• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Der Depri-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich schreibs hier hinein wegen der Kontinuität, nicht, weil ich immer noch deprimiert bin.

      Habe also den nach wie vor ans Bett Gefesselten heute zum zweiten Mal im Krankenhaus besucht, heute mal lange für vier Stunden. Beim ersten Besuch, konnte ich nicht lange bleiben und es waren, obwohl ich mich vorangemeldet hatte, trotzdem noch fünf andere Besucher da. ;)

      Heute waren wir nur zu zweit als Besucher, und ich kam viel zum Reden. Psychisch-emotional ist er tipptop drauf, er nimmt sein Schicksal mit tatsächlich maximalem Galgenhumor. Schon bald wird er die Arme wohl wieder komplett gebrauchen können, und er hat zeitweise auch Gefühl bei Popo oder Zehen. Aber derweil muss er gefüttert werden, gekratzt werden, alle 2,5 Stunden müssen ihn die Pfleger umbetten usw.

      Nur wenn er halt selbst ungefragt davon spricht, wahrscheinlich nie wieder laufen zu können oder Sex haben zu können ... da gibt es halt immer wieder kurz ein paar Holperer in der ansonst launigen Konversation ...

      Die Sport-Traumatologie ist ein ziemlich grauenvoller Ort, voll von Menschen, die aufgrund von Kopfverletzungen für wahrscheinlich immer den Verstand verloren haben, und ich werde sehr froh sein, wenn er in zehn Tagen ins Reha-Zentrum verlegt wird.

      Obwohl die Pflegekräfte im Krankenhaus wirklich toll sind und er auch wirklich Glück hatte, dort operiert worden zu sein, freue ich mich dennoch schon auf den Tag, diesen Ort nicht mehr aufsuchen zu müssen.

      Eine Krankenschwester, die sich gerade in den Urlaub begab und ihn nicht mehr sehen wird, wünschte ihm für die Reha folgendes: "Alles Gute und es gibt nur ein Gas: Vollgas!" :)

      Ich schätze, dem ist nichts hinzuzufügen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!