Episode 3x02 - Dark Wings, Dark Words / Dunkle Schwingen, Dunkle Worte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Episode 3x02 - Dark Wings, Dark Words / Dunkle Schwingen, Dunkle Worte

      Titel: Dark Wings, Dark Words / Dunkle Schwingen, Dunkle Worte
      Länge: 57 Min.
      Regisseur: Daniel Minahan
      Drehbuch: Vanessa Taylor
      US-Erstausstrahlung: 07.04.2013 (HBO)
      DE-Erstausstrahlung: 26.05.2013 (Sky Atlantic HD)

      Inside the Episode

      Cast:

      Tyrion Lannister - Peter Dinklage
      Jaime Lannister - Nikolaj Coster-Waldau
      Cersei Lannister - Lena Headey
      Jon Snow - Kit Harington
      Robb Stark - Richard Madden
      Catelyn Stark - Michelle Fairley
      Margaery Tyrell - Natalie Dormer
      Brandon Stark - Isaac Hempstead Wright
      Joffrey Baratheon - Jack Gleeson
      Sansa Stark - Sophie Turner
      Arya Stark - Maisie Williams
      Theon Greyjoy - Alfie Allen
      Talisa Maegyr - Oona Chaplin
      Gendry - Joe Dempsie
      Ygritte - Rose Leslie
      Samwell Tarley - John Bradley
      Jeor Mormont - James Cosmo
      Shae - Sibel Kekilli
      Sandor Clegane - Rory McCann
      Olenna Tyrell - Diana Rigg
      Mance Rayder - Ciarán Hinds
      Orell - Mackenzie Crook
      Thoros of Myr - Paul Kaye
      Brienne of Tarth - Gwendoline Christie
      Locke - Noah Taylor
      Osha - Natalia Tena
      Roose Bolton - Michael McElhatton
      Boy - Iwan Rheon
      Tormund Giantsbane - Kristofer Hivju
      Ser Loras Tyrell - Finn Jones
      Jojen Reed - Thomas Brodie Sangster
      Meera Reed - Ellie Kendrick
      Hot Pie - Ben Hawkey
      Rickard Karstark - John Stahl
      Anguy - Philip McGinley
      Grenn - Mark Stanley
      Eddison Tollet - Ben Crompton
      Rast - Luke Barnes
      Hodor - Kristian Nairn
      Rickon Stark - Art Parkinson
      Folterer - Michael Shelford
      Reisender - Joe Purcell
      Schneider - Joe Cassidy
      Diener - Will Rastall
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Post was edited 3 times, last by “Tomas” ().

      In meinen Augen eine rundum gelungene Folge und wieder deutlich stärker als die vorige Folge.

      Wie die Arya Storyline wieder auf Kurs gebracht wurde passt ganz gut und ist sinnvoll adaptiert. Viele werden sich sicher über die Darstellung des Thoros aufregen, aber da er ja quasi eher die Rolle von Lem/Tom 'o Seven innehat ist es so viel passender (wobei ich hoffe das Tom evtl. doch noch später als eigenständige Rolle vorkommt). Nachdem seine Hintergrundgeschichte sowieso fehlt macht es ohnehin nichts, da man eh nicht zeigen kann wie er sich verändert hat.

      Ärgerlich finde ich immernoch das die Wargaspekte der Starkkinder mit Ausnahme von Bran (und ganz kurz Rickon) nicht berücksichtigt wurden (besonders bei Jon fände ich das wichtig).

      Die Schlussszene mit Brienne und Jaime finde ich sehr gelungen, man sieht sehr gut wie Jaime mit der Zeit die Luft ausgeht weil er nun seit Monaten in Ketten gelegt ist und kein Schwert mehr führen konnte.
      Wenn jetzt Bolton Harrenhal hält und Locke als quasi-Goat Jaime und Brienne dorthin bringt ist auch dieser Storykomplex wieder in Buchnähe (finde Abweichungen per se nicht schlimm, nur ist es wichtig das die Gesamtstory an einigen wichtigen Punkten am Buch bleibt damit sich kein zu großer Schneeballeffekt entwickelt).
      Ja, diese Folge war wieder um einiges besser. Ab der Hälfte ca. hats mich sogar wieder richtig reingezogen. :thumbup:

      @Warg: Naja, bei Jon wars ja jetzt ein Cliffhanger, das kann durchaus noch kommen. Was Arya angeht ist es schade, aber ich finds auch eher unnötig. Kann man meinetwegen durchaus weglassen. Man kanns immer noch später irgendwie einführen, wenn es doch mal wichtig wird.

      Also haben sie Sandor genutzt, um Arya zu enthüllen. Eigentlich keine schlechte Idee, so wichtig war ... ehm, ich hab sogar vergessen, wer es im Buch war. :whistling:

      An Tom und Lem war ja das Unterhaltungspotenzial eigentlich das Wichtigste und das ist ja durchaus erhalten geblieben, finde da Thoros ganz okay, so wird er wenigstens mehr ins Licht gerückt und taucht nicht nur hier und da mal auf. Die Hintergrundgeschichte von Tom und Lem ist für die Serie ja eigentlich irrelevant.

      Bei Jaime/Brienne stimme ich auch zu, waren tolle Szenen. Wie er einfach nicht aufhören kann zu labern und alle paar Sätze ne Beleidigung fallen lässt...Jaime eben. :thumbsup:

      An Jojen Reed muss ich mich erstmal gewöhnen...irgendwas stört mich an seiner Fratze. Aber das passt eigentlich, im Buch war er ja auch etwas seltsam. Fand die Reeds ganz okay. Mal abgesehen vom Anfangstraum. "you can't kill it. Because it's you." Alles klar, das Rätsel wurde gelöst, Bran ist die 3EC. :dash:

      Theon ist echt eine arme Sau. Das tat richtig weh, zuzuschauen. Aber irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass das nicht Ramsay, sondern Reek war. Ramsay wäre dann der Typ, der ihn "rausholen" wollte und angeblich von seiner Schwester kommt. Quasi, um ihm ne Falle zu stellen und weiter zu demoralisieren...ja, das passt zu Ramsay.

      Joffrey...gähn. Wie er sich wie ein Vollidiot von Margaery verarschen lässt, hat aber durchaus Unterhaltungspotenzial.

      Sansa und Olenna. Nunja, vom Hocker hats mich jetzt nicht gehauen, vielleicht beim zweiten Mal. Mir hat irgendwie das Lied gefehlt...hätte man den nicht wenigstens leise im Hintergrund singen lassen können? So wars irgendwie langweilig. Wie ein Zitronenkuchen ohne Zitronen. :|

      Talisa/Cat...nuja. Ich sag einfach mal, dass ich Cat weder im Buch noch in der Serie wirklich mag. Ich kann verstehen, warum sie so drauf ist, man kann es ihr auch nicht vorwerfen. Aber mögen tu ich ihre depressive Art dennoch nicht. Von daher passt die Szene eigentlich ganz gut.

      Mit Mance werd ich noch immer nicht so recht warm, aber man sieht ihn eigentlich auch immer viel zu kurz...aber ich bin zuversichtlich, dass sich das noch ändert und man dann auch mal mehr von Tormund zu sehen kriegt...hoffentlich diesmal dann mit "harr", ohne ist es einfach nicht dasselbe.

      Sam, oh Sam. Armer, fetter Sam. Und nimm das, Rast, du Penner. Wie ich Mormont liebe. :thumbsup:

      Tyrion/Shae hat auch wieder gepasst. Vorsicht, Buchspoiler!

      Show Spoiler
      Nur immer wenn er sagt "it's dangerous" und sie geht einfach drüber hinweg, denk ich mir oh du armer, naiver Tropf.


      Alles in allem, gute Folge. Jetzt heissts wieder ne Woche warten. ;(
      Die ganze Umsetzung der Geschichte hinter der Wall bleibt weiterhin katastrophal!

      Den Rest fand ich größtenteils gut, nur mit der Gewichtigkeit der Rolle von Shae werde ich nicht mehr warm. Fand den Charakter schon im Buch nervend hoch zehn und jetzt gibts auchnoch mehr Screentime. :thumbdown:
      Besser als Folge 1. Der Star dieser Folge ist ganz klar Paul Kaye als Thoros von Myr. Im Buch fand ich ihn schon "cool" (saufender Priester mit brennenden Schwert im Buhurt) aber die Serie legt noch eine Schippe drauf und gibt ihm jetzt auch etwas sympathisch-schelmisches. Er könnte, wie Bronn, ein Serienkultcharakter werden. Der Jaime-Brienne Plot ist auch super. Locke als Ziegenersatz kann ich gut damit leben. Dass passt auch zum Wortlaut von Roose Bolton, dass er seinen besten Jäger nach dem Königsmörder geschickt hat. Wenn ich was zu meckern hätte, dann der Sansa-Shea-Littlefinger Plot. Gefällt mir in dieser Art und Weise nicht aber vielleicht wird es noch besser. Hier wird mir Shae zu sympathisch dargestellt und der Zuschauer mal wieder für allzu blöd verkauft.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -

      3hDragon wrote:

      Die ganze Umsetzung der Geschichte hinter der Wall bleibt weiterhin katastrophal!


      Ich stimme zu das Jons Story mit Quorin in Staffel 2 ein gewaltiger Griff ins Klo war nur um Ygritte mehr Screentime zu geben. Das ist umso schlimmer als das ich ihre Schauspielering furchtbar finde die das alles extrem aufgesetzt und übertrieben spielt (nervte auch wieder in S03E01).
      Auch die Auflösung des Cliffhangers von Staffel 2 und die Schlacht auf der Fist ist alles andere als gelungen (*).

      Beides ist aber jetzt "durch" und wir sind storymäßig ziemlich genau da wo wir auch in den Büchern sind (vom angesprochenen fehlenden Warg-Jon mal abgesehen). Entsprechend habe ich an den Inhalten in dieser Episode bzgl. der Handlung nördlich der Mauer auch nichts auszusetzen. Was ist daran so schlimm?





      (*)Mittlerweile denke ich das das eine der ungewollten Folgen der Entscheidung nach Island zu gehen ist. Wenn man die Bedingungen und Erzählungen in diversen in-Production-Videos sieht wird klar welche widrigen Bedingungen da fürs Filmen herrschen. Vielleicht war es einfach zeitlich und vom Aufwand her nicht drin.
      Es wäre besser gewesen die Fist in ein bewaldetes Gebiet zu legen, aber dann hätten sie entweder sowas wie bei Crasters Keep (in Belfast mit Kunstschnee) oder einen weiteren Drehort benötigt.

      AmrodAegnor wrote:

      @Warg: Naja, bei Jon wars ja jetzt ein Cliffhanger, das kann durchaus noch kommen. Was Arya angeht ist es schade, aber ich finds auch eher unnötig. Kann man meinetwegen durchaus weglassen. Man kanns immer noch später irgendwie einführen, wenn es doch mal wichtig wird.
      Show Spoiler
      Ich hab den Wargaspekt an Arya eigentlich als ziemlich wichtig empfunden. Durch Nymeria findet sie erst heraus, dass ihre Mutter tot ist, was im Endeffekt bewirkt, dass sie doch gen Braavos zieht. Und während ihrer Ausbildung zum Gesichtslosen manifestiert sich diese Fähigkeit auch immer mehr. Spätestens als ihr Augenlicht genommenn wird und sie durch die Augen einer Katze sieht.
      Spatzen werden nie verstehen, warum Adler höher fliegen als Kirschbäume wachsen.
      Ich werde mit Mance noch nicht so richtig warm. Irgendwie ist der mir zu ernst und erinnert mich überhaupt nicht an einen Barden. Aber das kann ja noch werden.
      Die Einführung der Reeds fand ich irgendwie ein wenig Plump. Die Szene mit Cersei fand ich überflüssig. Da wollte man wahrscheinlich nochmal holzhämmern, dass Cersei die Kontrolle über Joffrey verliert.

      Ich weiß nicht so recht, was ich von der Geschichte halten soll, die Cat Talisa erzählt. Ich meine: irgendwie hätte das früher kommen müssen. Jetzt wirkt es auf mich irgendwie wie nachträglich eingeschoben um ihren Kummer zu erklären/verdeutlichen.

      Die Sam-Szene fand ich wesentlich besser als die in der ersten Folge. Der Prolog von Folge 1 bleibt bisher für mich die enttäuschendste Szene der Staffel.

      Die Serien-Margaery gefällt mir nachwievor.
      Ich weiß aber nicht, was ich von der ganzen Szene mit Shae und Tyrion und dem Gerede über Sansa halten soll.
      Show Spoiler
      Soll das den Bruch zwischen den beiden vorbereiten? Tyrion heiratet dann Sansa und Shae nimmt ihm das so krumm, dass sie ihn verrät?


      Dieses Hin- und Hergereise von Robb finde ich übrigens seltendämlich. Er reist vom Crag nach Harrenhall, nur um jetzt nach Riverrun zu ziehen um seinen Großvater zu beerdigen? Und... wenn er die Männer von Edmure so dringend braucht... warum ist er dann nicht gleich auf dem Weg nach Harrenhall an Riverrun vorbeigezogen?
      Naja, vllt. haben sich die Macher ja darauf verlassen, dass der Großteil der Zuschauer sich nicht für westerosische Geographie interessiert. :rolleyes:
      Ich bin sehr einverstanden mit der Richtung die die Serie eingeschlagen hat...die Tyrells sind klasse umgesetzt und frischen das Kings Landing-Szenario ganz schön auf.

      Auch klasse: viele wunderschöne Direwolfs dieses mal, die Bran-Story (schöne Landschaftsaufnahmen..Bran ist ganz schön gewachsen)...hier gerade auch der Auftritt der Reeds, Catelyns Monolog über Jon Snow, die gesamte Brotherhood, der toll choreographierte Kampf zwischen Jaime und Brienne und die Tatsache dass es wieder keinen Sex und kaum Gewalt gab und die Folge dennoch funktionierte.

      Dany hat mir nicht gefehlt und ich bin mal gespannt, welche der beiden Figuren um Theon letztendlich Ramsay sein wird.

      Nicht so gut: Noth of the Wall. Ciaran Hinds ist cool, aber ich werd einfach nicht damit warm, dass sie die ganze Zeit in solchen Mondlandschaften rumlaufen. Dass Rast von Mormont gezwungen wird, Sam notfalls zu tragen halte ich auch für eine blöde Neuinterpretation. Bis auf die Wargszene war alles jenseits der Mauer ziemlich langweilig.

      Geärgert hat mich auch Shae und dass sie sich so extrem für Sansa einsetzt. Was soll das? Ihr Charakter ist überhaupt nicht mehr so zwielicht wie im Buch, sie wirkt viel zu normal und freundlich.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Post was edited 1 time, last by “Faulpelz” ().

      Amun-Re wrote:

      Faulpelz wrote:

      und die Tatsache dass es wieder keinen Sex und kaum Gewalt gab und die Folge dennoch funktionierte.
      Kaum Gewalt? Also mir hat Theon ehrlich gesagt gereicht. :S
      Zwei sehr, sehr kurze aber heftige Szenen. Gut, das war echt brutal, aber verglichen mit dem Schlachtfest aus Season 2 wo in ausnahmslos jeder Folge heftig gefoltert und gestorben (und gev*gelt) wurde, find ich die Folgen dennoch recht ruhig, aber gehaltvoll.

      Umso mehr kann es dann am Ende der Staffel zur Sache gehen, aber ich mag ich gerade auch die leisen Töne, weswegen ich auch die Branszenen sehr schön fand.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Dann auch mal mein erster Eindruck:

      Die Eingangsszene mit Brans (grünem) Traum fand ich eigentlich ganz nett, der Satz "You can't kill it. Because it's you." verrät eigentlich nicht wirklich etwas, er verwirrt nur noch mehr, was ich aber nicht schlimm finde. Aber welche Laus ist den Osha über die Leber gelaufen, die schleudert ihre schlechte Laune ja nur so in der Gegend rum. :huh: Später fand ich die Erwähnung von Howland Reeds Rettungstat gegenüber Ned sehr schön.

      Joffrey als verzogener Bengel, der sich volle Kanne von Margaery einwickeln lässt und Cersei anscheinend immer mehr zur Seite schiebt. Hat mir gefallen.

      Die Sansa-Szene mit Margaery und Olenna fand ich jetzt nicht herausragend, aber in Ordnung. Und das Lied wegzulassen, fand ich völlig ok. Denn es leise im Hintergrund zu spielen würde ja den Sinn des Liedes völlig unterlaufen, da es gesungen wurde, um etwaige Zuhörer nichts verstehen zu lassen. Da die Szene aber nicht wie im Buch in einem Raum spielt, gibt es auch keine potentiellen Zuhörer hinter der Wand. Und die Vorstellung, dass da einer dieses Lied brüllt und man kaum die Worte der Protagonisten versteht, finde ich extrem abstrus.

      Die Sam-Szene fand ich am Anfang etwas merkwürdig, weil für mich nicht genug rausgekommen ist, dass Sam derart erschöpft ist, dass er wie aus dem Nichts zusammenbricht. Ganz nett fand ich dann, dass bei Sam die Furcht vor Mormont über seine Erschöpfung siegt und Mormont like a Boss auftritt, um Sam zu schützen.

      Eine Beurteilung des bisherigen Handlungsstrangs bei den Wildlingen kann ich irgendwie noch nicht abliefern, da brauche ich wahrscheinlich noch mehr Szenen.

      Depri-Cat geht mir unglaublich auf den Keks! Aber ich finde es gut, dass zumindest die Eckpunkte der Robb-Handlung wiederhergestellt werden, wie ja jetzt die Punkte Robb nach Riverrun und Bolton in Harrenhal zeigen. Und Karstarks Worte zu Robb waren auf eine unglaublich grauenvolle Art und Weise bedrückend ehrlich. "You lost the war on the day you wed her."

      Bei den Jaime-Brienne Dialogen hatte ich zum Teil Schwierigkeiten, die Sätze zu verstehen, deswegen kann ich auf den Inhalt nur bedingt eingehen, auch wenn die ständigen Giftpfeile auch ohne Sprachverständnis allein der spöttischen Stimme Jaimes zu entnehmen waren. Emotional hat mir die Aussage von Jaime gefallen, als er meinte, dass wir uns nicht aussuchen würden, wen wir lieben.
      Den Schwertkampf fand ich auf belustigende Art und Weise gut. Fand ich viel besser als wenn da jetzt ein heorischer Kampf wie zwischen Jaime und Ned statt findet. Schließlich ist Jaime unglaublich geschwächt. Wie Brienne ihn anschaut und man den Eindruck hat, dass sie sich fragt: "Was will der Vollidiot eigentlich?" und dann nach kurzem Zögern Jaime mit Leichtigkeit vermöbelt. Zweifelhaft fand ich nur die Szene, als sie zuschlägt und das Brückengeländer trifft, weil Jaime sich wegdreht, was wäre denn gewesen, wenn er das nicht getan hätte?

      Und zum Schluss der Theon-Strang: Fand ich super gemacht, vor allem
      Show Spoiler
      die Einführung des Bolton-Bastards. So genial gemacht, die Hoffnung für Theon (und auch den unwissenden Zuschauer) auf Flucht zu wecken, um seine sadistischen Spiele betreiben zu können.


      Alles in allem eine deutliche Steigerung zur letzten Folge, aber immer noch verbesserungswürdig.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Post was edited 1 time, last by “Ser Arthur Dayne” ().

      Fand die Folge auch ziemlich gut.
      Ich kann mit Cats Monolog (will man den Charakter hier vereinfachen oder was soll das?) und mit Sams Falschinterpretation (ich weigere mich, das Neuinterpretation zu nennen) sowie der nicht wiederzuerkennenden Shae wenig anfangen, aber der Rest hat mir gefallen. Isb wie die Serien-Margaery Joffrey um den Finger wickelt und die Sansa-Schauspielerin fand ich großartig. Lady Olenna hab ich mir auch ziemlich genau so vorgestellt und gewünscht. :thumbup:
      Achtung, Buch-Purist naht:

      Scotsh wrote:

      Ärgerlich finde ich immernoch das die Wargaspekte der Starkkinder mit Ausnahme von Bran (und ganz kurz Rickon) nicht berücksichtigt wurden (besonders bei Jon fände ich das wichtig).
      Werden die Wargaspekte bei Jon, Arya, Sansa, Rickon & Robb also nicht berücksichtigt? :huh:

      Scotsh wrote:

      Die Schlussszene mit Brienne und Jaime finde ich sehr gelungen, man sieht sehr gut wie Jaime mit der Zeit die Luft ausgeht weil er nun seit Monaten in Ketten gelegt ist und kein Schwert mehr führen konnte.
      Nun ja, im Buch
      Show Spoiler
      ist der Kampf schon länger und Jaime kann da schon ziemlich lange mithalten (auch wenn Brienne wahrsch. auch dort nicht ganz ernst macht).
      Von daher war mir die Kampfszene zu kurz.

      Scotsh wrote:

      damit sich kein zu großer Schneeballeffekt entwickelt).
      Der hat sich schon entwickelt...

      AmrodAegnor wrote:

      Kann man meinetwegen durchaus weglassen.
      Warum haben die dann in der Serie überhaupt die Schattenwölfe eingeführt?

      AmrodAegnor wrote:

      Alles klar, das Rätsel wurde gelöst, Bran ist die 3EC. :dash:
      Bran soll die dreiäugige Krähe sein? 8|

      AmrodAegnor wrote:

      Theon ist echt eine arme Sau.
      Imho ziemlich unnötige Szene. Folterszenen sind generell nicht schwierig umzusetzen. Aus der Staffel wird wohl nichts, wenn das so weitergeht - ASOS hat nämlich so viel tollen Inhalt und die nehmen schon den Handlungsstrang
      Show Spoiler
      von Reek aus ADWD weg.

      AmrodAegnor wrote:

      Joffrey...gähn. Wie er sich wie ein Vollidiot von Margaery verarschen lässt, hat aber durchaus Unterhaltungspotenzial.
      Im Buch wird er auch verarscht!? Nur liest man es dort nicht explizit, da weder Margaery noch Joffrey noch Cersei in ASOS POV sind. Btw, finde ich den Schauspieler Joffreys klasse, einer der wenigen, von dem ich das behaupten kann.

      AmrodAegnor wrote:

      Aber mögen tu ich ihre depressive Art dennoch nicht.
      Wäre voll authentisch, sie fröhlich lachend & schwafelnd durch die Gegend ziehen lassen zu sehen, da sie ja 'nur' ihre Kinder verloren hat... :rolleyes:

      Ser Wolverine wrote:

      und gibt ihm jetzt auch etwas sympathisch-schelmisches.
      Hatte er doch auch im Buch!?

      Gittes wrote:

      Show Spoiler
      Ich hab den Wargaspekt an Arya eigentlich als ziemlich wichtig empfunden. Durch Nymeria findet sie erst heraus, dass ihre Mutter tot ist, was im Endeffekt bewirkt, dass sie doch gen Braavos zieht.
      /sign.

      Amun-Re wrote:

      Die Einführung der Reeds fand ich irgendwie ein wenig Plump.
      Ich fand sie sogar ohne Sinn. Mit welcher Begründung tauchen die einfach aus dem Nichts auf? 8|

      Amun-Re wrote:

      Da wollte man wahrscheinlich nochmal holzhämmern, dass Cersei die Kontrolle über Joffrey verliert.
      Ja, ziemlich langweilig.

      Faulpelz wrote:

      und ich bin mal gespannt, welche der beiden Figuren um Theon letztendlich Ramsay sein wird.
      Das ist ziemlich offensichtlich. Ich liebe den Schauspieler Ramsays. Misfits lässt grüßen. :love:

      Faulpelz wrote:

      aber verglichen mit dem Schlachtfest aus Season 2 wo in ausnahmslos jeder Folge heftig gefoltert
      Kann mich nicht erinnern, dass da wer so brutal wie Theon gefoltert wurde.

      Ser Arthur Dayne wrote:

      und Mormont like a Boss auftritt, um Sam zu schützen.
      Nur wie ein Lord Commander eben. :rolleyes:

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Depri-Cat geht mir unglaublich auf den Keks!
      Siehe oben.

      Keaton wrote:

      und mit Sams Falschinterpretation (ich weigere mich, das Neuinterpretation zu nennen)
      /sign. :thumbup:

      Keaton wrote:

      Lady Olenna hab ich mir auch ziemlich genau so vorgestellt und gewünscht. :thumbup:
      Ein Lichtblick in dieser Folge. Insgesamt besser als Folge 1 -> 6/10.

      Post was edited 1 time, last by “seregthaur” ().

      Für jemand der den Schauspieler nicht kennt, ist da gar nichts offensichtlich.

      Die Kampfszene war immerhin mehrere Minuten lang und dass Theon jetzt schon eingeführt wird macht nur Sinn, weil es ohnehin ziemlich komisch ist, den Charakter für 2 Bücher einfach verschwinden zu lassen, während die Handlung einigermaßen parallel abläuft. Der Zeitpunkt seiner Enthüllung hätte meinetwegen aber auch später kommen können.

      Ich schätze dass Robbs, Jons und Aryas Wargfähigkeiten im Verlauf der Staffel noch eine Rolle spielen werden nachdem das Wargthema in dieser Folge so prominent war ; bei Bran und Rickon werden sie ja regelmäßig gezeigt oder erwähnt.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Faulpelz wrote:


      [...] Geärgert hat mich auch Shae und dass sie sich so extrem für Sansa einsetzt. Was soll das? Ihr Charakter ist überhaupt nicht mehr so zwielicht wie im Buch, sie wirkt viel zu normal und freundlich.
      Show Spoiler
      Ich hab den Eindruck, dass man die ganze Sache mit Shae-Tyrion-Tywin anders auslaufen lässt als im Buch. Habe auch die Vermutung, dass Ros da eine Rolle spielen könnte. Vielleicht drehen sie den Spieß (oder vielmehr die Kette *hust*) einfach um.

      Aerion wrote:

      Faulpelz wrote:


      [...] Geärgert hat mich auch Shae und dass sie sich so extrem für Sansa einsetzt. Was soll das? Ihr Charakter ist überhaupt nicht mehr so zwielicht wie im Buch, sie wirkt viel zu normal und freundlich.
      Show Spoiler
      Ich hab den Eindruck, dass man die ganze Sache mit Shae-Tyrion-Tywin anders auslaufen lässt als im Buch. Habe auch die Vermutung, dass Ros da eine Rolle spielen könnte. Vielleicht drehen sie den Spieß (oder vielmehr die Kette *hust*) einfach um.

      Show Spoiler
      Das würde mir aber gar nicht schmecken. Tyrion hat zu Ros keinerlei Verbindung, ihr Verrat wäre von daher völlig egal. Außerdem hat Ros auch mit Tywin überhaupt nichts am Hut und ist an sich charakterlos (bzw ihr Charakter ist für die Handlung nicht von Bedeutung), während Shae eine zentrale Rolle einnimmt. Und was soll man mit Shae nach Tyrions Flucht überhaupt anfangen? Nee...glaube nicht dass da was anfällt.

      Überhaupt geht für mich der Aspekt, dass Tyrion Shae ziemlich verehrt, weil sie die einzige Frau ist, die mit ihm schläft, in der Serie etwas unter. Dort wirkt es so als könne Tyrion eigentlich jede Frau haben. Dass Shae eifersüchtig auf Ros und Sansa ist, passt mMn überhaupt nicht rein. Imo weiß Shae zu jedem Zeitpunkt, dass sie Tyrion in der Hand hat.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Show Spoiler
      Ich dachte so in folgende Richtung...Ros findet das mit Tyrion und Shae raus, steckt es Tywin (gut, vielleicht nixcht direkt), der lässt Shae (wie gegenüber Tyrion nochmals mit Nachdruck angekündigt) hängen oder so und schließlich findet dann Tyrion Ros in Tywins Bett...
      An sich ist mir nämlich der Serien-Charakter Shae zu lieb und loyal angelegt, um für so ein Ende gut zu sein. Andererseits ist Ros recht zwielichtig und bekommt erstaunlich viel Screentime...für irgendwas muss die ja noch gut sein, was im Buch nicht passiert.