Was lest ihr gerade oder wollt ihr lesen?

      Das vermute ich auch. Fragt sich auch was zu der Aussage Schandwerk deutscher Literatur befähigt.
      Schüler beurteilen die Bücher die sie lesen durften/mussten mit einigen Jahren mehr auf dem Buckel oft anders.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Wenn du ein Buch als Schandwerk einer Sprache verurteilst solltest du auch belegen warum das so ist.
      Andernfalls ist solch eine Aussage meines Erachtens unhaltbar.
      Und für das Urteil Schandfleck sollten schon Objektive Maßstäbe angesetzt werden.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      , aber so schlecht kann es dann doch eigentlich nicht sein? 8|


      ​Ich habe mir gerade die Zusammenfassung angeguckt und es klingt für mich ehrlichgesagt tatsächlich ziemlich unterirdisch.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Tschick fand ich cool, witzig und flott geschrieben. Hätten wir damals mal sowas modernes gelesen und nicht nur den ollen Brecht oder Goethe. Bei uns ging es eher klassisch zu.

      Ich bin noch bei der Expansereihe. Bin fast mit Band 3 fertig. Am Anfang hatte der für mich ein paar Längen, mir war das auch zu abstrakt stellenweise.

      Spoiler anzeigen
      Was da in der Station los ist, da konnte ich mir wenig drunter vorstellen


      Aber toll finde ich,
      Spoiler anzeigen
      dass Miller wieder dabei ist, ich wusste es!


      Insgesamt gefällt mir nicht so gut, dass der große Rahmen so vage bleibt. Alles nur kryptische Andeutungen, klar, wenn man da so viele Bände draus machen will, kann man die
      Auflösung nicht schon im dritten Band präsentieren. Aber die Bücher sind halt auch bisher alle so 600 Seiten Klopper.

      Woher kommen eigentlich die Titel? Ich hab die bisher in den Büchern nie wieder gefunden. Leviathan kenne ich ja noch, aber Caliban und Abbadon? Hat jemand ne Ahnung, was dahinter steckt?
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Uebermensch“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „Dreenan Kel Zalan“ aus folgendem Grund gelöscht: Troll ().
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Uebermensch“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „Dreenan Kel Zalan“ aus folgendem Grund gelöscht: Troll ().
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Uebermensch“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „Dreenan Kel Zalan“ gelöscht ().

      penelope schrieb:

      Tschick fand ich cool, witzig und flott geschrieben. Hätten wir damals mal sowas modernes gelesen und nicht nur den ollen Brecht oder Goethe. Bei uns ging es eher klassisch zu.


      Jop, ich hab das Buch auch recht positiv in Erinnerung behalten.
      Insbesondere gefiel mir auch die für das Genre eher unübliche Thematisierung von Tod und Älterwerden, in welcher immer sich immer auch eine dezente Prise Ernst und Schwermut unter die sonst eher optimistisch gehaltene Stimmung der Erzählung mischt.
      “I walked away from the Last Great Time War, I marked the passing of the Timelords, I saw the birth of the universe and I watched as time ran out, moment by moment until nothing remained – no time, no space, just ME! I walked in universes where the laws of physics were devised by the mind of a mad man! And I watched universes freeze and creations burn, I have seen things you wouldn’t believe, I have lost things you will never understand!"
      -The Doctor
      Auf Amazon ist eine angenehm lange Leseprobe von "Der Letzte Wunsch", der Kurzgeschichtensammlung über den Hexer Geralt verfügbar.
      Die erste Kurzgeschichte (Der Hexer) ist sehr atmosphärisch und spannend, da sie nicht vollständig in der Leseprobe enthalten ist, überlege ich mir, die Sammlung zu kaufen, um das Ende der Geschichte endlich lesen zu können. Auf die Geralt-Saga habe ich ehe schon Bock, da ich viel von den Videospiel-Umsetzungen mitgekriegt habe, die in einer sehr interessanten Welt angesiedelt zu sein scheinen. Ich halte mich nur wegen der Aussicht auf die Kosten zurück (8 Bücher...).

      Rory2016 schrieb:

      ich habe jetzt doch mal angefangen, diesen Harry Potter zu hören

      mit langer Pause, jetzt diese Woche fertig geworden :D und gerade von den letzten Büchern auch gebannt gewesen, kann es nicht anders sagen das mir die ganze Serie alles in allen gut gefallen hat (und ich im moment auch noch so ein wenig in dieser Welt schwelge :D :hail: ). muss ja gestehen, das ich selbst das kitschige Ende mochte (klar, hätte ich auch nix gegen eine zeitlich etwas frühere Ansetzung oder andeutung was nach dem Krieg so los war gehabt- generell fand ich es, losgekoppelt von der eigentlichen Geschichte aber nen nette Idee, ansonsten spinne ich mir ja bei Geschichten wie es nach den "Aufzeichnungen" weitergegangen sein könnte im Kopf :) ) .
      Bin gerade auch etwas hin und hergerissen, ob ich es wagen sollte auch in die Filme zu schauen - oder ob das nur alles kaputt machen könnte.


      Jetzt höre ich dann schon wieder "Qualityland" , dass mir im Prinzip auch gut gefällt auch wenn es gegen die Känguruh-Geschichten keine Chance hat - und überlege was danach daran kommt. Vielleicht wage ich ja doch den vierten Outlander Teil, der ist jetzt auch als Hörbuch rausgekommen, auch wenn ich nach dem Ende vom dritten schon skeptisch bin...
      Die Filme würden alles nur kaputtmachen.
      "The teaching, as you call it, is simply that there isn't to be a deserted or unhappy child in the world. In the end, that's the world's only security: children are the future, you see. If there were no unhappy children, then the future would be secure." - Kelderek (Shardik, p. 585)

      Rory2016 schrieb:

      Bin gerade auch etwas hin und hergerissen, ob ich es wagen sollte auch in die Filme zu schauen - oder ob das nur alles kaputt machen könnte.


      Ich weiß nicht, wie gut du da differenzieren kannst, aber ich mochte die Filme sehr ... obwohl ich die Bücher auch gelesen hatte. Allein Alan Rickman war großartig als Snape. ;(
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Rory2016 schrieb:

      Bin gerade auch etwas hin und hergerissen, ob ich es wagen sollte auch in die Filme zu schauen - oder ob das nur alles kaputt machen könnte.

      Ser Erryk schrieb:

      Die Filme würden alles nur kaputtmachen.


      :) Bei mir nicht, ich mag sowohl die Bücher , als auch die Filme sehr, sehr gerne.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Rory2016 schrieb:

      Bin gerade auch etwas hin und hergerissen, ob ich es wagen sollte auch in die Filme zu schauen - oder ob das nur alles kaputt machen könnte.

      Ich finde es wichtig, warum man Verfilmungen schaut. Wenn du dich dafür interessierst, wie Filme funktionieren und spannend findest, wie Bücher in diesem Medium übertragen werden, kannst du es ja riskieren, wenn dir die Filme nicht gefallen, hast du trotzdem 7 Filme zum Studieren gehabt. Wenn du aber die Verfilmungen einfach schauen willst, um sie mal geschaut zu haben oder um paar nette Abende auszufüllen, würde ich es lassen, sonst ist dein Kopfkino kaputt und du hast eine kurze Zusammenfassung der Bücher gesehen, die du vielleicht schlecht findest.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher