• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Literatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es fehlt irgendwie -Tätowierungen sind rechtzeitig mit Bimsstein zu entfernen- ...

      Und die Schuhe müssen nicht mit selbstzerkauten Sehnen eines eigenständig todgeknüppelten Rehs genäht werden ?!

      Dilletanten ! :rolleyes:
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Eine nette Seite, die ich nach einem Fernsehbericht gefunden habe:

      wiskiauten.eu/

      Wiskiauten ist eine ehemalige wikingische Handelssiedlung am Kurischen Haff, die erstmals ab 1865 erforscht wurde. Durch den 2. Weltkrieg ist die Forschung dann zum Erliegen gekommen, zahlreiche Fundstücke gingen verloren.

      Wiskiauten besteht aus einem Gräberfeld mit über 500 Hügelgräbern des 9. bis 11. Jh. n. Chr., die wahrscheinlich von skandinavischen Händlern und Kriegern angelegt worden sind, und einer Siedlung, die in einem seit dem Jahr 2005 laufenden, deutsch-russischen Grabungsprojekt der Römisch-Germanischen Kommission Frankfurt am Main des Deutschen Archäologischen Institutes, dem Archäologischen Landesmuseum Schleswig (Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf) und dem Museum für Geschichte und Kunst Kaliningrad (0;8=8=3@04A:89 8AB>@8:>-EC4>65AB25==K9 <C759) untersucht wird.

      Ich finde dieses Projekt besonders spannend, weil

      - es noch ziemlich am Anfang steht und man die Fortschritte quasi mitverfolgen kann
      - eine wohl relativ bedeutender Handelort den bisher bekannten hinzugefügt werden muss
      - deutsche und frankfurter Archäologen maßgeblich an den Ausgrabungen beteiligt sind
      - es schön in den von uns gewählten Zeitrahmen passt
      - mein Opa aus der Umgebung stammt und ich mich daher sowieso für diese Region interessiere
      "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon
      Ist zwar ein bischen früh für uns, aber sehr lesenswert:

      Kleidung im frühen Mittelalter
      Reihe: Portrait Archäologie 3 (2008)
      ISBN: 978 - 3 - 9808926 - 3 -6

      Dieser blöde Smiley ist natürlich eine 8 und eine )
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Carlean“ ()