Comics

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ich weiss, wir haben einen Anime / Mange Thread, aber in die Richtung will ich eigentlich gar nicht.
      die SuFu hat mir nicht geholfen, vielleicht habe ich sie auch falsch bedient?^^

      Jedenfalls möchte ich einen thread zum Sammelbegriff "Comics" aufmachen.

      Irgendwie habe ich ende letzten Jahres meine Liebe für Comic´s wiederentdeckt.

      Hauptsächlich weil ich wissen wollte, wie es bei walking dead so ungefähr weiter geht. (Mann man mann, die Comics sind noch kranker als die Serie).
      Sagen wir mal, das Michonne den Governor in der Serie echt leicht vom haken gelassen hat, im gegtensatz zum Buch........

      Und über Walking dead, bin ich dann wieder bei meinen alten Weggefährten, Marvel, angekommen.

      Bei Marvel habe ich über die letzten Jahre immer mal wieder reingeschaut. Den Civil war gelesen (Genial).
      Ein Heldenteam verursacht hunderte tote Kinde in Ihrer Reality TV Show. Daraufhin sollen alle Superhelden registriert, identifiziert und ausgebildet werden.
      damit sind antürlich nciht alle einverstanden.
      Dafür sind Reed Richards (Klar!) Tony Stark (Genauso klar) Hank Pym und co.
      Dagegen sind Cap america und Co.

      Für mich die größe Überraschung ist dort Peter Parker.

      Es gibt natürliche diverse große Schlachten und ein paar Tode.

      Danach ging es mit der Secret Invasion weiter, die Skrull sind auf der Erde, schon lange, und sie haben die Rolle von diversen Superhelden, inkl. deren Fähigkeiten übernommen.
      Da gehts natürlich abenfalls ordentlich rund.

      Letzte Woche habe ich mir dann Avengers vs. X-Men gegönnt.
      Der Phönix ist auf dem weg zur Erde, der Phönix der schon Jean Grey das Leben kostete, die X-Men haben sein gefäß, Hope, die Avengers wollen dieses Kinde, um sie dem Phönix vorzuenthalten, die X-Men wollen Hope dem Phönix "übergeben" um Ihre rasse vor dem aussterben zur etten. Denn dank der Scarlet Witch (Magneto´s Tochter) gibnt es nur noch eine handvoll Mutanten (ca. 200) auf der Erde.......
      Die Pläne beider gruppen gehen natürlich nicht auf, und wieder gibt es epische Schlachten und Duelle.


      Im Laufe der Nächsten tage kommen dann "Planet Hulk" und "World War Hulk" bei mir an.

      Ich kaufe mir diese Geschichten immer in Sammelbänden, die schon ziemlich teuer sind, wenn ich die so mit den Preisen aus meiner Jugend, oder auch nur mit Preisen für normale Bücher vergleiche. Aber das gönn ich mir momentan einfach mal. Zumindestens bei Marvel fällt mir das Preis/Seitenverhältnis negativ auf.
      Walking Dead kostet ein Compendium (12 Bände) mit ca. 1.000 Seiten: ca. 40,- € Euro. Das ist noch zu verkraften, an den Büchern habe ich dann tatsächlich auch ein paar tage gelesen.

      Mir ist in jedem fall aufgefallen, dass die Comics seit meiner Jugend irgend "erwachesener" geworden sind. Es spritzt mehr Blut, es sterben anscheinend immer mehr Menschen, auch wenn sie in der Regel nicht lange tot bleiben. Ausserdem kenne ich mittlerweile ein paar der Namen die an Marvel schreiben oder geschrieben haben. J Michael straczynski kenne ich von battletech, Joss whedon dürfte hier jeder kennen.......
      -> wie ich mitbekommen habe, gibt es neben dem neuen Latino Spider Man immer noch den alten Peter Parker Spider Man, nur dass diese Geschichten von einem Peter Parker616 handeln. Ich vermute irgendeine Paralelluniversen geschichte, aber ich habe mich noch nicht damit auseinandergesetzt.

      Ich habe auch mal damit angefangen Angel after the fall zu lesen, die fortsetzung der TV Serie, aber hier ist noch kein sammelband erschienen, und was die für die paar Seiten aufrufen ist eigentlich ne frechheit, deswegen werde ich da wohl auch noch ein paar Jahre warten müssen.

      Liest hier sonst noch wer Comics?


      Falls ja, welche lest Ihr?
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -

      Post was edited 1 time, last by “Traumwandler” ().

      Hat überhaupt nix mit dem Thema zu tun:
      Kannst du bitte das "Apostroph+s" sowohl aus dem Titel, als auch aus dem Anfang des Beitrages entfernen. In keiner Sprache der Welt wird ein Mehrzahl-S mit Apostroph geschrieben. Es bereitet mit Schmerzen. Vielen Dank.
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Danke für's Ändern und Entschuldigung.

      Ich lese eigentlich keine Comics. Früher mal so die Kinderklassiker Mickey Mouse und Co, und Tim und Struppi. Und natürlich Superman und Batman, aber sonst eher nicht.


      @Chewey
      der Schreiber hat das Apostroph auch falsch gesetzt, es kommt eigentlich nach dem "Dunkin'" klick mich
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!

      Traumwandler wrote:


      Liest hier sonst noch wer Comics?
      Falls ja, welche lest Ihr?

      Habe als Teenager alles an US Comics gekauft und verschlungen was mir in die Quere kam, deswegen hab ich auch jetzt noch eine kleine Schwäche dafür, wenn ich irgendwo was sehe, lese aber eigentlich nichts zur Zeit.

      Ich nenne dir mal ein paar Comics die man wirklich lesen sollte (ein paar von denen wirst du vielleicht kennen):

      -Sin City und The Dark Knight Returns von Frank Miller (wirst du wohl kennen)
      -Watchmen (kennst du wohl auch)
      -Superman: Red Son = What if-Story--> Supermans Raumschiff landet nicht in der USA sondern in der Sowjetunion= GENIALE STORY
      -Preacher = herrlich durchgekallt, aber stellenweise auch ernst: ein Priester, seine Ex-Freundin und ein Vampir machen einen Road-Trip, um Gott zu finden (und ihm in den Arsch zu treten) der sich irgendwo auf der Welt versteckt
      und mein persönlicher Liebling:
      -"Y-The Last Man" = Von einem Moment auf den nächsten fallen alle männlichen Säugetiere auf der Welt tot um, bis auf Yorick und seinen kleiner Haustier-Affen.
      Tja, wer denkt eine Welt ohne Männer, wäre Friede, Freude, Eierkuchen, weil Frauen ja so friedliebend sind wird ein blaues Wunder erleben. Eine tolles Szenario gut umgesetzt. Yoricks Odyssee ist einfach verdammt interessant. Und ich muss gestehen ich hab am Ende geweint. ;(
      Liest hier sonst noch wer Comics?

      Falls ja, welche lest Ihr?
      Früher habe ich sehr viel mehr Comics gelesen. Ich war und bin ein großer Batmanfreund. Und die Serie 'Elfquest' von Wendy Pini mag ich sehr.

      Vor drei vier Jahren bin ich wieder etwas intensiver eingestiegen und auf den Splitterverlag gestossen mit seinen wunderschönen Comicalben:

      Aktuell lese ich zwei Nibelungengeschichten:
      - Alex Alice: Siegfried (3 Bände)
      - Jarry / Djief: Götterdämmerung (7 Bände)

      Die Fantasyserie 'Zwerg' von Shovel (bisher 2 Bände) hat es mir als Zwergenfreund angetan.
      Sehr beeindruckend finde ich auch den Histocomic 'Die Druiden (6 Bände).

      Und ich habe für mich das Genie Moebius wieder entdeckt. Leider ist er bereits verstorben. Da habe ich gerade 'Arzach' in der Neuauflage bei CrossCult gelesen.
      Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)
      Ich empfehle die Comic-Version (oder Graphic Novel, wie man will) von Fahrenheit 451. Einer der besten Romane aller Zeiten schön umgesetzt.

      [size=10][font='Courier New, Courier, mono'][/size][/font][font='Times New Roman, Times, Georgia, serif'][size=10]
      [/size][/font]
      falls man an comics interessiert ist sollte man mMn unbedingt die sandman serie von neil gaiman gelesen haben, bisher das beste was ich im bereich der comics kenne.
      dort geht es um sandman, auch morpheus genannt, den herrn der träume. mit seinen geschwistern bildet er die 7 endless, darunter destiny, death, dream, destruction, desire, despair und delirium.
      generell geht es einfach um wunderbare geschichten rund um das leben mit sehr viel fantasie erzählt und auch immer wieder gut drüber nachzudenken.

      für mich persönlich ein paar stufen über zb watchmen (wobei das natürlich auch großartig ist!)
      @acer1791: Verflixt ja, als alter Neil-Gaiman-Fan sollte ich sandman schon längst gelesen haben. Der liegt als nächstes an.

      Weil sie in meinem Freundeskreis kursieren habe ich mit grosser begeisterung alle Thorgals durch bis zu "Der Schild des Thor". Vom Stil her sehr klassisch, aber als "Prinz Eisenherz"-Schülerin gefällt mir das.

      Mike Mignolas "Hellboy" habe ich durch bis zum letzten (deutschen) Band - den Anfang finde ich großartig, aber am Besten gefallen mir die letzten 3 Bände (auf Deutsch wären das Die wilde Jagd, Der Krumme und Der Sturm), wo die Zeichnungen von Duncan Fegredo sind. Ich mag den groben Stil, aber am meisten liegt mir der Hauptcharakter. :)
      I´m not a monster, am I? -Anung un Rama
      Als Kind und Jugendlicher habe ich alles von Marvel verschlungen und am liebsten die X-Men. Alles was es von Wolverine gab, hab ich mir damals vom Taschengeld besorgt und vor 15-20 Jahren gab´s noch nicht so viel. Zu diesem Zeitpunkt lief auf RTL auch die Zeichentrickserie.

      Da ich der kroatischen Sprache mächtig bin, habe ich fast alles von Zagorgelesen. Die Comics sind in schwarz-weiß gehalten und ich liebe die Storys um das Halbblut.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -

      Vinike wrote:

      Weil sie in meinem Freundeskreis kursieren habe ich mit grosser begeisterung alle Thorgals durch bis zu "Der Schild des Thor". Vom Stil her sehr klassisch, aber als "Prinz Eisenherz"-Schülerin gefällt mir das.
      Oh ja beide Serien sind genial. Klasse finde ich die Neuauflage und Weiterführung bei Splitter. Das wertet die Thorgal- Bände ordentlich auf.
      Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)
      Dann wird es ja die Prinz Eisenherz Freunde freuen, dass Gary Gianni den ASOIAF Kalender 2014 zeichnet. Bin echt auf seine Arbeit gespannt, weil er ja mit dem Thema Mittelalter so gut vertraut ist. Ich erhoffe mir viele schöne Details. Das Cover sieht schon vielversprechend aus... :thumbup:
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -

      Ser Wolverine wrote:

      Dann wird es ja die Prinz Eisenherz Freunde freuen, dass Gary Gianni den ASOIAF Kalender 2014 zeichnet. Bin echt auf seine Arbeit gespannt, weil er ja mit dem Thema Mittelalter so gut vertraut ist. Ich erhoffe mir viele schöne Details. Das Cover sieht schon vielversprechend aus... :thumbup:
      Hast Du vielleicht einen Link zum Schauen? Vielen Dank.
      Gianni hat doch auch einige Conan- Bilder gemalt, für die Gesamtausgabe von Howards Stories um den Barbaren?
      Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)
      @ ser seno: Fahrenheit 451 ist tatsächlich ein sehr schöner Roman, bin erst letztes Jahr auf ihn gestoßen! Hab ihn aber auf Englisch gelesen, und hatte mir vorgenommen den Roman auch mal auf deutsch zu lesen. Da lohnt sich ein Comic vielleicht wirklich :merci:
      Vultures circle up above

      Ser Wolverine wrote:

      Bei Amazon gibt´s im Moment nur das Cover. Sieht aber schon vielversprechend aus: CLICK
      Oh ja das stimmt. Nachdem mir der Kalender mit Bildern von Simiotti in diesem Jahr nicht so gefallen hatte. Gianni wirkt realistischer, passender zu Martins Saga.

      Weil sie in meinem Freundeskreis kursieren habe ich mit grosser begeisterung alle Thorgals durch bis zu "Der Schild des Thor"
      Vinike, kennst Du denn auch den SpinOff um seine Tochter Lupine? Zwei Alben sind bisher erschienen. Der Zeichenstil passt sich gut in die Serie ein. Die Story ist zwar ein bißchen geradlinig und damit vorhersehbar. Aber ich mag die Kleine, ein tapferes Mädchen, das mit Pfeil und Bogen sehr gut umgehen kann.
      Für mich ist gerade das, was den Menschen so ungeheuer kostbar macht, seine schöpferische Fähigkeit, das heißt, daß aus jedem Menschen eine ganz neue Welt hervorgehen kann. (M.E.)

      New

      Ich bumpe mal diesen alten Thread, vielleicht gibts ja noch mehr Comic-Leser hier...
      Ich falle grad wieder in ein Comic-Rabbithole, nachdem ich anläßlich des TV-Seriefinales gerade Preacher wiedergelesen habe, was lange Zeit mein Lieblingscomic war.
      Wie immer sind ein paar Jahre vergangen, seit ich mich das letzte Mal drum gekümmert habe, und was muss ich sehen? Vertigo wurde eingestellt. Die Comicreihe, die mich in den 90ern wieder so richtig zu den Comics zurückbrachte und so legendäre Titel wie Gaimans Sandman, Hellblazer und Y the Last Man veröffentlichte. (Letzteres kriegt jetzt auch ne TV-Serie, sehe ich, nachdem wir ja schon John Constantine und Luzifer hatten.)
      Garth Ennis, der Autor von Preacher, hat bei Hellblazer angefangen, so habe ich ihn kennengelernt, und ich lese grad die alten Bände wieder. Er ist wahrscheinlich der menschlichste unter den aktuellen Comic-Autoren, seine Figuren leben zwar in einer gewaltätigen, manchmal perversen Welt, aber es gibt auch immer wieder diese Momente, die einem ans Herz gehen und zum Weinen bringen. Empfehlen möchte ich da ganz besonders sein Nordirland-Comic Heartland, falls man das antiquarisch kriegen kann.
      In dieser Beziehung in seine Fussstapfen getreten (aber nicht in Bezug auf die Gewalt) ist Jeff Lemire, mein derzeitiger Lieblingsautor. Er hat von tiefgründigen Graphic Novels wie Essex County, über magische SF wie Descender bis hin zu Marvel- und DC-Helden (Animal Man) so ziemlich alles gemacht, und immer ist es aussergewöhnlich. Manchmal zeichnet er auch, sein Stil ist nicht jedermanns Sache, aber mir gefällt es. Seine beste eigene Serie ist wohl Sweet Tooth, über einen kleinen Jungen mit Hirschgeweih in einer postapokalyptischen Welt, bei Panini auch auf dt. erschienen. Er hat ein paar TV-Serien in Entwicklung, es ist also nicht ausgeschlossen, dass der Rest der Welt bald von ihm erfährt.
      Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.
      HODOR !