Ist Aegon wirklich Aegon? Von mir aus auch 'Aegon - Charakter und Eigenschaften'

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ist Aegon wirklich Aegon? Von mir aus auch 'Aegon - Charakter und Eigenschaften'

      Ich sage ja. Varys hatte keinen Grund den sterbenden Kevan zu belügen. Wo er schon gestanden hat, dass er es ihn schmerzt, ihm umbringen zu müssen. Dazu kommt, dass Varys Gendry auch gerettet - man erwartet geradezu, dass er das bei Aegon auch getan hat. Dazu kommt auch noch, dass ausgerechnet Varys und Illyrio nicht so dämlich wären, einen falschen Aegon VI. zum wahren und gerechten König Westeros und zum Garant immerwährenden Friedens aufzubauen. Eben weil das leicht nach hinten losgehen könnte.
      Dazu kommt auch, dass Connington überaus überzeugt von Aegon zu sein scheint. Und nachdem dieser ihn als seinen Vater ansieht (von Rhaegar spricht er als seinem 'true father') ist es unwahrscheinlich, dass er nicht den Großteil seines Lebens mit Connington verbracht hat.

      Auch Aegon als 'mummer's dragon'/Mimendrache muss nicht länger als 'falscher Drache' verstanden werden. Aegon ist offensichtlich Varys' Drache - der Drache des mummer/Mimen. Natürlich ist er mit ziemlicher Sicherheit nicht Azor Ahai, aber deswegen kann er trotzdem Rhaegars Sohn und der rechtmäßige König von Westeros sein. Die Anderen wird aber wohl auch er, genauso wenig wie Stannis, besiegen.

      Argumente dagegen wären möglicherweise der Umstand, dass

      - Dany und nicht Aegon die Dracheneier gekriegt hat (wenn Aegon kein Targaryen wäre, könnte er auch nicht Azor Ahai sein); allerdings ist auch leicht möglich, dass Varys/Illyrio wussten/dachten, dass Dany oder ihr Sohn Azor Ahai wäre/sein würde - so würde das wieder Sinn machen.

      - Illyrio von seiner Geliebten und zweiten Frau Serra erzählt - einer Hure aus Lys mit silbergoldenen Haaren; sie könnte 'Aegons' Mutter sein - allerdings müsste Illyrio dann zufälligerweise einen Sohn im Alter des echten Aegon haben, der als prototypischer Targaryen durchgeht, und bereit sein, ihn wegen Varys' Großem Plan aufzugehen - das ist mehr zu viel Zufall und viel zu viel selbstloses Engagement für 'das Reich'.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Lord Varys“ ()

      .Als ich das Kapitel gelesen hatte, musste ich hier ins Forum nochmal den Thread der Fanpropheten über die Theorie lesen, dass Aegon noch lebt.
      Und da diese Theorie vom gleichnamigen Forenuser sehr stimmig klang, bin ich nun vollends überzeugt, dass der Aegon wirklich der echte Aegon ist.
      Wie du schon angesprochen hast ... Varys hätte keinen Grund gehabt zu lügen - im Gegenteil, er hatte eher jeden Grund den Jungen zu retten.
      Und bei ALLEN Beschreibungen über die Plünderung von Kings Landing wird immer gesagt, dass der Kopf des jungen "Prinzen" so lang gegen die Wand
      geschlagen wurde, dass nur noch eine rote Ruine übrig blieb - also wirklich keine Chance für Tywin den Jungen irgendwie zu identifizieren.

      Aber die größte Überraschung für mich war die Tatsache, dass er bei Jon Connington aufgewachsen ist ... Mensch ... das passt so dermaßen,
      es muss Aegon sein.

      Hail the king!
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.
      Ich sehe es auch so. Das der Greif Jon C. ist war mir schon klar als ich das erstemal über den besten Freund von Rhaegar las.
      Aegon lebt und ja ich denke er ist der Mimendrache aus Danys Vision.
      Dany soll Greif und Drache treffen was die beiden sind, auch wenn er der rechtmäßige König ist, so scheint es das Martin darauf inzwischen keinen Wert legt. Was auch nur logisch erscheint, da ja Valyrer eine andere Erbfolge hatten, als die Andalen.
      Was meinst du mit anderer Erbfolge?
      Bei den Andalen erbte der älteste Sohn und bei den Targaryens ebenso ... nur dass die halt ihre Schwestern geheiratet haben und somit die Mädels irgendwie trotzdem mitregieren konnten. Bei den Roynar erbte der/die Erstgeborene egal welchen Geschlechts.
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.
      Wenn man die Kapitel ließt, in denen Aegon vorkommt, so ist er selbst auf jeden Fall davon überzeugt das er selbst Aegon ist. Sonst wäre er der beste Schauspieler der Welt oder Martin der schlechteste Schriftsteller der Welt.

      Weiterhin gibt es in "Griffs" Kapiteln keinerlei hinweis darauf, dass er nicht glaubt das "Young Griff" wirklich der Sohn von Rhaegar ist. Weiterhin weist nicht darauf hin, dass er selbst irgendwelche Schritte unternommen hätte um einen falschen Aegon aufzubauen.

      Sowohl "Aegon" als auch Lord Connington scheinen mir absolut von der korrekten Identität überzeugt zu sein. (Als solches ist das ja schon mal genug. Beide sind überzeugt davon, das bedeutet es wird Blut fließen)

      Die Variable in dem Spiel sind aber eher andere, nämlich zum einen Illyrio und Varys. Die Frage ist nämlich, was sind ihre Beweggründe für das was sie getan haben und sind ihre bisher präsentierten Beweggründe glaubhaft?

      Varys:

      Nach dem, was Illyrio erzählt, waren er und Varys "Geschäftspartner", bevor Aerys auf ihn aufmerksam wurde und nach Kings Landing holte. Weiterhin wissen wir (oder nehmen es zumindest auf Grund vieler Aussagen an), dass Varys ein Eunuch ist. Das Bedeutet weiterhin, dass er das, was er tut nicht für seine eigenen Nachkommen tut. (Deshalb waren Eunuchen, z.B. in der Arabischen Welt ja auch häufiger mal in hohen Staatsämtern).

      Was wären also die Beweggründe von Varys, Aegon zu retten, denn darauf läuft die Frage ja hinaus: Hat Varys Aegon gerettet (und warum nur Aegon und nicht auch seine Schwester?)

      Eine weitere Frage wäre, warum sollten Varys und Illyrio einen falschen Aegon produzieren? Macht? Geld? Beide scheinen mir von beidem mehr als genug zu haben um sich auf solch ein Vabanquespiel einzulassen.

      Mögliche Beweggründe:

      Dankbarkeit. Aerys hat ihn erst auf die Position gehoben auf der er heute ist (bzw. bis vor kurzem war). Aber wenn wir Illyrios Aussagen richtig lesen, dann ist es nicht so, als hätte Aerys Varys aus der Gosse geholt. Es ging ihm wohl durchaus schon recht gut.

      Weitere mögliche Beweggründe: Freundschaft, Loyalität, Pflichtbewusstsein, Opportunismus

      Wichtigster Faktor für meine Theorie:

      Warum wird nur Aegon gerettet? Warum nicht auch seine Schwester? Warum nicht Ellia von Dorn?

      Ich denke das Varys von der Prophezeiung der Targaryens weiß. Wir als Leser wissen nicht genau, was der Inhalt dieser Prophezeiung ist, aber wir wissen, das es sie wohl gibt. (Maester Aemons Aufgeregtheit als er von der Drachengeburt erfährt, Rhaegars plötzlicher Wandel vom Bücherwurm zum Krieger, die Katastrophe von Summerhall wohl als Versuch die Prophezeiung zu erfüllen, und Spekulation: Möglicherweise sogar Aegons plötzliche Eroberung von Westeros, wenn dies doch sicherlich auch schon weit früher möglich gewesen wäre)

      Wir wissen, dass Rhaegar glaubte, Aegon wäre in irgend einer Weise wichtig für die Targaryens (oder vielleicht sogar für die Welt?). Ich glaube nun, dass Varys etwas über diese Prophezeiung weis. Nur so würde sich für mich erklären, warum er nur Aegon rettet und nicht auch die anderen Mitglieder der Familie und vor allem auch warum Ellia von Dorn dem Austausch der Babys wohl zugestimmt hat. Ich kann mir nicht vorstellen das so etwas gegen ihren Willen stattgefunden haben könnte.

