Episode 3x03 - Walk of Punishment / Der Weg der Züchtigung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      @seregthaur

      Podrick hatte alle 3 zusammen aber musste dafür keinen Pfennig bezahlen 8)

      Und zurückspulen kann man im TV z.B. nicht. Immerhin ~4 Millionen Zuschauer sind ja Fernsehgucker.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      seregthaur wrote:

      Summer wrote:

      Sam hat zwar immer noch garnichts richtig gemacht und ist auch so ziemlich der größten Lappen ganz Westeros
      Sam-Bashing gefällt mir gar nicht. Aber für die nicht Buchkenner kommt Sam wahrsch. wirklich so rüber.

      Ja es war auch eine Kritik an den Serien-Sam, welcher eben eigentlich noch nichts geleistet hat. Ich selbst finde ihn zwar recht witzig/unterhaltsam, aber wenn man mal von die Bucheinflüsse weglässt kommt der Charakter eben so rüber.

      Summer wrote:

      P.S: Warum hat sich eigentlich noch niemand Summer genannt?!^^
      Es hat sich auch noch niemand "Arschloch9000" genannt (habe extra nachgesehen). :D Das ist eben so: Schicksal, Zufall, Wahrscheinlichkeitsfrage - jeder kann sich da selbst was aussuchen... ;)

      Haha ja allerdings sind Namen von Seriencharakteren meistens in dem zugehörigen Forum auch bereits benutzt:P


      Summer wrote:

      Show Spoiler
      aber ich denke mal das sie tatsächlich in der nächsten Episode ihren Drachen abgeben möchte.
      Unglücklich formuliert. zumindest im Buch wollte sie
      Show Spoiler
      sie nie abgeben. Scheint auch so in der Serie zu sein. Sie tut nur so. ;)


      Ja gut da hab ich die Anführungszeichen vergessen^^


      Ser Wolverine wrote:



      Bei der Szene musste ich die ganze Zeit an Departed denken. Nach der Gipshandszene mit Leo und Jack kommen auch die Dropkick Murphys mit I´m shipping up to Boston. Es soll verstörend wirken und genau das bewirkt das Szenario. Was auch genial an dieser Szene war, war Jaime´s verzögerte Reaktion (Schock, Blick, Schrei).





      Da muss ich jetzt aber mal kurz widersprechen :D Bei Departed kommen die Dropkick Murphys als Leo zur Undercovervorbereitung in den Knast einfährt.

      Die Episode war insgesamt feinste TV-Unterhaltung und den Dreh mit dem Abspann fand ich sehr gelungen. David Benioff sollte häufiger Regie führen. Oder hat er das schon? Bin da nicht so ganz im Bilde.
      *wicked*
      Nachdem ich die Folge jetzt auch geguckt hab, muss ich sagen, dass sie mir sehr gut gefallen hat. Am Anfang war ich noch skeptisch. Edmure hat mir soo leid getan, als er die Pfeile verschossen hat, da hab ich mich richtig fremdgeschämt :S Aber gut getroffen ist die Szene auf jeden Fall. Der Blick vom Blackfish, nachdem Robb den armen Ed auch noch fertig gemacht hat, war aber ein bisschen arg fies ... War das im Buch auch so, dass der so unfreundlich gegenüber Edmure war?
      Das Stühlerücken im Kleinen Rat war richtig lustig, vor allem Tyrions Blick am Ende. Und Cersei antwortet mit einem süffisanten Grinsen, nachdem Tyrion zum Master of Coins ernannt wurde ... Sehr gut!
      Der Abschied von Hot Pie war wirklich sehr goldig. Der Schauspieler ist irgendwie süß, er sieht so naiv und gutmütig aus :love:
      Hinter der Mauer ... mein Gott, Mance sieht aus wie ein alter Uhu. Und das mit den Pferden war auch ein Griff ins Klo. Die Anderen mit Sinn für Kunst? Hab ich irgendwie bisher noch nicht so miteinander verbunden. Aber dafür hat es mir bei Sam ganz gut gefallen. Am besten eigentlich von allen bisherigen Samszenen. Gillys Geburt war ziemlich gut, aber darf ich mal fragen, wie die es machen, dass das Neugeborene so blutig und mit Nabelschnur ist? Einfach animiert, oder? Und Crasters Lache ist ja mal EKLIG.
      Bei Dany fand ich's eigentlich auch gut. An Missandei kann ich mich auch in der älteren Version gewöhnen. Und Jorahs angepisster Blick, nachdem Dany sich bei Selmy von der Richtigkeit von Jorahs Aussage überzeugen will, war auch nicht schlecht.
      Theon hat gut gespielt diese Folge. Ich hab einen riesigen Schock bekommen, als der Pfeil plötzlich an seinem Gesicht vorbei geflogen ist.
      Und:
      Wie ist das eig. mit dem glücklichen Pod: hat er idiotisch-asketisch verzichtet oder weise-hedonistisch das 'Geschenk' angenommen (da englisch, habe ich das nicht verstanden)?

      Ich auch nicht ;(
      Schatten verschwinden niemals. Vielleicht siehst du sie nicht, aber sie kleben dir immer an den Hacken. - Tormund Giantsbane

      Post was edited 1 time, last by “Margaery” ().

      Wie ist das eig. mit dem glücklichen Pod: hat er idiotisch-asketisch verzichtet oder weise-hedonistisch das 'Geschenk' angenommen (da englisch, habe ich das nicht verstanden)?

      Naja, Pod hat sie genommen aber er musste nicht bezahlen, nur die Sieben wissen warum, so habe ich es verstanden und Tyrion und Bronn wollten wissen, wie er das angestellt hat, weil er evtl. "gut" war ? :P War halt son Zwischenmenschlicher Teil der Story ohne wirklich wichtig zu sein denke ich, sowas gefällt mir, Liebe zum Detail.
      Diese Liebe zum Detail sieht man auch an Craster, der sieht irgendwie jetzt aus wie ein alter Knacker, viel älter als in Season 2 :D

      Ser Arthur Dayne wrote:


      EDIT:
      Auch wenn ich mich langsam mit dem oft gescholtenen Robb-Handlunsstrang anfreunden kann, sehe ich den Handlungsstrang mit der Nachtwache als irreperabel beschädigt an, nicht nur in dieser Folge.
      Show Spoiler
      Wo zum Teufel ist der Weiße Wanderer, den Sam heldenhaft erlegt?

      Show Spoiler
      Ich vermute mal, dass Sam das Baby vor der Opferung rettet und dabei den Wanderer erledigt. Macht das ganze noch "heroischer".
      "Statt kuschelpädagogischer Aussteigerprogramme halte ich zur Bekämpfung von Nazis große militärische Verbände und schweres Kriegsgerät immer noch für das geeignete Mittel." Björn Högsdal

      coricelesti wrote:

      Ser Arthur Dayne wrote:


      EDIT:
      Auch wenn ich mich langsam mit dem oft gescholtenen Robb-Handlunsstrang anfreunden kann, sehe ich den Handlungsstrang mit der Nachtwache als irreperabel beschädigt an, nicht nur in dieser Folge.
      Show Spoiler
      Wo zum Teufel ist der Weiße Wanderer, den Sam heldenhaft erlegt?

      Show Spoiler
      Ich vermute mal, dass Sam das Baby vor der Opferung rettet und dabei den Wanderer erledigt. Macht das ganze noch "heroischer".
      Show Spoiler
      Ich denke auch dass die Flucht von Crasters Bergfried und die Geburt von Sam dem Töter verbunden wird. Irgendwie habe ich immer das Gefühl die Weißen Wanderer sollen während der Sendung sparsam eingesetzt werden und wenn man sich anschaut in welcher Landschaft man jetzt ist, hätte das auch viel mehr Wirkung. Islands Einöde hat man nun wieder verlassen und jetzt kann man die Szene mit Sam in einem dunklen Wald durchführen. Die Szene zu verschieben, macht bei den ganzen Änderungen im Nachtwachen-Plot schon Sinn.
      Das Baby vor der Opferung retten würde passen, nachdem er bis jetzt nichts auf die Reihe bekommen hat, muss aber nicht sein. Wenn die Szene auf der Flucht passiert, rettet er das Baby zwar irgendwie auch, aber dann wäre es nur ein Nebeneffekt.

      Weglassen kann man die Szene einfach nicht. Zum einen ist sie wichtig für Sams Entwicklung und zum anderen zeigt sie auch, dass die Anderen auch nur Lebewesen sind, die man töten kann.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Endlich gehts in Staffel 3 aufwärts, die ersten beiden Folgen haben bei mir eher ein "meh" statt ein "yeah" ausgelöst. So richtig hat mich die Episode zwar auch nicht geflasht, aber die Tendenz geht spürbar nach oben.

      Irritierend:
      - Zombie-Kunst. Sollten lebenshassende Untote nicht besseres zu tun haben, als formschöne Mandalas aus Leichenteilen aufs Schneeparkett zu zaubern?
      - Der rattige Stannis. Dass er und Melisandre ein heimliches Schmusi haben, das über Schattenbabies hinausgeht, soll mir ja recht sein. Aber dass er vor Zeugen um ein bisschen Bettaction bettelt, ist mir dann für den doch eher als steif bekannten Stannis ein wenig zu hormonell.

      Highlight: "We need details!". Tyrion und Bronn sind schon so ein kleines Dreamteam. Falls George mit dem Schreiben nicht nachkommt (ich weiss, absurdes Szenario) wäre ich ja für ein Spinoff mit den beiden, die dann kreuz und quer durch Westeros reisen und spannende Abenteuer erleben. Darf dann auch ein bisschen in die JD&Turk-Bromance-Richtung gehen.

      Auch schön:
      Der Teigwolf, Crasters Lache (Wobei ich mich schon frage, warum der Typ in Anwesenheit von ein paar dutzend schlecht gelaunten, aber schwer bewaffneten Kerlen dermassen einen auf dicke Hose macht ...), der Blackfish und natürlich Jamie. Der etwas unkonventionelle Übergang am Schluss war gar nicht so verkehrt, glaube ich. Den WTF!?!-Effekt hat er in jedem Fall verstärkt, die 2 Nicht-Buchleser aus unserer cineastischen Runde waren jedenfalls mächtig baff.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
      Allein die Vorstellung, dass die die Köpfe hin und her bewegen und zwischendrin der eine Weße Wanderer zum Anderen sagt: Hey, die hier liegen aber noch unordentlich, musst du noch einmal besser machen! finde ich schon etwas abstrus. :S
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Allein die Vorstellung, dass die die Köpfe hin und her bewegen und zwischendrin der eine Weße Wanderer zum Anderen sagt: Hey, die hier liegen aber noch unordentlich, musst du noch einmal besser machen!


      Hm.. Hätte doch prima zum restlichen Klamauk gepasst.
      I have been despised by better men than you.
      Wenn das hirnlose Wiedergänger machen würden, würde ich das ja auch abstrus finden. Aber die Vorstellung eines missverstandenen Kunst liebenden Weißen Wanderers, der nach der Schlacht über das stille Schlachtfeld streift und seinem Steckenpferd Tribut zollt, finde ich durchaus faszinierend. ^^
      Wir wissen aus den Büchern nicht wirklich viel über die Anderen, aber sie scheinen definitiv eine Art Zivilisation zu haben (eigene Sprache, Waffen, Rüstungen etc.). Evtl. sind sie Diener eines oder mehrerer Götter
      Show Spoiler
      Melisandre spricht von R'hollors Gegenspieler als "The Other"
      , warum sollten sie dann nicht zu kultischen Handlungen neigen?

      Amun-Re wrote:

      SerSeppel wrote:

      Irritierend:
      - Zombie-Kunst. Sollten lebenshassende Untote nicht besseres zu tun haben, als formschöne Mandalas aus Leichenteilen aufs Schneeparkett zu zaubern?
      Was sollten sie denn besseres zu tun haben? Oder anders gefragt: Warum dürfen "lebenshassende" Untote Erschaffende keinen Sinn für Kunst haben?


      Versteh mich nicht falsch. Ich möchte den Untoten (oder ihren Erschaffern) keinesfalls das Recht auf freie Entfaltung ihres Sinns für Ästethik und persönlichen Ausdrucks absprechen. Ich bin lediglich erstaunt, dass sie einen solchen haben. Mein bisheriges Bild von Untoten (oder ihren Erschaffern) ist vermutlich durch die Mainstream-Medien so sehr verzerrt, dass ich sie in erster Linie mit anderen Interessen und Hobbies in Verbindung gebracht habe. Ist so ein bisschen wie mit den Aliens und den Kornkreisen.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
      Die Anderen sind keine Untoten (sie erschaffen aber Wiedergänger).

      Show Spoiler
      Melissandre zufolge sind sie Diener des Gottes "The Great Other", mit Sprache und Traditionen. So wie Mellisandre für Rh'llor opfert, könnten die seltsam drapierten Leichen (im Form des Universums) also einfach als Opferrungsritual verstanden werden, das zwar im Buch nicht beschrieben wird (abgesehen von Crasters Abgaben an die Anderen) aber auch nicht abwegig ist.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Sehe ich ähnlich wie Faulpelz:
      FEUER: Melisandre verbrennt Menschen für Rhollor
      EIS: Die Weißen Wanderer zerstückeln Leichen und ordnen sie einem z.B. kabbalistischem Lebensbaum ähnlich, für den großen Anderen, an.

      Natürlich können das aber auch nur Landemarkierungen für UFOs sein. :D
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      FEUER: Melisandre verbrennt Menschen für Rhollor
      EIS: Die Weißen Wanderer zerstückeln Leichen und ordnen sie einem z.B. kabbalistischem Lebensbaum ähnlich, für den großen Anderen, an.


      Wo soll da die Parallele sein? :huh:

      Melisandre tötet die Menschen durch Feuer, sie benutzt ihre Asche nicht anschließend als Fingermalfarben oder bastelt Blumenvasen aus ihren Schädeln. Die Anderen benutzen zum Töten ihre lustigen blauen Schwertklingen.
      I have been despised by better men than you.