Fussball-News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Heute Pressekonferenz vor dem EM-Qualispiel Österreich gegen Polen. Neben den üblichen Stehsätzen bekam der Fußballnation zugleich beliebtester wie, wenn es schlecht läuft, umstrittenster Spieler logischerweise eine Frage zum Arbeitsplatz gestellt.

      "Mit dem Brexit kenne ich mich nicht aus. Aber die Engländer kennen sich ja auch nicht aus."

      Also sprach Marko Arnautovic, ehemaliges Enfant Terrible, Fußballer, Philosoph. :D
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Neu

      Den Brexit kapiert doch absolut niemand:
      Briten: "Hey wir wollen raus!"
      EU: "Okay! Dann geht!"
      Briten: "Wir wollen aber den Binnenmarkt behalten!"
      EU: "Aber ihr wolltet doch raus?"
      Briten: "Natürlich wollen wir raus, aber alles was angenehm an der EU ist behalten."
      EU: "Das geht aber nicht."
      usw.
      Das zweite Referendum sehe ich schon kommen.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Neu

      Um hier im Thread ein wenig beim Thema zu bleiben:

      Das könnte ja auch ganz lustig für das Thema Premiere League blieben, wenn in zehn Tagen tatsächlich der Brexit ohne Kontrolle da ist.
      Vier Teams in der CL noch an Bord, zusätzlich zwei in der EL. Der englische Clubfußball hat es tatsächlich wieder ganz nach vorne geschafft, dank Spitzengehältern, Investoren von Amiland bis China und alles dazwischen und gefühlt 95 Prozent Legionären bei den Spitzenclubs.

      Wie das arbeitsrechtlich weitergeht, und ob so ohne weiteres alles, was gut und teuer an Spielern und Trainern ist, so ohne weiteres auch weiterhin auf die Insel gelotst werden kann - das weiß auch keine Sau so recht. So gesehen könnte die nächste Transferperiode sehr interessant ablaufen, wenn die bisherigen Grundsätze nicht mehr gelten und jeder Spieler in England erst einmal eine UK-Arbeitserlaubnis braucht.

      Es gab mal Zeiten, da hat eine Spielergewerkschaft darauf gepocht, dass nur nichtbritische Spieler überhaupt in den Profiligen spielen dürfen, die wenigstens 20 Länderspiele vorweisen können ...

      Die Premier League ohne Fremdarbeiter wäre tatsächlich ganz unterhaltsam - und international unbedeutend.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher