Episode 2x09 - Blackwater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rains and stuff...

      Wenn man sich das Lied "Rains of Castamere" im Zusammenhang mit späteren Ereignissen vorstellt, die vor meinem inneren Auge in Zeitlupe ablaufen, überkommt mich eine Gänsehaut; es gab ja in englischsprachigen Foren zudem Anregungen, "The National" für besagtes Event zu setzen.

      Was die fehlende Kette betrifft, lag wohl an Produktionskosten und zusätzlichem Aufwand, wie weiter oben schon bemerkt und irgendwo in einem Setbericht (glaube ich) gesehen...

      Freue mich schon auf "The Bear and the Maiden Fair" und andere Lieder, die darauf warten, umgesetzt zu werden...

      Hier noch eine Alternative:

      youtube.com/watch?v=t0xu7P-zzsk&feature=related
      ... hat mir zu Beginn längst nicht so gut gefallen, auch aufgrund modernerer Instrumente, ist für einen Song, der den Sieg Tywins über Haus Reyne besingt, jedoch nach öfterem Hören auch in Ordnung. Bietet sich so halt nicht als tragische Hintergrundmusik an.
      Oh, my sweet summer child - what do you know about fear?
      Geile Folge - für eine Fernsehserie fantastisch umgesetzt. Beim ersten gucken war ich schlicht begeistert, beim zweiten fiel der Ein -oder Andere "Fehler" auf - die ich aber insgesamt sehr gut verschmerzen kann.
      Sansa hat mir richtig gut gefallen und der Hound war für mich mit die stärkste Figur der Episode.
      So kanns weiter gehen :thumbup:
      Gruß, Beltane
      "See the path cut by the moon - for you to walk on"
      Wow, nicht schlecht, klasse Stimmung, und nicht so zerfahren und hin und her hezend wie bisher. Die Kette ist mir zwar auch abgegangen, hätte aber in der nebligen Nacht imho nicht so gewirkt. Dafür umso mehr der Nebel in der Nacht.

      Was mir aber am besten gefallen hat: die Ruhe vor dem Sturm. Das ist schon bei HDR Helms Klamm super rüber gekommen, und hier in Blackwater auch.

      @Indianwolf
      Ja endlich, aber leider nicht so gewaltig.

      Zu Sophie Turner/ Sansa noch. Die wächst enorm gross, und ist jetzt schon weit grösser als Shae.
      Ja und daran sieht man mal wieder, dass dann doch sehr viel von Drehbuchautoren abhängig ist. Diese ganzen Vorwürfe von wegen "ich war traurig als mein Sohn mit schwarzen Haaren starb" hätten eigentlich nur an die Drehbuchautoren/Produzenten gehen müssen. Klar, wenn ein Schauspieler selbst die Bücher gelesen hat, kann er vielleicht auch mal ein Veto einlegen/ eigene Vorschläge einbringen, aber normalerweise hat er damit eben dann doch nicht so viel zu tun.
      Die Episode hat mir zumindest sehr viel Hoffnung darauf gemacht, dass "A feast for crows" doch erfolgreich verfilmt werden kann.
      Geniale Folge, die Kette fehlte mir überhaupt nicht, im Buch war Sie gut platziert, in der Serie war es gut gelöst mit dem einzelnen Schiff für die Aha Szene in dieser Staffel !!!!
      Vermutlich wusste bis auf dem Pyromantiker, Aerys (Ruhe in Frieden), Jaime und dann Tyrione niemand oder fasst niemand, daß es noch so viel Wildfire gab in Kings Landing für so ne fantastische Explosion (bitte korrigieren wenn ich falsch liege... also ob es im Buch anders war als meine Aussage)

      Stannis fand ich richtig gut, wurde vom Schlachtfeld weggezerrt, weil er den Helden Tod sterben wolltel, genau wie vorher seine eiskalte Reaktion nach dem Spiel des Zwerges. In der Serie gefällt er mir besser, weil er echt mitmischt den selben Effekt gab es schon bei Viserys Unglaublich eigentlich.

      Ok vermutlich bei Stannis ist es so weil er selber vorne mitkämpft :)

      Aber vermutlich wieder nicht Buch Gerecht, aber was solls ;)

      Bei Davos trauere ich mit, denke mal sein Sohn hat es nicht überlebt... :(

      Joffrey fand das Feuerwerk glaub ich auch recht gut, im gegensatz zum Hound, also dem Bluthund, na immerhin hat Tyrion mal nen paar Sympathie Punkte gemacht beim König :whistling:

      Und dann dieses Ende der Ritter der Schwulis, also Loras zieht sein Helm ab und Tywin kommt rein und dann youtube.com/watch?v=kyWtfMvipOE&feature=related##

      Einfach Genial

      Wobei ich die englische Sauf Version irgenwie besser find :)

      Auf gehts Bronn: youtube.com/watch?v=mIUyVeDsHfs

      Prost auf Bronns Schuss ins Neue Jahrzehnt, Jahr, Jahrhundert oder was auch immer ;)

      Was war mit Melisandre wurde eigentlich erwähnt warum sie nicht dabei war bei der Blackwater Schlacht (also in ner Folge davor oder kommt dies evtl noch), sorry falls es schon erwähnt wurde ist irgenwie untergegangen in "The Rains of Castamere" ;(

      Coole Folge

      Also ehrlich gesagt war das die beste Folge der 2. Staffel.

      Das Wildfire war gut umgesetzt, obwohl mir dann doch Tyrions Kette gefehlt hat aber das kostet auch...

      Sansa kam in dieser Folge sehr gut rüber, die Dialoge mit Cersei waren echt genial...

      Stannis war recht gut, obwohl es unlogisch ist, das er in vorderster Front kämpft...

      Tyrion, cool und genial wie immer, war sehr gut, da die Umsetzung wie im Buch sehr teuer geworden wäre,
      daher fand ich persönlich diese Lösung echt nicht schlecht gemacht...

      Cersei an sich war genial!!!
      Die ganze Folge war ein Emmy-Bewerbungsvideo von ihr!

      @Tomas: Genau das ist meine Meinung...

      Das die gesamte Folge in Kings landing gespielt hat, war sehr gut gelöst, da sonst die Stimmung der
      Ereignisse nicht wirklich gepasst hätte.

      Der Hound war mir persönlich in Sansa´s Zimmer auch etwas zu "nüchtern" aber der Kern der Sache sollte den "Nur - Serien - Guckern" glaube ich, klar geworden sein. Ich habe schon so lange darauf gewartet, dass er Joffrey das sagt!!!!!!!!!!!

      Das einzige was ich wirklich bemängeln muß ist, das es schon mit der nächsten Folge mal wieder vorbei ist...
      Das geht ja mal gar nicht!!!!

      Ich will nicht fast ein Jahr auf "Neues" warten...
      Manchmal ist das Licht der Waffenbruder der Dunkelheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Lord_Bahrin“ ()

      Tyrion77 schrieb:


      Was war mit Melisandre wurde eigentlich erwähnt warum sie nicht dabei war bei der Blackwater Schlacht (also in ner Folge davor oder kommt dies evtl noch), sorry falls es schon erwähnt wurde ist irgenwie untergegangen in "The Rains of Castamere" ;(


      In Folge 18 hat Davos Stannis gesagt, dass es besser wäre, wenn sie nicht dabei seie, da man sonst nachher sagen könnte, sie wäre der einzige Grund gewesen, aus dem er die Schlacht gewonne hat und hat Stannis explizit noch einmal darum gebeten, sie nicht mit zu nehmen. Das war das kurze Gespräch, in dem Stannis Davos auch versprochen hat, ihn zu seiner Hand zu machen. Kommt im Buch übrigens auch genau so vor, nur dass Axel Florent oder der Admiral Imri Florent da die treibende Kraft ist (wer von beiden es letztendlich war, finde ich gerade nicht).

      Was Davos angeht: im Buch ist es so, dass er die Flotte ja gar nicht kommandiert, das macht Ser Imri Florent (der Admiral ist) und der ist im Vorfeld schon gegen jeden der Pläne, die Davos zur sinnvollen Strategie beisteuern will. Allerdings segelt Davos auch im Buch ziemlich unbedarft an den zwei neu aufgestellten Türmen vorbei, fragt sich noch, ob sie da wohl eine Kette haben und ignoriert den Gedanken dann allerdings, weil Stannis Flotte der der Lannisters 4:1 überlegen ist. Dann wird das Seefeuer abgefeuert und Davos auch fast sofort durch eine Explosion von Bord geschleudert. Was im Buch eben ein bisschen mehr ist, sind die Beschreibungen, welche Schiffe da gerade in Flammen aufgehen. Die zerkneulen sich nachher übrigens dann so, dass dadurch die Brücke über den Fluss entsteht.

      Außerdem sieht es so aus, dass Stannis schon zwei bis drei Tage vor der Flotte Kings Landing über die Kingsroad mit 20.000 seiner Leute erreicht hatte und nur noch übersetzen muss. In der Schlacht auf dem Blackwater selbst gelingt es dann gleich mehreren Schiffen auf der Flussseite zur Stadt einigermaßen unversehrt anzulegen und darauf hin die Stadtmauer zu stürmen, was genau zu der Situation führt, in der Tyrion den Ausfall macht. Joffrey wird von Cersei zurück in den Redkeep gerufen und Tyrion bekommt gleichzeitig dazu die Meldung, dass eine Ramme das Schlammtor aufzubrechen droht. Er verlässt also das Tor, wo Joffrey zuvor die drei Katapulte befehligt hat, und macht den Ausfall am Schlammtor, wobei er da die Auseinandersetzung mit dem Bluthund hat und fast eins zu eins die Rede hält, die auch in der Folge zu hören war. Einige Redefragmente hat George dann aus dem späteren Verlauf des Kapitels vorgezogen. Dass frische Baratheon-Soldaten nach der Vernichtung der Ramme auf die Gruppe um Tyrion zustürmt, kommt ebenso vor. Und die Lage wird von Tyrion im Buch übrigens wirklich als verzweifelt angesehen, weil er keine Reserven mehr hat und die Goldcloaks rebellieren und in dem Moment abhauen, in dem Joffrey seine Position verlässt. (DSdgL S. 411-428 (Davos) u. 430-437 (Tyrion), S. 447-455 (Tyrion))

      Bis auf die bekannten Abweichungen mit dem Schiff anstatt der Kette und einigen Zusammenlegungen der Handlung, wie dass Joff am gleichen Tor ist, wie Tyrion und dass Cersei noch Tommen da hat, obwohl er im Buch in Sicherheit gebracht worden war, entspricht die Folge fast eins zu eins dem Buch (auch in den Sansaszenen übrigens). Selbst in den Dialogen. Vielleicht hat sie uns deswegen so gefallen. ;)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Im Buch ist es so, dass Cersei den Auftag für das Seefeuer erteilt und Tyrion dann die Pyromantiker bedroht, sie als seine Leute übernimmt und anschließend den Gebrauch mit dem Seefeuer anhand leerer Hülsen auf den Mauern trainieren lässt.
      In der Schlacht am Blackwater ist es zunächst so, dass Tyrion Stannis Flotte durch Pechtöpfe beschießen lässt. Dann erst beginnt der Beschuss durch Seefeuer, wobei wir durch Davos lernen, dass Ser Imri seine Seemänner darauf vorbereitet hatte. Da Seefeuer aber sehr teuer ist, ging Imri davon aus, dass die Lannisters nicht viel haben würden. In der Schlacht maneuvriert Davos also noch so, dass er die Gefahr zwar erkennt, von einem dieser Geschosse getroffen zu werden, aber davon ausgeht, dass diese Art des Beschusses nicht lange anhalten wird. Allerdings ist es auch im Buch so, dass Davos beobachtet, wie ein Gewimmel aus alten, fast vermoderten Booten den Blackwater hinunterdümpelt. Er hält das zunächst für eine Taktik aus Verzweiflung, weil er meint, dass ein wenig Treibholz Stannis Flotte wenig behindern würde.
      Letztenlich läuft es so, dass durch den Beschuss von oben einige der Schiffe dann bereits brennen. Eines davon ist die Schwertfisch, deren Kaptain sich überlegt, eines dieser Schiffe mitzunehmen und zu rammen, bevor er selbst sein Schiff aufgeben muss. Als Davos hinüber sieht, erkennt er, dass zwischen den Planken des Schiffes Seefeuer hervorströhmt. Dann rammt das bereits brennende Baratheon-Schiff das der Lannisters und es gibt eben die Explosion. Da das Seefeuer vorher aus den rottenden, treibenden Schiffen rausleckte, ist der ganze Blackwater betroffen. Übrigens versenkt Tyrion damit auch die Lannisterflotte.

      Nachtrag: es war übrigens Lord Bryce, der vorgeschlagen hat, Melisandre Zuhause zu lassen. (DSdgL S. 421)
      Und doch, es gibt etwas mehr gekämpfe für Davos. Erst rammt er ein Schiff, dann entert er eines um dann von der Explosion ins Wasser geschleudert zu werden.
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)
      Ich hab mir jetzt grad nochmal die Cersei-Szenen angeschaut - Lena Headey ist einfach nur genial. Besonders bei der letzten Szene in der sie mit Tommen auf dem Thron sitzt hab ich wieder am ganzen Körper Gänsehaut bekommen. Da freut man sich fast schon aus AFFC :D
      Und nun trab ich und träume von Rehen,
      Trabe und träume von Hasen,
      Höre den Wind in der Winternacht blasen,
      Tränke mit Schnee meine brennende Kehle,
      Trage dem Teufel zu meine arme Seele
      Meh, konnte erst jetzt die aktuelle Folge schauen.

      Vor allem die hintere Hälfte bot reichlich Spannung. Davor war noch so ein wenig die letzte Ruhe vor dem Sturm, war aber super umgesetzt.

      Joffrey ist mal wieder ein richtiger Kindskopf. Steht da auf der Mauer rum und beschwert sich die ganze Zeit.

      Das Wildfire war richtig gut dargestellt. Wie alles mit seinem grünen Licht erhellt wurde, aber hallo. Man hat aber auch gut sehen können, wie sehr das alles Sandor missfiel. Die Szene, wo er Joffrey mal so richtig die Meinung sagte, gehörte zu meinen persönlichen Höhepunkten der Folge.

      Die Schlacht war diesmal sogar eine wirkliche Schlacht und nicht sowas halbes wie gegen Ende der letzten Staffel, da hat man sich richtig ins Zeug gelegt.

      Tyrions Rede gehörte auch zu meinen Highlights, das hatte schon wieder was richtig Episches.

      Die Szenen mit Cersei und Sansa waren da ein wenig ruhiger, aber auch sehr inhaltsvoll. Sie fügten sich gut in das Gesamtbild ein. Das Ende, also wo Tywin dann aufkreuzte und sagte "The battle is over and we won" (oder so ähnlich), war auch richtig episch.

      Alles in allem gefiel mir diese Folge also richtig gut. Das hatte schon fast was von Finale und für diesen Handlungsstrang war es das ja auch, doch ein bissel Finale wird auch morgen noch kommen, da bin ich echt gespannt drauf, ob sich das mit heute messen kann :rolleyes:
      L'inverno sta arrivando - Der Winter naht - Winter is Coming - Se acerca el invierno - Vintern närmer sig - Зима близко - L’hiver vient

      [i]Summer friends will melt away like summer snows, but winter friends are friends forever.[/i]
      so ich habs dieses WE auch endlich geschaft, mir die folgen 1-9 anzugucken

      da ich jetzt aber nicht jede folge einzeln beschreiben will, warte ich ganz brav auf den thread: "2. staffel vorbei ... was haltet ihr davon (oder so ^^)"

      als kurzes resümee dieser folge: mir hats gefallen, blackwater war schön umgesetzt (und klar ... grösser und epischer könnte es immer sein, aber bis auf den angriff der reiter von rohan (der hat auch bei mir gänsehaut verursacht ...viel gänsehaut!) war ich bisher kein fan von rießen schlachtszenen, sondern mehr von story darin und aussenrum, das find ich haben sie mit tyrions rede, davos und der angst um seinen sohn, und auch stannis als leitfigur an vorderster front gut hinbekommen

      ach ja: sophie und lena waren grossartig und selbst als leser (also wenn man weiss, tommen ist eigendlich gar ned da udn wird vorallem nicht vergiftet) hat die thron szene echtes gänsehautpotenzial ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „keira“ ()

      Blackwater wurde von der GQ zur besten Serienepisode 2012 gewählt: CLICK :thumbsup:
      Two decades ago, when the author and screenwriter George R. R. Martin began work on A Song of Ice and Fire—the best-selling fantasy series that would become the HBO hit Game of Thrones—he didn't think anyone in Hollywood would be crazy enough to adapt it. "The
      reaction to many of my television scripts had been, 'George, this is
      great, but it would take five times our budget. You have to cut it
      down,' says Martin, who spent the '80s writing for TV shows like Beauty and the Beast. "A Song of Ice and Fire was a reaction to that. I said, 'I'm going write something as big as my imagination, and not worry about budget.'."


      Case in point: The Battle of the Blackwater, a six-chapter-long land-and-sea war in book two, A Clash of Kings,
      in which disparate fiefdoms converge on King's Landing, the capital of
      Martin's imaginary world. With its teeming warships and castle-wall
      clashes, the battle is the sort of sprawling epic that would seem to be
      impossible to capture on screen. But Game of Thrones co-creators
      Dan Weiss and David Benioff were determined to make it all work in 55
      minutes. "Everyone knew this was the episode that was going to make or
      break the season," says Benioff.
      Kleines Detail. Der Drehbuchautor Brian Rafferty schreibt am Ende: "Martin is halfway” through the sixth novel.
      :hm:
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -