Stannis Baratheon

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Also, ich finde ein guter König müsste die folgenden Eigenschaften haben:

      Ehrgeiz, oder zumindest Begeisterungsfähigkeit, damit er nicht bei kleinen Problemen direkt klein bei gibt.
      Konsequenz: Ein König, der nicht mit gutem Beispiel voran geht, kann von seinem volk nicht respektiert werden.
      Er muss die Interessen des Landes über seine eigenen und die seiner Familie stellen.
      Fair: er muss jedem die gleiche Chancen vor dem Gericht geben
      Was mich interessiert ist, wiso viele Leute sagen: Stannis sollte der König werden, da er in Erbfolge nach dem Blut, der wahre Nachfolger von Robert ist.
      Dazu sollte man wissen, das Robert Baratheon auf dem Thron gekommen, weil die Baratheons durch irgendwelche Querverwandschaft, das Blut des Herrschergeschlechts der Targaryen haben.
      Deshalb hat sich ein Eddard der ja vor Robert in KL war, nicht auf den Thron gehockt. Oder auch ein Tywin hat es nicht gewagt, der sogar etwas vor Eddard in KL war.
      Wenns aber nachdem geht hat ja wohl Dany einen wesentlich grösseren Anspruch auf den Thron.

      Aber wenn man sagt. Ok, nach dem Aerys getötet worden ist, hat sich die Person auf Thron gesetzt der die meiste Macht hatte, und damit ein eigenes Herschergeschlecht geschaffen hat.
      Wenn man das so sieht, dann sollte man auch akzeptieren, das jetzt wohl die mächtigste Fraktion auf dem Thron ist.
      Und damit rechtmässig ist, weil es die mächtigste Fraktion ist.
      Ob die Macht durch Intriegen und Politik erreicht worden ist, oder durch Krieg ist eigentlich egal und nicht relevant.
      Die erste Möglichkeit ist sogar etwas fazienirender, da es durch wesentlich weniger Blutvergiesen passiert.

      Deshalb finde ich das Stannis, überhaupt keinen Anspruch auf den Thron hat. Weil er weder die mächtigste Fraktion hat, noch am nächsten Blutsverwant mit dem Herschergeschlecht ist.

      Nicht das ihr denkt, ich denke das er ein schlechter König wäre. Hört sich zwar abgedroschen an, aber wie mehrmals erwähnt. Er ist hart aber gerecht.
      Erst dachte ich das seine Seele vergiftet, durch Mel ist. Besiegelt durch Brudermord.
      Aber da er Endric Strom nicht geopfert hat, obwohl Mel so darauf besteht, und das er Vergewaltigungen nach der Schlacht verbietet hat auf mich grossen Eindruck gemacht.
      Er ist sicher etwas verdreht und übersteif, aber wäre denke ich ein guter König. Obwohl ich persönlich eher Renly lieber als König hätte(jeden Tag rauschende Feste und bunte Regenbogengarde).
      Ich wollte nur sagen das ich denke er hat praktisch "nur" genausoviel Anspruch aufs Thron, wie jeder der das Spiel um die Krone spielt. Nicht mehr und weniger, und wenn es wirklich was mit Blut zutun hat, das hat sichter Dany den wahren Anspruch.
      Das Herschergeschlecht der Targaryen wurde abgelöst und damit ist Stanis der rechtmässig König. Dany hat jedes Blutrecht am Thorn verloren als ihr Vater fiehl.

      Das Recht des Schwertes hat jeder, solange er nur genug davon hat. Das Recht des Blutes gehört immer dem, den das Volk bzw die Lords als diesen Akzeptieren oder akzeptiert haben. Alle Vorgänger Rechte sind damit verwirkt.

      Stell Dir vor Du hast ein Stück Land gekauft und dann kommt ein Typ an und sagt Dir das dieses Land 1268 vor Christus mal seinen Ahnen gehört hat und er damit rechtmässiger Besitzer sei )


      Aber grundsätzlich gebe ich dir recht das das Thema sicher eine Sache ist wo man geteilter Meinung sein kann wie man im Buch ja auch sieht.
      Da gebe ich Isaac recht.

      Der rechtmäßige König ist eindeutig Stannis... und die Targayen waren ja auch nur, wie Robert, Usurpatoren... jedes neue Herrschergeschlecht beginnt mit Usurpatoren. Aber solange Stannis nicht besiegt ist bleit er meiner Meinung nach der "wahre" König; ob er das durchsetzen kann ist eine andere Frage.
      der "rechtmäßige" könig?????
      mao tse tung: "die macht kommt aus den gewehrläufen"
      sprich: wer die meisten truppen hinter sich hat, hat die macht.
      und wer die macht hat, hat recht.
      oder träumt hier noch jemand von recht und gesetz?

      grrm hat mit dem soiaf meiner meinung nach die "realistischste" fantasy ever geschrieben - und ich hoffe, er bleibt dabei (wenn er denn noch was anderes macht, als kitsch zu verkaufen und alles zu geld zu machen, was nur geht - sorry, aber ich bin ziemlich angefressen wg. affc) und macht nicht irgendein rosiges sonnenscheinende.

      ...o.k., ersetze "rechtmäßiger König" durch "derzeitiger Nachfolger in der Thronfolge".

      Wenn man mit Gewalt das Recht bricht, sprich über das Schwert zum König wird, ist man dann natürlich auch rechtmäßiger König... nach dem neuen eigenen Gesetz. Aber ob das Recht ist, ist dann die Frage.
      Ich halte Stannis auch für einen guten König (allerdings ohne Meli als Zusatz) vieleicht ein bisschen zu streng aber gerecht. Er würde mal kräftig aufräumen. Aber genau deswegen will ihn ja kaum einer in Westeros als König.
      Also ist demnach Tommen Baratheon, rechtmässiger König.
      Da Stannis nie zum König geschlagen worden ist (ausser von Mel), und die Lannister erfolgreich ein neues Herschergeschlecht hervorgerufen haben.
      Im Prinzip ist Stannis Position, die gleiche die Viserys. Der rechtmässige Erbe, des erfolgreich abgelösten Herschergeschlechts.

      Nun ja das Geschlecht heist immer noch Baratheon das auf dem Thron sitzt und Tommen gild als Sohn Roberts. Solte Tommen sich auf dem Thron halten können (was ich net glaube) wird es für spätere Generationen immer heißen das er der Rechtmäßige Sohn des Königs war und somit Erbe und Stannis nur ein Verräter (genauso wie Eddard). Vermutlich würde es sogar bei den Lannistern in Vergessenheit geraten das dem nicht so ist. Somit gäbe es also kein neues Herschergeschlecht.
      Hmm.... Tommen ist zwar dem Namen nach ein Baratheon, aber das Geschlecht Baratheon wird auf alle fälle sterben. Stannis wird wohl keinen Stammhalter mehr zeugen. Und irgendwann wird Stannis auf alle fälle sterben, ob als König oder Veräter.
      Natürlich werden die Lannister, Tyrells und Martells nie sagen das Roberts "eheliche" Kinder, Bastarde aus Inzucht sind.
      Sie sind ja nicht blöd!
      Und ihr wisst ja, wenn man nur laut und oft genug eine Lüge sagt, wird sie irgendwann zur Wahrheit.

      Aber ihr versteht nicht was ich meine, ich will eigentlich nur wissen.

      Wie kann ein Erbe von einem Uruspator, der wahre Thronfolger sein, wenn ein anderer Uruspator eben diesen Thron erobert hat?

      Muss er nicht akzeptieren, das der andere jetzt König ist, da der andere Fraktion einfach mächtiger ist und ihn vernichtent geschlagen hat.
      Falls Nein, wiso verlangen dann viele genau das von Dany?

      Die Targaryen haben über die 7 Königreiche 283 jahre geherrscht, wiso haben die Baratheons, die es auf 14 Jahre brachten, jetzt mehr Recht auf den Thron als Dany.

      Und wenn die Macht des Stärkeren gilt, wiso verneigen wir uns nicht vor dem stärksten König im Moment. Und das ist definitiv: Tommen Baratheon
      Übrigens (auch wenn das jetzt wie Macho-Gehabe allererster Güte klingt): Seit wann hat eine Frau in wEsteros IRGENDEINEN anspruch auf den Thron? Frauen herrschen nicht, oder? Es gibt keinen männlichen Targaryen-Nachfahren mehr und es wird nie mehr einen geben, somit ist Daenerys' Anspruch auf die Herrschaft vollkommen irrelevant und der nächste rechtmäßige Erbe wäre Stannis.
      Oder was ist, wenn Dany jetzt heiraten würde? Wäre dann nicht ihr Ehemann der rechtmäßige Herrscher?
      Hmm...
      Mhh aber wars nicht so das wenn es keine mänlichen Mitglieder einer Familie mehr gab waren automatisch die Frauen dran?
      Wenn sie heiratet ja dann wahrscheinlich wirklich so das ihr man der König wäre- Ich glaub aber nicht das sie das jemals zulassen würde. Aber theoretisch...
      Es ist so das der Ehemann nicht Lord oder König wird, sondern eben der Gemahl der Lady oder Königin.
      Regieren tut die Erbin.
      Wie Wex schon sagte, sind nach allen männlichen Nachfahren die Mädchen in der Erbfolge um den Titel dran, allerdings mit ausnahme von Iron Island und Dorne.
      Da ist es egal ob Junge oder Mädchen.

      Falls Stannis allen umständen zum trotz doch könig werden sollte... wer würde denn dann eigentlich sein Nachfolger werden?
      Ein König brauch schließlich Erben.
      Und er hat doch nur die eine Tochter.

      Dass er noch einen Erben produziert (zumindest mit seiner Frau) scheint mir doch recht unwahrscheinlich.