Episode 2x03 - What Is Dead May Never Die

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Warum wurde der Name von Asha in Yara umbenannt? Das versteh ich nicht ?( .



      Spoiler anzeigen
      Genauso wie aus Jeyne Westerling eine ganz andere Figur wird
      Warum kann das nicht so bleiben wies im Buch ist? Klar, man fügt hinzu , lässt Dinge weg um es für den Zuschauer schlüssiger zu machen, auch um etwas Material einzusparen, schliesslich kann man nicht wortgetreu verfilmen, aber Namen umzuändern....das versteh ich nicht 8| .

      Ich finde auch die Schauspielerin von Asha/Yara nicht sonderlich gut gewählt, oder es liegt an der Umsetzung. Ich finde da wäre mehr drin gewesen.



      Zu Margery muss ich sagen das ich sie zu freizügig dargestellt finde, zumal sie ja im Buch eher jungfräulich und unschuldig rüberkommt. Obwohl ich beim lesen auch immer das Gefühl hatte, das da was zwischen Loras und ihr lief ^^ .



      Zu den Tyrion Szenen in teil 2 kann ich auch nur sagen, das da der Pfeffer fehlt. Keine Frage ist Peter Dinklage die perfekte Besetzung für Tyrion und er spielt ihn auch super genial wie ich finde, nur in den betreffenden Szenen fand ich es etwas schwach rübergebracht. Lag vielleicht auch an der Kameraführung keine Ahnung, oder ich bin von den Büchern zu verwöhnt :lol: .



      Die Szenen zwischen Yoren und Arya fand ich super gelöst.
      ---mögliche Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur---

      Arborgold schrieb:

      Warum wurde der Name von Asha in Yara umbenannt? Das versteh ich nicht ?( .
      Ich finde auch die Schauspielerin von Asha/Yara nicht sonderlich gut gewählt, oder es liegt an der Umsetzung. Ich finde da wäre mehr drin gewesen.


      Das einzige, das bisher so etwas wie den Anschein macht eine offizielle Begründung zu sein ist, dass man eine potenzielle Verwechslung der ähnlich klingenden Namen "Asha" und "Osha" vermeiden wollte. Ein Glück das ihnen mit "Yara" und "Arya" nicht etwas ähnliches passiert ist.
      Bevor du dir nun die Hand an den Kopf, oder gar den Kopf an die Wand schlägst, ich für mich persönlich habe mich damit abgefunden, dass Yara nicht Asha ist, sondern nur ein Aspekt von ihr. Das hilft dann nicht enttäuscht zu werden, dass man in der Serie Asha nicht so 'intensiv' charakterisieren konnte, als in den Büchern.

      Aber ich mag Gemma Whelan.

      Arborgold schrieb:


      Zu Margery muss ich sagen das ich sie zu freizügig dargestellt finde, zumal sie ja im Buch eher jungfräulich und unschuldig rüberkommt. Obwohl ich beim lesen auch immer das Gefühl hatte, das da was zwischen Loras und ihr lief ^^ .


      Spoiler anzeigen
      Das dürfte an Miss Dormers Alter liegen. Ich habe kein Problem damit ihr ein sehr junges optisches Alter zuzusprechen, doch selbst dann ist sie ein gutes Stück älter als Margaery. Oh und du darfst nicht vergessen welches Werbepotenzial die Aussicht Anne Boleyn nochmals halb bekleidet zu sehen, hatte.
      Bezüglich deiner Inzest-Vermutung. Ich denke hier wird der Leser sehr von Cerseis Perspektive beeinflusst. Für Cersei liegt diese Vermutung aufgrund ihrer eigenen Erfahrenen viel näher als jemand außen stehendem.


      PS: Hmpf... SQL Fehler (Max Users) und ich muss alles noch einmal neu tippen...
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      No-One schrieb:

      Bevor du dir nun die Hand an den Kopf, oder gar den Kopf an die Wand schlägst, ich für mich persönlich habe mich damit abgefunden, dass Yara nicht Asha ist, sondern nur ein Aspekt von ihr. Das hilft dann nicht enttäuscht zu werden, dass man in der Serie Asha nicht so 'intensiv' charakterisieren konnte, als in den Büchern.

      Da hast du recht :D
      ---mögliche Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur---
      So, es geht weiter mit meinem "Rewatch":

      Was mir damals gar nicht so aufgefallen ist, dafür aber nun beim Rewatch erstaunlich ins Auge gesprungen ist: Die Folge "What Is Dead May Never Die"ist sehr rund!
      Was ich damit meine?
      Beginn der Folge werden mehrere Konflikte eröffnet:
      • Theon der mit seiner Familie Schwierigkeiten hat. „Make your choice Theon and do it quickly.“
      • Shae langweilt sich, eingesperrt in Tyrions Kammer.
      • Tyrion misstraut dem kleinen Rat

      Und im Verlauf der Folge werden diese auch gleich wieder aufgelöst (Theon verbrennt den Brief/seine Weihe, Shae als Sansas Dienstmagd und ein geschorener Pycelle). Daher empfinde ich die Folge als sehr rund (oft werden Konflikte auch gerne über mehrere Folgen verteilt), insbesondere, da sie nicht auf so „billige“ Tricks wie den Cliffhanger in „Night Lands“ zurückgreift.

      No-One schrieb:


      [*]Angriff auf Yorens Camp
      […]
      Im Buch beschließt Arya die drei Gefangen unter großem Einsatz ihres eigenen Lebens zu retten, sie begibt sich wahrlich entgegen dem Rat ihrer Freund in die Feuerhölle. In der Serie wird die Situation zu stark entschärft, sie hatte ja gerade eh nichts Besseres vor, als in ihr Verderben zu laufen.

      Ja, daran musste ich gestern auch wieder denken. Aber schlimm war es nicht, sie hat den Dreien das Leben gerettet, wie „aufwendig/riskant“ diese Unternehmung war, ist eher zweitrangig.

      No-One schrieb:


      Und anschließend weist sie, um ihren Freund zu schützen Lorch darauf hin, dass einer seiner Männer bereits Gendry bereits getötet haben. Aber, wie konnte sie in der Dunkelheit und dem Chaos sehen das Lommy den Helm bei sich hatte?

      Ach ja… die kleinen Logikfehlerchen. Störte mich diesmal nicht. Mir ist ein ganz anderes Detail aufgefallen. Mindestens einer (vermutlich beide) der Goldröcke aus „Nightlands“ befand sich in der Gruppe von Lorch. Klasse Detail!

      No-One schrieb:


      Nicht so geschickt umgesetzt fand ich:
      Sansas neues Dienstmädchen
      […]

      Ha! Volle Wendung, mittlerweile gefällt mir Shae in dieser Rolle ganz gut. Insbesondere wenn man die gelöschte Szene im Hinterkopf hat, ist dass alles sehr geschickt gemacht worden. Tyrion bringt Shae gut unter, senkt das Risiko, macht etwas gegen ihre Langeweile (s.h. oben „rund“) zugleich bekommt Sansa jemand mit dem sie agieren kann ohne gleich geschlagen zu werden. Anders als im Buch, aber Hilfsmittel um mehr von Sansas inneren Konflikten auf den TV-Bildschirm bringen zu können.

      No-One schrieb:


      Wieso Natalie Dormer eine Fehlbesetzung für Margaery ist und wieso wir uns dennoch über ihren Anteil an der Verfilumg freuen sollten:
      […]
      In Game of Thrones ist Margaery unser Sauron-Leuchtturm.

      Ich musste gestern daran denken, wie schön es doch wäre, wenn die Serie endlich einmal ein ganz normales, junges, unschuldiges Mädchen ins Spiel bringen würde. Ich denke die „echte“ Margaery hätte der Show gut getan.
      Den Dialog in Renlys Zelt, fand ich tatsächlich etwas „platt“. Passt aber zu dem Bild, dass die Serie von Margaery prägen will: Ein machthungriges Mädchen, dass unbedingt Königin werden will. Ich bin ja gespannt, was Season 3 dazu noch bringen wird.
      Nur schade, dass man hierbei sich soweit von dem Quellmaterial entfernen musste.

      No-One schrieb:


      doch Bryan Cogmans Writing adaptiert das Buch würdig auf den Bildschirm, selbst wenn dabei schwere Entscheidungen fallen (‚Hot Pie‘).

      Jap, Cogman sollte definitiv mehr als nur eine Folge/Staffel schreiben!

      No-One schrieb:


      Nun bin ich sehr gespannt darauf, was diese Vanessa Taylor (Writer EP 14+16) denn so auf dem Kasten hat.

      Wenn du wüsstest, Vergangenheits-Ich, wenn du wüsstest…
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „No-One“ ()