Episode 1x01 - Winter Is Coming / Der Winter naht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zwecks der Wappen im Vorspann:
      Nachdem mir das aufgefallen ist, habe ich lange im Westeros-Forum gewühlt. Falls ich es richtig verstanden habe, wurden die Wappen laut Ran (der ja schon 6 Folgen gesehen hat) in späteren Folgen korrigiert.

      Warum gefallen einigen die Zahnräder nicht? Ich sehe das eher als künstlerisches Stilmittel, Symbol für die Zeit, dass es eine Zeit davorgab (daher wachsen die Städte ja auch).....oder ist das ein Hinweis auf längst vergessene Valyria-Technik?

      Jerat schrieb:



      Cool, danke für den Hinweis! Das is ja klasse :thumbsup:
      Den Fall von Valyria (Der Vulkan, die brennende Stadt neben dem Drachen), Robert Rebellion (Hirsch, Wolf und Löwe beißen Drachen) und die Inthronisation (Hirsch erhoben mit den übrigen Tieren darum herum) kann ich erkennen. Aber wo sieht man denn Aegons Eroberung?
      bei 0.05 erkennt man einen Drachen, der einen Trupp Soldaten führt.


      Ah, danke. Dachte der Drache gehörte noch zu dem Vulkanbild. Und die Soldaten hab ich als solche nicht erkannt :D
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Wow, großartiger Pilotfilm! :hail:
      Kann man nicht anders sagen. Großartig!

      Der Prolog ist mir - wie ich ja auch schon nach der Preview vor einigen Tagen sagte - noch etwas zu reißerisch geworden. Die Mischung aus "28 Days Later" und "Predator" fand ich jetzt nicht ganz so passend, aber auf der anderen Seite ist diese Inszenierung für den Beginn auch absolut nachvollziehbar, kann man so vielleicht auch gleich Nicht-Buch-Kenner "einfangen".

      Dann kommt die wahnsinnig geniale Titelsequenz! Atemberaubend! Also das ist wirklich grandios! Visuell saustark, dazu diese geniale Musik! Gänsehaut! Fantastisch! :bier:

      Der Rest der Folge hält auch das, was die Titelsequenz verspricht!
      Das war wirklich ein großartiger Pilotfilm!

      Die Einleitung der Starks ist wunderbar gelungen. Ohne viele Worte bekommt der Zuschauer gleich einige Charakterstika der Familienmitglieder mit. Sehr gut gemacht! Aber auch die Vorstellung der restlichen Charaktere wie der Lannisters oder König Roberts ist absolut gelungen.

      Die Besetzung ist ebenfalls perfekt. Optisch passen die Meisten in meinen Augen hervorragend. Lediglich Prinz Joffrey finde ich nicht so wirklich passend.
      Schauspielerisch wurde ich zudem sehr von Nikolaj Coster-Waldau überrascht! Das er optisch als Prince Charming wahnsinnig gut in die Rolle des Jamie Lannister passt, war ja schon durch die Bilder und die Trailer deutlich! Aber auch schauspielerisch war das klasse - der Kerl hat eine verdammt gute Leinwandpräsenz. Und das passt ja wirklich hervorragend zu Jamie! :thumbup:

      Auch die Szenen "across the narrow sea" waren richtig klasse! Wie Viserys drauf ist, wurde schon in den wenigen Szenen, die er hatte, deutlich. Kam echt sehr krass rüber, wie er bspw. "liebevoll" zu Daenarys sagt, er würde sie auch vom kompletten Khalasar von Khal Drogo ficken lassen, wenn er dafür seine Armee bekommen würde.
      Die Hochzeitsfeier wurde auch gut rübergebracht.
      Die Dothraki eben als "Wilde", bei der nur eine Hochzeit, wo es mindestens 3 Tote gibt, eine gute Hochzeit ist 8)
      "There is no word for 'thank you' in dothraki." 8)
      (Jorah Mormont ist dabei übrigens auch gut gecastet finde ich. Kam super sympathisch rüber vom ersten Moment an, als er auftrat).

      Ich bin wirklich schier begeistert! Meine Erwartungen wurden absolut erfüllt! Klar, es gibt einige kleinere Änderungen gegenüber der Buchvorlage, und da werden sicher in den nächsten Folgen auch weitere dazukommen, aber das finde ich absolut nicht schlimm! Großartiger Pilotfilm! Das einzige negative ist, dass man jetzt wieder eine Woche warten muss! ;( :D :D

      cat schrieb:


      Das nächste mag ein wenig pingelig klingen, aber warum sollten Cersei und Jaime beim Liebesspiel genauso vorgehen wie die Dothraki? Ich weiß ja nicht wie's euch geht, aber mich stört das ehrlichgesagt schon, dass in dieser Episode alle am liebsten den Blick in dieselbe Richtung wenden.


      Chary schrieb:


      Das scheinbar in der Serie Doggystyle sehr angesagt ist, ist etwas sonderbar.
      Bei der Jaime/Cersei Szene wäre es vielleicht denkbar, dass das wegen Lena Headeys Schwangerschaft abgeändert wurde, damit man ihren Bauch nicht sieht.
      Allerdings weiss ich auch nicht in welchem Stadium der Schwangerschaft sie sich zu dem Zeitpunkt des Drehs befand.


      Bei der Cersei/Jamie-Szene könnte ich mir vorstellen, dass man dadurch vielleicht erreichen wollte, dass nicht sofort erkennbar ist, mit wem Jamie dort gerade Sex hat. Dass das dann nochmal ne kurze Überraschung gibt, dass es ja seine Schwester ist. :huh:
      Klar, hätte man auch irgendwie mit bestimmten Kameraeinstellungen auch anders hinkriegen können. Aber so hat man quasi "subjektive Kamera" aus der Sicht von Bran, wie er die beiden sieht, ohne das der Zuschauer sofort erkennt, dass es Cersei ist. Da ist ja sogar noch ein Holzbalken vor dem Kopf.
      "Dann geh. Es gibt andere Welten als diese."
      Ich hab mal eine ausführliche Inhaltsangabe ergänzt, auch die Darstellerliste werde ich später anhand der Opening und End Credits vervollständigen.

      Ich bin, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich begeistert vom Piloten, darum mäkel ich auch einfach mal an ein paar Kleinigkeiten rum, die mich aber nicht wirklich stören:

      - Der aufmerksame Zuschauer sieht eindeutig den Unterschied zwischen dem Material aus dem zuerst gedrehten Piloten und den Neuaufnahmen, deutlich wird das besonders an Neds Haarpracht
      - Als Buchkenner fühlt man eigentlich sofort mit jeder Szene vertraut, auch die neuen Szenen wahren für mich alle recht stimmungsvoll... allerdings wird natürlich in einer guten Stunde enorm viel Inhalt und enorm viele verschiedene Charaktere präsentiert... mal schauen wie die Nichtleser damit zurechtkommen... werde meine Freundin gleich mal darauf ansetzen. ;)


      @Sonnenfalke: Myrcella ist übrigens eindeutig zu sehen, als Cersei aus der Kutsche steigt.

      Zum Thread im Allgemeinen: Der Inhalt der Episode kann in meinen Augen ruhig bis ins kleinste Detail spoilerfrei diskutiert werden, alles was darüber hinausgeht sollte aber in Spoiler verpackt werden.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Den ersten Teil, den es ja als Sneakpeak bereits gab, finde ich grandios! Den Mittelteil fand ich etwas zäh, überladen und langweilig!

      Die letzten 15 Minuten waren grossartig!



      Mir geht das etwas zu schnell...Der Dialog zwischen Jon und Tyrion hätte wirklich ein Highlight werden können!

      Was mich auch etwas stört ist, das die Figuren mir zu Beginn noch nicht eindimensional genug sind.

      Was hab ich Jamie gehasst im Buch. Ich hatte richtige Hassemotionen. Und auf einmal wurde er mein Liebling. Eines der wesentlichen merkmale des Buches ist bei mir ja, das der erste Eindruck täuscht! Das geht hier ein wenig verloren...



      Sehr beeindruckend finde ich bis jetzt die schauspielerischen leistungen von Viserys, Jon und Cat!

      Komischerweise alles Figuren, die ich im Buch nicht so sehr mochte aber jetzt freu ich mich immer, diese Figuren zu sehen.



      Gab es eigentlich Theon zu sehen? War er es, der den Wolf töten sollte?
      Nicht legal :)

      Was man übrigens bei allen Reviews und Vergleichen nicht vergessen sollte: Viele Kompromisse (denn jede Kürzung des Buches ist im Endeffekt ein solcher den die Macher schließen mussten) ergeben erst am Ende der Staffel für uns einen Sinn.
      Ich glaube schon, dass die Autoren die Bücher ähnlich gut wie wir kennen und lieben und viele unserer Kritikpunkte von ihnen ebenfalls diskutiert wurden.

      Ich habe versucht mein Wissen der Geschichte aus den Büchern auszustellen und festzustellen, ob ich die Serie mag und im Endeffekt hat sie mich begeistert. Im Mittelalter/Fantasy-Genre wird GoT wohl die Spitze einnehmen. Tudors und Rome haben den Weg bereitet.
      Ich verstehe das gemecker nicht!
      Ja, es wurden Sachen geändert. Aber was? Aus meiner Sicht nichts wesentliches, außer dass die ein oder andere Person andere Motive hat oder Sachen überspitzt wurden (Tyrion/Bordell & Dany/Hochzeit). Aber der Sinn dahinter ist doch klar. Die Serie wurde nicht für "uns" gedreht (die die Bücher schon gelesen haben), sondern für alle. Hier gibt es nicht 50 Seiten die Tyrion seine Vergangenheit oder Vorlieben erläutern sondern nur 1 Minute und da muss man Prioritäten setzen. Und da man nicht soviel Zeit hat gibt man andere Motive vor, damit die Story erhalten bleibt aber in viel schnellerer Zeit das Ziel erreicht wird. Und klar könnte man das ganze in mehr Episoden besser rüberbringen. Aber wieso 5-10 Mio Dollar ausgeben, nur damit die Motive von Catelyn stimmen oder Tyrion besser getroffen wird? Da denkt HBO einfach ökonomisch und das ist gut so, denn sonst hätten wir keine Serie!

      Also im großen und ganzen muss ich 9/10 Sternen für die Folgen geben. Hat mir sehr gefallen und ich will mehr!

      mfg hinka
      "Like a sword needs a whetstone, a mind needs books!" - Tyrion
      Besser als ich nach den ersten 15 Minuten erwartet hatte ^^
      Aber mein Eindruck von meinen neuen "Lieblingscharakteren" hat sich bestätigt. Ich find Robert großartig. Wenn er vor dem Grab steht, will man am liebsten gleich losheulen und wenn er lacht, möchte man mitlachen. Zu Jaime muss man nichts mehr sagen.
      Natürlich fehlt einiges... aber das war ja vorher bereits klar.

      Bei Sansa muss ich mich allerdings anschließen, dass das sehr gekünstelt wirkt... die Szenen mochte ich nicht wegen der Szenen sondern wegen der Schauspielerin...

      Ich freu mich auf jeden Fall schon auf die nächste Folge =)
      Nach wiederholtem Sehen ein paar Zusätze zu meinen ersten Eindrücken:

      Die schauspielerischen Leistungen sind wirklich beeindruckend:

      Arya: Ich hätte nie gedacht, dass eine so junge Schauspielerin schon so viel, allein durch Mimik aus einer Rolle herausholen kann. Insbesondere in der Szene von Roberts Ankunft. Ihr Spiel wirkt nie aufgesetzt oder übertrieben.
      Robert: Hier hatte ich erst meine Befürchtungen, dass er zu sehr als unfähiger Trunkenbold, der keine Sympathie beim Zuschauer erweckt, dargestellt wird. Vor allem nachdem ich die Vorabszene vom Fest und den Ausschnitt vom Turnier gesehen hatte. Beim Dialog in der Krypta war ich dann allerdings sehr überrascht.
      Viserys: Unglaublich. Wenn sich seine Stimme überschlägt, das ist einfach hinreißend. Die Mischung aus Gefährlichkeit, Unberechenbarkeit und Unfähigkeit ist grandios dargestellt. Es könnte sein , dass er in diesem Sinne ein Liebling der Serie wird.
      Jaime: Auch grandios verkörpert. Überheblich, Draufgänger aber das Ganze auch nicht übertrieben.
      Tyrion: Ja, Peter Dinklage macht sein Werk phantastisch. Vielleicht manchmal etwas zu „overacting“.
      Dany: Hervorragend, wie sie ihre Ängstlichkeit, Unschuldigkeit und Verletzlichkeit nur mit ihren Blicken rüberbringt. Viel Text hatte sie ja nicht. Die weitere schauspielerische Leistung kann jetzt noch nicht bewerten.
      Caitlyn: Bis auf ihre Motivationsabweichungen, habe ich nichts an ihr auszusetzten. Dass sie eine zu große Liebe zum Norden und Ned hat, kommt so (anfangs) im Buch nicht vor. Ihre Rolle als Gastgeberin und auch die Hingabe zu ihren Kindern spielt sie allerdings sehr gut.
      Ned und Cersei: Dazu kann ich eigentlich nichts anderes sagen als dass ich von den Schauspielern nichts anderes erwartet habe. Daher kann ich eigentlich auch nichts hervorheben.
      Sansa: Ich möchte gerne Prinzessin wie in den Geschichten sein. Ja das nimmt man ihr ab und sie macht das auch sehr gut. Den Rest kann man erst später beurteilen.
      Jon: Ich glaube, hier hat man einen sehr guten jungen Schauspieler gefunden. Er hat wirklich viel Potenzial.
      Der Rest: Robb ist mir etwas zu ernst, aber viel zu sehen gab es ja nicht von ihm. Theon konnte sich ebenfalls noch nicht beweisen, aber sein Charakter wird in den kurzen Szenen ganz gut dargestellt. Bran ist ebenfalls gut. Gefallen haben mir eigentlich alle Figuren, aber viele hatten ja nur kurze Szenen. Magister Illyrio ist mir etwas zu schlicht für einen reichen Kaufmann, und sein Charakter wird ziemlich schnell klar.

      Platonov schrieb:

      Was mich auch etwas stört ist, das die Figuren mir zu Beginn noch nicht eindimensional genug sind.

      Was hab ich Jamie gehasst im Buch. Ich hatte richtige Hassemotionen. Und auf einmal wurde er mein Liebling. Eines der wesentlichen merkmale des Buches ist bei mir ja, das der erste Eindruck täuscht! Das geht hier ein wenig verloren...

      Das ist eigentlich eine interessante Frage. Ich dachte mir gerade dasselbe, als ich das zu den Schauspielern geschrieben habe. Viele von ihnen kommen jetzt schon zu vielschichtig rüber. Aber ich weiß nicht, ob es der Serie gut tun würde, erst einmal alles so etwas schwarz-weiß (Stark: gerecht - Lannister: überheblich, intrigant) darzustellen. Beim ersten mal lesen dachte ich auch, oh der überaus rechtschaffene Ned (mag ich nicht) und seine liebe Familie, oh und Lannister-Gegenspieler, überheblich und böse. Soll ich da weiterlesen? Aber dann bekommt man alles nachvollziehbar aus den weiteren POV-Kapiteln serviert und es wird so spannend und interessant. Und genau das, was man nur aus den inneren Monologen, Betrachtung der Figuren aus den Augen einer anderen Person und umgekehrt erfährt, muss man in der Serie dem Betrachter auf einmal zeigen. Man kann unmöglich die Nach-und-Nach-Erfahrung des Lesers auf das Fernsehbild projezieren. Und würde man auf diese Weise bestimmte Charaktere zu eindimensional portraitieren, ich denke, da würden viele abschalten. Nichtkenner, die vielschichtiges HBO-Drama gewohnt sind und Leser, die alle Personen zu schätzen kennengelernt haben. Also ich finde es bisher gut gelöst und die Eigenerfahrung (Lesen) kann man durch Filme und Serien nicht ersetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Bee“ ()

      Nee, das glaub ich nicht! Hast du LOST gesehen und wie Michael Emersson Ben Linus gespielt hat? Da sieht man was alles möglich ist und wie sowas auch knallt...



      Zu Sansa: Sie wirkte im Buch auch sehr gekünstelt und erst später wird sie "menschlicher" und sogar Arya immer ähnlicher...schon ganz gut ihre hochgestochene Art!



      Viserys macht momentan wirklich den besten Job...Wahnsinn!!!! Grossartiger Schauspieler!!!!

      Platonov schrieb:

      Nee, das glaub ich nicht! Hast du LOST gesehen und wie Michael Emersson Ben Linus gespielt hat? Da sieht man was alles möglich ist und wie sowas auch knallt...

      Ohhhh, jaaaa. Emersson ist genial. Aber man hat ja in einigen Episoden die Zeit, sich auf ihn zu konzentrieren. Das Schlimme ist nur in Games of Thrones gibt es ja (mal ganz platt ausgedrückt) so viele Ben Linusses, und die meisten kommen erst noch in den nächsten Folgen. :)
      So, habe die Folge jetzt auch gesehen und in meinen Augen bleibt die Umsetzung des Prologs der klare Schwachpunkt der ersten Stunde. Ansonsten empfinde ich die Umsetzung als durchaus gelungen, über einzelne Punkte kann man streiten (Catelyns Verhalten ist mit an erster Stelle zu nennen), aber insgesamt finde ich schon, dass die Essenz der entsprechenden Kapitel der Vorlage zu großen Teilen getroffen wurde. Am schlechtesten weg kommt sicherlich das erste Arya-Kapitel, allerdings kann man das besondere Verhältnis zwischen Arya und Jon noch über die Needle-Szene zeigen und um Joffrey stärker zu portraitieren bleibt noch viel Zeit. Ansonsten fühlte ich mich gut unterhalten und auch die neuen Szenen waren nicht so schlecht. Aber sicherlich hätte man dort und auch an der ein oder anderen Stelle sparen können (Abreise von der Mauer im Prolog, Daenerys muss für meinen Geschmack auch nicht ewig nackt rumlaufen, aber das ist sicherlich Geschmacksache und scheinbar Pflicht bei HBO) und dann hätte man noch ein wenig näher an der Vorlage bleiben können.
      Habe nun auch die erste Folge gesehen und war gar nicht so enttäuscht, wie sich der rote Faden hier durchzieht. Ich für meinen Teil wurde gut unterhalten und konnte, trotz nicht perfekten Englisch und keinem Re-Read sehr gut folgen. Insgesamt muss bei jeder Adaption Abstriche gemacht werden, waren sie aber im Pilot der Spiel der Throne noch zu verkraften. Hab schon weitaus Schlimmeres gesehen... ;o)
      Die Gedanken zerschnitten, doch es blutet nicht...
      Mir hat die erste Folge sehr gut gefallen und hat auch den Ton vom Buch gut getroffen.

      Die beste Szene war für mich im Götterhain und ich habe meine Einstellung zu der Besetzung von Catelyn geändert. Sie passt wirklich sehr gut zu Ned bzw. wegen dem Alter eher zu Sean Bean. Jon ist auch sehr gut besetzt auch wenn er in meinem Kopf ein bisschen anders aussieht und sein Dialog mit Tyrion war für mich eines der Highlights. Der Gehalt an Gewalt und Sex hat ein gutes Niveau und ist sogar zum Buch abgemildert worden. Die leichten Veränderung haben die Charaktere schneller vorgestellt z.B. Arya mit dem Bogen, Tyrion beim flotten vierer oder war´s ein fünfer!? k.A.... :thumbup:

      Ich wurde gut unterhalten. Das Spiel um Throne kann weiter gehen... :thumbsup:
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Also, nach den ersten 15 Minuten hatte ich ja die allerschlimmsten Befürchtungen. Aber, zum Glück, hat der Rest der ersten Folge den ersten Eindruck wieder wett gemacht.

      Trotz allem ist es schade, dass mit dem Prolog soviel veschenkt worden ist. Auch ohne soviel Blut und Leichenteile wäre die Message rübegekommen. Naja.

      Aber der Rest: die Stark Kinder finde ich wirklich toll. Klar wundert man sich etwas woher Arya auf einmal Bogenschießen kann, aber so wird schnell klar dass sie ein Wildfang ist. Robert gefällt mir, auch wenn er nicht schwarzhaarig ist, immer besser. Jaime und Cersei, obwohl vom Blondton her nicht optimal ( ;) ) zusammenpassend sind ein glaubwürdiges Geschwisterpaar, auch Jaimes Beziehing zu Tyrion wird gut angedeutet. Tyrion ist auch okay, obwohl ich ihn nicht so zynisch finde wie im Buch, aber vielleicht kommt das noch. Viserys ist aber definitiv der Höhepunkt der Folge. Da haben sie castingtechnisch das große Los gezogen. Wie gemeinn und irre er wirkt, unglaublich gut. Daenerys nervt mich genauso wie in den Büchern ;)

      Einige Sachen haben mir nicht so gut gefallen. Catelyn sagt komische Sachen: Sie will Ned ausreden den Mann zu köpfen? Sie diskutiert mit ihm über Bran? Auch das Verhalten nach der Nachricht von Lysa ist komisch. Sosnt finde ich sie passend, auch wenn sie vielleicht einen Tick zu alt rüberkommt.
      Warum soviel Nacktheit? :) Daenerys ist ja fast nur unbekleidet, das nimmt soviel Zeit weg, die man an anderer Stelle durchaus hätte gebrauchen können. Jon, Robb und Theon Oberkörper frei beim Frisör? Das war ja schon fast fremdschämen, passend fand ich das nicht (obwohl sie ja optisch schon was her machen, also außer Theon... )
      Und Drogo. Ich weiß ja nicht, manchmal ist ein bischen weniger Augenmakeup mehr. Das war etwas zu viel. Und die Darstellung der Hochzeitsnacht. Warum? Warum musste man das ändern? Das zeigt doch die andere Seite von Drogo. Manno.

      Aber alles in allem: der Geist der Bücher ist recht gut getroffen, wenn auch wirklich durch die Geschichte gehetzt wird. Ich glaube unbedarfte Zuschauer werden Probleme bekommen allen Personen zu folgen.
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark
      Hmm...ajajajaja..also irgendwie bin ich doch recht zwiegespalten. Irgendwie ist es genau umgekehrt, wie ich es im Vorhinein vermutet hätte.

      Was mir so überhaupt nicht gefallen hat, war die Musik. Zugegeben, man hat nicht viel während der Folge gehört, aber was es zu hören gab, klang nach musikalischer 0815 Fantasy/Fanfaren/Pauken Untermalung. Auch der Vorspann hat mich irgendwie relativ kalt gelassen. Ich finde die Idee an sich ja gut und es sieht auch nett aus, aber ich hätte vllt statt den Darstellernamen noch die entsprechenden Charaktere dazu gezeigt, ähnlich dem Stil vom Iron Throne- Trailer . Und das Logo von Game of Thrones am Ende? Soll das Drogos Gürtel sein? Finde ich irgendwie komisch. (Wobei, jetzt wo ich das schreibe merke ich, dass das tatsächlich eine nette Anspielung sein kann, von wegen SPIEL der Throne, und dann ein Siegergürtel für den Gewinner? Hmm.)

      Die Hochzeitsszene fand ich dafür wesentlich weniger unangenehm, als ich es durch die ganze Empörung angenommen hatte. Letztendlich sieht man den Akt doch gar nicht und wird lediglich angedeutet, ich bin schon davon ausgegangen dass man die komplette Sexszene sieht. Dass hätte ich dann auch hart empfunden, aber so ist das doch völlig legitim, löst beim Zuschauer ein leichtes Unbehagen und Mitgefühl aus, aber nicht so stark im Maßen, als dass man tatsächlich weggucken müsste und man einen "Geschmacklos"-Stempel drauf klatscht.

      Viserys, der Dany auszieht hätte dafür nicht sein müssen, dieses komische inzestuöse Verhalten hätte man auch weniger offensichlich, ähnlich wie im Buch, andeuten können. Und die Badeszene mit Jon, Robb und Theon. Was sollte das denn? Irgendwie völlig unnötig, da kann ich auf einmal doch nachvollziehen, wie Kritiker auf die Idee kommen, man versuche das weibliche Publikum durch nackte gutaussehende Typen anzuziehen (noch kurz zur Klarstellung, ich teile keineswegs die Meinung über Boyfiction und verurteile den extrem schlecht geschriebenen und frauenfeindlichen Artikel).

      Wer mir überhaupt nicht gefällt, ist jetzt doch tatsächlich Cersei. Den evil bitch Look beherrscht sie grandios, keine Frage, aber sie sollte doch nicht nur so zu sehen sein oder? Mir fehlt ein bisschen dieser verführerische Zauber, diese versteckte Böswilligkeit. Die einzige Stelle an der man sieht, dass sie andre Leute mit einem freundlichen Lächeln und netten Worten täuschen kann, ist beim kurzen Dialog mit Sansa. Das hätte man auch bei der Ankunft in Winterfell und im Gespräch mit Catelyn sehen sollen.

      Auf Sandor habe ich mich so sehr gefreut und dann war das so unspektakulär, dass ichs fast nicht mal mitbekommen hätte. ;)Also ich ahne es schon, aus dem Bluthund wird tatsächlich noch ein Schmusehund. ;)

      Und warum wurde die Jaime/Cersei Szene abgeändert? Pressen die sich im Buch nicht an die Wand? So hätte man doch auch nen kleinen Spannungsaufbau erzeugen können, weil man nicht erkennt, wer genau jetzt mit wem rummacht. Aber oke, dafür hat mir Jaime in der restlichen Szene echt sehr sehr gut gefallen.

      Bran hat mir jetzt das erste Mal auch unglaublich gut gefallen, Hut ab vor dem Kleinen. Sansa klingt tatsächlich als würde sie in einer Traumwelt leben, insofern passt das aufgesetzt sehr gut und ich glaube die späteren ernsten Szenen wird sie 1a hinbekommen. Robb hat mir auch in der kurzen Szene am Tisch mit Arya und dann Benjen gefallen. Und das Viserys unschlagbar ist, war für mich schon durch die Trailer klar. :D


      Abschließend muss ich sagen, dass ich entgegen meinen Erwartungen die Umsetzung des Buches in eine Serie bisher tatsächlich sehr gelungen finde. Ich hatte jedoch auch die Hoffnung, dass Nichtkenner der Bücher und insbesondere Leute, die Fantasy eigentlich nicht mögen, auch erkennen, dass es sich bei GoT nicht um klassisches Fantasy hält. Jedoch bekommt man die ersten 55min lang diesen Eindruck nicht wirklich vermittelt (insbesondere durch die Dothraki), sondern eben erst in der Schlussszene. Ich fürchte, das könnte für manche schon zu spät sein.
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sawyer“ ()

      WinterIsComing schrieb:

      Warum soviel Nacktheit? :) Daenerys ist ja fast nur unbekleidet, das nimmt soviel Zeit weg, die man an anderer Stelle durchaus hätte gebrauchen können. Jon, Robb und Theon Oberkörper frei beim Frisör? Das war ja schon fast fremdschämen, passend fand ich das nicht (obwohl sie ja optisch schon was her machen, also außer Theon... )

      Ich fand gerade diese beiden Nackedeiszenen ganz passend. Bei Daenerys sollte so der sexuelle Unterton zw. ihr und Viserys verdeutlicht werden (wär Daenerys nicht als Jungfrau wertvoller, hätte der sie wahrscheinlich auch schon längst...) und dass sie ihm zu diesem Zeitpunkt völlig ausgeliefert ist.

      Die Szene mit den Starkjungs sollte sie halt einfach sympathischer machen und zeigen, dass das 3 heranwachsende, halbstarke Jungs sind, die sich gern haben (wobei Theon ausreichend seltsam wirkt) und die miteinander scherzen. Grade die freundschaftlich-brüderliche Beziehung zwischen Robb und Jon kommt in der Serie imo sogar deutlich besser rüber als in den Büchern. Verstehe auch nicht warum man sich da fremdschämen muss.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Wieso wird immer an den Haaren von Robert rumgemeckert? Sie waren früher schwarz und jetzt sind sie mit viel grau durchzogen. Ist doch ok, wenn man älter und "weiser" wird... :rolleyes:

      Ist doch egal ob die Bastardkinder von ihm scharze oder dunkelbraune Haare geerbt bekommen haben. Sie sind nicht blond und nur das ist wichtig.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Wolverine“ ()