Warum wollte Ser Mandon Moore Tyrion töten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Warum wollte Ser Mandon Moore Tyrion töten?

      OK, also hier noch einmal meine Theorie im richtigen Bereich:

      Ser Mandon Moore stammt aus dem Vale. Er kam mit Jon Arryn und Littlefinger nach Kings Landing, als Jon Hand von Robert wurde. Irgendwie stelle ich mir vor, dass Mandon auch lange Zeit Jons Mann war, vielleicht sogar bis zu dessen Tod.
      Und das Jon vergiftet wurde, haben ja auch schon andere in KL vermutet. Viele denken, dass es die Lannisters oder jemand in deren Auftrag war. Wir wissen, es waren Lysa und Littlefinger.
      Ich stelle mir also vor, das Littlefinger Mandon gegenüber irgendwann zwischen Kriegsausbruch und Schlacht am Blackwater angedeutet hat, dass die Vergiftung Jons eine Idee der Lannisters war. Das haben ja auch schon Cat, Lysa und die Starks vermutet. Und da Tyrion jetzt Hand des Königs ist, also ganz klar Nutznießer von Jons Tod, hatte Tyrion auch ein Motiv.
      Und als Mandon die Möglichkeit sah, Jon im Nachhinein zu Rächen, hat er es versucht. Wäre Pod nicht gewesen, wäre es ihm gelungen, und es hätte niemand bemerkt.

      Stellt sich natürlich die Frage, warum will Littlefinger Tyrions Tod? Vielleicht, weil er ihn ihm einen gefährlichen Gegenspieler sieht? Vielleicht nur, um den Krieg weiter anzuheizen?
      Jedenfalls hat Littlefinger Tyrion ja (im Zusammenhang mit dem Mordversuch an Bran) schon einmal fälschlich beschuldigt, warum also nicht noch einmal?
      "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon
      Ich glaube nicht, dass Moore solch eine Tat aus Rache begehen würde. Er war ein zutiefst leidenschaftsloser Mann und ich glaube nicht, dass die Arryns ihm etwas bedeutet haben. Ich glaube eher, dass ihn jemand (Cersei ist für mich hier die wahrscheinlichste Wahl) bezahlt hat, damit er es tut.
      Hm, Cersei schließe ich auch aus, weil mir das Tyrions zu offensichtlichen Verdacht bestätigen würde. Außerdem schiene mir das nach AFfC für Cersei zu intelligent.
      Weiter wurde nie zwischen Ser Mandon und Cersei eine enge Verbindung (was heißt, offerierten oder stattgefundenen Sex) angedeutet, wie das bei Blount, Trant und später den Kettlebacks der Fall ist.
      Auch ist Jaimes Aussage, dass Moore wegen seinem lebenslosen Äußeren nach ihm der gefährlichste Ritter der Königsgarde ist, könnte eher dafür sprechen, dass er nicht so einfach von den Lannisters gekauft werden könnte...

      Natürlich könnte Joffrey auch dahinterstecken, zu seiner Zeit erfüllte die Königsgarde ja noch alle Befehle des Königs.
      Allerdings müßte ich, um das zu beurteilen, bei meiner neuen Lektüre von ACoK schon weiter vorgedrungen sein. Wenn ich mich aber richtig erinnere, läßt Tyrion Joffrey ja sogar kämpfen, er hätte also gegenwärtig gar keinen akuten Grund, seinen Onkel zu ermorden.

      Littlefinger scheint mir gegenwärtig ein wahrscheinlicherer Kandidat zu sein, weil Tyrion ihm durchaus den Fehdehandschuh hinwirft, als er ihm Harrenhal und die oberste Trident-Lehnswürde verspricht, obwohl er Myrcella ja gar nicht mit Robert Arryn verheiraten will, er ihn also nicht braucht.
      Petyr hat ja gleich nach diesem gefälschten Angebot Tyrions seinen Sansa-Rettungsplan installiert, der nach der nicht stattfindenden Reise auf die Eyrie ja aufgeschobenen werden mußte.
      Daher ja auch Littlefingers Wunsch, anstelle zu Lysa zu den Tyrells zu reisen, und Highgarden und Margaery nach Renlys Tod für Joffrey zu gewinnen.

      Dafür kriegt er ja dann auch, was Tyrion ihm versprochen hatte - und konnte wohl gleichzeitig seine Beziehungen zu den Tyrells vertiefen und u. U. Joffreys Ermordung schon anleiern.
      Aber in dem Gnom selbst könnte er durchaus eine Gefahr gesehen haben, Tyrion war bisher die einzige Hand bzw. der einzige in King's Landing außer Varys, der begonnen hatte, Littlefingers Gefährlichkeit zu entdecken (wenngeich er ihn doch auch noch unterschätzt).
      Nachdem er die Tyrells für Joffrey gewonnen hatte, war er sich wohl sicher, dass Tywin und Cersei ihn belohnen würden, Tyrion hätte sich vielleicht rausgeredet.

      Problematisch für die These ist aber, dass Petyr lange vor der Schlacht Richtung Süden abgereist ist, Ser Mandon also schon früh instruiert bzw. entsprechend manipuliert hätte werden müssen.

      Ich hoffe jedenfalls, dass GRRM auf diese Sache noch eingehen wird...

      Aber gäbe es noch andere mögliche Kandidaten? Wissen wir noch irgendwas über Ser Mandon, woraus wir seine Motivation erschließen könnten?
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      @ord Varys/Ser Steffon: Das mit Littlefinger ist ganz plausibel erklärt! Zumindest ein seeeehr interessanter Gedanke!

      Von Cersei bin ich aber immer noch nicht so ganz weg, weil auch die Ermordung des Hohen Septon zeitlich ungefähr hinkommt und das hätte ich Cersei auch nicht zugetraut... Obwohl, hmmm, zu dem Zeitpunkt hätte Cersei aber auch noch nichts gegen Tyrion einzuwenden gahabt. Ihre Besessenheit, dass er Joff getötet habe, kommte ja erst später. Dennoch war Cersei aber auch nie ein ausgewiesener 'Freund' ihres verkrüppelten Bruders...

      @Ser Steffon: So richtig erklärt wo du in AFfC darauf gestoßen bist wer Tyrion umbringen wollte (Ser Mandon/Littlefinger) hast du immer noch nicht. Was war die ausschlaggebende Stelle??? *drängel, nerv*
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Original von kait
      @Ser Steffon: So richtig erklärt wo du in AFfC darauf gestoßen bist wer Tyrion umbringen wollte (Ser Mandon/Littlefinger) hast du immer noch nicht. Was war die ausschlaggebende Stelle??? *drängel, nerv*


      Ja, dann such ich mal...

      ... Ser Steffon verlässt den Rabenkäfig, geht zu einem Regal voller Bücher, greift zielsicher ein besonders dickes Exemplar in rotem Einband heraus und beginnt zu blättern ... ab und zu überfliegt er eine Seite, doch schnell blättert er weiter ... gelegentliches Fluchen ist hörbar, das Buch nähert sich dem Ende ... Ende ... kurzes Nachdenken ... das Buch wird erneut durchgeblättert, diesmal von hinten nach vorne ... in der Mitte des Buches eine kurze, nein, eine längere Denkpause ... Das Buch fliegt aufs Bett. Ein anderes, größeres, aber dafür dünneres Buch wird zur Hand genomen. Erneut Blättern, aber diesmal zielsicherer ... Ein Finger fliegt über die Seite, hält an einem bestimmten Punkt inne. Nur noch Ser Steffons Augen bewegen sich ... Er klappt das Buch zu, ein Lächeln auf seinem Gesicht, und begibt sich wieder zu den Raben ...

      ... ok, ich habs gefunden. Muss aber leider gestehen, dass es nicht in AFFC stand, sondern in

      kleiner S P O I L E R

      dem AGOT- Rollenspielbuch S. 377:

      "Ser Mandon Moore serves as a knight of the Kingsguard. He came from the Vale with Jon Arryn and was made one of Robert Baratheon’s Kingsguard."

      Und Littlefinger wurde ja auch von Jon geholt. Da haben wir die Verbindung zwischen den Dreien aus dem Tal. Und der Rest ist wilde Spekulation :D...
      "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon
      Nach der erneuten Lektüre von ACoK scheint diese Sache weiterhin unaufgeklärt zu bleiben.

      Wir wissen:

      - Tyrion trifft bereits bei seiner Ankunft in King's Landing auf Ser Mandon und hat ein nicht unbedingt angenehmes Gespräch mit ihm. Die Situation am Ende des Romans wird da schon angedeutet.

      - Wir wissen nicht sicher, weshalb ausgerechnet Ser Mandon Tyrion nach draußen begleitet, aber es scheint so, als würde der Gnom das zumindest selbst teilweise befehlen. Kettleback und Trant bleiben bei Joffrey, der Hund und Swann führen Ausfälle an bzw. sollen das tun.
      Für den Schutz der Hand bleibt also nur Ser Mandon Moore. Dem Rest der vorhandenen Königsgarde hat Tyrion selbst andere Aufgaben zugeteilt.

      - Tyrion hat mit Mandon Moore zu keiner Zeit einen persönlichen Streit, wie das in Erziehungsangelegenheiten mit Trant der Fall ist, der ihn ja sogar 'mal mit dem Schwert bedroht.
      Im Gegenteil, als der Hund in Panik den Befehl verweigert, unterstützt Moore Tyrion sogar: 'Die Hand des Königs hat Euch einen Befehl erteilt.'

      - Joffrey scheint gegen Ende des Romans und auch in den früheren Kapiteln, in denen Tyrion seinen Neffen geschlagen hat, keinen so großen Groll gegen seinen Onkel aufgebaut zu haben, dass er ihn auf diese hinterhältige Weise um die Ecke hätte bringen wollen.
      Allerdings ist das nur 'ne Vermutung, um's genauer beurteilen zu können, fehlen uns Ser Mandons und Joffreys POVs.
      Ich werde, wenn ich jetzt ASoS neu anfange, auf den Grund für Joffreys wachsenden Hass auf Tyrion achten.

      - Cersei fällt meines Erachtens definitiv raus, weil sie zu einer Zeit, als das Attentat bereits erfolgt ist, immer noch anordnet, man möge ihren Bruder informieren. Trotz der gegenseitigen Tommen-Alayaya-Erpressung war Cersei vor Joffreys Ermordung wohl nie wirklich bereit, ihren Bruder zu töten (auch wegen Jaime).
      Letztlich ist auch der Umstand, dass Tyrion die Behandlung durch Cerseis Maester überlebt, ein Hinweis, dass sie seinen Tod nicht gewollt haben kann.

      Es blieben eigentlich nur drei theoretische Möglichkeiten übrig:

      Moore ist Littlefingers Mann und folgt genauen Anweisungen (u. U. wußte Petyr schon, dass er die Tyrells und Tywin dazu bringen würde, Stannis erst während einer laufenden Schlacht in den Rücken zu fallen).
      Am Ende von ACoK wird auch klar, dass Olenna und Petyr Joffreys Ermordung schon beschlossen haben, bekommt Sansa von Dontos doch das Haarnetz und steht der Termin für ihre Flucht bereits fest.
      Es wäre also möglich, dass, wenn Moore Littlefingers Mann wäre, der Mord an Tyrion auch vor Petyrs Abreise hätte geplant werden können.

      Mandon Moore arbeitet für Varys, der aufgrund eines noch unbekannten Masterplans zu dieser Zeit in Tyrion eine Gefahr für seine Pläne gesehen hat.
      Ich glaube das aber eher nicht, scheinen Varys und Tyrion sich gerade in ACoK überaus gut zu verstehen und sogar zu mögen. Weiter ist andeutungsweise schon erkennbar, dass Varys daran arbeitet, Zwietracht zwischen Tyrion und den anderen Lannisters zu sähen - natürlich mit dem Ziel, ihn, wie Selmy, zu Dany zu schicken - als er z. B. an Cersei die Information weitergibt, Tyrion wolle Joffrey den Bluthund wegnehmen und so ihre Paranoia schürt, was mittelbar zu Alayayas Gefangennahme führt, die Cerseis und Tyrions Verhältnis weiter verschlechtert.

      Mandon Moore ist aus persönlichen Gründen der Ansicht, Tyrion sei eine Gefahr für den König und das Reich und müsse beseitigt werden, was er aus eigenem Ermessen heraus während der Schlacht zu tun versucht.
      Das ist natürlich möglich, aber eher unwahrscheinlich, weil, wenn's so war, wird's im Laufe der Reihe eigentlich nicht mehr aufgeklärt werden können, und für unser intrigenverseuchtes King's Landing wäre das zu harmlos ;-).

      Ich tendiere immer noch zur Littlefinger-Theorie (auch weil Varys an Tyrions Bett seufzt, während Littlefinger 'nen Witz macht ;-)); Varys dürfte gewusst/angenommen haben, dass Tywin sein Amt nach seiner Ankunft wieder übernehmen wird, und Tyrion somit an den Rand gedrängt bzw. keine Rolle mehr spielen würde.
      Auch hätte Moores Handlung alle Kennzeichen eines Baelish-Schachzugs. Man ist selbst nicht da, hat keinen Grund und profitiert eigentlich nicht unmittelber davon ;-).
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Also, bisher hat mich das alles, was ihr da so ausgegraben habt sehr überzeugt und auch irgendwie beeindruckt! Vielen Dank für die Mühe!!! Ich fühle mich nun definitiv dazu angeregt, mir das ganze selbst noch mal zu erlesen :D :) !!!

      @Steffon: Schee hoascht's gemoacht! Solltest vielleicht Schriftsteller werden! So nach dem Motto "Ser Steffons Abenteuer mit dem Bücherregal" ;)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      P.S.
      @den kleinen Hobbit: Bücher sind doch Heiligtümer :O ! Aber was wäre ein Buch ohne Gebrauchsspuren??? ;)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Back to topic... das geht doch nicht, das ihr hier ohne mich spamt...

      Aber wenn ssnake recht hat... wovon ich jetzt mal ausgehe, dann stellt sich diese Frage wieder, warum?
      Der obige Post ist völlig sinnfrei und nur auf eigene Gefahr zu lesen.

      Ceterum censeo genum humanum esse delendam