Sammeltopic: Kapitel-Zusammenfassungen für ACoK

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Arya X, Seite 335-354

      Ort: westlich des God's Eye
      Geschichte: Ser Gregor Clegane nimmt Arya, Heiße Pastete und Gendry gefangen

      Die Kinder gehen zurück zu dem Bergfried, um nach Überlebenden zu suchen. Dort finden sie Yorens Leiche. Die Gruppe macht sich nun auf in Richtung Norden. Lommy muss aufgrund seiner Beinverletzung getragen werden. Zusätzlich haben sie Probleme Nahrung aufzutreiben. Auch die Wölfe in der Gegend werden wiederholt thematisiert.

      Arya bemerkt ein Dorf. Sie und Gendry machen sich auf den Weg dorthin, Heiße Pastete, das kleine Mädchen und Lommy bleiben zurück. Auf dem Weg sagt Gendry, dass es besser wäre, Lommy und das Mädchen zurückzulassen. Außerdem hat er mitbekommen, dass Arya kein Junge ist. Sie offenbart ihm ihre wahre Identität. In dem Dorf angekommen findet sie eine Gruppe Gehängte vor. Vorsichtig kundschaftet sie das Dorf aus. Dann sieht sie, wie Gendry von Soldaten gefasst wird. Arya läuft zu den Anderen zurück, um mit Heißer Pastete Gendry zu befreien. Doch auch sie werden geschnappt. Es handelt sich um die Männer von Ser Gregor Clegane. Sie führen die Soldaten zu Lommy, das Mädchen ist mittlerweile weggelaufen. Die Männer fragen sie nach Lord Beric Dondarrion, merken aber schnell, dass die Kinder nichts wissen können. Lommy wird getötet, die drei Übrigen als Gefangene mitgenommen.

      Post was edited 1 time, last by “Dieter Dorsch” ().

      Tyrion XIV, Seite 355-372

      Ort: Gilde der Alchemisten, später Tyrions Solar
      Geschichte: Tyrion wird über das Seefeuer informiert, bekommt den Brief mit Robbs Friedensbedingungen, und entlarvt Großmaester Pycelle als Cerseis Spion
      Kriegsgeschehen: im Besitz der Lannisters befinden sich tausende Gefäße mit Seefeuer

      Tyrion ist in der Gilde der Alchemisten und läßt sich über die Vorräte an Seefeuer informieren, das, ähnlich wie Napalm, nur schwer zu löschen ist. Die Alchemisten haben über 7000 faustgroße Gefäße und wollen bis Kriegsbeginn 10.000 zur Verfügung stellen. Tyrion wird vor der Instabilität des Seefeuers gewarnt. Er plant, zur Übung die Katapulte zunächst mit Farbtöpfen versehen zu lassen und später mit Öl, damit die Soldaten im Umgang mit den Gefäßen geübt sind.

      Er verläßt die Gilde und trifft Bron vor, der ihm sagt, dass Ser Jacelyn Bywater und auch Cersei ihn sehen wollen. Er geht zunächst Ser Jacelyn. Auf dem Weg dorthin sieht er, wie verwahrlost die Stadt ist. Es wird ferner berichtet, dass Joffrey die Bürger weiterhin unmenschlich behandelt.

      Ser Jacelyn berichtet, dass Ser Cleos Frey mit den Friedensbedingungen von Riverrun angekommen ist. Tyrion nimmt sich ihm an. Ser Cleos berichtet von den Zuständen im Gebiet der Flusslords. Mittlerweile zünden die Lords sogar ihre eigenen Felder an, um die Truppen der Lannisters auszuhungern. Ferner berichtet er, dass Robbs Armee immer schwächer wird, weil seine Lords sich ihren eigenen Landen zuwenden, und dass Robb untätig auf Riverrun sitzt. Tyrion plant, Robb mit Gegenbedingungen hinzuhalten, bis die Armee unter Ser Stafford Lannister kampfbereit ist und Robb von zwei Seiten angegriffen werden kann.

      Nun kehrt er zu seinem Solar zurück und findet dort Cersei vor. Wütend hält sie ihm vor, dass er Myrcella in das Haus Martell einheiraten will. Nun weiß er,
      dass Großmaester Pycelle diese Information an Cersei weitergetragen hat. Sie fürchtet, dass die Martells Rache an Myrcella üben, für den Tod an Elia Martell. Er erklärt ihr den Plan hinter dieser Heirat als Teil des Versöhnungsangebots. Ferner führt er aus, dass Robb Stark, bevor er nach King's Landing marschiert, Harrenhal einnehmen muss, um sein Heer mit dem von Lord Roose Bolton zusammenzuführen und dass ihm dies nicht gelingen wird. Abschließend übergibt er ihr den Brief von Riverrun.
      Bran X, Seite 373-384

      Ort: Winterfell
      Geschichte: während des Erntefestes erneuert das Haus Reed seinen Schwur gegenüber den Starks

      In Winterfell findet ein Erntefest statt. Alle namenhaften Lords haben sich eingefunden, um zusammen zu feiern. Bran erweist sich als Prinz und Gastgeber von Winterfell würdig. Auch Lady Donella Hornwood ist gekommen, findet an den Feierlichkeiten jedoch keinen Spaß und verabschiedet sich schnell und auch Bran kann keine rechte Freude finden. Er erinnert sich an die Zeit, zu der die Königsfamilie zu Besuch auf Winterfell war und was aus all den Leuten von damals geworden ist.

      Die beiden Kinder von Lord Howland Reed, Jojen und Meera, betreten die Halle, um den Schwur der Familie gegenüber den Starks zu erneuern. Bran findet gefallen an den beiden, jedoch stehen die Reeds als Pfahlbauleute von Neck im schlechten Ruf bei vielen der Anwesenden. Dennoch war Lord Howland ein enger Freund von Brans Vater und treuer Verbündeter im Kampf gegen Aerys II. Abends im Bett erinnert sich Bran, dass sein Vater ihm einmal erzählte, wie Howland ihn vor Ser Arthur Dayne gerettet hat, den dieser als den größten Ritter bezeichnet, den er je kennengelernt habe.

      Er schläft ein und hat wieder einen Wolfstraum. Er ist Summer im Götterhain und die beiden Reeds kommen zu ihm. Meera hat Angst, doch Jojen versichert ihr, dass sie keine Angst haben zu braucht, weil er weiß, dass er an diesem Tag nicht sterben wird. Der Traum endet damit, dass Summer fällt.
      Catelyn XIII, Seite 385-406

      Ort: Riverrun, später Renlys Lager in Bitterbridge
      Geschichte: Catelyn wird zu Renly Baratheon gesandt, um ihm ein Friedensangebot zu unterbreiten und begegnet Brienne von Tarth
      Kriegsgeschehen: Stannis Baratheon belagert Storm's End; Robb bereitet einen Angriff gegen die Lannisters vor; Renlys Heer fasst ca. 100.000 Mann

      Catelyn wird von Robb zu König Renly Baratheon nach Bitterbridge gesandt, um über ein Bündnis zu verhandeln. Sie selber würde jedoch lieber auf Riverrun bleiben, um bei ihrem sterbenden Vater zu sein. Robb selbst trifft Vorbereitungen, um gegen die Lannisters zu ziehen, da er seine Armee schwinden sieht. Zusammen mit einigen von Robbs Lord macht sie sich auf den Weg. Catelyn leidet stark unter dem Tod ihres Mannes und die Entfernung zu ihren Kindern. Dennoch weiß sie, dass sie in diesen schweren Zeiten stark sein muss und so hält sie ihre Maske stehts aufrecht.

      In Bitterbridge angekommen, erkennt sie, wie riesig das Lager von Renly ist. Sie erkennt die Banner von vielen bekannten Südlords, unter anderem den Tyrells, Florents, Fossoways, Tarleys, Oakhearts, Cranes, Mullendores, aber auch den Sturmlords, Renlys eigentlichen Vasallen, unter anderem das Haus Caron, Penrose, Estermont. Dazu sieht sie dutzende ihr unbekannte Wappen, sowie unzählige freie Ritter. Sie hört Lärm und erkennt, dass im Lager ein Turnier veranstaltet wird. Catelyn ist geschockt, als sie dies sieht. Nun sieht sie auch Renly, der dem jungen Robert ähnlich sieht. Seine Frau ist Margaery Tyrell, Ser Loras Schwester. Das Turnier wird von Brienne von Tarth gewonnen, die als Preis ein Ritter der Regenbogengarde, Renlys Königsgarde, wird.

      Nach dem Turnier wird Catelyn zu Renly geführt, der sich sehr über ihr Erscheinen freut, im Gegensatz zu seinen Lords. Er lädt sie zum abendlichen Fest ein und läßt sie in seinem luxeriös ausgestatteten Zelt schlafen, da Renly selbst in der Burg schläft. Während des Festes beobachtet sie Brienne und Renly, der sich durch gute Manieren auszeichnet. Die feuchtfröhliche Runde wird nüchtern von Lord Mathis Rowan und Catelyn kommentiert, die wissen, dass der Krieg den Männern ihre Naivität austreiben wird und sie erwachsen werden läßt, Stichwort: der Winter naht.

      Renly und Catelyn gehen in der Burg spatzieren, um ungestört zu reden. Folgende Themen werden besprochen:
      - das Verschwinden von Ser Barristan Selmy, der keinem König von Westeros zu folgen scheint
      - Renlys Angebot an Eddard Stark und Renlys Verschwinden aus King's Landing
      - Renlys riesige Armee: 80.000 Mann in seinem Lager, 10.000 weitere unter Lord Mace Tyrell in Highgarden, Truppen auf Storm's End, sein vermutetes Bündnis mit Dorne, sowie Stannis und seine Armee
      - Renlys Angebot, Robb den geforderten Titel und Ländereien zuzugestehen, sofern Robb Renly als Lehnsherren anerkennt

      Ein Bote erscheint und berichtet den beiden jedoch, dass Stannis vor Storm's End steht und es belagert.
      Jon XII, Seite 407-432

      Ort: Crasters Bergfried
      Geschichte: die Brüder der Nachtwache rasten bei Craster
      Kriegsgeschehen: Mance Rayder versammlt ein riesiges Wildlingsheer in den Frostfangs

      Die Brüder der Nachtwache kommen bei Crasters Bergfried an. Zwar steht er in schlechtem Ruf bei der Nachtwache, jedoch ist er den Brüdern gegenüber wohlgesonnen. Wiederholt wird erwähnt sich von seinen Frauen fernzuhalten, wobei sich herausstellt, dass diese auch seine Töchter sind. Der Bergfried ist noch heruntergekommener als Jon es sich vorstellt, die Halle besteht nur aus Lehmmauern und bietet einen Schlafplatz für Crasters Familie und 50 Brüder.

      Jon wird gebeten, bei der Unterredung mit Craster dabei zu sein. Dieser berichtet, dass Benjen Stark nicht bei vorbeigekommen ist. Ferner berichtet er, dass er sich Mance Rayders Fahnenruf widersetzt hat und er den Bürdern eine Karte anfertigen kann, wofür Sam geholt wird. Mance versammelt seine Armee in den Frostfangs, weswegen die passierten Dörfer alle leer waren. Lord Commander Mormont berichtet von dem Vorfall mit den beiden wiederauferstandenen Brüdern.

      Am nächsten Morgen kommt eine von Crasters Töchtern zu Jon und bittet ihn, sie mitzunehmen, weil sie Angst um ihr Baby hat. Sie erzählt Jon, dass Craster alle Jungen den Anderen opfern würde, und die Opferforderungen immer häufiger kommen. Jon kann sie jedoch nicht mitnehmen. Er berichtet dies dem Lord Commander, doch der weiß dies schon lange, eben so der Großteil der Nachtwache. Die Brüder machen sich nun auf den Weg, um zu Mance zu gelangen.
      Theon II

      Ort: Hafen von Pyke, später in der Burg
      Geschichte: Theon Greyjoy trifft seine Schwester Asha wieder und ihr Vater plant, den Norden anzugreifen
      Kriegsgeschehen: Balon Greyjoy offenbart seine Kriegspläne: Theon plündert das Stony Shore, Asha übernimmt Deepwood Motte und Victarion Moat Cailin

      Theon besieht sich im Hafen von Pyke sein neues Schiff. Eine junge Frau gesellt sich zu ihm, die sich ihm als schwangere Frau des Schiffsbauers vorstellt. Theon findet sofort gefallen an ihr. Sie flirten heftig. Theon überredet sie, mit ihm zur Burg zu kommen. Auf dem Weg erzählt er ihr viele Geschichten von seiner Zeit in Winterfell. Auch offenbart er seine schlechte Meinung über seine Familie und die Pläne, mit denen er sein Erbe sichern will.

      Auf dem Weg zur Burg zollen ihm die Leute den Respekt eines Prinzen. In der Burg angekommen wird offenbart, dass die Frau in Wahrheit seine ältere Schwester Asha ist. Es wird klar, dass die Leute auf dem Weg stets Asha und nicht Theon gegrüßt haben. Asha erzählt ihm, dass sie ihm diesen Streich gespielt hat, um seinen wahren Charakter kennenzulernen. Theon ist sehr erbost über diese Demütigung, erkennt aber auch, dass er es gegen Asha in der Thronfolge schwer haben wird. Auf Pyke wird zum Abend ein Fest gefeiert. Dort wird Theon von den Anwesenden vorgeworfen, im Norden verweichlicht zu sein und die Werte eines Eisenmannes vergessen zu haben. Ihm wird klar, dass er sich den Respekt der Inselbewohner erst verdienen muss und nicht der Geburt wegen als Thronfolger anerkannt wird.

      Balon Greyjoy offenbart Asha und Theon seine Kriegspläne:
      - Theon plündert mit Dagmar Spaltkinn, einem von Balons besten Männern, und einer kleinen Flotte das Stony Shore
      - Asha nimmt mit dem Großteil der Flotte Deepwood Motte ein
      - Victarion, Theons Onkel, führt den Hauptstoß aus und nimmt Moat Cailin ein

      Balon erkennt die Eroberung des Neck als Dreh- und Angelpunkt für die Übernahme des Nordens. Theons Einwände werden nicht angehört.

      Post was edited 1 time, last by “Dieter Dorsch” ().

      Tyrion XV, Seite 456-473

      Ort: Cerseis Solar, dann der Thronsaal vom Red Keep, später das Schlafzimmer eines Dienstmädchens
      Geschichte: Tyrion plant die Rettung von Jaime und entledigt sich Großmaester Pycelles
      Kriegsgeschehen: Tyrion entsendet alle Lannister-Soldaten von King's Landing zur Überbringung des Friedensangebotes nach Riverrun

      Lancel Lannister wurde zum Ritter geschlagen. Das Kapitel beginnt damit, dass Tyrion Cerseis Solar aufsucht und um eine Unterredung bittet. Er berichtet ihr, dass Lord Stannis Baratheon Storm's End belagert. Beide freuen sich darüber, dass sich zwei ihrer Feinde nun gegenseitig angreifen. Bei einem gemeinsamen Becher Wein flößt er Cersei ein Abführmittel ein, dass er bei Großmaester Pycelle gestohlen hatte.

      Wiederholt wird auch die Kette thematisiert, die in Tyrions Auftrag geschmiedet wird.

      Der zweite Teil des Kapitels spielt im Thronsaal. Am nächsten Tag schnenkt Tyrion Joffrey eine Armburst, um ungestört im Namen des Königs regieren zu können. Er sendet Ser Cleos Frey zurück nach Riverrun, um seine Friedensbedingungen zu überbringen. Als Garde gibt er ihm alle Lannister-Soldaten mit. Dies ist Teil seines Planes, um Jaime zu befreien. Unter den Soldaten befinden sich vier angeheuerte Männer, die Jaime befreien sollen und in der Masse an Soldaten nicht auffallen. Er gesteht den Starks die Gebeine von Eddard zu und übersendet sie ebenfalls nach Riverrun. Gleichzeitig hat er damit Cerseis Stellung geschwächt.

      Als nächstes spricht Ser Alliser Thorne vor. Er bittet um Männer und Mittel, um die Mauer zu verstärken. Hierzu berichtet er von den beiden wiederauferstandenen Brüdern der Nachtwache. Die mitgebrachte Hand ist als Beweis mittlerweile nicht mehr zu gebrauchen. Tyrion verhöhnt ihn und gesteht ihm geringste Mittel zu. Zornig wird Ser Alliser zurückgelassen.

      Varis und Tyrion unterhalten sich nach der Anhörung. Varis offenbart, dass er über die vier Männer, die Tyrion angeheuert hat, bescheid weiß. Er wird beauftragt, Cersei von Tyions Plan zu überzeugen.

      Der letzte Teil des Kapitels spielt abends.Tyrion geht mit zwei seiner Schergen zu Großmaester Pycelle, der sich mit einem der Dienstmädchen vergnügt. Er bedroht den Großmaester, worauf dieser folgendes gesteht:
      - er hat Aerys II. veranlasst, die Tore von King's Landing zu öffnen, um damit den Lannisters in die Hände zu spielen
      - er dient schon seit vielen Jahren den Lannisters, insbesondere Cersei
      - er hat das Gift für Jon Arryn bereitgestellt, mit dem dessen Knappe ihn vergiftet hat
      - er hat Jon Arryns Maester ersetzt, damit Jon durch das Gift getötet werden kann
      - er hat bei König Robert Sterbehilfe geleistet

      Trotz seiner wiederholten Bekundung, nur im Namen der Lannisters zu dienen, wird Pycelle in einen Kerker gesperrt.

      Post was edited 1 time, last by “Dieter Dorsch” ().

      Arya XI, Seite 474-482

      Ort: Gregor Cleganes Lager am God's Eye
      Geschichte: Aryas Ankunft auf Harrenhal
      Beschreibung: Harrenhal und seine Geschichte

      Arya, Heiße Pastete und Gendry sind Gefangene im Lager von Ser Gregor Clegane. Jeden Tag sucht Ser Gregor jemanden aus, um ihn zu verhören. Dabei werden die Ausgewählten von einem Soldaten namens Der Kitzler zu Tode gefoltert. Die Fragen drehen sich um versteckte Wertsachen und Lord Beric Dondarrion. Die Gefangenen versuchen den Verhören zu entgehen, jedoch ohne Erfolg. Auch von der sonst unmenschlichen Behandlung der Gefangenen wird berichtet.

      Arya lernt schnell, wie sie sich den einzelnen Wachen gegenüber verhalten kann. Andere Gefangene berichten, dass Lord Beric tatsächlich die Dörfer des God's Eye passiert hat, und sich bei den Dörflern genommen hat, was er brauchte. Jeden Abend vor dem Einschlafen sagt sie die Namen aller Menschen auf, an denen sie sich rächen will.

      Arya kann sich nun nicht mehr als Junge ausgeben. Nach acht Tagen zieht die Gruppe weiter nach Harrenhal. Dort wird sie dem Unterhaushofmeister Weese zugeteilt.
      Daenerys XII, Seite 483-494

      Ort: Qarth
      Geschichte: Daenerys kommt in Qarth an und erfährt von Roberts Tod
      Beschreibung: Qarth und seine Kultur

      Daenerys kommt in Qarth an. Es folgt eine entsprechend ausschweifende Beschreibung der Szene. Xaro Xhoan Daxos und Pyat Pree streiten sich darum, wer Daenerys dienlicher sein kann. Da sie durch Mirri Maz Duur ein Trauma gegen Zauberei entwickelt hat, schließt sie sich Xaro an, der anbietet, der Gastgeber der Gruppe zu sein. Ser Jorah Mormont ist um Daenerys' Sicherheit in Qarth besorgt. Er führt einen Händler von den Summer Islands zu ihr, der ihr von Robert Baratheons Tod und dem zerbrochenen Reich berichtet. Sie sieht ihre Chance, das Reich zu erobern, Ser Jorah versucht ihr jedoch, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

      Post was edited 2 times, last by “Dieter Dorsch” ().

      Bran XI, Seite 495-506

      Ort: Winterfell
      Geschichte: Bran erfährt von Jojens grünen Träumen
      Beschreibung: Erläuterungen zu den Kindern des Waldes und den Ketten der Maester
      Kriegsgeschehen: Ser Rodrick zieht nach Osten, um Ramsay Snow zu stellen

      Bran, die Reeds und Summer spielen zusammen im Götterhain. Sie erzählen Bran, dass Jojen ein Grünseher ist und sie von ihrem Vater nach Winterfell geschickt wurden, weil er von einem schlimmen Schicksal Winterfells geträumt hat. Sie wollen Bran mitnehmen nach Greywater Watch, damit er in Sicherheit ist. Jojen lenkt das Gespräch auf Brans Träume und erzählt ihm, dass er Bran in Summer spürte, als er am Abend des Erntefestes im Götterhain war. Bran möchte nicht über seine Träume reden, aber Jojen will kommt immer wieder darauf zurück. Bran wird wütend, wobei sich seine Wut auf Summer überträgt. Die Reeds flüchten sich auf den Baum und Bran muss Hodor rufen, um die Wölfe zu verscheuchen.

      Bran erzählt Master Luwin von Jojens Fähigkeit. Dieser erzählt Bran die Geschichte der Grünseher. Auch berichtet er über die Kette der Maester, deren Glieder für verschiedene Disziplinen stehen, die die Maester studierten. Er hat sich während seines Studiums erfolglos an Magie probiert und glaubt nicht daran, dass solche Übernatürlichen Dinge noch existieren. Damit nimmt er Bran die Hoffnung, wieder gehen zu können.

      Meera berichtet Bran von Jojens Traum. Der Maester bringt ihm ein saftiges Stück Fleisch, den Freys ein angegrautes. Dennoch schmeckt den Freys ihr Fleisch besser als Bran das seine.

      Auch die Geschichte um die Hornwood-Ländereien wird kurz angesprochen. Lord Roose Boltons Bastard Ramsay Snow hat Lady Donella Hornwood auf ihrem Rückweg vom Erntefest entführt und sie gezwungen, ihn zu heiraten. Um die Ländereien vor Ramsay zu schützen, hat Lord Wyman Manderly die Burg besetzt. Ser Rodrick ist auf dem Weg, um die Situation zu klären.
      Mach ich. Bin gerade umgezogen, deswegen kann das noch bis Ende der Woche dauern. Freut mich allerdings, dass du dran bleibst! :)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Miiii, jaaaa, das Leben! Entschuldige! Ich schau' drüber!
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Also, wie auch der erste Teil des
      Goldenen Löwen eine sehr gelungene Zusammenfassung. Mir sind
      eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die man noch
      erwähnen könnte:

      Post 41 Arya: Man könnte vllt. noch
      hinzufügen, dass ihr ihr Schwert "Needle" abgenommen
      wird
      Post 46 Theon: Ich würde noch hinzuschreiben, dass Theon auf
      der Insel von seiner Familie kaum respektiert wird. Er dachte ja
      eigentlich, dass alle glücklich sein werden, dass er zurückkehrt,
      und dass er sofort als Prinz und Thronfolger annerkannt wird. Diesen
      Respekt muss er sich allerdings erst erarbeiten. Außerdem denken
      sie, dass er in Winterfell zum verweichlicht und zum „Wolf“
      geworden ist


      Post 47 Tyrion: Bei „Cerseis Stellung
      geschwächt“ würde ich noch anfügen, dass er damit eigentlich
      ihre persönliche Leibgarde fortschickt und ihm Cersei im Falle des
      Falles hilflos ausgeliefert wäre.

      Post 49 Daenerys: „geben sich
      wiederholt Kontra“ ist etwas unklar, vllt. noch etwas weiter
      ausführen


      Ansonsten wirklich gut, die Namen
      müssten auch alle passen :)