Die drei Köpfe des Drachen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @Desmond: Haben ja am Anfang viele hier gedacht und ich denke auch, wenn ein Reiter fest steht, wird der sich -außer im Todesfall des Reiters- erstmal nicht ändern. In diesem Sinne wäre Daenerys jedenfalls die erste und -so lange sie lebt einzige- für Drogon.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      So, habs tatsächlich geschafft den kompletten Thread zu lesen und möchte einige Vermutungen los werden, dass könnte jetzt ziemlich viel werden, also los gehts.

      Was ein sogenanntes Drachengen angeht glaube ich schon, dass es sowas gibt und dass es nicht alle Tagaryen haben, sprich auch wenn sie entsprechend aussehen, sind nicht alle befähigt einen Drachen zu reiten, die Wahrscheinlichkeit steigt sicherlich mit "Reinheit des Blutes" tritt aber an und für sich eher zufällig auf. (Also auch bei entfernteren Abkömmlingen möglich)
      Als Indiz würde ich durchaus eine gewisse erhöhte Hitzeresistenz sehen, die ist wahrscheilich auch sehr vorteilhaft wenn man auf einem Drachen sitzt, aber auch nicht unbedingt erforderlich-hat man halt ein paar mehr Brandblasen, ist für mich also durchaus ein Zeichen von Drachenaffinität, aber kein Ausschlusskreterium, wenn man da nicht so resistent ist, erhöht halt nur die Chancen.
      Für mich war Viserys z.B. kein wahrer Drache und hätte wohl nie einen reiten können.
      Ich möchte betonen, dass ich damit nicht meine, dass man als "Drache"(auch mit Resistenz) geschmolzenes Gold oder direkte Flambierung überleben müsste! Ich rede hier nur davon, das es halt solche und solche Tagaryens + Verwandschaft gibt.

      Außerdem bin ich der Meinung, dass man allgemein nicht unbedingt Targaryen Blut braucht um einen Drachen zu fliegen, erhöht halt nur die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt (ich kann ja mal bei der Genetik bleiben und behaupten, dass das entsprechende Gen auch so in der Bevölkerung auftritt jedoch sehr selten ist) ( wiki.westeros.org/index.php/Nettles hier ein Beispiel, dass es da wohl auch nicht-Targs gab die einen Drachen geflogen haben)
      Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass ein weiterer Drachenreiter ein bisher unbekannter oder zumindest nicht vordergründiger Charakter ist, das fände ich in so fern schön, als dass ich es für wahrscheinlicher halte, dass zufällig jemand unbedeutendes merkt, dass ein Drache ihn mag, als dass irgendein Hauptcharakter hereinspaziert und rumms- Drachenliebe auf den ersten Blick.

      Ich könnte mir auch gut eine Sandschlange als Reiterin vorstellen, z.B. fände ich Nymeria auf einem Drachen irgendwie passed (hat jetzt nichts mit meinem Benutzernamen zu tun) ein gewisser Targaryen-Anteil ist ja vorhanden und irgendwie fände ich die Vorstellung von weiteren Reiterinnen (da Dany ja eher von Männern ausgeht) irgendwie mal wieder recht überraschend, dann noch eine Dritte im Bunde (Arya, Sansa, was weiß ich, von mir aus auch Margaery) und wir hätten eine wunderschön feministische Führungsspitze :D Gut für sonderlich wahrscheinlich halte ich das nicht, aber dann kann Dany sich etwas freier einen Ehemann aussuchen (mit dem Gedanken an zwei von der Sorte kann ich mich sowieso nicht recht anfreunden)


      Das bringt mich zum nächsten Punkt:
      Jon als Drachenreiter- schon irgendwie vorstellbar, aber dann bitte nicht als Danys Ehemann, dann lieber er und Tyrion, zwar als Reiter aber eher als Hand bzw. Verwalter/Wächter. Ich könnte mir vorstellen, das Jon weiterhin Kommandeur der Nachtwache ist aber mit Drachenverstärkung- quasi eine Leihgabe an Jon um das Reich zu schützen, aber ohne eine daran gebundene Verpflichtung ihr gegenüber, da dies ja dem Grundsatz der Wache wiederspräche (aber die Schenkung von Alysanne ging ja auch klar) Dennoch würde ich Jon lieber ohne Drachen sehen, passt finde ich einfach nicht zu Ihm, und eine Allianz aus Jon+Wolf und Dany+Drache finde ich irgendwie sagen wir mal ästhetischer als Jon mit nem Drachen, Geist passt besser zu ihm ^^


      Tyrion als Drachenreiter find ich auch nicht schlecht, er muss aber bitte kein Targaryen sein, dann lieber über sein Drachen-Wissen, dass mag ja im Ausnahmefall auch reichen.


      Generell vermute ich, dass die Drachen sich zwar durchaus auch von Personen reiten lassen würden, von denen Dany nicht so begeistert wäre, sich aber dennoch nicht gegen sie wenden würden (z.B. mochten sie Ben Pflum, er hätte vielleicht einen reiten können, aber hätte er versucht sich mit Hilfe des Drachen gegen sie zu wenden, hätte der Drache da eher nicht mitgespielt) Soll heißen Dany kann die Drachen Personen anvertrauen, die in der Lage sind sie zu reiten, da sie nunmal ihre Unterstützung braucht, hat aber als Mutter der Drachen nicht zu befürchten dass bei Verrat durch entsprechende Personen ihre Drachen gegen sie eingesetzt werden, zumindest nicht in direkter Form (Viserion frisst Dany oder so ähnlich)


      Was das Drachenhorn angeht könnte ich mir vorstellen, dass das gewaltig nach hinten losgeht, da Victarion die Funtionsweise nicht ganz klar ist oder so ähnlich... vielleicht bindet es den Drachen doch nur an den Bläser- was nur nur einen feuerresitenten + evt. über Magie geschützten Targaryen -Sprössling erlaubt das Ding zu blasen und zu überleben und so noch was davon zu haben oder die Gewalt geht an den Hornbesitzer über, bloß ist das blöderweise gar nicht wirklich Victarion sondern Euron (er hats ja Victarion nicht grad für immer geschenkt) oder der schon ewig verstorbene Hornhersteller, oder es zähmt die Drachen einfach gegenüber "würdigen" Personen, oder, oder, oder, ich glaub das kommt noch anders als der gute Victarion sich das vorstellt.


      Ich bin wirklich kein Profi im mich kurz fassen 8o vielen Dank an die, dies trotzdem komplett lesen ^^

      Nymeria Sand schrieb:

      ... vielleicht bindet es den Drachen doch nur an den Bläser- was nur nur einen feuerresitenten + evt. über Magie geschützten Targaryen -Sprössling erlaubt das Ding zu blasen und zu überleben und so noch was davon zu haben...

      Mich würde interessieren,wieso du meinst der Hornbläser müsse ein Targ-Sprössling sein? :)
      Zitat "I am Dragonbinder, No Mortal man should sound me and live, Blood for Fire, Fire for Blood"
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      onyx234 schrieb:

      Mich würde interessieren,wieso du meinst der Hornbläser müsse ein Targ-Sprössling sein?
      Zitat
      Zitat "I am Dragonbinder, No Mortal man should sound me and live, Blood for Fire, Fire for Blood"
      Ich kam nur drauf, da ja der Typ, ders auf den Eiseninseln geblasen hat ja von innen verkohlt ist, da dachte ich mir, dass jemand, der da bisschen Hitzeresistenter ist das vielleicht überleben könnte, hatte aber nicht an das "No Mortal man should sound me and live" gedacht, das schließt ja ein überleben aus, egal wie feuerfest man sein mag. Wobei da eben ein "ich vertrag sehr heißes Wasser" wie bei Dany wohl auch nicht ausgereicht hätte, höchstens in Verbindung mit Magie wie bei ihrem kleinen Scheiterhäuflein.

