A Game of Thrones Brettspiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      So besser spät als nie. Dank der Hilfsbereitschaft von TheFallenAngel kann ich jetzt endlich ein paar Bilder präsentieren.

      Wir fangen an, mit einem simplen Bild der Schachtel...



      Es folgt ein kleiner Überblick über die Spielkarte...



      ...bevor wir uns ein größeres Bild davon machen. Die Karte ist in unzählige Regionen eingeteilt und das Ziel des Spieles ist, möglichst viele davon zu erobern. Wir fangen im Süden an:



      Um weiter in den Norden vorzustoßen:


      Die Wildling-Anzeige im Norden zeigt die Stärke der Wildlinge an und kann bei einem Angriff derselbigen das Konzept eines Spielers stark beeinflussen.

      Das war Teil 1 der kleinen Präsentation. In Kürze folgt Teil 2.
      So, und weiter gehts:
      Das ist ein Bild der Turns und Supply-Anzeige. In der Turns-Leiste ist schnell ersichtlich in welcher Runde sich das Spiel befindet. Nach zehn Runden ist das Spiel beendet. Supply zeigt an, wieviele Armeen der Spieler versorgen kann:



      Die folgende Areas of Influence-Darstellung zeigt an, welcher Spieler in welchen Gebieten (Iron Throne, Fiefdoms und King's Court) am wichtigsten ist. Der erste Platz in diesen Gebieten ermöglicht neue Spielmöglichkeiten.




      Diese Gegenstände erhält man, wenn man in einer der drei Areas of Influence an der Spitze liegt. Sie ermöglichen bestimmte Sonderrechte.



      Einige Spielfiguren, die die Armeen der Spieler in Westeros darstellen:


      So sollte eine gut sortierte A Game of Thrones Schachtel aussehen :



      Zwei Bilder, um ein paar Eindrücke vom Handbuch zu schaffen:





      Und zu guter Letzt das Beispiel einer Spielkarte, welche den Ausgang der Schlachten im Spiel beeinflussen.




      So, bei weiteren Fragen zum Spiel bitte hier in diesem Thread fragen.
      Ich habs jetzt auch schon einmal gespielt, nachdem ich die Anleitung durchgelesen habe. Ich muss sagen, dass es eigentlich auch recht gut mit nicht-englisch-sprechenden LEuten zu spielen ist, wenn jemand dabei ist, der alles verstanden hat und es erklären kann. Macht auf jeden Fall viel Spaß und die 4 Stunden Spielzeit vergehen blitzschnell!
      Wer das Spiel haben will, kann es auch mal bei clesus.de versuchen (49,95). Da hab' ich meine Version her!

      Das Spiel ist auf jeden Fall super spannend und gut gemacht! Genial ist einfach, dass alle Befehle synchron gegeben werden!
      Hat einer von Euch schon mal das Kartenspiel ausprobiert?

      Bis dann,

      Lanvall


      PS: Ach ja, Gruss zusammen, bin neu hier!
      Tja, irgendwie ist eins schade : wenn man nicht mit 5 Spielern spielt, ist das Game einfach zu schnell vorbei. Insbesondere Haus Lannister ist schon sehr im Vorteil, da bei 4 Spielern Haus Greyjoy und bei 3 Spielern Greyjoy und Tyrell fehlen... Da ist Lannisport recht frei und man kann eben seine 7 Städte ziemlich schnell erobern. Zumindest hat sich das bei uns so rausgestellt... bei 3-4 Spielern hat immer Lannister gewonnen.

      Ich hab mir jetzt das TCG geholt, aber noch nicht gespielt... ich hoff mal es kann mit dem genialen Brettspiel mithalten ;o)
      Für Juni ist die Erweiterung des Brettspiels angekündigt, die sinngemäß "A Clash of Kings" heißen wird.
      Das sind alle bisher verfügbaren Infos:


      A Game of Thrones Board Game: A Clash of Kings Expansion - $34.95
      This expansion to the A Game of Thrones board game includes rules and components for the new House Martell and managing the Ports of Westeros, an alternative higher-powered set of House Cards and new 'Special' order tokens for all six Houses, plus new Fortifications and wooden tokens for the powerful but vulnerable Siege Engines.
      Moin Leute!

      Da hier noch niemand etwas tiefer gehende Infos zum Brettspiel gepostet hat, hier mal ein kleiner Einblick:


      "When you play the game of thrones, you win or you die. There is no middle ground" - Cersei Lannister

      Wer die Romane von George R.R. Martin kennt, weiß in welcher Situation sich die sieben Königreiche von Westeros befinden, nachdem Robert Baratheon, der König über die vereinten Königreiche, verstirbt: Die Adelhäuser streiten um die Thronfolge und Krieg bricht über Westeros herrein. Das Brettspiel bedient sich eben dieses Hintergrundes, um die Spieler in den Kampf um den Eisenthron zu stürzen.
      Dabei ist es keinesfalls notwendig, die Romane zu kennen, um dieses herausragende Spiel genießen zu können. Wenn man allerdings die Romane kennt, wird man feststellen, wie elegant bestimmte Hintergründe in den Spielfluss eingebaut wurden. Als Beispiel sei nur die Bedrohung aus dem Norden zu nennen: Die Wildlinge, welche von der Eismauer und der Nachtwache zurückgehalten werden. Dabei wird die Nachtwache von allen sieben Königreichen unterstützt, sei es durch Männer oder Waffen. Im Spiel wird dies dadurch berücksichtigt, dass alle Spieler gemeinsam dafür verantwortlich sind, einen Angriff der Wildlinge zurückzuwerfen.

      Ziel des Spiels ist es, nach 10 Runden die meisten Burgen und Festungen zu kontrollieren. Dabei kann der Sieg auch früher errungen werden, wenn es gelingt, eine von der Mitspieleranzahl abhängige Anzahl von Burgen und Festungen zu halten.

      Um dieses Ziel zu erreichen, muss man ein weiser Stratege sein.
      "A Game Of Thrones" ist kein würfellastiges Spiel wie "Risiko" und Konsorten. Genau genommen wird in diesem Spiel überhaupt nicht gewürfelt. Einheiten auf dem Spielbrett haben feste Kampfstärken, die einzige Variable bilden die Hauskarten der Spieler, die jeweils sieben verschiedene Charaktere des Hauses zeigen. Diese sind verschieden stark und haben unterschiedliche Fähigkeiten. In jeder Schlacht spielen beide Kontrahenten eine solche Karte verdeckt aus und offenbaren diese gleichzeitig. Dabei sollte man sich gut überlegen, welche der Hauskarten man spielen möchte, denn die gleiche Karte wird man erst wieder spielen können, wenn man auch alle anderen gespielt hat (Dann nimmt man seinen Ablagestapel von Hauskarten wieder auf).

      Wohl innovativster Bestandsteil des Spiels sind die Befehle, welche die Spieler jede Runde verdeckt auf ihre Armeen verteilen und gleichzeitig offenbaren. Alle Spielsituationen resultieren aus 5 Befehlen: Marsch, Verteidigung, Unterstützung, Überfall und Macht festigen.

      Überfall: Dieser Befehl wird der Reihe nach zuerst ausgeführt. Ein Überfall kann angrenzende Unterstützungsbefehle ausschalten, ebenso angrenzende Überfall- und Macht festigen Befehle. Letzteres wird dann Plünderung genannt.

      Marsch: Dieser Befehl wird danach der Reihe nach ausgeführt. Mit diesem Befehl werden die Armeen auf dem Spielbrett bewegt. Dabei können auch Angriffe erfolgen. Eine Zahl auf dem Marker gibt bei einem Angriff die Modifikation der Kampfstärke des Angreifers an.

      Verteidigung: Dieser Befehl wird nicht der reihe nach aktiviert, sonders wird automatisch befolgt, wenn das entsprechende Land angegriffen wird. Die aufgedruckte Zahl modifiziert die Kampfstärke des Verteidigers.

      Unterstützung: Dies ist ein sehr mächtiger und keinesfalls zu unterschätzender Befehl! Mit ihm können die entsprechenden Truppen nicht bewegt werden, dafür können sie aber alle angrenzenden Schlachten mit ihrer Kampfstärke unterstützen! Die richtigen Unterstützungsbefehle zur rechten Zeit entscheiden oft über Sieg und Niederlage! Doch bei all' seiner Stärke hat dieser Befehl auch eine Schwäche: Er kann problemlos von einem angrenzenden Überfallmarker entfernt werden!

      Macht festigen: Für viele Dinge im Spiel braucht man die sogenannten "Power Tokens". Sei es nun für die Sicherung eigener Ländereien, zum Bieten für die verschiedenen Einflussgebiete des Spiels oder aber um die Wildlinge bei einem Angriff zurückzuwerfen. Mit Hilfe dieses Befehls kann der Spieler diese "Power Tokens" erhalten. Wird er allerdings "geplündert" (durch einen angrenzenden gegnerischen "Überfall" Marker), geht der Power Token an den Plünderer.


      Doch nicht nur auf das richtige Legen seiner Befehle muss ein Spieler achten. Er muss auch ein Auge darauf haben, dass er seine Armeen versorgen kann! Bestimmte Ländereien (mit einem Fass-Symbol) bringen ihm die nötige Versorgung. Je nachdem, wie hoch sein Support-Level ist, kann er mehrere und größere Armeen auf dem Spielbrett haben.

      Jede Runde beginnt mit dem Ziehen von 3 Ereigniskarten, durch welche es zur Musterung neuer Truppen, zur Anpassung des Support-Levels, zum Angriff der Wildlinge oder zu sonstigen Modifikationen der jeweiligen Spielrunde kommen kann. Das zufällige Ziehen dieser drei Ereigniskarten garantiert ein immer wieder anders ablaufendes Spiel.


      Das Spiel selbst ist für 3-5 Spieler spielbar. Im Juni 2004 soll bereits eine Erweiterung erscheinen, die ein weiteres Adelshaus ins Geschehen und auf den Spielplan bringt.
      Das Material ist durchweg hochwertig gearbeitet. Die Spielsteine sind aus Holz, die verschiedenen Marker aus fester Pappe, die Spielkarten ebenso hochwertig. Das Spielbrett ist dick und fest (In den USA werden Spiele dieser Machart "German Stile Boardgame" genannt, wegen des hochwertigen und dicken Spielbretts. Die meisten amerikanischen Spiele haben hauchdünne Spielbretter oder sind schlechter verarbeitet - dies hat meist Kostengründe).
      Man bekommt hier also einiges für sein Geld geboten.
      Momentan liegt das Spiel ausschließlich in englischer Version vor, doch auf der Website des Herstellers können diese auch in französischer oder italienischer Sprache heruntergeladen werden (die englischen Regeln natürlich auch).

      Gerüchten zufolge wird FanPro eine deutsche Version dieses Brettspiels veröffentlichen.


      Ich hoffe, meine Ausführungen haben Euch einen kleinen Eindruck vermitteln können und Euch etwas neugierig gemacht. Die Strategen unter Euch sollten dieses Schmankerl nicht verpassen!


      Cheers

      Timo


      P.S. Demnächst werde ich meine eigene Website (rolliecke.de.vu) etwas erweitern. Dann wird auch "A Game Of Thrones" dort ausführlich vorgestellt werden, ebenso wie die Varianten ("Houserules") meiner Spielgruppe.

      P.P.S.
      Die Website des Herstellers mit Regeln & Errata zum Download, Forum, Reviews usw. findet ihr hier.



      There are only 10 different people in the world. Those who understand binary and those who don't.
      Original von Sworddancer
      Gerüchten zufolge wird FanPro eine deutsche Version dieses Brettspiels veröffentlichen.



      Also die erklärungen und Bilder sind echt aufschlussreich ...... ich der jede Art von Brettspiel total ätzend und langweilig findet muss aber immer wieder mal was spielen, weil Madam das so gerne macht.

      Da fände ich dieses Spiel echt mal wert genauer von mir unter die Lupe genommen zu werden .....

      Weiss man schon näheres bzgl den Gerüchten über eine deutsche Version ?
      Weil wenn mein Schwiepa da ist muss alles deutsch sein, weil der nicht ein einziges Wort in irgend einer anderen Sprache kann :D
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      Also zu der deutschen Version gibt es bisher noch nichts offizielles, so wie ich das momentan sehe.

      Offiziell bestätigt sind jetzt folgende neuen Features der Brettspiel-Erweiterung:

      - The new House Martell (for playing the game with 6 players; includes new cards, tokens, and a large gameboard overlay)

      - An alternative higher-powered set of House Cards for all six Houses

      -Rules and components for managing the ports of Westeros,

      -New wooden tokens for the powerful but vulnerable Siege Engines

      -Wooden Fortification tokens

      -Special order tokens for every house