Episode 1x09 - Baelor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Shae ist im Roman ein Mädchen ohne interessanten Hintergrund. Einfach irgendeine Wirtstochter, die schon von ihrem Vater missbraucht wurde, glaube ich. Nachdem aber Sibel Kekilli Shae spielt und offensichtlich einen deutschen Akzent hat, muss sie von woanders her sein, und ist daher auch eher ein Mysterium als in den Büchern. Das ist aber ziemlich gelungen.



      Man weiß eigentlich nie viel über sie. Einzige was sie erwähnt ist das ihr Vater sie missbraucht hat und in die Küchen geschickt hat. Was er war wird glaube ich nie angesprochen. Kann auch leicht Adlig gewesen sein, oder ein Händler von sonst wo. Dazu wirkt sie in den Büchern auch schon belehrter und klüger als sie sein sollte wenn sie eine einfache "Wanderhure" wäre. Sie hat auch eher eine französische Betonung als eine Deutsche (zum Glück ^^).



      Doof war natürlich, dass die Jaehaerys II. aus dem Targaryen-Stammbaum geklaut haben, und Aerys jetzt der Sohn von Aegon V. ist. Das geht natürlich gar nicht...




      Ach heissen eh alle gleich, mir wärs nicht aufgefallen ^^


      Da Roose Bolton nicht dabei war, macht die Sache so mehr Sinn mit dem Pseudo-Heer. Aber ich müsste trotzdem gern, aus welchem Ärmel die ihn in der nächsten Staffel



      Im ersten Buch wird er auch wirklich nicht groß erwähnt. Wirklich wichtig wird er ja erst als er in Harrenhal einfällt.


      Dass Pod (noch?) nicht dabei war, stört mich auch nicht wirklich. Mehr als lustig ist der Charakter ja eigentlich auch gar nicht...



      Denke auch, daß sie seine Aufgabe eher Bronn und Shae zukommen lassen werden.
      "Roslin caught a fine fat trout, her brothers gave her a pair of wolf pelts for her wedding.”
      Na ja, Bolton hätte Robb wohl nie zum König des Nordens ausgerufen, wenn er dabei gewesen wäre. So doof ist der nämlich nicht ;-). Faktisch müssen wir ja annehmen, dass er die ganze Zeit ungesehen irgendwo 'rumhängt... Gut, vielleicht kommt er nach Neds Tod auch mit einem zweiten Heer von Norden runtermarschiert. Das wäre eigentlich gar keine schlechte Erklärung. Damit wäre er dann auch auf der richtigen Seite des Tridents.

      Es ist klar, dass Shae nie reich war, und wenig Ahnung vom höfischen Gesellschaften o.ä. hat. Das sieht man z.B. an ihrer nervtötenden Forderung, an Joffreys Hochzeit wegen dem Tanzbären teilnehmen zu wollen. Wäre sie schon einmal auf einer vergleichbaren Feier gewesen, wüsste sie, wie das da läuft, und dass es quasi unmöglich ist, da als nicht geladener Gast plötzlich irgendwo in der Ecke 'rumzuhängen. Und die Art und Weise wie sie im Gespräch mit Sansa anscheinend Ellaria Sand idealisiert hat, stellt auch ziemlich deutlich klar, dass sie auch ganz gerne auch die Mätresse eines großen Lords wäre. Nur ist das in der Regel nicht das Ziel einer Frau, die aus reichem/adligen Hause stammt.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Ich denke Pod kann man noch jederzeit einbauen wenn man das möchte.
      ...
      Mh ich könnte mir vorstellen das Roose Bolton in Staffel zwei einfach mit einem zweiten Heer aus dem Norden kommt. Entweder als Nachzügler oder einfach als jemand der neue Truppen aushebt. Kann natürlich auch sein das er die ganze Zeit bei Robb war und von ihm dann losgeschickt wird um Harrenhal anzugreifen. :whistling:
      Watch Jaime's epic struggle to reclaim what he has lost. A poignant journey into the mind of one of Westeros' greatest heroes. ^^
      youtube.com/watch?v=6lz3lAd2nGQ
      Das waren die zweitausend Mann, die er Tywin entgegen geschickt und verheizt hat. Er teilt hier nicht Reiter- und Fußtruppen in zwei Heere auf, noch unterstellt er Heer Nr. 2 einem eigenen sichtbaren Kommandanten (Bolton). Von daher muss letzterer in der 2. Staffel von anderswo herkommen. Man dürfte ihn wohl recht leicht aus dem Norden herabholen können, vermute ich. Immerhin musste Robb gerade in der Serie sehr schnell los, und konnte daher ganz bestimmt nicht alle Truppen ausheben. Dazu kommt, dass der Norden so noch einmal stark geschwächt werden dürfte, weshalb Balons Angriff und Theons Eroberung von Winterfell gleich noch glaubwürdiger wäre...
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'


      So doof ist der nämlich nicht ;-). Faktisch müssen wir ja annehmen, dass er die ganze Zeit ungesehen irgendwo 'rumhängt... Gut, vielleicht kommt er nach Neds Tod auch mit einem zweiten Heer von Norden runtermarschiert. Das wäre eigentlich gar keine schlechte Erklärung. Damit wäre er dann auch auf der richtigen Seite des Tridents.
      Ich Buch führt er afaik die Truppen die zerschlagen werden als Finte damit Robb Riverrun befreien kann. Mit in den Süden marschiert ist er laut den Büchern auf jeden Fall.


      Es ist klar, dass Shae nie reich war, und wenig Ahnung vom höfischen Gesellschaften o.ä. hat. Das sieht man z.B. an ihrer nervtötenden Forderung, an Joffreys Hochzeit wegen dem Tanzbären teilnehmen zu wollen.


      Glaube gibt ne Menge Adel die noch nichts mit Tanzbären und Königshochzeiten zu tun hatten. ;) Und es gibt wirklich ärmlichen Adel in Westeros auch. Littlefinger z.B. mit seinem "grossen Haus", oder Mormont mit ihrer Holzhüte und kargen Insel. Dazu kann sie leicht aus einer der freien Städten gekommen sein.

      Wäre sie schon einmal auf einer vergleichbaren Feier gewesen, wüsste sie, wie das da läuft, und dass es quasi unmöglich ist, da als nicht geladener Gast plötzlich irgendwo in der Ecke 'rumzuhängen.
      Läufen Unmengen Kellner und Anhängsel von Kings Landing Adel rum bei der Feier, so ist es ja nicht.

      Und die Art und Weise wie sie im Gespräch mit Sansa anscheinend Ellaria Sand idealisiert hat, stellt auch ziemlich deutlich klar, dass sie auch ganz gerne auch die Mätresse eines großen Lords wäre. Nur ist das in der Regel nicht das Ziel einer Frau, die aus reichem/adligen Hause stammt.
      Wie gesagt muss nicht sein das sie aus Westeros kommt und wenn kann sie auch leicht eine Bastardtochter sein die keine Ansprüche erheben kann.


      PS: @ Jaehaerys könnte auch sein, daß sie in Weg gelassen haben wegen der Zeitabstände, ne Menge Figuren sind ja älter als in den Büchern. War ja nur 3 Jahre auf dem Thron und Aeyrs herrschte ziemlich lange.
      "Roslin caught a fine fat trout, her brothers gave her a pair of wolf pelts for her wedding.”

      Post was edited 1 time, last by “Lord Garan” ().

      Oh, und natürlich passt es subtilitätstechnisch recht gut. Wir sehen, dass sowohl Varys als auch Cersei ernsthaft kein Interesse an Neds Tod hatten, aber Littlefinger hat in der letzten Folge schon sehr angepisst geschaut, als Varys seine Argumente für die Begnadigung gebracht hat. Sollte das also irgendwann aufgelöst werden, sind die Andeutungen schon recht deutlich. Aber gut, darauf müssen wir in den Büchern ja auch noch warten.

      Ich bin auch sehr glücklich darüber, dass weder das Dolchattentat noch der Mord an Jon Arryn wohl in dieser Staffel aufgeklärt werden. Lysas irrer Ausbruch könnte ganz großes Kino werden ;-).
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Zur Nedszene:

      Großartig, beinahe bestmöglich inszeniert. Mir wurde sogar ein wenig übel obwohl ich genau wusste was kommt. Interessant dass man im Hintergrund die Reaktionen jedes Beteiligten sehen kann, diese aber nicht in den Fokus gerückt werden.

      -> Cersei erschrickt und guckt weg
      -> Varys versucht Joffrey tatsächlich aufzuhalten
      -> Pycelle ist fassungslos
      -> Littlefinger grinst selbstzufrieden...wusste er was kommt?

      Grade letzterer Aspekt ist in Hinblick auf spätere Ereignisse sehr interessant.

      Sehr stark waren mMn auch die Szenen bei Dany; die Rituale der Hexe sind zum Glück nicht gezeigt worden, wodurch das Mysterium aufrecht erhalten bleibt. Der Kampf Jorah gg. Quotho war kurz aber eindrucksvoll und beweist, dass er nicht zuviel versprochen hat, was die Überlegenheit der Ritter angeht.

