• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Bin-wieder-da-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bin-wieder-da-Thread

      So, stört mich schon lange, dass man keinen Ort hat, an dem man sich zurückmelden kann und unter Umständen berichten kann, wo man war und wie's gelaufen ist (ich meine, für alle die, die im Urlaub waren z.B. :) ). Deshalb dieser Thread. Und ich fange gleich mal an:

      So, wir hatten wieder mal massive Probleme mit dem Rechner und deswegen habe ich endlich einen eigenen Internetzugang *JU-BEL* worüber ich mich supermegamäßigexorbitalorgastisch freuen tue!!!!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Ja, mach mal! Ein Freund von mir ist grade dort und ich und meine Schwester hatten überlegt zu Olympia dann hinzufahren (aoll heißen, ich bin sehr neugierig!!! :D ). Vielleicht kannst du dann ja so ein paar Tips hier reinschreiben wie 'Esst sowas auf keinen Fall' oder 'Dort war es besonders schön' etc. pp. Fände ich auf jeden Fall sehr nützlich und schön!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      WIR SIND WIEDER DA!

      Sind gestern in der Nacht heimgekehrt.
      Leider war in Asturien ziemlich ungemütliches Wetter (immer nieslig und bedeckt und windig), aber es war trotzdem ganz lustig. Muss ich halt meine letzten Urlaubstage daheim noch in der Sonne genießen. ;) 8)
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      @Drac: Ja, schön, dass ihr wieder da seid (dann ist vielleicht im Malazan-Forum auch mehr los :D )! Aber dass es bei euch genieselt hat ist ja allerhand!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      München hat mich wieder!
      Zwei Wochen China ohne größere Infektionen überstanden und eine riesige Menge an Erfahrungen mitgebracht!
      Zwei Wochen sind einfach eine viel zu kurze Zeit, für dieses riesige Land, welches dem unserigen so wahnsinnig fremd ist.
      Ich glaube, das beste Wort um China zu beschreiben wäre "anders". Es ist ziemlich schwierig die Dinge, die einem dort passiert sind, mit unserem Worten auszudrücken bzw sie in unsere Maßstäbe zu verpacken.
      Nachdem es mir jetzt ehrlich gesagt etwas zu mühsam ist nur irgendwie vor mich hin zu labern und ich auch nicht die geringste Ahnung habe, wo ich anfangen sollte, wenn ich es tun würde, verbleibe ich einfach so und wenn jemand fragen hat oder auch einfach nur neugierig ist, nur zu ich freue mich über Fragen und gebe gerne meine Erfahrungen weiter!;)
      "Diese Aprikose ist deine Weintraube"
      "Aber das ist eine Aprikose!"
      Original von Jorah
      Ja, ähm, gibt's da auch Döner?


      Haha, Döner mit Stäbchen zu essen wäre sicher ämusant....Das Essen war mit nichts vergleichbar, was ich je gegessen habe. Das einzige, was es an nichtasiatischen Einfluss gab, war ab und zu ein KFC und ein Pizza Hut, allerdings angepasst an China!
      "Diese Aprikose ist deine Weintraube"
      "Aber das ist eine Aprikose!"
      So, melde mich mal wieder offiziell zurück!
      Werde zwar nicht jeden Tag reinschauen, aber ab und an kann man das ja doch nicht verhindern...:rolleyes:

      Ansonsten:
      Schön, dass du wieder da bist Asserbad! Du schreibst zwar, dass du nur auf Nachfragen was schreiben kannst, weil deine Erfahrungen so 'unbeschreiblich' ist, aber vielleicht versuchst du es ja doch mal!
      Ich weis ja so wenig über China -und wenn, dann nur so politisch-wirtschaftliches Zeug-, dass es sehr schön wäre, wenn du doch mal den ein oder anderen Eindruck beschreiben würdest.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Hurra, bin jetzt nach zehn Tagen Ferienaktion im schönen Pongau und davon acht Tagen 12 - 22 h Dienst wieder daheim und müde und froh, wieder beide Hände zum Essen benutzen zu können ( ich betreu schwer behinderte Kinder , da ist das net selbverständlich) und wieder in meinem Zimmer zu sein.... aber lustig wars trotzdem und braun geworden bin ich auch. Ausserdem hab ich jetzt dreieinhalb Wochen Urlaub und viel Zeit zum Hier sein, Lesen und sonstiges.....
      " Weißt du Greebo, ich glaube wir sind hier nicht in Lancre."

      Gytha " Nanny" Ogg ( Terry Prattchet, Total verhext)

      "PEACHY - KEEN!"
      @ Kait
      Na gut dann setze ich mich mal ans Werk...;)
      Wie ja bereits beschrieben, war ich für zwei Wochen in China, die erste Woche habe ich in einer Gastfamilie in Hangzhou verbracht und in der zweiten Woche sind wir durch China gereist.

      Die Zeit bei der Gastfamilie, in welcher nur mein Gastpartner ein wenig Englisch gesprochen hat, und wenn ich sage ein wenig dann meine ich ein wenig (Er hat zum Beispiel seine Großmutter mit Großvater vorgestellt, und das war nicht die einzige Situation dieser Art!) hat mir trotz den ganzen Sprachproblemen wirklich gut gefallen, man muss nur ein wenig improvisieren wenn man z.B morgens beim Frühstück mit Großvater und Großmutter sitzt, welche beide kein einziges Wort Englisch verstehen, und versucht Ihnen zu beschreiben, dass man gerne Rührei statt Spiegelei hätte...aber es hat geklappt...:D
      Oder wenn man jeden Morgen vom Onkel in die Schule gebracht wird und sofort spürt, dass man sich eigentlich wirklich gut verstehen würde, wenn man ein Wort wechseln könnte...und es aber manchmal schafft sich über ein Blatt Papier zu verständigen Mithilfe von Zeichnungen.
      Während dieser einen Woche ist man dann auch einigen typischen Charakterzügen der CHinesen begegnet.
      Da ist zum Beispiel der Drang "immer der beste sein zu müssen". Dies drückt sich dann in Aussagen wie "I'm sorry to say but Germany are losers" wenn es um die Weltmeisterschaft ging weil sie eben nur dritter geworden sind. Aber besonders stark hat man diesen Drang bemerkt, als sie ihre Schulmannschaft beim freundschaftlichen Fußballspiel gegen unsere Austauschtruppe aufgestellt haben. Und zu Beginn auch keinen Unterschied zwischen Mädchen und Jungen im Zweikampf gemacht haben. Wenn sie allerdings sicher sind zu gewinnen, dann sind sie plötzlich unglaublich umgänglich, halten sich bei Zweikämpfen gegen Mädchen zurück und spielen überhaupt nicht mehr agressiv...
      Selbst als wir Karaoko in einer kleinen Kabine gesungen haben, also nur drei Deutsche mit ihren Austauschpartnern, haben wir ziemlich lange gebraucht um Ihnen klarzumachen, dass man dort ist um Spaß zu haben, nicht um den anderen klar zu machen, dass man besser als der andere singen kann. Am Ende hatten wir es dann aber geschafft, dass sie mit uns mitgegrölt haben...:D
      (Zu Westlife....)

      Des Weiteren wäre da dieses Ewige Nichtausdrücken der eigenen Meinung. Ein Beispiel dafür wäre die Sitation als ein Freund von mir mit Flip-Flops aus der Wohnung seiner Gastfamilie gegangen ist.
      (Für Chinesen sind Flip-Flops ein kleidungsstück für Penner, also hat er seiner Gastfamilie damit eigentlich Schande gebracht indem er sich als ein Penner gekleidet hat)
      Seine Familie hat ihn dann unter Einsatz vieler Gestikulationen gefragt ob er die "Schuhe" wirklich anziehen wolle, woraufhin er gefragt hatte ob sie ein Problem damit hätten."Oh, no no problem", das hat ihn dann so angekotzt, dass er sie anbehalten hat, Zitat: " Wenn sie schon ihr Maul nicht aufkriegen dann können sie mir mal den Buckel herunterrutschen!"

      Chinesische Schüler haben von 8Uhr morgens bis 9 Uhr Abends Schule und müssen dann noch Hausaufgaben machen. Ihr gesamtes Leben ist von der Schule geprägt, Hobbies sind nicht existent und sie besitzen keine Individualität bzw dürfen wohl auch gar keine besitzen. Ein riesengroßes Kollektiv vor dem ich viel, viel Angst verloren habe seit ich dagewesen bin. Meiner Meinung nach, und ich bin nicht der einzige, der zu dieser Meinung gekommen ist, werden es die Chinesen nie schaffen uns wirtschaftlich/kulturell zu überholen weil sie nur kopieren können und nichts selber erfinden können bzw in irgendwas Vorreiter sein können.


      Die zweite Woche, in der wir dann in China herumgereist sind hat uns widerrum neue Seiten dieses Volkes enthült. Wir haben Nanjing, Beijing und Shanghai besucht bzw wurden durch die Städte "durchgeschleust". "Aus dem Bus aussteigen, eineinhalb Stunden Mauer anschauen und wieder rein in den Bus und weiter gings". So ähnlich lief die ganze Woche ab. Am meisten Zeit hatten wir wohl für Shopping zur Verfügung. Im Grunde war die zweite Woche eine Konsumfahrt, auf der wir ein paar Sehenswürdigkeiten mitgenommen haben. Dabei ist das alte China, oder zumindest das, was nach der Kulturrevolution noch davon übrig ist, so wunderschön. Aber die Chinesen haben jeglichen Respekt vor ihrer alten Kultur verloren. Als wir in einem buddhistischen Tempel waren bin ich fast ausgeflippt durch all die Menschen, Chinesen, welche sich benommen haben als wären sie in einem Fußballstadium...:(

      Chinesen in der anonymen Masse sind unerträglich! Ob durch absolut unzivilisiertes "in der Schlange anstehen", was gleichbedeutend mit "fahrt die Elbogen aus, der stärkste kommt zuerst" ist.(Am Ende hatten sie mich allerdings auch soweit meine Elbogen auszufahren....8) )
      Oder wenn man sieht, wie Mütter ihre Kinder einfach mal so auf Einkaufstraßen scheißen lassen...
      Auch penetrant sind die ständigen Blick, die auf einem liegen, welche so dreist und unverschämt waren, wie ich es noch nie erlebt habe. Stellt euch vor ihr sitzt zu 10 auf einer Treppe und die Chinesen laufen vorbei, bleiben mit einem Meter Abstand vor euch stehen und glotzen euch dann für 5 Minuten ununterbrochen an, irgendwann fühlt ihr euch äußerst unwohl...ICh hab schon Aufmerksamkeitsdefizite seit ich wieder in Deutschland bin...:D

      So ich hoffe ich konnte euch jetzt einen kleinen Einblick in das China, welches ich gesehen habe, geben.:)
      "Diese Aprikose ist deine Weintraube"
      "Aber das ist eine Aprikose!"
      So habe ich die Chinesen auch kennen gelernt. *nick* Teilweise erschuetternde, teilweise wunderschoene Erfahrungen mit ihnen gemacht.

      Nun ja. Bin von meiner Pen&Paper-Woche zurueck, angepisst ueber einen nun ehemaligen Freund, aber alles in allem sehr froh, diesen Urlaub gehabt zu haben.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.
      Autsch, das ist schade. Aber dashab ich schon öftes mit bekommen, dass beim p&p aus Freunden gene mal ehemalige Feunde werden, wel man anhand ihrer Chaaktredoch manchmal tieere Einblicke in jemaden bekommen kann, nach denen man gar nicht gefragt hat. Auch eine Woche mit jemandem am Stück zu verbringen, den man sonst immer nur einen Nachmittag erlebt hat kann die Einstellung ihm gegenüber ziemlich durcheinander bringen.
      Der obige Post ist völlig sinnfrei und nur auf eigene Gefahr zu lesen.

      Ceterum censeo genum humanum esse delendam
      Ich bin da gar nicht so... hm, geschockt drueber, denn ich habe das kommen sehen -- das hat sich eine Weile schon dezent angekuendigt, diese Woche hat mir eben Klarheit verschafft. Ich wuerde den Urlaub in dieser Konstellation jederzeit wiedermachen, auch mit dieser Person dabei, und Freundlichkeiten kann ich nach wie vor mit ihm austauschen... aber eben keine Freundschaftlichkeiten.
      Was mich viel mehr angepisst hat, war das grundsaetzliche Verhalten, was er gegenueber allen an den Tag gelegt hat -- er war der Spielleiter, und er hat die Kurve nicht ganz gekriegt, den Spielleiter wieder 'wegzustecken', wenn wir nicht gespielt haben.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.