Die Anderen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      bin so beim nachlesen der wildlingskapitel ins grübeln gekommen, was für eine rolle wohl die anderen spielen und warum sie gerade jetzt auftauchen

      woher sie kommen könnten, hab ich gerade im sturm der schwerter gelesen, s 512, ich zitiere mal

      Wir haben ein halbes hundert gräber geöffnet und all diese schatten auf die welt losgelassen
      Nun, über die Anderen hab ich mir auch schon die ein oder anderen Gedanken gemacht. Als erstes muss man wohl festhalten, dass sie ganz klar sehr intelligente Wesen sind. Sie benutzten Pferde, Schwerter und scheinen auch eine eigene Sprache zu besitzen.
      Die Frahe ist tatsächlich, ob die Anderen erst wieder mit den Gräberschändungen der Wildlinge aufgetaucht sind oder ob sie schon vorher "im Dunkeln" ihr Unwesen getrieben haben. Dafür spricht, dass Leute wie Craster und auch diverse Wildlinge schon immer Opfergaben für diese Kreaturen gemacht haben.

      Eins ist weiterhin sicher, dass die Anderen nicht über die Mauer hinnaus können und wohl auch keine Möglichkeit haben, die Mauer zu zerstören. Ich halte es gar für wahrscheinlich, dass sie die Wildlinge gerade deswegen nicht in großer Zahl angegriffen haben, damit Mance Rayder in der Lage sein würde die Mauer durch das Horn des Winter oder auch durch seine Armee, zu zerstören.

      Die Frage ist aber auch, was überhaupt das Ziel der Anderen ist. Wenn ihr Ziel wäre, einzig und allein Menschen zu vernichten, dann hätten sie mit Sicherheit auch die Wildlinge vernichtet. Ich denke mal, die Anderen verfolgen ein Ziel und das liegt eindeutig im Süden. Vielleicht ist es tatsächlich so, wie Melisandre sagt, dass die Anderen Kreaturen des Gott der Nacht sind, der einen ewigen Kampf gegen R'hollor kämpft.

      Wie auch immer, erst die nächsten Bände werden die Antworten bringen. Ich kanns kaum mehr abwarten...
      was auch sie immer im süden vorhaben, um dort hin zu kommen, müssen sie durch die mauer, denn über wasser können sie nicht, hätten sie ja schon längst getan.

      und wie bringt man die mauer zum einsturz? mit joramuns horn des winter, welches jetzt ja bekanntlich im besitz von stannis oder mel ist

      da öffnet sich ja wieder tür und tor für jede menge verrat, denn ich glaube nicht, daß die anderen vor der mauer vernichtet werden, sie sind ja eigentlich ein wichtiger bestandteil der handlung
      meiner meinung nach muß es aber für die anderen eine möglichkeit geben, um nach süden zu kommen, wenn es die nämlich nicht gäbe, warum werden sie dann überhaupt erwähnt.

      und wenn mance das horn nicht hatte, müsste es sich noch irgendwo im norden befinden, denk ich mal!

      oder es ist schon im besitz der anderen und sie sind auf dem weg in richtung mauer

      @lestat, die mauer besteht ja nicht nur aus eis, sondern es sind auch schutzzauber mit eingewoben, vielleicht hebt der hornstoß nur die schutzzauber auf und die mauer muß trotzdem gestürmt bzw. mit konventionellen mitteln zum einsturz gebracht werden
      ganz richtig, aber zu komplexen handlungen dürften die nicht fähig sein.
      wie zum beispiel die mauer zu stürmen, denn dann hätten die anderen doch alle wildlinge in wiedergänger verwandeln können

      ich vermute, daß die anderen irgendwie geplant haben, daß die wiedergänger die wildlinge in den süden treiben, so daß die wildlinge gezwungen sind, die mauer zu stürmen.

      mance könnte das geahnt haben und daher das horn des winters nicht gleich von anfang an benutzt haben. warum sollte er eine menge seiner leute opfern, wenn er nur ins horn blasen müßte?

      so, und jetzt hab ich noch was gefunden, was mir ein bißchen merkwürdig vorkommt: dem zitat nach haben die wildlinge beim öffnen der gräber doch die "all die schatten auf die menschheit losgelasen"

      aber die melisandre erwähnt davos gegenüber, der schatten sei ein verbündeter des feuers, da er ja durch die flamme erweckt wird.

      irgendwie scheint das nicht ganz zusammenpassen,oder?

      außerdem ist der feuerschatten ne künstliche angelegenheit, die natürlichen entstehen ja nur durch sonnen- bzw. mondlicht
      Naja, denke mal nicht, dass mit den "Schatten" aus dem ersten Zitat, wirkliche Schatten gemeint waren. Die Rede ist hier ja mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit von den Anderen, die zwar teilweise als "Schatten" bezeichnet werden, aber auch nur weil sie immer in der Dunkelheit unterwegs sind und nur selten wirklich gesehen werden.
      Ich denke mal, Schatten ist in diesem Sinne, als Ausdruck für etwas finsteres, "böses" gemeint, also wohl für die Anderen.
      denken wir mal die sache mit den gräbern weiter.
      die Anderen wandelten schon mal auf dieser Erde (lange Nacht vor 8000 Jahren).

      Jetzt sind sie wieder da, da die wildlinge irgendwelche gräber öffneten.

      also die Frage, wer hat die anderen wie oder womit in die Gräber gebracht.

      Demnach sind sie also schon mal besiegt worden, oder wenigstens zurückgeschlagen und eingesperrt.

      Es sei denn natürlich die Anderen waren nie in irgendwelchen Gräbern, sondern haben sich nur sehr weit nach norden zurückgezogen. das würde dann heißen, dass sie höchstens vertrieben worden sind.

      mal sehen wie die story mit den Anderen ausgeht.

      Es lebe die Spekulation
      @clairvoynt, gute ansätze, aber gib mir nen hinweis wer sie zurückgeschlagen haben könnte, hab bisher noch nix gefunden!!

      zu dem mit den gräbern, die könnten doch mit so einer art von schutzzaubern versehen gewesen sein, wie sie auch in die mauer eingeflochten sind,

      also nur von außen zu öffnen, und da kommen die wildlinge ins spiel,
      wenn sie das horn des winters noch nicht gefunden haben, suchen ein paar vielleicht immer noch und öffenen weiterhin fleißig gräber

      @clairvoynt, gute ansätze, aber gib mir nen hinweis wer sie zurückgeschlagen haben könnte, hab bisher noch nix gefunden!!

      zu dem mit den gräbern, die könnten doch mit so einer art von schutzzaubern versehen gewesen sein, wie sie auch in die mauer eingeflochten sind,

      also nur von außen zu öffnen, und da kommen die wildlinge ins spiel,
      wenn sie das horn des winters noch nicht gefunden haben, suchen ein paar vielleicht immer noch und öffenen weiterhin fleißig gräber



      Wurden die Anderen damals nicht durch eine Allianz bestehend aus dem König-Jenseits-der-Mauer und dem Könog des Nordens besiegt? Oder bin ich da jetzt falsch gewickelt und das war an einer anderen Stelle (habe die Bücher gerade nicht zur Hand)

      Und wer soll die Gräber überhaupt gegraben haben? War es nicht so das sich der Andere der von Sam erdolcht worden ist komplett aufgelößt hat?
      Wurden die Anderen damals nicht durch eine Allianz bestehend aus dem König-Jenseits-der-Mauer und dem Könog des Nordens besiegt? Oder bin ich da jetzt falsch gewickelt und das war an einer anderen Stelle (habe die Bücher gerade nicht zur Hand)

      Nein, damals gab es weder die Mauer (die wurde damals wohl erst errichtet), noch den König des Nordens, da der gesamte Kontinent noch von den erstenm Menschen beherrscht wurde.
      Besiegt wurden die Anderen damals wohl beim Battle of Dawn, als die neu gegründete Nachtwache zu einem letzten Kampf gegen die Anderen aufmarschierte. Genaueres dazu gibt es allerdings noch nicht.
      ja rhaegar hat hier wohl recht. es gibt eine stelle (keine ahnung wo) in der erzählt wird, wie die nachtwache ausgezogen ist um die Anderen zu bekämpfen. wie sie die Anderen besiegt oder zurückgeschlagen haben gibt es bisher aber in der tat nicht.

      andererseits gab es wohl schon einen König des Nordens, denn die Mauer wurde angeblich von Brandon dem Erbauer errichtet, und dieser war König des Nordens (oder bin ich hier falsch informiert.)

      was es meines Wissens nach nicht gab war König-jenseits-der-mauer.
      die nachtwache wurde gegen die Anderen gegründet, und nicht gegen Wildlinge. (sowas gabs damals glaub ich auch noch nicht.)

      ich persönlich glaube, dass die Kinder des Waldes und ihre Götter bei dem Sieg gegen die Anderen (falls es einen Sieg gab) eine entscheidende Rolle gespielt haben.

      mahlzeit
      @rhaegar tja gute frage, aber da beides angeblich von Brandon dem Erbauer errichtet wurde kann es nicht so weit auseinanderliegen. aber Brandon der Erbauer war ein Stark und damit aus dem Herrschergeschlecht des Nordens


      War es nicht so das sich der Andere der von Sam erdolcht worden ist komplett aufgelößt hat?


      stimmt, aber es kann auch sein, dass das Drachenglas nur die körperliche Form zerstört und der Geist des Anderen Weiterlebt.
      Daraus ergibt sich die möglichkeit, dass die Gräber, die von den Wildlingen geöffnet wurden von irgendeinem lange vergessenen Volk stammen und die Anderen deren Geister sind, die auf Rache aus sind, da ihr Volk von irgendwem (evtl Kinder des Waldes) ausgelöscht wurde

      Vielleicht hat ihnen der Dunkle Gott dabei geholfen und dafür helfen sie jetzt ihm die Welt zu vernichten