Episode 1x08 - The Pointy End / Das spitze Ende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Episode 1x08 - The Pointy End / Das spitze Ende

      Episode 1x08


      Titel: The Pointy End / Das spitze Ende
      Länge: 59 min
      Regisseur: Daniel Minahan
      Drehbuch: George R. R. Martin
      US-Erstausstrahlung: 05.06.2011 (HBO)
      DE-Erstausstrahlung: 21.12.2011 (TNT Serie)
      Untertitel: Subcentral.de(verfügbar kurze Zeit nach Ausstrahlung)

      Inhaltsangabe:

      -folgt-

      Darsteller/innen:

      -folgen-
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomas“ ()

      Mit ganz ganz großem Abstand die beste Folge!


      Was denkt ihr, ist Syrio= Jaqen somit bestätigt?
      Scheinbar wurde "Fear cuts deeper than swords" durch "What do we say to the God of Death? Not today." ersetzt, und das auch noch an einer sehr pikanten Stelle. Kann natürlich aber auch bewusst von Martin als falsche Fährte eingesetzt worden sein.


      Achja, mein Lieblingszitat, von Robb: "Tell Lord Tywin, winter is coming for him. Twenty thousand northerners are marching south to find out if he really does shit gold." :D
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sawyer“ ()

      Hab die Folge gerade gesehen und...
      naja, ich geh's am besten mal durch:

      Syrio Forell: Hmm... wer hatte nochmal gesagt, dass wir nach der Folge schlauer sein werden? ;)
      Es sah für mich schon so aus, als wüsste Syrio jetzt, dass es das für ihn gewesen ist. Aber 100% sicher bin ich mir da nicht.

      Rickon: Endlich hat er mal was gesagt. :)

      Sansa: Ich denke, ich bin mit ihrer Leistung ganz zufrieden. Hat mich größtenteils überzeugt. Allerdings fand ich Sandor diesmal nicht ganz so prickelnd. Das sah mir dann doch etwas zu lüstern aus. (aber vllt. bild ich mir das ja nur ein^^)

      Ser Baristan: GANZ GROSSES Kino... ich fand's einfach genial. :thumbsup:

      Der Grand Maester: Ich weiß nicht recht, irgendwie hab ich bei jedem Satz, den er Sagt, das Gefühl, er wäre kurz davor tot umzukippen... :rolleyes:

      Tyrion: Hmm... Tyrion selbst fand ich gut. Die Bergclans... hach ich weiß nicht... Es waren ziemliche Zeitsprünge drin... (dazu gleich noch was)

      Robb und das "In den Krieg ziehen"/Cat: Em... Ich hatte in dieser Folge echt das Gefühl, die Leute können sich teleportieren...
      Während am Hof in King's Landing alles gemächlich von statten geht und man das Gefühl hat, einige wenige Tage vergehen, legt Robb einen Gewaltmarsch hin, ...
      Wie war das, von King's Landing nach Winterfell: ca. einen Monat?
      Und dann taucht Cat zusammen mit Ser Rodrick wie von Zauberhand auch in Windeseile im Feldlager auf.

      An der Mauer: Diese Szenen fand ich echt toll. Vor allem Sam hat mir sehr gefallen.

      Naja... tut mir ja leid, aber bis auf einige Szenen (Syrio, Ser Barristan, Sam) plaziert sich die Folge nicht gerade unter meinen Top 3. ^^


      Liebe Grüße,
      Amun-Re
      Mit ganz ganz großem Abstand die beste Folge!
      GRRM Placebo Effekt?

      Wenn ich versuche die Folge objektiv zu bewerten, muss ich leider auch eher Amun-Re zustimmen und die Folge in den unteren Bereich meiner Rangliste einordnen.

      Meiner Meinung ist das Ganze einfach zu vollgestopft und die Zeitsprünge sind wirklich zum Teil störend.

      Bei Syrio hätte ich eigentlich eine Auflösung erwartet, gerade weil ich das auch irgendwo gelesen hatte.

      Die Barristan Szene war super, der Darsteller ist große Klasse. DIe Szene gehörte aber auch im Buch schon zu meinen Lieblingszenen.
      Bei den Dothrakis hat man diesesmal sogar die Sexszenen gestrichen. Beim "Mounting" von Mirri Maz Dur hatte ich mir ja schon was Übleres vorgestellt. Wie Drogo dem Kerl dann mal eben die Kehle entfernt hat war auch großes Kino.
      Ich kann mich jetzt nicht mehr sicher an die Buchpasssage zurückerinnern, aber hatte Drogo die Wunde nicht eigentlich beim Kampf vorher mit den Lämmermenschen kassiert?

      Ebenfalls sehr unzufrieden bin ich mit den Wiedergängern bzw. der Darstellung der ganzen Szene.
      Im Buch ist das Ganze viel dramatischer.

      Zusammenfassend: George ist seiner Vorlage auch nicht treuer wie die anderen Drehbuchautoren- Im Gegenteil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chary“ ()

      Chary schrieb:

      und hier kommt Mormont schlaftrunken aus seinem Schlafgemach und hat bis zu dem Zeitpunkt nichts mitbekommen.
      Einen zweiten Wiedergänger zu zeigen, den man vorher ja auch gezeigt hat wäre wohl zuviel verlangt gewesen.


      Auch im Buch kommt Mormont aus seinem Schlafgemach, schlaftrunken... und hat bis zu dem Zeitpunkt nichts mitbekommen. Ebenfalls ist Othor der einzige Wiedergänger, der an dieser Stelle im Buch auftaucht.

      Auf der einen Seite kritisierst du die fehlende Buchtreue bei der Szene an der Mauer (die allerdings Augen durchaus vorhanden ist), die Syrio-Szene dagegen hättest du dir gerne mit einer Auflösung gewünscht...

      Die Zeitsprünge lassen sich kaum anders darstellen, im Buch wird ein riesiger Zeitsprung durch einen Kapitelwechsel erzwungen, in der Serie durch einen Szenenwechsel. Das ist in meinen Augen durchaus legitim.

      Allerdings hätte ich Tyrion und Bronn schon gerne auf Pferden gesehen, wenn ich auch mal ein wenig nitpicken darf. ;)

      Von vorne bis hinten ein großartiges Stück fernsehen. Oder wie Maureen Ryan es sagt, die diesmal absolut nichts an der Folge auszusetzen hat:

      There can be no question about that now. Top to bottom, this was the best episode of 'Game of Thrones' yet, and considering all the varied things it had to do, the fact that the episode flowed so smoothly and was so engrossing was even more impressive. In fact, use of the phrase "small screen" is inaccurate here, in that this was an epic, sweeping hour that never forgot to show us how big events trickled down to the least powerful characters.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Ok dann nehm ich das zurück ;) Gerade selber nochmal in den Büchern nachgeschlagen und die Szene an der Mauer entspricht soweit der Vorlage. Hatte irgendwie zwei Wiedergänger in Erinnerung.
      Ist schon ne ganzen Weile her seit dem letzten Reread. Wird Zeit das für ADWD nochmal zu tun.

      Bei der Schnittverletzung von Drogo stimmt meine Erinnerung aber immerhin ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chary“ ()

      ich fand die folge im großen und ganzen sehr gut, aber die zeitsprünge sind mir auch etwas negativ aufgefallen, eben ist robb noch in winterfell und plötlich befindet sich schon das ganze heer des nordens am neck, da fehlt irgendwie das gefühl, dass das doch einige zeit in anspruch nimmt...
      kleinigkeiten: die augen des wiedergängers waren mir zu wenig blau leuchtend und hodor ist plötzlich rasiert... gut, zweiteres ist mir relativ schnurz ^^
      myspace.com/rolausobdach
      mrrswonderfulworldofmusic.blogspot.com/

      Zum Schluss verliebt man sich noch und dann wird das extra bitter.
      Wie gesagt, die Szenen an der Mauer haben mir gut gefallen. Ich hab da keinen wirklichen Unterschied zum Buch feststellen können. (außer vllt. den nicht-stummen Ghost, was mir aber herzlich egal ist... ^^ )
      Ich find die Episode wirklich nicht schlecht, auch wenn das vllt. so rüber gekommen sein mag.
      Nur waren die zeitliche "Raffung" bzw. Zeitsprünge für meinen Geschmack doch zu viel des Guten. Und die haben sich halt vor allem um den Plot Robbs und Cats eingefunden.
      Es kam mir halt merkwürdig vor, dass die Zeit an der Mauer und in King's Landing wesentlich langsamer zu vergehen schien.

      Robb erhält den Brief von Sansa und lässt Raben nach den Lords des Nordens schicken.
      nächste Robb-Szene: Die Lords sind in Winterfell, Robb verabschiedet sich von Bran
      nächste Robb-Szene: Alle zusammen am Neck...

      Cat wiederum ist im einen Moment noch auf der Eyrie und erhält 0 Hilfe von ihrer Schwester, in ihrer nächsten Szene ist sie schon am Neck. Wie sie dahin gekommen ist, erfährt der Zuschauer nicht. ^^

      Vllt. hat mir das auch einfach den durchaus guten Eindruck, besagte Szenen für sich genommen, ein wenig verhagelt.


      Liebe Grüße
      Beste Folge bisher. Hatte richtig Gänsehaut und stellenweise das Gefühl, dass das Buch vor meinen Augen lebendig wird. :)
      Und nun trab ich und träume von Rehen,
      Trabe und träume von Hasen,
      Höre den Wind in der Winternacht blasen,
      Tränke mit Schnee meine brennende Kehle,
      Trage dem Teufel zu meine arme Seele
      BARRISTAN SELMY :love: :love: Was ein Kerl... Da hat ich echt Gänsehaut, wie der da den Abdampf gemacht hat, und wie Joffrey zusammengezuckt ist, als er das Schwert hingeschmissen hat. *EPIC WIN* :love: :love:

      Drogo ist auch geil :D Totally badass :lol:

      Robb hat mir aber auch gefallen in seiner Art und Weise, wie er versucht seine Autorität zu zeigen. ^^ Die Winterfellszenen haben mir auch gefallen, sehr Buchnah, ein bisschen creepy :whistling: aber ich bin eh n Schisser :)

      Kann jetzt nicht genau sagen, was mir nicht gefallen hat... Ausser vllt dass die Zeitsprünge wirklich ein wenig viel waren.

      Ik freu mich schon auf den "late Lord Frey" und seine creepy Sippe :thumbsup:
      What do you know about fear?
      Fear is for the winter when the snows fall a hundred feet deep.
      Fear is for the long night when the white walkers move through the woods.
      When the sun hides for years. Children are born and live and die all in darkness.
      That is the time for fear my lord.

      - Winter is coming -
      Ja die Folge war mehr als hastig ... es fehlt die Zeit für wirklich ausgespielte Szenen. Ich hatte zeitweise immer das Gefühl, dass es viel zu viel war. Schade eigentlich die Folge hatte Potential, ist aber an sich gescheitert, weil viel zu viele Sachen zu schnell abgehandelt wurden.

      Spoiler anzeigen
      Auch finde ich es bedenklich, dass Eddard nicht angeboten wird das Schwarz anzulegen. Macht nicht im Buch Varys genau das im Kerker? Hab ich da gerade was verpasst. Die Szene an sich macht keinen Sinn, weil Varys Handlungen meist eine stärkere Motivation hat, als einen Mann im Kerker zu besuchen. Oder war das jetzt sein Sonntagsausflug?


      Auch sah Eddard mir noch nicht verwahrlost genug aus. Schade eigentlich. Und dieser kurze Kampf mit den Wiedergängern ... *grrr*

      Naja jedenfalls haben wir zwei großartige Heerlager gesehen!
      "Ich bin ein Getriebener, ich gebe dem Druck nach, ich kann mich für gar nichts frei entscheiden, ich laufe die Linien meines Schicksals ab, und wenn dort ein Glas Bier steht, dann muss ich es eben trinken, sonst stolpert noch jemand darüber." (Aus dem Buch Sternstunden der Bedeutungslosigkeit von Rocko Schamoni)
      Spoiler anzeigen
      Varys- und zellentechnisch kommt noch was nächste Folge. Man sieht's sogar schon in der Vorschau ;-). Wir hören ja aber auch auf, als Sansa Joffrey überzeugt hat, ihren Vater zu begnadigen - unter der Bedinung, dass er gesteht. Das muss und wird Varys Ned in der nächsten Folge noch klar machen müssen.

      Es war auch nicht verkehrt, die eher lange Szene zwischen Varys und Ned auf zwei Szenen aufzuteilen, denke ich.


      Oh, und ist euch aufgefallen, wie Petyr Varys angeschaut hat, als der Sansa in ihrem Gnadengesuch unterstützt hat? Mal schauen, ob das alles Andeutung war - mir würde das reichen, aber es ist damit ziemlich sicher, dass es ein Vieraugengespräch zwischen Joffrey und ihm gab, wobei das Thema wohl die Schwäche der Frauen und die Unnachgiebigkeit echter Könige war ;-).
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      ok, ich hab beschlossen, jetzt auch mal die einzelnen Folgen zu bewerten.
      fange wir mal mit den negativen Punkten an:
      1.die Szene mit Tyrion und Bronn. An sich gut gespielt war aber der Ort schlecht gewählt. Man hatte nicht das Gefühl, dass sie durch ein Gebirge reisen, eher durch einen Wald.
      2.die Krieger von Bergclans sahen irgendwie komisch aus mit den Hörnern an den Helmen, aber das soll wohl so´n Erkennungszeichen sein.
      3.Arya hat ihr Holzschwert liegen gelassen, als sie den Stalljungen niedergestochen hatte. Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber hat sie das Holzschwert nicht noch ´ne ganze Zeit mit sich herumgeschleppt?

      Positive Punkte:
      1.Syrios Kampf war einfach genial anzuschauen. Er hat die Gegner einfach mit wenigen Handgriffen fertig gemacht, schade, dass er jetzt nicht mehr auftauchen wird :(
      2.Ich höre mir die Sprache der Dothraki zu gerne an, waren ja dieses Mal einige Szenen fast komplett in Dothraki. Bewundernswert, dass sie die ganze Sprache ausgedacht haben, für die Serie.
      3.Es war gut, mal endlich mehr von den Schattenwölfen zu sehen!
      4.Barristan Selmys Auftritt war einfach genial und schön dramatisch. Man konnte richtig sehen, wie sauer er war, als er einfach wegen seines Alters abgeschoben wurde.

      (kann sein, dass ich jetzt einige Punkte (sowohl positiv als auch negativ) vergessen habe...)
      Alles in allem eine schöne Folge, freue mich schon auf nächste Woche :D
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      @ 1.08
      Persönliche Highlights

      Tyrion und Bronn im Wald mit Barbaren aus dem Trailer und mit wirklichen gut aussehenden Barbarenoutfits und ihre primitiven Waffen.

      Schwerttanz mit seinem Holzschwert und wie er mit ein paar Bewegungen alle Gardisten niederringt.

      Drogo in Aktion inklusive Mortal Kombat Fatality Move. :p

      Tyrion und Tywin mit ihren fiesen Wortgefechten selbst als ihre Soldlinge im Raum stehen.

      Spion nette Szene mit Robb wo er zeigt wie er hofft zu herrschen.


      Plünderung schauderlich... überall verstümmelte Leichen wird einem ja ganz übel bei


      Etwas enttäuschend
      Überall Bärte! ich meine ok die Bergbarbaren und Nordmänner sind raue "echte" Männer aber bitte selbst bei dennen darf man sich wohl rasieren ^^ hab halb erwartet das sie Chella noch einen anmachen.


      2.die Krieger von Bergclans sahen irgendwie komisch aus mit den Hörnern an den Helmen,


      Hatte doch nur Shakka und glaube ich 2-3 von seinen "Crows" im Hintergrund, Rest hatte unverzierte bzw überhaupt gar keine Helme. ?(
      "Roslin caught a fine fat trout, her brothers gave her a pair of wolf pelts for her wedding.”

      Lord Garan schrieb:

      Zitat
      2.die Krieger von Bergclans sahen irgendwie komisch aus mit den Hörnern an den Helmen,



      Hatte doch nur Shakka und glaube ich 2-3 von seinen "Crows" im Hintergrund, Rest hatte unverzierte bzw überhaupt gar keine Helme. ?(
      Upps...dann waren Shagga und seine Jungs wohl so auffällig, dass ich den Rest gar nicht gesehen hab...mein Fehler :whistling:
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      Ich schließe mich der Mehrheit an und sage auch, dass es einfach zu viel Handlung für eine Episode war. Die vielen Zeitsprünge waren schon sehr heftig und störend für den Erzählfluss. Gerade in dieser Folge merkt man, wie gut der Serie noch zwei zusätzliche Episoden getan hätten. Vor allem in Kings Landing weiß man nie, was am selben oder darauffolgenden Tag geschieht. Ist die Zeit dort synchron mit dem Rest? Wurde Robert schon beerdigt? Sollte Cersei nicht etwas mehr „trauernde Witwe“ spielen?

      Den holprigen Erzählfluss möchte ich aber gar nicht GRRM ankreiden. Er schreibt ja selbst, dass Szenen beim Schnitt eingefügt wurden:

      "In a series like this, scenes sometimes get moved from episode to
      episode, so not everything you'll see tonight will be mine(except in the
      sense that is all based on my books, of course). F'rinstance, the bit
      in the previews, with Tyrion and Bronn in the Mountains of the Moon,
      that was originally meant to be in episode seven, and was moved into
      "The Pointy End" during editing. So that scene, and the encounter with
      the clansmen, was written by David and Dan."
      Quelle: Not a Blog

      Aber bedeutet das dann auch, dass andere Teile rausgeschnitten bzw. Szenen gekürzt wurden? Das würde einiges erklären. Die Szene mit dem Wiedergänger fand ich schon recht kurz. Auch Aryas einschneidendes Erlebnis wurde zu kurz abgehandelt.

      Highlights:

      Syrio
      Der Greatjon
      Rickon spricht
      Barristan Selmy
      Drogos Fight
      Varys‘ Unterhaltung mit Ned
      Und Robb gefällt mir auch langsam immer besser.
      Sam: „(…and when they wake up)…I hope the wall was high enough“


      Alles in allem war alles Wichtige drin. Und die Dialoge waren auch wieder topp. Die letzten zwei Folgen dürften aber auch wieder randvoll gepackt sein. Ich lass mich mal überraschen…
      Eine wirklich großartige Folge, auch wenn ich die hier schon oft erwähnten Zeitsprünge schon als störend empfinde. Es hätte beispielsweise schon gut getan, wenn man Robb mit ein paar Gefolgsleuten zu Pferde gesehen hätte. Und Cat am Weg, die Eyrie im Hintergrund.

      Was ich mich auch Frage: Tyrion verspricht den Clansmännern die Herrschaft über das Vale, ist das im Buch auch so? Ich erinnere mich nur an Waffen und Ausrüstung.

      Und: Warum ist Hodor rasiert? ;)
      Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
      Franz Kafka