Jaime Lannister

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Das klingt nicht unwahrscheinlich....aber G.R.R.M. wird uns sicher wie immer mit ganz was Anderem in dieser Hinsicht überrraschen (warum z.B. nicht Danaerys und Tyrion? Beide Namen klingen ja schon irgendwie so )
      Oder ganz anders (Dany ist ja auch dem anderen Geschlecht nicht abhold - bizarr wäre ja z.B. Cersei und Dany, beide haben ja auch genug dunkle Seiten....)

      "Wunschpaarung" finde ich übrigens gut


      Jaime und Dany, nachdem sie begriffen hat das er der Welt mit dem Königsmord einen Gefallen getan hat, die kleine ist ja sehr lernfähig.

      Vorher wird Cersei irgendwie von Dany erledigt, so haben beide dem Anderen einen Tot zu verzeihen.


      Äh... Jaime und Dany?
      Halte ich für unwahrscheinlich, und zwar aus folgendem Grund: Mich würde doch mal stark interessieren, seit wann Dany "lernfähig" ist, zumindest in dieser Beziehung. Sie ist nach drei Bänden immer noch genau so naiv und verblendet, wie sie es am Anfang war. Sie würde Jaime niemals den Mord an ihrem Vater verzeihen, egal wie verständlich seine Motive sind, dafür ist sie viel zu stolz.

      Ohnehin: Diese Kombination wäre sooooo kitschig... und außerdem hasse ich Dany. Hoffentlich wird sie von Cersei umgebracht und nicht umgekehrt. Hätte die kleine Möchtegern-Targaryenkönigin mehr als verdient.
      Hmm... etwas offtopic aber muss das loswerden.

      Sie ist nach drei Bänden immer noch genau so naiv und verblendet, wie sie es am Anfang war.

      Wäre es nicht unrealistisch wenn die 13jährige abgebrüt und mit allen Wassern gewaschen wäre?
      Wäre es nicht unrealistisch wenn sie sich für nix besseres hält?
      Sie ist nunmal die "Unverbrannte" "Mutter der Drachen" usw.
      Sehe ich genauso wie Bekir. Dany ist 15, was für ein Wunder, dass sie noch nicht so intelligent ist, wie eine Erwachsene. Und bei dem verblendet gilt meiner Ansicht nach dasselbe, wie bei der in anderen Threads geäusserten angeblichen Arroganz von Dany. Ich behaupte mal, dass wenn man Danys Kapitel sorgfältig gelesen hat, dann müsste man sehen, dass die Arroganz nur zum Selbstschutz dient und mit wahrer Arroganz nichts zu tun hat. Hätte sie nicht diese arrogante Haltung an den Tag gelegt, wäre sie noch nicht mal nach Quarth gekommen.

      Und noch was zu Nazgul. Würdest du glauben, wenn dir dein Bruder in deiner Kindheit dauernd von deinem tollen Vater erzählt hat, direkt glauben, dass es genau anders war und dass dein Vater absolut durchgeknallt war und den Tod verdient hat? Ich glaube eher nicht. Deswegen hat das nicht mit verblendet, oder sonstigem zu tun, sondern einfach mit Unwissenheit. Mal sehen, was Barristan Selmy ihr noch so erzählt und wie sie danach zu den Ereignissen im Krieg steht.
      Wie bekannt ist, hasse ich Dany auch. Sie ist meiner Meinung nach der arroganteste Charakter überhaupt. Dass sie nur wegen ihren Gefolgsleuten so weit gekommen ist, würde sie niemals zugeben. Sie ist die beste und klügste. Wenn sie will, dass eine weibliche Sklavin zu ihr ins Bett kommt, dann ist es halt so. Oh, ich hatte ja vergessen, dass sie die Sklaverei abgeschafft hat.
      Was Jaime anbelangt. Ich hoffe, dass Dany nicht so weit kommt, ihn überhaupt zu treffen. Wenn sie nach Westeros kommt, machen die Lannisters sie fertig. Ich bin kein Freund der Lannisters, aber die sind mir noch tausendmal lieber als Ihre Hoheit Daenerys Targaryen.
      Aha, was denkt sie denn so? Ob sie als Königin alle lieben werden. Das ist ja das Wichtigste daran, Königin zu sein. Oder ob ihre Ehre verletzt wäre, wenn sie Jorah vergeben würde. Sorry, aber auch ihre Gedanken geben hier keinen besseren Aufschluss.
      Na gut. Ihre Arroganz wird nur zu oft deutlich. Angefangen damit, dass sie schon austickt, wenn man sie "Kind" nennt. Sie ist nun mal ein 13 jähriges Mädchen und in dem Alter ist das Gehirn halt noch etwas kleiner.

      Dann Mormont. Der Mann hat sie ausspioniert, ja. Aber ohne ihn läge sie schon lange mit einer tödlichen Arakhwunde im Sand. Er hat ihr mehr als einmal das Leben gerettet und sie exzellent beraten. Das ist ihr aber natürlich egal. Sie fühlt sich in ihrem Stolz gekränkt und schickt ihn weg, anstatt einem nun zweifelsohne loyalen Berater eine zweite Chance zu geben.

      Mirri Maez Duur. Die Frau bringt Drogo um, weil dieser ihr Dorf zerstört, das Vieh tötet, die Männer zu Tode foltert und die Frauen vergewaltigt. Ist völlig klar, dass Mirri Maez Duur dafür auf dem Scheiterhaufen landet. Wie kann man es auch wagen, einer Königin zu schaden?

      Ihr ganzer Feldzug. Sie nimmt eine Stadt nach der anderen ein, tötet die, die nicht zu ihr gehören wollen und zerstört, was nicht niet und nagelfest ist. Sicher, die Herrscher dieser Städte waren keine guten Menschen, aber ich denke hier ist ein Vergleich mit dem Schwachsinnigen aus Texas durchaus angebracht. Eine Regierung ist "böse", ok, machen wir sie fertig. Bush braucht Öl, Dany Verpflegung für ihre Truppen. Jeder, der Bush verurteilt, muss hier ebenfalls verifizieren.

      Ich glaube, Drogo hat sie einmal zu oft unter dem ach so romantischen Sternenhimmel vergewaltigt. Anscheinend ist in ihrem Schädel dabei einiges durcheinandergeraten.
      Also wenn mich jemand mit 13/14 Kind genannt hätte, wäre ich auch ausgeflippt.
      Zu Jorah, sie fühlt sich von ihm Belästigt, und er hat sie verraten.
      Auch machen seine "guten" Dienste, seinen Verrat nicht wech.
      Auf Verrat steht normalerweise überall der Tot, auch im gerechten Norden. Die Umstände sind eigentlich egal, weil man nie wieder einem vertrauen kann, der einen verraten hat. Ich denke sie war noch gnädig Jorah gegenüber.

      Das mit dem Feldzug ist sicher eine Streitfrage, obwohl es kaum wirklich "gerechte" Kriege gibt. Wer kann schon sagen das der Krieg Baratheon/Stark gegen Targs, oder Stark/Tully gegen Lannsiter vertretbar sind.
      Am Schluss schreibt die Geschichte der Sieger und so ist immer der Sieger im Recht. Also in dem Fall Dany.

      1.) Naja, hast du dich als Kind gerne als Kind bezeichnen lassen? Ich glaube nicht. Und nachdem, was sie alles durchgemacht hat, ist sie auch nicht mehr wirklich ein Kind, da ist das Alter egal.

      2.) Sicher, er hat ihr das Leben gerettet, aber das ist kein Grund den Verrat zu vergessen. Jemand, der wirklich arrogant gewesen wäre, hätte Jorah aber am nächsten Baum aufgehängt und nicht nur fortgeschickt. Ausserdem ist sie ja auch nicht wirklich glücklich mit dieser Entscheidung, sie kämpft ja regelrecht gegen sich: "I cannot bear to see his face." "I must not weep. I must not. If I weep I will forgive him."
      Sie zeigt ja auch selbst, dass sie eigentlich nicht so ist, wie sie handelt:
      " She played at being a queen, yet sometimes she still felt like a scared little girl". Wenn sie wirklich so arrogant wäre, wie du implizierst, dann würde sie nicht so große Schwierigkeiten mit dieser Entscheidung zu leben, sondern hätte Jorah schon längst vergessen.

      3.) Du darfst eines nicht vergessen. Hätte Dany diese Frau nicht umgebracht, dann hätte ihr wahrscheinlich niemand von Drogos vorigen Gefolgsleuten die Treue gehalten. Wie hätte sie dagestanden, wenn sie die Mörderin ihres Mannes nicht getötet hätte?

      4.) Natürlich dieser Feldzug ist etwas unnötig, aber auch die einzige Möglichkeit, die sie sieht, in Zukunft mit einer starken Armee nach Westeros zu kommen. Und sie bereut es später ja selbst indirekt und lernt aus ihren Fehlern, indem sie beschliesst in der letzten eroberten Stadt zu verbleiben.
      Aehm ja, zurueck zu Jaime.....

      Was ich interessant finden wuerde, waere wenn er und Arya einmal aufeinander treffen. Ja, ich weiss, die Wahrscheinlichkeit ist im Gegensatz zu anderen Treffen ziemlich gering, aber seit ich zufaellig die Szene noch mal gelesen habe, in der sie mit Syrio zu lernen beginnt und sie Needle in die linke Hand nimmt, juckt mich das staendig im Hinterkopf, was nun waere, wenn sie und Jaime mal einander treffen. Ich weiss, es ist ne ziemlich an den Haaren herbeigezogene Vermutung...

      Wer glaubt, dass Tyrion ihn umbringt? Wie waere es, wenn Tyrion Arya -voraussgesetzt, sie wird zur "Faceless Woman" oder wie auch immer man das nennen wuerde- hinter Jaime und Cersei herschickt?? Er sagt doch irgendwann einmal, er haette immer davon getraeumt, einmal einen Faceless Man auf Cersei anzusetzen, warum jetzt nicht auf den ganzen Rest seiner Familie, inklusive Jaime?
      Danaerys hassen?
      Nein. (sie und Arya zählen neben Tyrion und Hodor (!) zu meinen Lieblings-Charakteren, out!)
      Mal unahängig von der Figur Dany- ich meine, G.R.R.M. schafft es meisterhaft, den Leser in die Gedanken und Handlungsanreize auch der verruchtesten Figuren (was Dany m.E. überhaupt nicht ist) hineinzulassen und sie zumindest zu verstehen. Das ist gegenüber anderen Schinken -insbesondere SF und Fantasy - eine wohltuende Sache.

      Schliesslich tritt kaum ein Charakter oder wegen mir auch keine reale Person - auch die Unheilvollste - einfach mit dem schlichten Vorsatz an: "So, ich bin halt abgrundtief böse, jetzt sollen die anderen aber mal sehen!!!.."
      Diese"Bösen" sind doch gerade davon überzeugt, eine Art Heilsbringer zu sein, die für ihre letztendlich (nach ihrer Überzeugung) guten "Mission" dann auch mal über Leichen gehen... sowohl in der Realität (Stalin, Hitler, Dabblbush....) als auch in unseren Büchern - ein passendes Beispiel ist m.E. zum Beispiel Stannis....

      Ich meine nach wie vor, dass Danaerys irgendwie mit Tyrion zusammenkommt- wie auch immer....



      Ich glaube nicht, dass Jaime von Tyrion getötet wird, oder auch nur Tyrion den Mörder bezahlt.


      Ich hoffe es ja nicht, aber seit der Szene in der Jaime ihn aus seiner Zelle befreit hat und ihm die Wahrheit ueber Tysha erzaehlt hat .... also, ich hab da irgendwie ein ganz schlechtes Gefuehl...
      Ich galube auch nicht, dass er Jaime umbringen wird. Ja, in Ordnung, Tyrion wandelt sich wahrscheinlich nun mehr und mehr zum Bösen, aber Jaime töten... ja, er verspürt ungemeinen Hass auf ihn, aber er liebt ihn trotzdem immer noch, denke ich...
      Nun, keine Ahnung. Wer weiß schon, was in Tyrion vorgeht (ich meine natürlich, außer grrm).
      Ich habe mich gestern abend mit einem Freund darüber unterhalten, wie verschiedene Namen und Orte ausgesprochen werden, da sie nicht eindeutig einer bestimmten Sprache zugeordnet werden können. Natürlich schreibt Martin in Englisch aber spricht man auch alle Namen englisch aus?

      Wie würdet Ihr Jaime aussprechen?
      Für mich wird er immer (der spanisch angehauchte) Chaime bleiben.

      Beim ersten Mal lese ich die Namen auch buchstabengetreu. Manche Namen bleiben dann so, andere bekommen eine eigene Betonung. Gerade bei dieser Geschichte, wo es halt kaum Regeln gibt, suche ich mir das Wohlklingenste aus.