      Nymeria Sand schrieb:

      Was ein sogenanntes Drachengen angeht glaube ich schon, dass es sowas gibt und dass es nicht alle Tagaryen haben

      Wenn es tatsächlich ein derartiges Drachengen gibt, müssten es meiner Meinung nach alle Tagaryens haben, die auf der Hauptlinie oder knapp daneben liegen. Es ist ja nicht umsonst beschrieben, dass während des Dance of Dragons Ausschau nach mehr Reitern auch außerhalb der anerkannten Targs gesucht wurde. Denn jeder Targ besaß bereits einen Drachen. Meines Wissens war jeder Targaryen bis nach dem Bürgerkrieg mit einem Drachen ausgestattet. Insofern denke ich, dass Viserys genau wie Daenerys die körperlichen Voraussetzungen für das Drachenreiten besaß. Feuerresistent dürfte grundsätzlich kein Targaryen (gewesen) sein, die erhöhte Toleranz dagegen scheint ja recht gesichert, zumindest erleben wir sie sowohl bei Egg als auch bei Daenerys. Hat wahrscheinlich was mit den Genen zu tun, die noch aus dem alten Valyria kommen.

      Als Drachenreiter würde ich noch auf (f)Aegon tippen, gleichgültig ob Targaryen oder Blackfyre. Und der Dritte im Bunde... Es würde mich etwas irritieren, wenn es jemand wäre, der von seiner Herkunft und seinem Kulturkreis her einfach so gar nichts mit Drachen zu tun hat. Sei es Victarion, Arya, Sansa,...
      Wenn es eine Nebenfigur treffen sollte, dann vielleicht noch am ehesten jemanden mit dem Hintergrund Valyrias, gibt da ja auch noch andere Familien, die zusammen mit den Targaryens gekommen sind.

      Nymeria Sand schrieb:

      Generell vermute ich, dass die Drachen sich zwar durchaus auch von Personen reiten lassen würden, von denen Dany nicht so begeistert wäre, sich aber dennoch nicht gegen sie wenden würden

      Da bin ich mir nicht einmal sicher. Ist die Frage, wie stark die Tatsache wiegt, dass Daenerys sie sozusagen aufgezogen hat. Wenn jemand einen der verbliebenen Drachen wirklich kontrollieren könnte und um Kampf gegen sie einsetzen würde, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Drache da keinen Unterschied macht.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Meines Wissens war jeder Targaryen bis nach dem Bürgerkrieg mit einem Drachen ausgestattet. Insofern denke ich, dass Viserys genau wie Daenerys die körperlichen Voraussetzungen für das Drachenreiten besaß
      Ja sorry, da hab ich nicht weiter drüber nachgedacht, Viserys war einfach zu unsympatisch und von sich selbst eingenommen, als das ich ihm so etwas zugetraut hätte.
      Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Targaryen ihre Drachen so weit möglich (manche wurden ja erwachsen von verstorbenen Reitern übernommen) selbst aufgezogen und haben dadurch eine Bindung aufgebauten ähnlich wie Dany und hatten ansonsten eine gewisse "Auswahl" an Drachen, so dass es dann bei einem zumindest einigermaßen gepasst hat, während es mit nur 2 Drachen wahrscheinlich schwieriger ist, dass sie nun ausgerechnet mit den letzten Tagaryen harmonieren, die sie auch nicht selbst aufgezogen haben. Denn dass nicht jeder Drache sich von jedem Tagaryen reiten lässt, davon gehe ich mal stark aus, zumindest da sie ja leicht verwildert sind.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Feuerresistent dürfte grundsätzlich kein Targaryen (gewesen) sein, die erhöhte Toleranz dagegen scheint ja recht gesichert
      Da hab ich mich schlecht ausgedrückt, mit Resistenz meinte ich nur eine erhöhte Toleranz und keine absolute Unverwundbarkeit.

      Dass sich die Drachen nicht widerstandslos gegen ihre Mutter wenden ist auch eher eine Vermutung, 100% sicher bin ich mir da auch nicht.

      Und außenstehende wie Arya, Sansa etc. halte ich auch eher für unwahrscheinlich, wollte nur mal ein paar weitere Damen in die Runde werfen :D An das Drachen-wargen glaub ich auch eher nicht.
      Weiß man eigentlich wie die Eier ausgebrütet wurden als es noch Drachen gab? Da die Eier ja scheinbar von Targaryens mit sich rumgeschleppt wurden siehts ja nicht so aus als wären sie ganz natürlich gleich nach dem Legevorgang vom Mama-Drachen bebrütet worden. Oder hat man das Ei wenn mans dann mal eben ausbrüten wollte halt irgendeinem Drachen untern Popo gelegt/beatmen lassen etc.?
      Die Eier später auszubrüten hat ja bei keinem anderen Targ geklappt, trotz einiger Versuche, darin hab ich bei Dany ja auch eine gewisse besondere Veranlagung gesehen, oder wird dass nur auf glückliche Umstände zurückgeführt und der Rest hätte halt auch nur wen opfern müssen?
      So wie ich das verstanden habe, befanden sich die Eier auf Dragonstone und wurden dort dann entweder von einem Drachen ausgebrütet oder durch die Hitze , die unter der Erde herrscht, zum Schlüpfen gebracht.
      Woher entnimmst du denn die Vermutung, dass die Eier mit sich rumgetragen wurden? Das dürfte wohl erst später der Fall gewesen sein, als die Drachen bereits ausgestorben waren.

      Nymeria Sand schrieb:

      Die Eier später auszubrüten hat ja bei keinem anderen Targ geklappt, trotz einiger Versuche, darin hab ich bei Dany ja auch eine gewisse besondere Veranlagung gesehen, oder wird dass nur auf glückliche Umstände zurückgeführt und der Rest hätte halt auch nur wen opfern müssen?

      Kommt ganz darauf an, wen du fragst. Ich denke, dass eine Reihe äußerer Umstände das Vorhaben ermöglicht haben und es theoretisch auch jemand anders hätte sein können. Aber wer kommt schon auf die Idee, sich in einen brennenden Scheiterhaufen zu begeben? Dazu muss man ja Anhaltspunkte haben, dass man das erstens überlebt und es zweitens irgendwas bringt. Und da kommen wohl zum einen ihre (prophetischen) Drachenträume ins Spiel, die schon andere Targaryens empfangen haben, und zum anderen ihre Situation, in der sie wohl auch verzweifelt genug war, um das Risiko einzugehen. Ein fehlender äußerer Umstand und sie wäre nur als die letzte Targaryen mit Wahnsinn in die Geschichte eingegangen, die bei dem Versuch verbrannt ist, Drachen zu erwecken. Wäre Drogo noch am Leben gewesen, hätte sie das wohl kaum gemacht.
      Sie war wohl einfach die richtige Person am richtigen Ort zur richtigen Zeit, ohne allerdings über herausragende Fähigkeiten im Vergleich zu gescheiterten Targs zu besitzen.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      So wie ich das verstanden habe, befanden sich die Eier auf Dragonstone und wurden dort dann entweder von einem Drachen ausgebrütet oder durch die Hitze , die unter der Erde herrscht, zum Schlüpfen gebracht.
      Woher entnimmst du denn die Vermutung, dass die Eier mit sich rumgetragen wurden? Das dürfte wohl erst später der Fall gewesen sein, als die Drachen bereits ausgestorben waren.
      Hab bei der ganzen Dunk und Egg und Princess and the Queen -Sache bisher nur bruchstückhaft was mitgekriegt (wird bald nachgeholt) und da war doch was, dass jeder sein eigenes Ei hatte... kam mir so vor als wär das schon immer so gewesen und nicht erst seit die Drachen ausgestorben waren, aber das kann ich auch komplett falsch verstanden haben. Kann natürlich auch sein, dass es einem gehörte, man es aber nicht bei sich in der Nähe hatte... ich melde mich nochmal wenn ich besser informiert bin ;)

