Lieblings POV Charakter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Lieblings POV Charakter

      Wer ist euer Lieblings POV Charakter? 2,413
      1.  
        Jaime (35) 1%
      2.  
        Sansa (24) 1%
      3.  
        Sam (122) 5%
      4.  
        Aeron (250) 10%
      5.  
        Tyrion (103) 4%
      6.  
        Arya (59) 2%
      7.  
        Jon (68) 3%
      8.  
        Bran (68) 3%
      9.  
        Dany (32) 1%
      10.  
        Cersei (20) 1%
      11.  
        Theon (671) 28%
      12.  
        Davos (141) 6%
      13.  
        Cat (62) 3%
      14.  
        Asha (250) 10%
      15.  
        Brienne (125) 5%
      16.  
        Arianne (17) 1%
      17.  
        Eddard (73) 3%
      18.  
        Victarion (295) 12%
      So eine Umfrage gab es vor dreieinhalb Jahren schonmal (eis-und-feuer.de/forum/thread.…ilight=lieblingscharakter), aber bei so vielen neuen Mitgliedern und neuen AFFC Chars kann man ja ruhig noch eine machen.
      Sich auf einen Liebling festzulegen ist schwer, aber versucht es trotzem mal ;).

      Aeroh Hotah und den Soiled Knight habe ich mal rausgelassen, sie sind für mich keine richtigen Charaktere, nur Mittel zum Zweck.

      Meine Stimme->Tyri!! :P
      Wie aSoIaF NICHT enden soll: "And all was well."
      Less Flower Power, more Fire Power!
      Für Asha, Aeron, Arianne und Vicarion gilt eigentlich das selbe wie bei Aeroh. Diese 5 sind von ursprünglichen 250seitigen Proloq zu AFfC, die GRRM dann doch als kurzfristige POV's in AFfC und ADwD verwendet, bzw aufgeteilt hat.
      Wenn sich ein Mann nicht an seine Gesetze erinnern kann, dann gibt es zu viele davon.
      Ragnar in der Saxon Chronik
      Ist immer ein bisschen schwer zu sagen, zB. halte ich Eddard, Catelyn und Sansa für ziemliche Idioten, die Kapitel hab ich dagegen immer sehr gerne gelesen. Einfach weil sie spannend sind und viel passiert.

      Allgemein bin ich von den "neuen" POV's, wie Brienne und Sam ziemlich enttäuscht, weil eben rein gar nichts passiert.
      Original von Adrenax
      Ist immer ein bisschen schwer zu sagen, zB. halte ich Eddard, Catelyn und Sansa für ziemliche Idioten, die Kapitel hab ich dagegen immer sehr gerne gelesen. Einfach weil sie spannend sind und viel passiert.

      Allgemein bin ich von den "neuen" POV's, wie Brienne und Sam ziemlich enttäuscht, weil eben rein gar nichts passiert.


      she ich genauso. ganz besonders brienne is so verdammt schlimm. ist für mich immer ne überwindung diese kapitel zu lesen.
      meine stimme für jaime. seine kapitel sind irgendwie genial. sein innerer konflikt ist total interessant find ich. die cersei kapitel auch, aber man hat ja nur eine stimme. ;(
      Da kann man ja nur eine Stimme abgeben ...
      Da hab ich dann mal Jon genommen ... und jetzt stimme ich noch mal Für Tyrion ab und für Jaime und für ... na, ja wo halt mal was weiterging. Ich finde das sehr schwierig und schließe mich denen an, dass ein gutes Kapitel nicht so sehr dadurch bestimmt wird wer POV Charakter ist, sondern dadurch, welche Handlungen gerade wie beschrieben sind ... Binsenweissheit ...

      (Edit: da war ein Rechtschriebfehler dran, der wo nich mal ich konnt stehenlussen)
      I swear it by earth and water, by bronze and iron, by ice and fire.

      Post was edited 1 time, last by “Carlean” ().

      Bei meinem ersten Durchgang habe ich glaube ich immer Jon und Bran am liebsten gelesen. Da war man dem Hauptkonflikt von ASOIAF am nächsten was mitunter die größte Spannung erzeugt hat (ich dachte so ungefähr in jedem Jon-Kapitel, dass gleich die Anderen angreifen könnten).
      Nach einem Reread haben es mir dann aber wohl Jaime&Tyrion am meisten angetan. Theon's Kapitel sind auch sehr interessant - mit Hintergrundinformationen weiss man erst richtig zu schätzen, wie ausgezeichnet GRRM diesen Charakter aufgebaut und Stück für Stück eingeführt hat.
      Egg, I dreamed I was old.
      Ich habe für Jaime gestimmt. Wahrscheinlich weil es spannend war, das "Ekel" was am Anfang immer nur von anderen beschrieben wurde, mal besser kenenzulernen und seine Beweggründe zu erfahren.
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark
      Obwohl mich die Bran POV's mehr fesselten und ich bei den Davos Kapiteln mich am meisten wiedergefunden habe, habe ich für Tyrion gestimmt, weil mir im Ganzen, damit ist gemeint von Anfang an, gesehen seine Handlung am Besten gefallen hat(Humor contra Politik,...).

      Schade dass keine Mehrnennungen möglich sind.
      Der Pessimist klagt über den Wind.
      Der Optimist hofft das der Wind sich dreht.
      Der Realist setzt die Segel. -Sir William Adolphus Ward
      Ich habe Catelyn meine Stimme gegeben. Vor allem, weil man 6 lange Bände durch ihre Augen halb Westeros durchreist und unglaublich viel erfährt, sowohl in der Gegenwart (und besonders von Robb, den Tullis und Arryns) als auch in der Vergangenheit. Catelyn begegnet außer Tywin und Cersei fast allen wichtigen Figuren der Erzählung, bis zu ihrem furiosem und sehr traurigem Ende ;( :( ...

      Ansonsten hätte ich mich zwischen Tyrion, Arya, Jaime, Sansa, Brienne und Bran entscheiden müssen, wobei Cersei, und Arienne auch heiße Kandidaten gewesen wären. Sam, Davos, Asha und Jon mag ich sowieso, obwohl Sams Kapitel leider nicht immer soooo spannend waren...

      Ich denke, Catelyn war eine gute Wahl! Ich finde es schade, das sie nicht mehr dabei ist...
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Hab mich für Sam entschieden, weil ich auch hoffe das sich aus dem "kleinen dicken Slayer" eine der wichtigen Personen entwickelt.

      Ihm folgen Tyrion, Jon, Victarion.......
      "Ritter kämpfen für die Ehre, Söldner kämpfen für Gold - jeder halt für das was er nicht hat! "

      "We do not sow"

      "I like to life on the edge - I play Peek-A-Boo with Weeping Angels"
      catelyn ist doch eh noch dabei, auch wenn sie sich ein kleines bisserl verändert zu haben scheint.....ich hab sie von anfang an nicht leiden können, und zwar wegen ihrem verhalten gegenüber jon.
      Gleichschaltung - nein, danke. Und wenn die Serie noch so genial sein sollte: Ich behalte mir lieber meine eigenen Vorstellungen.
      @Aryon im Wege: Hmmm, eigentlich wollte ich hier keine Catelyn-Diskussion vom Zaun brechen, aber ( :D ;) ) ich finde, sie war ihm gegenüber doch noch relativ tolerant (außer an Brans Krankenbett natürlich, das war schon sehr fies). Sie hat ihn weder umgebracht (so wie Cersei das bei dem ein oder anderen Bastardkind von Robert gemacht hat) noch hat sie ihn bewußt gemobbt. Sie ist ihm offenbar einfach aus dem Weg gegangen (er wuchs mit ihren Kindern auf, saß mit allen zusammen am Tisch, hat mir Rob Schwertkampf gelernt etc. pp.) und die Fronten waren sozusagen klar (sie mag ihn halt nicht, weil Ned sie mit seiner Anwesenheit schwer gedemütigt hat, da weist sogar Cersei mal drauf hin, dass sie sowas nicht geduldet hätte und Cat deswegen verachtet. Dagegen war Catelyn sogar noch sehr tolerant).

      Ähhhrrm, so, das war's von mir offtopic...8)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Also mich wundert das hier fast garnicht die gute Dany erwänht wird. Klar meine Favoritin. Diese Kapitel habe ich immer gradezu verschlungen, finde es immens spannend Ihren Weg aus dem Exil zurück zu Ehren und Würden zu verfolgen. Dazu kommen noch die Drachen, die dem ganzen den entsprechenden Reiz geben.Und dann die grandiose Aussicht auf das was noch passieren mag. Mit welchem König wird Sie letztendlich "streiten" müssen um ihr grosses Ziel zu erreichen? Und zu wem wird man selbst dann halten???ist das spannend.....:D
      Aber bei den Brienne Kapiteln muss ich defintiv zustimmen: extrem langweilig. Die Dame macht da irgendwie keine grossen Sprünge in Ihrer Entwicklung und die Geschichte insgesamt (bis jetzt zumindest) wegen Ihr auch nicht.
      Das sehe ich genau umgekehrt. Danys Kapitel fand ich eigentlich ziemlich langweilig. Drachen gab es schon in zu vielen Fantasy-Bücher, als dass man mich damit noch beeindrucken könnte. Briennes Kapitel hingegen fand ich teilweise schon extrem spannend. Als sie die letzten brave companions niedergemäht hat.. oder auf Rorge getroffen ist. Da war doch öfter mal Action. Auch ihre Lehrzeit-Entwicklung oder Co-Charaktere wie Sir Hyle Hunt fand ich sehr interessant. Außerdem gibt es eine ziemlich beeidnruckende Stelle in einem ihrer Kapitel, nämlich die, wo die Familiengeschichte der Hollards kurz abgehandelt wird. Das war einfach "handwerklich" erste Sahne. Sachlich, präzise, realistisch.
      Bei Dany ging es zugegebenermaßen auch öfter mal ab, aber alles in allem, auch aufgrund der Tatsache, dass ich mich mit niemandem in ihren Kapiteln identifizieren konnte, war ich immer froh, nach Westeros zurückkehren zu dürfen.
      Das schöne an den Drachen ist ja, das sie in diesem Falle nicht durch den Autor "verbraucht" werden, sondern behutsam und stückweise eingeführt werden. Die Drachen und die Anderen sind hier für mich die Farbigen Klekse in dem vorwiegend "Mittelalterlichen Gemälde". Denzent, aber mit immenser Wirkung. Deswegen finde ich es grade gut "wie" die Drachen vom Autor hier eingesetzt werden, ganz das gegenteil vom üblichen D&D...