Eddard Stark

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Naja, ich würde sagen, dass Ned alles andere als klug gehandelt hat. Der Weg nach King's Landing war wohl nicht zu vermeiden, dann jedoch hat er sich in ein Netz von Intrigen verstricken lassen, aus dem es letztendlich keinen Ausweg mehr gab. Er war meiner Ansicht nach zu gutmütig und vertrauensseelig.
      Ich glaube jeder andere wäre damals in Kings Landing auch gestorben. So im Nachhinein war es nur eine Frage der Zeit, wann die Hand getötet worden wäre. In einer Umgebung wo man niemanden trauen kann und zahlenmäßig in der Unterzahl ist, kann man nicht sicher sein.

      Ned Stark ist (war) einer meiner Lieblingscharaktere. Er war ein strenger aber gerechter Herrscher des Nordens. War gutmütig und ehrenhaft.
      Ich habe mich, gerade weil ich Fantasy-Rollenspieler bin, oft in seine Person hinein versetzt. Und habe sein Leben geteilt.
      Er war ein guter, aufrichtiger Mann.

      Es gab im Buch 2 Ereignisse, bei denen ich nicht mehr weiterlesen wollte. Ich habe jeweils ne Pause von elichen Tagen hingelegt. Das erste war der vermeindliche Tod von Bran, als ihn der Königsmörder (und deshalb hasse ich Jaime Lannister) vom Turm geschmissen hat und das andere war der Tod von Lord Eddard Stark. Das ganze wurde noch dramatischer, weil Arya mit dabei war und er mit seinem eigenen Schwert niedergestreckt wurde

      Für den Norden!!!
      Wenn ich an Ned's Stelle gehandelt hätte, wäre ich zu Hause geblieben und hätte - bei der ersten
      Gelegenheit - zu den Fahnen gerufen ;)
      Natürlich war der Weg nach King's Landing für die Geschichte unabdinglich, aber er hätte
      ja theorethisch die Wahl gehabt auf Winterfell zu bleiben. Meinen Sohn hätte ich auch nicht
      tod krank zurück gelassen, naja und meine Frau auch nicht *g*
      brachte er das kind nicht damals von den schlachten um die einsetzung roberts als könig mit..? meines erachtens sind ja jon und robb in fast demselben alter..wird irgendwann mal genau erwähnt, wer den von beiden älter ist?


      Ich denke das wenn Ned eine Frau vorher kennengelernt hätte, dann hätte er, sie auch geheiratet....
      Auch als Robb in eine ähnliche Situation gekommen ist, hat er die Frau geheiratet, obwohl er mit einer aus der Frey Brut versprochen war.

      Es musste auch eine etwas längere Beziehung gewesen sein.
      Wenn eine Frau kommt und sagt hier ist dein Baby du hast mal mit mir, vor 9 Monaten geschlafen. Dann reagiert man sicher erst mit Unglauben und nimmt nicht das Kind mit auf Winterfell.
      ein Jahr nimmt die beiden, wir rum weiß ich auch ned genau, aber er war schon verheiratet, als er Jon zeugte.

      Gut das ist passiert und er hat dafür gestanden, und die Sache ned unter den Teppich gekehrt (nimmt halt ned den leichten Weg). Spricht ja für ihn.

      Er hat aber vielen eine Chance mehr gegeben (halt gutmütig), und bei der Königin war es dann ein mal zuviel, als er mit ihr im Wehrholzhein die Unteredung hatte.


      ..wird irgendwann mal genau erwähnt, wer den von beiden älter ist?


      <hr></blockquote></p>
      Ich meine gelesen zu haben in einem Catelyn-Kapitel
      (Es geht um die Zeit in der Eddard unterwegs war):
      "Ich kannte meinen Mann gar nicht richtig. Meine einzigen Gedanken waren bei meinem Kind in mir." (das war nicht wortwörtlich, aber annähernd)
      Das beweist ja, dass Eddard Robb vor seinem Feldzug gezeugt haben muss und der also auch nen bisschen älter als Jon ist.



      @Stoney: Hm, ich glaube, Littlefinger als Hand hätte auch in dieser Situation überlebt
      Außerdem denke ich, dass Ned bei manchen Entscheidungen zu ehrenhaft gehandelt hat, zum Beispiel als er Renlys Angebot ablehnte. In dieser Situation hätte für mich der Zweck die Mittel geheiligt.

      Also ich finde Eddard absolut cool. Manche meinen, er hätte dumm gehandelt. Dabei war er eine erstklassige Hand. Er musste jemandem Vertrauen. Zu dumm, dass es Littlefinger war. Sein Plan, die Goldröcke einzusetzen hätte genausogut glücken können. Wir wussten doch auch nicht, ob Littlefinger ein falsches Spiel spielte, oder? Ausserdem wollte er garnicht nach King's Landing gehen.
      Zudem war Ned ein perfekter Vater, der nie seine Kinder übermässig streng behandelt hat. Noch nichtmal der widerspenstigen Arya konnte er lange böse sein. Wenn Ned nicht gewesen wäre, wäre Loras Tyrell schon lange tot (naja, vielleicht war das nicht seine beste Tat )
      Ich glaube wirklich, Ned wäre der beste König von allen gewesen.