The Dark Knight Rises

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Triple Feature? Hast du im Kino übernachtet oder was? :D

      Show Spoiler


      Hab den Film gestern auch gesehen und kann sagen: Sehr sehr schöner Film! Der Charakter Bruce Wayne ist schön ausgearbeitet, allerdings verblasst die Tiefe der Beweggründe der Antagonisten. Vll stand ich auch etwas neben mir, aber ich fand die Entführung des Professors seltsam zusammengeschustert. Rettung durch CIA? CIA täuscht dann mit möglichen Kopfschüssen und Flugzeugrauswürfen? What? Übrigens, is einem aufgefallen das das Littlefinger war? :D

      Und dann dieser "Firesale" oder wie man das nennt in der Börse... Mit einer Karte mal eben jegliches Geldsystem auf den Kopf gestellt? hm... besonders erklärt wurde das jetzt auch nicht.

      Das mit dem Eis, da musst ich auch schmunzeln. Erst stürtzt jeder Einzelne ein, dann schafft es die Gruppe recht weit und dann schlendert Batman auch noch daher und brandmarkt die Brücke :D

      Hab den Film vorhin auch gesehen und fand ihn ganz okay.
      An die Burton-Batmans wird Nolan glaub ich nie rankommen, dazu ist seine Interpretation zu bierernst und gleichzeitig dann doch nicht ansatzweise tiefgründig und reflektierenswert genug. Was war zB seine Botschaft mit dem Film? Da war ja jede Menge schwer im Magen liegende Gesellschaftskritik oder so was in der Art zu verorten. Nur was will er eigentlich mitteilen? Dass das Arm-Reich-Gefälle ein Problem ist? Dass Terrorismus und blinde Anarchie keine Lösung dagegen sind? Und weiter nichts? Thank you, Cpt. Obvious!
      Batman ist eigentlich eine ziemlich kindische Phantasiefigur, der es extrem gut tut, wenn man sie nicht mit zu viel Bedeutung überfrachtet. Und wenn man es doch unbedingt tun will, wär es von Vorteil, wenn man der Welt auch wirklich was Sinnvolles mitzuteilen hat, würde ich meinen.
      Burtons Batman-Filme haben das nie versucht und dafür liebe ich sie auch. Düster war Batman auch da schon, nur glichen das die herrlich verrückten Gegenspieler immer wieder aus. Außerdem war zumindest im ersten Teil die Dramaturgie eine richtig schön klassisch-simple, mit einem Helden mit tragischer Kindheit und dem Bösewicht als Auslöser ebendieser, an dem sich unser Held, um Frieden zu finden, rächen muss. Einfach, extrem sogar, wird aber auch nie alt.
      Und mit Jack Nicholsons genialer Joker-Interpretation als zum erratischen Clown mutiertem 30er-Jahre-Gangster ist es geradezu ein Fest.
      Ledgers Joker war zwar ähnlich toll, hatte aber auch deutlich weniger Stil und Background, der ihn hätte interessanter machen können.
      Das ist glaub ich grundsätzlich Nolans Problem, er suckt einfach extrem dabei, so ein Märchen stilvoll zu verpacken. Das ist bei ihm alles viel zu pseudorealistisch und führt bei mir zumindest immer wieder zu dem unangenehmen Gefühl, dass dieser Hampelmann im Fledermauskostüm mit der lächerlich dröhnenden tiefen Stimme nicht so recht reinpasst in dieses New York der 80er, das der phantasiearme und märchenfeindliche Nolan uns da als Gotham City verkaufen will.

      Sorry für das Geschwurbel, aber das musste mal raus.
      Wobei ich es nicht bereut hab, den Film gesehen zu haben. Er hat vielleicht wenig Phantasie und wählt den für mich falschen Stil/Ton für seine Batman-Filme, aber wenn man die Kröte erst mal schluckt, ist Nolan zumindest ein guter Handwerker. Das Drama passte,
      Show Spoiler
      auch wenn ich nicht ansatzweise kapiere, was die Motive der "Gesellschaft der Schatten" eigentlich sind und wie ein so mitfühlender Gefangener zu so einer Bestie mutieren kann.
      Und die Action war auch nett, nur hätte es davon ruhig mehr geben können. Ich mag Nolans unbeholfene Versuche, den Film mit irgendeiner Art von Bedeutung aufzublähen, nicht, drum mochte ich auch die Hälfte der Dialoge nicht so besonders.
      Catwoman war natürlich Klasse. Aber das war sie auch schon im 2. Teil von Burton, die Figur rockt einfach.

      So, und nun zieh ich mir Michelle Pfeiffer als Catwoman und Pinguine mit Silvesterraketen (ohne BAM-Siegel) auf dem Rücken rein. Das wird ein Spaß! :D

      Post was edited 2 times, last by “Keaton” ().

      Hacoon wrote:

      Triple Feature? Hast du im Kino übernachtet oder was? :D

      Das könnte man wohl so sagen, Arbeiten gehen am nächsten Tag war etwas astrengend :crazy:

      Show Spoiler

      Keaton wrote:

      wie ein so mitfühlender Gefangener zu so einer Bestie mutieren kann
      Das fand ich auch etwas seltsam dargestellt, liegt wohl daran, dass es im Comic anders ist und dort Bane ausbricht, erst nachdem er der König des Gefängnisses wurde...Was es mit seiner Maske auf sich hat wurde ja auch nicht so richtig erklärt sondern nur angerissen. find ich schade...


      Genau da trennen sich halt die Geschmäcker, ich finde die neuen, ernsten Batmanverfilmungen ansprechender.
      Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, ähnelt Nolans Batman dem Batman der Comics um einiger eher als die anderen Realverfilmungen. Gerade der düstere, zweifelnde Charakter Waynes kommt meines Erachtens besser herüber als bei Burtons Film.

      Mich hatter überzeugt :crazy:
      In Bezug auf was zweifelt er denn?
      Dass Gotham ihn braucht? Dass die Stadt es wert ist? Dass sein nächtliches Hobby nicht behandlungsbedürftig ist?
      Er ist der tragische, innerlich zerrissene Held und so weiter und nahm im Vorgänger alle Schuld auf sich, weil er so sehr in Symbole vernarrt ist und Gotham eins gönnte oder so.
      Irgendwie zuck ich bei all dem aber nur mit den Schultern, denn was hat das eigentlich mit ihm persönlich zu tun? Ein mit der Menschheit hadernder Philantroph, der statt politisch Einfluss zu nehmen (er könnte ja zB auch als Bürgermeister kandidieren) lieber Selbstjustiz übt, das find ich nicht so sonderlich interessant, weil zu unpersönlich.
      Diese Gesellschaft der Schatten macht es auch nicht grad besser. Irgendwie wurden die ja im 1. Nolan-Batman eingeführt und auch ihre Motive geklärt, nur wenn ich mich recht entsinne lief das auch nur darauf hinaus, dass sie nun mal zutiefst böse sind und die üblichen Blabla-Ausreden von Filmbösewichten in petto haben.
      Er verteidigt also eine Stadt, die mir als Zuschauer nichts bedeutet, gegen Antagonisten, die der angeblichen Vielschichtigkeit der Nolan-Filme nicht gerecht werden und nebenbei faseln alle irgendwas von arm und reich und Korruption und Altruismus und weiß der Teufel.
      Ich versteh das alles nicht. Das ergibt für mich nichts, womit ich mich länger als ein paar Minuten auseinandersetzen kann. Und daher wirkt es auf mich arg prätentiös.
      Burtons Wayne ist übrigens auch düster und zweifelnd, nur hängt er es nicht permanent an die große Glocke. Keaton (hehe) spielt das etwas subtiler als Bale.
      Da Burton aber auch ab und zu für den Holzhammer gut ist, kommt das Tragische und Düstere auch bei ihm recht gut rüber.

      Ich wiederhole besser noch mal, dass ich Nolans Filme nicht schlecht finde, nur ... überbewertet (herrliches Unwort :D).

      Wobei der alte Batman-Film auch seine Achillesferse hat, und zwar Kim Basinger. Die Frau kann leider gar nix, was Schauspielerei angeht. Am Übelsten wird das in der Batcave, bei dieser unerträglichen, vor Schmalz und falschen Tönen triefenden romantischen Szene zwischen ihr und Keaton. Naja, nur eine kurze Szene und allgemein sind die Charaktere sowieso comichaft genug dargestellt, um auch die Basinger ertragen zu können.

      Post was edited 2 times, last by “Keaton” ().

      Hacoon sagte:
      Show Spoiler
      Und dann dieser "Firesale" oder wie man das nennt in der Börse... Mit einer Karte mal eben jegliches Geldsystem auf den Kopf gestellt? hm... besonders erklärt wurde das jetzt auch nicht.


      Meine Meinung:
      Show Spoiler
      Das wurde extrem gut erklärt. Aber ich hols nach: Catwoman stiehlt Bruce Waynes fingerabdrücke. Für bane. Bane lässt ein Programms chreiben, dass an der Börse Geschäfte im namen Bruce Wayne´s abschliesst, dank des Daumenabdruckes. Wayne geht pleite. Das Vorstandsmitglied Dagget wird abgewehrt, zu gunsten von Miranda Tate (Thalia) Eigentlich ganz simpel und elegant. Da wurden keine Geldsysteme auf den Kopf gestellt, da wurde einfach nur gehandelt. Wozu die Börse halt da ist, was ihr Zweck ist.
      Warum Miranda? weil sie drei jahre lang den Bruce dabei unterstützt hat eine saubere Energiequelle zu finden, und das halt eindruck hinterlassen hat.


      Mir hat der Film übrigens sehr gut gefallen.
      Aber, sobald ich kann werde ich ihn mir im Englischen Original ansehen, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass bane´s Stimme im Original genauso fröhlich klingt und munter zwischen Hoch und Tief wechselt.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      Show Spoiler
      Bane lässt ein Programms chreiben, dass an der Börse Geschäfte im namen Bruce Wayne´s abschliesst, dank des Daumenabdruckes.

      Show Spoiler
      Was an sich ziemlich bescheuert ist, denn man hinterlässt permanent überall seine Fingerabdrücke. Ist nicht so, als wär es für jemanden, der damit Böses im Schilde führt, schwer, an die ranzukommen. Aber egal, Logiklöcher gehören zum Film, das war schon immer so und macht eigentlich auch fast gar nichts. Ich bin jedenfalls nicht Plinkett.


      Batmans Stimme mit dem Verzerrer im Kostüm fand ich übrigens noch tausendmal schlimmer als das arrogante Genäsel von Bane.
      Show Spoiler
      Was an sich ziemlich bescheuert ist, denn man hinterlässt permanent überall seine Fingerabdrücke. Ist nicht so, als wär es für jemanden, der damit Böses im Schilde führt, schwer, an die ranzukommen. Aber egal, Logiklöcher gehören zum Film, das war schon immer so und macht eigentlich auch fast gar nichts. Ich bin jedenfalls nicht Plinkett.


      Show Spoiler
      Jemand der seit jahren nicht den Ostflügel seiner Villa verlassen hat, hinterlässt wenig frei zugängliche Fingerabdrücke. Und die die er hinterlässt, könne auch von alfred oder den Bediensteten sein, die ihm das essen bringen. also doch eher der safe, der den Schmuck seiner Mutter aufbewahrt. Sehe da jetzt kein Logikloch.
      Beim Eis sehe ich definitv eins. Und lustig fand ich das selina Kyle wegen "Hiest" gesucht wird, da hat wohl jemand kein Rechtschreibprogramm.^^
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      Uns hat der Film sehr gut gefallen. War für mich auch der beste Film der Trilogie und ein sehr guter Abschluss. Ich hoffe Nolan läßt sich von WB zu keinem vierten Film überreden. Die Schauspieler waren bis in die kleinste Nebenrolle gut gecastet. Hardy als Bane war eine ganz andere Nummer als der Joker. Dieser Mann ist Gewalt und Zerstörung pur, ein fleischgewordener Terminator. Er hatte nur seine Augen und den Körper zur Darstellung zur Verfügung und er hat das beste aus dieser Situation gemacht. Nolan weiß wirklich die Schauspieler in ihren Stärken einzusetzen. Caine als Alfred hat so emotionall gespielt, dass man selber feuchte Augen bekam. Die Musik von Hans Zimmer war auch viel besser als in den Vorgängern, wo er mit James Newton-Howard zusammengearbeitet hat. Er wurde richtig von der Leine losgelassen und hat um sich geschmettert wie in den besten Tagen aber auch die Stillen Momente ohne Musik: "Kampf in der Kanalisation oder das Football-Stadion" war Gänsehaut-Momente vom Feinsten. Die Logiklöcher dort oben kann ich nicht nachvollziehen. Waren für mich recht schlüßig. Nur die Sache mit dem Knie hat mich gestört oder hat er seine Prothese auch im Loch gehabt??? Wo ich mich sehr aufgeregt habe und das hat nichts mit dem Film zu tun, waren Eltern die ihre 7-8 jährigen Kinder in diesem Film mitgenommen haben? TDKR ist nullkommanull Kinder geeignet. Egal, am Ende kann ich sagen, dass ich einen der besten Filme der letzten Jahre gesehen habe und der Film bestimmt für einige Oscars nominiert wird.

      Wertung:
      9,5/10 Punkten
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Ich fands okay, aber nicht überragend. Grade im Vergleich zum 2. Teil fällt der aktuelle schon ein wenig ab. Zu viele Längen, zu viele Logiklöcher, zu viele Belanglosigkeiten und den Twist am Ende fand ich auch etwas bemüht. Er hat natürlich trotzdem seine grossen Momente (insbesondere in den Szenen mit Alfred!) und ist ein sehenswertes Filmchen, wird den hohen Erwartungen aber nicht ganz gerecht.

      Show Spoiler
      Die Wall Street Sache fand ich höchst albern. Der finstere Bane + Schergen stürmen öffentlichkeitswirksam die Börse, ballern ein paar Dutzend Anwesenden über den Haufen, nehmen Geiseln und liefern sich eine Verfolgungsjagd, die im Fernsehen übertragen wird. In diesen Zeitraum fallen dann rein zufällig ein paar völlig sinnentleerte Finanztransaktionen von Bruce Wayne, die ihn komplett ruinieren. Und alle so: "Hmmmmjooooooaaaaaa. Ist zwar die einzige Auffälligkeit gewesen, aber wird schon alles stimmen, ne?"

      Auch schön: Cops gegen Gangster. Minutenlang sieht man Cops mit Knarren und fiesen Typen mit Automatikwaffen. Dann gibts aber kein Geballer, sondern man zeigt sich gegenseitig die neuesten Fausttänze. Schusswaffen sind halt doch nur was für Weicheier.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!

      Traumwandler wrote:

      Hacoon sagte:
      Show Spoiler
      Und dann dieser "Firesale" oder wie man das nennt in der Börse... Mit einer Karte mal eben jegliches Geldsystem auf den Kopf gestellt? hm... besonders erklärt wurde das jetzt auch nicht.


      Meine Meinung:
      Show Spoiler
      Das wurde extrem gut erklärt. Aber ich hols nach: Catwoman stiehlt Bruce Waynes fingerabdrücke. Für bane. Bane lässt ein Programms chreiben, dass an der Börse Geschäfte im namen Bruce Wayne´s abschliesst, dank des Daumenabdruckes. Wayne geht pleite. Das Vorstandsmitglied Dagget wird abgewehrt, zu gunsten von Miranda Tate (Thalia) Eigentlich ganz simpel und elegant. Da wurden keine Geldsysteme auf den Kopf gestellt, da wurde einfach nur gehandelt. Wozu die Börse halt da ist, was ihr Zweck ist.
      Warum Miranda? weil sie drei jahre lang den Bruce dabei unterstützt hat eine saubere Energiequelle zu finden, und das halt eindruck hinterlassen hat.
      Ich glaube da gings eher generell um die Sinnhaftigkeit einer solchen Bestätigung, nicht um diesen expliziten Fall.

      SerSeppel wrote:


      Show Spoiler
      Die Wall Street Sache fand ich höchst albern. Der finstere Bane + Schergen stürmen öffentlichkeitswirksam die Börse, ballern ein paar Dutzend Anwesenden über den Haufen, nehmen Geiseln und liefern sich eine Verfolgungsjagd, die im Fernsehen übertragen wird. In diesen Zeitraum fallen dann rein zufällig ein paar völlig sinnentleerte Finanztransaktionen von Bruce Wayne, die ihn komplett ruinieren. Und alle so: "Hmmmmjooooooaaaaaa. Ist zwar die einzige Auffälligkeit gewesen, aber wird schon alles stimmen, ne?"
      Show Spoiler
      Hat ja niemand gesagt, dass das Programm sofort seine Wirkung tut, oder? ?( Möglicherweise wars eine zeitverzögerte Transaktion? wird das mal wo genannt?

      Erfährt man eigetlich, wie Batman überhaupt nach GC zurück kommen kann? Eigentlich hält ja das Militär jeden auf, oder? Schleicht er sich einfach ein?
      @chopsticks,
      Es wurde aber auf den expliziten fall hinargumentiert, mit der Karte usw.
      Also, denke ich nicht, dass es "allgemein" gemeint war.


      Und zu Ser Seppel:
      Auch hier nennt der Film eine Erklärung, bzw.löst es teilweise auf:
      Show Spoiler
      Fox sagt, dass sie die kurzfristigen Auswirkungen nicht abschmettern können, aber Langfristig etwas bewirken können werden, weil sie den Betrug beweisen.

      Am Ende ist er ja auch nicht mehr "komplett" pleite.


      Ich finde es faszinierend, wieviele Logiklöcher hier bemängelt werden, die keine sind, wenn man einfach nur aufmerksam zuschaut.

      Und zu chopsticks:
      Show Spoiler
      Das wird wirklich nicht gezeigt. Ich würde folgendes Vermuten:
      Batman dürfte jede Menge Wege in die stadt kennen. Das ist wahrscheinlich jedem klar.
      sicherlich ist sein auftauchen überraschend, aber diese Szene würde ich so akzeptieren.
      Mehr stört mich das flammende Bat Signal an der Brücke.
      Das könnte man mit der Einstellung erklären, als er auf diesem Hohen Gebäude steht, ist das evtl. ein brückenpfeiler?
      Aber selbst wenn, wär mir das zuwenig.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      Zumal auch nicht alles gleich ein Logikloch ist, wenn nicht immer gleich eine explizite Lösung im Film gezeigt wird.

      Show Spoiler
      Zur Rückkehr in die Stadt: Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass Wayne Manor außerhalb des abgeriegelten Stadtgebiets liegt und Batman seinen Batwing dort geparkt hatte. Oder er ist auf einem ähnlichen Weg wie die Agenten (über Nahrungstransporte) in die Stadt gekommen.

      Traumwandler wrote:


      Und zu Ser Seppel:
      Auch hier nennt der Film eine Erklärung, bzw.löst es teilweise auf:


      Ich finde es faszinierend, wieviele Logiklöcher hier bemängelt werden, die keine sind, wenn man einfach nur aufmerksam zuschaut.


      Die Erklärung is doch fürn Arsch.

      Show Spoiler
      Es ist die einzige Auffälligkeit in Zusammenhang mit dem Überfall, es wird kein sonstiges Geld gestohlen/verschoben oder ähnliche Verschleierungen. Es ist ohnehin komplett albern, da mit donnernden Kanonen reinzuspazieren, wenn am Ende doch nur "computer magic" gewirkt wird, die man per WLAN von nem fahrenden Moped aus durchführen konnte. Damit hat man völlig sinnlos Aufmerksamkeit auf die eigenen Manipulationen gelenkt. Wenn man Catwomen dazu gebracht hat, Waynes Fingerabdrücke zu stehlen, hätte man sie gegen eine Bonuszahlung auch schnell nen USB-Stick in einen offenen Port reinstecken lassen, ohne dass das jemand gemerkt hätte. Dann müsste man den Plan, der seit Jahren vorbereitet wird, auch nicht davon abhängig machen, dass niemand in ganz Gotham die Frage stellt: "Moment mal: Was wollten diese Typen eigentlich da drin?". Die ganze Szene ist von vorne bis hinten hanebüchener Humbug, daran ändern auch zurechtgeschusterte Beinaheerklärungen nichts. Nolan wollte halt ein bissel Occupy Wall Street im Film haben.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!

      SerSeppel wrote:


      Die Erklärung is doch fürn Arsch.

      Show Spoiler
      Es ist die einzige Auffälligkeit in Zusammenhang mit dem Überfall, es wird kein sonstiges Geld gestohlen/verschoben oder ähnliche Verschleierungen. Es ist ohnehin komplett albern, da mit donnernden Kanonen reinzuspazieren, wenn am Ende doch nur "computer magic" gewirkt wird, die man per WLAN von nem fahrenden Moped aus durchführen konnte. Damit hat man völlig sinnlos Aufmerksamkeit auf die eigenen Manipulationen gelenkt. Wenn man Catwomen dazu gebracht hat, Waynes Fingerabdrücke zu stehlen, hätte man sie gegen eine Bonuszahlung auch schnell nen USB-Stick in einen offenen Port reinstecken lassen, ohne dass das jemand gemerkt hätte. Dann müsste man den Plan, der seit Jahren vorbereitet wird, auch nicht davon abhängig machen, dass niemand in ganz Gotham die Frage stellt: "Moment mal: Was wollten diese Typen eigentlich da drin?". Die ganze Szene ist von vorne bis hinten hanebüchener Humbug, daran ändern auch zurechtgeschusterte Beinaheerklärungen nichts. Nolan wollte halt ein bissel Occupy Wall Street im Film haben.

      Show Spoiler
      Schön, was du alles als gegeben voraussetzt. Wo wird denn gesagt, dass keine Verschleierungen durchgeführt werden, keine anderen Transaktionen? Wo steht denn, dass die Transaktion direkt authorisiert wird und nicht vielleicht erst Tage später? Und mein Gott, es passt einfach zu einem Typen wie Bane so eine große Aktion durchzuführen und spätestens dann ist es kein logischer Fehler mehr, sondern höchstens ein Denkfehler, eine Schwäche oder auch Überheblichkeit des Charakters.
      Show Spoiler
      Das Batman zurück nach Gotham City kommt, hab ich einfach so hingekommen. Ich denke, dass sollte man auch nicht weiter erklären denn sobald jemand sagt: Batman kennt bestimmt auch andere Wege um in die Stadt zu kommen. Batman hin oder her, der hat bestimmt nicht in komplett GC Schleichwege, Tunnel und sonstiges angelegt. -.-
      Ich glaube, was mich am meisten nervte war: Dass in dem Gefängnis ständig über das Kind gesprochen wurde, dass es dann endlich geschafft hat.
      Spätestens nach Waynes zweiten versuch hätt bestimmt einer gesagt: Kerl, lass es einfach. Du musst nen Mädchen sein um hier rauszukommen :crazy: Zumal ich das gefühl nicht los werde, dass Wayne des öfteren den Namen Bane erwähnt und dessen Flucht. Den Twist am Ende fand ich dann schon was... blöd.

      Post was edited 1 time, last by “Hacoon” ().

      Rhaegar wrote:

      SerSeppel wrote:


      Die Erklärung is doch fürn Arsch.

      Show Spoiler
      Es ist die einzige Auffälligkeit in Zusammenhang mit dem Überfall, es wird kein sonstiges Geld gestohlen/verschoben oder ähnliche Verschleierungen. Es ist ohnehin komplett albern, da mit donnernden Kanonen reinzuspazieren, wenn am Ende doch nur "computer magic" gewirkt wird, die man per WLAN von nem fahrenden Moped aus durchführen konnte. Damit hat man völlig sinnlos Aufmerksamkeit auf die eigenen Manipulationen gelenkt. Wenn man Catwomen dazu gebracht hat, Waynes Fingerabdrücke zu stehlen, hätte man sie gegen eine Bonuszahlung auch schnell nen USB-Stick in einen offenen Port reinstecken lassen, ohne dass das jemand gemerkt hätte. Dann müsste man den Plan, der seit Jahren vorbereitet wird, auch nicht davon abhängig machen, dass niemand in ganz Gotham die Frage stellt: "Moment mal: Was wollten diese Typen eigentlich da drin?". Die ganze Szene ist von vorne bis hinten hanebüchener Humbug, daran ändern auch zurechtgeschusterte Beinaheerklärungen nichts. Nolan wollte halt ein bissel Occupy Wall Street im Film haben.

      Show Spoiler
      Schön, was du alles als gegeben voraussetzt. Wo wird denn gesagt, dass keine Verschleierungen durchgeführt werden, keine anderen Transaktionen? Wo steht denn, dass die Transaktion direkt authorisiert wird und nicht vielleicht erst Tage später? Und mein Gott, es passt einfach zu einem Typen wie Bane so eine große Aktion durchzuführen und spätestens dann ist es kein logischer Fehler mehr, sondern höchstens ein Denkfehler, eine Schwäche oder auch Überheblichkeit des Charakters.

      Show Spoiler
      Ich setze das als gegeben voraus, was auch gezeigt wird. Wenn in der einen Szene die Wall Street gestürmt wird und in der gefühlt nächsten Szene Bruce Wayne pleite ist, dann gehe ich nicht davon aus, dass dazwischen Tage/Wochen/Monate vergangen sind, in denen noch tausend andere Aktionen gelaufen sind, die aber von niemandem auch nur mit einem Sterbenswörtchen erwähnt werden. Rein theoretisch kann man sich alles mit nicht gezeigten Szenen schönreden. Vielleicht warens ja auch Aliens, die nicht gezeigt wurden, wer weiss das schon? Humbug bleibt die Szene trotzdem, egal welche unsichtbaren Winkelzüge noch gelaufen sind
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
      Das ist aber nur deine Sicht der Dinge. Wenn ich für alles Erklärungen haben möchte, dann schaue ich eine Dokumentation, keinen Film. In meinen Augen kann und muss ein guter Film auch mal das ein oder andere an Mitdenken beim Zuschauer vorraussetzen, denn sonst hängt er sich nur noch an kleinen Szenen auf, wo alles mögliche erklärt wird.

      Show Spoiler
      Es wird klar gesagt, dass höchstwahrscheinlich ein Betrug nachgewiesen werden kann, es aber einige Zeit dauern wird.
      Ich glaube, dass manche einfach mit zu hohen Erwartungen in diesen Film gegangen sind.
      Nach dem wirklich genialen 2. Teil, wollte man unbedingt was noch besseres sehen.

      Der 2. Teil wurde, unter Umständen, von vielen als noch genialer wahrgenommen, weil es Heath Ledger´s 1. Abschiedsvorstellung war.
      Und die war auch in meinen augen grandios.

      Ich bin der Meinung, dass Nolan hier eine sehr gute Arbeit abgeliefert hat, die immer noch besser sein dürfte als 80 - 90% der Filme die dieses Jahr in unseren Kino´s anlaufen werden bzw. angelaufen sind.

      Ich persönlich verspreche mir aktuell nur von Prometheus noch mehr. Obowhl da die ersten Kritiken auch nicht wirklich von begeistert sind.
      Nebenher, ist Prometheus, nach den vorschauen die ich bisher gesehen habe, anscheinend der erste Film, bei dem mich sogar die 3-D effekte vom Hocker hauen werden.
      Bevor jemand fragt, ich habe avatar nicht in 3-D gesehen, daher musste ich mich bisher nur mit den Kopien zufireden geben.^^
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -