• Liebe User unseres Eis-und-Feuer-Forums,

    wir haben im Zuge der neuen Datenschutz-Grundverordnung unsere Nutzungsbedingungen aktualisiert. Beim Neuanmelden solltet Ihr diese aufmerksam durchlesen und bestätigen, um weiter im Forum aktiv posten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis - es ist im Sinne Eurer Datensicherheit!

Bloodraven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo erstmal da dies mein erster Post in diesem Forum ist möchte ich erst einmal alle in diesem Forum herzlich begrüßen

      Ich verfolge das Forum jetzt schon gespannt seit einigen Monaten und nachdem ich jetzt denke, dass ich meinen Informationsrückstand, den ich als Späteinsteiger in die Reihe hatte, aufgearbeitet habe, fühle ich mich auch dazu fähig mich aktiv an der Diskussion der Reihe teilzunehmen.
      (mit anderen Worten ich war bis jetzt zu faul :] )

      So zum eigentlichen Thema:
      Ich habe mir zuletzt The Hedge Knight und The Sworn Sword zugelegt in diesen Büchern sind einige Anspielungen auf die Person Bloodraven oder auch Brynden Rivers zu finden, außerdem glaube ich gab es hier im Forum Spekulationen darüber ob er Kalthand sein könnte.
      Na ja jedenfalls scheint er meiner Meinung nach einer der interessantesten Charaktere der ASOIAF Saga zu sein, weshalb ich unbedingt mehr über ihn erfahren wollte.
      Ich staunte nicht schlecht, als ich bemerkte, dass es im Forum noch keinen Charakterthread zu ihm gab. Also dachte ich mir ich beginn mal einen.
      Hier also was ich über ihn weiß oder zu wissen glaube ;):

      Brynden Rivers später Bloodraven genannt war ein Bastard von ich glaube Aegon Targaryen, wie auch immer der Name des Königs war, der auf dem Totenbett seine Bastarde legitimierte, und so die Blackfyre Rebellion in Gang setzte setzte und einer (Darry ?()

      Er hatte weißes Haar, ich glaube er war sogar ein Albino, und sein Schwert hieß Ravens Tooth.
      Ferner soll er sogar in den schwarzen Künsten der Magie bewandert gewesen sein.
      Was die Frage aufwirft wo er diese gelernt haben könnte.

      Während der Blackfyre Rebellion schloss er sich den Loyalisten und nicht den anderen Targaryenbastarden an, über seine Beweggründe ist mir hierbei leider nichts bekannt.

      Er war es jedenfalls der die entscheidende Schlacht entschied, indem er Daemon Blackfyre und dessen Zwillingssöhne in einem Pfeilhagel verenden ließ und danach persönlich die Gegenattacke von Bittersteel konterte.
      Also war er wohl auch ein ausgezeichnetter Taktiker und Krieger.

      Dann scheint er später als Hand des Königs mit seiner Garde nahezu den ganzen Königshof und das Reich selbst unter seine Kontrolle gebracht zu haben.
      Wobei ich keine Ahnung habe woher ein Bastard seine eigene Garde haben soll ?(

      Jedenfalls scheinen Dunk und Egg in the Sworn Sword sich vor ihm verbergen zu wollen, wobei Dunk immer wieder betont wie weit der Arm von Bloodraven schon reicht.
      Wieso sollten sie ihn fürchten???
      Aber gerade der Fakt, dass sie ihn fürchten scheint mMn nur zu unterstreichen,dass Bloodraven ein wahrer Meister des Spiels der Throne gewesen sein muss. Denn ,wenn selbst das amtierende Herrscherhaus einen Landlosen Bastard fürchtet ( ich denke den Titel Lord trug er nur weil er Hand war ) muss er ein wirklich großartiger Spieler gewesen sein.

      Schließlich erwähnt Maester Aemon in AFFC (ich denke dass muss man nicht Spoilern, da es sich um allgemeine Hintergrundinformationen handelt), dass er zusammen mit Ser Duncan the Tall (Dunk) und Bloodraven zur Mauer gekommen sei.
      Ich nehme mal an Bloodraven wäre wohl kaum freiwillig zur Mauer gefahren, wenn er noch Kings Landing kontrolliert hätte, also muss er wohl gewaltsam gestürzt worden sein und zum Dienst an der Mauer verdammt worden sein.
      Über seinen Tod ist mir nichts bekannt.

      Hoffe das erfahren wir in der nächsten Dunk&Egg Novelle.

      So das war erstmal alles an das ich mich momentan erinnere; hoffe ihr wisst noch was hinzuzufügen und könnt meinen Ausführungen folgen (hab keine lust mir den ganzen mist noch mal durchzulesen), meinem Deutschlehrer grauts auch immer schon vor meinem Textanalysen:P fragt einfach nach.

      PS: Seine Geliebte war Shiera Seastar auch ein Targaryenbastard (einer der hübscheren Art)
      die seine Halbschwester war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Cerver“ ()

      RE: Bloodraven

      Genau, sein Vater war Aegon IV.
      Über seine Mutter ist bekannt, dass sie eine Blackwood war. Daher wohl auch der Teil mit den Raben in seinem Namen. Die Blackwoods führen ja in ihrem Wappen einen Schwarm Raben, der um einen Weirwoodbaum herumfliegt.
      Und die Blackwoods sind Nachfahren der First Men, die weiterhin an die Alten Götter glauben. Bloodraven hat so gesehen auch Eis und Feuer in sich vereinigt.

      Und Dunk und Egg werden sicher noch einiges mit ihm zu tun bekommen :D!
      "...for love is the bane of honor, the death of duty." - Maester Aemon
      Er hatte weißes Haar, ich glaube er war sogar ein Albino, und sein Schwert hieß Ravens Tooth.


      Lord Bloodravens trug das Schwert Dunkle Schwester aus valyrischem Stahl, das zweite der großen Schwerter des Hauses Targaryen, das während der Eroberung Visenya, Aegons älterer Schwester gehört hatte. Wo das hin ist, ist übrigens vollkommen unklar. Blackfyre hat sich Bittersteel unter den Nagel gerissen.
      Er war tatsächlich ein Albino, und seinen Beinamen verdankt er einem roten Muttermal auf seinem Hals. Hier ist 'n Bild von ihm:

      amoka.net/eng/gal/artbook/22.jpg

      Raven's Tooth war Bloodravens Privatgarde, die spätestens nach der Machtergreifung Aerys' I. und der Berufung Bloodravens zur Hand des Königs in King's Landing erheblichen Einfluss besaß.

      Während der Blackfyre Rebellion schloss er sich den Loyalisten und nicht den anderen Targaryenbastarden an, über seine Beweggründe ist mir hierbei leider nichts bekannt.


      Genaueres weiß man da auch nicht. Ein Grund könnte die unerbittliche Feindschaft zwischen ihm und Bittersteel sein. Letzterer ist der Sohn einer Bracken, die vor Bloodravens Blackwood-Mutter die Favoritin Aegons IV. war, und er hat es Bloodraven und seiner Mutter nie verziehen, dass sie ihm und seiner Mutter die Position bei Hofe gestohlen haben.
      Zusätzlich haben die Brackens und Blackwoods schon seit Jahrhunderten ihre Privatfehde.
      Es war also ganz und gar unmöglich, dass sich Bloodraven Daemon Blackfyre anschloss, wenn Bittersteel schon auf seiner Seite stand. Wobei mir jetzt nichts über das Verhältnis von Daemon und Bloodraven bekannt ist.

      Shiera Seastar, Bloodravens geliebte Halbschwester, dürfte auch nicht den Schwarzen Drachen gewählt haben. Zumindest lebt sie nach der Blackfyre-Rebellion noch bei Hofe. Egg spricht ja von ihr.


      Dann scheint er später als Hand des Königs mit seiner Garde nahezu den ganzen Königshof und das Reich selbst unter seine Kontrolle gebracht zu haben.


      Bloodraven wird von Aerys I. nach dem Tod von Daeron dem Guten und den Prinzen Valarr und Matarys zur Hand des Königs ernannt. Er war in der Tat ein großartiger Kriegsherr, klug, machtbewußt und in der Lage das Reich zu regieren.
      Aerys I. scheint keine Lust gehabt zu haben, König zu werden. Er war allem Anschein ein Gelehrter mit Neigung zur Impotenz oder einer extremen Abscheu vor Sex.
      Wenn man mich fragt, ist Bloodraven in TSS genauso ein Opfer wirrer Gerüchte wie Varys in AGoT - bevor wir ihm begegnen, könnte man ihn ja auch für den Teufel halten. Bryden Rivers ist zwar kein Eunuch aber ein Albino-Bastard und (Halb-)Brudermörder. Das macht ihn unbeliebt ;-).

      Egg und Dunk müssen sich vor ihm wohl hüten, weil sowohl König Aerys I. als auch Bloodraven nicht gut auf Maekar Targaryen zu sprechen sind. Der wollte allem Anschein nach Aerys' Thronbesteigung Hand werden. Aus THK wissen wir, dass es Maekar als vierter Sohn Daerons extrem schwer hatte. Er war kein so guter Kämpfer wie Baelor, nicht so klug wie Aerys und nicht so liebenswürdig wie Rhaegel (der war irre, wohlgemerkt!). Und dann wird Maekar noch von seinen beiden ältesten Söhnen enttäuscht, und den dritten schickt der König noch in die Zitadelle. So.

      Aerys I. hatte offenbar keine Lust, seinen Bruder zum Quasi-König zu machen. Wir wissen nicht, was da genau vorgefallen ist, aber ich denke, dass Bloodraven und/oder Aerys Egg als Druckmittel gegen seinen Vater benutzen würden, wenn sie seiner habhaft würden.

      Wann Bloodraven nun in Ungnade fiel, ist schwer zu sagen. Es kann noch unter Aerys I. sein, mit ziemlicher Sicherheit aber mit der Machtergreifung von Maekar. Aegon V. hat ihn dann aus den Schwarzen Zellen geholt, und zusammen mit Maester Aemon ist er zur Mauer gefahren. Da wurde er dann Lord Commander.

      Gerade letzteres spricht eigentlich dafür, dass er nicht derart böse und machthungrig war, wie er in TSS gezeichnet wird. Die Nachtwache hat ja allem Anschein in der Regel nicht die letzten Idioten zu Lord Commandern gewählt. Andererseits war Bloodraven einer der wenigen Targaryen auf der Mauer. Hm.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lord Varys“ ()

      Ich gehe stark davon aus, dass wir in den kommenden Dunk&Egg-Geschichten die momentanen Informationslücken rund um Bloodraven aufgefüllt bekommen. Ich sehe das ähnlich wie Lord Varys: vermutlich hat Bloodraven seinen schlechten Ruf zu Unrecht. Man denke da nur mal an Rhaegar, der dem Leser bis tief in ACOK hinein als Unsympath hoch drei präsentiert wurde und sich mittlerweile als wohl der nobelste Ritter seiner Ära entpuppt hat. Ganz so extrem wird es wohl nicht sein, aber so wie ich Martin kenne steckt mehr hinter der ganzen Sache als dem Leser derzeit bekannt ist.
      Egg, I dreamed I was old.
      Auf jeden Fall. Die Geschichten sind alleine schon höchst unterhaltsam. Für Personen die ASOIAF gelesen haben offenbart sich da zum Teil eine unglaubliche Tiefe da man es mit den Vorfahren vieler Protagonisten der eigentlichen Serie zu tun hat. Auch wird in den Büchern an vielen Stellen Bezug auf Ereignisse genommen, die in den Kurzgeschichten näher beleuchtet werden, beispielsweise die Blackfyre-Rebellion.
      Egg, I dreamed I was old.
      Ich schlage mich gerade mit jemandem in einer Game of Thrones-Gruppe auf Facebook rum. Es geht um den von mir geschätzten Brynden Rivers.
      Während ich der Meinung bin, dass er zu denen gehört, die für den Erhalt der Menschheit und des Reiches von Westeros eintreten, und das an Teststellen wie der Rettung von Sam (zumindest indirekt) oder dem Einweihen von Bran in mächtige Magie festmache, meint meine Diskussionspartnerin, dass er böse Absichten hege. Dabei beruft sie sich allerdings nicht auf Textstellen, sondern stellt einen Vergleich zwischen ihm und "Loki" aus der nordischen Mythologie auf.
      Weil ich von eben dieser allerdings überhaupt keine Ahnung habe, wäre ich äußerst dankbar, wenn mir ein auf diesem Gebiet Fortgeschrittener kurz einen Abriss über Loki geben und eventuelle Parallelen zu Bloodraven aufzeigen könnte.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Loki der Listenreiche? Was soll der mit Bloodraven gemein haben?
      Loki gehört (soweit ich weiß und man ihn überhaupt irgendwo einordnen kann) zu den Thursen (Riesen). Zumindest sind beide Eltern Riesen gewesen. Er ist zunächst ein Berater der Asen und Blutsbruder Odins/Wotans.
      Seine Listen und Intrigen helfen den Asen ein ums andere Mal aus der Klemme. So hilft er z.B. Thor, dessen Hammer (Mjöllnir) wiederzubeschaffen.
      Allerdings ist er auch für den Tod Balders verantwortlich und der Vater/die Mutter der 3 großen Übel Jörmungand, Hel und Fenrir, aber auch von Odins achtbeinigem Pferd Sleipnir.

      In der Völuspa wird er nach Balders Tod verbannt. (in den "Quellwald", wo er "gebunden" auf Ragnarök wartet).
      Und schließlich steht er während der Götterdämmerung auf Seiten der Riesen. Er ist also ein relativ ambivalenter "Gott". Ich wüsste aber nicht, wo da jetzt die Parallelen zu Brynden sein sollten...
      I do think Blood Raven is the counter-part to Loki in Norse Mythology and that is not a good thing.

      I believe GRRM is bringing Norse Mythology to life and will end with Ragnarok. It's a masterpiece if he does, if not just a very good fantasy but I do believe he has something more in mind than just a battle for Westeros, more like a battle for the world that Westeros is part of. You can argue from the books but Blood Raven was not introduced until Book 5 and he (I believe, has a great deal to do with what is going to happen). The dunk and egg books also seem to foreshadow what is happening.

      Also für mich hört sich das alles unglaublich wage an, wenn nicht sogar völlig an den Haaren herbeigezogen. Aber ich habe mir trotzdem gedacht, dass ich zumindest den Versuch machen sollte, mir Informationen einzuholen, um das zu verstehen.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      I believe GRRM is bringing Norse Mythology to life and will end with Ragnarok.
      Erschließt sich mir auch nicht so ganz. Was sollen wir mit einer zweiten Ragnarök. Wäre ziemlich einfallslos. Hat sie sonst nichts geschrieben, Ser Arthur?

      @ Amun-Re

      Jaja - was interessiert mich zusammenhängend, unzusammenhängend? Man muss sich in beidem das Wissen aneignen und sofern man es noch nicht hat, kann man gespoilert werden und bislang weiß ich eben nicht besonders viel von dem, was da so steht. Also spoiler mich bitte nicht. (miffy-Smiley fehlt...) ;-P

      999

      :whistling:
      Ja... das hört sich tatsächlich alles ziemlich nach "Ich hätte es gern so, also wird es wohl so sein" an.
      Irgendwie muss sie ja auf den Gedanken kommen.
      Und was soll das ganze mit "Bloodraven wurde erst in Buch 5 eingeführt"?
      Die Dreiäugige Krähe und die zugehörigen "Visionen" Brans begleiten uns seit dem ersten Band. Vllt. fragst du sie ja mal, wo genau sie die Parallelen sieht, falls du die Gelegenheit dazu hast.
      Würde mich wirklich interessieren.
      hab wohl gerade die quelle des ganzen um ragnarök gefunden.
      bin mir gerade nicht sicher ob ich es verlinken soll, klingt alles gar nicht mal so abwegig ,wobei ich gestehen muss, dass ich nicht alle details aus asoiaf in meinem kopf habe und daher auch nicht der bestgeeignetste bin um sowas abzuwägen^^
      da ich aber auf den ersten blick das ganze für recht plausibel halte und durch die ursprungsquelle so gut wie ganz asoiaf "gespoilert" wird (soferns denn nur annähernd stimmt^^), werde ichs jetzt mal nicht öffentlich verlinken hier 8|
      falls interesse besteht, pm an mich, rechnet aber mit WTFs
      Hab mir den Link gerade geben lassen und bin fleißig am durchlesen.
      Spoiler anzeigen
      Mein erster Eindruck? Ernüchterung. Da ist allein schon bei dem Part über Bloodraven und Loki so viel "Halbwissen" (Was Loki angeht) drin, dass ich mich frage, aus was für Quellen hier geschöpft wurde.

      Und "Tyr" ist auch nicht nur eine Bezeichnung für diesen einen Gott (Einhändiger Gott des (Einzel-)Kampfes), sondern dessen Mehrzahl (tívar) bezeichnet Götter allgemein. Und "Fimbultyr" z.B. ist eine mögliche Bezeichnung für Odin/Wotan, der, anders als in diesem "Essay" behauptet, KEIN "Mad God" ist... -.-

      Bisher sieht mir dieses Theorienkonstrukt sehr danach aus, als hätte da jemand ein paar Parallelen gesehen (die durchaus vorhanden sind) und sich den Rest dann mehr oder weniger passend zusammengeschustert. (Allein auf die Idee zu kommen, Baldr mit Joffrey gleichzusetzen... da rollen sich mir die Fußnägel hoch...)


      Aber ich les erstmal weiter... vllt. überzeugt mich ja noch was...


      Grüße,
      Amun-Re

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amun-Re“ ()