Episode 1x06 - A Golden Crown / Eine goldene Krone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nach der spannenden, aber inhaltlich durchwachsenen fünften Folge war das jetzt ein richtig tolles "Zwischenfinale". Da stimmte mMn fast alles.

      Größter Pluspunkt war für mich, dass man endlich mal richtig viel Tyrion in Action gesehen hat (er kam mir bislang immer vernachlässigt vor), und das Duell Bronn vs. Vardis Egen mindestens genauso eindrucksvoll war wie im Buch (Egen tat mir richtig leid, aber wer jetzt immer noch Zweifel an der Darstellung von Bronn in der Serie hat, dem ist nicht mehr zu helfen). Auch Tyrions Geständnis war absolut köstlich, genau wie seine Interaktion mit Mord.

      Allgemein hielt sich die Folge angenehm stark an die Buchvorlage und hat auch einige bisherige Versäumnisse nachgeholt; etwa Joffreys galante Seite und Sansas extreme Naivität aber auch ihre Arroganz zu zeigen. Auch die Interaktionen zwischen Ned und Robert, Ned und dem Rat aber auch Robert und Renly fand ich diesmal gelungen.

      Dass die Schattenwölfe mal wieder nicht dabei waren, fand ich aber auch schade. Kann mir vorstellen, dass Nichtleser schon wieder vergessen haben, dass ja jeder Stark so nen Wolf hat / hatte.

      Angenehm war, dass es diesmal keine langwierige Erotikszene + Erklärungsgefasel gab.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Danke für die Antwort.

      Ansonsten wieder eine prima Folge. Arya schon immer mein Lieblings POV prima wie sie ihre Rolle spielt. Die Anspielung auf den EINEN Gott fand ich hervoragend.

      Tyrion tanzt mit seinem Wortwitz allen auf der Nase herum, wunderbar wie er das umsetzt.

      Und zum Ende dann der "krönende" Abschluss.
      Damals war ich unentschlossen. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.....
      Super Folge, vielleicht sogar die beste bisher. Tolle Schauspieler und super Drehbuch, nur die Kulisse fängt langsam an zu nerven. Ich dachte es wird mit der Zeit besser aber die Menschenmengen (Budget???) werden dem Buch gar nicht gerecht. Außerdem sind die Rüstungen, vor allem Vardis Egen, überhaupt nicht wie im Buch beschrieben. Der Kampfstil von Bronn war dagegen total wie im Buch und endlich hat man einen schönen Schwertkampf gesehen ohne allzu viele MTV-Schnitte. Tyrion wird immer besser und Peter Dinklage verdrängt langsam aber sicher meinen Buchtyrion aus dem Kopf. Er war von Anfang an erste Wahl und jetzt wissen wir auch warum. Osha dagegen entspricht überhaupt nicht der Beschreibung aus dem Buch. Im Buch ist sie groß und schlank aber die Serien-Osha ist eher eine Waldhexe. Was die Szene mit Theon und Ros in der Folge zu suchen hat, weiß wohl nur der Fremde. Jetzt wissen wir zumindest, dass sich die Huren in Westeros die Bikinizone rasieren. Total überflüßig... :crazy: Lancel ist genial und ich muss immer wieder an Tyrion´s Kommentar denken: "Sie hat Lancel und Osmund Kettleblack gevögelt. Und Mondbub...". Göttlich, ich könnte immer wieder schmunzeln! :thumbsup:
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Für mich auch die bisher beste Folge. Relativ nah am Buch und nicht ansatzweise langweilig. Gefiel mir sehr gut.

      Was Tyrion angeht, muss ich Ser Wolverine zustimmen. Momentan lese ich ja mal wieder die Bücher parallel zur Serie. Beim Lesen fiel mir auf, dass ich von fast allen Charakteren nach wie vor meine eigene Vorstellung habe. Aber Tyrion sieht auch in meinem Kopf mittlerweile aus, wie der Serien-Tyrion. Er passt einfach zu gut. Und das nicht nur weil er kleinwüchsig ist und ihm die Haare blond gefärbt wurden, sondern weil er ihn einfach absolut überzeugend spielt. Für mich die beste Besetzung der ganzen Serie.
      [size=10][font='Courier New, Courier, mono'][/size][/font][font='Times New Roman, Times, Georgia, serif'][size=10]
      [/size][/font]
      Ich fand die Folge auch super, besonders Bronns Kampf, das Herzessen und vor allem Viserys Krönung. Bei dieser Szene hat mir richtig das Herz geklopft, obwohl ich ja wusste, was kommen würde. Die Dramatisierung und der Rythmus haben mir besser gefallen als bei allem anderen vorher. Vielleicht ist Daniel Minahan ein besserer Regisseur als Brian Kirk.
      Ceterum censeo Carthaginem esse delendam et Eigennamen non transponendam.
      Als meine Freundin bei der Krönungsszene dann gecheckt hat, worauf es hinausläuft machte sie ein schmerzverzerrtes Gesicht.
      Beim scheppernden Geräusch, als der Kopf dann auf dem Boden aufschlug konnte sie sich ein Lachen allerdings nicht verkneifen.
      Das beunruhigt mich ein wenig. ^^

      Jedenfalls glaube ich, dass ich Viserys wesentlich mehr vermissen werde, als sie. :D
      Schön fand ich auch Bronns Spruch nach dem Kampf:

      Lysa: You don't fight with honor!
      Bronn (in den Abgrund guckend, nachdem er Ser Vardis dort runtergestürzt hat): No! He did. 8)
      [size=10][font='Courier New, Courier, mono'][/size][/font][font='Times New Roman, Times, Georgia, serif'][size=10]
      [/size][/font]
      Hallo zusammen, nach einigen Jahren Abstinenz bin ich nun auch wieder am Start... :)

      Den Spruch von Bronn nach dem Kapf fand ich auch weltklasse. Er und Tyrion werden auch in der Serie ein unterhaltsames Gespann abgeben.. ;)

      Meine Vorstellung von Tyrion war eigentlich immer ziemlich viel hässlicher als in der Serie. Aber mit seiner schauspielirschen Leistung hat es Peter Dinklage geschafft, diese Version fast ganz aus meinem Kopf zu verbannen.

      Für mich war die Szene im Thronsaal etwas zu krass inszeniert. Vor allem bezüglich des Verhaltens von Littlefinger. Ich erinnere mich nicht an den genauen Wortlaut in den Büchern aber für mich war es beim Lesen eigentlich nie so offensichtlich, dass Littlefinger ein solcher Kriegstreiber ist. Die Essenz ist zwar eigentlich die gleiche aber sein Verhalten schien in den Büchern immer sehr undurchschaubar und mysteriös, während in dieser Folge seine Absichten ziemlich offen zu sehen waren.

      Aber alles in Allem war auch diese Folge wieder super inszeniert. Auch wenn allgemein das Pompöse (Menschenmassen etc.) in Kings Landing etwas zu kurz kommt. Aber gewisse Abstriche muss man wohl in Kauf nehmen..
      Bei der Szene im Thronsaal fand ich vor allem das Erklärbärverhalten von Peter Kleinfinger ;) sehr störend.

      "Fish...The sigil of house Tully .... isn't that your wifes house..Tully ....Mylord Hand...." Als ob Eddard das nicht selber wüsste.

      weiter

      Der Antragsteller über Gregor Clegane: "Saw him take the head off a horse with a single swing of his sword" Littlefinger:" That sounds like someone we know.....THE MOUNTAIN"

      Grausam...

      Störend ausserdem noch die "Zeitrafferszenen" Also das zu schnell schmelzende Gold + Dany mit mordsmässigem Hunger auf Pferdeherz.

      Ansonsten war die Episode aber klasse.

      Bronn war grandios, auf die kommenden Szenen mit ihm und Tyrion freue ich mich.
      Im Übrigen fand ich Sansa diesmal besser wie sonst. Die Szene mit ihr und der Septa wirkte authentisch.
      Die Leistung von Joffrey war zumindest schauspielerisch auch stark in der Szene mit Sansa ( optisch passt er natürlich nicht ;-)).

      Beste Darstellerleistungen aus meiner Sicht bis jetzt: Arya (Ich mag sie in der Serie sogar noch mehr wie im Buch), Jaime und Tyrion. Dicht gefolgt von Robert, Ned + Viserys. Hoffe auf mehr Jon in der nächsten Episode.

      Lord Varys schrieb:

      Können wir vielleicht Syrios Verweis auf den einen Gott als Indiz dafür verstehen, dass Syrio und Jaqen ein und derselbe sind?

      ich denke nicht!Denn wenn ich mich recht entsinne war Jaqen blond!&auserdem stirbt Syrio denke ich demnächst(zumindest im Buch)&Arya ist traurig &verflucht alle!
      aber lassen wir uns überraschen!denn wer hätte gedacht das Renley Bisexuell & Loras Schwul ist!?aus dem Buch war da kein Hinweis drauf!oder hab ich da was nicht mitbekommen?
      www.GalusPeer-Acrylmalerei.com
      denn wer hätte gedacht das Renley Bisexuell & Loras Schwul ist!?aus dem Buch war da kein Hinweis drauf!oder hab ich da was nicht mitbekommen?
      Hinweise darauf gab es in den Büchern schon einige und dieses Thema wurde meines Wissens auch schön öfters (vor der Serie) im Forum diskutiert. Aber die Hinweise in den Büchern sind eher oberflächlich und erlauben grosse Spekulationen. Im Sinne, dass die beiden auffällig viel Zeit zusammen (alleine) verbringen etc. Das dies in der Serie so explizit dargestellt wird, hat mich auch überrascht. Da fliesst auf jeden Fall schon eine Menge Interpretation in die Serie... ;)
      Dann gab bzw.gibt es auf jeden Fall keine Hochzeitsnacht zw.Renley&Margaery!!!
      Das heißt Sie ist wirklich noch Jungfrau wenn Sie Joff heiratet!!!Sie hat Nicht gelogen!
      Sennsationel was hier für Hintergrundwissen ans Tageslicht kommt!!!Die Bücher lassen die Wahrheit nähmlich im dunkeln!
      www.GalusPeer-Acrylmalerei.com
      Ich denke wir müssen uns damit abfinden, dass Littlefinger, zumindestens in dieser staffel, den Erklär Bär gibt.

      Der durchschnittliche Zuschauer ohne Buchkenntnis, hätte die Tully-Stark verbindung wahrscheinlich nicht sofort gecheckt.

      Deswegen versuche ich manche Littlefinger Szenen auch nuter diesem Gesichtspunkt zu sehen, dass er halt für die nicht lesenden Zuschauer die Zusammenhänge erklären muss.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -

      Chary schrieb:

      Störend ausserdem noch die "Zeitrafferszenen" Also das zu schnell schmelzende Gold

      Die ganze Szene ist eh unrealistisch. In einem Eisentopf auf einem Kochfeuer kann man kein Gold schmelzen. Insofern ist es völlig schnurz, wie lang das Gold da zum Schmelzen braucht. Wäre außerdem ähnlich interessant wie Farbe beim Trocknen zuzusehen ...

      lefias schrieb:

      denn wer hätte gedacht das Renley Bisexuell & Loras Schwul ist!?aus dem Buch war da kein Hinweis drauf!oder hab ich da was nicht mitbekommen?
      Hinweise darauf gab es in den Büchern schon einige und dieses Thema wurde meines Wissens auch schön öfters (vor der Serie) im Forum diskutiert. Aber die Hinweise in den Büchern sind eher oberflächlich und erlauben grosse Spekulationen. Im Sinne, dass die beiden auffällig viel Zeit zusammen (alleine) verbringen etc. Das dies in der Serie so explizit dargestellt wird, hat mich auch überrascht. Da fliesst auf jeden Fall schon eine Menge Interpretation in die Serie... ;)

      Interpretationsspielraum gibt es da eigentlich keinen, da GRRM das schon höchst offiziell bestätigt hat.

      Jon Snowman schrieb:

      Dann gab bzw.gibt es auf jeden Fall keine Hochzeitsnacht zw.Renley&Margaery!!!
      Das heißt Sie ist wirklich noch Jungfrau wenn Sie Joff heiratet!!!Sie hat Nicht gelogen!
      Sennsationel was hier für Hintergrundwissen ans Tageslicht kommt!!!Die Bücher lassen die Wahrheit nähmlich im dunkeln!
      Nein, es gibt einige sehr direkte Hinweise darauf, dass Renly und Loras was miteinander hatten.

      Das einzige was das Buch offenlässt ist die Frage ob die beiden tatsächlich schwul waren, oder es vllt doch nur Gerüchte aufgrund ihrer innigen und etwas ungewöhnlichen Freundschaft waren.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Zu Littlefinger:

      Die explizite Erwähnung Gregors war eine Erklärfloskel. Die war aber auch nötig, weil die Serie vorher noch nicht etabliert, dass die Cleganes beide Vasallen der Lannisters sind.

      Was er übers Tully-Wappen gesagt hat, sehe ich eher als Scherz - immerhin wissen er und Ned ganz genau wie dieses Wappen aussieht, und man sieht das auch an seinem diebischen Grinsen.

      Besonders kriegstreiberisch kommt er mir gar nicht vor. Er provoziert Ned, gegen Gregor vorzugehen, aber die Aktion gegen Tywin schien ihm etwas zu weit zu gehen. Obwohl ihm das wahrscheinlich ohnehin egal ist ;-).

      Syrio/Jaqen:

      Jaqen ist ein Mann ohne Gesicht. Der kann sich verwandeln. Und er war auch nicht blond, sondern hatte zwei verschiedene Haarfarben. Rote und schwarze, glaube ich.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Bezüglich Littlefinger hat es Traumwandler wahrscheinlich ziemlich auf den Punkt gebracht. Wenn man die Bücher kennt, vergisst man oft, welche Hintergrundinformationen den Zuschauern soweit noch fehlen. Der Handlungsstrang in der Serie ist onehin sehr kompakt (was angesichts des Umfangs auch verständlich ist) und man darf oft keinen Satz verpassen, wenn man die Geschichte verstehen will.

      Ich hatte bisher auch das Gefühl, dass die Charakteren in der Serie etwas "durchschaubarer" sind, als in den Büchern, d.h. den verschiedenen Fronten einfacher zugeordnet werden können. Das ist einerseits sicher aufgrund der Komplexität der Geschichte, welche im Filmformat nicht einfach so umzusetzen ist und andererseits wird sich das im weiteren Verlauf sicher noch ändern...

      Auf der Seite von HBO gibt es einen Thread, in welchem Nicht-Buch-Kenner spekulieren können, wie die erste Staffel enden wird. Anhand der Beiträge dort sieht man einmal mehr, wie erfrischend und überraschend GRRM all die Wendungen kreiert hat... ;)