Episode 2x04 - Garden Of Bones

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Liara schrieb:

      Jeoff hat die Frauen ja so gequält, bzw. sich quälen lassen um Tyrion eine Nachricht zu senden. "The King does as he likes" :whistling:
      Ich fand die zwei besagten Szenen (Kinky-Joff und Folter-Ratz) nicht so schlimm, wie im Vorfeld angekündigt. Gerade der Amerikaner ist härteres gewohnt und z.B. ROME oder Spartacus waren teilweise derber.

      Bei Kinky-Joff darf man nicht vergessen, dass dieser Junge 3-4 Jahre älter als sein Buchcharakter ist. Die Frage die sich da stellt ist natürlich, wie wäre der Buch-Joffrey mit 16 Jahren mit diesen Mädels umgesprungen? Der 13jährige Joff hätte es in dieser Härte und Perversität nicht getan. Dennoch musste die Szene nicht sein aber es musste halt ein nackter Frauenhintern und Rotz-Titz gezeigt werden. Sorry... :rolleyes:

      Die Folter-Ratz war schon derb aber im Buch werden die Gefangenen auch verhört. Blöd fand ich nur, dass im Buch der Kitzler die Gefangenen jedes Mal anders verhört. In der Serie wollten sie die Ratz von Gendry knabbern lassen. Sehr einfallslos... :blackeye:

      Höhepunkt für mich war Melisandres-Schatten, in super CGI-Qualität. Sehr stimmungsvoll gefilmt, musikalisch untermalt und gespielt. Davos ist nicht nur im Buch einer meiner Lieblingscharakter, sondern entwickelt sich in der Serie super.

      Ich find die Jeyne Änderung nicht schlimm. Sie ist wohl Heilerin und sieht gut aus. Robb wird in der nächsten Folge an der Hand verletzt, sie pflegt ihn im Bett und alles nimmt seinen Lauf. Egal ob sie eine Westerling ist oder nicht. Ob sie eine ist, wissen wir noch nicht.

      Danys Szene fand ich irgendwie unpassend. Dass man sie nicht zuerst reinlassen wollte, passt nicht zu den Ereignissen im Buch. Sie wollten sie unbedingt in Quarth haben und haben sie in der toten Stadt persönlich abgeholt. Diese Ablehnung hat mir nicht gepasst...
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      Danys Szene fand ich irgendwie unpassend. Dass man sie nicht zuerst
      reinlassen wollte, passt nicht zu den Ereignissen im Buch. Sie wollten
      sie unbedingt in Quarth haben und haben sie in der toten Stadt
      persönlich abgeholt. Diese Ablehnung hat mir nicht gepasst...
      Ich könnte mir vorstellen, dass man im Hinblick auf spätere Geschehnisse Quarth mit zumindest einer der Sklavenstädte zu verschmelzen gedenkt. Dafür spricht auch dieses Auflaufen der so schön identisch aussehenden Soldaten vor den Toren.

      Arrakir schrieb:

      Danys Szene fand ich irgendwie unpassend. Dass man sie nicht zuerst
      reinlassen wollte, passt nicht zu den Ereignissen im Buch. Sie wollten
      sie unbedingt in Quarth haben und haben sie in der toten Stadt
      persönlich abgeholt. Diese Ablehnung hat mir nicht gepasst...
      Ich könnte mir vorstellen, dass man im Hinblick auf spätere Geschehnisse Quarth mit zumindest einer der Sklavenstädte zu verschmelzen gedenkt. Dafür spricht auch dieses Auflaufen der so schön identisch aussehenden Soldaten vor den Toren.
      Das mit der Verschmelzungg glaube ich jetzt nicht. Die Soldaten waren auch keine "Unsullied" wenn du darauf anspielen willst, die waren in Staffel 1 nämlich schon zu sehen und sehen anders aus.

      Zweifellos wird Danys Storyline in Qarth aber abgeändert, das ist schon seit der Produktion bekannt. Ich finde das auch gut, denn ihre Storyline ist in ACoK die schwächste und langweiligste von allen und wäre ab jetzt (Ep4) bis zum Ende der Staffel in maximal 3 weiteren Episoden schnell erzählt. Sie macht da ja eigentlich nix, das bedeutenste ist noch das "House of the Undying" und das bekommen wir ja auch in der Serie zu sehen.
      Alles in allem fand ich die Folge hammer!

      Die absurde Szene von Joffrey über die jeder meckert, seh ich im Grunde nicht als Beispiel seiner masochistischen Ader, sondern eher als Konter gegen Tyrion. So geil wie er das auch findet die Mädels zu schickanieren, war doch sein Hauptziel, Tyrion eine NAchricht zu schicken.

      Das Gespräch zwischen Tyrion und Lancel war ja im groben aus den Büchern übernommen, war für mich also keine Überraschung.

      Was mir nicht gefällt ist die Tatsache, dass Petyrs "weitreichende" Pläne nicht durchkommen. Er wirkt gegenüber Margary und Cat eher wie ein Tölpel. So schleimisch wie er auch mit seinen Worten umgeht, scheint doch jeder ihn direkt zu durchschauen und sogar 1-2 Schritte weiter zu sein. Außerdem bezweifle ich stark, dass Petyr in der Position ist, Margary auf die Homosexualität ihres Gemahls anzusprechen. Der schreit förmlich danach, seinen Kopf zu verlieren.

      Die Szenen in Harrenhall fand ich widerum sehr schön gelungen. Diese düstere, dreckige, verwahrloste Burg hatte ich mir so vorgestellt, allerdings um ein paar Ecken größer. Die Szenen mit dem Pferch und der Folterung, die zerbrochenen Mauern drumherum und so lässt die Burg iwie gedrungen udn klein wirken.

      Einige haben Tywins Ankunft in Harrenhall angesprochen. Wenn ich das aus den Büchern noch richtig im Kopf hab, ist das auch richtig so. Tywin war eine Weile dort und ist dann anschließend abgezogen und erst dann wurde einem bewusst, dass unter Tywin noch etwas ordnung herrschte. Gut, Arya war nie sein Mundschenk aber vielleicht dient dass auch nur zur Überleitung und sie wird schließlich Boltons Mundschenk.

      Außerdem gehe ich davon aus, dass man Bolton bei Robb gelassen hat um ihn kurz einzuführen. Jetz wird er in der nächsten Folge gen Süden geschickt und fertig.



      Auch gut gefallen hat mir, dass nichts von Jon Snow gezeigt wurde. Nicht, weil mich seine Story langweilt oder so, sondern weil ich der meinung bin, man sollte immer nur 2-3 Handlungsbögen pro Folge abfertigen und nicht alles auf einmal und dann 1 min Screnetime
      Tywin war kurz in Harrenhal habe das auch so in Erinnerung.
      Ich fand es auch gut, dass Roose jetzt schon vorgestellt wurde.
      Besser man führt ihn jetzt schon mal kurz ein (aus seinem Gespräch mit Robb wurde ja deutlich wie man ihn grob einzuschätzen hat) um ihn dann in einer folgenden Episode nochmal genauer vorzustellen.

      Die Joff Szene fand ich wie viele hier unnötig, dass hät man auch anders lösen können. Was ich daran komisch fand war, dass Joff keinerlei sexuelles Interesse an den beiden zeigte, sondern sofort zu Sadismus neigte. War mir zu krass.
      Danys Strang war ein wenig komisch. Erst schenken sie dem Dothraki ein neues Pferd (und so wie ich das einschätzen kann auch kein schlechtes) um dann Dany nicht reinlassen zu wollen.
      Das innere was man von Qarth gesehen hat mit gefallen, sehr Paradieshaft. Passt gut als Pendant zum Irrweg durch die Wüste.
      Davos und Stannis wie immer sehr gut. Tyrion auch. Sein Gespräch mit Lancel hat mir gefallen. Lancel war auch sehr gut.

      Aber kann es sein, dass Podrick Payne bisher nur einmal ganz kurz vorkam und da garnicht richtig zu sehen war?

      Helsing schrieb:


      Danys Strang war ein wenig komisch. Erst schenken sie dem Dothraki ein neues Pferd (und so wie ich das einschätzen kann auch kein schlechtes) um dann Dany nicht reinlassen zu wollen.

      Naja, wie fast allen denen Dany im späteren Verlauf der Handlung begegnet geht es ihnen um die Drachen. Die sind auch der einzige Grund, weshalb sie Dany überhaupt erst einmal einladen. Dany weigert sich dann die Drachen vorzuzeigen, dementsprechend verlieren sie auch ihr Interesse an Dany. Eigentlich relativ simpel.

      Helsing schrieb:

      Die Joff Szene fand ich wie viele hier unnötig, dass hät man auch anders
      lösen können. Was ich daran komisch fand war, dass Joff keinerlei
      sexuelles Interesse an den beiden zeigte, sondern sofort zu Sadismus
      neigte. War mir zu krass.


      Spoiler anzeigen
      vor allem da in der in dritten buch sansa dauernt von im begrascht wird und so wie es impliziert wird er sich an seine geschwistern vergriffen hatt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hellharlequin“ ()

      Hallo zusammen. War bisher stiller Mitleser und möchte mich nach der letzten Episode auch gern mal zu Wort melden.

      Zunächst, auch als Vorstellung meiner Person (bin übrigens Buchleser, gerade in der Mitte von AFFC), eine kurze Wertung der bisherigen Episoden, Season 2:

      EP 11: 7/10 - gut, aber verdammt schnell. Hätte mir mehr Screentime für Dragonstone gewünscht. Tolles Ende!

      EP 12: 6/10 - nachdem ich die Folge gesehen hatte, stand für mich fest: schlechteste GoT Episode bisher. Merkwürdig geschnitten, außer Fokus, Pseudo-Cliffhanger-Ende, der Zuschauer als Voyeur des Voyeurs eines Voyeurs - ja ne ist klar!

      EP 13: 10/10 - beste Folge der 2. season so far. Intelligent, unfassbar gut geschrieben, Bran/Luwin/Mythologie, tolle Regie bei der Tyrion Montage, Ende super gelöst und King's Road abgekürzt.

      Generell: Dinklage rockt alles weg, Season 2 düsterer als Season 1 - ich vermisse die
      Spoiler anzeigen
      Links der Kette



      Zu A Garden of Bones: Wie viele andere hab auch ich mich gewundert, warum Davos Melissandre irgendwo hinschmuggeln muss und warum Davos den Tunnel kennt und kommentiert, dass das Gitter wohl nachträglich eingebaut wurde. Ich glaube nicht, dass wir in der nächsten Folge
      Spoiler anzeigen
      das Ableben von Renly erleben werden.
      Vielmehr bin ich mir sicher, dass die letzte Szene in Episode 4 tatsächlich
      Spoiler anzeigen
      unter Storm's End stattgefunden hat und wir in Episode 5 erfahren, dass der Kastellan von Renlys Stützpunkt, Penrose, ermordet wurde.
      In einer demnächst, ich schätze übernächste Folge, ausgestrahlten Episoden
      Spoiler anzeigen
      wird dann Renly in seinem Zelt von einem mysteriösen Schatten umgebracht
      - so dass nur der Zuschauer weiß, was Sache ist!

      Anders macht Davos Reaktion auf das Gitter im Tunnel keinen Sinn und Melissandre hätte die Geburt auch hinter irgendeinem Felsen am Strand haben können...

      Indianwolf schrieb:

      @ Hellharlequin


      Kann es sein, daß du den falschen Absatz zitiert hat?
      Bin grad etwas irritiert...ich nehme an, du meintest Jeoffry und nicht Lancel.
      Spoiler anzeigen
      Jeoff hat seine Geschwister begrapscht?


      Das hab ich jetzt so gar nicht in Erinnerung. Wo wird das denn angedeutet?
      als tommen mit jaime
      Spoiler anzeigen
      bei tywins beerdigung
      mit ihm redet
      edit1:ich sagte vergriffen und damit meinte mehr und erlich gesagt traue ich das joffrey zu (was mich zur frage bringt wie kann es sein das mycella und tommen so relativ normal sind)
      edit2 korrigiert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hellharlequin“ ()

      Ich hatte ja erst meine Zweifel, ob ich die Folge schauen sollte, nachdem ich ein wenig in diesem Thread gelesen habe. Hab sie natürlich trotzdem geschaut.

      Die Szene von Joffrey...nun, sie war nicht schön, sie war auch nicht wirklich nötig, aber naja. So schlimm, wie sie von Vornherein in diesen Reviews bewertet wurde, war sie dann doch nicht. Gefallen hat sie mir trotzdem nicht. Man wollte wohl noch mal Joffreys sadistischen Charakter noch einmal zeigen, was man schon bei der Szene mit Sansa getan hatte, wie schon gesagt wurde. Die Szene war nicht nur dazugedichtet, sie war eine dazugedichtete Szene, die einfach sinnlos war, Gewalt um der Gewalt willen, musste das sein?

      Harrenhal war...beeindruckend. Die Folter und die Befragungen waren...nun ja...aber doch sehr passend irgendwie. Das mit der Ratte und dem Eimer, kam das schon aus den Büchern oder warum kommt mir das so bekannt vor? Dass dann auch noch Gendry auf den Foltestuhl gesetzt wurde...uiuiuiui, aber man wollte natürlich, dass der Zuschauer mit einem ihm bekannten Charakter mitfiebert/leidet/what ever. Aryas gebete vor dem Schlafen sind auch ziemlich gut umgesetzt worden. Irre ich mich, oder war die Liste eigentlich noch ein wenig länger (oder wurde sie erst später länger? (oh mann, ich sollte wirklich endlich mal mit meinem Reread weiterkommen :rolleyes: )). Dass Tywin sofort erkannt hat, dass Arya ein Mädchen ist...jo, damit wollte man einerseits Zeit sparen und andererseits noch einmal zeigen, dass Tywin ausgesprochen scharfsinnig ist, denke ich.

      LF in Renlys Lager....über den Sinn oder Unsinn davon kann man streiten denke ich, mir gefiel diese Änderung irgendwie nicht. Margaery...was hat die eigentlich an? Das sieht seltsam und auch ein wenig albern aus, was sie da in dieser Folge trug. Sollte das Mode aus der Reach sein? Nun, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

      Die "Schlacht" am Anfang, ja ich setze sie bewusst in " ", denn viel gesehen davon hat man nicht. Nun, solange sie das mit dem Blackwater dann später hinkriegen, sei es ihnen verziehen. Diese Heilerin....der Ersatz für Jeyne Westerling? Um einen Chara + Familie + Familiengeschichte streichen zu können, führt man einen vollkommen neuen Chara, der vermutlich auch ne eigene Geschichte hat, ein? Nun ja, ist ja noch gar nicht raus, ob dem wirklich so ist, aber wenn ja, würde mich das irgendwie stören... :cursing:

      Die Endszene...da wurde wirklich mit Atmosphäre gearbeitet, wie ich finde. Wurde eigentlich gut umgesetzt. Davos hat es richtig mit der Angst zu tun bekommen, was ja auch irgendwie verständlich ist. Der Schatten wurde auch gut getroffen denke ich.

      Alles in allem doch eine ordentliche Folge, mit Höhen (Harrenhal, Geburt des Schattens) und Tiefen (Joffreys eine Szene da, LFs fragwürdiger Auftritt).
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      @Arya's Liste: Dunsen, Polliver, Raff the Sweetling, The Tickler, The Hound, Ser Gregor, Ser Ilyn, King Joffrey, Queen Cersei.

      So ausm Gedächtnis, kann sein dass einer fehlt oder die Reihenfolge ein wenig anders ist. :D

      Später kommen glaube ich noch 1-2 Leute kurz dazu, andere fliegen von der Liste, entweder weil sie tot sind oder Arya es sich anders überlegt (in einem Fall, glaube ich). Ohne jetzt weitere Namen zu nennen, um das Ganze spoilerfrei zu halten. :P

      Naja, ich behaupte mal Dunsen und Raff sind für die Serie relativ egal. Dass der Kitzler nicht in ihrer Liste gelandet ist bzw. sein Name nicht erwähnt wurde, hab ich ja schon kritisiert, weil da wirklich ein kurzer Satz gereicht hätte. Bei Polliver gings ja seltsamerweise auch. Aber das fiel wohl unter Überforderung der Zuseher, was ich irgendwo auch wieder verstehen kann.

      @Jeyne: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass sie ihm absichtlich einen falschen Namen gegeben hat, um zu verbergen wer sie ist. Was hoffentlich stimmt.
      Trotz der Änderungen mMn eine sehr starke Folge mit vielen gut umgesetzten Plotpoints...besonders natürlich die Geburt des Schattens (viel eindrucksvoller als im Buch), die Ankunft in Qarth (bis auf die natürlich an sich völlig unsinnige Änderung, dass sie zuerst abgewiesen werden sollte...würden die Qarthianer sich so eine Chance wirklich entgehen lassen? Niemals) und die Arya-Episoden (Harrenhal ist sehr gut gelungen). Schade dass letztere dann doch etwas gehetzt wirkten.

      Roose Bolton erinnert mich irgendwie stark an Tywin Lannister und Robbs baldige Freundin fand ich eigentlich ganz passend. Das war ne schöne Szene. Allgemein gefällt mir Robb in der Serie richtig gut. Auch Renly macht mittlerweile was her, nachdem ich ihn in Staffel 1 immer eher als nebensächlich empfunden habe. Warum sich Littlefinger ins Lager teleportiert hat, weiß ich aber auch nicht. Immerhin hat sein Charakter so mal etwas frischen Wind bekommen, auch wenn sein Gespräch mit Cat ziemlich unlogisch war...dachte er wirklich, sie respektiert ihn jetzt noch?

      Tyrion war wie immer routiniert grandios und die Jeoffreyszene war heftig, aber wenn ein paar Minuten vorher jmd offenbar geviertteilt und ein wenig später jmd bei lebendigem Leib von einer Ratte zerfressen wird, erscheint das Hintern versohlen auch nicht wesentlich schlimmer. Sadismus pur, aber das passt zu seinem Charakter..schließlich lässt er auch Sängern die Zunge rausreißen und betrunkene Ritter an Wein ersticken..

      Schön auch die Szene mit den beiden Soldaten am Anfang...irgendwie war's erfrischend, mal eine Szene abseits der Haupthandlungen zu sehen, mit "normalen" Leuten.

      Die Vorschau auf Folge 5 lässt ein weiteres Highlight erwarten. Jaqen ist gut getroffen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Warum sich Littlefinger ins Lager teleportiert hat, weiß ich aber auch nicht.
      Er wird von Tyrion zu Renly, d.h. zu Cat geschickt. Und ich würde mal behaupten, dass er zu Pferd, wenn er schnell ist, Renly in 1/12 Wochen erreichen sollte. Genau wie im Buch, sollte man nicht immer davon ausgehen, dass die Abläufe der Szenen in der Serie, auch der eigentlichen Chronolgie entsprechen.
      Die Folge fand ich eher naja ...

      Einerseits war ich froh, dass bei der besagten Szene Joffrey sich nur darauf beschränkt hat, dass Ross die andere Hure nur schlägt - hatte erst die Befürchtung, die soll ihr das Riesenteil reinschieben. Aber andererseits waren die Änderungen diesmal ein wenig zu heftig:

      Die Szene mit der Heilerin geht ja mal gar nicht. Egal ob das nun Jeyne sein soll, die in den Büchern nie irgendwelche Leute auf dem Schlachtfeld verarztet hat (sie ist 1. eine Adlige und 2. bei der Mutter wäre das vermutlich eh nie drin gewesen ->> altes, armes aber stolzes Haus!).
      Und sollte die Rolle wirklich ein neuer Charakter sein, dann Gute Nacht! ... der König des Nordens und eine bürgerliche Ausländerin aus Volantis ... na super. Im Buch waren sie schon so angepisst, dass es nicht wenigstens eine gescheite Adlige war, sondern nur eine Westerling... warten wir es mal ab, aber für meinen Geschmack hat die Dame eh eine zu große Klappe gegenüber dem König, Jeyne war da lieber.

      Am schlimmsten war der Logikfehler bei Renleys Lager ... Littlefinger kommt an, während Cat noch da ist - kann man verschmerzen, muss man ja auch irgendwie unterbringen, dass LF dort irgendwann mal ankommt, ABER: Woher weiß er, dass Cat bei Renly ist? (im Buch wusste er es nicht und da trafen sie sich auch nicht) Und warum schleppt der die Knochen von Eddard den ganzen Weg nach Süden mit, wo er doch eigentlich gar nicht mit Cat in Renlys Lader rechnen konnte? Im Buch schickt Tyrion die Knochen als gute Geste nach Norden (wo wir ja leider auch nie erfahren, ob die jemals ankommen).

      Also das hat mich schon gestört und zudem hat die Begegnung Cat/LF und Margaery/LF den armen LF wie einen Deppen dastehen lassen. Wie soll der sich nun jemals zum Herrscher der Welt aufschwingen können?

      Und ja .. der Schatten war ganz gut.
      ^`v´^ Licht tötet Schatten ^`v´^

      Eddard: "I hear your sister can't close her legs."
      Jaime: "I hear the same about Bran."
      Eddard: "..."

      @Maegwin: GwwpwpdmbswTbihvhcpcacff ftw! \o/

      Dieses Spielzeug wurde von Psychologen speziell dafür geschaffen, Kinder auf das Leben vorzubereiten:
      egal wie man es benutzt - es ist falsch.

      Sonnenfalke schrieb:

      Die Folge fand ich eher naja ...

      Einerseits war ich froh, dass bei der besagten Szene Joffrey sich nur darauf beschränkt hat, dass Ross die andere Hure nur schlägt - hatte erst die Befürchtung, die soll ihr das Riesenteil reinschieben. Aber andererseits waren die Änderungen diesmal ein wenig zu heftig:

      Die Szene mit der Heilerin geht ja mal gar nicht. Egal ob das nun Jeyne sein soll, die in den Büchern nie irgendwelche Leute auf dem Schlachtfeld verarztet hat (sie ist 1. eine Adlige und 2. bei der Mutter wäre das vermutlich eh nie drin gewesen ->> altes, armes aber stolzes Haus!).
      Und sollte die Rolle wirklich ein neuer Charakter sein, dann Gute Nacht! ... der König des Nordens und eine bürgerliche Ausländerin aus Volantis ... na super. Im Buch waren sie schon so angepisst, dass es nicht wenigstens eine gescheite Adlige war, sondern nur eine Westerling... warten wir es mal ab, aber für meinen Geschmack hat die Dame eh eine zu große Klappe gegenüber dem König, Jeyne war da lieber.

      Am schlimmsten war der Logikfehler bei Renleys Lager ... Littlefinger kommt an, während Cat noch da ist - kann man verschmerzen, muss man ja auch irgendwie unterbringen, dass LF dort irgendwann mal ankommt, ABER: Woher weiß er, dass Cat bei Renly ist? (im Buch wusste er es nicht und da trafen sie sich auch nicht) Und warum schleppt der die Knochen von Eddard den ganzen Weg nach Süden mit, wo er doch eigentlich gar nicht mit Cat in Renlys Lader rechnen konnte? Im Buch schickt Tyrion die Knochen als gute Geste nach Norden (wo wir ja leider auch nie erfahren, ob die jemals ankommen).

      Also das hat mich schon gestört und zudem hat die Begegnung Cat/LF und Margaery/LF den armen LF wie einen Deppen dastehen lassen. Wie soll der sich nun jemals zum Herrscher der Welt aufschwingen können?

      Und ja .. der Schatten war ganz gut.


      Dem möchte ich mich anschließen, da es meine Gedanken während des Schauens der Episode sehr gut zusammenfasst und auf den Punkt bringt.

      Ich kann ja nachvollziehen, dass man die Rolle des Robb etwas weiter ausbauen möchte: Madden ist recht schmuck anzusehen und stellt Robb mMn auch wirklich gut dar, aber das rechtfertigt es für mich noch lange nicht, so stark von der Buchvorlage abzuweichen. "König verliebt sich in einfaches bürgerliches Mädchen" ist mir einfach zu klischeehaft, sorry.

      Mit Margaery kann ich immernoch nicht viel anfangen. Mal ganz abgesehen von diesem komischen Kleid, wirkt sie auf mich viel zu erwachsen und verrucht.

      Dany in Quarth hat mir dagegen, trotz einiger Änderungen zum Buch, recht gut gefallen.
      "A reader lives a thousand lives before he dies," said Jojen. "The man who never reads lives only one."
      [George R.R. Martin, A Dance with Dragons]

      Sonnenfalke schrieb:

      ABER: Woher weiß er, dass Cat bei Renly ist? (im Buch wusste er es nicht und da trafen sie sich auch nicht) Und warum schleppt der die Knochen von Eddard den ganzen Weg nach Süden mit, wo er doch eigentlich gar nicht mit Cat in Renlys Lader rechnen konnte? Im Buch schickt Tyrion die Knochen als gute Geste nach Norden (wo wir ja leider auch nie erfahren, ob die jemals ankommen).

      Also manchmal frage ich mich schon, was ihr hier für eine Serie schaut? Woher er es wusste? Weil Tyrion es ihm eine Folge vorher gesagt hat. Und woher Tyrion es wusste? Dafür gibt es Tausend Möglichkeiten, bspw. könnte Varys einen Spion in Renlys Lager haben, Cleos Frey (oder wie auch immer dessen Charakter in der Serie heißt) könnte die Pläne noch mitbekommen haben, oder jemand hat Catelyn auf dem Weg zu Renly beobachtet. Möglichkeiten über Möglichkeiten. Nur, nicht alles was nicht zu 100% erklärt wird, ist auch eine Logiklücke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rhaegar“ ()

      Am schlimmsten war der Logikfehler bei Renleys Lager ... Littlefinger kommt an, während Cat noch da ist - kann man verschmerzen, muss man ja auch irgendwie unterbringen, dass LF dort irgendwann mal ankommt, ABER: Woher weiß er, dass Cat bei Renly ist? (im Buch wusste er es nicht und da trafen sie sich auch nicht) Und warum schleppt der die Knochen von Eddard den ganzen Weg nach Süden mit, wo er doch eigentlich gar nicht mit Cat in Renlys Lader rechnen konnte? Im Buch schickt Tyrion die Knochen als gute Geste nach Norden (wo wir ja leider auch nie erfahren, ob die jemals ankommen)
      Puh da hat der Sonnenfalke aber was aufgedeckt! Ist mir so gar nicht aufgefallen, wobei ich gerne auf sowas achte.