Kultivierte und respektvolle Grundsatzdiskussion über Alles

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Das sind jetzt zwei Meinungsbeiträge, von denen einer auch noch recht kurz ist. Und der andere schien beim Überfliegen auch nicht so arg viel Substanz zu haben. Damit begründen zu wollen, dass Deutschland seine Bürger und Kultur (welche auch immer das sein soll) aufgebe, ist milde gesagt unzureichend.


      Der eine zu klein, den anderen hast du nur überflogen, echt blöd. Also Leute die meinen "welche Kultur das auch sein soll", disqualifizieren sich ohnehin für mich und sind Teil des Problems.

      Scooby Doom schrieb:


      Schuld woran? Es gab keine Volksbefragung darüber, ob man diese Ausgaben will und es gab auch keine Abstimmung im Bundestag. Das Geld ist nun mal das Geld der Steuerzahler und es wird für Fremde ausgegeben. Zu meinen, das würde den einzelnen Bürger nichts kosten, ist doch reiner Zynismus.


      Natürlich hat das Parlament dieses Geld bewilligt. Haushaltsrecht ureigenstes Recht des Parlaments und so.
      Das du dich so an einem einzelnen Satz - ohne Quelle und damit ohne Möglichkeit für mich, ihn zu kontextualisieren - aufhängst, ist hinsichtlich der Veröffentlichungen zum Thema Kosten der Flüchtlingskrise einfach nur lächerlich.
      google.de/search?source=hp&ei=…2i29i30k1.344.sZl0QFt5RTE
      Kannst dich ja mal ein bisschen durch die 90000+ Ergebnisse klicken. Viel Spaß, vielleicht lernst du noch was.

      Es wird auch von vielen Seiten immer reichlich relativiert und verleugnet
      .

      Ja, zweifellos. Ändert aber nichts am "Rechtsruck" und daran, dass es keine massive Lügenkampagne vor dem Hintergrund einer gigantischen Verschwörung zur Flutung Deutschlands mit Flüchtlingen gibt.

      Deutschland gibt eher seine eigene Kultur und eigenen Bürger auf.


      Ja gestern hat das BAMF schon geklingelt und meine Faust-Ausgabe verbrannt und ab morgen wird im Theater nur noch Ali Baba und die 40 Räuber aufgeführt.
      Mein Gott, die Welt geht unter.
      Die Welt-Artikel sagen mir auch gar Nichts, bezüglich der "aktuellen Situation" oder der "Realität".

      Scooby Doom schrieb:


      War eine rhetorische Frage, das ergibt sich aus dem Rest des Posts.


      Für die du völlig unzusammenhängend ein einzelnes Wort als Sprungvorlage für das Plädoyer herausgepickt hast, um zum Ausdruck zu bringen, dass dich niemand nach deiner Meinung gefragt hat.
      Guck, das ist in etwa so als ob ich so etwas machen würde:

      Scooby Doom schrieb:

      War eine rhetorische Frage, das ergibt sich aus dem Rest des Posts.


      Rhetorische Frage? Bereits seit Cicero gegen Catalina gern benutzt!



      Die beiden Kommentare sind die Faktenlage betreffend nicht besonders gut und selbst sie geben nicht wieder, was du gesagt hast. Da ist von (empfundenen) Ängsten und (empfundener) Führungslosigkeit die Rede. Bereits vor ein paar Jahrzehnten ging eine rechtsrandige Partei (Republikaner?) mit dem Slogan "Goldzähne für Ausländer, Zahnlücken für Deutsche" in den Wahlkampf. Solch sozialegoistischer, undifferenzierter Unsinn hat damals keinen Applaus geerntet und tut es heute bei einem Großteil der Bevölkerung immer noch nicht - scheint aber einzelnen Gesellschaftsschichten sympathischer geworden zu sein, obwohl ich recht sicher bin, dass sich ihre faktische Lage nicht verschlechtert hat.

      Also Leute die meinen "welche Kultur das auch sein soll", disqualifizieren sich ohnehin für mich und sind Teil des Problems.


      Möchtest du jetzt auch disqualifiziert werden, oder ist das eher so ein einseitiges Ding?
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.

      Grunkins schrieb:



      Natürlich hat das Parlament dieses Geld bewilligt. Haushaltsrecht ureigenstes Recht des Parlaments und so.
      Das du dich so an einem einzelnen Satz - ohne Quelle und damit ohne Möglichkeit für mich, ihn zu kontextualisieren - aufhängst, ist hinsichtlich der Veröffentlichungen zum Thema Kosten der Flüchtlingskrise einfach nur lächerlich.

      Ich finde es lächerlich, dass du für jede Aussage eine Quelle erwartest, während du selbst nur mit Narrativen ala "Lügenkampagne" und "Rechtsruck" um dich wirfst. Sicher wird das Haushaltspaket durchgewunken, die Entscheidung diese Kostenstelle, die jetzt sogar den Bildungsetat übertrifft, erst entstehen zu lassen, lag aber allein bei Merkel und ihrem Kreis des Vertrauens.

      tagesschau.de/inland/fluechtlinge-eu-131.html



      Ja gestern hat das BAMF schon geklingelt und meine Faust-Ausgabe verbrannt und ab morgen wird im Theater nur noch Ali Baba und die 40 Räuber aufgeführt.
      Mein Gott, die Welt geht unter.
      Die Welt-Artikel sagen mir auch gar Nichts, bezüglich der "aktuellen Situation" oder der "Realität".


      So wie es in vielen Großstädten aussieht, ist die Entfremdung im vollen Gange.

      "Während nur jeder zehnte der Menschen über 65 Jahren einen Migrationshintergrund hat, sind es bei den unter Sechsjährigen schon 38 Prozent; in Westdeutschland (inklusive Berlin) kommen 42 Prozent dieser Kinder aus einer Einwandererfamilie. In Frankfurt am Main liegt der Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund laut einer Studie schon heute bei 51 Prozent, bei den Kindern unter 15 Jahren sind es 69 Prozent. "

      welt.de/politik/deutschland/ar…grationsgesellschaft.html

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article167936280/So-rasant-wird-Deutschland-zur-Migrationsgesellschaft.html

      @ Maegwin
      Das bringt uns alles nicht weiter.

      Scooby Doom schrieb:


      Ich finde es lächerlich, dass du für jede Aussage eine Quelle erwartest, während du selbst nur mit Narrativen ala "Lügenkampagne" und "Rechtsruck" um dich wirfst. Sicher wird das Haushaltspaket durchgewunken, die Entscheidung diese Kostenstelle, die jetzt sogar den Bildungsetat übertrifft, erst entstehen zu lassen, lag aber allein bei Merkel und ihrem Kreis des Vertrauens.


      Ich erwarte ja nicht mal eine Quelle, ich stelle lediglich klar, dass man aus einem solchen Satz, isoliert stehend, nicht genau interpretieren, was Schäuble meinte. Hat der Moderator gerade nach Steuererhöhungen gefragt? Dann ist die Sache klar und die Aussage war nicht mal falsch. Das ist natürlich reine Spekulation - eben weil ich die Quelle nicht habe. Demgegenüber kann ich - und habe ich - dir in zwölf Sekunden unzählige Quellen liefern, in denen Schäuble detailliert in Pressemeldungen, Interviews und Pressekonferenzen auf die Kosten der Flüchtlingskrise eingeht. Das er diese Kosten verschleiert, vertuscht oder über sie gelogen hat, ist folglich nicht zu belegen, da kontrafaktisch.
      Alle Kostenstellen und Etats liegen im Kabinett. Das Parlament verhandelt soweit mir bekannt nie darüber, ob vdL jetzt 20 Millionen für neue Bundeswehrunterbuxen bekommt oder Hendricks 300 Euro für ein neues Dienstfahrrad. Dennoch muss jeder Haushalt am Ende vom Parlament bewilligt werden.

      So wie es in vielen Großstädten aussieht, ist die Entfremdung im vollen Gange.

      "Während nur jeder zehnte der Menschen über 65 Jahren einen Migrationshintergrund hat, sind es bei den unter Sechsjährigen schon 38 Prozent; in Westdeutschland (inklusive Berlin) kommen 42 Prozent dieser Kinder aus einer Einwandererfamilie. In Frankfurt am Main liegt der Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund laut einer Studie schon heute bei 51 Prozent, bei den Kindern unter 15 Jahren sind es 69 Prozent. "


      Und jetzt? Wo genau ist der Untergang der dt. Kultur oder der eigenen "Bürger"?
      Meine Mutter ist Halbfranzösin. Und jetzt? Bin ich kein Bürger mehr oder entfremde ich das Land von der deutschen Kultur oder wie muss ich das verstehen?
      @Grunkins So lange die französische Hälfte nicht aus dem Maghreb kommt, bist du vermutlich auf der sicheren Seite. Er hat sich mit seiner Angst um Rassenreinheit ja schon bemerkenswert offen gezeigt.

      Übrigens meinen ehrlichen Respekt an euch. Ich habe nicht die Geduld um bei einem virtuellen Gegenüber so hartnäckig Stellung zu beziehen.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      @Scooby Doom
      Du stellst hier deine Thesen vom bevorstehenden Untergang Deutschlands auf und postest anschließend zwei Meinungsbeiträge, in welchen es primär um fiffuse Gefühlslagen geht. Und dann willst du mich disqualifizieren?
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Grunkins schrieb:


      Ich erwarte ja nicht mal eine Quelle, ich stelle lediglich klar, dass man aus einem solchen Satz, isoliert stehend, nicht genau interpretieren, was Schäuble meinte. Hat der Moderator gerade nach Steuererhöhungen gefragt? Dann ist die Sache klar und die Aussage war nicht mal falsch. Das ist natürlich reine Spekulation - eben weil ich die Quelle nicht habe. Demgegenüber kann ich - und habe ich - dir in zwölf Sekunden unzählige Quellen liefern, in denen Schäuble detailliert in Pressemeldungen, Interviews und Pressekonferenzen auf die Kosten der Flüchtlingskrise eingeht. Das er diese Kosten verschleiert, vertuscht oder über sie gelogen hat, ist folglich nicht zu belegen, da kontrafaktisch.
      Alle Kostenstellen und Etats liegen im Kabinett. Das Parlament verhandelt soweit mir bekannt nie darüber, ob vdL jetzt 20 Millionen für neue Bundeswehrunterbuxen bekommt oder Hendricks 300 Euro für ein neues Dienstfahrrad. Dennoch muss jeder Haushalt am Ende vom Parlament bewilligt werden.


      Wie gesagt, wurde über die unkontrollierte Grenzöffnung nicht im Bundestag abgestimmt, wodurch diese Kostenstelle erst entstanden ist. Schäuble hat übrigens mal vorgeschlagen, die Flüchtlingskosten mit zusätzlichen Benzinabgaben zu finanzieren. Der Vorschlag wurde aber abgeschmettert, damit die "Kosten für die Bewältigung der Flüchtlingskrise keiner bestimmten gesellschaftlichen Gruppe aufgebürdet werden". Mit anderen Worten - es sollen nicht einige bezahlen, sondern alle.


      Und jetzt? Wo genau ist der Untergang der dt. Kultur oder der eigenen "Bürger"?
      Meine Mutter ist Halbfranzösin. Und jetzt? Bin ich kein Bürger mehr oder entfremde ich das Land von der deutschen Kultur oder wie muss ich das verstehen?


      Ein einzelner oder wenige können ein Land nicht entfremden, dazu bedarf es dann schon Millionen, die sich auch maßgeblich in ihrer Lebensweise und Mentalität unterscheiden, Parallelgesellschaften bilden, Städte umkrempeln, so dass man sich eben nicht mehr damit identifizieren kann. Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta. ( Peter Scholl-Latour)

      Scooby Doom schrieb:

      Ein einzelner oder wenige können ein Land nicht entfremden, dazu bedarf es dann schon Millionen, die sich auch maßgeblich in ihrer Lebensweise und Mentalität unterscheiden, Parallelgesellschaften bilden, Städte umkrempeln, so dass man sich eben nicht mehr damit identifizieren kann. Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta. ( Peter Scholl-Latour)

      Ja, mei. Und selbst wenn es denn so wäre, was wäre denn so schlimm daran? Kulturen sind keine starren Gebilde, waren sie nie, werden sie nie sein. Gerade als Deutscher sollte man das wissen, wo eigentlich jeder zweite belebte Quadratmeter für sich eine eigene einzigartige Kultur in Anspruch nimmt. Bayern, Preußen, Sachsen, Franken, Schwaben, Friesen, usw. Deutschland war schon immer ein multikulturelles Land in jeder Hinsicht.
      Dann die Teilung im letzten Jahrhundert in zwei völlig verschiedene Systeme, die sicherlich auch nicht zu einer homogenen Kultur geführt hat. Von den Einwanderungswellen des letzten Jahrhunderts durch Italiener, Polen, Russen, Griechen, Türken und Jugoslawen ganz zu schweigen.

      Und wenn eins Deutschland interessant macht, dann ist das doch diese Vielfältigkeit an Kulturen und das eben nicht überall Menschen Sauerkraut essen und Hochdeutsch sprechen. Nein, du hast, wohin du guckst, verschiedene Menschen, Dialekte, Mentalitäten, Küchen und Bräuche. Anders gesagt, ob Saumagen, Grünkohl, Döner, Weißwurst,Labskaus, Gyros, Apfelwein oder Pizza Hawai, das gehört alles zur deutschen Kultur. Und ich persönlich finde das auch gut so.

      Was ich damit sagen will, Kulturen haben sich schon immer gegenseitig beeinflusst, sind verschmolzen und haben neue Kulturen herausgebracht. Gerade die europäischen Nationen konnten erst durch den Austausch mit der Welt zu dem werden, was sie heute sind, im Positiven wie im Negativen.
      Und diese kulturelle Assimilation wird man nie aufhalten können, noch wird man den Status Quo erhalten können. Natürlich heißt das nicht, das diese Assimilation problemlos ablaufen muss, eher im Gegenteil, aber sie ist halt, wie man so schön sagt, alternativlos. Gerade in einer so globalisierten Welt, in der globale Ansteckungseffekte die Tagesordnung sind.
      Klar wird sich die Gesellschaft und damit auch die Kultur in diesem Land durch die Flüchtlinge ändern. Klar wird es dabei Probleme geben, da dadurch existierende Krisenherde angeheizt werden, gerade was soziale Ungleichheiten angeht.

      Aber deswegen den Untergang Deuschlands und seiner Kultur auszurufen ist mehr als absurd. Der deutsche Staat wird nicht durch ein paar Millionen Einwohner mehr implodieren, die Wirtschaft nicht zusammenbrechen, die Sprache nicht aussterben und erst recht nicht das Christentum seinen Märtyrertod sterben. Ich sehe momentan auch noch keine radikal islamistische Partei, die droht, die Macht zu übernehmen und die Scharia einzuführen und ich sehe auch nicht, wie eine erhöhte Kriminalitätsrate oder sogar im schlimmsten Fall verheerende Terroranschläge das Land in die Knie zwingen sollen. Da hat es doch bei allem Respekt schon weitaus schlimmeres erlebt, ohne unterzugehen.
      The living should smile, for the dead cannot.

      Scooby Doom schrieb:

      "Während nur jeder zehnte der Menschen über 65 Jahren einen Migrationshintergrund hat, sind es bei den unter Sechsjährigen schon 38 Prozent; in Westdeutschland (inklusive Berlin) kommen 42 Prozent dieser Kinder aus einer Einwandererfamilie. In Frankfurt am Main liegt der Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund laut einer Studie schon heute bei 51 Prozent, bei den Kindern unter 15 Jahren sind es 69 Prozent. "


      Ich bin mit einem Türken verheiratet. Die Schwiegereltern haben damals hier in D studiert und sind bestens integriert. Mein Mann ist eingebürgert und liebt Schweinebraten und Bier und die bayrischen Bräuche ganz allgemein. Unsere 2 Kinder können nicht mal Türkisch, zählen aber trotzdem zu denen mit Migrationshintergrund.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Scooby Doom schrieb:

      Wir beherbergen mehr Flüchtlinge als USA, Kanada, Russland, China, Australien zusammen und mehr als die gesamte Rest-EU zusammen. Statt über Rückführung zu reden, sollen jedes Jahr weitere hunderttausende kulturfremde Sozialbezieher aufgenommen werden.


      Der erste Satz ist schlicht und ergreifend nicht die Wahrheit. In der Relation zur Bevölkerung liegt Deutschland übrigens auch EU-intern in der Liste der Asylaufnahmeländer weiß Gott nicht an der Spitze.

      Es gibt zwischen Deutschland und Österreich wie auch zwischen vielen anderen EU-Ländern nach wie vor Grenzkontrollen, der Ausnahmezustand wurde eigentlich nie wieder beendet, und das Schengenabkommen ist eigentlich einen stillen Tod gestorben.

      Und weil du dich erregst, dass jedes Jahr mehr "Sozialbezieher" kommen sollen - ähm, sollen nur Reiche flüchten dürfen?

      Worin ich dir recht gebe, ist, dass tatsächlich das Thema Rückführungen ein sehr heikles und deswegen gerne weggewischtes ist.
      Es gäbe da in der Tat sehr viel zu debattieren.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ssnake“ ()

      Scooby Doom schrieb:


      Ein einzelner oder wenige können ein Land nicht entfremden, dazu bedarf es dann schon Millionen, die sich auch maßgeblich in ihrer Lebensweise und Mentalität unterscheiden, Parallelgesellschaften bilden, Städte umkrempeln, so dass man sich eben nicht mehr damit identifizieren kann. Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta. ( Peter Scholl-Latour)


      Mit dem ersten Satz negierst du den Gehalt deines eigenen vorangegangenen Beitrags. Deine Quelle zählt nämlich Jeden, der in irgendeiner Weise einen Migrationshintergrund hat unabhängig von seiner Verhaltens- Denk- oder Lebensweise oder auch seiner Mentalität. Eine kurze Recherche ergab eine Einwohnerzahl von über 14 Millionen für den Agglomerationsraum Kalkutta, ja wenn man davon die Hälfte, also 7 Millionen von heute auf morgen aufnimmt und ansiedelt, passiert das was beschrieben wird. Nur tut das in der Realität Niemand.
      @ Balerion der Schwarze
      Kultureller Austausch ist für mich etwas anderes - man besucht Länder und schnappt interessante Dinge auf, die zuhause Anklag finden. Es ist keine Verwandlung von ganzen Stadtteilen von europäisch-deutsch hin zu arabisch innerhalb von Jahrzehnten. Selbst ehemalige Gastarbeiter beklagen in einigen Gebieten schon die Abwanderung der Deutschen.

      Weil du es ansprichst - ich denke wir werden noch eine muslimische Partei in Deutschland erleben und dann ist die Entwicklung irreparabel.

      @ ssnake
      Ah ja, na dann schauen wir mal nach.
      Asylbewerber in der EU je Million Einwohner:
      1. Deutschland 8789
      2. Griechenland 4625
      de.statista.com/statistik/date…lbewerber-in-europa-2010/

      Grunkins schrieb:


      Mit dem ersten Satz negierst du den Gehalt deines eigenen vorangegangenen Beitrags. Deine Quelle zählt nämlich Jeden, der in irgendeiner Weise einen Migrationshintergrund hat unabhängig von seiner Verhaltens- Denk- oder Lebensweise oder auch seiner Mentalität.


      Nope - dass in der Quelle auch andere Migranten aufgezählt werden, bedeutet nicht, dass keine kritische Menge kulturfremder Einwanderer erreicht wird. Als Ossi fällt das vielleicht stärker auf oder man sieht es eher ohne rosa Brille. In Tokyo leben Japaner, in Athen leben Griechen und in Trier (zB.) leben Araber.

      @ Narannia
      Ist doch ok. Gute Integration der dritten Generation ist allerdings nicht unbedingt die Regel. Viele Deutschtürken der dritten Generation haben selbst noch den türkischen Pass und sind strengere Muslime als ihre Eltern. Das zeigt die unabsehbaren Folgen der jetzigen Migrations/Flüchtlingswelle, die übrigens weiter anhält.
      @Scooby Doom: Sich die Statistik EINES Jahres rauszusuchen, ist recht typisch für eine Pseudodiskussion.

      Ich würde vielleicht doch einmal das Gesamtbild ansehen. Dann wird rasch klar, dass Deutschland keineswegs die von dir behauptete Ausnahmestellung hat.

      http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Asylum_statistics/



      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Scooby Doom schrieb:


      dass in der Quelle auch andere Migranten aufgezählt werden, bedeutet nicht, dass keine kritische Menge kulturfremder Einwanderer erreicht wird.


      Das ist richtig, habe ich aber nicht behauptet. Du hast Zahlen zitiert, die diese Differenzierung nicht vornehmen und diese sind dementsprechend Aussagelos.

      ​Als Ossi fällt das vielleicht stärker auf oder man sieht es eher ohne rosa Brille. In Tokyo leben Japaner, in Athen leben Griechen und in Trier (zB.) leben Araber.


      Es wird zunehmend alberner. In Athen leben auch Araber und in Paris leben Araber und in London leben Pakistani und Inder und in Trier leben Deutsche. Also was willst du suggerieren?
      Ich komme und lebe übrigens in NRW, meine Schwester in München und der Großteil des Familienteils mit dem ich Kontakt habe in Hamburg, ich kenne die Probleme und Schwierigkeiten mit bestimmten Gruppen von Migranten sehr gut, ja vielleicht sogar besser als mancher Ostdeutscher mit 0,3% Ausländeranteil in seiner Umgebung.

      Grunkins schrieb:


      Das ist richtig, habe ich aber nicht behauptet. Du hast Zahlen zitiert, die diese Differenzierung nicht vornehmen und diese sind dementsprechend Aussagelos.


      Das auch nicht, denn beides steht in Korrelation.


      Es wird zunehmend alberner. In Athen leben auch Araber und in Paris leben Araber und in London leben Pakistani und Inder und in Trier leben Deutsche. Also was willst du suggerieren?
      Ich komme und lebe übrigens in NRW, meine Schwester in München und der Großteil des Familienteils mit dem ich Kontakt habe in Hamburg, ich kenne die Probleme und Schwierigkeiten mit bestimmten Gruppen von Migranten sehr gut, ja vielleicht sogar besser als mancher Ostdeutscher mit 0,3% Ausländeranteil in seiner Umgebung.


      Ich will nichts suggerieren sondern ich stelle fest, dass man sich in Trier und gerade auch anderen Städten in NRW nicht mehr in Deutschland wähnt. Ein Amerikaner, der in Köln über den HBF angekommen ist, meinte zu mir, er dachte er wäre versehentlich in der Türkei gelandet. Das gleiche, wenn ich in Berlin Tempelhof oder Kreuzberg zum Konzert gehe - keine Deutschen mehr zu sehen. Von der Generation meiner Eltern und deren Freunden, wenn sie einige dieser Städte besuchen, hört man vor allem ein Wort - Schlimm!
      Von der Generation meiner Eltern und deren Freunden, wenn sie einige dieser Städte besuchen, hört man vor allem ein Wort - Schlimm!

      Lustigerweise stamme ich aus Berlin und habe dementsprechend sehr viele Freunde und Familie die dort leben. Und ich höre das nicht. Seltsam, aber das liegt vielleicht am Umfeld.
      Einige wenige gibt es auch in meinem Bekanntenkreis, aber die haben schon in den 80ern, 90ern und 2000ern über die Ausländer geschimpft.
      Wenn ich nach Berlin komme bin ich eher traurig über die vielen verschunden kleingeschäfte. Die Probleme die ich gelegentlich dort mit meinen Mitmenschen habe werden durch solche ohne Migrationshintergrund verursacht.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."