Episode 1x01 - Winter Is Coming / Der Winter naht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Episode 1x01 - Winter Is Coming / Der Winter naht

      Titel: Winter Is Coming / Der Winter naht
      Länge: 62 Min.
      Regisseur: Tim van Patten
      Drehbuch: David Benioff, D.B. Weiss
      US-Erstausstrahlung: 17.04.2011 (HBO)
      DE-Erstausstrahlung: 02.11.2011 (TNT Serie)
      Untertitel: Subcentral.de

      Darsteller:

      Eddard Stark - Sean Bean
      Robert Baratheon - Mark Addy
      Jaime Lannister - Nikolaj Coster-Waldau
      Catelyn Stark - Michelle Fairley
      Cersei Lannister - Lena Headey
      Daenerys Targaryen - Emilia Clarke
      Ser Jorah Mormont - Iain Glen
      Viserys Targaryen - Harry Lloyd
      Jon Snow - Kit Harington
      Sansa Stark - Sophie Turner
      Arya Stark - Maisie Williams
      Robb Stark - Richard Madden
      Theon Greyjoy - Alfie Allen
      Bran Stark - Isaac-Hempstead-Wright
      Joffrey Baratheon - Jack Gleeson
      Sandor Clegane - Rory McCann
      Tyrion Lannister - Peter Dinklage
      Maester Luwin - Donald Sumpter
      Jory Cassel - Jamie Sives
      Ser Rodrik Cassel - Ron Donachie
      Benjen Stark - Joseph Mawle
      Illyrio Mopatis - Roger Allam
      Qotho - Dar Salim
      Ros - Esmé Bianco
      Septa Mordane - Susan Brown
      Will - Bronson Webb
      Jon Arryn - John Standing
      Ser Waymar Royce - Rob Ostlere
      Gared - Dermot Keaney
      Rickon Stark - Art Parkinson
      Tommen Baratheon - Callum Wharry
      Myrcella Baratheon - Aimee Richardson
      Hodor - Kristian Nairn
      Dienerin in Pentos - Rania Zouari
      kämpfender Dothraki #1 - Ian Whyte
      kämpfender Dothraki #2 - Spencer Wilding
      tanzende Dothraki - Claire Wright
      Khal Drogo - Jason Momoa


      Inhalt:

      Drei Männer der Nachtwache erkunden das Gebiet nördlich der Mauer, nachdem sie Gerüchte gehört hatten, dass sich eine Gruppe Wildlinge nahe der Mauer aufhalten soll. Will findet die Wildlinge, Männer, Frauen und Kinder, zerstückelt und brutal. Er eilt zu seinen Kameraden, Ser Waymar Royce und Gared, doch als sie den Ort näher untersuchen wollen, sind sämtliche Leichen verschwunden. Als Will daraufhin die nähere Umgebung absucht, hört er plötzlich die Schreie von Royce. Er flieht daraufhin und sieht sich plötzlich Gared gegenüber, Sekunden bevor eine schattenartige Kreatur mit eisblauen Augen diesem den Kopf abschlägt und ihn Will vor die Füße wirft.
      Auf der Burg Winterfell übt der junge Bran Stark Bogenschießen, während ihm seine Familie dabei zusieht. Sie werden unterbrochen, als Ser Rodrick Cassel, der Waffenmeister der Starks, mit Neuigkeiten heraneilt: „Die Wachen haben einen Deserteur der Nachtwache gefangen.“ Lord Ned Stark weist seine Söhne sofort an die Pferde zu satteln.
      Bei den Hügeln, nahe den Burgmauern, trifft Ned auf den Gefangenen. Es ist Will von der Nachtwache. Er weiß, dass seine Strafe der Tod ist, aber er beteuert immer wieder, dass er die „Weißen Wanderer“ gesehen hat. Ned zieht das Schwert seines Hauses, Ice, und richtet Will damit vor seinen Söhnen, selbst vor dem erst 10 jährigen Bran. Als der seinen Vater fragt, ob Will wirklich die „Weißen Wanderer“ gesehen hat, beteuert ihm Ned, dass es diese schon seit tausenden von Jahren nicht mehr gibt.
      Auf dem Rückweg nach Winterfell kommen sie an einer toten Schattenwölfin vorbei, einer monströsen Kreatur, die es im Süden der Mauer kaum zu sehen gibt. Die Wölfin hat vor ihrem Tod noch einige Jungen geboren und Jon Snow, der Bastardsohn von Ned, überzeugt seinen Vater, dass dies ein Omen sei: Der Schattenwolf ist das Wappen des Haus Stark und Neds 5 ehelichen Kinder müssten die Wolfjungen bekommen. Als sie den Kadaver verlassen, entdeckt Jon noch ein sechstes Wolfjunges, einen Albino, welches er für sich mitnimmt.
      Im Thronsaal von King’s Landing beobachten Ser Jaime Lannister und seine Zwillingsschwester Königin Cersei die Beerdigungszeremonie für Jon Arryn, die Hand des Königs. Cersei ist besorgt, dass Arryn vor seinem Tod ein Geheimnis aufgedeckt haben könnte, doch Jaime beschwichtigt sie.
      Eine Nachricht erreicht Winterfell, die besagt, dass Jon Arryn tot ist und König Robert zu Besuch kommen wird. Für Ned kann das nur eine Sache bedeuten – Robert plant, ihn zur neuen Hand zu ernennen. Die ganze Burg stürzt sich in eilige Vorbereitungen und als der König eintrifft, grüßt er seinen alten Freund Ned mit einer herzlichen Umarmung. Danach geht er mit ihm zur Krypta. Dort liegt Lyanna Stark begraben, die Schwester von Ned, welche Roberts Frau hätte werden sollen, bevor sie starb. Dort teilt Robert ihm schließlich auch mit, dass er sich Ned als Nachfolger von Jon Arryn wünscht.
      Die Starks geben ein Fest zur Ehre des Königs, welcher dieses stark betrunken und zwischen den Brüsten einer Bediensteten genießt. Die Königin ist darüber natürlich nicht erfreut, während sie Lady Catelyn Stark erzählt, dass deren Tochter Sansa Stark eine gute Partie unter den Adligen in der Hauptstadt King’s Landing abgeben würde.
      Jon spricht mit seinem Onkel Benjen, der ein Ranger der Nachtwache ist. Jon bittet Benjen, der Nachtwache beitreten zu dürfen und mit ihm zur Mauer zurückzureisen, doch Benjen weiß, dass Jon noch zu jung ist, um solche eine gewichtige Entscheidung zu treffen. Er verlässt seinen Neffen und Tyrion Lannister, der kleinwüchsige Bruder von Cersei und Jaime, tritt an ihn heran. „Du bist Ned Starks Bastard?“ fragt er. Jon reagiert gereizt, aber Tyrion rät ihm, dass er sich immer daran erinnern soll, wer er ist und es wird ihn niemand damit verletzen können. „Alle Zwerge sind Bastarde in den Augen ihres Vaters.“ sagt er zu Jon.
      Drinnen begegnet Ned Jaime Lannister, welcher ihm mitteilt, dass er sich schon auf Ned’s Ankunft in King’s Landing freut. Er schlägt vor, dass sie sich in einem Turnier gegenüberstehen sollten, falls Robert zu Ehren Neds eines veranstalten würde. „Ich kämpfe nicht in Turnieren“ antwortet Ned. „Ich will nicht, dass ein Mann meine wahre Stärke kennt, wenn ich ihn wirklich bekämpfen muss.“
      Weit entfernt, im Südwesten, auf einem anderen Kontinent namens Essos, bereitet Viserys Targaryen seine Schwester Daenerys darauf vor, ihren möglichen Ehemann zu treffen. Als letzter Nachfahre seiner Familie – die zuvor über viele, viele Jahre den König gestellt hatte, bevor der jetzige König Robert den Thron einnahm – hofft er, seine Schwester mit einem dothrakischen Reiterlord namens Khal Drogo zu vermählen, um mit Hilfe dessen riesigen Heeres den Thron zurückzuerobern.
      Mithilfe von Illyrio Mopatis, einem wohlhabenden Kaufmann, treffen die Geschwister Khal Drogo. Dieser begutachtet Daenerys wortlos und reitet dann wieder fort. Als Viserys fragt, ob der Khal seine Schwester mochte, antwortet Illyrio: „Wenn er sich nicht gemocht hätte, dann wüssten wir es jetzt“.
      Die Hochzeit von Daenerys und Khal Drogo findet auf traditionelle, dothrakische Weise statt: die dothrakischen Zuschauer haben unter den Augen von Daenerys brutalen Sex und es gibt auch einige Tote. Daenerys bekommt von Magister Illyrio versteinerte Dracheneier von Magister Illyrio als Hochzeitsgeschenk. Von einem verbannten Ritter aus ihrem Heimatland Westeros namens Ser Jorah Mormont bekommt sie einige Bücher über die Geschichte von Westeros. Nach der Hochzeit entjungfert Khal Drogo eine unter Tränen aufgelöste Daenerys auf einer Klippe am Meer.
      Nach dem Fest liegen Catelyn und Ned zusammen im Bett, als Maester Luwin mit einer Nachricht von Catelyns Schwester Lysa, der Witwe von Jon Arryn, hereinplatzt. Die Nachricht besagt, dass Jon Arryn von den Lannisters umgebracht wurde und dass der König in Gefahr sei. Am nächsten Morgen, nachdem er Roberts Angebot angenommen hat, dankt der König ihm und beteuert, dass er weiß, welches Opfer Ned begehen muss.
      Bran geht seinem Lieblingshobby nach: er klettert an den felsigen Wänden der Burg Winterfell. Als er an einem eigentlich verlassenen Turm angelangt entdeckt er Jaime Lannister und dessen Zwillingsschwester Cersei, welche auf dem Boden Sex haben. Cersei entdeckt Bran und schreit. Jaime springt auf packt Bran und stößt ihn aus dem Fenster.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Post was edited 10 times, last by “Tomas” ().

      So.... hat's schon jemand geguckt?
      Dieser Post enthält Spoiler zum Inhalt der ersten Episode!

      EDIT: Ich hoffe, das was ich hier schreibe passt auch hier rein ;) EDIT Ende.

      Ich bin grade fertig geworten und muss sagen, das was mir am besten gefallen hat waren die Credits - die sind nämlich tatsächlich der Wahnsinn. Und die Musik dazu ist sehr schön stimmungsvoll.

      Das was man von Arya bisher sehen durfte ist sehr vielversprechend, auch wenn es mich immernoch stört, dass sie einfach so mit dem Bogen durch die Gegend schießt. Warum sollte sie denn bitte Bogenschießen lernen dürfen? Grml. "Where is the Imp?" Dagegen fand ich klasse.

      Sansa ist für mich auch in dieser Episode gut umgesetzt, das verträumte naive Ding kriegt Sophie Turner doch recht überzeugend hin.
      Show Spoiler
      Ich bin schon gespannt auf die Szenen in denen Sansa nicht so glücklich ist, ob sie das auch gut macht. vA auf die Unterhaltungen mit dem Hound bin ich schon neugierig.


      Sandor Cleganes Narbe ist wohl doch größer, als wir dachten...Und sein "It's not hunting when you pay for it." schien mir ein bisschen unpassend für seine "Bugger that. Bugger him. Bugger you."-Attitüde. Er sieht irgendwie ein bisschen zu niedlich und gutmütig aus. Ich kann mir nicht helfen, aber in dieser Episode gefällt mir Sandor gar nicht. ;(

      *hüst* Wozu die Tyrion-Orgie? Und wo war nochmal schnell ein Hurenhaus in Winterfell? Kam mir ein bisschen seltsam vor. Im Norden hat er sich doch beherrschen können? Naja. Dinklage fühlt sich generell etwas fehl am Platz an - aber das passt dann wohl wieder zu der Rolle, Tyrion ist ja auch überall fehl am Platz. Diese "übertriebene" Darstellung seiner Bordell-Gewohnheiten gleich so zu Beginn halte ich für ein wenig fragwürdig.

      Die Verlegung des Jon-Benjen Gesprächs nach draußen fand ich passend und logisch. Schön dass man Jons Missmut so gut zeigen kann, und Benjen ein bisschen mehr Gesicht kriegt. Schade, dass sie Tyrions Ratschläge so gekürzt haben, hätte mich sehr gefreut wenn er's ähnlich ausgeführt hätte, wie im Buch.

      Illyrio erschien mir ziemlich platt (pun intended), es kam nicht so richtig raus, dass er einer der Oberbonzen in Pentos ist auf dessen Gutwill Dany & Viserys leben. Trotzdem fand ich die Art und Weise wie er mit Viserys redet besonders vielsagend - das aber nur für Leute, die die Bücher kennen. Im Allgemeinen sind aber die Schnitte von Westeros nach Essos doch recht gut gelungen (Crypt - Pentos: "In my dreams I kill him every night." - "The Targaryens are gone..." - "Not all of them." SCHNITT Dany, fand ich nicht schlecht.)
      Und uiiiii Harry Lloyd macht Viserys besonders creepy. :S ein wahrer Goldgriff bei der Besetzung.
      Von Dany sieht man ja doch in Wahrheit recht wenig (bezogen auf Charakter, nackig is sie ja). Ich fand's dann doch schon auch recht arg, wie die Hochzeitsnacht dargestellt wurde. So war das nämlich nicht. Klar, die Darstellung der Szenerie ändert nicht viel an Daenerys' Leid, aber das wär doch ganz einfach gegangen, das ein bissi treuer umzusetzen? Und O Mein Gott, wie gigantisch und riesenhaft ist bitte Jason Momoa im Vergleich zu Clarke? Die Szene is doch recht verstörend. Das widerum ist gut gelungen. Obwohl er so riesig ist, finde ich Drogo jetzt so nicht besonders bedrohlich...könnte am Kajal liegen.

      Das nächste mag ein wenig pingelig klingen, aber warum sollten Cersei und Jaime beim Liebesspiel genauso vorgehen wie die Dothraki? Ich weiß ja nicht wie's euch geht, aber mich stört das ehrlichgesagt schon, dass in dieser Episode alle am liebsten den Blick in dieselbe Richtung wenden. Jaime finde ich in dieser Sequenz allerdings äußerst überzeugend wenn er sagt "The things I do for love."

      Ned Stark ... Ned Stark ... hm. Ich weiß nicht ich kann nicht viel zu ihm sagen. Wahrscheinlich habe ich mich in den letzten Wochen zu intensiv mit GoT beschäftigt, als dass ich da jetzt was neues entdecken hätte können. Catelyn spielt gut, aber warum redet sie denn Ned ins Gewissen, nicht zu gehen, nachdem sie Lysas Brief gelesen hat? :huh: Ist mir nicht klar warum ihre Motive da so verändert wurden.

      Im großen und Ganzen bleibt der Eindruck, den diese Episode hinterlässt positiv, wenn auch viele kleine und mittelgroße Störfaktoren mein Vergnügen ein wenig getrübt haben. Die Athmosphäre passt, die Musik ... was für Musik eigentlich ? ..., aber trotzdem kommen so gut wie alle Charaktere zu kurz. Um einiges. Ihr habt es schon so oft gesagt, 11-12 Episoden wären wohl besser...


      Wie fandet ihr's?
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."

      Post was edited 1 time, last by “cat” ().

      Puh.. also ich hab es noch letzte Nacht geguckt - so gespannt war ich - und fand es okay. Wie schon von dir angesprochen fand ich vorallem die Musik im Intro und im Abspann sehr passend. Ansonsten muss man halt einiges an Handlung komprimieren und schnellstmöglich die Charaktere einführen.
      Show Spoiler
      Das Tyrion eine gewisse Vorliebe für Frauen hat erfährt man ja eigtl erst Später aber lieber man weist dem Zuschauer früh in eine Richtung, dann ist er später evtl nicht ganz so überfordert. Ebenso wie eine Arya mit Bogen. Kommt natürlich nie so im Buch vor, bereitet aber das Publikum auf ihren Werdegang vor. Vorallem im zusammenhang mit der Miene, die sie beim sticken zieht, wird auch das mit der Wassertänzerin später nicht allzu schwer verständlich für die, die die Bücher noch nich gelesen haben

      Ich habe versucht es zu genießen, auch wenn einem natürlich alle 30sek auffällt, dass etwas weggelassen wurde oder anders ist! Insgesamt finde ich es aber bisher ganz ordentlich. Allerdings verstehe ich nach dieser ersten Folge auch die Rezension der "Boyfiction"..
      Ich fands durchaus recht gelungen,
      aber ein paar Dinge fand ich auch leicht störend.
      Joffrey geht gar nicht, das ist für mich absolut unglaubwürdig, dass Sansa den gutaussehend finden sollte.
      Der hat für mich so ein typisches "dawürdichgernemalreinhauen" Gesicht.
      Besonders, da für Robb und Jon deutlich besser aussehende Darsteller gewählt wurden.
      Gut fand ich auch Dany, die meiner Meinung nach durchaus wunderschön rüberkommt (auch wenn ich sie doch etwas zu moppelig für die Buchbeschreibung finde) und ganz besonders Harry Loyd als Viserys (neben Arya, Jaime und Jon meine Lieblingsbesetzung von den Charakteren die ich bisher gesehen habe).
      Den Hund fand ich in der kurzen Szene mit Dinklage zu gutmütig, auch wenn sich das an den paar Sekunden schwer festmachen lässt.
      Drogo fand ich übrigens schon ok auch wenn die Hochzeitsnacht etwas krass dargestellt wurde.

      Mir gefiel abgesehen von der äusserlichen Veränderung zum Buch auch Robert sehr gut. Auch Cersei, Jaime und die ganze Starksippe ist gut besetzt.

      Die Panoramabilder der Locations waren natürlich genial. Das Ende mit dem Cliffhanger war sowieso das logische Ende der ersten Folge.

      Zu den Sexszenen
      Das scheinbar in der Serie Doggystyle sehr angesagt ist, ist etwas sonderbar.
      Bei der Jaime/Cersei Szene wäre es vielleicht denkbar, dass das wegen Lena Headeys Schwangerschaft abgeändert wurde, damit man ihren Bauch nicht sieht.
      Allerdings weiss ich auch nicht in welchem Stadium der Schwangerschaft sie sich zu dem Zeitpunkt des Drehs befand.

      Ich hoffe dann in der nächsten Woche auf schöne Bilder der Mauer und Castle Black ;)

      Post was edited 1 time, last by “Chary” ().

      Grundsätzlich mochte ich die Folge, sie schien mir aber etwas doof strukturiert zu sein. So war die Cersei-Jaime-Szene in KL ziemlich falsch plaziert. Der Dialog war ja größtenteils aus der Szene, die Bran später hätte belauschen sollen. Sowohl der Kram über Jon Arryn als auch die Jaime-soll-Hand-werden-Geschichte.

      Dann ist da das Fest, von dem sehr viele Charaktere häufig reden, allerdings sieht man dessen Anfang bzw. Kern eigentlich nicht. Irgendwie erscheint es mir unglaubwürdig/dämlich erst die Szenen mit den Leuten draußen zu sehen, bevor wir uns drinnen umschauen. Gut, dass Jon hier nicht dabei sein darf, ist okay, aber dass sich Tyrion es sich leisten können soll zum Festmahl zu Ehren der königlichen Familie zu spät zu kommen erscheint mir mehr als nur zweifelhaft.

      Die Figuren in Pentos haben mir alle gefallen, allerdings ist auch Danys Hochzeit doof strukturiert, und sowohl der Punkt der Silbernen als auch der Hochzeitsnacht ziemlich falsch gesetzt. Das Pferd ist Danys Einstieg in die dothrakische Kultur und mit dem Sex ist sie letztlich einverstanden. Sie hat zwar danach auch 'mal erst nicht wirklich Spaß daran, aber in dieser ihrer ersten Nacht schon. Und das war schon ein sehr zentraler Punkt im Roman.

      Ansonsten ist Cat natürlich charakterlich total verhunzt, aber das wusste man ja schon, von daher hat mich das nicht wirklich gestört. Dass es keine Bran-Tommen-Trainingsszene gab könnte etwas unglücklich sein, da die Joffrey-Robb-Antipathie schon irgendwie nicht unwichtig sein könnte. Aber das könnte man in der nächsten Folge nachholen. Man dürfte da die ersten 10-15 min schon noch in Winterfell sein. Arya und Jons besonderes Verhältnis muss ja auch noch eingeführt werden.

      Joffrey und Sansa fand ich im übrigen verdammt gut dargestellt. Besonders gut weil Joffrey keine Dialogzeilen hat und so mehr als nur unterstrichen wird, dass es Sansa nicht um die Person sondern um Joffreys Funktion und Stellung geht ;-).

      Grundsätzlich gefällt mir der Kram aber schon.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Ansonsten ist Cat natürlich charakterlich total verhunzt
      doof strukturiert
      *Hust*

      Also Cat fand ich jetzt gar nicht mal so übel, ausserdem kam mir der Altersunterschied zwischen Cersei und ihr jetzt nichtmal so groß vor. Auch bei Cersei sind sehr viele Fältchen um die Augen zu sehen.

      Wörter wie verhunzt find ich da doch etwas zu hart, vor allem wenn sie von jemandem kommen der an der neuen Blanvalet Übersetzung "arbeitet" bzw sie mitverbrochen hat. :thumbdown:

      Ich hoffe du kannst dir hier im Serienthread Wörter wie Königsmund verkneifen, in anderen Bereichen des Forums versuchst du uns das ja sowieso schon aufzuzwingen.
      Catelyn spielt gut, aber warum redet sie denn Ned ins Gewissen, nicht zu gehen, nachdem sie Lysas Brief gelesen hat? :huh: Ist mir nicht klar warum ihre Motive da so verändert wurden.


      Ich hab die Folge noch nicht gesehen (mach ich erst morgen abend), aber wenn die Szene nach Brans Sturz spielt, entspricht sie der Vorlage im Buch. In einem Catelyn-Kapitel erinnert sie sich in 2-3 Sätzen daran, daß sie Ned nicht umstimmen konnte, doch bei ihr und Bran zu bleiben. Wenns vor dem Sturz ist, wäre das in der Tat recht doof.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
      Catelyn Tully Stark ist kein Hausmütterchen, das fürchtet, dass ihr der Mann weglaufen könnte. Sie möchte, dass Ned nach Königsmund geht, nicht dass er zu Hause bleibt und ihr die Füße wärmt. Sie will das einerseits weil sie weiß, dass Robert eine Ablehnung als Kränkung ansehen würde und andererseits weil sie politische Ambitionen hat. Der Gedanke, dass ihre Tochter Königin und ihr Enkel König werden sollen, gefällt ihr nämlich. Diese Tendenz verstärkt sich noch, nachdem Lysas Brief eingetroffen ist. Sie zwingt Ned ja praktisch, den Job anzunehmen, damit er Macht und Gelegenheit hat, den Fall Jon Arryn zu untersuchen.

      Dass Bran Ned begleiten soll, gefällt ihr zwar nicht, aber sie arrangiert sich damit. Erst nach Brans Sturz ändert sie ihre Meinung in ihrer Verzweiflung und möchte, dass Ned und der Rest ihrer Familie bei ihr bleiben. Aber das ist dann auch mehr ihrem Zusammenbruch geschuldet und ändert sich wieder, nachdem sie ihre Trauer bewältigt hat.

      Dachte jetzt tatsächlich, dass das total offensichtlich ist und nicht wirklich einer Ausführung bedarf. Aber offensichtlich sind die Bücher 'mal wieder zu subtil ;-). Hoffentlich müssen wir nicht auch noch darüber reden, dass Drogo Daenerys NICHT vergewaltigt hat, und daher die Art und Weise wie die Szene in der Serie dargestellt wurde, verhunzt ist. Wieso sollte man denn diese ganze 'Nein'-Sache überhaupt verwenden, wenn Danys berühmtes 'Ja' am Ende fehlt?
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Habe die erste Folge gerade gesehen. Das Kürzen und Zusammenlegen ist ganz gut gelungen finde ich, die Charaktere wurden einigermaßen eingeführt. Die Stimmung wurde für mich auch gut eingefangen. Nur frage ich mich, ob Buch-Nichtkenner so gefesselt davon werden. Ist hier jemand im Serien Forum unterwegs der die Bücher nicht gelesen hat? Würde mich echt interessieren.

      Hinter der Mauer: Über den Kunstschnee, den Gummikopf und die "Speed-Zombies" wurde ja schon ausführlich disskutiert.
      Hinrichtung: Auch hierüber wurde eigentlich schon alles geschieben.
      Schattenwölfe: Die Szene ist zwar etwas anders als im Buch, aber o.k. Macht keinen großen Unterschied das sie jetzt Ned findet. Schade finde ich nur, daß ausgenommen von Brans Schattenwolf keiner mehr auftraucht. Man sieht nicht wie die Kinder ihe Welpen bekommen.
      Götterhain: Diese Szene fand ich großartig! Der Götterhain sieht wirklich toll aus. Das Gespräch zwischen Ned und Cat passt.
      Kings Landing: Keine Ahnung warum man hier nach Kings Landing wechselt, kurz den toten Jon Arryn sieht und Jamie und Cersei im Gespräch. Für die Story unwichtig. Vielleicht um KL gleich din der ersten Folge zu zeigen?
      Ankunft King Robert: Ganz o.k. Das Gefolge wirkt sehr klein, ist aber nicht so wichtig. Das aufeinander Treffen von Ned und Robert zeigt ganz gut, daß die beiden Freunde sind. Und auch die Szene in der Krypta fand ich gelungen. Besonders den Schnitt zu Dany.
      Dany und Viserys: Viserys ist richtig fies! Über Dany´s Aussehen wurde ja schon genug gesagt. Die Hochzeitsnacht ist schon ein bisschen krass. Drogo, naja - mal sehen.
      Bettszene mit Tyrion: Überflüssig!
      Fest: Die Stimmung beim Fest passt, alles ein bisschen rauh und derb. Das Cersei zusieht wie Robert eine Frau küsst, iritiert etwas. Aber gut, so bemerkt jeder, daß der gute nicht gerade treu ist.
      Gespräch Jon und Tyrion:Leider zu kurz!
      Brans Sturz: Den "the things I do for love" Satz von Jamie großartig, inkl. Cliffhänger!


      Alles in allem: Ich freu mich auf die 2. Folge!
      Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
      Franz Kafka

      Post was edited 1 time, last by “Aenea” ().

      Yay!
      Ich muss sagen, meine Zweifel sind hinweggeblasen worden. Die Folge beginnt relativ schwach (immer noch gut für eine Fantasyserie, aber nicht sooo gut), teilweise wirken die Dialoge noch hölzern (das Gespräch zwischen Cat und Ned im Goodswood z.B.) oder überhetzt (Schattenwolfsszene). Auch das Intro hat mich eher enttäuscht...es mag nicht so recht zur Mittelalterstimmung passen.
      Das alles ändert sich aber mit der Ankunft des Königs, ab da nähert sich die Serie mMn der Perfektion an. Das Szenen rausgekürzt wurden, habe ich irgendwann gar nicht mehr gemerkt, dafür fügen sich die neuen Szenen sehr gut ein (Tyrions Eskapaden sind vllt etwas übertrieben, gab es aber auch im Buch), bis auf diese eine Szene zwischen Jaime und Ned, welche leicht aufgesetzt wirkt. Die Folge gewinnt dann sehr schnell an Gravitas und mündet in das unvermeindliche Ende, das wir ja schon aus dem Buch kennen. Was ich nicht gedacht hätte: das mir die Szene in der Serie trotz meines Vorwissens genauso den Atem nimmt wie im Buch! Sehr gut, wie hier Bran durch geschickten Einsatz von fröhlicher Musik, einigen witzigen Szenen und dem Wolfsjungen als der süße Bub präsentiert wird und dann Jaime und Cersei erwischt..auch Jaimes Konflikt ist sehr gut dargestellt, und das "the things I do for love" im typisch arrogant-spöttischen Ton einfach perfekt umgesetzt. Wow!

      Nahe der Perfektion sind auch Tyrion, Arya, Robert und wider Erwarten auch Jon, dessen Charakter sehr gut eingeführt wird. Auch Robb und Benjen haben mir in ihren kurzen Szenen sehr gut gefallen. Catelyn und Ned erfüllen ihren Zweck. Ich mag die beiden, aber wie in den Büchern tendieren meine Sympathien zu anderen Charakteren. Enttäuscht bin ich bislang von Sandor, der zwar exakt wie Sandor aussieht, aber nur ein paar kurze Sätze sagen darf und dabei überraschend sympathisch wirkt. Er scheint sich auch glänzend mit Tyrion zu verstehen...was ist da los? Sandor ist doch nicht Bronn (auch wenn er mit diesem einige Eigenschaften teilt)!

      Dafür haben mir die Szenen in Pentos wesentlich besser gefallen als erwartet. Viserys ist klasse, er muss gar nicht aus der Haut fahren oder laut werden und teilweise wirkt er sogar regelrecht sympathisch. Dennoch merkt man jedem seiner Sätze und jedem seiner Blicke den Wahnsinn an, der in ihm lodert. Ein unglaublicher Fund dieser Harry Lloyd. Emilia Clarke muss sich dahinter aber nicht verstecken; sie ist wunderschön (obwohl sicher auch nicht makellos) und man kann an ihrem Gesicht gut ablesen, was in dem Charakter vorgeht...egal ob sie nun schüchtern hinter Viserys und Illyrio herdackelt, versucht bei der Hochzeit nicht zu verzweifeln oder am Abend erkennen muss, dass es tatsächlich ernst wird. Die anschließende "Vergewaltigungsszene" fand ich übrigens sehr hart, obwohl fix weggeblendet wird. Allerdings hat danach der Übergang zu einer lustigen Szene in Winterfell nicht ganz gepasst, das hat die Wirkung etwas zu sehr abgedämpft.

      Insgesamt finde ich den Grad an Sex und Gewalt absolut angemessen. Ja, man sieht viel; sowohl fliegende Gedärme als auch sekundäre Geschlechtsteile. Aber nichts davon wirkt störend oder aufgesetzt, es fügt sich harmonisch in diese harte Welt ein. Im Vergleich zum Buch wurde die Serie an mancher Stelle sogar entschärft; immerhin läuft Cat nicht nackt durch die Gegend und die Dothraki Hochzeit kommt mit einem explizit gezeigten Tod aus.

      Positiv ist mir aufgefallen, dass ein sehr gutes Maß an Humor, Ernsthaftigkeit und Drama gefunden wurde. Nach den ersten 20 Minuten könnte man die Befürchtung entwickeln, dass die Serie etwas arg bierernst und düster daherkommt, tatsächlich sind die Winterfellszenen danach aber fast alle richtig heiter, farbenfroh und atmosphärisch. Auch das Fest ist gut eingefangen und sämtliche im Buch beschriebenen Konflikte werden angemessen verarbeitet.

      Insgesamt macht die Serie schon jetzt einen sehr guten Eindruck und erzeugt genau die Sogwirkung, die auch das Buch hervorgerufen hat. Anders als Cat finde ich nicht, dass die Figuren zu knapp eingeführt wurden..im Gegenteil, jeder Charakter wurde gut portraitiert..mit Ausnahme von Sandor vllt. Auf jeden Fall hat AGOT definitiv Potential für mich auf ein Level mit dem Buch zu kommen (zumindest das erste Buch...ASOS ist wahrscheinlich unschlagbar). Das was man zu sehen bekommt, ist absolut höchstes Niveau.


      Nette Details die mir noch aufgefallen sind:

      Hodor!

      Ned sinniert im Gespräch mit Benjen über die Hinrichtung des Rangers und dass er doch Zweifel hegt, dass er nicht eventuell die Wahrheit gesprochen hat. Damit erscheint die zurecht viel kritisierte Hinrichtungsszene nachträglich in einem besseren Licht.

      Die Übergänge zwischen den Daenerys/Stark-Szenen sind größtenteils sehr gut, zumindest der erste Cut von Winterfell nach Pentos ist äußerst gelungen.

      Daenerys Badeszene gab es in sehr ähnlicher Form auch im Piloten von Rome. Absicht?

      Die Musik hält sich überwiegend zurück, wenn man aber genau hinhört, ist sie fast immer passend und atmosphärisch. Genau richtig.

      Jorah Mormont. Tolle Einführung! Ein eleganter, distinguierter Ritter (er erinnert ein wenig an Roger Moores James Bond) inmitten von Barbaren, die sich kurz vorher noch die Bäuche aufgeschlitzt haben. Fabelhaft wie er da plötzlich vor Daenerys erscheint und die ganze Szene eine andere Stimmung erhält!

      Die Optik der Serie ist absolut wunderschön. Kleinere Ausrutscher wie Jabbafell stören da gar nicht mehr.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Ursprünglich sollte es wohl eine Szene mit Cersei und Pycelle an Jon Arryns Totenbett geben und dazu noch eine mit Jaime und Tyrion in einem Bordell in der Stadt. Das hätte wohl funktioniert, zweiteres mit Sicherheit besser als die Bordell-in-Winterfell-Szene. Man darf annehmen, dass Tyrion den Löwenanteil der Zeit in der Kutsche gereist ist, wie zur Hölle sollen wir glauben, dass er vor bzw. unabhängig von der Truppe in die Burg kam und das sehr spekulative Bordell von Winterfell gefunden hat?

      Oh, und Drogo gefällt mir irgendwie sehr gut. Irgendwie kommt der tatsächlich so desinteressiert und distanziert rüber, wie er bei der Hochzeit sein sollte...
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      So, nach aller Analyse der Previews und Trailer, ist nun endlich die erste Folge da.
      Meine (aller)ersten Eindrücke sind folgende:

      Vorspann: Die Opening Credits sind wirklich toll geworden. Ob sich da noch weitere Orte im Laufe der Serie hinzugesellen? Auch jedem Schauspieler ein Wappen zuzuteilen finde ich ganz interessant. Aber warum hat z.B. Sophie Turner (Sansa) einen Drachenkopf vor ihrem Namen?

      Musik: Ja, das Main Theme ist auch gut geworden. Die restliche Musikuntermalung finde ich in einigen Szenen (z.B. Roberts Ankunft) etwas zu genretypisch. Ich dachte, dass man sich da etwas mehr traut, um die Serie einzigartiger zu gestalten. Das ist aber nur ein erster Eindruck. Später ist mir die Musik nicht mehr so stark aufgefallen.


      Was mir nicht so gut gefallen hat:

      Die Geschwindigkeit, na klar, da wirkt einiges so ziemlich holprig. Eine halbe Stunde länger und man hätte bei einigen Szenen einfach länger dranbleiben können. Denn kaum ist man in die Atmosphäre von Winterfell eingetaucht, ist man auch gleich wieder an den anderen Schauplätzen. Mich hat das immer etwas herausgerissen. Auch die zwei Zeitsprünge in der Dany-Geschichte (Drogos Ankunft /Gespräch danach, Hochzeit/Hochzeitsnacht) fand ich etwas störend.

      Hochzeitsfeier von Dany: Ok. Begrenztes Budget. Aber man stellt sich die Feier einfach opulenter vor.


      Zwiespältig bin ich bei folgenden Szenen:

      Kings-Landing-Szene: Jaime hätte zumindest kurz erwähnen können, dass er in der Kingsguard ist und dass er auch deshalb nicht Hand werden kann. Seine Tywin-Imitation hingegen war wirklich lustig, obwohl man jetzt noch nicht bewerten kann, wie gut sie ihm gelungen ist.

      Die hinzugefügte Tyrion-Bordell-Szene: Musste eigentlich nicht unbedingt sein. Zeigt aber ganz gut die Beziehung Jaime-Tyrion.

      Catelyn nach Ankunft des Briefes: Hier bin ich mir eigentlich auch nicht so sicher, warum man ihr Verhalten geändert hat.

      Hochzeitsnacht: darüber kann man sich streiten. Aber die Szene bricht ja ab und lässt den Rest offen.

      „The things I do for love“: Hmm, die Szene wäre dramaturgisch etwas besser gewesen, wenn Jaime Bran vor dem sicheren Absturz bewahrt hätte. So ist sie etwas zu offensichtlich.


      Insgesamt macht die Serie bisher einen recht positiven Eindruck auf mich. Besonders gelungen fand ich z.B. die Krypta-Szene, Götterhain, und auch die Ankunft von Benjen hat mir gut gefallen. Alles in allem muss ich mir die Folge aber noch einmal genau ansehen, um sie richtig bewerten zu können.

      SerSeppel wrote:

      Catelyn spielt gut, aber warum redet sie denn Ned ins Gewissen, nicht zu gehen, nachdem sie Lysas Brief gelesen hat? :huh: Ist mir nicht klar warum ihre Motive da so verändert wurden.


      Ich hab die Folge noch nicht gesehen (mach ich erst morgen abend), aber wenn die Szene nach Brans Sturz spielt, entspricht sie der Vorlage im Buch. In einem Catelyn-Kapitel erinnert sie sich in 2-3 Sätzen daran, daß sie Ned nicht umstimmen konnte, doch bei ihr und Bran zu bleiben. Wenns vor dem Sturz ist, wäre das in der Tat recht doof.


      Die ganze erste Episode spielt vor besagtem Sturz. Deshalb bin ich ja so verwundert über Catelyns Handlungen & Äußerungen.

      Ich finde btw. die Götterhain-Szene auch gut, aber dieses "I'm sooo sorry my love." kauf' ich ihr einfach nicht ab.
      "Have you ever seen the Iron Throne? The barbs along the back, the ribbons of twisted steel, the jagged ends of swords and knives all tangled up and melted? It is not a comfortable seat, ser."
      Mir hat die erste Folge gefallen, auch wenn die Story oft gehetzt wirkte und die häufigen Schauplatzwechsel ein wenig rausgerissen haben. Aber das war ja zu erwarten, das Buch läuft auch nicht anders. Am besten gefallen hat mir die Szene am Ende. Jaimes "things I do for Love" war einfach großartig.
      Auch die Tyrion Szenen fand ich gut, sein Charakter wird sehr schön eingeführt, für mich passt auch die Hurenszene.

      Faulpelz wrote:

      Nette Details die mir noch aufgefallen sind:

      Hodor!
      Wo war der denn? Ist mir gar nicht aufgefallen.
      Stimmt, die Tyrion-Bordell-Szene könnte bzw. spielt wahrscheinlich im Winterdorf. So macht das Sinn.

      Jaime kann als Mitglied der Königsgarde sehr wohl Hand des Königs werden. Das ist schon häufiger passiert. Ryam Rothweyn war z.B. eine der schlechtesten Hände des Königs überhaupt. Und es gibt einige Konfusion darüber ob Ser Duncan nun nur Lord Kommandant der Königsgarde als auch Hand von Aegon V. war (zumindest behauptet letzteres das Rollenspielquellenbuch). Und es würde mich mehr als nur überraschen, wenn Ser Criston Cole nicht Hand von Aegon II. war. Cersei will ja auch im Roman, dass Jaime Hand wird, von muss das natürlich möglich sein.

      Vorspanntechnisch kann man auch 'mal auf die Details der Reliefs in der mechanischen Rädersonne hinweisen. Da sieht man erst den Fall von Valyria, dann Aegons Eroberung und schließlich am Ende Roberts Rebellion und die Inthronisation des Hauses Baratheon.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'

      Lord Varys wrote:

      Jaime kann als Mitglied der Königsgarde sehr wohl Hand des Königs werden. Das ist schon häufiger passiert. Ryam Rothweyn war z.B. eine der schlechtesten Hände des Königs überhaupt. Und es gibt einige Konfusion darüber ob Ser Duncan nun nur Lord Kommandant der Königsgarde als auch Hand von Aegon V. war (zumindest behauptet letzteres das Rollenspielquellenbuch). Und es würde mich mehr als nur überraschen, wenn Ser Criston Cole nicht Hand von Aegon II. war. Cersei will ja auch im Roman, dass Jaime Hand wird, von muss das natürlich möglich sein.
      Danke für die ausführlichen Hintergrundinfos. Andererseits dachte ich, es wäre sein schlüssigstes Argument gegen Cerseis' Wunsch einfach zu sagen :"Ich bin doch schon in der Königsgarde". Mir fehlt irgendwie diese Information über Jaime in der ersten Folge. Vorallem macht dies ja die Geschichte für den Zuschauer noch spannender, wenn er erfährt, dass Jaime für die Sicherheit des Königs zuständig ist.

      Lord Varys wrote:


      Vorspanntechnisch kann man auch 'mal auf die Details der Reliefs in der mechanischen Rädersonne hinweisen. Da sieht man erst den Fall von Valyria, dann Aegons Eroberung und schließlich am Ende Roberts Rebellion und die Inthronisation des Hauses Baratheon.


      Cool, danke für den Hinweis! Das is ja klasse :thumbsup:
      Den Fall von Valyria (Der Vulkan, die brennende Stadt neben dem Drachen), Robert Rebellion (Hirsch, Wolf und Löwe beißen Drachen) und die Inthronisation (Hirsch erhoben mit den übrigen Tieren darum herum) kann ich erkennen. Aber wo sieht man denn Aegons Eroberung?
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Bin gerade fertig mit schauen und noch etwas hin- und hergerissen.
      Für nen Piloten wars mir ehrlich zu kurz ... normal füllt ein Pilotfilm zwei komplette Folgen, aber
      da der Pilot nun im endeffekt eine bisschen längere normale Folge war, blieb natürlich eine Menge
      auf der Strecke.

      Na mal schauen ...
      Positiv

      - Der Abspann - ganz große Klasse die Ending Credits mit samt dem Soundtrack - den hat man etwas vermisst während der Folge
      - die 1. Welpenszene ... man wie süß ...
      - Götterhain - war ne 1:1 Umsetzung von einem Bild ... wundervolle Farben
      - Brans Fenstersturz ... naja mit Abstrichen, er hätte ruhig von Jaime vorher "gerettet" werden können. Die Art und Weise des Stoßes
      war schon genial, aber besser noch kam rüber, dass Jaime mit der ganzen Situation etwas überfordert + von Cersei genervt "Ja Alte, ich hab dich beim ersten mal schon verstanden *nerv*"
      - beim Fest war ordendlich Stimmung ... die kommt im Buch nicht ganz so rüber - vor allem nicht mit dem kutschenden König, der mitten unter dem Volk rumtaumelt.
      - Jaime (!) ganz großes Kino ... hab mir letztens erst "Shadow of the Sword " mit ihm angeschaut. Der Schauspieler/Char wird ganz klar einer meiner Favoriten der Serie
      - Viserys - Hammer. Beim dem Typen braucht man gar nicht erst den Drachen zu wecken ... der spielt den auch so schon klasse.
      - der 1. Übergang von Westeros nach Essos - sehr stimmig

      Negativ
      - der Vorspann ... iihhh ... so viel Mechanik und Zahnräder ... hatte schon Angst, dass "A Game of Thrones" letztlich doch eine Steampunk-Serie geworden ist
      - die fehlende Kampfszene zwischen Bran und Tommen (wo war der eigentlich?) und Robb und Jeoffrey (ja die fehlt definitiv und ich finde sogar, dass die ziemlich wichtig ist).
      - die Szene in der Gruft unter Winterfell ... eine meiner Lieblingsszenen leider auf ein Minimum reduziert ... "Sie ist schöner als das, Ned" ... solche Perlen vermisst man zuhauf in der Serie
      - Dothraki ... ich kann mir nicht helfen ... manche von denen sehen zu europäisch aus ... da hilfe auch die Farbe im Gesicht nix. Drogo -> schwach.
      - die Kette des Maester Luwin - ALTER was für Kettenglieder sind das denn? Sollte man da mal sein Bein durchstecken können oder was? Args
      - Myrcella - fehlt
      - der Bluthund ... also mit so einem wackeligen Visir wäre ich wahnsinnig geworden unter dem Helm ... generell viel zu wenig vom Hund.
      - irgendwie hatte ich das Bedürfnis die Daenerysszenen vorzuspulen ... so wie man die beim Re-read der Bücher gern überblättert und die dann am
      Ende der eigentlichen Story alle hintereinander liest, damit die nicht ganz so langweilig sind. Illyio war schwach ... aber sowas von ... dem kaufe ich nix ab!
      - Catelyn ... sorry aber ich ertrage diese Frau nicht ... zu alt, zu komisch und sowieso an allem schuld.
      - Sansa kommt mir "leider" ein wenig zu künstlich gespielt vor ... man nimmt ihr diesen Heiratswunsch nicht so ab, oder dass sie einst Königin werden will ... ich hoffe auf mehr Schauspielpotential - wobei in einem Trailer diese "Nein-Papa-nicht-Lady-killen-Szene" auch schon recht unglaubwürdig klang. Hatte mir echt etwas mehr versprochen von ihr.
      - Old Nan - fehlt.
      - die Durchdrehzombis muss man zum Glück nicht mehr so schnell sehen ... irgendwie total daneben ... leider.

      Mehr fiel mir auf die Schnelle nicht ein ... Cersei war mir vielleicht ein klein wenig zu entspannt bei der Feier :)
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.

      Bee wrote:

      Vorspann: Die Opening Credits sind wirklich toll geworden. Ob sich da noch weitere Orte im Laufe der Serie hinzugesellen? Auch jedem Schauspieler ein Wappen zuzuteilen finde ich ganz interessant. Aber warum hat z.B. Sophie Turner (Sansa) einen Drachenkopf vor ihrem Namen?
      Warum hat Emilia Clarke (Danaerys) ein Löwenwappen?^^

      Vielleicht werden im Intro dann immer die Orte gezeigt, an denen die Handlung der jeweiligen Folge spielt? Das wäre für mich naheliegend.


      Finnigan wrote:

      Lord Varys wrote:


      Vorspanntechnisch kann man auch 'mal auf die Details der Reliefs in der mechanischen Rädersonne hinweisen. Da sieht man erst den Fall von Valyria, dann Aegons Eroberung und schließlich am Ende Roberts Rebellion und die Inthronisation des Hauses Baratheon.


      Cool, danke für den Hinweis! Das is ja klasse :thumbsup:
      Den Fall von Valyria (Der Vulkan, die brennende Stadt neben dem Drachen), Robert Rebellion (Hirsch, Wolf und Löwe beißen Drachen) und die Inthronisation (Hirsch erhoben mit den übrigen Tieren darum herum) kann ich erkennen. Aber wo sieht man denn Aegons Eroberung?
      bei 0.05 erkennt man einen Drachen, der einen Trupp Soldaten führt.