Loras Tyrell

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hallo, Jungs und Mädchen..

      In einem amerikanischen Forum gab es eine Diskussion über Loras Tyrell, den Ritter der Blumen. Es wurde darüber diskutiert ob seine Taktik im Turnier der Hand gegen Gregor Clegane ritterlich war oder nicht. Er hatte eine Stute gegen Clegane's feurigen Hengst (den Clegane daraufhin nicht mehr unter Kontrolle hatte) geritten. Ich bin der Meinung, wie auch der damalige Lord Commander der Königsgarde Barristan Selmy sagte, dass darin wenig Ehre liegt, einen Gegner auf diese Art und Weise zu schlagen. Was haltet ihr davon?
      Zweite Frage: Oft diskutiert wird auch Loras' sexuelle Orientierung. Waren er und Renly ein Paar?Es gibt einige Dinge, die darauf hindeuten. Was glaubt ihr?

      /Obrac
      Der Blumenritter ist m.E. wieder eine tolle Schöpfung von Meister G.R.R.Martin: Nennt mir mal auf Anhieb ein anderes Fantasy -Werk, in dem Schwule mitspielen!
      (doch, gibt es, BANNSÄNGER von Alan Dean Foster -da gibt es ein köstliches schwules Einhorn)

      Also - um Deine Frage zu beantworten, ja, ich meine schon, dass Renly und Loras schwul sind, um so interessanter, dass Brienne , die ja sehr in Renly verliebt ist, zunächst als quasi asexuelles Wesen dargestellt wird, was sich dann später auch ändert - Brienne ist übrigens ebenfalls eine meiner Lieblingsfiguren.
      So schafft es Martin, ganz nebenbei noch Konflikte aufzubauen, die alle zusammen später zu noch mehr Spannung führen.

      Die Sache mit dem Turnier (siehe vorheriges Posting) -hm - interessant, worüber sich Leute so Gedanken machen - jedes Fussballspiel ist unfair, und wie im echten Leben - das Ergebnis zählt! ("Das, was hinten rauskommt " frei nach uns Helmuth) - also war es O.K.
      Klaus
      zu deiner ersten Frage: Eindeutig schwul! Es gibt genügend Anspielungen im Text. Es ist zwar nicht gesagt, dass die beiden ein Paar waren, aber ich glaube es ehrlich gesagt schon.
      Erinnert sich jemand an die Stelle, an der Jaime sich mit Loras unterhält? Ich weiß nicht, wie es auf deutsch heißt, aber ihr wisst sicher was ich meine...

      zur zweiten Frage: es ist nicht wichtig, wie man gewinnt, sondern dass man gewinnt. zu viel ehre ist eh nur ungesund... siehe Ned.
      Ähm auf die idee bin ich noch nicht gekommen @loras ich hielt ihn eher für einen ziemlich eitlen, selbstverherlichenden "schaut-ich-bin-Artus's-Ritter" was weis ich was.
      Aber je mehr ich drüber nachdenke je wahrscheinlicher scheint es mir. War Loras evtl ein klein wenig eifersüchtig auf Brienne?
      Hmm, die Theorie hat was, das dass Loras schwul ist kann wirklich sein. Bei Renly wäre ich da net so sicher. Vielleicht hat er es ausprobiert, das könnte sein.

      Zu dem Thema Tricks sind unfair: NEIN, was Loras gemacht hat, war absolut logisch, und intelligent. Es gibt nicht viele Ritter, mit einer solchen Intelligenz, die auch noch kräftig sind. Meistens haben Charaktere nur eine Eigenschaft Intelligent ODER stark. Die Kombi ist selten, aber absolut effektiv.
      Er ist schwul, soviel steht fest. Er fühlt sich unter Männern wohl, sonst wäre er nicht freiwillig in die Königsgarde getretten. Und dafür musste er sehr viel aufgeben. Was ist eigentlich schlimmer die Königsgarde oder die Mauer? Für beiden Seiten gilt das selbe.
      Naja, es sind ja nun nicht alle schwul, die in der Königsgarde sind. Es gibt sicherlich noch andere Gründe, der Garde beizutreten. Zum Beispiel die Ehre, einen König zu beschützen. Ich glaube Loras ist beigetreten, weil er seiner Meinung nach dort hingehört. Er ist ja so ein toller mutiger Kerl.
      Stimmt schon, doch sowas find ich wirklich sinnlos sowie die Mauer, warum kann man keine Familie haben und Landbesitzen und trotzdem dem Land dienen? Die Mauer hat auch andere Zwecke zb. kommen die Verbrecher dort hin und so können sie ein neues Leben beginnen und sie werden am Leben gelassen. Man bekommt sozusagen eine zweite Chance
      Ich denke, Mitglieder der Nachtwache und der Königsgarde dürfen nicht heiraten und kein Land besitzen, weil sie sich dann emotional an etwas binden würden. Das würde sie von ihrer wichtigen Aufgabe, den König bzw. die Mauer zu beschützen, ablenken.
      Naja, war für ihn einfach die beste Lösung. "Auch ein Bastard kann in der Nachtwache Karriere machen" hat er doch gedacht, oder? ( SPOILER Ist ja jetzt auch Lord Commander geworden.)
      Er war damit zufrieden, zur Mauer zu gehen, weil das die beste Lösung war.
      Jetzt aber zurück zum schwulen Loras!!!
      Naja, der Typ hat schließlich 2 Männer seiner Regenbogengarde erschlagen, weil sie seinen "geliebten" Renly sterben gelassen haben. "Ich habe iihm sonst immer die Rüstung angezogen"... "wir haben vorher noch zusammen gebetet"... (Ist nicht wortwörtlich, aber ich meine sowas in der art hätte da gestanden.)