Charakterdiskussion Barristan Selmy - ADWD

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Textstellen kann ich dir leider eine Nennen da ich nicht mehr weiß in welchem Buch ich sie finden würde(und ich jetzt nicht stundenlang suchen möchte). Bin mir aber ziemlich sicher nach Tywin keine Hand mehr lange durchgehalten hat. Einige wurden wie Connington Verbannt doch die meisten wurden Hingerichtet.

      Als Jamie von der Ermordung von Brandon und Rickard Stark erzählt sagt er auch etwas ähnliches wie :,, Als Brandon und Rickard Stark auf Geheißen des Irrens Königs ermordet wurden war der gesamte Thronsaal voller Ehrenhafter Lords und Ritter glaubst du auch nur einer von ihnen hätte etwas dagegen unternommen?´´ Aufgrund diese Aussage vermute ich mal das zumindest ein großteil des Königlichen Hofstaates anwesend war und somit auch ein Großteil bis die alle Mitglieder Königsgarde. Woher weißt du den das Hightower, Whent und Dayne nicht anwesend waren?

      Natürlich kann ich nicht zu 100% sagen was Selmy genau getan hätte und das hab ich auch nicht. ich habe eine Behauptung aufgestellt und diese mit Selmys Verhalten unter König Aerys begründet. Was glaubst du den was Selmy getan hätte wen er anwesend wäre als Joffrey Ser Meryn den Befehl gegeben hat Sansa zu verprügel ?

      Lord Tywin wrote:

      Textstellen kann ich dir leider eine Nennen da ich nicht mehr weiß in welchem Buch ich sie finden würde(und ich jetzt nicht stundenlang suchen möchte). Bin mir aber ziemlich sicher nach Tywin keine Hand mehr lange durchgehalten hat. Einige wurden wie Connington Verbannt doch die meisten wurden Hingerichtet.

      In so einer Lage hilf meistens ein Blick ins Wiki of Ice and Fire. ;)
      Insgesamt hatte Aerys II. fünf Hände. (Hihi ;) ) Die erste war Tywin Lannister, welcher das Amt aus Verärgerung hinwarf. Dann Owen Merryweather, welcher die Rebellion unterschätzte und deswegen seiner Ländereien entledigt und verbannt wurde. Jon Connington kennen wir bereits, ebenfalls verbannt. Qarlton Chelsted wagte es, Aerys zu widersprechen und war deshalb die erste seiner Hände, die nicht verbannt sondern verbrannt wurde. Und Rossarts Schicksal kennen wir ebenfalls sehr gut, hatte Aerys nichts mit zu tun. Macht eine Quote Von 20% hingerichteten Händen, was sicherlich 20% zu viel ist, aber eben nicht das widerspiegelt, was du dazu meintest.

      Woher weißt du den das Hightower, Whent und Dayne nicht anwesend waren?

      Wissen kann man das natürlich nicht, aber der Schluss liegt nahe, da eben diese drei später den Tower of Joy verteidigt haben und Rhaegar und Lyanna zu diesem Zeitpunkt bereits durchgebrannt waren.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Woher weißt du den das Hightower, Whent und Dayne nicht anwesend waren?
      Weil das die 3 Ritter sind mit denen Ned und seine sechs Männer vor dem Tower of Joy gekämpft haben. Diese Drei sollten Lyanna bewachen und daher ihre ?Entführung? das Politikum war, welches zum Tod von Rickard und Brandon geführt hat, muss man annehmen dass sie Lyanna zu der Zeit bereits bewacht haben. Ich meine in einem der Jaime-Kapitel könnte dazu noch was stehen.


      Was glaubst du den was Selmy getan hätte wen er anwesend wäre als Joffrey Ser Meryn den Befehl gegeben hat Sansa zu verprügel ?
      Ich bin mir sicher er hätte sich das stillschweigend angeschaut, aber innerlich wäre er damit nicht einverstanden gewesen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Ok was die Anzahl der Verbrannten Hände angeht hab ich mich geirrt. Trotzdem bleibe ich der Meinung das Selmy ganz genau gewusst was für einem König er gedient hat. Und Genau das macht Selmy in meinen Augen so unsynpatisch. ich kann einfach nicht verstehen wie jemand seinen Schwur über das Wohl eines ganzen Reiches stellen kann. Es ist in meinen Augen einfach egoistisch die persönlich "Ehre" über das wohl einer ganzen Nation zu stellen.
      Dafür muss man aber die Zeiten und Gebräuche in der jeweiligen Epoche verstehen. Wir erfahren an vielen Stellen wie wichtig der Ruf und die Ehre für den Adel sind. Sei es nun das ganze Haus oder nur als Einzelperson, ein Adeliger bekommt von Anfang an eingebläut wie wichtig es ist sich und seinem Namen keine Schande zu machen. Das in Kombination mit einem heiligen Eid hat Barristan in eine unangenehme Lage gebracht, aber das gilt nicht nur für ihn. Letzten Endes war Jaime der Erste, der seine Ehre hinten angestellt und zum Wohle der Einwohner von Kings Landing gehandelt hat.

      Ich denke aber auch dass keiner wissen konnte wie sich die ganze Situation entwickelt und die Königsgarde einfach nur die Zeit bis zum nächsten König abwarten wollte. Dieser soll ja Pläne gehabt haben um die politischen Verhältnisse neu zu ordnen, starb jedoch dann am Trident. Als Rhaegar aber Lyanna entführt und Aerys die Starks ermordet hat, ist die Situation eskaliert und die Fronten für den Krieg waren geklärt. Am Trident hat Barristan wahrscheinlich eher für das Haus Targaryen gekämpft, als für Aerys.

      Es wäre aber echt interessant zu wissen wie Barristan sich in Jaimes Situation verhalten hätte. Irgendwie will ich nicht glauben, dass er einfach nur zugeschaut hätte, während ein dem Tod Geweihter die ganze Stadt mit in den Abgrund ziehen möchte. Letzten Endes weiß Barristan aber auch nicht was der Leser alles weiß und deshalb muss man vorsichtig sein, wenn man einen Charakter aus seiner "allwissenden" Position betrachtet.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Woher weißt du den das Hightower, Whent und Dayne nicht anwesend waren?
      Wissen kann man das natürlich nicht, aber der Schluss liegt nahe, da eben diese drei später den Tower of Joy verteidigt haben und Rhaegar und Lyanna zu diesem Zeitpunkt bereits durchgebrannt waren.
      Genau so, noch mehr Sinn macht es, da nie gesagt wurde, dass Lyanna bei dieser Grausamkeit dabei war. Das wäre garantiert berichtet worden.
      Sie war nicht, dabei Rheagar war es auch nicht. Ergo auch mindestens eine KG nicht.
      Das legt genau nahe, dass die erwähnten drei nicht dabei waren, und da Selmy am Trident bei Rheagar war, ist es sogar möglich, dass auch er nicht bei dieser Aktion dabei war.

      Lord Tywin wrote:

      Trotzdem bleibe ich der Meinung das Selmy ganz genau gewusst was für einem König er gedient hat. Und Genau das macht Selmy in meinen Augen so unsynpatisch. ich kann einfach nicht verstehen wie jemand seinen Schwur über das Wohl eines ganzen Reiches stellen kann. Es ist in meinen Augen einfach egoistisch die persönlich "Ehre" über das wohl einer ganzen Nation zu stellen.
      Ganz einfach, er kannte auch Rheagar und setzte, wie übrigens viele andere auch, seine ganze Hoffnung in ihn. Es ist also möglich, dass er bezüglich Aerys nur noch auf Pflichterfüllung aus war, um dann später in Rheagar einen wirklich großen König zu haben.
      Wenn man es so betrachtet, dann fällt ihm da der Schwur wohl leichter.
      There are but two types of people in the world:
      1. Those hwo can extrapolate from incomplete data!

      Lord Tywin wrote:

      Es ist in meinen Augen einfach egoistisch die persönlich "Ehre" über das wohl einer ganzen Nation zu stellen.
      Dass es der ganzen Nation schlecht ging ist ja auch nicht richtig. Die Targaryenherrschaft hat vom Volk wenn ich mich recht entsinne mehr Akzeptanz erhalten, als die Robert Baratheons. Es wird in den Büchern ja auch betont, dass schlechte Menschen gute Herrscher und gute Menschen schlechte Herrscher sein können. Bzw. um das 'Gut-Böse-Ding' außen vor zu lassen, dass wohlgemeinte Absichten eben noch keinen im Sinne seiner Untertanen handelnden Herrscher aus einem machen. Die Ausbrüche des Wahnsinns haben sich bei Aerys ja immer nur auf einen engeren Personenkreis ausgewirkt (von der finalen Entscheidung, King's Landing niederzubrennen einmal abgesehen). Ansonsten wird er eher als sympathischer Charakter beschrieben.

      AracheonoXis wrote:

      Genau so, noch mehr Sinn macht es, da nie gesagt wurde, dass Lyanna bei dieser Grausamkeit dabei war. Das wäre garantiert berichtet worden.
      Sie war nicht, dabei Rheagar war es auch nicht. Ergo auch mindestens eine KG nicht.
      Das legt genau nahe, dass die erwähnten drei nicht dabei waren, und da Selmy am Trident bei Rheagar war, ist es sogar möglich, dass auch er nicht bei dieser Aktion dabei war.
      Naja ich wär mir da nicht so sicher, dann könnte man auch argumentieren, dass Rhaegar am Trident ein Heer befehligt hat und daher die ganzen Soldaten ja auch gleich mitgekommen sein könnten. Während die Hinrichtung der Auslöser für einen Krieg war, war die Schlacht am Trident quasi so etwas wie der Abschluss desselben, dazwischen ist einige Zeit vergangen und wer innerhalb dieser Zeit mit wem von wo nach wo gegangen ist, darüber wurde soweit ich mich erinner, nicht ausreichend berichtet um solche Vermutungen belegen zu können. Auch halte ich es für relativ unwahrscheinlich, dass EIN Prinz mit ganzen vier Mitgliedern der Königsgarde davonzieht, während den sieben übrigen Mitgliedern der Königsfamilie nur drei Leibwachen bleiben.
      Spatzen werden nie verstehen, warum Adler höher fliegen als Kirschbäume wachsen.

      Lord Tywin wrote:

      ich kann einfach nicht verstehen wie jemand seinen Schwur über das Wohl eines ganzen Reiches stellen kann. Es ist in meinen Augen einfach egoistisch die persönlich "Ehre" über das wohl einer ganzen Nation zu stellen.

      Wie schon gesagt wurde, ging es dem Reich doch gar nicht so schlecht. Es herrschte Frieden und damit einhergehend wahrscheinlich auch Wohlstand. Ich denke dabei ein bisschen an Nero, der am Ende zwar völlig durchgedreht ist, dessen erste Regierungshälfte aber noch 200 Jahre später gepriesen wurde. Auch Nero ließ teilweise Leute der Oberschicht hinrichten, dem Reich an sich aber ging es die meiste Zeit gut. Nachher hat sich das dann auch aufs Reich ausgewirkt, weswegen Nero dann eben nicht so alt wurde wie Aerys II. Und für den kleinen Mann gab es unter Aerys wohl auch nicht sonderlich viel zu befürchten. Das Wohl des Reiches hängt in erster Linie halt eben nicht daran, ob das ein oder andere Mitglied aus der Oberschicht grausam hingerichtet wird.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      In dem Daenerys-Kapitel, in dem Barristan seine wahre Identität offenbart, sagt er :
      I took Robert's pardon, aye. I served him in Kingsguard and council. Served with the Kingslayer and others near as bad, who soiled the white cloak I wore. Nothing will excuse that. I might be serving in King's Landing still if the vile boy upon the Iron Throne had not cast me aside, it shames me to admit. But when he took the cloak the White Bull
      had draped about my shoulders, and sent men to kill me that selfsame
      day, it was as though he'd ripped a caul off my eyes. That was when I
      knew I must find my true king, and die in his service..

      Jetzt stellt sich die Frage, was macht Barristan, wenn er von Aegon erfährt?
      Würde er Daenerys weiterhin als "seiner Königin" dienen ?
      Würde er sie verlassen und zu Aegon stoßen ?
      Würde er versuchen Daenerys zu Aegon zu bringen ?
      Barristan ist ein "Ritter der alten Schule",ein Mann dem Ehre und Pflichterfüllung über alles geht.
      Ich liebe Barristan, kann mir aber nicht wirklich vorstellen, wie er reagiert. Einerseits kann er sich (wie wir Leser) nicht sicher sein, ob Aegon "echt" oder "fake" ist, aber könnte er es mit seiner Ehre vereinbaren, den möglichen Erben des Eisernen Throns nicht zu unterstützen?
      Ich denke mir zwar schon, dass er versuchen würde Daenerys zu überreden, nach Westeros (und zu Aegon) zu segeln, aber wie kennen ja Daenerys und ihre "Prioritäten", was wenn sie nicht will ?
      Würde er sich allein auf den Weg machen ? Finde ich auch schwer vorstellbar, er hat ja Daenerys einen Eid geleistet.
      Und falls Barristan (und Daenerys) doch auf Aegon trifft (und Septa Lemore als Ashara erkennt :love: ), würde er Daenerys Anspruch weiter unterstützen ? Oder könnte Barristan sich als einer der "Verräter" herausstellen ? (Entweder "for blood" -> Aegon oder "for love" -> Ashara)
      I have been called many things, my lord, but kind is seldom one of them [Aemon Targaryen]
      Denn letzten Gedankengang finde ich sehr interessant.

      Allerdings denke ich, dass er erst einmal bei Dany bleiben wird. Er hat Aegon noch nie gesehen und muss außerdem annehmen, dass dieser wirklich tot ist. Wenn er dann von ihm erfährt, wird er sicherlich eine gesunde Portion Skepsis an den Tag legen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton