Sneak Peek - Die ersten 15 Minuten für alle

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      @Maeg Den Prolog habe ich schon mehrfach gelesen (wenn auch nicht 93 mal, was offenbar erforderlich ist, um sich als Liebhaber der Reihe bezeichnen zu dürfen), schön wie du die zentrale Frage einfach übergehst.

      Aber mit notorischen Miesepetern will ich auch nicht diskutieren also lassen wir es. Allein schon die Aussage, es handele sich um "Trash" spricht Bände...


      Ich bin kein "Miesepeter", nur weil meine Posts nicht wie deine oder Thomas´klingen, als ob sie jemand frisch aus der HBO-Broschüre geschnipselt hätte und bei jeder halben Aufnahme eines Schuhs "Awesome!" schreie.

      Wenn jemand bei Predator/Night of the Walking Dead/Blair Witch Mystik samt Gummikopf geballt auf 8 (?!) Minuten keine Sekunde lang an Trash denkt - das steht in den anderen Bänden im Nebenregal. Du musst sie aber nicht 93 mal hintereinander lesen, keine Angst.
      I have been despised by better men than you.
      Hattet ihr, als ihr den Prolog das erste Mal gelesen habt denn nicht gedacht, dass es sich hierbei um zombieartige Wesen handelt? Habt ihr beim ersten Lesen etwa schon bemerkt, dass in der Szene nicht nur die White Walkers vorkommen, sondern auch die Widergänger?

      Keine Ahnung ob ihr das alles am Anfang schon herauslesen konntet, mir ging es jedenfalls nicht so. Ich war vollkommen irritiert und verwirrt und hab den ganzen Einstieg über nicht wirklich nachvollziehen können, was eigentlich wirklich geschehen ist. Und genau das gleiche sollte für Neueinsteiger auch im TV-Format geschehen und ist denke ich auch erreicht worden.

      Dass es um die White Walkers, die Widergänger und die Wildlinge handelt und wer zur Hölle die jetzt eigentlich alle genau sind, wie deren Geschichte lautet (und dass da überhaupt eine detaillierte lange Geschichte existiert) hat man als Leser erst peu á peu erfahren.

      Das sollte man vielleicht nicht ganz außer Acht lassen.
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"

      Maegwin wrote:

      @Maeg Den Prolog habe ich schon mehrfach gelesen (wenn auch nicht 93 mal, was offenbar erforderlich ist, um sich als Liebhaber der Reihe bezeichnen zu dürfen), schön wie du die zentrale Frage einfach übergehst.

      Aber mit notorischen Miesepetern will ich auch nicht diskutieren also lassen wir es. Allein schon die Aussage, es handele sich um "Trash" spricht Bände...



      Ich bin kein "Miesepeter", nur weil meine Posts nicht wie deine oder Thomas´klingen, als ob sie jemand frisch aus der HBO-Broschüre geschnipselt hätte und bei jeder halben Aufnahme eines Schuhs "Awesome!" schreie.
      Lies meine Beiträge bitte genauer, ich habe durchaus einige Punkte zu bemängeln und spreche diese auch an. Ich habe sogar noch grundsätzlich Bedenken, dass die Serie eventuell zu knapp und kurz ausfallen wird (siehe Seite 1) und dadurch der Vorlage trotz hohem Produktionsaufwand nicht gerecht wird.
      Dass der Gesamteindruck dennoch überaus positiv ist (und ich das Gezeigte durchaus als "awesome" bezeichnen würde), schließt doch Kritik nicht aus.

      Tut mir leid das mit dem Miesepeter, aber ich fühle mich bei deinen Beiträgen sehr, sehr oft hieran erinnert.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Ich weiß nicht, ich hab den Prolog schon länger nicht mehr gelesen (werde das aber gleich nachholen), aber mir ist die Fernseh-Version eben zu offensichtlich. Diese zerstückelten Leichen, das Köpfen und das Werfen des Gummikopfes, das unheimliche Kind. Das sagt mir alles: "Wir sind so gruselig und grausam und essen dich auf." Beim Lesen habe ich das mit den Wiedergängern erst gecheckt
      Show Spoiler
      als Jon das Ding tötet.


      Ne, mir ist das zuviel spritzendes Blut (an dieser Stelle) bzw. zuwenig auf dem Boden, zuviel abgetrennte Gliedmaße, und zuwenig kalt. :(
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark

      Sawyer wrote:

      Hattet ihr, als ihr den Prolog das erste Mal gelesen habt denn nicht gedacht, dass es sich hierbei um zombieartige Wesen handelt? Habt ihr beim ersten Lesen etwa schon bemerkt, dass in der Szene nicht nur die White Walkers vorkommen, sondern auch die Widergänger?

      Im Prolog kommt ja nur ein einziger Widergänger vor und das ist Royce. Insofern ist die Abgrenzung zu den Anderen sehr klar, die ja auch im Prolog schon sehr detailliert beschrieben werden.
      Naja, ganz so kleinlich ist hier doch keiner ;)

      Ich denke auch dass jeder hier weiß dass Anpassungen an ein neues Medium sein müssen. Aber bei manchen Änderungen hat man das Gefühl dass man eben einfach was ändern wollte. Ich finde zum Beispiel das Bild von erfrorenen Wildlingen in der weißen Kälte jenseits der Mauer viel unheimlicher als das von an einen psychotischen Massenmörder erinnernde Gemetzel. Aber die Zuschauer sollen eben sofort wissen wie badass die Anderen sind.
      "Let me tell you something about wolves, child. When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies, but the pack survives." -Eddard Stark
      Alles was ich bisher von der Serie gesehen habe, ist sowohl was den Look als auch die Besetzung anbelangt, deutlich besser als vor einigen Monaten noch befürchtet. Dies gilt auch für das Preview des Prologs. Über gewisse Unterschiede zur Buchfassung sehe ich da gerne hinweg. :rolleyes:

      Ich freue mich über die Verfilmung wie ein kleines Kind und hoffe, dass auch die übrigen Bücher von HBO noch filmisch umgesetzt werden.
      "Die Genialität seines Plans wurde nur durch die Dimension seines Scheiterns übertroffen."

      Sawyer wrote:

      Hattet ihr, als ihr den Prolog das erste Mal gelesen habt denn nicht gedacht, dass es sich hierbei um zombieartige Wesen handelt? Habt ihr beim ersten Lesen etwa schon bemerkt, dass in der Szene nicht nur die White Walkers vorkommen, sondern auch die Widergänger?

      Keine Ahnung ob ihr das alles am Anfang schon herauslesen konntet, mir ging es jedenfalls nicht so. Ich war vollkommen irritiert und verwirrt und hab den ganzen Einstieg über nicht wirklich nachvollziehen können, was eigentlich wirklich geschehen ist. Und genau das gleiche sollte für Neueinsteiger auch im TV-Format geschehen und ist denke ich auch erreicht worden.

      Dass es um die White Walkers, die Widergänger und die Wildlinge handelt und wer zur Hölle die jetzt eigentlich alle genau sind, wie deren Geschichte lautet (und dass da überhaupt eine detaillierte lange Geschichte existiert) hat man als Leser erst peu á peu erfahren.

      Das sollte man vielleicht nicht ganz außer Acht lassen.


      Eigentlich gibt es im Buchprolog - bis auf Royce überhaupt keine Wiedergänger. Entsprechend habe ich mir um Zombies keine Gedanken gemacht.
      Nach der Szene mit Royce erschließt sich der Rest im Nachhinein. Und ehrlichgesagt finde ich die festgefrorenen Leichen, die vielleicht schlafen und dann plötzlich verschwinden, gruseliger als dieses.. Etwas.

      Was Gimlis Bard angeht - Ich glaube ich gehöre zu den Wenigen, die sich nicht über mangelnde Locken beschwert haben. :P

      Aber Winterfell als Raumbasis, Cat in den späten 50ern.. usw.. usw.. usw..

      Mein Hauptinteresse an der Serie ist nunmal nicht mein Fable für HBO oder Serien im Allgemeinen, sondern (eventuell) eine Visualisierung einer Buchreihe die ich mag. Wenn Winterfell als Raumbasis über grünen Auen visualiert wird, hilft mir das nicht bei meiner Visualisierung, die nun mal nahe am Buch liegt. Ich kenne die Geschichte schon.. Bis ADWD..
      Wenn ich rummiespetere, dann ist das größtenteils meine Enttäuschung im Sammelformat.
      Nach den schönen Kostümen aus den Tudors, hätte ich auf die Ausstattung mehr gegeben. Winterfell, KL.. Ich sehe einfach keine Verbesserung in den Änderungen. Im Gegenzug kam wenig, was mich dafür entschädigt hätte. Bis auf Arya und Jaime vielleicht (die treffen den "Ton" mehr oder weniger).
      I have been despised by better men than you.

      Rhaegar wrote:

      Sawyer wrote:

      Hattet ihr, als ihr den Prolog das erste Mal gelesen habt denn nicht gedacht, dass es sich hierbei um zombieartige Wesen handelt? Habt ihr beim ersten Lesen etwa schon bemerkt, dass in der Szene nicht nur die White Walkers vorkommen, sondern auch die Widergänger?

      Im Prolog kommt ja nur ein einziger Widergänger vor und das ist Royce. Insofern ist die Abgrenzung zu den Anderen sehr klar, die ja auch im Prolog schon sehr detailliert beschrieben werden.
      Also den äußerlichen Unterschied zwischen Anderen und Widergängern können viele auch am Ende der Reihe nicht klar erkennen, weil die Unterschiede nicht gerade wie Tag und Nacht sind. Ich selbst müsste trotz teilweisem Reread nochmal nachsehen, worin genau sie sich unterscheiden. Daher ging ich damals auch davon aus, dass beim wiederauferstanden Royce es sich um die gleiche Sorte "Zombie" handle.

      Mit dem Hintergrundwissen, dass es sich bei den White Walkers nicht bloß um hirnlos rumlaufende Zombies handelt, wurde das in der Serie bei genauerem Betrachten sogar stärker angedeutet als in der Anfangsszene im Buch. Zum Teil durch das kritisierte "Jagen" der Nachtwache, als auch durch die Stelle als der erste Kopf rollt. Mir ist aufgefallen, dass im Hintergrund ein weiterer White Walker dasteht und mehr oder weniger bloß zusieht- was für mich viel stärker als im Buch den Eindruck erweckt, dass es sich um ein gezieltes, fast schon geplantes Töten von einer Gruppe handelt und nicht blos um übliches Untotenverhalten.

      Und noch etwas bezüglich der Körperteile und dem fehlenden Blut. Ich finde das auch auf den ersten Blick nicht logisch nachvollziehbar, aber ist euch schon mal aufgefallen, dass selbst zu dem Zeitpunkt, als die Körperteile noch da waren kein wirkliches Blut im Schnee zu sehen ist? Das wirkte schon fast säuberlich, wenn man bedenkt, dass da ja scheinbar lebende Personen verbluten mussten, wenn sie so zugerichtet wurden. Als dieses Darmdings hochgehalten wurde war es ja auch nicht blutverschmiert (wie man ja normalerweiße annehmen würde), insofern ist es sogar fast schon nachvollziehbar, dass im Nachhinein auch keine Blutspuren zu sehen sind, wenn vorher auch schon keine da waren.

      Naja oke, die Erklärungen scheinen irgendwie genauso Haarspalterei zu sein, ich lass es lieber. ;)
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"
      Im Buch stellen sich die Anderen im Halbkreis um Royce herum und schauen zu, wie dieser von ihrem "Anführer" (?) besiegt wird. Was hat das bitte mit typischem Zombie-Verhalten zu tun? Und die Beschreibung: "Hoch ragte er vor ihm auf, hager und hart wie alte Knochen, mit Haut so weiß wie Milch. Seine Rüstung schien die Farbe zu verändern, wenn er sich bewegte", wie kann hier noch eine Verwechslung mit einem Widergänger (klassischer Zombie) stattfinden?
      Bin hin- und hergerissen...

      Auf der einen Seite...TV-Serie und der Hauptgegner wird eingeführt....
      Man hätte mehr zeigen können, aber wäre es sinnvoll gewesen?
      Das Hauptaugenmerk der nächsten Folgen liegt ja ganz wo anders.
      Gezeigt wurden doch nur die Wiedergänger und meiner Meinung nach, ist es für diejenigen die die Bücher nicht kennen, auf diese Art einfacher, ein Bild vom Hauptgegner im Kopf zu haben...
      Ansonsten hätte man sich für später schon festgelegt. Na klar im Buch wurden sie beschrieben, aber so besteht die Möglichkeit, Besonderheiten zu entwickeln, die verlaufe einer TV-Serie anders herüberkommen, als in einem Buch....

      Auf der anderen Seite....Buchumsetzung....
      Ein Buch als Vorlage...und vielen Lesern, die Fans der TV-Serie werden sollen...
      Und wie hier zu lesen ist....sind einige Leser eben mit den Änderungen eher weniger zufrieden...

      Ein schmaler Grat..

      Vielleicht sollten wir ein wenig schärfe aus der Diskussion herausnehmen und die komplette erste Folge abwarten....

      Maegwin wrote:

      Und Himmel, als ob "HBO!" "HBO!" irgendein Argument wäre.


      Maegwin wrote:

      Ich bin kein "Miesepeter", nur weil meine Posts nicht wie deine oder Thomas´klingen, als ob sie jemand frisch aus der HBO-Broschüre geschnipselt hätte und bei jeder halben Aufnahme eines Schuhs "Awesome!" schreie.


      Selbstverständlich ist HBO ein Argument... HBO ist ein Sender, der das Fernsehen revolutioniert hat... der am Stück hintereinander weg eine Wahnsinnsserie nach der anderen rausgehauen hat. Ich würde mich durchaus als Serienjunkie bezeichnen und kann sagen, dass 6 HBO Serien in meiner persönlichen Top Ten sind. Mir kommt es nicht in erster Linie auf eine gelungene Buchumsetzung an, sondern auf eine gelungene Serie.

      Ich halte den Prolog für äußerst atmosphärisch, klasse inszeniert und ziemlich gruselig und kann dort keinen Trash-Faktor ausmachen.

      In den letzten Jahren ist HBO vor allen Dingen von amc (Breaking Bad, Mad Men) ein wenig der Rang abgelaufen worden, aber in "Game of Thrones" sehe ich das Potential und den Weg zurück zu alter Stärke... auch... und vor allen Dingen nach mehrfacher Sichtung des ersten Viertels der Pilotfolge.

      Jeder darf gerne eine andere Meinung haben und die respektiere ich auch. Womit ich Probleme habe ist, wenn jemand versucht seinen Standpunkt als den Status Quo zu definieren und andere Meinungen mit Biss, Sarkasmus und häufig auch mit (gefühltem) Spott und (gefühlter) Herablassung im wahrsten Sinne des Wortes "niederwalzt".

      Einen Standpunkt haben... gerne... diesen vertreten... phänomenal... aber hin und wieder doch bitte auch auf den Ton achten.

      Ich selbst habe mich in letzter Zeit hier kaum noch argumentieren sehen, weil es letztendlich doch auf das 2-Meinungs-(Parteien)-Prinzip hinausläuft und das bei ein und demselben Thema doch irgendwann langweilig wird. Die einen nicken fast alles ab und ergötzen sich an ihrer Freude (und an halben Aufnahmen eines Schuhs), andere werden grün im Gesicht, weil der Umhang eines Nebencharakters nicht eben diese Farbe hat... und andere, die stehen tatsächlich irgendwo dazwischen. ;)
      Ich stehe der Serie in keiner Weise kritiklos gegenüber, auch wenn das manchmal so erscheinen mag, ich habe lediglich bis dato ein sehr positives Bild von ihr, und die Kritiker scheinen einen ähnlichen Eindruck zu haben.

      Jetzt könnte natürlich wieder jemand kommen und sagen: "Kritiker, Kritiker!" Wo ist da das Argument... aber das wird dann wohl die Zeit zeigen, wenn sich auch die vielen Zuschauer ("wir") ein Bild machen und "Kritiker" sein können.

      Auch die 4. Staffel von "The Wire", welche für viele TV-Liebhaber (mich eingeschlossen) das beste ist was die TV-Landschaft jemals hervorgebracht hat,erntet schließlich die ein oder andere negative Kritik... und wenn die sachlich und stichhaltig begründet wird, dann hat sie auch jede Daseinsberechtigung der Welt.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Rhaegar wrote:

      Im Buch stellen sich die Anderen im Halbkreis um Royce herum und schauen zu, wie dieser von ihrem "Anführer" (?) besiegt wird. Was hat das bitte mit typischem Zombie-Verhalten zu tun? Und die Beschreibung: "Hoch ragte er vor ihm auf, hager und hart wie alte Knochen, mit Haut so weiß wie Milch. Seine Rüstung schien die Farbe zu verändern, wenn er sich bewegte", wie kann hier noch eine Verwechslung mit einem Widergänger (klassischer Zombie) stattfinden?
      Also, nu komm aber. ;)
      Gut, scheinbar bin ich ein schlampiger Leser, aber bitte, ich rede vom ersten Mal lesen. Nur grob wissend, worum es in der Buchreihe geht, scheint zum einen ja wohl ganz offensichtlich, dass der Prolog irgendwie nicht in die restliche Handlung hineinpasst (klar, je mehr man liest, desto verständlicher, aber ich rede noch von den ersten paar Kapiteln). Demzufolge kann es schon sein, dass man die Unterscheidung zum Widergänger bemerkt, aber ich zumindest habe daraus nicht gleich geschlossen, dass es sich um eine völlig andere Art von "Zombie" handle. Ich habe das einfach nur als simple Unterscheidung aufgefasst, ähnlich wie bei einer Rangordnung.
      Aber ok, scheinbar zähl ich zu der Minderheit, die den Prolog nicht gleich zu Beginn geschnallt hat. ;)
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"
      Zu dem fehlendem Blut, da kann man immerhin behaupten, sie hätten sich ganz genau an das Buch gehalten ^^

      "Hast du Blut gesehen?"
      "Nein, das nicht", räumte Will ein.


      Letztendlich war ja mehr oder weniger klar, dass was eigenes daraus wird. Ist irgendwie bei allen Buchverfilmungen ja so. Was nichts dran ändert, dass man es gern anders gehabt hätte.

      Sawyer wrote:

      Rhaegar wrote:

      Im Buch stellen sich die Anderen im Halbkreis um Royce herum und schauen zu, wie dieser von ihrem "Anführer" (?) besiegt wird. Was hat das bitte mit typischem Zombie-Verhalten zu tun? Und die Beschreibung: "Hoch ragte er vor ihm auf, hager und hart wie alte Knochen, mit Haut so weiß wie Milch. Seine Rüstung schien die Farbe zu verändern, wenn er sich bewegte", wie kann hier noch eine Verwechslung mit einem Widergänger (klassischer Zombie) stattfinden?
      Also, nu komm aber. ;)
      Gut, scheinbar bin ich ein schlampiger Leser, aber bitte, ich rede vom ersten Mal lesen. Nur grob wissend, worum es in der Buchreihe geht, scheint zum einen ja wohl ganz offensichtlich, dass der Prolog irgendwie nicht in die restliche Handlung hineinpasst (klar, je mehr man liest, desto verständlicher, aber ich rede noch von den ersten paar Kapiteln). Demzufolge kann es schon sein, dass man die Unterscheidung zum Widergänger bemerkt, aber ich zumindest habe daraus nicht gleich geschlossen, dass es sich um eine völlig andere Art von "Zombie" handle. Ich habe das einfach nur als simple Unterscheidung aufgefasst, ähnlich wie bei einer Rangordnung.
      Aber ok, scheinbar zähl ich zu der Minderheit, die den Prolog nicht gleich zu Beginn geschnallt hat. ;)


      Hoch, mager, leuchtend blaue Augen, unglaublich schnell, in schimmernden, hellen Rüstungen. Ich weiß wirklich, wirklich, hochaufrichtig nicht, wie man da im Prolog auf Zombies kommen sollte. Ist nicht gemein gemeint.

      Thomas: Selbstverständlich ist HBO ein Argument... HBO ist ein Sender, der das Fernsehen revolutioniert hat... der am Stück hintereinander weg eine Wahnsinnsserie nach der anderen rausgehauen hat. Ich würde mich durchaus als Serienjunkie bezeichnen und kann sagen, dass 6 HBO Serien in meiner persönlichen Top Ten sind.


      Könnte es sein, dass diese Einstellung (und ich nenne es mal bewusst so, denn für mich hat HBO überhaupt nichts revolutioniert, auch wenn ich mir ihre Serien immerhin lieber ansehe als andere: Rome liegt irgendwo halbangeguckt im Regal rum) - wenn du dir deine eigenen Sätze nochmal mit ein wenig Distanz durchliest - ein klitzeklitzekleines Bisschen Einfluss auf deine Objektivität hat?

      Und ja, ehrlichgesagt wirkt es tatsächlich so, als ob du nicht sehr kritisch wärst aber ziemlich engagiert - zumindest wenn ich mir diese Untersektion angucke. Ich fände es allerdings tatsächlich interessant, was deine Kritkpunkte an der Serie sind. Ich habe mich ja auch schon desöfteren zu Punkten geäußert, die mir gefallen.

      Jeder darf gerne eine andere Meinung haben und die respektiere ich auch. Womit ich Probleme habe ist, wenn jemand versucht seinen Standpunkt als den Status Quo zu definieren und andere Meinungen mit Biss, Sarkasmus und häufig auch mit (gefühltem) Spott und (gefühlter) Herablassung im wahrsten Sinne des Wortes "niederwalzt".

      ...
      Thomas: Selbstverständlich ist HBO ein Argument... HBO ist ein Sender, der das Fernsehen revolutioniert hat... der am Stück hintereinander weg eine Wahnsinnsserie nach der anderen rausgehauen hat. Ich würde mich durchaus als Serienjunkie bezeichnen und kann sagen, dass 6 HBO Serien in meiner persönlichen Top Ten sind.


      Ähm.. Das Definieren des Status Quo ist nicht gerade einseitig.. Tut mir leid, aber auf derartige Häufungen von Superlativen aller Art reagiere ich tatsächlich eher skeptisch.
      Tatsächlich richtet sich mein Spott allerdings größtenteils gegen die Serie (bis auf die Reposte auf den Miesepeter vorhin), was von den Vertretern der Serie widerrum (natürlich nicht Allen) persönlich genommen wird. Ist mir bei der Dany-Besetzung schon negativ aufgefallen.
      Dafür habe ich nämlich kein Verständnis.
      I have been despised by better men than you.

      Post was edited 4 times, last by “Maegwin” ().

      Hm, also ich finde den Trailer etwas zwiespältig.
      Den Prolog finde ich nicht gut umgesetzt, das sieht aus wie ein müder "Alien vs. Predator"-Abklatsch. Da kam keine so rechte "Others"-Stimmung auf wie im Buch. Die Vorstellung der Stark-Kinder ist imho dagegen recht gelungen. Theon hat vielleicht ein bisschen gefehlt.
      Nachdem einige Kritiken so von der Musik geschwärmt hatten, war ich ein wenig enttäuscht. Für mich klingt das ganze nämlich eher nach 08/15-Epische-Fantasy-Musik. Wenigstens wird sie sparsam eingesetzt und nicht alle Szenen in einem Musik-Brei ertränkt.
      Also ich bin neu hier im Forum.. zumindest neu angemeldet. Ich lese schon seit längerem mit und musste mich jetzt endlich mal anmelden.

      Wo ich gerade bei "anmelden" bin, dort in den Forenregeln ist das schöne Wort "Feingefühl". Ein Wort das manchen Kritikern hier im Thread doch scheinbar fremd ist. Aber erstmal vorweg, ich finde das Forum klasse, und bin begeistert von einigen Leuten die hier ab und an deftige Diskussionen liefern. ABER wie schon angedeutet fehlt es manchmal am gewissen Feingefühl und es artet in Herablassung und versteckten Provokationen aus. Schade, einige sehen sich selber wohl als Höhepunkt der Menschlichen Evolution.

      So jetzt aber mal zu meiner Meinung zum "Preview". Es ist ein Preview... 13 Minuten einer 62 Minütigen Folge. Also ich werde den Teufel tun und daran festmachen ob mir die Serie gefällt oder eben nicht. Ich gehe davon aus das sie mir gefallen wird, da mir das bisher gesehene doch insgesamt zusagt. Der Prolog selbst.. nunja.. man hätte es besser machen können, zumindest meiner Meinung nach. Es fehlt mir etwas mehr Interaktion zwischen den Personen und die Reiterei selbst dauert mir zu lang. Die seltsame Aneinanderlegerei der Leichenteile(wieso überhaupt Teile) stört mich genauso wenig wie das fehlende Blut, ersteres drückt aus das die Mörder Intelligente Wesen sind, zweiteres kann ich mir nur so erklären, das erstens, wir nicht wissen wielange die Leichen dort liegen und zweitens, schneit es dort.. und das schon vorher mit Schnee bedeckte Blut könnte in der Zeit in der die drei dorthin zurückkehren nochmal etwas mehr bedecken.. was ja wohl auch die verschneiten "Innereien" ausdrücken sollen. Es fragt sich natürlich wieso die Szenen aus dem Buch nicht gut genug waren um sie (vielleicht etwas geschnitten) als Prolog zu verwenden.. Ich glaube das es dort gute Begründungen geben wird.. vielleicht spricht es einfach die "Masse" mehr an oder man wollte Zeit sparen, aber das ist schon Schade.

      Der Rest des Previews war ganz gut, allerdings fehlt es mir dort auch an mehr Dialog. Ich hoffe es liegt an der Einführung der Charaktere. Aber wie gesagt ich möchte (endlich) die ganze Folge sehen bevor ich dazu was sage.

      Was manche sich hier selber mal sagen sollten ist, dass dies eine Fernsehserie ist die Quoten bringen soll. Klar wird es Szenen geben wie mit dem "Gummikopf"(warum eigentlich Gummi, solln die einen echten nehmen? :rolleyes: ) oder den Verfolgungsszenen (das fand ich auch schrecklich). Aber so schlimm find ich das alles nicht, denn das Fantasygenre hat schon viel Trash mitgemacht und ich glaube das diese Serie noch einige andere in die Tasche stecken wird. Vorallem ist es HBO (ja das ist ein Argument :meinung: ) und GRRM ist involviert. Ausserdem sind die Macher ja selber Fans der Bücher, und ich denke nicht das die vorhaben die Story zu zerstören. Vielleicht zugänglicher machen für das breite Publikum.. aber das kann ich definitiv verstehen.
      Schade, einige sehen sich selber wohl als Höhepunkt der Menschlichen Evolution.


      Schöner Einstieg, ans Feingefühl appelieren und mit Unterstellungen beginnen.. :thumbup:

      Was manche sich hier selber mal sagen sollten ist, dass dies eine Fernsehserie ist die Quoten bringen soll. Klar wird es Szenen geben wie mit dem "Gummikopf"(warum eigentlich Gummi, solln die einen echten nehmen? ) oder den Verfolgungsszenen (das fand ich auch schrecklich). Was manche sich hier selber mal sagen sollten ist, dass dies eine Fernsehserie ist die Quoten bringen soll. Klar wird es Szenen geben wie mit dem "Gummikopf"(warum eigentlich Gummi, solln die einen echten nehmen? ) oder den Verfolgungsszenen (das fand ich auch schrecklich).


      Oh, ich gebe zu, er könnte auch aus Hartplastik sein. Vielleicht bringen Gummiköpfe mehr Quote, wer weiß.
      Also - zum einen, das steht nicht in den Forenregeln, darfst du mich auch gern direkt anschreiben, wenn du mich meinst. Ich muss mir auch nicht erst sagen, dass die Serie Quote machen will, das ist leider nur allzu offensichtlich. Womit sie Quote machen will, ist dagegen durchaus diskutabel. Also - diskutabel wenn man Argumente vorbringen hat jenseits von:

      Vorallem ist es HBO

      Ich glaube das es dort gute Begründungen geben wird

      die Macher ja selber Fans der Bücher


      Die kenne ich nämlich schon. :sleeping:
      Ansonsten viel Spaß im Forum.
      I have been despised by better men than you.