Melisandre - ADWD

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Melisandre - ADWD

      Wollte mal nachfragen ob das andere auch so sehen wie ich. (Und zur Sicherheit gleich nochmal als Spoiler.)

      Also Melisandre muss offensichtlich nicht essen und trinken (zumindest nicht wie normale Menschen). Scheint (keinen) sehr wenig Schlaf zu brauchen. Ist evtl. imund gegen Gift (Clash of Kings).

      Meine Spekulation:

      Melisandre ist möglicherweise Untot und zwar möglicherweise auf die selbe Art und Weise wie Berric Dondarrion. Schlussendlich ist bei ihm ja nicht klar, was die Auswirkungen seiner Wiederbelebung sind, auf jedenfall scheint er seinen Charakter, seine Erinnerungen und Einstellungen zu behalten. Aber es gibt evtl. Auswirkungen auf die Funktionsweisen des Körpers (so weit ich weis wird darüber nichts näheres erzählt, aber korregiert mich wenn ich mich da irre). Regenerativ wirkt die Wiederbelebung offensichtlich auch nicht.

      Die Frage ist ob man hier überhaupt von Untot sprechen kann. Mir scheint das, was Thoros of Myr macht immer wie ein Gegenpol zu den Wights. Schlussendlich ist es besser als Verbrennen wenn man eine Person wiederbeleben kann und sie so nicht zum Wight wird.

      Was denkt ihr darüber? Hat Melisandre irgendwann den "Flamekiss" erhalten und das sind nun die Auswirkungen? Oder seht ihr das komplett anders als ich?



      Und ich hab deinen Spoiler jetzt mal rausgemacht, damit die Anderen nicht gleich so ein weißes Ding anlacht. ;) Kait
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys

      Post was edited 1 time, last by “kait” ().

      Baldwin, du kannst den Spoiler wegmachen. Wir sind hier ja in einem geschlossenen Bereich. Alle die hier diskutieren, wollen offenbar sehen, was du geschrieben hast. :)
      LG Kait
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Lass doch jetzt den Spoilerkram weg. Wer hier postet/liest, hat das Ding gelesen zu haben.

      Zum Thema:

      Es ist eine nicht unpopuläre Theorie, dass Mel eine Wiedererweckte sein könnte. Immerhin konnte Berics Blut auch Feuer entfachen. Meines Erachtens wird die Theorie durch ADwD eher entkräftet. Mel erinnert sich sehr lebhaft an die Sklavenauktion, bei der sie an den Roten Tempel verkauft wurde, und es scheint mir auch angedeutet zu werden, dass sie nicht mit Feuer ins Leben zurückgeküßt wurde, sondern vielmehr bei lebendem Leib Feuer trinken musste. Seither ist sie dann wohl mehr als menschlich. Trinken scheint sie im übrigen noch ganz gerne. Bloß essen muss sie nicht mehr und mag es wohl auch nicht mehr.
      Weiter schläft Mel zwar wenig, aber sie muss es trotz allem immer noch. Und es kostet sie Kraft, die Nächte durchzumachen. Beric hingegen konnte gar nicht mehr schlafen.

      Beric hatte recht umfangreiche erinnerungstechnische Probleme, die bei ihm möglicherweise nur auf die Anzahl der Wiedererweckungen zurückgeführt werden kann, allerdings auch mit der Dauer des zweiten Lebens zu tun haben könnten. Es heißt, das Feuer verzehrt. Und im Falle der Wiedererweckten ist damit offensichtlich deren Seele/Wesen/Persönlichkeit gemeint.

      Oh, und ja: Stannis und Mel schlafen bzw. haben regelmäßig miteinander geschlafen ;-).
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      Glaube ich persönlich nicht, kann aber sein, das Kapitel von Melissandre, fand ich sehr
      gut weil wir sie wirklich menschlich erlebt haben.

      Sie irrt sich und weiß nicht alles. Das verhältnis zu Jon und das sie selber
      überrascht ist wie mächtig sie an der Mauer ist, das könnte ein Hinweis darauf
      sein, das Jon der Auserwählte ist.

      Nebenbei habe ich es bisher so gesehen wie du es beschrieben hast. Nicht gut eher als Gegenpol
      zu den Anderen aber auch nicht als Beschützer der Menschen.

      Diese Auffasung habe ich geändert, ich tippe eher darauf das sie Magie
      beherrscht, die bisher nicht genau erklärt wurde. Ähnlich wie sie Bran erlernt,
      scheint alles zusammenzuhängen. Auch Kalthand ist ein Untoter und Diener von
      Blutrabe. (Was ich durch die letzte Dunk und Egg Story auch vermutet habe)

      (Das was ich an diesem Buch hasse, wir haben einen alleswissenden Charakter aber
      dieser in dem Moment als er alles erfährt, kein weiteres Kapitel bekommt.)
      Sie ist sicher nicht untot, denn wenn sie auch kein Essen mehr zu brauchen scheint: Offensichtlich isst sie gelegentlich etwas, um nicht aufzufallen. Sie fühlt ihre trockene Kehle, nachdem sie stundenlang ins Feuer gestarrt hat, und benötigt dann das Wasser, das sie trinkt - als Wiedergängerin wäre das sicher anders.

      "Nett" fand ich die Beschreibung all der Pülverchen, mit denen sie (durch Täuschung) Anhänger gewinnt; aber dass sie aufgrund ihrer unverhofft vergrößerten Macht das Zusammenschmelzen ihrer Vorräte nicht besorgniserregend findet, trägt nicht gerade zu meiner Beruhigung bei, obwohl sie durch ihr Kapitel um einiges an Sympathie gewonnen hat (war ja bei Jaimes ersten POV-Kapiteln auch so).

      Was mich wirklich umgehauen hat, war, dass sie offensichtlich Mance Rayder gerettet und als "Rasselhemd" getarnt hat. Das passt mit all dem Getöne über die Notwendigkeit des Verbrennens von königlichem Blut nicht zusammen. Ich bin gespannt, was daraus noch wird (bin mit Mels Kapitel noch nicht ganz fertig...)
      Obwohl Melisandre ein POV Kapitel hatte, ist sie immer noch sehr rätselhaft.
      Was sollten zum Beispiel die bisherigen Verbrennung auf Dragonstone?
      Wie fanatisch gläubig ist sie eigentlich?
      Sie rettet Mance Ryder, aber warum?
      Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen.
      [Marc Aurel]

      Ursula wrote:

      Sie rettet Mance Ryder, aber warum?


      Ich glaub. die Frage kann man einfach mit einem "Weil es ihr halt nützlich ist" beantworten. Möglicherweise denkt sie, dass Mance noch eine Rolle spielt.

      Was mir einfällt: Ohne Mance hätte Ramsey nichts über Jons Einmischung erfahren, hätte keinen Brief geschrieben und jon wäre vielleicht nicht umgebracht worden.

      Jerat wrote:

      Was mir einfällt: Ohne Mance hätte Ramsey nichts über Jons Einmischung erfahren, hätte keinen Brief geschrieben und jon wäre vielleicht nicht umgebracht worden.
      Natürlich, der ganze Mist basiert ja auf der vollkommen falschen Interpretation dessen, was Melisandre in den Flammen gesehen hat. Als Leser weiß man ja von Anfang an, dass sie mit ihrer Arya-Interpretation wohl falsch liegt. Ich dachte dann, es wäre wenigstens noch Jeyne aber die Vorhersage stellte sich ja dann mal als so was von falsch heraus, das eine Steigerung schwer möglich erscheint (ist aber wahrscheinlich machbar, warten wir einfach ab :D ). Die Frau sollte wirklich mal etwas mehr Zurückhaltung bei der Interpretation zeigen (vielleicht ein zwei Stunden länger darüber nachdenken was sie gesehen hat?).
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys
      Was mir einfällt: Ohne Mance hätte Ramsey nichts über Jons Einmischung erfahren, hätte keinen Brief geschrieben und jon wäre vielleicht nicht umgebracht worden.

      Das sehe ich anders.Mels Warnung an Jon kam schon viel früher. Bowen hatte sowas schon länger als Möglichkeit in Betracht gezogen. Nach Ramsays Nachricht folgt die Versammlung und dort taucht Bowen bereits mit seinem Mitverschwörern auf, konnte aber noch nicht wissen, was Jon nun plant, und direkt dannach attentatiert er Jon.
      Ich bin mir sicher, ein anderer Anlass wäre ihm genauso recht. Gründe hatte er bis dato nämlich bereits genug.

      Zu Melisandre: Keine Ahnung, ob sie eine wiederbelebte ist, aber auf jeden Fall ist ihr Zustand einem solchen nicht unähnlich.
      There are but two types of people in the world:
      1. Those hwo can extrapolate from incomplete data!

      Post was edited 1 time, last by “AracheonoXis” ().

      Also, ich glaube nicht, das unsere gute rote Mel tatsächlich ein Wiedergänger ist - auch, wenn dass sicherlich im Rahmen der Möglichkeiten ihrer Religion liegt, leute wiederzuerwecken (Beric, UnCat). Ich denke mehr, sie ist so eine Art andere Andere (sollen wir die mal "die Einen" nennen? dann hätten wir die Einen und die Anderen) - alles was ich bislang von ihr gelesen hab, deutet für mich in so eine Richtung:

      Die Anderen sind kalt und verbreiten Kälte - Mel spaziert in jedem Schneesturm im kurzen Hemdchen umher und gibt dann auch noch immer warm Pfötchen, das ist doch schon seltsam, oder?

      und by the way, ist vielleicht ganz abstruse Idee, aber ich bin über das kleine Gedicht von Robert Frost gestolpert, das mich dann nochmal drüber nachdenken lässt, ob's möglicherweise am Ende darum geht, nach möglichkeit weder die "Einen" noch die "Anderen" gewinnen zu lassen? Ich mein, von irgendwas wird der Schorsch ja hin- und wieder auch inspiriert, und sooo unbekannt ist das ja nicht, gelle?

      Some say the world will end in fire,
      Some say in ice.
      From what I've tasted of desire
      I hold with those who favor fire.
      But if it had to perish twice,
      I think I know enough of hate
      To say that for destruction ice
      Is also great
      And would suffice.
      Lord Tywin Lannister did not, in the end, shit gold.
      Hallo, eigentlich bin ich nur eine stille Leserin, aber mir ist beim Lesen im Mel-Kapitel etwas besonderes aufefallen, was ihre Falschinterpretation der Visionen nochmals verdeutlicht. Am Anfang des Kapitels sieht sie in die Flammen und will unbedingt erfahren, wie es Azor Ahai (für sie immer noch Stannis) ergeht - aber alles, was ihr die Flammen zeigen, ist Jon. Ist das ein Indiz dafür, dass Jon wirklich der Azor Ahai ist? Und sie erkennt es nur nicht? Bei der Arya Interpretation lag sie doch auf falsch... Offensichtlich zeigen ihr die Flammen schon die Dinge, die sie sehen will, nur erkennt sie diese nicht.
      Beim Lesen dieses Thread-Titels hatte ich die Hoffung, Melisandres POV-Kapitel in ADWD würde hier genau auseinander genommen werden, ist aber nicht so. Gibt´s dazu noch irgendeinen anderen Thread?
      Ich habe jedenfalls nichts finden können und dabei ist es für mich eines der wichtigsten und besten Kapitel überhaupt. Es liefert so viele Infos und wirft gleichzeitig mindestens so viele Fragen auf. In der Hoffnung, dass das nicht irgendwo anders im Forum schon breit getreten wurde, mache ich hier mal meine Kommentar-Liste auf:

      1.) Ich war erstaunt: Sie glaubt den Stannis-AzorAhai-Kram tatsächlich!
      Aus irgendeinem Grunde hatte ich immer den Verdacht, sie stilisiert Stannis nur zur Erlöser-Figur hoch, während sie tatsächlich irgendein anderes Ziel verfolgt. Schließlich ist die Identität von Stannis Feuerschwert als der echte "Lichtbringer" ja auch ein bisserl zweifelhaft. Aber nein, sie scheint as wirklich zu glauben.

      2.) Ihr leeres Bett - spätestens jetzt gibt es keine Zweifel mehr: Sie ist regelmäßig mit Stannis ins Bett gestiegen, allerdings wohl mehr zum Zwecke von Sexualmagie denn einfach nur zum Spaß (Spaß kennt Stannis schließlich sowieso nicht).

      3.) Sie hat eine Vergangenheit als Sklavin.

      4.) Sie ist magisch bereits extrem verwandelt, braucht fast keinen Schlaf mehr, kein Essen (ja, wurde weiter oben schon erwähnt).

      5.) Den Hinweis, dass ihre Magie deutlich stärker geworden ist, seit sie an der Mauer ist, finde ich auch sehr bemerkenswert - und nein, ich glaube nicht, dass dies ein allgemeines Symptom dessen ist, dass die Magie in die Welt zurückkehrt, sondern es geht definitiv darum, dass es etwas dort oben im Norden gibt, das ihre Magie verstärkt.

      6.) Sie zeigt bei aller Abnormität menschliche Regungen und Mitgefühl: Sie hat Devan, Davos letzten verbliebenen Sohn, absichtlich dort an der Mauer in Sicherheit gebracht, weil sie findet, Davos hat in diesem Krieg schon genug Söhne verloren.

      7.) Ihre Visionen... nun gut, ein leidiges Thema. Ob man daraus auf Jon als AA schließen kann, will ich hier jetzt nicht nochmal erörtern. Aber ihre Visionen bzgl. weirwood trees, wooden faces, boy with a wolf´s face, wooden man, etc. sind interessant.
      MMn sieht sie dort Bran (boy with a wolf´s face) und Bloodraven (wooden man), ordnet beide allerdings falsch ein und meint, sie seien Diener des 'Great Other'.

      8.) Die Nummer mit dem verwandelten, verschleierten Mance finde ich ja schon ein starkes Stück...
      a) Sie hintergeht damit Stannis (nur so als Feststellung, sie ist ihm nicht ergeben, aber das hat wahrscheinlich soweiso niemand geglaubt, oder?)
      b) Zu welchem Zweck bitteschön? Was erwartet und erhofft sie sich von Mance? Ihn als Retter für "Arya" einzusetzen kann nicht der Plan gewesen sein, denn die Vision vom grauen Mädchen hatte sie erst nach der Hinrichtung Rattleshirts
      c) Was zum Henker soll denn diese Bemerkung über den Beutel mit Fingerknochen?
      “The bones help,” said Melisandre. “The bones remember. The strongest glamors are built of
      such things. A dead man’s boots, a hank of hair, a bag of fingerbones. With whispered words and prayer,
      a man’s shadow can be drawn forth from such and draped about another like a cloak. The wearer’s
      essence does not change, only his seeming.”

      Ist das nur eine Finte von GRRM oder stimmt irgendetwas an der Identität von Davos nicht?

      9.) Sie ist händeringend hinter Jon her, ist bestrebt, ihn unbedingt für sich zu gewinnen. Deswegen versucht sie, für ihn seine vermeintliche Schwester zu retten, um ihn in ihre Schuld zu bringen, oder wahlweise sein Vetrauen zu gewinnen.
      Aber warum, zum Teufel? Was will sie von ihm? Alles nur, weil er so ein süßer Boy ist? Sicher nicht.
      Weil er Macht hat? Weil er ein Warg ist? Weil er machtvolles Blut hat? Weil er viel mehr Lebensernergie hat als Stannis, den sie energtisch ja ziemlich ausgesaugt hat?
      tja, irgendwie will sie ihn im Kampf gegen The Great Other positionieren, aber genauer durchschaue ich das noch nicht.

      So, das sind im ersten Runterschreiben die wichtigsten Sachen, die mir einfallen. Ich halte dieses Kapitel für superwichtig und -zentral, gleichzeitg hinterläßt es mich an einigen Stellen recht ratlos. ?(
      The internet is dark and full of spoilers.
      1) Sie glaubt zumindest, dass es einen Azor Ahai gibt/geben wird. Sie scheint ja selbst unsicher zu sein, ob es Stannis ist. (Bitte, bitte, nicht Stannis, bitte, bitte!)
      2) Ich gehe auch von einer Art "Sexualmagie" aus, die sie mit Stannis als Werkzeug oder auch Energiequelle durchführt.
      (Spaß kennt Stannis schließlich sowieso nicht).
      Zumindest verhält er sich so bzw. wird von den POVs anscheinend so wahrgenommen. Spaß wird selbst er kennen. Fragt sich nur, was für ihn Spaß ist...
      4) /sign.
      5) Vielleicht hat es mit der Nähe zu den Kindern zu tun. Oder mit der Nähe zu Jon, der vielleicht tatsächlich Azor Ahai ist. Ansonsten können vllt noch andere User da mit Theorien helfen. :S
      6) Anscheinend muss sie ihre schlechten Taten (Menschen dem Feuertod überlassen) mit guten Taten ausgleichen, um ihr Gewissen zu befriedigen. ^^
      7) MMn ist entweder Jon oder Davos Azor Ahai. Persönlich bin ich für Davos. Jon soll Lord Commander bleiben. Was Bran betrifft, habe ich nicht mehr im Hinterkopf.
      8 )
      a) Nicht wirklich. ;)
      b) Ich vermute, sie will der Nachtwache tatsächlich mal helfen, indem Mance vllt Bolton töten soll oder ihm irgendwie anders schaden könnte.
      c) Keine Ahnung.
      9) Jon als Lord Commander hat natürlich Macht. Sein Vertrauen zu haben, ist demnach nicht unbedeutend. Da wir derzeit jedoch mit dem Cliffhanger konfrontiert wurden, fällt mMn Dein Punkt 9 weg, da es jetzt eh gleich ist, ob sich Melisandre durch 'Aryas' Rettung bei Jon einschleimen wollte. Hier müssen wir leider auf TWOW warten.
      Hey wow, du hast ja auf praktisch alle meine Punkte geantwortet!

      @ 1.) Naja, mehr als das. Sie glaubt eben nicht nur, dass es einen AA geben wird, sondern ganz konkret, dass es Stannis ist.

      Stannis was marching south into peril, the king who carried the fate of the world upon his shoulders, Azor Ahai reborn. R'hllor would vouchsafe her a glimpse of what awaited him. Show me Stannis, Lord, she praid. Show me your king, your instrument.
      @ 3.) Hast du nix zu gesagt, aber ich hänge noch was an:
      Ist Mel von Ihrem Tempel ausgeschickt worden, das drohende Verhängnis abzuwenden, dass "der Feind" (also The Great Other mit seinen Schergen) das ewige Dunkel bringen wird? Nur sie allein? Wenn das Ganze so bedrohlich ist, sollten da doch ein paar mehr rote Priester dran arbeiten, oder? Oder ist Asshai so weit weg, dass es sich nicht drum schert, was in Westeros passiert, die Anderen kommen eh´nicht über´s Meer? (glaube ich nicht). Oder ist das ihre persönliche Solo-Mission, die sie sich gesucht hat, ohne dass ihr Orden was davon weiß?

      @ 5.) Tja, das eben genau fragt sich. Die Nähe zu den Kindern? Also du meinst, die rein geografische Nähe zu Jon und Bran? Hm. Weiß nicht, überzeugt mich nicht recht... also, soll heißen, ich bin nicht so überzeugt, dass die Stark-Kinder Magie-Radiatoren sind und auch nicht unbedingt, dass die Person des AA solch ein magisches Kraftfeld um sich herum trägt. Ganz abgesehen davon, dass ich mich zu dem Thema Jon = AA auch lieber noch bedeckt halte ... kann sein, muss aber nicht ... derzeit fehlen da noch ein paar wichtige Punkte an der Prophezeiung, aber vieleicht kriegen wir die ja in TWoW geliefert.

      @ 6.) Also, ob Mel so im klassischen Sinne ein Gewissen hat, weiß ich nicht. Gute und schlechte Taten werden in ihrem Weltbild doch nach ganz anderen Taten bemessen, oder?

      @ 7.) Davos? Nun ja, von der Theorie habe ich zwar schon gelesen, gehört für mich aber eher zu den 'crackpot theories' (... und sollte er´s am Ende sein, stehe ich mit großen Kulleraugen da und staune 8| )

      @ 8b) "Mel-will-einfach-mal-nett-sein"-Argumenten traue ich nicht über den Weg. So ist sie nicht gestrickt. Sie hat mE grundsätzlich nur "das größere Wohl" (ich weiß, ist ein Harry-Potter-Schlagwort, aber egal) im Blick.
      Ich glaube, solche niederen Chargen wie Bolton interessieren sie nicht sonderlich und dass er zu dem Zeitpunkt, als Mance losgeschickt wird, eine Bedrohung o.ä. für die Nachtwache ist? Hm.

      @ Sie hinterläßt aber bei mir den Eindruck, dass es ihr um deutlich mehr geht, als nur um ein prophylaktisches "Ich-gewinne-Lord-Snow-jetzt-mal-für-mich-wer-weiß-wofür-es-noch-gut-sein-wird".
      The internet is dark and full of spoilers.

      wolf pack wrote:

      c) Was zum Henker soll denn diese Bemerkung über den Beutel mit Fingerknochen?
      “The bones help,” said Melisandre. “The bones remember. The strongest glamors are built of
      such things. A dead man’s boots, a hank of hair, a bag of fingerbones. With whispered words and prayer,
      a man’s shadow can be drawn forth from such and draped about another like a cloak. The wearer’s
      essence does not change, only his seeming.”

      Ist das nur eine Finte von GRRM oder stimmt irgendetwas an der Identität von Davos nicht?

      Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, ergibt aber für mich keinen Sinn, weil seine Pov´s noch genau so sind, wie früher als er noch den Beutel hatte. Aber andrerseits wird dieser Beutel so oft betont, der leere Griff danach und der verlorene Glücksbringer, das es mir komisch erscheint das sie gerade einen Beutel mit Fingerknochen als Beispiel für ihren Zauber nennt.


      wolf pack wrote:


      @ 5.) Tja, das eben genau fragt sich. Die Nähe zu den Kindern?
      Ich denke Sie meinte die Kinder des Waldes.


      Frage mich auch wie sie auf Stannis gekommen ist, seine Frau hat Mel ja so zu sagen angeschleppt. Aber wo durch kam sie auf den Gedanken das gerade er Azor Ahai ist. "Wusste" sie es vorher oder hat sie es erst in seine Gegenwart bemerkt.
      Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.

      Ame_Cassee wrote:

      wolf pack wrote:


      @ 5.) Tja, das eben genau fragt sich. Die Nähe zu den Kindern?
      Ich denke Sie meinte die Kinder des Waldes.


      Frage mich auch wie sie auf Stannis gekommen ist, seine Frau hat Mel ja so zu sagen angeschleppt. Aber wo durch kam sie auf den Gedanken das gerade er Azor Ahai ist. "Wusste" sie es vorher oder hat sie es erst in seine Gegenwart bemerkt.
      Melisandre sagt, sie hatte mehrere Visionen, die Stannis als Azor Ahai und im Kampf gegen die Anderen zeigen.

      Ame_Cassee wrote:

      Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, ergibt aber für mich keinen Sinn, weil seine Pov´s noch genau so sind, wie früher als er noch den Beutel hatte. Aber andrerseits wird dieser Beutel so oft betont, der leere Griff danach und der verlorene Glücksbringer, das es mir komisch erscheint das sie gerade einen Beutel mit Fingerknochen als Beispiel für ihren Zauber nennt.
      Melisandre ist nun wirklich beherrscht, kontrolliert und berechnend - da paßt es für mich irgendwie nicht damit zusammen, dass sie sich hier "verplappert" haben soll.
      Wenn sie sich tatsächlich auf ominösem Wege diesen Beutel angeeignet haben sollte, warum sollte ihr ausgerechnet gegenüber Jon und Mance eine Bemerkung dahingehend entfleuchen? Zumal weder Jon noch Mance mE Davos jemals begegnet sind. Natürlich kennt wohl jeder die Geschichte von Stannis und seinem Zwiebelritter, aber trotzdem...
      Andererseits fällt der Beutel in dieser Aufzählung schon deutlich aus der Reihe: die Stiefel oder die Harrsträhne eines Mannes sind Allgemeinplätze, so ein Beutel mit Fingerknochen aber ist nun wirklich unique. Vielleicht will sie einfach nur ein bißchen "posen" und Verunsicherung streuen. Wie man ein, zwei Sätze nach dieser Stelle ja sehen kann, macht sie sich viele Gedanken um die Außenwirkung ihres magischen Rufes. :rolleyes:
      The internet is dark and full of spoilers.

      wolf pack wrote:

      Zitat von »Ame_Cassee«
      Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, ergibt aber für mich keinen Sinn, weil seine Pov´s noch genau so sind, wie früher als er noch den Beutel hatte. Aber andrerseits wird dieser Beutel so oft betont, der leere Griff danach und der verlorene Glücksbringer, das es mir komisch erscheint das sie gerade einen Beutel mit Fingerknochen als Beispiel für ihren Zauber nennt.
      Davos ist weiterhin Davos. Dass merkt man an seinen POV-Kapiteln. Der erwähnt Beutel mit Fingerknochen ist nur ein Beispiel von ihr. Immerhin hat sie mit Davos eine halbe Nacht in einem kleinem Boot und später viel Zeit in einer Zelle verbracht. Da hat man viel Zeit zum reden gehabt und solche Sachen wie ein Beutel mit Fingerknochen bleibt im Unterbewusstsein. Davos hat seinen Beutel im Blackwater verloren und wird nie wieder auftauchen, außer in vielleicht 500 Jahren von zwei fischenden Hobbits.

      @wolf pack
      Solltest nicht vergessen, dass Melisandre auf der Suche nach Stannis (Azor Ahai) immer wieder Jons Gesicht in den Flammen gesehen hat. Sie kann es nur nicht richtig deuten. Sie kapiert noch nicht, was das zu bedeuten hat aber sie weiß, dass Jon wichtig ist.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -