Rhaegar Targaryen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Eher lebt wohl der kleine Aegon noch irgendwo. Den konnt man ja nicht wirklich mehr identifizieren, nachdem er mit dem Schädel gegen die Wand gedonnert wurde. Könnte ja sein, dass er vor dem Disaster in Sicherheit gebracht werden konnte.
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      Ich finds halt nur naheliegend, weil man ihn nicht erkennen konnte und Gregor wahrscheinlich vorher nicht wusste wie der kleine Aegon ausgesehen hat und er daher einfach "genommen hat, was da war". Ist ja nicht bei jeder Leiche so, dass man sie nicht identifizieren kann und bei Aegon wiss ma das halt.
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      Also ich tu mal diesen Uraltthread wiederbeleben, bevor ich einen neuen aufmache.

      Rhaegar haftet ja sowas mysteriöses, tragisches und geheimnisvolles an.
      Der große Frauenschwarm etc...

      Bei Licht betrachtet, finde ich Rhaegar nicht besonders toll.
      Ich stelle mal zusammen, warum ich ihn nicht leiden kann:

      Ein verheirateter Mann mit zwei Kindern, entführt (wenn vermutlich auch mit Lyannas Einwilligung) ein 16-jähriges Mädchen! Das ist schon (vorsicht Ironie) sehr verantwortungsvoll. Und warum tut er das? Weil er irgendwo eine uralte schusselige Prophezeiung gelesen hat, das der Drache drei Köpfe bräuchte und er nur zwei Kinder hat und seine Frau Elia aus gesundheitlichen Gründen keine weiteren Kinder mehr bekommen kann.

      Und wo war Rhaegar, als sein Vater Aerys den Vater und Bruder von Lyanna grausam mit Seefeuer umgebracht hat? Hat er da im Tower of Joy gesessen und Harfe gespielt?

      Letztendlich war sein Handeln, mit ein Auslöser der Rebellion. OK, man kann natürlich jetzt noch darüber diskutieren, das es ja Aerys war, der die Verwandten Lyannas mit Seefeuer umgebracht hat.
      Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.
      [Marc Aurel]
      Jetzt mal abgesehen davon, dass Rhaegar so eine typische, gary-stuige Lichtgestalt ist, kann ich die Vorwürfe nicht ganz nachvollziehen.

      Ein verheirateter Mann mit zwei Kindern


      Zum einen war es, wie alle anderen zu dieser Zeit eine arrangierte Hochzeit und Rhaegar musste für seine Frau nicht wirklich was empfinden, zum anderen war seine Frau nach der Geburt des zweiten Kindes nicht mehr gebährfähig und darüberhinaus war die Mehrfachehe für einen Targ jetzt wirklich nicht DER Grund für einen Gewissenskonflikt.

      ein 16-jähriges Mädchen!


      Äh.. und? Das 16-jährige Mädchen war mit Robert verlobt, genauso wie Cers im gleichen Alter verheiratet wurde. Andere gehen in dem Alter schon mit dem zweiten Kind schwanger (Sansa könnte ihr zweijähriges mit Tyrion feiern) und Marge war zwei oder drei mal verheiratet.

      Weil er irgendwo eine uralte schusselige Prophezeiung gelesen hat


      Du meinst diese alte schusselige Prophezeihung wegen der sich auf Summerhall ein paar Leute aufgekokelt haben und die zufällig den Schlüssel zur Rettung der Welt darstellt? Ja, wie konnte er nur.

      Und wo war Rhaegar, als sein Vater Aerys den Vater und Bruder von Lyanna grausam mit Seefeuer umgebracht hat?


      Bei Lyanna vielleicht? Nur so.. als Idee.. Oder hätte er sie sitzen lassen sollen und loseilen um seinen Vater zu ermorden, so auf verantwortungsvolle Art und Weise?


      Also, nicht dass man den mögen muss, aber die Gründe finde ich ein bisschen konstruiert.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Ich finde die Vorwürfe gegen Rhaegar schon recht gut nachvollziehbar.
      Rhaegar war ja schon zum Zeitpunkt der "Entführung" durch Lyanna schon ein erwachsener Mann, so zwar zwischen 25 und 30 Jahren.
      Alt genug um zu wissen, das es keine gute Idee ist, die Tochter vom Wächter des Nordens einfach so zu entführen und die dazu noch mit einem anderen verlobt war.
      Hinzu kommt, das er gewußt hat, das sein Vater nicht mehr ganz zurechnungsfähig ist. Das aus dieser ganzen Sache zumindest Probleme entstehen könnten, soweit müßte er schon denken können. SIcherlich hat er zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet, das das ganze in einer Katastrophe für seine Familie endet.

      Zum einen war es, wie alle anderen zu dieser Zeit eine arrangierte Hochzeit und Rhaegar musste für seine Frau nicht wirklich was empfinden, zum anderen war seine Frau nach der Geburt des zweiten Kindes nicht mehr gebährfähig und darüberhinaus war die Mehrfachehe für einen Targ jetzt wirklich nicht DER Grund für einen Gewissenskonflikt.
      Das dürfte es zwar erklären, ist aber trotzdem noch lange kein Grund es dann auch zu tun.

      Bei Lyanna vielleicht? Nur so.. als Idee.. Oder hätte er sie sitzen lassen sollen und loseilen um seinen Vater zu ermorden, so auf verantwortungsvolle Art und Weise?

      Stattdessen Harfe im Tower of Joy zu spielen war für ihn sicherlich die angenehmere Alternative (Vorsicht Ironie)!

      Rhaegar trägt neben seinem verrückten Vater ein Teil der Schuld am Krieg.
      Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.
      [Marc Aurel]
      Ich finde die Vorwürfe gegen Rhaegar schon recht gut nachvollziehbar.
      Logisch. Sie stammen ja auch von dir. ;)
      Alt genug um zu wissen, das es keine gute Idee ist, die Tochter vom Wächter des Nordens einfach so zu entführen und die dazu noch mit einem anderen verlobt war.
      Hinzu kommt, das er gewußt hat, das sein Vater nicht mehr ganz zurechnungsfähig ist. Das aus dieser ganzen Sache zumindest Probleme entstehen könnten, soweit müßte er schon denken können. SIcherlich hat er zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet, das das ganze in einer Katastrophe für seine Familie endet.
      Eben. Dass es Probleme geben würde, damit hat er vermutlich schon gerechnet, aber das ganze Ausmaß dessen, was daraus entstehen würde (Krieg, fast völlige Vernichtung der eigenen Familie) konnte er nicht absehen.
      Das dürfte es zwar erklären, ist aber trotzdem noch lange kein Grund es dann auch zu tun.
      Also ich oute mich jetzt mal als alten Romantiker und stelle daher einfach mal die Frage, wieso jeder davon ausgeht, dass allein diese schusselige kleine Prophezeiung zur Rettung der Welt der alleinige Grund für die "Entführung" gewesen sein muss. Könte es nicht womöglich so gewesen sein, dass Rhaegar und Lyanna sich schlicht und einfach geliebt haben? Dass sie aus dem Norden stammte und daher aus seiner Sicht möglicherweise ziemlich gut in die Prophezeiung hinein gepasst hat, könnte für ihn ja eher sowas wie die letzte Bestätigung gewesen sein, dass er das richtige tut und eben nicht der Hauptgrund.

      Stattdessen Harfe im Tower of Joy zu spielen war für ihn sicherlich die angenehmere Alternative (Vorsicht Ironie)!
      Wie gesagt konnte er wohl kaum das volle Ausmaß der kommenden Ereignisse absehen. Hätte er ernsthaft damit gerechnet, was sein Vater tun würde, wäre er wohl kaum in ToJ sitzen geblieben um für Lyanna Harfe zu spielen (Vorsicht ernst gemeint!).
      Rhaegar trägt neben seinem verrückten Vater ein Teil der Schuld am Krieg.
      Was hier wohl auch niemand ernsthaft bestritten hat, oder?
      Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.

      Aegon_lebt! schrieb:

      Also ich oute mich jetzt mal als alten Romantiker und stelle daher einfach mal die Frage, wieso jeder davon ausgeht, dass allein diese schusselige kleine Prophezeiung zur Rettung der Welt der alleinige Grund für die "Entführung" gewesen sein muss. Könte es nicht womöglich so gewesen sein, dass Rhaegar und Lyanna sich schlicht und einfach geliebt haben?
      .....und ich habe in mich hinein geschmunzelt beim Gedanken an eine Art prae-POV Kapitel von Rheagar. Plötzlich würden sogar Romeo und Julia alt aussehen. ;)
      Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
      Franz Kafka

      @ Hellharlequin : Also ich schließe mich da jetzt mit dem Brett vor dem Kopf mal Esmeralda an :D !Was meinst du damit...und ?( ?( ?Rhaegar hatte doch schon 2 Kinder und mit Aegon dann sogar den kommenden Thronerben mit Elia!?Versteh ich jetzt nicht!
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx234“ ()

      Wie Rhaegar wusste, hat der Drache drei Köpfe. Er hat die Prophezeiung so interpretiert, dass seine Kinder gemeint sind. Dann bräuchte er aber noch eins für Azor Ahai. Weil er Elia aber nicht umbringen wollte, musste er die Aufgabe des Gebärens an eine andere Frau delegieren. 8)
      Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.
      "The dragon has three heads. There must be one more."
      Sagt er in der Vision zu Daenerys.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
    • Benutzer online 3

      3 Besucher