Jaime Lannister

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jaime Lannister

      Nicht soviel los die letzten Tage, machen wir mal einen neuen thread auf.

      Charaterlich kann man ja streiten. Er hatte sicher Ehrgefühl, aber das seltsam verschoben.
      Was mich interessiert, wie sieht ihr seine Entscheidung Aerys zu töten und damit seinen Schwur zu brechen?

      Was mich noch interessiert, was denkt ihr hätte Ned an seiner Stelle gemacht. Hätte er als einer der Königsgarde Aerys ermordet?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bekir“ ()

      Ich glaube, dass es ihm nicht sehr viel ausmachte, Aerys zu ermorden. Sein Vater hatte ihn ja anscheinend schon mit seinem absonderlichem Weltbild geprägt. Doch bin ich nun davon überzeugt, dass er es nicht noch einmal tun würde. Jaime hat eine Entwicklung durchgemacht, von der ich ausgehe, das er jetzt das Für und Wider seiner eigenen Moral abwägt.

      Zur zweiten Frage. Ned hätte, so wie man ihn bis zu seinem Tode kannte nicht so gehandelt. Er hätte die Königsgarde mit seinem gesamten Auftreten auch anders beeinflußt, wäre er ihr beigetreten, oder dazu ernannt worden. Leute wie Ned reißen doch das Gesamtbild einer Truppe eher mit sich. AUßerdem denke ich, wenn Ned in der königsgarde gewesen wäre, hätte Jaime einen schlechten Stand gehabt. Immerhin gilt es den König zu schützen...
      Also in der damaligen Königsgarde waren sicher die besten Schwertkämpfer, denke an Hightower und Dayne.

      Aber wenn man, damit konfrontiert wird seinen Vater ermorden zu müssen und das gleich ein paar tausend Menschen verbrennen von einem verrückten König, dann wird der ehrenvollste Mann in Versuchung geführt...
      ich muss gestehen, jamie hat sich, seit er ne eigene perspektive hat, zu einem meiner abslouten lieblingscharaktere entwickelt..bin mal gespannt, wie er sich weiterentwickelt, jetzt, wo er seine hand verloren hat..ich erwarte aber ehrlich gesagt noch einiges gutes von ihm..
      Jaime hat sich denke ich wirklich gebessert. Er hatte wirklich erst vor, Sansa an Catelyn zurückzugeben. Scheint sich in letzter Zeit zu entwickeln. Außer dem war er auch erst 16(oder?) als er Aerys getötet hat. Er dachte sicherlich an großen Ruhm dadurch. Er denkt ja jetzt auch manchmal, ob es klug gewesen ist ihn zu ermorden, da ihn alle auf "Königsmörder" reduzieren.

      Hmmm....
      Wiso ist dann Jon Arryn ein ehrenvoller Mann, er hatte zwar nicht geschworen den König zu beschützen. Aber er war seinem Lehnsherren verplichtet und hätte Robert und Ned ausliefern müssen. Er war Hüter des Ostens und damit dem Königreich verplichtet.




      Richtig. Und da setze ich meine Frag an: Was ist Ehre. Ist es nicht nur eine Momentaufnahme? Von einem Zuschauer? Oder sollte man sich selber die Ehre geben? (Kleines Wortspiel)

      Um zum Thema zurückzukehren, Jaime, Neg Hightower und Selmy, alles ehrenwerte Leute. Doch wie denkt das einfache Volk darüber? Ist da ein Bauer, der sein Feld bestellt und Steuern abgibt, weniger ehrenvoll als Hightower oder Dayne?

      Sehr interessant.... Eigentlich hast du recht. Wenn man in Westeros geboren wäre, würde man sicher wünschen als Adel geboren zu werden, oder zumindest als Händler, aber man wäre mit grosser Wahrscheinlichkeit Bauer oder Handwerker geworden.

      Nun ist das Leben für so einen sicher nicht lustig...
      Wenn man im Norden wohnt und die Herren Starks rufen zu die Fahnen, wenn man Glück hat packt man sein Schwert den der Opa auf einem Krieg erobert hat, ein und geht nach Winterfell... wenn man nicht so Glück hat nimmt man eine Axt oder Mistgabel etc...
      Wird dann dort ausgerüstet mit nötigster oder keiner Panzerung und endet dann anschliesend als Pfeilfutter, das die gepanzerten Truppen denen nicht zum Opfer fallen....
      Also fragen wir uns wieviel Leute bei dem Krieg gegen Aeryn gestorben sind? Anhand von den grössen der Armee schätze ich mal so 15.000-20.000.
      Wieviel Leute hätte der verrückte König getötet, wenn es nicht zum Krieg gekommen wäre. Sagen wir mal er ist ein Massenmörder.
      Tausend
      Hmm... unwahrscheinlich, aber gehen wir mal davon aus. Sind das Leben von Ned und Robert 14.000-19.000 anderen Menschen wert?
      Musste der Konflikt mit Krieg gelöst werden, meiner Meinung nein.
      Es gab in der Geschichte schon viele verrückte Könige. Und die normale Vorgehensweise ist, man beschliest der König ist verrückt und wendet sich damit dem direkten Thronfolger.
      Rhaegar war kein blöder Mann, wenn man ihm erklärt das sein Vater die Regierungsgeschäfte nicht machen kann. Und er in Behandlung gehen sollte und in der Zeit bis der alte König heilt, er die Geschäfte machen sollte, müsste er zustimmen. Ist nicht mal nötig den alten umzubringen.

      Auch könnte die Tragödie der Familie Stark verhindert werden, um somit viele hundert Menschenleben gerettet werden können, wenn man nicht so stur auf Ehre versteift.
      Man denke nur an die Situation zurück.
      Cat kommt aus Eyrie zurück, die Armee hat sich versammelt. Ned und die Mädchen sind Geiseln der Lannister. Auch haben sich Renly und Stannis gegen Jofrey erhoben. Robb ist weder Lord von Winterfell, noch König des Nordens. Sie ist die Lady von Winterfell und kann mit ein paar Worten, das Kommando an sich reissen.

      So wie würdet ihr vorgehen?
      Wäre es nicht klüger, Tywin und Cersei die Nachricht zu schicken, man kehrt nach Norde zurück und erkenne Joffrey als König an, wenn man ihren Mann und die Töchter freilässt.
      Die Lannister würden denke ich dankend annehmen, das man sich den wahren Thronerben Stannis und Renly im Süden zuwenden kann und von Norden den Rücken frei hat.

      Also ist Ehre manchmal nix anderes als Fesseln der Menscheit.




      Also ist Ehre manchmal nix anderes als Fesseln der Menscheit.




      Genau darauf wollte ich hinaus. Um so nun auf deine Erste These zurückzukommen, Jaime hatte Ehre. Sehr viel sogar. Zwar aus Sicht eines Lannisters, aber na ja...

      Anderes Thema, aber immer noch Jaime.
      Wird er seiner Fertigkeiten im Schwertkampf auch mit der Linken meistern? Unmöglich ist es nicht.

      Wird er Cersei den endgültigen Laufpass geben oder sich wieder von ihr einwickeln lassen?

      Was haltet ihr von einer Liason zwischen Dany und Jamie? Unwahrscheinlich, aber ne Menge Potenzial.


      Im Buch gibt es zwei Beisspiele, Namen kann ich keine nennen ohne Nachzuschlagen(bin im Moment zu faul)
      Ein der Mauer, hiess irgendwie Linkhand oder so...
      Und der Hauptmann der Wache, den Tyrion erhoben hat.
      Ob es Jamie schafft, ist eine andere Frage. Er scheint nicht die nötige Geduld zu haben. Ich denke er wird jetzt auf anderen Schlachtfeldern kämpfen.

      Ich denke er ist endgültig von Cersei los, und wird mit Brianne was anfangen.
      Ich denke er ist endgültig von Cersei los, und wird mit Brianne was anfangen.


      Er hat sie doch richtig oft, ihrer Hässlichkeit geprießen.
      Ich kann nicht glauben, dass er nun all seine Prinzipien dreht.

      Außerdem wär das so einfältig gar nicht der stil von martin...


      Er hat sie doch richtig oft, ihrer Hässlichkeit geprießen.
      Ich kann nicht glauben, dass er nun all seine Prinzipien dreht.



      Hmmm... denke nicht das Jamie oberflächlich ist.
      Er hat auch als einziges seinen Bruder, troz seiner Hässlichkeit akzeptiert.
      Und das ist für einen Lannister nicht selbstverständlich.
      Das er Cersei ausgesucht hat, ist wohl eine andere Form der Selbstbefriedigung. *g*


      Hmmm... denke nicht das Jamie oberflächlich ist.
      Er hat auch als einziges seinen Bruder, troz seiner Hässlichkeit akzeptiert.
      Und das ist für einen Lannister nicht selbstverständlich.
      Das er Cersei ausgesucht hat, ist wohl eine andere Form der Selbstbefriedigung. *g*


      Ja oberflächlich nicht, aber ich glaube, dass es ihm in den Frage seiner sexuellen Neigungen anders aussieht.
      Sie muss ja nicht mal hübsch sein(ich glaub er sagt auch das sie interessante augen hat, aber nicht ganz sicher), aber wenigstens weiblich, und das scheint bei ihr ja doch zu fehlen.
      Mir ist gerade eine interessante Situation eingefallen:
      Was wäre, wenn sich Jaime und Tyrion irgendwann als Feinde gegenüberstehen würden? Da Jaime Tyrion wegen Tysha angelogen hat und Tyrion deswegen mit ihm fertig ist wäre das doch durchaus möglich.
      Ich denke, dass Jaime seinen Bruder dann nicht ohne weiteres töten könnte.

      Jaime mochte ich am Anfang nicht dann stellte sich heraus warum er manches gemacht hat und was in dazu getrieben hat. Ich find ihn ziemlich cool und wie er Brienne verarscht ist auch nicht schlecht. Dann stellt es sich heraus das sie viel stärker ist als er. Ich denke die beiden kommen zusammen.