Episode 2x08 - The Prince Of Winterfell

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      als Theon mit Ros schläft (Folge 5) weist er sogar noch ausdrücklich darauf hin, dass Tyrion ihr eine Kette geschenkt hat... welche zusätzlich übrigens das einzige ist, was Ros in dieser Szene am Leib hat... ;)


      Ja Tomas, da haben sich bestimmt alle ganz dolle auf die Kette konzentriert!
      Aber ich finde es gut, dass du nicht als Logikfehler kritisierst, dass Tyrion seine Hurereien so diskret hält, dass er riesige Ketten mit dem Familienwappen verschenkt. :crazy:


      Was hat das zu bedeuten?


      Dazu wird es bestimmt eine erleuchtende Szene mit Ros in Moletown geben, wie sie einer anderen Hure das Symbol mit geschmolzener Schokolade auf den Hintern malt während sie die geschichtlichen Hintergründe erklärt. Vielleicht zusammen mit Littlefinger, der ist ja viel rumgereist. Ach was, nehmen wir drei Huren, dann wird es eben ein Panoramanbild.

      Anschließend wird sie die Lösung: Die Anderen sind mutierte First Man mit Schlagsahne auf einen Kartentisch schreiben, auf dem sich anschließend wälzen wird. Stannis und Melisandre werden sich hinzugesellen.
      Millionen von männlichen Fans werden diesen dezenten Hinweis übersehen und sich noch in hundert Jahren fragen, wer diese komischen Yetis jetzt eigentlich waren.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Aber ich finde es gut, dass du nicht als Logikfehler kritisierst, dass Tyrion seine Hurereien so diskret hält, dass er riesige Ketten mit dem Familienwappen verschenkt. :crazy:


      Genau... ein absoulter Logikfehler! Ich entschuldige mich, dass ich da so blauäugig rangegangen bin. Wir sprechen ja schließlich von dem Tyrion Lannister, der sich sogar (auch in den Büchern) nicht zu schade dafür ist, in Gegenwart vor seinem Neffen und seiner Nichte davon zu sprechen, wie arm die Huren ohne seine Unterstützung wären... das ist unheimlich diskret. Tyrion Lannister ist (auch in den Büchern) überhaupt nicht dafür bekannt, dass er sich gerne mal eine Hure ins Bett holt und er ist auch immer sehr unspendabel und wohlhabend, nein ist er auch nicht... klar, völlig out of character und die Logik erst... das ist ja ziemlicher Unsinn.

      Außerdem muss er doch damit rechnen, dass er Ros wenige Monate nach seinem vielleicht einzigen Aufenthalt in Winterfell ever wieder in der Haupstadt trifft. Schließlich hätte er doch voraussehen müssen, dass sein Bruder den kleinen Bran aus dem Fenster schmeißt, dass Jon Arryn ermordet worden ist... und das ein Krieg bevorsteht. Ja, das hätte er tun müssen... sehr unlogisch.

      Sorry, nochmal!
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Ich entschuldige mich, dass ich da so blauäugig rangegangen bin.


      Sehr vernünftig, es macht nämlich einen kleinen Unterschied zu behaupten, dass man Huren nicht abgeneigt ist oder eine einzelne Frau als seine Hure identifizierbar zu machen, nachdem er Tywins Einstellung kennt und weiß was mit der letzten passiert ist.

      Außerdem muss er doch damit rechnen, dass er Ros wenige Monate nach seinem vielleicht einzigen Aufenthalt in Winterfell ever wieder in der Haupstadt trifft.


      Stimmt. Das ist unglaublich unwahrscheinlich. Sogar unwahrscheinlich bis zum Abwinken - allerdings - oh hoppalah - auch nicht zu unwahrscheinlich für D&D um sie wieder reinzubatzen, da darf der Tyrion dann genauso schlau sein.
      Insbesondere, da er schon auf Winterfell nicht der einzige aus dem Tross ist, der sie besuchen dürfte.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Dazu wird es bestimmt eine erleuchtende Szene mit Ros in Moletown geben, wie sie einer anderen Hure das Symbol mit geschmolzener Schokolade auf den Hintern malt während sie die geschichtlichen Hintergründe erklärt. Vielleicht zusammen mit Littlefinger, der ist ja viel rumgereist. Ach was, nehmen wir drei Huren, dann wird es eben ein Panoramanbild.

      Anschließend wird sie die Lösung: Die Anderen sind mutierte First Man mit Schlagsahne auf einen Kartentisch schreiben, auf dem sich anschließend wälzen wird. Stannis und Melisandre werden sich hinzugesellen.
      Millionen von männlichen Fans werden diesen dezenten Hinweis übersehen und sich noch in hundert Jahren fragen, wer diese komischen Yetis jetzt eigentlich waren.

      Bitte bewirb dich bei HBO. Das hat Potential! :)
      Leider habe ich schon einen Vollzeitjob weshalb die Nachwelt wohl ohne die höchstepische Szene leben müssen wird, bei der Melisandre Joffrey mit einem Schattendildo verprügelt.. Hm.. was heißt hier leben.. vor sich dahinvegetieren wird sie müssen! :(
      I have been despised by better men than you.
      Ich erkenne in der Kette keinen Logikfehler. Eher im Gegenteil, solche "Unachtsamkeiten" passen zu Tyrions Charakter...der agiert ja meistens rational, nur eben bei den Frauen nicht.

      Allgemein ist die ganze Story um Roz und ihren blitzartiger Aufstieg zu Kings Landings Superhure, die in alles irgendwie involviert ist und der Littlefinger nicht nur seine Lebensgeschichte sondern auch seine finstersten Pläne verrät und sie gleichzeitig an seine schlimmsten Feinde vermietet, natürlich nicht nur ein bisschen an den Haaren herbeigezogen sondern ziemlich kreuzdämlich.

      Aber was soll's. So funktioniert die Serie nunmal und eine Alternative würde mir auf Anhieb auch nicht einfallen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      The Prince of Winterfell. Endlich eine Folge die ohne irgendwelche stumpfsinnige Zusatzaction auskommt. Und schon beschweren sich die Leute, die Folge wäre langweilig gewesen. Kein Wunder das man sich zu diesen… „kreativen Ergüssen“ aus Folge 6 und 7 haben hinreißen lassen hat. Aber gut, diesmal kommt man ohne solche Abweichungen aus und beginnt langsam mit der Fehlerkorrektur und endet in einer sehr zufrieden stellenden Folge.

      Außerdem taucht Kevan Lannister endlich wieder auf! Juhu.

      Mir hat gut gefallen:
      • The Hand, the master of whispers and the commander of the city watch
        Ein Indiz, dass wieder sinnvolle added Scenes dazu kommen, liefert meiner Meinung nach die Taktik-Besprechung zwischen Bronn und Tyrion. Sie zeigt Tyrions Begeisterung für Bücher, das Problem, dass Bronn zu respektlos ist und bereitet Blackwater für die nächste Folge vor. Selbst der Aussprache-Joke passte ins Bild (ob er ‚lustig‘ war sei dahin gestellt). Innerlich schmunzeln musste ich dafür bei Bronns Argumentation gegen den Gold Cloak, dachte ich während Folge 12 doch daran, das dem Söldner irgendeine Form von Uniform für seine neue Stellung fehlt. Gut gemacht.
      • Dragonglass
        Ich bin erfreut, hier haben sie eine deutliche Änderung gegenüber den Büchern gemacht, die dennoch (für mich) funktioniert. In den Büchern findet Jon das Bündel, weil Ghost ihn des Nachts durch den düsteren Wald führt. In der Serie gibt es keinen Wald, Jons Unbehagen wegen Ghosts Führung lässt sich schwerer darstellen und vor allem gibt es keine PoV-Beschränkung. Samwell, Grenn und Edd eine weitere Szene zu geben, in der sie etwas Sinnvolles (und Wichtiges) tun freut mich. Es kam ein richtiges „Schatzgräberfeeling“ auf. Leider abgeschwächt durch den „wahnsinnigen Zufall“, das die Latrinen genau an dieser Stelle gegraben werden sollten. Auch wenn es bisher in den Büchern keine Erklärung dazu gibt, denke ich nicht, dass es Zufall war, dass Ghost Jon zum Bündel geführt hat. Insgesamt ist mir die Szene aber gut in Erinnerung geblieben.
        @Aenea: Interessantes Detail mit dem Symbol und dem Anfang von Folge 1. Abwarten was man uns da verkaufen will.
      • Stannis und Davos
        Eine schöne, stimmige, hinzugeschriebene Schiffsszene zwischen den beiden. Auch wenn die Ernennung zur Hand nun doch sehr früh gezückt wurde, ich bin gespannt wie sie in der nächsten Staffel damit umgehen, hat für mich hier alles gepasst.

      Mir hat nicht so gut gefallen:
      • Irgendwo nördlich der Mauer
        Ich kann mich überhaupt nicht mit den Abwandlungen im Norden anfreunden, kein bisschen, so sehr ich es auch versuche. Eigentlich will ich mit meinem Urteil noch warten, bis Folge 20 diese ganze verzwickte Situation auflöst, doch zwei Punkte die ich als besonders störend empfand
        In Folge 16 erklärt Ygritte der Halbhand was passiert, wenn er gefangen genommen wird. Traf nicht ganz zu. Klar kann man nun argumentieren „Es gibt Gründe für den Lord of Bones die Halbhand leben zu lassen“, andererseits sollte die Show tunlichst nicht in die „Drohungen werden eh nie wahr“-Nische geraten. Basierend auf den Büchern: „gut him“, bestand kein Bedarf an einer Gefangenschaft.
        „Wir ‚flüstern‘ uns im Laufen um all diese Wildlinge herum Verschwörungen zu?“ Dieses Risiko würde die Halbhand doch kaum eingehen wollen.
      • The named Wench and the Kinslayer
        Schade das Jamies durchgehende Bezeichnung „Wench“ diesmal noch nicht Einzug gefunden hat (Ich vertraue aber darauf, dass dies noch passiert). Etwas seltsam das er direkt interessiert nach ihrem Namen gefragt hat. Wirklich gestört hat mich jedoch dieses Boot. Brienne und Jamie reiten also aus dem Camp bei Nacht, um bei Tag abzusteigen, die Pferde für eine falsche Fährte weg zuschicken und in ein kleines Boot, welches die sechzehn busige Göttin genau an diese geschickt hat, einzusteigen. Das Ding kentert beim reinen hinschauen, ich frage mich wieso ein solches Risiko eingehen? Ich wäre der Produktion nicht böse gewesen wenn sie Davos Boot aus Folge 14 wiederverwendet hätten.
      • Harrenhal
        Es ist wirklich spannend, wie sie die Harrenhal Story nun ihren Änderungen unterwerfen. Statt der Ziege wird nun der Berg der neue Herr. Und wenn man drüber nachdenkt, ist es gar nicht so weit her geholt, sondern nur vorgezogen. Es bleibt abzuwarten was sie mit Arya in Folge 20 anstellen.
        Show Spoiler
        Ebenfalls bleibt es abzuwarten, was mit Jamie und Bolton in der kommenden Staffel passiert. Vielleicht wechselt man hier aber den Schauplatz und Harrenhal wechselt gar nicht zweimal seinen Besitzer.

        Doch alles im allen musste Arya hier unter fehlender Zeit leiden, weshalb der dritte Wunsch nicht so stark herüber kommt wie in den Büchern. Auch fehlt von der Charakterentwicklung (welche bei einem Charakter getriebenen Werk recht relevant ist) die Arya durchläuft (zusammen mit ihren Namen) jede Spur. Dafür konnte sie aber in aller Ruhe mit Tywin quatschen, der sie schließlich achtlos beiseite wirft. Inwiefern sich in Folge 20 noch was ändert hat für mich Aryas Aufenthalt in Harrenhal ans Buch erinnert, musste aber aus verschiedenen Gründen immer wieder leiden. Vielleicht ist das ja der Geist einer Adaption?

      Worüber ich noch nachdenke:
      • Catelyns Motiv und Robbs Motiv
        Warum dürfen Cat und Robb nichts vom Tod ihrer Söhne/Brüder erfahren? Das Gespräch zwischen Cat und Robb war eine signifikante Änderung. Ich würde nun gerne über D&D herfallen, eine Horde zwergwüchsige auf Schweinen berittene Ritter auf sie loslassen. Aber ich glaube, sie heben sich diesen Joker für Folge 20 auf. Ich bleibe noch einen Moment geduldig. Das Robb und Jeylisa es „so“ tun müssen, nenne ich das „Dragonstone-Table“ Symptom, es gibt einfach keine Sets und Zeit diese zu erreichen. Ziemlich Holzhammer mäßig fühlten sich allerdings die Sprüche über Robbs Frey Mädchen an. So sehr ich auch lobe, dem Nur-TV-Zuschauer nochmal deutlich zu machen in welcher Zwickmühle Robb steckt, es hätte gereicht diesen „Umstand“ nur einmal (Beim Gespräch über Ned) zu erwähnen.
      • Winterfell
        Wie kann Luwin eigentlich erkennen, dass es sich bei den verbrannten Doppelgängern um die Waisenjungen handelt? Vielleicht kann er ja über den ganzen Hof hinweg hören. [Edit: Da er ja (im Gegensatz zum Buch) selbst bei der Mühle war und die jungen dort nochmal gesehen hat, wäre ihm durchaus dieser Geistesblitz zuzutrauen.] Wie kam die Gruppe um Bran eigentlich wieder in die Krypta? Da sie ja bis zur Mühle zu Fuß gegangen waren, und die Nacht bereits um war, wären sie in Theons Jagdgruppe rein gerannt. Auch das sie vollkommen unentdeckt wieder in die Feste hinein gelangen? Klar, an den wenigen Ironborn die verbleiben (der Rest ist ja zu der Zeit mit Theon unterwegs) wären sie vorbei gekommen, aber auch von Winterfells Bewohnern vollkommen ungesehen (es muss ja dann am Tage passiert sein). Ich weiß nicht recht…
      • New from Qarth
        Varys Bericht über Dany war anders als in den Büchern. Ich frage mich, ob man hier etwas vorweg gegriffen hat. (Spoilder inc. Anfang aDwD)
        Show Spoiler
        In den Büchern berichtet Varys die Neuigkeiten dem kleinen Rat und zieht sie dabei ins Lächerliche, damit die Ratsmitglieder es von ihm als erstes hören (denn Neuigkeiten von Dany und ihren Drachen werden früher oder später auch King’s Landing erreichen). In der Serie ist es ein recht vertrauliches Gespräch zwischen Varys und Tyrion. Vielleicht will Varys hier bereits Tyrions Reaktion abschätzen. Abhängig davon entscheidet er dann eine ganze Weile später Tyrion nach Pentos zu schicken, da er in ihm eher eine Hilfe, denn einen Gegenspieler sieht.

      Trotz ein paar Schwachstellen, die in dieser Folge jedoch eher geringeres Gewicht tragen, da sie als Folge-Erscheinungen auf bisherige Änderungen auftreten, sich noch zeigen muss ob in den letzten 2 Episoden darauf reagiert wird oder sie einfach durch die Adaption bedingt sind, gefiel mir der „Prince of Winterfell“ recht ordentlich 7,5/10 Punkten. (Mir fällt gerade auf, das ich nur hinzugefügte Szenen in der Gefällt mir Kategorie haben. Muss daran liegen, dass für mich die Buchszenen zu sehr unter den bisherigen Änderungen gelitten haben. Ich weiß nicht ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist)

      Ich freue mich schon sehr darauf wenn Littlefinger in der nächsten Folge endlich Qarth erreicht!
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      Post was edited 3 times, last by “No-One” ().

      No-One wrote:

      @Aenea: Interessantes Detail mit dem Symbol und dem Anfang von Folge 1. Abwarten was man uns da verkaufen will.
      Da bin ich auch gespannt. Ich hoffe es geht nicht in die Richtung "Lost"-Mysterium, ala 4, 8, 15, 16, 23, 42. Sehr interessant fand ich auch das nicht nur die Klingen sondern auch das Horn zu sehen war.

      Show Spoiler
      Das bestätigt für mich, das dies kein gewöhnliches Horn ist. Die obsidian Klingen kommen ja schon bald zum Einsatz. Was es mit dem Horn auf sich hat - wir werden sehen.
      Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
      Franz Kafka

      Ich erkenne in der Kette keinen Logikfehler. Eher im Gegenteil, solche "Unachtsamkeiten" passen zu Tyrions Charakter...der agiert ja meistens rational, nur eben bei den Frauen nicht.


      Nu komm, gemessen am Goldwert und der Kunstfertigkeit ist das Ding 4 Dörfer wert und brüllt "Lannister" - fraglich warum sie überhaupt je wieder arbeitet.
      Bei Shae ist das Ganze gerade noch in groben Zügen nachvollziehbar, aber ganz sicher nicht für die Hure von nebenan, es sei denn die Inflation hat ganz schön zugeschlagen, seit es für Lannister Junior ein Goldstück für Tysha gab.

      Nur weil es ein Serienkniff ist muss es weder zwangsweise gut sein, noch entschuldigt es die Quarkheit des Ganzen. Und als Holzhammer hat es offensichtlich auch noch bei einigen danebengeschlagen.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Ich erkenne in der Kette keinen Logikfehler. Eher im Gegenteil, solche "Unachtsamkeiten" passen zu Tyrions Charakter...der agiert ja meistens rational, nur eben bei den Frauen nicht.


      Nu komm, gemessen am Goldwert und der Kunstfertigkeit ist das Ding 4 Dörfer wert und brüllt "Lannister" - fraglich warum sie überhaupt je wieder arbeitet.
      Bei Shae ist das Ganze gerade noch in groben Zügen nachvollziehbar, aber ganz sicher nicht für die Hure von nebenan, es sei denn die Inflation hat ganz schön zugeschlagen, seit es für Lannister Junior ein Goldstück für Tysha gab.

      Nur weil es ein Serienkniff ist muss es weder zwangsweise gut sein, noch entschuldigt es die Quarkheit des Ganzen. Und als Holzhammer hat es offensichtlich auch noch bei einigen danebengeschlagen.
      die rechnung ohne wirt (LF) gemacht?
      der wird die kette "in gewahrsam" nehmen
      Show Spoiler
      "Vielleicht auch der Grund, wieso sie die spätere Szene in der Kneipe gestrichen haben. Auch wenn es da schon wieder besser möglich wäre, weil sie älter wird und weil ihre Charakterentwicklung die Art der beiden Tötungen dann doch irgendwie rechtfertigt. Naja mal abwarten. Vielleicht ersetzen sie den Tickler ja durch Biter/Rorge, den sie ja diese Folge ein wenig vorkommen haben lassen."



      Ich sehe momentan keinen Anhaltspunkt, warum die Kneipenszene gänzlich fehlen sollte. Ich glaube auch das D&D sich da auch noch nicht drüber einig sind.


      In Folge 16 erklärt Ygritte der Halbhand was passiert, wenn er gefangen genommen wird. Traf nicht ganz zu. Klar kann man nun argumentieren „Es gibt Gründe für den Lord of Bones die Halbhand leben zu lassen“, andererseits sollte die Show tunlichst nicht in die „Drohungen werden eh nie wahr“-Nische geraten. Basierend auf den Büchern: „gut him“, bestand kein Bedarf an einer Gefangenschaft.
      Das eine entspringt aus dem Kontext eines Dialogs, bei dem Ygrittes Leben schon so gut wie verwirkt gewesen ist, das andere ist die Realität, in der Halfhand natürlich nicht einfach so vom Lord of Bones getötet wird, ohne ihn Mance zu präsentieren.

      Wie kann Luwin eigentlich erkennen, dass es sich bei den verbrannten Doppelgängern um die Waisenjungen handelt?
      Hab ich da etwas verpasst oder falsch verstanden? Es sind die Müllerskinder und Luwin sieht zunächst Osha und erkennt dann an den Beinen des verbrannten Kindes, dass es sich nicht um Bran handeln kann. So wie in den Büchern.

      Mir persönlich haben die letzten beiden Folgen beide gleich gut gefallen. Es ist erstaunlich wie D&D so langsam wieder alles auf Buchinhalt zusammen schustern.

      LordMorley wrote:


      In Folge 16 erklärt Ygritte der Halbhand was passiert, wenn er gefangen genommen wird. Traf nicht ganz zu. Klar kann man nun argumentieren „Es gibt Gründe für den Lord of Bones die Halbhand leben zu lassen“, andererseits sollte die Show tunlichst nicht in die „Drohungen werden eh nie wahr“-Nische geraten. Basierend auf den Büchern: „gut him“, bestand kein Bedarf an einer Gefangenschaft.
      Das eine entspringt aus dem Kontext eines Dialogs, bei dem Ygrittes Leben schon so gut wie verwirkt gewesen ist, das andere ist die Realität, in der Halfhand natürlich nicht einfach so vom Lord of Bones getötet wird, ohne ihn Mance zu präsentieren.

      Darf ich fragen worauf du deine Annahme begründest?
      Nach meinem Verständnis, hätte der Buch-Lord of Bones Jon und Halfhand sofort getötet, sobald er sie hatte. Mit den Knochen der Halfhand hätte er dann selbstredend angegeben. Tritt allerdings wegen Jons-Überlauf undYgrittes Worte nicht ein.
      Natürlich können wir sagen, dass Ygrittes Behauptung man würde die Halfhand bei guter Laune töten und bei schlechter dasselbe langsam tun aus Folge 16 (Im Buch verspricht sie nur den langsamen Tod), einfach nur daher gesagt ist, mich stört allerdings (bei vielen Produktionen) das Drohungen gerne ausgesprochen aber nicht in die Tat umgesetzt werden: "Oh wenn wir dich kriegen töten wir dich, oh wir haben es uns anders überlegt, wir nehmen dich nur gefangen, damit du am ende der Folge/Kapitel wieder entkommen kannst/gerettet wirst").

      Bestimmt wird nun jemand mit dem "Ausfragen"-Argument kommen (das Rattleshirt schließlich in der Serie selbst nennt), allerdings haben die Wildlinge zum einen Vertrauen in Mance Plan, zum anderen kann man dann fragen, wieso den alten, knallharten Mann verhören, statt den jungen dem man viel eher das Fürchten lehren könnte.

      Letztlich kann man für die meisten Änderungen eine Begründung finden. Mich überzeugt das Gesamtbild der "neuen Jon" Handlung dennoch nicht.

      Wie kann Luwin eigentlich erkennen, dass es sich bei den verbrannten Doppelgängern um die Waisenjungen handelt?
      Hab ich da etwas verpasst oder falsch verstanden? Es sind die Müllerskinder und Luwin sieht zunächst Osha und erkennt dann an den Beinen des verbrannten Kindes, dass es sich nicht um Bran handeln kann. So wie in den Büchern.


      Es sind die Waisenjungen, die Bran in Folge 15 dem Müller mitgibt. Natürlich erkennt Luwin, das es sich bei den verbrannten nicht um die beiden Prinzen handelt, aber ich bin erstaunt, das er schnell genug schaltet zu erkennen, das es exakt diese beiden Waisenjungen sind (und nicht einfach nur 2 arme Unschuldige)! Zugegebenermaßen, jetzt wo ich nochmal drüber nachdenke, er könnte drauf kommen, da er ja selbst bei der Mühle war und dort von Theon weggeschickt wurde.
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher
      Besonders gut gefällt mir Asha im Gespräch mit Theon. Die Stelle habe ich
      schon im Buch gemochtaber gut umgesetzt wurde sie, meiner Meinung nach,
      auch.

      Was mich verwirrt hat: Robbs Gespräch mit der jungen Frau(mir will gerade beim besten Willen ihr Name nicht einfallen :crazy: ). Er sagt ihr, dass er Ned mal gefragt hatte, ob ein ängstlicher Mann mutig sein kann. Zur Antwort habe er bekommen, dass nur ein Mann der von Angst erfüllt ist, Mut beweisen kann. War es nicht Bran, der diese Worte mit seinem Vater wechselte? ?(

      Bei den Bücher bin ich gerade mal beim 5. der deutschen Ausgabe angelangt. Ist es auch dort so, dass Catelyn Jaime freilässt?

      Aryas
      Flucht sieht ja doch etwas anders aus, auch wenn Jaquen trotzdem erst
      seinen eigenen Namen hören muss, um ihr die letzten Personen aus dem Weg
      zu räumen. Schade finde ich, dass es zu dem letzten Gespräch zwischen
      den Beiden nicht mehr kommt, in dem er ihr sagt welche Worte sie zu wem
      sprechen sollte, wenn sie seine Fähigkeiten ebenfalls erlernen will.

      CaptainMaggot wrote:


      Was mich verwirrt hat: Robbs Gespräch mit der jungen Frau(mir will gerade beim besten Willen ihr Name nicht einfallen :crazy: ). Er sagt ihr, dass er Ned mal gefragt hatte, ob ein ängstlicher Mann mutig sein kann. Zur Antwort habe er bekommen, dass nur ein Mann der von Angst erfüllt ist, Mut beweisen kann. War es nicht Bran, der diese Worte mit seinem Vater wechselte? ?(


      Relevanz?

      Bei den Bücher bin ich gerade mal beim 5. der deutschen Ausgabe angelangt. Ist es auch dort so, dass Catelyn Jaime freilässt?


      Äh, ja? Gibt 2-3 Kapitel in denen das zentrales Thema ist.

      Aryas
      Flucht sieht ja doch etwas anders aus, auch wenn Jaquen trotzdem erst
      seinen eigenen Namen hören muss, um ihr die letzten Personen aus dem Weg
      zu räumen. Schade finde ich, dass es zu dem letzten Gespräch zwischen
      den Beiden nicht mehr kommt, in dem er ihr sagt welche Worte sie zu wem
      sprechen sollte, wenn sie seine Fähigkeiten ebenfalls erlernen will.


      Ich würde vorschlagen du schaust dir erstmal die Staffel komplett an bevor du fehlende Szenen bemängelst, insbesondere wenn der Titel der letzten Episode "Valar Morghulis" lautet.

      CaptainMaggot wrote:

      Was mich verwirrt hat: Robbs Gespräch mit der jungen Frau(mir will gerade beim besten Willen ihr Name nicht einfallen :crazy: ). Er sagt ihr, dass er Ned mal gefragt hatte, ob ein ängstlicher Mann mutig sein kann. Zur Antwort habe er bekommen, dass nur ein Mann der von Angst erfüllt ist, Mut beweisen kann. War es nicht Bran, der diese Worte mit seinem Vater wechselte? ?(


      Jupp, genauso war es. :)

      Scotsh wrote:


      Relevanz?


      Problem, falls keine? :rolleyes:
      I have been despised by better men than you.




      Zitat von »CaptainMaggot«





      Was mich verwirrt hat: Robbs Gespräch mit der jungen Frau(mir will gerade beim besten Willen ihr Name nicht einfallen :crazy: ). Er sagt ihr, dass er Ned mal gefragt hatte, ob ein ängstlicher Mann mutig sein kann. Zur Antwort habe er bekommen, dass nur ein Mann der von Angst erfüllt ist, Mut beweisen kann. War es nicht Bran, der diese Worte mit seinem Vater wechselte? ?(
      Ich glaube, dass Ned sowas auch zu Robb sagen würde, nicht nur Bran.
      Nachts fahrn die Züge schneller als auf Schienen
      Ich bin nicht ganz sicher, ob es in dieser Folge war, aber als Catelyn Lady Talisa nach dem vollen Namen fragt, antwortet diese mit Lady Talisa Maegi??? Hab ich das richtig verstanden? Wenn ja, soll das irgendeinen Hinweis auf irgendwas sein? Oder hab ich mich schlicht verhört?
      Wir haben unser Land nicht von unseren Vätern geerbt, sondern von unseren Kindern geborgt.