absurde Theorien :o

      Was noch hinzugefügt werden müßte punkto Nachtwache - was man ja auch bei Jon sehr schön geschildert bekommt - ist, dass Sprösse eines Adelshauses schon über Kampfausbildung verfügen, während die gemeine per Zwang zur Nachtwache verfügte Krähe meistens zum ersten Mal im Leben eine vernünftige Waffe in die Hand gedrückt bekommt.

      Dazu kommt natürlich noch, dass Adelige, die der Nachtwache freiwillig beitreten, schon wegen ihrer Motivation ein logischerweise sehr viel höheres Ansehen genießen. Mit Recht, wie ich finde. So lustig scheint es bei der Mauer auch ohne Andere ja nicht zuzugehen.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      So wird es weitergehen:

      Der kleine Robin Arryn hört Mallirion singen und singen und keiner glaubt ihm. Es treibt ihn in den Wahnsinn. Er kann es nicht mehr hören und so läuft irgendwann eines Tages das Fass über, Robin flieht in der Nacht aus dem Schloss und sattelt eine Herden von Schattenkatzen . Er läuft Amok, lässt einige Bergklans aussterben und gelangt schließlich in die FLusslande, wo er auf Lady Stoneheart und die Bruderschaft trifft. Er will sie attackieren, doch Nymerias Wolfbande kommt der Bruderschaft zur Hilfe und es kommt zu einer epischen Schlacht. Nymeria wird dabei getötet, Arya verliert ihre Verbindung zur Vergangenheit und wird niemand, wir verlieren ihren POV, denn sie ist immer jemand anderes und hat keine Story-Relevanz mehr. Thoros von Myr lässt sich kurz von Brienne von Tarth, die gerade Jaime vorbeibringt, schwängern und erzeugt einen großen Schatten, den er auf Robin Arryn loslässt. In dem Moment released Euron allerdings den Kraken und es kommt zu einer Überschwemmung, die ganz Westeros (bis auf den Norden überschwemmt). Lord Blutrabe wird da zu bunt und er unternimmt ein paar Zeitreisen, schafft somit ein Paradoxon und bringt die Welt von Eis und Feuer zu Fall. Alles verschwindet, nur Patchface wacht 3 Tage später in einem Paralleluniversum auf und singt: Da, wo es schwarz ist, tanzen die Schatten, tanzen die Schatten...
      Ein belegtes Brot mit Duncan, ein belegtes Brot mit Ei, das sind zwei belegte Brote, eins mit Duncan und eins mit Ei

      Neue Theorie: D+D=T

      Hallo liebe ASoIaF-Leser,

      ich verfolge die Serie schon von Beginn an, habe mich aber erst vor Kurzem dazu durchgerungen, auch die Bücher zu lesen. Bin jetzt beim letzten englischen Band (ADWD). Beim Lesen ist mir allerdings eine Theorie in den Sinn gekommen, die umso schlüssiger klingt, je häufiger ich über sie nachdenke. Natürlich hab ich dann auch gegooled, ob vielleicht schon jemand anderes auf die Idee gekommen ist. Nach langer Suche hab ich dann auch wirklich auch was dazu im Netz gefunden.

      Hier die Theorie:
      Ich vermute, dass Tyrion der Sohn von Daenerys und Drogo ist. Mirri Maz Duur schilderte Daenerys, dass ihr Sohn folgendermaßen ausgesehen hätte: "Monstorous...twisted....scaled like a lizard, blind, with a tub of a tail...". Und über Tyropn werden recht ähnliche Sachen gesagt: "the twisted little monkey demon" und "you were said to have one, a stiff curly tail like a swine's". Außerdem weißt sein Aussehen auch in diese Richtung: er ist z.T. blond wie die Targaryens, hat aber auch schwarzes Haar wie Drogo. Ebenso hat er ein dunkles und ein helles Auge. Vielleicht durchlebte Joanna ja eine Art "Ersatzschwangerschaft", um das Kind von D+D auf die Welt zu bringen (eine Art Zeitumkehrung findet statt, wie schon von Mirri vorhergesagt wurde: "When the sun rises in the west and sets in the east...." oder "To go forward you must go back"). Vielleicht ist Tyrion ja das "stallion who mounts the world" (also der Nachkomme Drogos (oder Drogos Seele selbst), der auf Drachen reitet.). Zumindest schien das Kind, das Daenerys auf die Welt brachte, schon lange lange tot zu sein. Wie genau die Zeitumkehrung funktioniert, kann ich natürlich nicht sagen, es ist aber ne Möglichkeit, die ich nicht ausschließen würde.

      Der Dreiköpfige Drache würde dann evtl aus drei Targaryens bestehen aus:
      1: Daenerys: als "Azor Ahai" --> Drogon
      2. Jon: "The prince that was promised" --> Rhaegal
      3. Tyrion: "The stallion who mounts the world" oder "Lightbringer" --> Viserion

      Hier die Links zu den Seiten, deren Autoren diese Theorie ebenfalls vertreten:
      1. Never before seen theory
      2. D+D=T
      Rhaego wird doch als ein Dothraki mit silbernen Haaren in der Vision beschrieben und nicht als Zwerg. Also könnte die selbst bei größtmöglicher Absurdität von GRRM nicht stimmen.
      :sniper: :minigun: :assault: :rocket: :puke: :huntsman: :xeno: :monster: :chainsaw: :pillepalle:
      Das bleibt alles so wie´s hier ist. Und es wird hier hier nichts dran rütteln. Egal ob du hier bist und nicht. Weil das ... nicht so gemacht. Das macht man so wie ich will. Ob´s dir nun passt oder nicht. - Andreas Höber (Psycho Andreas)
      Ich glaube die Theorie wurde hier schon mal irgendwie hervorgekramt. Ist aber wirklich Schwachsinn das Zeitreisen. Da lobe ich mir die Tyrion ist eine Chimäre-Theorie (also A+T1+J=T2) lieber.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)

      Beren Stark schrieb:

      Sollte ich mich nicht ganz irren, finden sich unter den paar spezifischeren Aussagen GRRMs bezüglich des Theorienpools u. a. die, dass er diesen Zeitreise-Kram kategorisch ablehnt.


      Ich meine gelesen zu haben, dass er es nicht direkt ablehnt. Es muss, wie die Drachen bei ihm extrem gut begründet sein. Er verwendet "Zeitreisen" vor allem über "Zeitfenster" im gewissen Sinne, was man an Brans Fähigkeiten sieht.
      Das gleiche macht er auch in der einen oder anderen seiner SciFi-Geschichten.

      Heißt: Zeitschleifenparadoxen oder minimale Eingriffe sind in Ordnung, aber keine abgefahrenen Eingriffe, wie dass Materie sei sie auch noch so klein durch die Zeit transportiert wird.
      »Die Wälder sind voller wilder Tiere«, erinnerte er seinen Vater. »Die Straßen der Städte auch.« (Sturm der Schwerter, Tyrion I)
      Hieß hier nicht ein User Eloquenz?
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)
      Ich dachte immer, Irri und Jiqui seien Daenerys´ Großmuttern, deren Geist wie beim Oscar-nominierten Anime "When Marnie Was There" (Erinnerungen an Marnie) zurück in die Zeit reiste, um Daenerys als Spielpartnerinnen und Mutmacherinnen zu dienen. Ist das absurd oder soll das in den Daenerys-Thread?
      Ein belegtes Brot mit Duncan, ein belegtes Brot mit Ei, das sind zwei belegte Brote, eins mit Duncan und eins mit Ei
    • Benutzer online 1

      1 Besucher