      Was Illyrios Beweggründe angeht...nun, soweit es mich angeht denke ich mal es wird eine Mischung aus Freundschaft, Opportunismus und Gier sein. Er persönlich hat schließlich nicht allzu viel bei der Sache zu verlieren (außer vielleicht etwas Geld).

      Lange Rede kurzer Sinn: Ja ich glaube das Aegon wirklich Aegon ist, auch wenn man über die Beweggründe für die Aktion von Varys sicherlich spekulieren kann.
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys
      Nein die Drachen (Valyria) hatten eine andere Erbfolge.
      Ein Mann der Königsgarde hat diese Erbfolge verhindert und dadurch einen Bürgerkrieg ausgelöst. Der Master der Nachtwache bestätigt auch den Fehler denn ein Drache ist nicht Männlich oder Weiblich.
      (Die Erbfolge für den König stammt aus der Zeit der Andalen, hat also sowie ich das sehe keinen Einfluss auf Prophezeiungen oder auserwählt sein)

      Ja das war die Vision von Dany. Rhaegar glaubt das Aegon auserwählt war und das war sein Fehler. Ich tippe darauf das auch Varys etwas über die Prophezeiungen weiß, gegenüber Tyrion als er seine Kastration erwähnt, klingt es durch.
      Aber mann kann in dieser Welt auch sagen:

      Macht schaft Recht.

      Der Bürgerkrieg entschied die Erbfolgeregelung ja in Richtung einer männlichen Erbfolge (glaube nicht das die ganzen Targaryenkönige immer erstgeborene Kinder waren).

      Weiterhin können Frauen aber wohl durchaus auch erben aber erst wenn alle direkten männlichen Verwandten(Vater, Brüder, deren Söhne) tot sind (zeigt sich ja auch daran, dass das Karstarkmädchen Jons Hilfe sucht, weil ihr Onkel ihr das Erbrecht rauben will)

      Den Präzedenzfall hat es aber während der Targaryenherrschaft wohl auch nie gegeben. Im Prinziep war Daeny bis zum Auftauchen von Aegon aber wohl durchaus die legitime Erbin des Throns, nur hätte sie dieses Erbrecht wohl erst mal durchdrücken müssen. (nicht nur weil sie im Exil ist, sondern auch gegen die Leute die gesagt hätten eine Frau gehört nicht auf den Thron).

      Mit dem Auftauchen von Aegon ist die Frage aber hinfällig. Er hat eindeutig den besseren Anspruch (nach dem herkömmlichen Erbrecht).

      Damit bleibt mir als altem Targaryenloyalisten nur zu sagen:

      All hail to King Aegon,

      the Sixt of his Name, King of the Andals, the Rhoynar and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms, Protector of the Realm. ;) :D
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys
      Genau, allgemein denke ich einfach es ist unerheblich wer den bessseren Anspruch hat, wie du sagtest Macht schafft Recht und so ein Drache wäre eine solche Macht.
      Aegon wird nicht mehr Chancen auf einen Drachen haben als Stannis oder Martell. Besonders da Dany ja vor den Greifen udn Drachen gewarnt wurde, also kann es für die beiden enden wie für Martell. (Grade das sehe ich als Zeichen)
      Aegon ist nicht azzor azai, denn Mel denkt an Azzor, um Stannis in den Flammen zu sehen und sieht "nur" Jon snow. ;)
      Es gibt ja Theorien wonach Azzor nicht PWWP sein muss.

      Zur Identität: Ja wenn Varys sagt es sei Aegon und die Haare passen ist connington überzeugt. Aegon sein muss er deswegen noch lange nicht. Ich habe nicht alles genau gelesen, aber ich tippe mal eher auf einen Sprössling der Daynes wozu auch seine "Septa" passt die mit gefärbten Haaren auch die zu Todegekommene Ashara Dayne sein könnte.

      Parad0x schrieb:

      Aegon wird nicht mehr Chancen auf einen Drachen haben als Stannis oder Martell. Besonders da Dany ja vor den Greifen udn Drachen gewarnt wurde, also kann es für die beiden enden wie für Martell. (Grade das sehe ich als Zeichen)
      Die bisherigen Prophezeihungen sind allerdings für Daenerys und auf ihre Sicht zugeschnitten gewesen. Bei Cersei bangt ja sicher auch kaum jemand mit, ob sie es hoffentlich schafft, der Bedrohung durch den Valonqar zu begegnen. ;)
      Zur Identität:Ja wenn Varys sagt es sei Aegon und die Haare passen ist connington überzeugt. Aegon sein muss er deswegen noch lange nicht. Ich habe nicht alles genau gelesen, aber ich tippe mal eher auf einen Sprössling der Daynes wozu auch seine "Septa" passt die mit gefärbten Haaren auch die zu Todegekommene Ashara Dayne sein könnte.
      Man könnte aber auch argumentieren, dass Connington ein sehr guter Freund von Rhaegar war (und sicher auch Elia kannt) und er deshalb möglicherweise erkennen könnte ob Aegon wirklich ein Sohn von Rhaegar und Elia ist. Familienähnlichkeit und so. Natürlich könnte man aber auch fragen ob er es nicht einfach glauben will, dass der Sohn seines Freundes noch am Leben ist.
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys

      baron cznary schrieb:

      Zur Identität: Ja wenn Varys sagt es sei Aegon und die Haare passen ist connington überzeugt. Aegon sein muss er deswegen noch lange nicht. Ich habe nicht alles genau gelesen, aber ich tippe mal eher auf einen Sprössling der Daynes wozu auch seine "Septa" passt die mit gefärbten Haaren auch die zu Todegekommene Ashara Dayne sein könnte.

      Ich denke wie schon gesagt es wird der echte Sohn sein, Greif und Drache ist die Prophezeiung. Kein falscher Drache.. aberdas die Septa Ashara Dayne sein könnte ist genial.

      Wenn es Ashara Dayne ist, dann könnte sie vielleicht etwas zum Thema Abstammung von Jon sagen. Nicht nur das, als Dayne die vermutlich sehr bekannt war würde sie auch gleichzeitig Glaubwürdig sein.

      Zitat von »baron cznary«

      Zur Identität: Ja wenn Varys sagt es sei Aegon und die Haare passen ist connington überzeugt. Aegon sein muss er deswegen noch lange nicht. Ich habe nicht alles genau gelesen, aber ich tippe mal eher auf einen Sprössling der Daynes wozu auch seine "Septa" passt die mit gefärbten Haaren auch die zu Todegekommene Ashara Dayne sein könnte.
      Aegon scheint wirklich der echte Aegon zu sein. Viele hatten ja bereits vermutet, dass Aegon nochmal auftaucht.

      Allerdings schließe ich mich gern der Theorie an, dass die Septa eine Dayne ist. Zumal Tyrion auf dem Boot bemerkt, dass die Septa Schwangerschaftsstreifen an Ihrem Bauch hat bzw. "Merkmale, die darauf hinweisen, dass sie in Kind getragen hat". Soweit ich mich recht entsinne, schätzt Tyrion sie auch auf ca. 35-40 J., was dann auch wieder hinkommen könnte. Ich finde die Idee, dass die Septa Ashara Dayne ist auch nicht so abwägig.

      edit:
      Wie in dem anderen Beitrag erwähnt, hat Ashara Dayne eine Tochter geboren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nuriyya“ ()

      Done. Ab jetzt zu Varys bitte hier klick mich weiter posten.
      Ab jetzt wieder ontopic zu Aegon.
      Kait
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Naja, die Frage des Threadtitels ist: Ist Aegon wirklich Aegon? Das muss doch die Frage aufwerfen, wer hätte den Interesse daran einen falschen Aegon aufzubauen? Und da ist Varys nun mal der natürliche Ausgangspunkt, da er ihn ja angeblich gerettet hat.

      Die Causa Aegon ist damit auch immer eine Causa Varys (genauso wie eine Causa Connington, Causa Elia of Dorn, etc.).

      Damit war meine Auseinandersetzung mit Varys Beweggründen on Topic, (die Topic lautet ja: Ist Aegon wirlich Aegon?) genauso wie eine Auseinandersetzung mit Conningtons Beweggründen etc. es für diese Topic wäre.

      Anders würde es sich natürlich darstellen, wenn der Thread-Titel lauten würde: Aegon: Charakter und Eigenschaften. (Was er aber nicht tut.) ;)

      Aber wenn Varys Name hier nicht mehr genannt werden soll, dann halte ich mich natürlich daran? ;) :P :D (Wenn da mal nicht die Spinne persönlich ihre Finger im Spiel hat ;) )
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys
      Ja, um beurteilen zu können, ob Aegon echt ist, muss man auch über Varys diskutieren können. Wenn er nämlich nicht echt ist, ist Varys genauso dafür verantwortlich wie für einen echten Aegon ;-).

      Der Junge selbst kann nichts dafür. Genauso wenig wie Tommen oder Myrcella.
      'All hail Rhaegar Targaryen, the First of His Name, King of the Andals, and the Rhoynar, and the First Men, Lord of the Seven Kingdoms and Protector of the Realm!'
      nun nervt die arme Kait nicht ... sie kann nicht ständig die Threads hin und her schieben.
      Aegon ist Aegon .. Ende :meinung:

      Hail dem König!
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.
      Nein, darum ging es nicht. Wir hatten uns nur in unserer Diskussion sehr weit von dieser Frage entfernt und sind ganz auf Varys gekommen. Daher gibts das, was wir uns zu Varys überlegen, jetzt in einem Varys-Thread. Das heißt, du brauchst hier nicht aufhören, über Varys Intentionen Aegon bezüglich zu diskutieren. :) Und mein Kommentar bezog sich auf die alten Posts, die ich jetzt in den neuen Thread verschoben habe. Ich hatte ihn noch nicht gelöscht, damit die, die den Wechsel nicht mitbekommen haben, wissen, wo die Posts gelandet sind.

      So, und nun hört auf, euch Gedanken zu machen, was ihr schreiben dürft und was nicht, wie die Threadtitel heißen sollen oder nicht! Das einzige, worum ich gebeten habe, ist, dass die Threadtitel keine allzumiesen Spoiler für Erstreinschauer haben, die noch nicht ganz fertig sind. Alles andere ist up to you und ich reagiere mit neuen Threads nur auf die Bitten von anderen Usern. Ansonsten ist alles entspannt und locker. Das Buch ist draußen, diskutiert ihr nur. Ich schaue eigentlich nur darauf, ob ihr euch gegenseitig fies beschimpft und greife dann ein, wenn man mich bittet, Dinge zu verschieben oder administrativ anders zu gestalten. Also, alles bestens! :)

      Und jetzt zurück zu Aegon und allen, die mit ihm zu tun haben!
      ;)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Und um dann mal in aller Kürze meine Finale Meinung kundzutun:

      Ich glaube Aegon ist Aegon. Ich kann keine Person erkennen, die ein Interesse hätte einen falschen Aegon zu produzieren. (Zumindest auf die Art und Weise wie es hier offenbar passiert ist. Schließlich kann ich ja auch nen Bauernlümmel nehmen und dann sagen: Naja, er hat halt keine lila Augen und weißen Haare weil er ne dornische Mutter hatte.Dunk & Egg-Spoiler:
      Spoiler anzeigen
      Baelor Breakspear hatte ja schließlich auch keine weißen Haare wenn ich mich recht entsinne
      )

      Und nachdem wir ja jetzt eine Erweiterung des Threadtitels haben :D , zeigen sich bei Aegon nicht doch schon so früh ein paar unschöne Charaktereigenschaften? Sein Verhalten gegenüber Tyrion als er im Cyvas-Spiel verliert ist ja nicht gerade fein. Das würde ich mal mindestens als unduldsamkeit interpretieren und ich hoffe mal das die Tatsache, dass er dann Tyrion alles aufsammeln lässt nur der Grausamkeit der Jugend geschuldet ist, denn ansonsten:

      Madness calls...
      "There is no creature on earth half so terrifying as a truly just man."

      - Varys

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Baldwin IV.“ ()