Sprachniveau und Userverhalten im Forum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es wird sehr oft bemängelt, dass Neu-User Themen zu Themen eröffnen, die bereits existieren.
      Andererseits wird bemängelt, dass man sich durch hunderte Threads und tausende Postings durchwühlen muss, um an Informationen zu gelangen.
      Lassen wir mal die vermeintliche Faulheit außen vor, dann ist es doch durchaus nachvollziehbar, warum neue Themen eröffnet werden.

      Aber sehen wir uns auch mal die Mitgliederaktivitäten an, da sie ja schon gefallen sind.
      Nicht jedes unserer User ist ein "alter Hase", wir haben auch verdammt viele User, die eben nicht diesen Kern stellen.
      In den letzten 14 Tagen waren 407 unterschiedliche Mitglieder im Forum aktiv. Ich denke 2 Wochen ist ein guter Zeitraum auch den Gelegenheitsuser, der ebenso ein Teil der Community ist, einzubeziehen.

      Gehen wir einfach mal von 400 aktiven Usern aus. Dahingehend haben wir keine 25 User die über 1000 Postings haben. Die Spitze, der Kern setzt sich also aus vielleicht 15 Usern zusammen.

      Auf der einen Seite die 400 und der anderen 15-25.
      Ich verstehe die 400 die nicht jeden Thread auswendig kennen, verstehe aber auch den "Kern" der es leid ist, immer wieder für sie "alte" Threads zu lesen. Aber gegenseitiges Verständnis muss da einfach vorhanden sein, denn diese Community ist für viele gedacht und nur so behandle ich dieses Thema.

      Es wird von "überflüssige" Thread gesprochen. Wer entscheidet denn, was überflüssig ist und was nicht? Für den alten Hasen mag das x-te Thema zu POV XY vielleicht überflüssig sein, aber für den Threadsteller vielleicht nicht.
      Es mag sicherlich öde sein, weil man zu Thema XY alles weiss oder meint zu wissen. Aber mal ehrlich, wer von diesen 400 aktiven (Normal-)Usern würde dies von sich behaupten? Sicher, von den anderen 15-25 wirds auch keine Meldungen geben, aber da liegt die Wahrscheinlickeit ja deutlich höher.

      Ihr dürft eines bei all dem Diskutieren nie vergessen: dies ist das Forum der deutschsprachigen Community. Es ist eine Gemeinschaft die mehr ist als der Kern und auch diese Belange müssen hier berücksichtigt werden.

      Also, denkt bei euren Vorschlägen (die bereits kamen und noch kommen werden) immer an die Breite Masse der Community. Dann sind die Chancen nämlich sehr gut, das wir den ein oder anderen Vorschlag hier auch umsetzen können und werden.
      Denn euch ist es ja daran gelegen, hier Änderungen einzuleiten und uns (also dem Forumteam) liegt es am Herzen, die Community glücklich zu machen :D

      Zu einzelnen Vorschlägen werd ich dann die Tage Stellung nehmen, wenn ein paar mehr Ideen eingegangen sind.
      Wir lesen voneinander!

      Stoney
      Hallo Stoney,

      klar kann jeder für sich entscheiden, ob ein Posting sinnvoll ist oder man es links liegen lassen kann. Ungelesen / Unbeachtet. Was in mir wieder Unmut regt sind Postings folgender Länger bzw. Qualität (bitte betrachte diesen nur als Beispiel):


      hattet ih hier schonmal was über arya??
      ich find die frage sehr interessant ob sie tatsächlich zum man ohne gesicht wird was bedeuten würde das ihre vergangenheit nichtig wird und somit auch ihre rachepläne oder ob sie es irgendwie schafft6 die ausbildung mitzumachen ohne ihr selbst zu verlieren ( vllt weil sie irgendwann wieder needle ausgräbt....).


      Ich finde es sogar positiv, dass ein User sich ein Thema aussucht und dazu eine Diskusion anregen will. Auf die Rechtschreibung will ich gar nicht eingehen. Aber ich möchte dir gerne aufzeigen, wieso ich dieses Posting links liegen lasse.

      1. Die Überschrift

      Ich finde die Überschrift nichtssagend. In diesem Posting könnten hundert Themen besprochen werden. Besser: Arya - Wird sie ein Faceless Men? oder Arya - Wird sie ihren Rachenfeldzug fortsetzen.

      2. Der Inhalt des Postings

      Aus meiner Sicht gehört so ein Beitrag in den Chat. Es ist eine kurze Frage. Was mir fehlt ist eindeutig eine Beweisführung bzw. irgendein Ansatzpunkt, den man diskutieren wollte. Ansonsten könnte ich auch ein Posting eröffnen: Meint ihr, dass Jeoffrey ein guter König ist.

      Auch ich gehöre zu denen, die zu dumm sind die SuFu sinnvoll zu nutzen, auch habe ich keine Lust mich durch die tausend Seiten im Arya Thread zu wühlen. Eine qualitative Betrachtung oder Zusammenfassunf von Fakten, aus der eine Diskusion entsteht finde ich dementsprechen gut.

      Ich würde mich vor allem freuen, wenn ein neues Posting aufgemacht wird, wo jemand eine provokante, aber nachvollziehbare These zur Diskusion stellt.
      "Ich bin ein Getriebener, ich gebe dem Druck nach, ich kann mich für gar nichts frei entscheiden, ich laufe die Linien meines Schicksals ab, und wenn dort ein Glas Bier steht, dann muss ich es eben trinken, sonst stolpert noch jemand darüber." (Aus dem Buch Sternstunden der Bedeutungslosigkeit von Rocko Schamoni)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bedwyr Mab Petroc“ ()

      @ Logan:

      Und wenn du die restlichen 50% abfangen willst, müsste man noch einen einen Thread namens

      "Hier kannst du posten, wenn du Ruhm, Ehre und Status willst, ohne die Bücher gelesen zu haben"

      eröffnen.. :)



      @ Bedwyr:

      Mich stört es eigentlich nicht, wenn neue User mit alten Fragen kommen.
      Bin gern ein "Erklärbä.." äh.. "Erklärgrumkin" und wenn noch nicht jeder weiß, warum Ned nicht Jon´s Vater sein könnte - ist es eben so. Ich habs mir auch erst erlesen, wenn auch außerhalb des Forums.
      Ich picke die Links auch raus und freue mich immer, wenn jemand im alten Thread weiterschreibt.

      Was mich allerdings schon ärgerlich macht ist, wenn eine oder mehere Verweisungen (egal wessen) missachtet werden und noch mehr Spam oder weitere Neu-Threads dazukommen.
      Das ist einfach ignorant und unsympathsich, unabhängig von Neu oder nicht Neu. Oder eben Fantasiethreads wie "Warum in der Gruft der Starks sicher ein Einhorn steht", die auf Teufel komm raus versuchen ein revolutionäres Thema zu öffnen nur um irgendwas zu öffnen.

      Und dann gibt es wirklich noch User, an die man nicht rankommt, weil sie nunmal nicht auf Argumente hören, wie der von dir genannte.




      @ Stoney:

      Ja, aber wären diese ganzen Threads nicht erst zugelassen worden, müsste jetzt auch niemand wühlen und widerrum was Neues eröffnen.
      Das ist eben kein Widerspruch, sondern die Argumentation.
      Dementsprechend wäre jetzt ein wichtiger Moment um ebendiese Entwicklung zu bremsen, sonst wird es immer schlimmer.

      Immer wieder wird die Wichtigkeit der passiven Nutzer und Wenignutzer unterstrichen.
      Keiner der geposteten Vorschläge oder Ideen richtet sich aber gegen diese.
      Weder das Zusammenführen der Threads, noch die (äußerst niedrige!) 5-Post-Klausel.
      Insbesondere wenn man im Forum nicht oft unterwegs ist, ist eine gewisse Übersichtlichkeit doch das Optimum.

      @ Ist das zum XXten mal diskutierte POV - Thema für einen Neuling wichtig:

      Wenn es tatsächlich nur um das Thema geht, dann spricht doch nichts dagegen es in einem vorhandenen Thread zu diskutieren.
      Oder geht es nur darum auch mal einen Thread zu eröffnen um den eigenen Namen
      darin zu sehen ?
      Wenn jemand noch keinen einzigen Beitrag geschrieben und damit zur Diskussion beigetragen hat, in welchem Rahmen auch immer, offensichtlich noch nicht einmal untersucht hat, ob es zu diesem Thema interessante Beiträge gab (ich dachte es geht ihm ums Thema):
      Dann trifft für mich die letztere Einstellung zu und der Thread ist tatsächlich überflüssig.


      Bis auf einen Post hat sich auch niemand über alte Fragen beschwert, sondern nur über neue Eröffnungen zu alten Themen.
      Bei dem von Bedwyr genannten Poster, mit etlichen Beiträgen nah an der Spamgrenze und ebenden zwei überflüssigen Threads (du kannst sie dir angucken und mich bei Bedarf gerne korrigieren),
      kann ich den Unmut aber auch verstehen.
      Das hat Nichts mit Intoleranz gegenüber Neuen und Passiven zu tun und schon gar nicht mit irgendwelchen Starallüren bezogen auf den Status.

      Was die 400 User angeht - wenn sie sonst nicht so viele Beiträge schreiben, ist es doch logisch, dass
      sie sich nicht ausgerechnet zum Thema Unübersichtlichkeit melden, sondern das eher die aktiveren User machen.
      Wenn ich als Seltenuser mich über einen neuen XY-Thread freue, reingehe und merke, dass es
      wiedermal ein "Meine-Güte"-Thread ist und keine spannende Diskussion, werde ich das Forum doch mit Sicherheit nicht öfter aufsuchen oder attraktiver finden - eher im Gegenteil.
      Wäre die Diskussion in einem alten Thread neu entfacht und gucke ich rein, weil er "oben schwimmt" habe ich eine ganze Palette von AHA-Erlebnissen.


      Die Mitleser profitieren von Übersichtlichkeit also keinesfalls weniger als Aktive, also verstehe ich nicht, wen man eigentlich schonen möchte.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Maegwin“ ()

      Original von kait

      Ich würde daher vorschlagen, einen "Einsteiger-Bereich" auf der Startseite einzurichten, in denen Threads wie der Vorstellungsthread, die Eis-und-Feuer FAQ's und vielleicht ein Thread reinkommen, in denen das übliche Verhalten hier beschrieben wird,


      Dem würde ich vollkommen zustimmen. Da sollte auch der "Ich bin neu und habe eine Frage"-Thread reinkommen. Dieser ist ja derzeit im aller untersten Unterforum beheimatet. Dort habe ich ihn (natürlich?) nicht gesehen und so kam es - trotz SuFu nach "Spoiler" - zu meinem Doppelthread.

      Ein Einsteigerbereich in der Allgemein-Kategorie oben würde, denke ich, mehr helfen, als eine 5-Post-Hürde.

      Zudem ist mein Vorschlag, das Forum etwas umzustrukturieren/zu erweitern. Wenn man die ASOIF-Foren wie "Charaktere", "Fan-Propheten" usw. differnziert, könnte auch einiges an Übersichtlichkeit geschaffen werden. So könnte man - mal nur als ganz simples Beispiel - das Charaktere-Forum in die einzelnen Häuser unterteilen. Dadurch sieht ein Neuling, der zu faul ist, die SuFu zu benutzen, beispielsweise im "Stark"-Beriech eher, ob es einen Thread zu Aryas Unterwäsche gibt, als wenn dazwischen 5 Seiten mit Beiträgen zu Tyrion, Sansa und Co liegen, weil einfach alles in ein Forum gesteckt wurde. Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, was ich meine. Wie genau man das dann Strukturieren könnte, müsste dann natürlich noch überlegt werden.
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Finnigan“ ()

      Ja, Finnigan.
      Aber du gehörst zu einer löblichen Minderheit, die die Suchfunktion überhaupt benutzt hat.
      Auch wenn ich die Verdeutlichung des Anfängerbereiches für sehr sinnvoll halte, löst das leider nicht alle Probleme.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Original von Maegwin
      Ja, Finnigan.
      Aber du gehörst zu einer löblichen Minderheit, die die Suchfunktion überhaupt benutzt hat.
      Auch wenn ich die Verdeutlichung des Anfängerbereiches für sehr sinnvoll halte, löst das leider nicht alle Probleme.


      Natürlich löst das nicht alle Probleme, das stimmt. Ein weiteren Vorschlag habe ich in meinen Post gerade "hinein editiert" :)

      Dadruch, dass ich hier neu bin, habe ich das mit den extremen Doppelthreads noch nicht mitbekommen. Zudem treibe ich mich ja noch nicht im Fachbereich herum, weil ich gerade mal bei Band 3 bin und mir nichts vorwegnehmen lassen möchte. Aber durch mein Beitragen hier kann ich vielleicht mein zukünftiges Forenleben im Fachbereich, sobald ich die bisher erschienenen Bücher durchgelesen habe, jetzt schon erleichtern :)
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Die Übersichtlichkeit zu verbessern könnte wohl wirklich Sinnvoll sein.
      Der Vorschlag mit der Unterteilung in die Häuser finde ich z.B. gut.

      Die 5 Post-Regel...da bin ich mir nicht so sicher. Ich leite auch ein kleines Forum (ca. 50-60 User), und habe auch schon meine Erfahrungen mit Spammern gemacht. Es gibt halt Leute, die überall ihren Senf hinzu geben, sei es noch so unnötig. Und diese Leute stellen ihre Fragen dann auch dort wo sie grade sind, ohne zu suchen, bzw. eröffnen neue Threads.
      Das ist mir hier, in diesem "riesigen Forum" noch nicht so extrem aufgefallen. Wobei ich sagen muss das es Bereiche in diesem Forum gibt in denen ich aus Angst vor Spoilern noch NIE war. Und gerade dort ist das wohl der Fall.
      Wenn ich noch nicht alle Bücher gelesen habe, und z.B. eine Frage zu einem bestimmten Charakter habe, dann ist das "suchen" vermutlich riskant, oder ?
      Doch wo stellt man dann so eine Frage ?(

      Ich bin da jemand der oft erst dreimal nachdenkt ob sich ein Post bzw. Thread lohnt oder ob der überflüssig ist und lasse es dann oft gleich ganz... ist wohl auch nicht optimal... :rolleyes:
      Lord of Westeros - Der letzte seiner Art
      Hier, ist extra dafür gedacht:

      Ich bin neu hier und habe eine Frage...

      oder, falls es der erste Post ist, kann man gleich beim Hallo-Sagen gleich kurz mitfragen; haben ein paar gemacht und bei der Willkommensantwort auch gleich Feedback erhalten.

      Der Vorstellungsthread

      Der erste Thread liegt aber leider am Rande unten begraben und wird kaum beachtet/gefunden und der Andere, neben ähnlich wichtigen wie FAQs , ist im Small-Talk-Bereich (der wohl am Meisten von Allen eher durch Aktive und nicht Gelegenheitsuser genutzt wird).


      Genau die Bereiche, in denen du nicht so oft bist sind problematisch.
      Ein Spam-Post im falschen Thread ist immer noch leichter zu verkraften, als ein absichtlicher "Spam-Thread".
      Insbesondere, da letztere selbst wenn geschlossen, nicht gelöscht werden.
      Ein einzelner Post im falschen Thread verwirrt jemanden, der nach einem bestimmten Thema sucht und die restlichen Beiträge liest ja nicht so schlimm wie Durchgeklicke durch angebrochene Threads.

      Dass jemand zwar eine Frage zu einem ganz bestimmten Charakter hat, mit den Büchern aber noch nicht durch ist und deswegen einen Thread eröffnet, kommt nur im Promille-Bereich vor, falls überhaupt.
      Wenn es aber ein echter Diskussionsthread werden soll, macht er sowieso nur bedingt Sinn, weil die User die diskutieren würden ja auch "spoilern" werden.

      Genau gegen die Leute, die sich überlegen ob ein Thread sinnvoll ist, sollte sich das Ganze ja nicht richten. Die würden ja mit den 5 Beiträgen aber auch kaum Probleme haben..
      falls sie die Bereiche in die sie posten möchten überhaupt finden:

      Was uns zu Übersichtlichkeit durch Zusammenführung/Löschung und Einsteigerbereich zurückführt.
      Wobei Letzteres, wenn konsequent, vielleicht wirklich die 5-Post-Hürde überflüssig machen würde.
      Ist aber mehr "Handarbeit".
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Absichtliche Spammthreads?
      Also ich muss ehrlich gestehen dass aktive User die hier viel posten wesentlich öfter als tendenzielle Spammer auffallen, als Neue die halt zum x-ten mal ein altes Thema aufwühlen.
      Die unterschwellige Vermutung, dass neue User nur um des Postings willen posten, sehe ich und Teile des Forum-Teams in keinster Weise so eng. Dieser Trend geht wenn, dann eher von einigen aktiven "Alten" aus - und dabei meine ich nicht unbedingt die Top10-Poster.


      Ist es wirklich so, dass täglich User anwesend sind, die weder auf Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion achten (wie in Bedwyrs Beispiel)? Ist dies die Regel oder kommt es mal vor?
      Denn sollte dies wirklich nur ab und zu geschehen, so muss man darüber einfach mal hinwegsehen. Ein Hinweis das User XY auf seine Kommasetzung etc achten soll kann und muss in einer funktionierenden Community von jedem Mitglied kommen können.
      Dies ist gewiss kein Punkt in dem jetzt außerordentliche Forenmoderationen notwendig sind. Sollte es aber die Regel werden, dann stimme ich dem natürlich zu.
      Ein gewisses Schreibniveau muss auf jeden Fall gehalten werden und da versichere ich euch, gehört dieses Forum in seiner Größe zu den besten seiner Art. Solange es nur Ausrutscher sind, sehe ich keine Gefahr.


      Die Übersichtlichkeit des Forums kann wirklich nur ein unbedarfter Neuuser annähernd objektiv beurteilen. User die hier schon ewig verweilen haben nun mal einen ganz anderen Blickwinkel zu dieser Sache.
      Was "strukturell" aber vorgeschlagen wurde, eine etwas detaillierte Strukturierung ins Forum zu bringen, ist jedoch ein guter Vorschlag den man unter Umständen so umsetzen könnte. Es gibt aus meiner Sicht nichts, was dagegen sprechen sollte.

      Die Zusammenlegung von Themen allerdings, halte ich nur in seltenen Fällen für sinnvoll. Sind wir mal ehrlich, das Thema ASOIAF hat sich für die meisten ausdiskutiert. Weit mehr als 50% aller Postings finden im SmallTalk statt.
      Will sich ein Neuuser wirklich durch einen 15-Seiten langen Thread wühlen? Ich behaupte mal nein. Ist es denn so schlimm, einen neuen zu einem alten Thema zu eröffnen? Ist es schlimm eine Themenstellung, ein Frage erneut zum 10. Mal in 5 Jahren zu stellen?
      Selbst wenn die Thematik schon zig Mal durchgekaut wurde, der neue User möchte sie eben erneut durchkauen und zu seiner eigenen Erkenntnis gelangen. Wenn die alten Hasen dies nicht wollen, verstehe ich das. Aber auch Neu-User sollten die Möglichkeit bekommen, Themen von neuem zu erörtern.

      Viel schlimmer finde ich da den Ton der angelegt wird. Denn nicht immer kommt ein dezenter Hinweis auf ein bereits existierendes Thema. Manchmal sind es auch nur plumpe Sätze in denen man den Unmut des Users herauslesen kann. Das ist für den Neu-User viel abschreckender!

      Weiterhin frage ich mich, was daran so schlimm sein könnte, wenn ein Thema das zum letzten mal vor einem Jahr erörtert wurde, nun komplett frisch und neu ein zweites Mal zur Diskussion steht?
      Auch wenn ich kein Neuuser bin, so denke ich hätte ich als Neuling keine Lust ein Thema zu lesen, das bereits mehrere Jahre auf dem Buckel hätte. Da gehe ich lieber in ein aktiveres Thema.

      Warm ich das Thema immer wieder zu den wenig aktiven oder neuen User lenke?
      Ganz einfach weil diese Leute ebenso die Community sind. Wir sind Diskussions- und Informationsplattform. Das schließt die Nur-Leser genauso mit ein. Ohne neue User, wäre die Community hier in einigen Jahren Tod. Denn ein Projekt solchen Ausmaßen können keine 20 oder 30 User halten.

      In all meinen Antworten sehe ich immer die Community als Ganzes. Und vielleicht mag ich mich da irren, aber oftmals werden hier im Forum die Interessen der Wenigen höher gestellt als die der ganzen Community. Ich mag mich da irren, aber im Grunde sind es nie Probleme die "Wenige" untereinander haben, sondern immer die "Wenigen" mit den "Übrigen".

      Die Strukturierung im Forum als allgemeines Anliegen sehe ich ja noch ein.
      Das schriftliche Niveau im Forum sehe ich, sofern dies Ausnahmen sind, nicht als Problem.
      Threadzusammenlegung hat welche Vorteile für die Gesamtheit der Community? Ich erkenne da leider keine.
      5-Post-Hürde würde zwangläufig das angeprangerte Spamming fördern.

      Ich freue mich auf Feedback.
      @stoney
      irgendwie, nachdem du das so aufgedröselt und erklärt hast, komm ich mir fürchterlich intolerant vor und muss dir einfach mal Recht geben. Wobei ich eindeutig zu denen gehöre, die schon länger nicht mehr in den Themenforen poste. (Aber als Spammer im small-talk würd ich mich jetzt auch nicht sehen..... =) )
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Ist es wirklich so, dass täglich User anwesend sind, die weder auf Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion achten (wie in Bedwyrs Beispiel)? Ist dies die Regel oder kommt es mal vor?

      Ja, im Moment tauchen vermehrt solche posts auf. Das hatten wir vor einiger Zeit schon ein, zweimal, doch glücklicherweise fallen die damaligen Verursacher mittlerweile unter Userleichen.

      Will sich ein Neuuser wirklich durch einen 15-Seiten langen Thread wühlen? Ich behaupte mal nein. Ist es denn so schlimm, einen neuen zu einem alten Thema zu eröffnen? Ist es schlimm eine Themenstellung, ein Frage erneut zum 10. Mal in 5 Jahren zu stellen?
      Selbst wenn die Thematik schon zig Mal durchgekaut wurde, der neue User möchte sie eben erneut durchkauen und zu seiner eigenen Erkenntnis gelangen. Wenn die alten Hasen dies nicht wollen, verstehe ich das. Aber auch Neu-User sollten die Möglichkeit bekommen, Themen von neuem zu erörtern.


      Sorry, aber wenn ich mich in einem Forum neu anmelde, dann kau ich mich für gewöhnlich durch bestehende Threads die das Wissen enthalten welches ich suche.
      Zumal die meisten Threads hier, im Vergleich zu anderen Foren, doch recht kurz sind.
      Auf der einen Seite zeigst du Verständnis dafür das ein neuer Teilnehmer sich nicht durch 15 Seiten lesen will, tja dann solltest du auf der anderen auch verstehen das die Alteingesessenen genervt sind und eben nicht darauf antworten, sondern auf bestehende Threads verweisen. Und schon sind wir wieder bei der Ausgangslage.

      Die Übersichtlichkeit des Forums kann wirklich nur ein unbedarfter Neuuser annähernd objektiv beurteilen.

      Das stimmt so nicht. Eben weil ich mich auch in anderen Foren herumtreibe kann ich sehr gut Vergleiche anstellen.

      Warm ich das Thema immer wieder zu den wenig aktiven oder neuen User lenke?
      Ganz einfach weil diese Leute ebenso die Community sind. Wir sind Diskussions- und Informationsplattform. Das schließt die Nur-Leser genauso mit ein. Ohne neue User, wäre die Community hier in einigen Jahren Tod. Denn ein Projekt solchen Ausmaßen können keine 20 oder 30 User halten.


      User die seit mehr als z.B. 6 Monaten oder einem Jahr nicht mehr angemeldet waren sind keine User, sondern Forenleichen.

      In all meinen Antworten sehe ich immer die Community als Ganzes. Und vielleicht mag ich mich da irren, aber oftmals werden hier im Forum die Interessen der Wenigen höher gestellt als die der ganzen Community. Ich mag mich da irren, aber im Grunde sind es nie Probleme die "Wenige" untereinander haben, sondern immer die "Wenigen" mit den "Übrigen".

      Das ist eine Unterstellung. Allerdings ist es wohl so, dass sich die Leute die mehrmals die Woche, vielleicht sogar täglich hier sind und das Forum durch Beiträge am Leben erhalten mehr Probleme haben als welche die sporadisch bis selten on sind.

      Wenn du schriftliches Niveau nicht als Problem ansiehst, solltest du dich mal in diversen anderen Foren umschauen. Vielleicht verstehst du dann, dass ich ein wenig Angst vor "sprachlichem" Niveauverfall habe.
      Zudem kann ich behaupten das ich so gut wie jeden Post hier lese und ja, es IST ärgerlich wenn es Usern einfach total egal, auch nach Hinweisen von mehreren Usern, ist was sie da sinnfreies und sprachlich unverständliches verzapfen.

      Wenn du nicht verstehst warum es sinnvoll wäre den heutigen Arya Thread, der so überflüssig ist wie ein Kropf, entweder zu löschen oder dem bestehenden zuzuordnen, weiß ich auch nicht weiter. Wurde eigentlich schon erwähnt.

      Die 5-Post-Hürde war ja nur eine Idee und das sie das Spaming fördert ist reine Theorie, genau so wie die Begründung dafür Theorie ist.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      ja mal im ernst über was wollt ihr hier den noch reden wenn nicht über die charaktäre???
      auserdem gehts mir eher um diskussion net darum mich durch 46 seiten alte posts zu lesen zumal der großteil davon um irgendwelche komischen details geht die mcih nicht wirklich interissieren.....
      mag schon sein das sowas euch schon 5 jahre über eis und feuer diskutierern auf die nevern geht aber ihr müsst ja nix dazu schreiben und es ist ja nicht als wär dass hier das "wir machen irgendwelche leute die schon ewig da sind glücklich forum" sondern es geht um diese bücher. und wenn ich meinetwegen auch über arya reden will dann wirds jawohl noch erlaubt sein nen thread dafür zu machen zumal eurer ursprünglicher nicht bei den 10 angezeigten dabei ist und die leute die in den aktiv waren sich wahrscheinlich garnet mehr für das thema interissieren und es somit völlig hinfällig ist da was reinzuschreiben ( ich hab sowieso schobn die erfahrung gemacht dass neue beiträge oftmals übergangen werden weil irgendjemand beschließt mit ner sache von vor 10 seiten wiederanzufangen) ! wenn euch meine art im internet zu schreiben könnt ihr mich ja bannen so wichtig is mir das auch net aber den stil werd ich net ändern weil ich für meine posts keine 45 minuten brauchen will und ich mit satzzeichen intuitiv garnix anfangen kann!
      allgemein seht ihr die ganze sache hier zu ernst da das onehin schon ein recht nerdiges forum ist sollten die leute die darin unterwegs sind es auf keinen fall dermasen ernst nehmen es ist doch total egal ob jemand nen unnötigen thread aufmacht oder die regeln fürn filmthread net sofort gelesen hatt das sollte euch jawohl nicht bedeutend einschränken in euren forengenuss!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jtheq“ ()

      @ Stoney:

      Absichtliche Spammthreads?
      Also ich muss ehrlich gestehen dass aktive User die hier viel posten wesentlich öfter als tendenzielle Spammer auffallen, als Neue die halt zum x-ten mal ein altes Thema aufwühlen.
      Die unterschwellige Vermutung, dass neue User nur um des Postings willen posten, sehe ich und Teile des Forum-Teams in keinster Weise so eng. Dieser Trend geht wenn, dann eher von einigen aktiven "Alten" aus - und dabei meine ich nicht unbedingt die Top10-Poster.



      Falls ich drunter falle, was die Formulierung doch ein wenig andeutet, würde ich mich über entsprechende Verweise freuen.

      Es wurde doch gerade angeregt, dass wir störende Threads oder Posts melden sollen, weil sie den Moderatoren, die nicht jeden Post kennen können, sonst nicht auffallen -
      Jetzt wird geäußert, dass Spamms und neu eröffnete Threads relativ selten auffallen...

      Abgesehen davon verstehe ich nicht, warum es in Ordnung sein soll, einen neuen Thread mit altem Content aufzumachen, die SuFu keine Sekunde lang zu nutzen, zig von vorhergehenden Posts zu ignorieren aber einen alten Thread komplett aufzuarbeiten und seine Meinung anzufügen, die unter Umständen neue Details ins Spiel bringt soll schlecht sein ?
      Dann könnte man den älteren Usern eigentlich nur empfehlen sich nach einem Monat neu anzumelden und überall Threads zu eröffnen - das scheint nach dieser Formulierung auf den ersten Blick legitimer zu sein.

      Ist es wirklich so, dass täglich User anwesend sind, die weder auf Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion achten (wie in Bedwyrs Beispiel)? Ist dies die Regel oder kommt es mal vor?



      Ich kann die Namen von ein paar Usern, auf Grund derer Velias ursprüngliche Feststellung vermutlich gefallen ist schon auch nennen, allerdings lieber per PN um eine weitere Einzelbeprangerung zu vermeiden (falls das nötig ist).
      Es waren eben kumuliert neue Anmeldungen, auch wenn der Forumsschnitt tatsächlich gut ist.
      Allerdings sind die Ansprüche an ein Literatur-Forum naturgemäß ein wenig höher als an Baller- PC-Spiel-Forum, ich hoffe, das ist verständlich.

      Die Übersichtlichkeit des Forums kann wirklich nur ein unbedarfter Neuuser annähernd objektiv beurteilen.


      Naja.. das ist bei mir ja eben nicht besonders lange her. Wegen dieser Probleme beschäftigt mich die Sache überhaupt:
      Ich habe mich eben gerne durchgekämpft, auch wenn es schön gewesen wäre, wenn weniger "kämpfen" und mehr "durch" dabei gewesen wäre.
      Das ist eben der Wille, sich mit einem Thema auseianderzusetzen, den ich, möchte man an einem Dikussionforum teilnehmen, schon ein bisschen voraussetze. Ich sehe darin noch keinen Fehler meinerseits.
      Was daran schlimm ist?
      Der Anteil der Nur-Mit-Leser ist viel größer als der von Neuthreaderöffnern.
      Ich habe die Bücher gelesen, traue mich aber nicht zu posten, also bleibt mir nur die Suchfunktion.
      Interessieren tut mich beispielsweise Bronn.

      Und dann bekomme ich das hier:

      Bronn

      Ser Bronn vom Blackwater

      Ser Bronn vom Blackwater

      (Ser) Bronn

      Meinst du, dass es einem Neuuser lieber ist sich die vier Threads durchzugucken, als einen langen ?
      Selbstständige Leser sind doch ebenfalls ein Teil der Community, oder nicht?


      Auch wenn ich kein Neuuser bin, so denke ich hätte ich als Neuling keine Lust ein Thema zu lesen, das bereits mehrere Jahre auf dem Buckel hätte. Da gehe ich lieber in ein aktiveres Thema


      Das Thema hat vielleicht nur deswegen einige Jahre auf dem Buckel, weil zwischenzeitlich 6 neue Threads dazu eröffnet worden sind.
      Sonst wäre das alte Thema ja noch aktiver - falls Bedarf besteht. Ich hoffe, du siehst den Widerspruch.


      Warm ich das Thema immer wieder zu den wenig aktiven oder neuen User lenke?
      Ganz einfach weil diese Leute ebenso die Community sind. Wir sind Diskussions- und Informationsplattform. Das schließt die Nur-Leser genauso mit ein. Ohne neue User, wäre die Community hier in einigen Jahren Tod. Denn ein Projekt solchen Ausmaßen können keine 20 oder 30 User halten.



      Es ist ja auch gut, dass du das so siehst. Natürlich postet jeder User aus seinen eigenen Erfahrungen heraus und letztendlich muss am Ende der Kette jemand für diejenigen einstehen,die sich eben nicht hier in diesen Thread begeben werden.
      Allerdings finde ich es schade, dass jegliche Verbesserungsversuche in die Richtung, die erwähnt werden, immer direkt oder indirekt als Maßnahmen gegen passive User gewertet werden - auch wenn sie, eigentlich offensichtlich nicht im Mindesten als solche gemeint sind.

      Wegen meines persönlichen psychischen Komforts, würde ich kaum vorschlagen, für Moderatoren ähnliche Themenbereiche zusammenzutragen - das wäre dann doch eine leichte Überbewertung meiner Bindung an das Forum.

      Was die unfreundlichen Posts gegenüber Neuusern die wiederholt Threads aufmachen oder Ähnliches angeht, wäre es schön, wenn auch der vorhergehende Schriftverkehr mit demjenigen User berücksichtigt wird. Ich hoffe, das ist bereits der Fall.

      Zum obenstehenden Post von jtheq, den ich in der Tat vermutlich unfreundlich kommentieren würde,
      (mit Verweis auf :war ja bei den letzten 10 (!) Beiträgen nicht dabei/ und keine Lust)
      werde ich mich aus ebendiesem Grund nicht weiter äußern.


      Ich hoffe, dass du dich tatsächlich über Feedback freust, da bin ich nämlich irgendwie nicht ganz sicher.

      Edit:

      Im Übrigen bin ich aus eigenem Interesse durch einige alte Doppelt-und Dreifach-Threads gegangen und habe dabei festgestellt, das Schließungen früher sehr viel konsequenter von Moderatoren durchgeführt wurden.

      Jetzt bleibt natürlich die Frage, ob das nicht auch mit einer häufigeren Aktiviät von Moderatoren zur damaligen Zeit statt mit einer neuen, anfängerfreundlichen Forumspolitik zusammenhängt.
      Ich möchte an dieser Stelle weder verallgemeinern, noch unterstellen, aber es ist mir nun mal aufgefallen und weil es zum Thema passt, schreibe ich es dazu.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Maegwin“ ()

      Ich persönlich halte kaits Vorschlag bezüglich eines (deutlich sichtbaren) Einsteigerbereichs für klasse.

      Auch Ser Steffons Idee macht für mich durchaus Sinn:

      Original von Ser Steffon Marstark
      Daher würde ich jetzt folgende zukünftige Vorgehensweise vorschlagen:

      Problem: Ein neuer Thread wird erstellt, den es schon gibt.
      -> Der Erste, der das feststellt, sucht den richtigen Thread raus und postet einen Link. Damit ist dem Newbie sachlich geholfen.
      -> Danach wird der Melde-Button betätigt, damit die Moderatoren auf den überflüssigenThread aufmerksam werden
      -> Ein Moderator überprüft das kurz und sperrt den Thread
      -> Eine Woche später (damit der Threaderöffner Zeit hatte, den Link auch zu lesen) wird der Thread komplett gelöscht, um 1.den Server zu schonen und 2.nicht bis in alle Zeit durch die Suchfunktion wieder ausgekramt zu werden.


      In Kombination angewandt dürften diese beiden Maßnahmen eine gewisse Verbesserung der Ist-Situation bewirken.

      Ansonsten empfand ich es bislang immer als angenehm, dass die Moderatoren sich nicht (oft) genötigt fühlten ihre "Macht" zu demonstrieren und übermäßig stark zu regulieren, wie ich es andernorts schon erleben durfte.

      Abschließend hoffe ich, dass das Ganze nun nicht auf einen Konflikt zwischen genervten Usern einerseits und Mods bzw. Admins andererseits hinausläuft, da es dafür eigentlich keinen wirklichen Grund gibt.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Salemix“ ()

      Da muss ich Salemix zustimmen. Eine Moddynastie, die jedem neuen und altem User sagt, wann er was zu schreiben, wann was zu öffnen hat, senkt die Qualität des Forums ebenso, wie diese Diskussion. Mag sein, dass ich nun mit einigen anecke, aber als Gelegenheitsuser, zu dem ich mich zähle, ist es schon erschreckend, worauf zum Teil bestanden wird. Wie fühlen sich da Newbies.
      Zur Themenzusammenlegung sei gesagt, das viele Themen dann aber auch verdammt unübersichtlich werden, einfach, weil vieles aus den Sinn gerissen wird. Zwangsläufig. Denn nicht jeder 'Zweifachthreatersteller' macht sich die Mühe einen Threat thematisch kompatibel mit einem Alten zu erstellen. Stelle ich mir zumindest sehr schwierig vor.

      Zum Thema Rechtschreibung. Ja hier wird über Literatur geschrieben. Doch sind wir nicht in der überaus feinen Situation, dass auch nicht so helle Köpfe, zu denen ich mich auch zähle, überhaupt in der Lage sind, zu kommunizieren? Ich denke schon. Lesen und Schreiben ist nun einmal ein Gut, welches nicht von jedem gleich beherrscht wird. Natürlich werden jetzt Stimmen kommen, die meinen, besagter User äußerte aber drei Thread zuvor, dass es ihm egal sei, wie er schreibt. Aber das ist sein Recht. Ebenso, wie es eures ist, seine Threat, bzw. Post zu ignorieren. Ich denke, mit der Zeit wird er sich mehr Mühe geben oder es ganz bleiben lassen. Mit beiden Möglichkeiten wäre doch schon geholfen.

      Zum Thema Einsteigerbereich sei gesagt, dass ich es oftmals in anderen Foren, erlebt habe, wie viele sich wunderten, dass es sowas überhaupt gibt. Was aber nicht heissen soll, dass ich dagegen bin. Es wird halt nur oftmals gerne ignoriert, wenn man eine Frage über z.B. Arya auf der Pfanne hat und die einfach mal loswerden will.

      Ich denke im Allgemeinen mit etwas mehr Verständnis miteinander sollte auch ein normaler Forenbetrieb möglich sein.
      Die Gedanken zerschnitten, doch es blutet nicht...
      Nur ganz kurz, da sich heute nachmittag anscheinend Einiges getan hat und ich mich erstmal 'durcharbeiten' muss - Vielen Dank an Stoney für das Verschieben meines Aufrufs und die konstruktive Moderation der hier folgenden Diskussion (auch das darf mal gesagt werden ;) ).

      Und vielen Dank an die plötzlich wieder interessiert und engagiert diskutierende Community, auch wenn sich ebendiese Diskussion inhaltlich vom eigentlich Ausgangspunkt (ich wollte doch nur lesbare Beiträge ;( haben) entfernt hat.

      Andererseits aber auch erfreulich, wenn auf diese Weise Themen wie Spamposts und Forenleichen angesprochen und geklärt werden.;)

      Mehr, sobald ich durch bin.
      Und ich sage Dir: Lebe dein Leben - Lustvoll und tollkühn!
      @ Schattenpfad:

      Schön, dass sich noch ein Gelegenheitsuser meldet und Gegenmeinung ist ja nicht automatisch anecken.
      Aber: Welche Teile findest du erschreckend?
      Angesprochen wurde die Vermeidung von Mehrfachthreads, Nutzung der Suchfunktion und eine Schreibweise, die für alle verständlich ist. Dieser User wurde von einem Dritten (ebenfalls Gelegenheitsuser) darauf angesprochen, dass man seine Beiträge nicht gut verstehen kann.

      Ich finde nicht, dass die angesprochenen Punkte etwas diktatorisches haben, wie es sich für dich vielleicht anfühlt.
      Die Idee mit der Hürde kam nur deswegen auf, weil Möglichkeiten, sich vorab über Themen "freiwillig" zu informieren leider nicht genutzt werden.
      Inzwischen ist deutlich geworden, dass es vielleicht keine Absicht ist, sondern die Schwierigkeiten, die damit einhergehen.
      Kommunikation hat im normalen Leben doch auch einige Voraussetzungen.
      Dazu gehört, dass ich mir meinen Gesprächspartner zunächst anhöre und mich für ihn verständlich ausdrücke. Ich fände es schön, wenn man dies nicht vollkommen aushebelt, nur weil man sich im Internet befindet.
      Im Gegensatz zu einem Gespräch bleibt das, was hier besprochen wird nunmal "Im Raum" stehen und künftige Leser müssen sich wieder damit auseinandersetzen.
      Dementsprechend steht ein Großteil (eben mit der Vermeidung von Doppelposts etc.) auch hier im Forum in einem kleinen Info-Teil.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Was ich erschreckend finde ist die Art und Weise, wie die Wellen hochkochen. Klar mag man verständliche Posts und angemessenes Verhalten. Aber bei über 1000 User und mehr als 100 000 Posts darf man doch nicht erwarten, dass alles sich auf einem Niveau befindet. Es gibt immer wieder Kanonen, die sich im Ton, in der Schrift und im Verhalten daneben benehmen. Das kann man mit Maßnahmen, wie sie gefordert werden auch nicht umgehen. Ich für meinen Teil z.B lese nur das was mich interessiert. Wenn es mal einen Post gibt, an dem ich mich stoße (und davon gibt es echt wenige) dann überlese ich ihn einfach. Sofern ich nicht direkt angesprochenwerde oder sich jemand extrem daneben benimmt. Ist hier aber auch so noch nicht vorgekommen.
      Meine Bedenken, ein Forum mit 'totaler' Überwachung auszustatten, leiten sich daher, dass ich ein Forum kenne, in dem es so praktiziert wird. Und der normale Umgangston dort, ist nicht wirklich kommunikationsfördernd. Und das ist, was ich dem Eis und Feuer-Forum nicht gönne.
      Ich bin auch nicht der Meinung, dass man nur, weil es das Internet ist, sich alles erlauben kann. Nur sind die Fälle hier, wo es wirklich schwer wird, sinn aus dem Geschriebenen zu erkennen, wirklich gering sind. Und nicht jeder ist Abiturient, Student oder diplomiert.
      Darum bat ich auch um ein wenig mehr Verständnis für jene, die gerne etwas sagen wollen, dies aber nicht in dem Maß können, wie andere.
      Die Gedanken zerschnitten, doch es blutet nicht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schattenpfad“ ()

      So, ich will nur wenig zu dieser Diskussion beitragen. Zunächst einmal finde ich es grundsätzlich gut, dass es die Diskussion gibt und man sich Gedanken über das Thema macht. Zur Entlastung der kritisierten User möchte ich aber was sagen: Ich habe gerade mal testweise versucht, alte Threads, von denen ich weiß, dass sie existieren, über die Suchfunktion zu finden. Klappt leider in einigen Fällen nicht. Anscheinend verhindert irgendeine Archivfunktion des Forums einen Erfolg. Außerdem ist die Suche, so wie eigentlich das ganze Forum, saulangsam. Wenn ich als neuer User anfange, alte Threads zu suchen und jedes Mal viel zu lange warten muss, bis überhaupt ein Suchergebnis erscheint, dann kann ich auch mal die Geduld verlieren. Da ist dann natürlich das Eröffnen eines neuen Threads die schnellere Lösung.
      Was die Rechtschreibfehler anbelangt, stören mich vor allem die User, die es nicht mal für nötig erachten, Satzzeichen zu setzen. Wenigstens Punkte kann man erwarten. Wahrscheinlich gibt es auch einige Legasteniker unter den Usern, Punkte kann man jedoch auch von diesen Leuten erwarten.
      Generell würde ich es begrüßen, wenn man zumindest drauf achten würde, Threadtitel richtig zu schreiben. Da gibt es einige Beispiele, wo es mir kalt den Rücken runterläuft. Wenn man sich unsicher ist, wie was geschrieben wird, dann sollte man zumindest im Threadtitel die Schreibweise irgendwo nachschlagen. Meistens scheinen es aber Flüchtigkeitsfehler zu sein, die durch die Gleichgültigkeit der User entstehen, und sowas stört mich halt am meisten. Auch das mitunter konsequente falsch schreiben von Charakternamen. Das ist ja nun wirklich machbar, hier keine Fehler zu machen. Da gibt es einige Namen, die man öfter falsch liest als richtig. Dafür fehlt mir das Verständnis.

      Generell ist das Niveau aber recht hoch, deswegen würde ich bis auf einige Denkanstöße auch nichts ändern. Ups, jetzt habe ich aber doch mehr geschrieben..
      Nun gut. Ich habe mich gestern schon über den Diskusionsstil ausgelassen, dann soll es heute morgen doch die Einbindung neuer Benutzer sein. Dazu möchte ich euch eine Geschichte zu einem User erzählen, der sich hier vor nicht ganz 1,5 Jahren angemeldet hat.

      Dieser User, nennen wir ihn der Einfachheit halber Jan, hat die Bücher verschlungen und aus Langeweile hat er dann mal im Internet nach Informationen gegoogelt. Erwartet hat er nicht viel. Die Lesebereitschaft scheint nur etwas für Exoten der Gesellschaft zu sein, dass er dann auch noch eine Seite gefunden hat, die sich sehr ausführlich mit den einzelnen Aspekten des Buches beschäftigt hat ihn sehr überrascht. Dieser Jan hat erstmal stundenlang die Informationen der Homepage in sich hineingesogen und dann irgendwann auf den Butto Forum geklickt. Es war ihm zu erst scheiß egal , was da für Leute verkehren, er wollte eh nur spielen.

      Mit der Zeit wurde diskutiert und gelesen, irgendwann hat er sich vorgestellt und postet jetzt vor allem im Small Talk. Ein "Neuer Nutzer Bereich" hat er nie gebraucht und hätte den wohl auch nie betrachtet. Wieso auch?

      Ein aktiver Nutzer in allen Bereichen. Irgendwann und irgendwie. Das kommt von alleine. Ändern muss man nichts. Sich in, der eigenen Meinung nach, unsinnigen Postings rumtummeln braucht man auch nicht. Polizei spielen, och nö ...

      Lasst es doch einfach wie es ist. Ignoriert das, was ihr nicht lesen wollt. Das bildet zwar eine parallel Gesellschaft, aber was solls?
      "Ich bin ein Getriebener, ich gebe dem Druck nach, ich kann mich für gar nichts frei entscheiden, ich laufe die Linien meines Schicksals ab, und wenn dort ein Glas Bier steht, dann muss ich es eben trinken, sonst stolpert noch jemand darüber." (Aus dem Buch Sternstunden der Bedeutungslosigkeit von Rocko Schamoni)