      Die Szenen auf der Mauer waren ebenfalls gut, wenn auch Maester Aemons Enthüllung angesichts größerer Ereignisse etwas verpufft ist.

      Die Szenen Catelyn, Robb und Walder-Frey waren auch gut, aber nicht überragend. Hier gab es dank der beeindruckenden Twins (gute Location!!) viel Eye-Candy...wie schon die Eirie wirkt aber auch der gute Walder etwas zuu schräg und fantasyartig für den sonst eher realistischen Ton der Serie. Aber sowas kann sich in späteren Seasons auch als angenehme Abwechslung entpuppen.

      Highlight der Folge waren neben der Exekution und der Szene vor Drogos Zelt mMn aber die Interaktion von Tyrion, Shae und Bronn. Hier hat man wirklich passende Schauspieler gefunden und einen guten Job gemacht...grade das Trinkspiel fügte sich so gut ein, das es direkt aus dem Buch kommen könnte. Mir gefällt auch, dass Shae nochmal eine Ecke interessanter und "erwachsener" gemacht wurde. Sexy ist sie trotzdem, aber man versteht nun eher, warum sich Tyrion so in ihr verliert.
      Schön auch, wie man bei der vertrauten, fröhlichen Szene im Zelt für einen Moment vergisst, dass sowohl Shae als auch Bronn von Tyrion für ihre Gegenwart bezahlt werden..und keinesfalls alte Gefährten sind, wie es den Anschein hat.

      Ärgerlich ist nur, dass die Schlachten überhaupt nicht gezeigt wurden.
      Das Tyrion ausgeknockt wurde, ist okay...aber hätte man nicht wenigstens
      eine Minute Getümmel präsentieren können?

      Immerhin war das Leichenfeld anschließend eindrucksvoll und der gefangene Jaime hat mir auch gefallen.

      Alles in allem zeigte mir diese Folge endgültig, dass das Buch auch in seiner TV-Umsetzung exakt die gleiche Wucht entfaltet..wenn nicht an mancher Stelle gar noch ein wenig überboten wird. Möge die Serie uns noch viele Staffeln erhalten bleiben!!!
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Woher nehmt ihr die Zuversicht, dass Bolton überhaupt noch auftaucht? Ich würde sie gern teilen, aber ich vermute eher, dass der endgültig umgangen wurde.



      Allgemein zur Folge: Ich fand sie durchaus durchwachsen: Eddard scheint sich ja im Kerker ganz gut zu amüsieren. Im Buch war er doch fast wahnsinnig vor Dunkelheit, Durst und Fieber und dann kam Cersei und hat (ich glaube sogar im wahrsten Sinne des Wortes) den Finger in seine Wunde gelegt. Von seinem Leiden ist ebenso wenig zu sehen wie von Cerseis Grausamkeit.

      Was macht Ser Rodrik im Süden? Er hat doch später den Kampf gegen die Greyjoys im Norden angeführt ...

      Lord Freys widerliches Kichern hat mir gefehlt. Dafür war er überzeugend verbittert.

      Einer der vielen kleinen Störfaktoren: Haben Robbs Reiter kein Gepäck? Als sie die Brücke überqueren, haben sie nichtmal Satteltaschen, sondern sitzen wie Indianer bloß auf Decken. Und die Topfhelme sehen echt mies aus! Wenigstens einen Nasenschutz hätte man ihnen gönnen können.

      Die Maester-Szene auf der Mauer ist sehr überzeugend gespielt! Gefällt.

      Tywin hat seinen Sohn wieder unerwartet mit seiner geballten väterlichen Liebe erwischt - ordentlicher Tiefschlag!

      Bronn und Tyrion freue ich mich immer zu sehen, weil ihre Dialoge vollgepackt sind mit Doppeldeutigkeiten, Sakrasmus, Ironie ... Außerdem gehören sie zu den abwechslungsreichsten charakteren: Wo andere die Contenace wahren oder sich treu bleiben, sind die beiden äußerst pragmatisch, mal beleidigt, mal lüstern und immer für Überraschungen gut.

      Drogo leidet ja mal wie Hund!! So hab ich mir auch Eddard vorgestellt. Man sieht sofort, dass der Kahl bald abtritt. Schön zu sehen sind auch Danys Stolz, Sturheit und ihre Naivität, politisches Kalkül geht ihr völlig ab.

      Dann Jorahs Kampf. :thumbdown: Warum lässt er den Blutreiter erst vorbei, wenn der nicht ins Zelt soll? Und dann Kämpfen die beiden fast lethargisch. Die Bergstämme streiten sich emotionaler über ne Wurst (siehe Tyrions Tischgespräch). Als der Blutreiter Jorah den Schnitt verpasst hätte er ihn auch töten können (und Jorah hat die Zeit das Blut wegzuwischen, damits nicht ins Hemd tropft), genauso als Jorah sich plötzlich der Schwerkraft bewusst wird und zu Boden geht. Wieso fasst Jorah in seine eigene Schneide, um dann den nächsten Hieb doch mit nur einer Hand am Heft zu parieren?

      Bei einem Perspektivwechsel dreht sich die Umgebung mit: Relativ zum Zelt steht Jorah dann woanders, der Blutreiter wartet am Ende Jorahs finalen Schlag sehr geduldig ab und die Wunde fällt für so einen Schlag bescheiden aus.

      Als Tyrion für die Schlacht geweckt wird hätten sie ruhig ein paar Hörner tröten können (ist im Buch so beschrieben). Dass man die Schlacht nicht sieht ist schade, wenigstens ein Aufmarsch wäre schön gewesen. Dass Tyrion den Hammer abkriegt ist zwar zum Schmunzeln, aber wie kommt er dann aufs Schlachtfeld (das nebenbei einen anständigen Eindruck macht)?

      Warum ist Tywin nicht entsetzt von der Erkenntnis, dass Rob den Trident überquert hat, um Jaime anzugreifen? Er nimmt das ganz gelassen hin. Und der Unterschied zwischen 2000 und 20000 ist den Spähern nicht aufgefallen? Ich hab nie verstanden warum sich Bolton überhaupt auf einen Kampf einlässt. Er hätte einfach zurückmaschieren können, die Finte war so oder so gelungen.

      Catelyns Mimik als sie auf ihren Sohn wartet (und der dann kommt) gefällt mir, als Zuschauer freut man sich mit ihr, wenn man Robb sich nähern sieht. Aber man fragt sich schon warum Jaime allein ist und wenn nicht, wo seine Männer sind. Nicht mal Theon erwähnt stolz die feindlich Verluste. Dann beendet Rob seine Ansprache mit einem fast geflüsterten Satz. Wer soll den hören? Von den Taktiken geht viel unter dadurch, dass Bolton und Bryden wegfallen. Das ist sehr schade, denn das Wissen um das (Nicht)Wissen des Gegners und der Umgang damit haben einen Teil von Robs Charme ausgemacht.

      Die Hinrichtung vor der Septe ist grandios, fast Perfekt!!!



      Insgesamt waren es mehr Abstriche gegenüber der Vorlage als in anderen Folgen, mMn zu viele und vor allem zu wichtige.

      Und was sagt Rob als er Jaime vor seine Mutter bringt: "By the time .... happening, it already happened." Hab ich bei 5 mal gucken nicht verstanden.
      Wow, das war ne klasse Folge, ich hab zwar blöd geguckt als die Schlacht vorbei war, eh sie überhaupt richtig begonnen hat, aber mal ehrlich, mich haben die Schlacht schon beim Herr der Ringe gestört, lieber 15 Minuten Dialoge als Leute die sich gegenseitig die Köpfe einhauen. HBO hätte es auch nicht wirklich gut inszenieren können.


      Bei Neds Hinrichtung hatte ich eine richtige Gänsehaut, mir kamen damals beim lesen schon Tränen und diesmal war es nicht anders. Solche Szenen sind mir wichtig und so lange HBO das hinbekommt, solange können die auch auf die Schlachten verzichten.
      Ich frage mich ja wie die ganzen Nicht-Buchkenner beim gucken reagiert haben.

      Der alte Lord Frey ist ja ganz schön jung, würd ihn nicht älter als 60 schätzen, widerlich ist dennoch.

      Ser Jorah mit Rüstung macht richtig was her :love:
      Versprich es mir Ned...
      Bolton kann nicht wirklich umgangen werden. Der wird in späteren Folgen viel zu wichtig. Gut, auch die Rote Hochzeit könnte ohne ihn funktionieren, obwohl man die viele Arya- und Jaime-Szenen umschreiben müsste, aber ein Gutteil des nächsten Bandes wird Bolton-Geschichte sein, von daher können sie sich das eigentlich nicht leisten.

      Die Tullys gibt's auch alle in der nächsten Staffel, das ist schon bestätigt, von daher erwarte ich da auch Roose Bolton und Rickard Karstark. Und kein halbwegs vernünftiger Drehbuchschreiber würde einen Charakter wie Roose Bolton, und damit ja wohl auch Ramsay, einfach unter den Tisch fallen lassen.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Warum sollte man ausgerechnet Bolton rausschreiben?

      Wenn überhaupt könnte die Schere einen der Tullys treffen, was ich aber nicht glaube, da Brynden zuviel Awesomeness-Faktor besitzt und Edmure für die Story entscheidend ist.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Was macht Ser Rodrik im
      Süden? Er hat doch später den Kampf gegen die Greyjoys im Norden angeführt ...





      Wird denke ich später zurückgeschickt. Bin mir nicht mehr
      sicher wie es im Buch war, glaube aber auch, daß Cat und Robb ihn erst nach
      seiner Krönung wieder in den Norden schicken.



      Einer der vielen kleinen
      Störfaktoren: Haben Robbs Reiter kein Gepäck? Als sie die Brücke überqueren,
      haben sie nichtmal Satteltaschen, sondern sitzen wie Indianer bloß auf Decken.
      Und die Topfhelme sehen echt mies aus! Wenigstens einen Nasenschutz hätte man
      ihnen gönnen können.






      Mittelalterliche Armeen zogen öfters mit einem „Baggage Train“ rum (etwas wie die alten Römer auch schon ^^).
      Prinzip eine Ansammlung aus Vorräten und Ausrüstung, geleitet von Köchen,
      Dienern, Waschweibern, Huren etc. Meiste der Ausrüstung die sie haben wird auf
      dem liegen.
      "Roslin caught a fine fat trout, her brothers gave her a pair of wolf pelts for her wedding.”
      @Schlachten: Ich glaub, ich habs schon mal erwähnt, als die Ankündigung der Serie kam. In den Büchern gibt es kaum beschriebene Schlachten, sondern meist nur die Erzählung davon. Liegt daran, das außer Tyrion kein POV da ist, der an den Schlachten teilnimmt.
      Gerade Robbs Schlachten werden immer von Cat im Nachhinein "erzählt".
      Deshalb find ich es auch nicht schlimm, wenn es da weniger zu sehen gibt. Stimme da Luthien85, was die Dialoge angeht, voll zu.
      Für mehr Dialoge und weniger Rumgemetzel bin! :meinung:
      Hoody Hoo!! I waste him with my crossbow!! - Knuckles the Sixth, King of the Wallclimbers

      Lord Garan wrote:

      Was macht Ser Rodrik im
      Süden? Er hat doch später den Kampf gegen die Greyjoys im Norden angeführt ...





      Wird denke ich später zurückgeschickt. Bin mir nicht mehr
      sicher wie es im Buch war, glaube aber auch, daß Cat und Robb ihn erst nach
      seiner Krönung wieder in den Norden schicken.





      Bin grad beim Reread vom 1 Buch...wie passend :) Das stimmt. Rodrik wird aber schon von Catelyn zurück geschickt, als sie bei Robb und den Armee angelangt ist. Die Begründung war, dass sich Maester Luwin nicht so sehr aufs Kriegshandwerk verstehe und ein anständiger und erfahrener Krieger dringend in Winterfell gebraucht werde.
      Für mehr Dialoge und weniger Rumgemetzel bin! :meinung:
      Sehe ich auch so. Gut choreographierte Kampf- und Schlachtszenen sind eine feine Sache. Aber wenn es zu viel davon gibt, dann ist es nichts besonderes mehr, nicht mehr der große Knaller und dann kann sowas schnell langweilig werden. So ging's mir jedenfalls bei der gefühlte 34 Stunden dauernden Schlacht um Helms Klamm in HdR.

      Ich fand die Folge insgesamt ziemlich gut. Bronn gefällt mir von mal zu mal besser, muss ich sagen. Auf jeden Fall Daumen hoch für Bronn.
      Das einzige, was ich bei dieser Folge echt vermisst habe, waren Neds Fieberträume. Ich meine, die sind ja nicht gerade unwichtig, daher hätte ich es gut gefunden, wenn sie uns zumindest einmal einen Blick in Neds träumerische Erinnerungen gegönnt hätten. Die Szene am Tower of Joy hätte ich schon gerne gesehen. Naja... :S
      Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.
      Ja der Tower of Joy geht mir schon echt ab in der Serie ... eigentlich ist das eine der genialsten Szenen im Buch ...

      (deshalb hoffe ich ja so sehr, dass der gute Mr. Reed mal irgendwann auftaucht und ein paar Wahrheiten zum Besten gibt)
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.
    • Users Online 1

      1 Guest