Die Cleganes

      Ich sehe auch noch keine grauen Flecken, aber man kann ja einige Eigenschaften Ser Gregors so in Worte fassen, dass sie fast wie welche erscheinen, z.B.:
      "Ist gerade heraus und spricht Klartext"
      "Sorgfältig in der Ausübung seines Berufs"
      "Verschanzt sich nicht hinter seinen Männern, sondern führt durch Beispiel"
      "Tritt nachdrücklich für seine Werte ein"

      Vielleicht fallen Euch noch schönere Formulierungen ein.
      "Bewältigt Überschreitungen an Schmerz- und Lärmtoleranz extrovertiert und ergebnisorientiert"
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Esmeralda schrieb:

      Er hat ja sonst niemanden.

      Na...so ist das ja auch nicht ganz. :whistling:

      Maegwin schrieb:

      Hm. Ich will Gregor seine normalschwarzen Flecken nicht entreißen, aber ist das tatsächlich Loyalität oder Eigennutz?

      Hmm...ich habe da bislang schon Loyalität darin gesehen.Ich denke zum Beispiel,ein Gregor wäre niemals dazu zu bewegen gewesen die Seiten zu wechseln,wie ein Hoat.Und Tywin scheint eben auch genau zu wissen,was er an Gregor hat und sich durchaus auf ihn verlassen zu können.Es ist ja nicht so,dass nur Tywin Gregor deckt,Gregor deckt ja ebenso seinen Befehlshaber...und bis zu einem gewissen Punkt,war Tywin auch nicht bereit Gregor zu opfern.
      ​"...und er wird sich mit Ser Gregors Kopf allein nicht zufrieden geben.""Ein Grund mehr,ihm diesen nicht zu überlassen.""Nicht zu...?" Tyrion war schockiert."Ich dachte wir wären uns einig,dass der Wald voller Ungeheuer ist.""Unbedeutendere Ungeheuer."Lord Tywin legte die Fingerspitzen unter dem Kinn gegeneinander."Ser Gregor hat uns gut gedient.Kein anderer Ritter dieses Reiches erfüllt seine Feinde mit solchem Schrecken.""Oberyn weiß,dass Gregor derjenige war,der...""Er weiß gar nichts.Er hat Geschichten gehört.Gerüchte aus Ställen und Verleumdungen aus Küchen.Er kann überhaupt nichts beweisen.Ser Gregor wird ihm gegenüber gewiss kein Geständnis ablegen.Außerdem habe ich vor,den Reitenden Berg von hier fernzuhalten,solange die Dornischen in Königsmund sind.""Und wenn Oberyn die Gerechtigkeit einfordert,derentwegen er gekommen ist?""Ich werde ihm erzählen Ser Amory Lorch habe Elia und die Kinder getötet," erwiderte Lord Tywin ruhig."Und du ebenso ,sollte er dich danach fragen."...

      In den Schlachten finde ich sein Verhalten auch ziemlich deutlich und als er für Cersei antritt,scheint er sogar noch angeschlagen von diesen zu sein und hätte das somit bestimmt ablehnen können(denke ich mal in meiner Naivität),zumahl ich denke,dass das eh gegen Tywins Willen geschah.
      Für mich zeugt das alles schon von Loyalität...ist vielleicht aber wieder Empfindenssache.

      Brogduos schrieb:

      Inwiefern ist jemand der Kinder umbringt ein Feigling? Natürlich ist sowas schrecklich, aber Gregor mäht ja nicht nur die Schwachen, sondern alles und jeden nieder.

      Eben.Auf Befehl ein Kind umzubringen empfinde ich als absolut skrupellos,schrecklich und grausam,mit Feigheit hat das jedoch m.E. nichts zu tun.
      ...
      ​Es gibt sicherlich Situationen in denen eine Affekthandlung verständlicher ist als in anderen, allerdings fände ich es ungerechtfertigt jemanden wegen seiner überbordenden Aggression eine Art "Dauerfahrlässigkeitsfreischein" im Vergleich zu jemandem der seine Verbrechen "plant" auszustellen.

      Da hast du mit Sicherheit Recht...ich frage mich in dem Fall allerdings trotzdem immer "warum" und empfinde Ramsay eben als deutlich schlimmer...von Gregor wissen wir,dass er,abgesehen von Hoat(bei dem es m.E eine(wirklich widerliche und kranke) Strafe für seinen Verrat und den Tod Lorchs sein sollte) in der Regel schnell zu töten scheint,während Ramsay das eben deutlich genießt und seine Opfer zu seinem Vergnügen lange leiden lässt....aber ich will hier auch echt nicht versuchen da irgendetwas zu rechtfertigen.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Yobuye schrieb:

      Ich sehe auch noch keine grauen Flecken, aber man kann ja einige Eigenschaften Ser Gregors so in Worte fassen, dass sie fast wie welche erscheinen, z.B.:
      "Ist gerade heraus und spricht Klartext"
      "Sorgfältig in der Ausübung seines Berufs"
      "Verschanzt sich nicht hinter seinen Männern, sondern führt durch Beispiel"
      "Tritt nachdrücklich für seine Werte ein"



      „Das Ausscheiden von Lord Clegane bedauern wir sehr und danken Ihm für die geleistete, erfolgreiche Arbeit und jederzeit gute Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünschen wir Lord Clegane beruflich und persönlich alles Gute.“ :D

      Yobuye schrieb:

      Ich sehe auch noch keine grauen Flecken, aber man kann ja einige Eigenschaften Ser Gregors so in Worte fassen, dass sie fast wie welche erscheinen, z.B.:
      "Ist gerade heraus und spricht Klartext"
      "Sorgfältig in der Ausübung seines Berufs"
      "Verschanzt sich nicht hinter seinen Männern, sondern führt durch Beispiel"
      "Tritt nachdrücklich für seine Werte ein"

      Vielleicht fallen Euch noch schönere Formulierungen ein.


      Herr Reiterender Berg scheute als Projektmanager nicht vor ausgiebigem und zielführendem Kopfzerbrechen zur Problemlösung zurück. Er bewies meist Kreativität und Methodenvielfalt bei der Ausübung seiner Aufgaben. Im Team arbeitete er stets zupackend und sorgte durch schlagkräftige Ideen und konsequentes Leistungsfeedback für Disziplin und Dynamik innerhalb der Gruppe. Seine ruhige und direkte Art wurden von der Führungsebene sehr geschätzt, Untergegebene wussten stets was von Ihnen erwartet wurde und was sie erwartete.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Vielleicht sollte mal jemand einen schicken Fred für die Figüren des ASOIAF aufmachen. Das ist ausbaufähig! :D
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      So ich möchte jetzt auch gerne noch etwas zu den Cleganes schreiben. Ich finde Sandor sowie den Berg sehr interessant und würde gerne noch mehr über den guten Gregor wissen.

      Irgendwie erinnert er mich an Jason Voorhees aus den Freitag der 13.-Filmen. Er schreckt vor nichts zurück, hat enorme Kraft und nach seiner Umwandlung ist er, so wie Jason, eigentlich unbesiegbar. Außerdem kann Jason z.B. auch Leuten die Augen ausdrücken oder das Genick einfach so brechen, was Gregor Clegane genauso kann, wie man ja im Kampf gegen Oberyn Martell sieht.
      Über den guten Gregor kannst du kaum mehr wissen ;)

      Imho ist die älteste Geschichte über ihn schon auch eine über den bösen Gregor, nämlich die, in welcher er Sandors Gesicht rekreiert.

      Ob er nach seiner Umwandlung unbesiegbar ist, werden wir sehen. Es ist zu vermuten, aber nicht wirklich sicher.
      Avatare sind auch nur Täuschkörper!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher