Dark Tower - King - SPOILER!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Nachdem ich die von Pekkos gepostete Vorschau genossen habe, kann ich nur sagen:

      Ich muss dieses Comic haben, um jeden Preis, darauf wette ich Uhr und Urkunde, ey!

      Aber die protzige Ansagerstime, die den Werbespot begleitet hat, nimmt mir jedes Vergügen an einer Vertonung, habe meinen Dank! ;)

      (Und doch: Ganz in meinem hintersten Hinterstübchen sagt mit ein kleines feines Stimmchen - es könnte Cord sein : "Wohl an, meine kleine, feinen Kinderchen, würde es nicht eurer Eitelkeit schmeicheln, wenn ihr im Stil von "300" oder "Sin City" verfilmt werdet?") :D :D

      Es würden zwar einige Produzenten das Gesicht ihres Vaters vergessen, aber kaum den Profit ...
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Clint Eastwood ist zwar ein bisschen zu alt, aber mit Schminke und etwas Computerretousche wäre das noch hinzubekommen.
      Er, der das Vorbild für Roland war (sagt King im Vorwort selbst) müsste ihn dann auch spielen.

      Aber ich glaube nicht, dass das auch nur ansatzweise was vernünftiges werden würde, ein Film. Man müsste die Teile komplett aufbrechen, oder Glas fast komplett weglassen, vielleicht einen kurzen Rückblick machen, soll King sich selbst spielen - der hässliche Typ :D

      An einen Film mag ich nicht recht glauben, vor allem könnte man es niemand recht machen, es wäre zu viel zu ändern.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Hmm, kommt darauf an, wer den Film macht. Sowas kann eigentlich kein Mainstream-Projekt werden, dafür ist das Ganze zu abstrakt. Einen David Lynch könnte ich mir da gut als Regisseur vorstellen. Eastwood als Roland wäre natürlich logisch, ich fürchte aber, dass er wirklich zu alt ist. der Mann müsste weit über siebzig sein.
      Ich springe mal...
      ...vom "Neues zu AdwD" Threat hierher, da die Diskussion eher hier her passt.

      Band 1 - 4 sind sehr gut, da ist glaube ich fast jeder Turm-Freak mit mir einer Meinung.
      Band 5 hat seine Längen und die Priestergeschichte gähn, wobei das Buch gerade am Anfang und am Ende sehr gut ist, also kein schlechtes Buch für mich, nur eins mit längen.
      Band 6 ist neben dem ersten das kürzeste Buch der Reihe und hat für mich kaum eine Daseinsberechtigung (außer das ich das Buch für mehr als 20,00 € gekauft hatte). Man überbrückt schlicht die Zeit zum Finale aber OK.
      Band 7 wird am meisten kritisiert und ich oute mich jetzt - das Buch fand ich gut. Mit dem Schluß konnte ich leben, ich hab da eigentlich nicht viel zu kritisieren. Die traurigen Elemente waren gut ausgearbeitet. Das einzige was ich persönlich schlecht fande war die mikrige Ausarbeitung der bösen. Diese kamen alle samt recht kurz, was aufgrund der interessanten Charaktäre doch schade ist.

      Für eine Filmbesetzung wäre für Eddy Leonardo di Caprio perfekt - die passen exakt, wenn man an Filme wie Jim Carroll z. B. denkt.
      A thing of beauty is a joy forever,
      Its loveliness increases; it will never
      Pass into nothingness.
      Ich persönlich fand Teil IV am lahmsten, die Geschichte in Mejis ist mindestens 200 Seiten zu lang für meinen Geschmack, möglicherweise ist auch das Furioso mit Blaine und der darauf folgenden langwierigen Geschichte als Kontrast zu heftig.

      Ich empfehle, den ersten Band "schwarz" in der Neuauflage nochmals zu lesen, dann werden auch die Bände 5-7 wieder stimmiger, wiewohl mir auch der fünfte Teil zu langatmig war.

      Demnächst werde ich mir (der ich sonst kein großer King-Fan bin) mal "Brennen muss Salem" zu Gemüte führen, um mein "Missing Link" punkto Callahan und Vampire abzudecken - habe ich als Taschenbuch für einen Zehner gesehen.

      Was das Ende betrifft: Ich war bei der letzten Hälfte vom letzten Band immer wieder ziemlich baff, vor allem, weil King frühere Vorraussagen immer wieder ad absurdum führte.

      Aber ich kann mir dennoch kein anderes Ende vorstellen.

      Was eine Verfilmung betrifft: Roland hat stahlblaue Augen, und seine Gestalt wurde von Leones/Eastwoods "Geheimnisvollen Fremden" inspiriert, aber es wird auch deutlich geschrieben, dass Roland eben NICHT genau wie Eastwood aussieht.

      Wir können also seine Clintheit in Ruhe seine feinen Regiearbeiten fern von Western und Action fortführen lassen und eine Fernsehverfilmung in Ruhe auf uns zukommen lassen.

      Dass es irgendwann eine geben wird, steht außer Zweifel, schließlich wurde noch alles von King verfilmt, aufgrund der ungeheuren Länge kommt nur eine Fernsehserie in Frage, und das kann noch sehr, sehr lange dauern, vielleicht sogar erst nach Kings Ableben, denn sein Lebenswerk wird er nicht als Schrott verfilmt sehen wollen, und es gibt kein Geld der Welt, das er nicht ohnehin schon hat, das ihn weichklopfen könnte.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Brennen muss Salem fand ich geil - da war ich aber 15 oder 16 :D

      Empfehlen würde ich noch Insomnia - Schlaflos, welches zwei drei kleine Verbindungen zum Turm hat, aber ansonsten eher King untypisch ist, zwar wieder langatmige Charakterbeschreibungen enthält, aber ansonsten mal was anderes.

      The Stand z.B. konnte mich nicht im geringsten fesseln und ich kann mich nicht aufraffen es nochmal zu versuchen - wo doch das für viele das beste ist.

      Ganz toll fand ich den Talisman, geschrieben zusammen mit Peter Straub, aber das ist auch schon wieder verdammt lang her.

      Der zweite Teil dazu, Das schwarze Haus, fand ich eher enttäuschend, aber es kommen der scharlachrote König und auch die Revolvermänner vor.

      Eine schöne Geschichte fand ich "Die Augen des Drachen" in dem der König von Delain namens "Roland" stirbt und der grausame Magier Flagg (!!!) die Macht an sich reißen will - eine Geschichte also, bevor die Welt sich weiterbewegt hat!!

      Zuhause rumliegen hab ich noch Desperation, Pulse, Love und Duddits (der Film war ziemlich splatterig aber schlecht). Da hab ich bloß überhaupt keine Lust zu. Meine King Phase ist eigentlich schon lange vorbei, aber einmal im Jahr les ich dann doch noch einen.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      "Talismann" und "The Stand - Das letzte Gefecht" fand ich beide klasse, ist aber schon 10-15 Jahre her.

      "Brennen muss Salem" und "Die Augen des Drachen" gefielen mir gut, wobei das noch ein paar Jährchen länger her sein dürfte.

      Auch "Desperation" war nicht ohne, gibt es inzwischen auch auf DVD.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."
      Duddits das Buch ist besser als der film .- wie immer.

      Besonders gefallen hat mir da die Musik die King zu einzelnen Situationen hinzugeschrieben hat.

      Der hauptdarsteller denkt an Selbstmord - "Hello Darkness my old Friend....."

      die Hubschrauber greifen das UFO an - Rolling stones: Titel fällt mir nicht ein, Irgendwas mit Devil"... do you know my Name." EDIT 2: Sympathy for the Devil :D

      EDIT: Vor allem hat das Buch ein anderes Ende und es enthält eine große Anspielung auf ES - die mich seit dem ich das gelesen habe, auf eine Fortsetzung, in welcher Form auch immer, von ES hoffen lässt.

      Pulse - kürzlich gelesen. Interessant, offenes Ende, keine langen Charakterbeschreibungen, geht sofort los, hält nciht an, ungewöhnlich schnell von ihm geschrieben, aber nicht sehr hochwertig.

      Desperation - nett. Die DVD enthält soweit ich mich erinnere alles aus dem Buch.

      Love - eines der ganz wenigen King bücher die ich abgebrochen hab,w eil die geschichte ja so mal ganz und gar nicht in Gang kam.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -

      Post was edited 2 times, last by “Traumwandler” ().

      Oh gut - danke Traumwandler - vielleicht nehm ich Duddits mit in den Urlaub.
      Weil wenn es ES nicht gegeben hätte, wäre ich wohl niemals bei King hängen geblieben.

      Hab wohl ziemlich alles gelesen von ihm ausser oben genanntes.

      Gutes und Mieses dabei - Stark fand ich noch super und SIE dagegen langweilig - das hab ich gleich nach ES gelesen und da wars halt langweilig dagegen.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Gern geschehen. aber nur wegend er Anspielung auf ES....

      Zum Glück ist es auch ansonsten recht gut. Wenn auch teilweise echt vulgär.
      Die sache mit den Furzen, wegen der Aliens, wird sehr stark ausgebreitet.... ;)
      Mir hats jedenfalls ganz gut gefallen und der Film hat mixh echt enttäuscht, vor allem wegen der fehlenden Musikuntermalung, weil die meinen geschmack sowas von getroffen hatte und ich es mir richtig vorstellen konnte, und wegen des vermurksten Ende im Film.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      Also "The Stand" ist zwar bei mr jetzt schon ein halbes Jahr her, aner ich finde es immer noch toll.

      Tipp: Unbedingt in der Maxi-Version von King lesen, so dass mehr über den Mülleimer-Mann kommt.

      Der Typ ist einfach sagenhaft krass. :D

      Auch "Pulse" mittlerweile gelesen, nicht schlecht, aberauch nicht lebensverändernd.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Ich war auch vor einiger Zeit treuer Gefährte Rolands und seines Ka-Tets auf dem Weg zum Dunklen Turm.
      Für mich ist diese Reihe mit das beste, was ich je gelesen habe. Zwar kommen die letzten 3 Bände leider nicht mehr ganz an die Stärke der ersten Vier heran (Band 3+4 sind IMHO die besten), dennoch war ich von Rolands Reise absolut gefesselt. War fast schon traurig nach Band 7, dass keine neuen Bände mehr erscheinen werden :)
      Das "Gunslinger Reborn"-Comic habe ich in der englischen Hardcover ausgabe bei mir stehen. Bin eigentlich überhaupt kein Comicfan, aber als DT-Fan musste ich das haben.
      Hmm..Hörbucher...ich habe bisher kein einziges gehört. Lese lieber selber. Ist sowas denn empfehlenswert?
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Für mich sind Hörbücher eher eine zwiespältige Sache. Wenn ich mir vorstelle, ich würde mir ein gesamtes Zamonienbuch mit der Stimme Dirk Bachs anhören - das kann einem den Lesegenuss schon nachhaltig versauen...

      Der erste Band vom Comic hat mir beim Reinblättern ganz gut gefallen. Kaufen werde ich ihn mir nicht, dazu bin ich nicht Comicfan genug. Aber dennoch, eine schöne Ergänzung zum Romanzyklus.
      ~qui te mane videt de nocte ridet~
      Ich komm mit dem Leser vom dunklen Turm gut zurecht.

      Dirk Bachs Zamonien hab ich relativ bald abgeschlossen - der liest überraschend gut der Bach aber die Story ist schwer aufzunehmen und selbst gelesen wahrscheinlich besser.

      Ich hab letztens das Comic über Roland in der Hand gehabt und da ich ja kein Comic Fan bin - hab die entwicklung der letzten 20 Jahre irgendwie verpasst und bin auf dem Level der alten LTB´s von Disney oder die alten Superman und Batman Comics.
      Inzwischen sind die Bilder so verschachtelt und verworren und die Sprechblasen so anderst.
      Also ich fand das Comic beim schnellen durchblättern etwas schwierig zu verstehen, aber die Zeichnungen sind erste Sahne.
      Ich weiß noch nicht, ob mir die sehr rotlastigen Endzeitmotive gefallen, aber es ist supergut gezeichnet.
      20 Euro sind halt doch viel und würde gern hören, obs ein anderer hat und ob er findet dass sich das lohnt?
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Hmm ihr klingt ja alle ziemlich begeistert.

      Ich habe mir im Urlaub auf Anraten (bzw. penetranten Vorschwärmens) eines Freundes den ersten Teil gekauft.

      Aber irgendwie komme ich damit nicht so wirklich zurecht. Kann nicht mal genau begründen woran es liegt. ich hab das Buch auch erstmal im Wohnheim liegenlassen und nicht mit zurückgenommen.


      Ich bekomme immer ein total ungutes, beklemmendes Gefühl wenn ich das lese und mir das alles vorstelle und andererseits bin ich bisher (noch?) nicht richtig "drin". Roland ist grade in dem Haus mit dem kleinen Jungen, der in Trance davon erzählt wie er in New York von einem Auto überfahren wurde.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:
      *Am Kopf kratz*
      Komisch.
      Ich habe bis auf Green Mile alles von King gelesen. Also wirklich alles, auch die Bachmans
      (interessant ist, wenn man hintereinander Regulator/Desperation liest, die er mit den gleichen Charakteren, aber vollkommen anders geschrieben hat)
      Mein Liebling ist übrigens Sara, eines der wenigen, die ich auch nach der "Auflösung" noch verdammt gruselig fand.

      Aber...

      ..in seine Fantasy-angehauchten Geschichten komme ich irgendwie nicht rein, zumindest in Talisman/das schwarze Haus nicht.
      Die sind irgendwie durchgehend so depremierend gräulich-morbide (?). Erinnern mich an abblätternde Farbe, blinde Spiegel und diese uralten, schwarzen Steckdosen. Über tausend Seiten ist mir das irgendwie zu viel.
      Aus dem Turm habe ich mal den Anfang gelesen, aber recht früh abgebrochen und diesen Ausschnitt mit den Schwestern von Elluria, der auch im Siebten Thron vorkommt.

      Deswegen wollte ich mal zwecks eventuellem Neuanfang mal fragen: Ist dieser Ausschnitt Euerer Meinung nach eigentlich representativ?
      I have been despised by better men than you.
      Original von Hellfairy
      Ich habe mir im Urlaub auf Anraten (bzw. penetranten Vorschwärmens) eines Freundes den ersten Teil gekauft.

      Aber irgendwie komme ich damit nicht so wirklich zurecht. Kann nicht mal genau begründen woran es liegt. ich hab das Buch auch erstmal im Wohnheim liegenlassen und nicht mit zurückgenommen.


      Hm, der erste Band ist nicht gerade repräsentativ für den Zyklus. Da er im Grunde aus aneinandergereihten Stories besteht, ist die Erzählweise natürlich eher episodenhaft. Das ändert sich ab Band II. Wobei ich natürlich nicht sagen kann, ob dir das dann besser gefallen würde.
      ~qui te mane videt de nocte ridet~
      Also, ich habe gerade den ersten Band durchgelesen -zum ersten Mal.
      Ich fange gleich mit Band 2 an.
      Den ersten Teil fand ich am Anfang auch schwierig zu lesen, ich kam auch nicht rein, aber das ändert sich, wenn Roland aus der Wüste rauskommt.

      Auf der anderen Seite ist das doch sehr passend: Wenn es sich schwieirg liest, solange Roland durch eine endlose Wüste zieht, und dann besser wird, wenn er rauskommt...
      Also, ich denke mal, man sollte sich durch die ersten Seiten durchkämpfen, meine Freundin ist jetzt irgendwo im 4. Band und begeistert, und meine Freundin liest nur sehr wenig. SEHR wenig.
      Will sagen, wenn sie es liest und begeistert ist, dann MUSS es gut sein. :D

      Ich stürz mich jetzt in DREI.
      Gut's Nächtle.
      "Fear cuts deeper than swords."
      -Syrio Forel-
      Der erste Band "Schwarz" hat mit den anderen sowieso nichts gemein. Inzwischen gibt es einen von King modifizierten ersten Teil, der einige wenige unstimmigkeiten beseitigt, die im Rest der Saga dann entstehen.

      SPOILER Eigentlich ist Schwarz nur eine Kurzgeschichte, in der Roland den Mann in Schwarz verfolgt - Jake trifft und die erste Verbindung zur anderen Welt entsteht und dann Jake wieder verliert mit einem der besten Sätze der Reihe "Dann geh, es gibt andere Welten als diese"

      Jake ist übrigens der einzige, der nicht "gezogen" wird, sondern von alleine nach Mittwelt gelangt. Zumindest von den Mitgliedern von Rolands Ka-Tet.
      Und auch nur in Schwarz.

      Schwarz endet mit dem Palaver mit dem Mann in Schwarz und Rolands erwachen am Strand, wo die Story dann eigentlich erst losgeht.

      Schwarz ist so etwas wie ein längerer Epilog. Mit einer kleinen Schießerei dabei natürlich :D

      Der Mann in Schwarz ist übrigens Walter, der auch bekannt ist als Maerlin oder Randall Flagg oder John Farson, also der Oberüberbösewicht, der sich durch etliche King Romane Bösewichtert.

      Wir werden auch Pater Callahan wieder treffen. Und natürlich himself sowieso, was ich etwas zu durchgeknallt gehalten hab :D

      Ich hab auch ziemlich viel vom King gelesen, obwohl meine Begeisterung eindeutig immer mehr nachließ.
      Regulator/Desperation wartet sicher schon ein paar Jahre darauf, dass ich es lese - Love noch nicht in die Hand genommen, Duddits weggelegt ...

      Aber die Turm Bücher, auch wenns zwischendrin total abgedreht wird ... ich sag nur Mordred :evil: sind ein Muss.
      Glas war für mich übrigens ein absolutes Highlight der Serie, obwohl man für die Story auf das Buch irgendwie hätte komplett verzichten können.
      Aber soviel Roland gabs vorher nicht und hinterher auch nicht mehr.
      Ich fands super.

      ...............
      Zum Talisman übrigens ... den ich supermässig fand ist das Schwarze Haus eine Frechheit. Hat mit Fortsetzung nichts zu tun und es sollte wohl mit dem Scharlachroten König die Region/Terretorien auch mit dem dunklen Turm verknüpft werden - mit aller Gewalt, was ich persönlich als in die Hose gegangen fand.
      Der Talisman ist ein tolles grusliges Märchenbuch.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat