Sammeltopic: Kapitel-Zusammenfassungen für AGoT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sammeltopic: Kapitel-Zusammenfassungen für AGoT

      Nachdem mich kait heute Vormittag darauf aufmerksam gemacht hat, dass es auf der EuF-Seite bereits Kapitel-Zusammenfassungen gibt (peinlich), kam mir der Gedanke, hier einen entsprechenden Thread zu eröffnen.

      Die ein oder andere Zusammenfassung würde ich gerne liefern. Was das Prozedere anbelangt, bin ich mir etwas unsicher, ob die Texte in diesen Thread gepostet werden sollen, oder nur die Mitteilungen, welche Beiträge man zu liefern gedenkt und den Rest dann per E-Mail.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."

      RE: Sammeltopic: Kapitel-Zusammenfassungen

      Hallo Salemix,

      gut, dass jemand mal wieder die Lust packt und einige Kapitel zusammenfassen möchte. Vor langer, langer Zeit waren einige Leute schon recht fleißig, jedoch sind noch einigige Lücken aufzuweisen.

      eis-und-feuer.de/cms/buecher/buecher/die_buecher.php

      Hier kann man unter den einzelnen Büchern schon einige Zusammenfassungen finden. Wenn Du also Lust hast, dann schau Dir an, was da, und was nicht da ist, pick Dir ein oder mehrere Kapitel raus und teile am besten in diesem Thread mit, was Du machen möchtest.

      Die Zusammenfassungen kannst Du auch gerne hier posten, ich füge sie dann auf der Homepage ein.

      Weitere hilfsbereite Menschen dürfen sich selbstverständlich auch gerne angesprochen fühlen.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Folgende Zusammenfassungen betreffen alle AGOT. Ich hoffe sie sind brauchbar:


      Tyrion IV
      Während Tyrion als Gefangener in Lady Catelyns Gefolge dahinreitet, lässt er in Gedanken Revue passieren, wie er in diese missliche Lage gekommen ist: Nachdem Catelyn ihn im Wirtshaus von Bannermännern ihres Vaters ergreifen ließ, verkündete sie lauthals, sie lasse Tyrion nach Winterfell bringen. Daraufhin stellte Tyrion denjenigen, die seinem Vater Kunde von diesem Vorfall bringen, eine saftige Belohnung in Aussicht. Inzwischen von seiner Kapuze befreit, erkennt Tyrion, dass er von Catelyn übertölpelt wurde, denn die Gruppe befindet sich augenscheinlich auf dem Weg zur Eyrie. Im Laufe des Ritts beschuldigt Catelyn ihn erneut, für den Mordanschlag auf Bran verantwortlich zu sein, da der dabei benutzte Dolch laut Littlefinger ihm gehöre. Als Tyrion leugnet, weder der Besitzer des Dolchs zu sein, noch etwas mit dem Attentat zu tun zu haben, wird die Gruppe von Kriegern der umliegenden Bergclans angegriffen. Catelyn entschließt sich auf Anraten Tyrions, ihn und seine Männer zu bewaffnen und der Gruppe gelingt es, die Angreifer zu besiegen. Dabei rettet Tyrion Catelyn das Leben. Nach dem Kampf erteilt Catelyn ihren Männern zunächst den Befehl, die Gefallenen Jyck, Kurleket und Mohor zu beerdigen, lässt sich dann aber davon überzeugen, dass dies Wahnsinn wäre. Auf dem weiteren Weg zur Eyrie weist Tyrion auf den schwachen Punkt in Littlefingers Theorie hin, Tyrion hätte den Dolch gewonnen, als er auf Ser Loras als Turniersieger gewettet habe: "Was immer Ihr von mir glauben mögt, Lady Stark, eines kann ich Euch versichern: Ich wette niemals gegen meine Familie."

      Eddard VIII
      Im Kleinen Rat verkündet Varys die Neuigkeit von Daenerys Schwangerschaft. Robert will Daenerys und Viserys ermorden lassen, wogegen Eddard wütend protestiert. Die anderen Ratsmitglieder mit Ausnahme von Ser Barristan stimmen einer Ermordung zu, schlagen jedoch unterschiedliche Vorgehensweisen vor: Renly propagiert Ser Jorah als Attentäter, Varys bevorzugt einen Giftmord mittels der Tränen von Lys und Pycelle bringt die Faceless Men ins Spiel, die Littlefinger allerdings für viel zu teuer hält. Voller Zorn stürmt Eddard aus dem Ratssaal und wirft Robert an den Kopf, er solle sie doch selbst umbringen. Zurück in seinen Gemächern, befiehlt Eddard Vayon Poole alle Vorbereitungen für eine kurzfristige Abreise nach Winterfell zu treffen. Eddard spielt mit dem Gedanken, vorab nach Dragonstone zu segeln, da er davon überzeugt ist, dass Stannis das Geheimnis um Jon Arryns Tod kennt. Littlefinger stattet Eddard einen kurzen Besuch ab und teilt ihm mit, dass der Mörder von Daenerys zum Lord ernannt werden und großzügige Besitztümer erhalten soll. Er verspricht Eddard, ihn zu dem Bordell zu bringen, das seine Männer bislang erfolglos besucht haben.

      Eddard IX
      Eddard verlässt Chatayas Bordell gemeinsam mit Littlefinger, Jory, Heward und Wyl. Dort fand er Roberts dunkelhaarige Bastardtochter Barra, der er versprochen hat, sich um sie zu kümmern. Er erinnert sich an die Versprechen, die er Lyanna gegeben hat, als sie im Sterben lag und den Preis, den er dafür bezahlen musste. Auf dem Weg zum Red Keep unterhalten sich Eddard und Littefinger über Roberts andere Bastardkinder. Littlefinger berichtet ihm von Edric Storm, den Robert anerkennen musste, weil die Mutter aus dem Hause Florent stammte und eine Cousine von Stannis Ehefrau Selyse war. Plötzlich werden sie von zwanzig Bannermännern der Lannisters unter der Führung von Jaime umringt. Littlefinger ergreift die Flucht und verspricht, die Stadtwache zu alarmieren. Jaime erkundigt sich nach Tyrion, worauf Eddard entgegnet, dass dieser gefangen gehalten werde und sich für seine Verbrechen verantworten müsse. Eddard weist Jaime außerdem darauf hin, dass im Falle seines Todes Tyrion ebenfalls umgebracht werden würde. Jaime befiehlt seinen Männern, Eddard zu verschonen, dessen Männer jedoch zu töten. Im darauf folgenden ungleichen Kampf sterben Jory, Heward und Wyl sowie fünf der Angreifer, Eddard stürzt von seinem Pferd und bricht sich das Bein. Bewusstlos wird er kurze Zeit später von der Stadtwache gefunden und zurück zum Turm der Hand gebracht, wo ihn Pycelle behandelt.

      Eddard XIV
      Nachdem er die Nachricht von Roberts Tod erhalten hat, beruft Eddard eine Ratsbesprechung ein. Zu seinem Bedauern erfährt er, dass Renly und Loras in Begleitung von 50 Gefolgsleuten die Stadt verlassen haben. Er lässt Ser Barristan den letzten Willen Roberts verlesen, in dem er Eddard zum Protektor des Reiches ernennt. Der Haushofmeister des Königs erscheint und überbringt den Befehl Cerseis, der Kleine Rat habe sich sofort im Thronsaal einzufinden. Dort angekommen lässt Eddard der Königin durch Varys den letzten Willen Roberts übergeben. Cersei zerreißt das Schriftstück und verkündet den Namen des neuen Königs: Joffrey! Sie fordert Eddard auf, das Knie vor Joffrey zu beugen, um anschließend nach Winterfell zurückkehren zu dürfen. Dieser weigert sich und nennt Stannis den rechtmäßigen Thronfolger. Daraufhin will Cersei Eddard ergreifen lassen und die Waffen werden gezückt. Eddard befiehlt Janos Slynt und seinen Männern die Königin und ihre Kinder in Gewahrsam zu nehmen. Diese jedoch wenden sich überraschend gegen Eddards Männer und töten sie. Littlefinger schnappt sich Eddards Dolch und hält ihm diesen an die Kehle: "Ich habe Euch gewarnt, mir nicht zu trauen, das wisst Ihr!"
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Salemix“ ()

      So, habe mir mal eine dreiviertle Stunde Zeit genommen. Das Ergebnis, hoffentlich gut:

      EDDARD V
      Ned unterhält sich in sengender Hitze mit Grand Maester Pycelle. Nachdem dieser über die Vergangenheit sinniert hat, sprechen sie über Lord Arryns, die ehemalige Rechte Hand des Königs, Tod. Dieser schien nach Ansicht des Maesters in der letzten Zeit unter der Last seines Amtes immer schwächer geworden zu sein. Eines Tages fragte er Pycelle sorgenvoll nach einem Buch, und wurde am nächsten Tag schwer krank. Lord Arryns eigener Maester wurde von Pycelle weggeschickt, da er seiner Meinung nach Arryn falsch behandelte. Lord Arryns letzte Worte waren Die Saat ist stark, gerichtet an den König und seine Frau Lysa. Eddard fragt, ob Arryn vielleicht ermordet wurde, da dies auch dessen Frau glaubt. Pycelle meint, diese sei vor Trauer zu verwirrt. Auf Pycelles Frage hin, was Lord Arryn dann umgebracht haben solle, antwortet Eddard mit „Gift“. Der Grand Maester hält dies für möglich, aber unwahrscheinlich. Am Schluss ihres Gesprächs fragt Ned Pycelle nach dem Buch, das Arryn sich kurz vor seinem Tod geliehen hat. Auf Eddards Nachfrage meint Pycelle noch, die Königin sei bei Lord Arryns Tod nicht anwesend gewesen. Auf dem Weg in seine Gemächer trifft Ned auf Arya, die gerade für ihre Wassertänzerinnenausbildung übt und spricht mit ihr über den kürzlich verkrüppelten Bran. Er sagt ihr, Bran könne kein Ritter mehr werden und sie werde einen König heiraten und eine Lady sein. Sie antwortet, das mache Sansa. In seinem Solar spricht er anschließend mit Littlefinger. Dieser berichtet ihm von vier Dienern aus Lord Arryns Haushalt, die nicht mit dessen Witwe in die Eyrie zurückgekehrt seien. Danach zeigt Littlefinger ihm zwei Informanten, einen von Varys und einen von der Königin, die ihn in seinem Turm beobachten. Zum Schluss meint Peter Baelish noch, in King’s Landing könne man niemandem trauen, auch nicht ihm.

      Jon IV
      Beim morgendlichen Waffentraining kommt ein sehr dicker und verängstigter Junge in den Hof. Er wird sofort von Ser Alliser verspottet, und in die Waffenkammer geschickt, wo die Rüstungen für ihn extra vergrößert werden müssen. Anschließend wird er von Halder, einem sehr muskulösen Jungen, im Zweikampf blutig geschlagen. Jon hält Halder davon ab, den schon am Boden liegenden Jungen weiter zu schlagen. Dafür wird er von dem Waffenmeister mit einem drei gegen einen Kampf bestraft, den er jedoch mithilfe von Pyp und Grenn doch gewinnt. Der fette Junge bedankt sich bei ihnen und stellt sich als Samwell Tarly, kurz Sam, vor. Im anschließenden Gespräch nennt er sich selbst eine Memme. Beim Abendessen setzt sich Jon zu dem weit abseits sitzenden Sam und stellt ihm Ghost vor. Danach gehen die beiden nach draußen und reden. Als Jon schließlich Sam fragt, ob er sich vor allem fürchte, fängt dieser an zu weinen, doch Ghost schmiegt sich an ihn und tröstet ihn so. Daraufhin erzählt Jon von seinen Träumen, in denen er durch ein leeres Winterfell läuft, von denen er vorher nie mit jemandem gesprochen hatte. Sam beginnt, aus seinem Leben als feiger Sohn eines stolzen Lords zu erzählen. Dieser hatte alles versucht, um aus seinem Sohn einen Ritter zu machen, und als seine Bemühungen zu nichts führten, Sam vor die Wahl zwischen der Mauer und den Tod gestellt. Zurück in der Burg bringt Jon alle anderen dazu, Sam nicht mehr zu hart zu behandeln. In den folgenden Wochen lebt sich dieser langsam, aber sich ein. Zum Schluss nennt er Jon den ersten Freund, den er jemals hatte, und wird als Bruder der Nachtwache akzeptiert.
      Wie aSoIaF NICHT enden soll: "And all was well."
      Less Flower Power, more Fire Power!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Tyrion Targaryen“ ()

      Hej Jungs! Das ist ja super, super, dass ihr schon wieder so viel gemacht habt. :)

      Ich habe da aber noch einige Vorschläge eingefallen:

      -Rhaegar hatte bei den Beschreibungen oben immer den deutschen Band und dann das jeweilige Kapitel darin angegeben, das gleiche noch einmal für die englischen Bände (wenn ich mich recht erinnere).

      -Außerdem fände ich es wirklich gut, wenn man auch bei uns die erwähnten Lieder, Sagen oder historischen Ereignisse kurz ansprechen könnte (nach dem Vorbild der Seite, die du Sale, angeführt hast). Dann wäre es in Zukunft leichter die Sagen, Lieder oder Ereignisse zusammenzufassen!

      - Dann wäre es sehr gut, wenn ihr die jeweiligen Kapitel angeben könntet, auf die ihr demnächst Lust habt. Da ich grade den Reread mache und auch schon überlegt hatte das ein oder andere direkt mitzusammenzufassen, würde ich es gut finden, wenn wir uns da grob absprechen!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Zum Kapitel Jon IV

      Original von Tyrion Targaryen
      Jon IV
      [...] Sam beginnt, aus seinem Leben als feiger Sohn eines stolzen Lords zu erzählen.


      Ich glaube Sam nennt doch den Namen seines Vaters in dem Kapitel, nämlich Randyll Tarly! Ich denke, dass solltest du aufnehmen! Vielleicht auch den Namen von Sam's Bruder (der fällt mir grade nicht ein...)

      [...] und wird als Bruder der Nachtwache akzeptiert.


      Vielleicht änderst du das in "...wird von den Brüdern der Nachtwache...". Zu dem Zeitpunkt haben nämlich Jon und seine Jungs den Eid noch garnicht abgelegt!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Seitenzahlergänzung und offene Kapitel

      So, habe grade ein bischen Zeit erübrigt und mal nachgeschaut, was bis zum Ende von "Die Herren von Winterfell" noch ergänzt werden muss:

      Seitenzahlen der Kapitel in den deutschen Bänden:
      - Tyrion IV., Kapitel 31, S. 395-412
      - Eddard VIII., Kapitel 33, S. 428-437
      - Eddard IX., Kapitel 35, S. 461-468

      Noch offene Kapitel:
      - Arya III., Kapitel 32, S. 413-427 =würde ich wohl übernehmen
      - Catelyn VI., Kapitel 34, S. 438-460 =würde ich wohl übernehmen
      - Daenerys IV., Kapitel 36, S. 469-480
      - Bran V., Kapitel 37, S. 481-497
      - Tyrion V., Kapitel 38, S. 498-514
      - Eddard X., Kapitel 39, S. 515-523
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      RE: Seitenzahlergänzung und offene Kapitel

      Original von kait
      So, habe grade ein bischen Zeit erübrigt und mal nachgeschaut, was bis zum Ende von "Die Herren von Winterfell" noch ergänzt werden muss:

      Seitenzahlen der Kapitel in den deutschen Bänden:
      - Tyrion IV., Kapitel 31, S. 395-412
      - Eddard VIII., Kapitel 33, S. 428-437
      - Eddard IX., Kapitel 35, S. 461-468


      Danke, kait!


      Ich würde gerne folgende Kapitel übernehmen:
      - Tyrion V., Kapitel 38, S. 498-514
      - Eddard X., Kapitel 39, S. 515-523


      Dann wären noch zu haben:
      - Daenerys IV., Kapitel 36, S. 469-480
      - Bran V., Kapitel 37, S. 481-497
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Salemix“ ()

      Ok, schöne Arbeit kait, die Kapitel und die Seitenzahlen sind eingefügt, ebenso wie Deine Verbesserungsvorschläge. Dickon Tarly halte ich eigentlich, zumindest bis zum jetzigen Stand der Story (Ende von AFfC) noch nicht für erwähnenswert, darum habe ich ihn weggelassen.

      Die Angaben über die auftretenden und genannten Personen, sowie Sagen und Lieder halte ich für eine sehr sinnvolle Sache, diese ist aber natürlich mit einiger Arbeit verbunden. Allerdings könnte man natürlich auch einfach die Daten von der amerikanischen Seite übernehmen und die Sachen eindeutschen. Werde das mal mit Art und den anderen Moderatoren besprechen.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      RE: Seitenzahlergänzung und offene Kapitel

      Original von Salemix
      [Dann wären noch zu haben:
      - Daenerys IV., Kapitel 36, S. 469-480
      - Bran V., Kapitel 37, S. 481-497


      Die könnte ich dann noch übernehmen. Schätze mal, übermorgen habe ich sie fertig. Habe gerade ausnahmsweise mal ein bischen Stress wg. Schule, muss in 2 Tagen ein verdammtes Plakat über mein scheiß Praktikum fertig machen.
      Wie aSoIaF NICHT enden soll: "And all was well."
      Less Flower Power, more Fire Power!
      Hier kommt noch etwas Nachschub:

      Eddard X. (Kapitel 39, S. 515-523)

      Eddard träumt „einen alten Traum von drei Rittern in weißen Umhängen und einem lang schon eingestürzten Turm, und Lyanna in ihrem Bett von Blut.“ In diesem Traum reitet er mit sechs Gefährten – unter ihnen Howland Reed, Martyn Cassel und Ethan Glover – zum Tower of Joy in Dorne. Dort werden sie von drei Legenden der Königsgarde erwartet, die den Turm bewachen: Ser Arthur Dayne, das Schwert des Morgens, Ser Oswell Whent und Ser Gerold Hightower, der Weiße Bulle und Kommandant der Königsgarde. In einem kurzen Gespräch wird deutlich, dass die drei sich an ihren Eid gegenüber Aerys gebunden fühlen und Robert nicht als neuen König anerkennen. Den nachfolgenden Kampf überleben lediglich Eddard und Howland Reed. Dann hört Eddard im Traum Lyanna seinen Namen rufen und gibt seiner im Sterben liegenden Schwester das sagenumwobene Versprechen.

      Plötzlich wird er von seinem Haushofmeister Vayon Poole geweckt und darüber informiert, dass Robert ihn unverzüglich sprechen wolle. Kurze Zeit später betreten Robert und Cersei Eddards Gemächer. Robert gibt ihm zu verstehen, dass er nicht erfreut über Tyrions Gefangennahme und die Auseinandersetzung auf der Kingsroad sei. Cersei beschuldigt Eddard, nach einem Bordellbesuch Jaime und seine Männer angegriffen zu haben. Eddard bestreitet dies und berichtet von Roberts Bastardtochter Barra, die er in besagtem Bordell ausfindig gemacht hat. Außerdem bittet er Robert, den inzwischen nach Casterly Rock geflohenen Jaime vor Gericht stellen zu dürfen. Der König schlägt ihm diese Bitte ab und meint, dass die Beiden quitt seien. Daraufhin erwidert Eddard trotzig, dass er froh sei, nicht mehr Roberts Rechte Hand zu sein, wenn dies dessen Vorstellung von Gerechtigkeit sei. Cersei kann es nicht fassen, dass ihr Mann so mit sich reden lässt und verspottet ihn: „Eigentlich solltet Ihr in Röcken gehen und ich im Kettenhemd.“ Für diesen Satz fängt sie sich einen bösen Rückhandschlag ein, der sie hart stürzen lässt. Nachdem Cersei den Raum verlassen hat, verpflichetet Robert Eddard erneut als Rechte Hand und droht ihm: „Wenn Du mir die Spange jemals wieder vor die Füße wirfst, ich schwöre dir, hefte ich das verdammte Ding Jaime Lannister an die Brust.“
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."
      So, noch ein Kapitel:
      Übrigens, schaut doch mal durch, ob das Kapitel vielleicht etwas zu lang ist. Grade bei der Unterhaltung zwischen Varys und Illyrio war ich mir nicht ganz sicher, wollte aber doch noch einmal einen Eindruck vermitteln, über was die beiden so alles gequatscht haben.


      [fertig] „Die Herren von Winterfell“, Arya III, Kapitel 32, S. 413-427

      Legende:/
      Geschichte:/
      Einführungen:/

      Arya ist im Red Keep unterwegs um eine von Syrio Forel gestellte Aufgabe zu erfüllen. Sie fängt nacheinander alle Katzen der Burg um sie ihrem „Tanzlehrer“ zu bringen. Als letzte übrig gebliebene Katze jagt sie einen einohrigen schwarzen Kater, von dem ihr die Goldröcke erzählten, er sei der wahre König der Burg und hätte bei einem Festbankett König Roberts Lord Tywin eine gebratene Wachtel aus der Hand geschnappt. Grade als Arya den Kater in den Händen hält spricht sie plötzlich die Prinzessin Myrcella an, die sich in Begleitung des Prinzen Tommen, einer Septa und einigen Männern der Leibgarde der Lannisters befindet, und fragt danach, was sie mit der Katze mache. Noch während Arya hofft, dass man sie nicht als Mädchen und Tochter von Lord Eddard Stark erkennt, spitzt sich für sie die Lage zu, als die Septa und die Wachen zu wissen verlangen, wie sie in die Burg gekommen sei. Als sie nicht antwortet, versucht man sie einzufangen, doch Arya kann nach einigen Wirrungen in einen dunklen Keller entkommen, in dem sie die alten Drachenschädel der Targaryens entdeckt, vor denen sie sich zunächst fürchtet um sich dann mit einem der Mantras Forels zu beruhigen (Angst schneidet tiefer als Schwerter). Um wieder zurück in den Turm der Hand zu gelangen verlässt sie den Keller schließlich durch einen langen Gang, als sie plötzlich Geräusche aus der Tiefe hört. Arya kann schließlich versteckt zwei Männer bei einem Gespräch belauschen.
      - Es geht um einen Mann, der einen Bastard gefunden hat und darum, was er wohl tun würde, wenn er die Wahrheit erführe...
      - Darum dass „die Narren“ versucht hätten dessen Sohn zu töten und das Wolf und Löwe sich bald an die Kehle gehen würden, obwohl der eine Mann sich nicht sicher ist, ob ihm das gefalle,
      - worauf der andere erwidert, dass ein Krieg zu diesem Zeitpunkt für ihre Pläne zu früh sei.
      Arya kann nun einen beleibten Mann mit kurzem, ledernem Umhang erkennen, der auf leisen Sohlen laufend eine Fackel trägt. Der Mann hat ein rundes, vernarbtes Gesicht, trägt ein Kettenhemd und am Gürtel Dolch und Schwert. Auf Arya wirkt er vertraut. Der andere erscheint Arya von den Bewegungen her wie ein Wassertänzer (er läuft mit seinem Gewicht auf den Fußballen), obwohl er grässlich fett ist. An seinen Händen trägt er an jedem Finger goldene Ringe, besetzt mit Juwelen und im Gesicht einen gelben Gabelbart. Die beiden unterhalten sich weiter darüber,
      - dass wenn eine Hand sterben kann eine andere es auch kann
      - und dass der Mann mit dem narbigen Gesicht den Tanz vorher schon gespielt hätte.
      Und weiter:
      - dass Stannis Baratheon und Lysa Arryn außerhalb ihres Einfluss lägen und Truppen sammelten,
      - dass Loras Tyrell seinen Vater bedrängt, Loras Schwester Margery nach King's Landing kommen zu lassen, damit sie Robert zur neuen Königin mache
      - dass Littlefinger ihnen den Schlaf raube und ebenso Eddard Stark.
      Am Ende sagt der Mann mit den Narben: „Wartet, sagt Ihr. Beeilt Euch, gebe ich zurück. Nicht einmal der beste aller Jongleure kann hundert Bälle endlos in der Luft halten.“
      Während des Gespräches verschwinden die beiden in einem Geheimgang und Arya folgt den beiden zu einem Ausgang außerhalb des Red Keep. Arya gelangt schließlich wieder in die Burg und wird zu ihrem Vater gebracht, dem sie versucht das Gespräch der beiden Männer mitzuteilen, da sie es auf ihren Vater bezieht, um den sie Angst hat. Er belächelt ihre Geschichte jedoch und die beiden werden durch Yoren, einen Bruder der Nachtwache unterbrochen, der Lord Eddard als Hand darum bittet der Nachtwache neue Brüder zukommen zu lassen. Aryas Vater schickt sie schließlich ins Bett, damit er sein Gespräch mit Yoren ungestört fortführen kann.

      So, das war's jetzt. Jetzt dürfte zumindest rechtschreibtechnisch alles korrekt sein.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „kait“ ()

      Original von Tomas
      Allerdings könnte man natürlich auch einfach die Daten von der amerikanischen Seite übernehmen und die Sachen eindeutschen. Werde das mal mit Art und den anderen Moderatoren besprechen.


      Ist vielleicht nicht die schlechteste Idee! Spart zumindest eine Menge Arbeit! ;)

      Ansonsten: So macht das Spaß, wenn alle zusammenarbeiten!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Original von kait
      So, noch ein Kapitel:
      Übrigens, schaut doch mal durch, ob das Kapitel vielleicht etwas zu lang ist. Grade bei der Unterhaltung zwischen Varys und Illyrio war ich mir nicht ganz sicher, wollte aber doch noch einmal einen Eindruck vermitteln, über was die beiden so alles gequatscht haben.

      Dieses Kapitel ist aufgrund der Vielzahl an wichtigen Infos, die man im Gespräch erfährt, sehr schwer zusammenzufassen. Aber ich finde, Du hast das gut hinbekommen. Wegen ein paar Kleinigkeiten schicke ich Dir gleich noch eine PN.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."
      Mal ein paar Anmerkungen zum Thema.

      1.) Finde ich es hervorragend, dass sich hier einige Leute gefunden haben, die das Projekt der Kapitelzusammenfassungen wieder aufnehmen, denn erstens gibt es generell nur recht wenige umfangreiche Kapitelzusammenfassungen zu den Büchern und zweitens keine davon in deutscher Sprache. Drittens und gleichzeitig auch die Überleitung zum mächsten Punkt, kann man die Zusammenfassungen wunderbar als Grundlage für die Erfassung weiterer Daten für die Eis-und-Feuer Seite nutzen.

      2.) Waren die Kapitelzusammenfassungen schon immer als Grundlage für die Erstellung weiterer Artikel auf der Seite gedacht, sowohl was Personen, Legenden, aber auch Städte, hist. Ereignisse und andere Dinge angeht. Geplant war deswegen schon immer, die Kapitelzusammenfassungen als eine Art Grundbasis mit diversen Verlinkungen zu Artikeln zu anderen Themen anzulegen, also noch weiter hinaus, als auf der genannten englischen Zusammenfassungsseite.

      3.) Soll letztendlich "Eis-und-Feuer.de" zum großen deutschsprachigen Lexikon für die Reihe werden, d.h. die Seite soll zu einer Art eigenständiger Wikipedia zu den Büchern werden, in der nach Möglichkeit jeder Charakter, jede Stadt, jedes Kapitel, jede Legende etc. zumindest ein, zwei Sätze der Beschreibung erhält.

      4.) Das ist natürlich ein riesiger Haufen an Arbeit, den auch ich noch nicht ganz überschaue, jedenfalls wäre ein sehr guter Anfang gemacht, wenn die Kapitelzusammenfassungen erstellt und auch die Verlinkung zu den angesprochenen Punkten geschaffen wären, dann hätte man nämlich einen gewissen Überblick über die nötige Arbeit.

      5.) Vorschweben tut mir eine deutsche Version der englischen Seite towerofthehand.com, allerdings mit ein bisschen mehr Leben, d.h. etwas mehr Bilder, ein paar mehr persönlicher wirkende Texte (wie bspw. unsere Charakterbeschreibungen), aber insgesamt schon in dieser Richtung und in diesem Umfang.

      6.) Habe ich selbst leider eher weniger Zeit für Arbeit an der Seite, da ich auf der Arbeit relativ stark eingebunden bin und höchstens mal am Wochenende was umfangreiches für die Seite machen kann.
      Hallo Rhaegar,
      wie geht's denn so ?!

      Zu allen 6 Punkten von mir Zustimmung (Pkt. 6 trifft ja auch auf mich zu).

      Da sind wir wieder beim Wiki-Modell.
      Ich hatte mich ja mehrfach bisher eher dagegen ausgesprochen, aber da ich ja ab und zu versuche, nach und nach Beiträge miteinander zu verlinken, merkt man schon die Heidenarbeit.

      Da unser Webhoster grosszügig die Preise erhöht, aber auch ein paar Features mehr eingebaut hat (zus. Datenbanken, mehr Platz (juchhe!),
      prüfe ich nun doch mal, ob sich das Ganze nicht doch verwickipedien lässt - langfristig.

      Nachteile: die Links aus dem Forum sind dann valid (geht aber m.E. mit iener zentralen 404-Seite), die bisherigen Dinge müssen hinübergeschafelt werden (das sit dann aber eine einmalige Nachtschicht), und: wir sand dann ggf. nicht mehr vor Spammern und Falscheinträgen gefeit.

      Vorteile: Wiki halt, jeder kann korrigierren, Verlinkungen klappen etc., hat dann mehr Leben.
      Und sollte so sein wie Rhaegar unter seinem Pkt.5 beschreibt aussehen.

      So, ich gucke mal, morgen habne wir ja hier dummerweise Feiertag :)


      Die technischen Details (wird schon eine Weile brauchen) diskutieren wir im Mod-Tread.

      An alle , die jetzt so fleissig weiter mitmachen:
      Bitte wie bisher weiter verfahren, sollten wir ein Wiki anlegen, dann nutzen wir die Daten aus dem Bestand!


      Und Dank an alle fleissigen Ladies und Sers!
      Auf die Gesundheit! :D
      Eine Fahne ist sichtbar gemachter Wind.