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      So wie ich das verstanden habe, befanden sich die Eier auf Dragonstone und wurden dort dann entweder von einem Drachen ausgebrütet oder durch die Hitze , die unter der Erde herrscht, zum Schlüpfen gebracht.
      Woher entnimmst du denn die Vermutung, dass die Eier mit sich rumgetragen wurden? Das dürfte wohl erst später der Fall gewesen sein, als die Drachen bereits ausgestorben waren.
      Ähm nein, aus Princess and Queen kann man das durchaus anders herauslesen. Gerade die jungen Targs scheinen "ihre" Eier bei sich zu haben und auf das Schlüpfen zu warten.
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!
      Ok, würde wohl auch insofern Sinn ergeben, dass direkt nach der Geburt eine Art Prägung stattfindet.
      Steht das da explizit oder wird es impliziert?
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Eine Interessante Frage:

      Ich glaube:

      Daenerys Targaryen steht mit Drogon ausser Zweifel!

      Aemon Targaryen wäre möglich gewesen allerdings zu alt und mittlerweile auch gestorben.

      Aegon der vermeintlich vertauschte Sohn von Rhaegar Targaryen wäre dann wohl der Anwärter für Rhaegon.

      John Snow als Warg und als Möglicher Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark könnte dann wohl den Weissen Viserion reiten.

      Ausser es tauchen noch Targaryen´s auf die sich verborgen halten oder nicht wissen das sie welche sind!









      John Snow könnte Viserion Reiten

      Jaezred Chaulssin schrieb:

      Aegon der vermeintlich vertauschte Sohn von Rhaegar Targaryen wäre dann wohl der Anwärter für Rhaegon.

      John Snow als Warg und als Möglicher Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark könnte dann wohl den Weissen Viserion reiten.

      Woran machst du denn fest ,wer von den Beiden welchen der Drachen reiten könnte?
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Ser Arthur Dayne schrieb:


      Als Drachenreiter würde ich noch auf (f)Aegon tippen, gleichgültig ob Targaryen oder Blackfyre. Und der Dritte im Bunde... Es würde mich etwas irritieren, wenn es jemand wäre, der von seiner Herkunft und seinem Kulturkreis her einfach so gar nichts mit Drachen zu tun hat. Sei es Victarion, Arya, Sansa,...
      Wenn es eine Nebenfigur treffen sollte, dann vielleicht noch am ehesten jemanden mit dem Hintergrund Valyrias, gibt da ja auch noch andere Familien, die zusammen mit den Targaryens gekommen sind.

      Ich musstehier direkt an Haus Velaryon denken, die Herrscher von Driftmark. GMM wird doch wohl nicht den guten alten Aurane Waters für einen Drachen vorgesehen haben ?( weiß jetzt nicht in welchen Thread man dan am besten packen sollte: worst case Szenarien oder absurde Theorien :D
      Hat das Haus Velaryon nicht ebenfalls Drachenblut in den Adern? Oder nur das Haus Targaryen Velaryonblut? :hmm:
      Zumindest von seiner Herkunft würde es mich bei Waters nicht stören, storytechnisch fände ich es aber eher bedingt gut.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Hat das Haus Velaryon nicht ebenfalls Drachenblut in den Adern? Oder nur das Haus Targaryen Velaryonblut? :hmm:
      Zumindest von seiner Herkunft würde es mich bei Waters nicht stören, storytechnisch fände ich es aber eher bedingt gut.

      Laut a wiki of ice and fire sind die Velaryons damals vor dem Untergang des ALten Valyria zusammen mit den Targaryens geflohen und waren enge Verbündete der Tragaryens. Bei mangelnden Ehepartnern in den eigenen Reihen haben die Targaryens auch gerne auf Ehepartner aus dem Haus Velaryon zurückgegriffen und Aegon der Eroberer stammt mütterlicherseits direkt vom Haus Velaryon ab. Zum genauen Nachlesen noch einmal der Link: awoiaf.westeros.org/index.php/Velaryon


      Wie gesagt: storytechnisch fänd ich Aurane als Drachenreiter absolut schrecklich, wobei ich seine dreiste dieberische Art doch irgendwie mag, aber eben nicht genug, um dem Mann noch mehr politische und militärische Macht in die Hände zu legen.

      Edith mehrt gerade an, dass es ja noch den aktuellen Lord von Driftmark gibt: Monterys Velarion. Ein sechs Jahre alter Knabe, es wird nur am Rande erwähnt, dass er den Titel seines Vaters erbt, nachdem dieser für Stannis bei der Schlacht von Blackwater stirbt. Wäre er vielleicht ein Kandidat?

      Jaezred Chaulssin schrieb:

      Eine Interessante Frage:

      Ich glaube:

      Daenerys Targaryen steht mit Drogon ausser Zweifel!

      Aemon Targaryen wäre möglich gewesen allerdings zu alt und mittlerweile auch gestorben.

      Aegon der vermeintlich vertauschte Sohn von Rhaegar Targaryen wäre dann wohl der Anwärter für Rhaegon.

      John Snow als Warg und als Möglicher Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark könnte dann wohl den Weissen Viserion reiten.

      Ausser es tauchen noch Targaryen´s auf die sich verborgen halten oder nicht wissen das sie welche sind!









      John Snow könnte Viserion Reiten

      Okay, Da Viserion weiß ist, ist die vermeintliche Überleitung zu Jon Schnee klar, aber was verbindet Aegon mit Grün? Außerdem ist RhaegAL der gefährlichere der verbliebenen Drachen und Aegon ein unerfahrenes Kind.

      Außerdem wäre mir diese glatte "Ich bin der verschollene Prinz"-Story zu einfach. Die wohl ein wenig von der Legende des angeblich überlebenden, aber
      verschwundenen Dauphin von Frankreich oder Anastasia inspiriert wurde,
      GGRM orientiert sich ja öfter an der Geschichte. Aber im Lied kommts mir irgendwie so eingeschoben vor... :modo:

      Desmond Ironwood schrieb:

      Okay, Da Viserion weiß ist, ist die vermeintliche Überleitung zu Jon Schnee klar, aber was verbindet Aegon mit Grün?

      Hmm...wenn wie gedacht aber Jon letztendlich gar kein"Schnee" sondern ein Targaryen ist, warum sollte man das dann an irgendwelchen Farben ausmachen,gut Ghost ist auch weiß,aber was hat z.B. Dany mit der Farbe schwarz zu tun und wie du schon sagtest, eventuell Aegon,Tyrion oder wer auch immer mit grün?
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Hi

      Drogon und Dany sind halt schon verbunden, daher hab ich keine Farblehre mehr gesucht sozusagen. (Edit: Vllt Khal Drogos Schwarze Haare und Augen?)

      Und auch wenn R+L=J, wie ihr das hier ja abkürzt, ist er ja immer noch (auch) ein Stark, und daher die Verbindung zum Norden, Schnee, ach was weiss ich... :D

      Aegon eckt bei mir grundsätzlich mehr an, der ist mir zu sehr aus dem Hut gezaubert einfach gesagt. Ich glaube irgendwie nicht, dass er eine wirklich gtoße Rolle spielt. Und wenn er ein Targ ist, wird er sich Dany denke ich beugen müssen. Ist er keiner, war er einfach nur Conningtons Schlüssel nach Westeros. Was dann mit dem Jungen passieren würde, wenn der Greif ihn nicht mehr braucht ist klar... Ausser er IST Conningtons Sohn, den er als Targ ausgab, um genug Soldaten zu finden, damit dieser sein Erbe antreten kann, bevor Connington versteinert...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher