Rhaegar Targaryen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nö, zum Krieg kam, es weil Aerys zehn Adelige umgebracht und danach die Auslieferung von zwei weiteren verlagt hat. Wenn man jetzt kommt mit "Aber ohne die Entführung..." kann ich sagen: Aegon I. ist schuld, weil ohne seine Eroberung diese Konstellation gar nicht erst entstanden wäre.
      Die Entführung einer Frau war und ist niemals Kriegsgrund.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Steht irgendwo, wo diese Entführung stattgefunden hat?
      Die Worte von Aemon in seinem letzten Gespräch mit Sam klingen so, als ob er kurz vorher (Aegon war schon gezeugt und mMn auch geboren) mit Rhaegar über die Prophezeiung gesprochen habe. Dazu muß selbiger wohl an der Mauer gewesen sein (und für diesen langen Weg auch einen wichtigen Grund gesehen haben, was wiederum ein Indiz dafür sein könnte, daß Aemons Anwesenheit hoch im Norden bestimmte Gründe hatte). Wäre es möglich, daß die Entführung eine direkte Folge dieser Unterhaltung gewesen ist?
      Die "Entführung" fand glaube ich in den Riverlands statt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das bestätigt ist (Möglicherweise war sie auf dem Weg zu Brandons Hochzeit). Aber wenn er sie aus dem Norden mitgenommen hätte, hätte er meiner Meinung nach enorme Schwierigkeiten bekommen, den Norden wieder zu verlassen.
      Rhaegar war übrigens nie an der Mauer, mit Aemon verkehrte er nur über Briefe. Natürlich kann auch in einem von Aemons Briefen etwas gestanden haben, was Rhaegar zu der "Entführung" veranlasst hat. Dann weiß Aemon selber davon aber nichts, da Rhaegar nach seinem Wissen bis zuletzt Aegon für den PTWP hielt.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Jenny4407 schrieb:

      Balerion der Schwarze schrieb:

      Das heißt aber nicht, das der Prinzu machen kann, was er will und die göttlichen Gesetze brechen darf...
      Was meinst du, warum Brandon angesäuert auf Lyannas Entführung reagiert hatm


      Die Targaryen hatten über 300 Jahre lang Inzucht betrieben und somit hatten sie sowieso das göttliche Gesetz gebrochen schon Ageon der erste hatte seine zwei Schwestern geheiratet.
      Und als Prinz hätte er einfach den Hand von Lyanna einfordern können egal was Rickard dazu gesagt hätte.
      Wenn das sooo einfach wäre und die Targaryens alles gedurft haben, dann hätte sich ja auch Aerys Joanna Lennister schnappen können.
      Bin gerade mal wieder über das Zitat von Kevan gestolpert, in dem er über Cerseis Schönheit sinniert und meint, dass viele Tode vermieden hätten werden können, wenn Rhaegar Cersei geheiratet hätte.
      Aber das stimmt so ja wahrscheinlich nicht, wenn man davon aus geht, dass Rhaegar wahrscheinlich eine Prophezeihung erfüllen wollte, oder?
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia schrieb:

      Aber das stimmt so ja wahrscheinlich nicht, wenn man davon aus geht, dass Rhaegar wahrscheinlich eine Prophezeihung erfüllen wollte, oder?


      Ja gut, aber davon weiß Kevan ja nicht.
      Hätte er aber Cersei geheiratet, wäre Tywin wohl direkt auf der Seite der Targaryen beim Bürgerkrieg gewesen. Die Rebellion wäre also wahrscheinlich viel schneller beendet gewesen.
      Vor allem weil der Sister-Lord Ned ganz bestimmt nicht hätte Laufen lassen, wenn Tywin die Hand gewesen wäre.
      Um diese Frage abschließend beantworten zu können, brauchen wir denke ich mehr Informationen. Sollte Rhaegar zu dem Schluss gekommen sein, dass es zur Erfüllung der Prophezeiung einer Vereinigung von Eis und Feuer bedürfe, wäre Cerseis Schönheit in der Tat zweitrangig gewesen. Und Tywin hätte möglicherweise nicht gerade begeistert reagiert und sich dennoch weitesgehend aus dem Krieg rausgehalten. Auf der anderen Seite war Aerys' Handeln der Auslöser, und bei einer Hochzeit zwischen Rhaegar und Cersei wäre Tywin wohl Hand geblieben und hätte es gar nicht so weit kommen lassen.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Sollte Rhaegar zu dem Schluss gekommen sein, dass es zur Erfüllung der Prophezeiung einer Vereinigung von Eis und Feuer bedürfe, wäre Cerseis Schönheit in der Tat zweitrangig gewesen.

      Ich hatte jetzt eher daran gedacht ,dass Rhaegar,so wie ich das verstanden habe ja zunächst auch der Ansicht war,Aegon sei der Auserwählte und dann,nur aus dem Grund weil er dachte der Drache brauche drei Köpfe unbedingt noch ein Kind zeugen wollte...und Elia kam da wegen ihrer angeschlagenen Gesundheit nicht mehr in Frage......Cersei aber wäre ja wohl gesund gewesen...aber das ist jetzt eben alles Spekuliererei.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      Nach der Geburt von Aegon war Rhaegar davon überzeugt, wie wir der Vision entnehmen können. Anschließend brach er auf eine Reise auf, die ihn am Ende in die Nähe von Harrenhal brachte, wo er mit Lyanna aufeinandertraf. Es erscheint wahrscheinlich, dass er wegen Elias Gebrechlichkeit jemanden hinzuziehen wollte, der ihm hinsichtlich seines weiteren Vorgehens Rat geben sollte. Und dieser Jemand dürfte ein Experte für besagte Prophezeiung gewesen sein, nämlich der Geist von High Heart. Wenn Rhaegar im Anschluss an dieses Gespräch ziemlich umgehend eine bestimmte Frau in Beschlag nimmt, liegt der Schluss nahe, dass er zu diesem Zeitpunkt über Informationen verfügte, die eine Verbindung von Eis und Feuer notwendig erscheinen ließen.
      Nun könnte man vielleicht argumentieren, dass Cersei ihm auch ein drittes Kind hätte schenken können und somit kein Umdenken für Rhaegar erforderlich gewesen wäre, aber ich glaube, dass die Eis-und-Feuer-Geschichte früher oder später doch irgendwie auf den Tisch gekommen wäre. Aber wie du schon sagst alles sehr spekulativ.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Es erscheint wahrscheinlich, dass er wegen Elias Gebrechlichkeit jemanden hinzuziehen wollte, der ihm hinsichtlich seines weiteren Vorgehens Rat geben sollte. Und dieser Jemand dürfte ein Experte für besagte Prophezeiung gewesen sein, nämlich der Geist von High Heart.

      Spannend.Steht das in "Die Welt von Eis und Feuer"?Ich finde den Geist von High Heart sowieso sehr interessant.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison
      In dem Buch steht:
      Zu Beginn des neuen Jahres war der Kronprinz mit einen halben Dutzend seiner engsten Vertrauten zu einer Reise aufgebrochen, die ihn am Ende in die Flusslande zurückführte.
      (Die Welt von Eis und Feuer, S. 127)

      Die Reise muss ein paar Monate gedauert haben und mögliche Ziele sind meiner Meinung nach rar. Da wäre Oldtown wegen der Bibliothek, die Insel der Gesichter und der Geist von High Heart, welcher sich vielleicht noch bei Summerhall, wahrscheinlich aber schon woanders rumtrieb. Zumindest die Person der Waldhexe muss ihm auf jeden Fall ein Begriff gewesen sein, da auf ihre Prophezeiung hin ja erst Aerys und Rhaella verheiratet wurden und sie offenbar durch Jenny of Oldstones fester Bestandteil des Königlichen Hofes war.
      Unter Berücksichtigung dieses Wissens finde ich es sehr logisch, dass sich Rhaegar an sie wenden wollte.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Hui, das ist in der Tat interessant! Ich muss wohl doch endlich mal AWoIaF weiterlesen. ...

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      ...
      Nun könnte man vielleicht argumentieren, dass Cersei ihm auch ein drittes Kind hätte schenken können und somit kein Umdenken für Rhaegar erforderlich gewesen wäre, aber ich glaube, dass die Eis-und-Feuer-Geschichte früher oder später doch irgendwie auf den Tisch gekommen wäre. Aber wie du schon sagst alles sehr spekulativ.


      Die Frage ist halt, wie genau diese Prophezeiung lautete (Ich hoffe übrigens nach wie vor darauf, dass die Reihe mit dem Text des Liedes abschließt.). Scheinbar hat sie auf jeden Fall etwas mit einem Sohn zu tun, denn er ordnete das Lied von Feuer und Eis ja gleich Aegon zu und nicht seiner Tochter. Ob er je auf die Idee gekommen wäre, Rat zu suchen, wenn Elia gesund gewesen wäre ...? Das wird man wahrscheinlich jetzt so nie erfahren. Jedenfalls ist der einzige sinnvolle Grund, warum er sich noch Rat einholen wollte, dass er von einem dritten Kind wusste, und dass ihn diesbezüglich Elias Gesundheitszustand Sorgen bereitete. Denn inwieweit ihn das Wörtchen "Eis" aufhorchen ließ, weiß man nicht. Anscheinend nicht so sehr. Denn Aegon hat mit Eis in etwa so viel zu tun, wie Arya mit Ballkleidern.
      Andererseits war er ja aber auch noch jung, und es war in Westeros ja nun nicht unüblich, dass ein Mann auch mal mehrere Frauen geheiratet hatte, da die erste/n an was-weiß-ich-was gestorben waren. Er hätte ja auch abwarten können.

      Edit:
      OMG, ich hätte es bleiben lassen sollen. Auf der Suche nach Jenny's Song bin ich auf einen ganzen Rattenschwanz an Theorien gestossen. Rhaegar ist der Sohn von Jenny of Oldstone und Duncan Targaryen. Sansa stoppt die WW mit Rhaegars Harfe und ihrem Gesang. ... Und noch so ein paar Kuriositäten. Ich bin jetzt total verstört und muss erst mal weiter Plätzchen backen ...
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Narannia“ ()

      Narannia schrieb:

      Bin gerade mal wieder über das Zitat von Kevan gestolpert, in dem er über Cerseis Schönheit sinniert und meint, dass viele Tode vermieden hätten werden können, wenn Rhaegar Cersei geheiratet hätte.
      Aber das stimmt so ja wahrscheinlich nicht, wenn man davon aus geht, dass Rhaegar wahrscheinlich eine Prophezeihung erfüllen wollte, oder?

      ich habe eher die Vermutung das die Ablehnung der Verlobung mit Cersei, einer der wenigen momente war in dem sich Rhaelle, Rhaegar und Aerys einer Meinung waren.(nach dem motto:" Diese verzogene göre kommt mir nicht ins haus.")

      onyx schrieb:

      ...
      Ned remembered the moment when all the smiles died, when Prince Rhaegar Targaryen urged his horse past his own wife, the Dornish princess EliaMartell, to lay the queen of beauty's laurel in Lyanna's lap. He could see it still: a crown of winter roses, blue as frost.


      Da stellt sich mir folgende Frage: Ist es üblich, die Königin der Schönheit und Liebe mit einem Kranz aus blauen Winterrosen zu krönen? Wenn nicht, dann könnte Rhaegar das geplant haben, genauso wie das ganze Turnier, wie man ihm ja durchaus nachsagt. :hmm:
      Naja die Tourney war im "Year of false spring". Ich kann mir gut vorstellen, dass blaue Winterrosen sich da als Blumenkrone angeboten haben, wenn z.B. nicht allzu viel anderes schönes geblüht hat, bzw. die Winterrosen gerade besonders schön waren. Ich würde annehmen, dass generell ein Kranz aus Blumen der Jahreszeit verwendet wurde? Andererseits passen sie natürlich so perfekt zu Lyanna, das es schon auffällig ist.

      Oder ist das mit "Königin der Schönheit und Liebe" eher ein Frühlingsbrauch, als ein Brauch für Tourneyen? (Ehrlich: mir fällt gerade nicht ein wie das Wort auf deutsch richtig heißt...)
      ------------------------------------------------
      Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.
      -------------------------------------------------
      Turnier. ;)
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner
      Ok. Ich wusste nicht, ob es auch in anderen Zusammenhängen außer dem Tunier in Harrenhall erwähnt wurde. Zumal bei den Tunieren die direkt im Buch vorkommen nichts derartiges erwähnt wurde. :pardon: Aber ich bin hier nicht gerade diejenige mit dem meisten wissen über die Gebräuche von Westeros. :whistling:

      Vielleicht sollte ich mich dann mit spekulationen auch lieber zurückhalten...
      ------------------------------------------------
      Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.
      -------------------------------------------------
      Ach was.Ich bin da auch nicht so der Experte.Spekulieren schadet doch nicht...und so weit ich mich erinnere,ist das wirklich so ziemlich die einzige Stelle.Auf dem Turnier der Hand zum Beispiel war davon ja nicht die Rede...und auf Renlys Turnier glaube ich auch nicht. :)
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „onyx“ ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher