Episode 3x03 - Walk of Punishment / Der Weg der Züchtigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hi, ich bin neu hier im Forum, lese aber schon seit geraumer Zeit in den einzelnen Episoden Threads mit. Da ja immer wieder die Frage im Raum steht, wie denn die Serie auf Nicht-Buchkenner wirken mag, möchte ich dazu vielleicht etwas kurz schreiben. Ich selbst bin nämlich ein Nicht-Buchkenner, habe aber seit der ersten Season bis zur aktuellen dritten Episode von Season 3 keine wirklichen Verständigungsprobleme. Was Roberts Rebellion angeht, so finde ich das Bonusmaterial der Blu Ray für das grundsätzliche Verständnis der Vorgeschichte für mich als ausreichend. Ich habe auch nie das Gefühl, als würde man pro Episode mit einem Übermaß an neuen Personen konfrontiert werden, hier empfinde ich die schrittweise Einführung pro Season sehr angenehm (u.a. in Season 3 die Reeds & die Brotherhood in Ep. 2 oder auch die Tullys in Ep. 3).
      Ich bin absolut begeistert von dieser Folge, die in meinen Augen alles (!) richtig gemacht hat.

      Zwei Rezensionen spiegeln sehr viele Eindrücke, die ich während des Schauens empfunden habe sehr gut wider, darum verlinke ich diese einfach, bevor ich hier Romane schreibe.

      Todd VanDerWerff vom A.V. Club (Buchleser)
      Andy Greenwald from Grantland (der die Bücher nie gelesen hat)
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Ich bin ja auch nur durch Staffel 1 auf die Bücher aufmerksam geworden und habe dann ab Folge 7 mit den Büchern angefangen. Bis dahin hatte ich auch keine Probleme bei der Story, aber als ich einmal richtig in den Büchern drin war wirkte die Serie einfach nur noch wie ein blasses Abziehbild auf mich.

      Hab auch 2 Freunde die die Serie schauen und die verstehen es auch soweit eigentlich, aber mit denen kann ich mich nicht unterhalten darüber, weil die die Bücher einfach nicht kennen und denen total viel Hintergrund fehlt, den ich dann immer erst erklären muss.
      Nachts fahrn die Züge schneller als auf Schienen

      Maegwin schrieb:

      Da stellt sich halt die Frage; müssen die Zuschauer immer alles wissen?

      Rhaegar und Co. werden ja durchaus hin und wieder erwähnt, besonders Jorah hat eine Menge Geschichten auf Lager.

      Ich find es eigentlich ganz geschickt gemacht dass man über frühere Zeiten immer nur durch Erzählungen erfährt. Auch im Buch erfährt man erst Stück für Stück was Sache ist. Die Serie hat gegenüber einem Buch halt den Nachteil, dass man nicht zum Verständnis zurückblättern kann.




      Im Gegenteil, ich finde es extrem ungeschickt.
      Bei den im Minutentakt auf den Zuschauer einprasselnden Figuren wäre es Gold wert gewesen, wenn er sich zu dem Namen Rhaegar ein Bild hätte machen können. Den langzottligen, gutaussehenden Trudel mit den lila Augen hätte zumindest der weibliche Zuschauerteil vermutlich nicht so schnell vergessen.
      Die Erinnerungen der Charaktere kann man nun mal schlecht darstellen und ist gezwungen alles recht leblos in Dialoge zu verpacken. Warum man dann nicht die Möglichkeit einer visuellen Darstellung auch nutzt, wenn man sie durch die Vision schon mal hat verstehe ich nicht. Naja, dafür ne Schnulzenszene mit Dschingis Khal, ist ja auch was schönes.
      Die Frage ist also wohl eher, ob der Zuschauer tatsächlich sofort alles verstehen muss..
      das machen wir dann mit allen wichtigen personen die nicht mehr sind und schon kennt sich keiner mehr aus, wann was spielt, wer wer ist und was überhaupt wirklich wichtig für die haupthandlung ist.
      das mag mit einem begrenzten personenpool klappen, aber doch nicht mit der fülle an protagonisten in asoiaf..
      Du kannst das mit allen wichtigen Personen machen, die nicht mehr sind, ich hätte es mit der 1 (in Worten: einen) wichtigen Person gemacht, die nicht nur nicht mehr ist, sondern im Buch tatsächlich gezeigt wurde und die offensichtlich sowieso erwähnt wird.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Das ist aber im Buch auch nicht wirklich anders gewesen...

      Fand ich schon. Klar, der Geschickteste war Ed auch in den Büchern nicht gerade (das war Robb allerdings auch nicht, siehe z. B. Jeyne Westerling). Aber bislang hat er in der Serie ja gar nichts auf die Reihe bekommen. Edmure wirkt bislang wie der absolute Vollpfosten. Daneben steht dann der heroische junge König, dessen Gloriole in den Folgen vor der RW nochmal auf Hochglanz poliert werden muss,
      Spoiler anzeigen
      damit sein Ende noch tragischer und der Verrat der Freys noch schockierender ist.

      Ich hoffe, dass Ed in den nächsten Folgen wenigstens nicht mehr ganz so sehr wie der Depp vom Dienst daherkommt.

      das machen wir dann mit allen wichtigen personen die nicht mehr sind und schon kennt sich keiner mehr aus, wann was spielt, wer wer ist und was überhaupt wirklich wichtig für die haupthandlung ist.
      das mag mit einem begrenzten personenpool klappen, aber doch nicht mit der fülle an protagonisten in asoiaf..

      Wir reden hier nicht von ALLEN wichtigen Personen. Man muss nicht unbedingt Aegon und seine Schwestern zeigen, aber gerade in Rhaegars Fall, wo die Prophezeiung noch dazu eine ideale Gelegenheit bot (und, wenn ich mich richtig erinner, "das Lied von Eis und Feuer" erstmals erwähnt wird), hätte es absolut Sinn gemacht. Wie GRRM selbst über dieses "Ausweichen" der House of the Undying-Szene sagte: "Sooner or later, they will have to deal with Rhaegar and Lyanna and the Mad King." Meiner Meinung nach, haben sie mit dieser drastischen Änderung der Szene eine echte Chance vertan und sie mit einer entsetzlich kitschigen Szene ersetzt.

      Dabei fällt mir ein: Ich bin mal gespannt, ob sie wenigstens die Reed im Laufe der Serie "das Lied von Eis und Feuer" erwähnen lassen.
      Das Highlight war wohl das Stühlerücken im kleinen Rat. Einfach die Grimassen..."göttlich". :pinch:
      Die Interaktion zwischen Brienne und Jaime war im Buch schon super und in der Serie schafft man die gleiche Atmosphäre. Typisch Jaime: "Schließ die Augen und stell dir Renly vor". Bis jetzt die stärkste Folge und die Staffel könnte der ersten Konkurenz machen. Kein Wunder bei dieser Vorlage. Runder hätte die Folge kaum sein können, wenn auch einige Figuren untergingen. Episode 4 kann kommen... :)
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -

      Alhana schrieb:

      Das ist aber im Buch auch nicht wirklich anders gewesen...

      Fand ich schon. Klar, der Geschickteste war Ed auch in den Büchern nicht gerade (das war Robb allerdings auch nicht, siehe z. B. Jeyne Westerling).


      Dass Robb in der Serie ganz anders da steht als in den Büchern, darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten... Aber was Edmure angeht, war es in den Büchern doch genau so: Er hat die drei Brandpfeile auf das Bestattungsboot versemmelt... Er hat dagestanden wie ein gescholtener Schuljunge, als man ihm erklärt hat, welchen genialen Plan er mit seiner spontanen Mühlen-Verteidigung versaut hat... Und sobald Brandon Blackfish auch nur in der Nähe ist, hat Edmure nicht mehr wirklich viel zu melden.
      The National in der letzten Staffel mit "The Rains of Castamere", sowie The Hold Steady in den Credits dieser Folge mit "The Bear and the Maiden Fair" sind in Indie-Kreisen relativ bekannte und gefeierte Bands, welche die Serienschauer, zumindest in Deutschland, allerdings kaum kennen dürften.

      Bekannter sollte hingegen Gary Lightbody sein, der Sänger von Snow Patrol, der in dieser Folge als Bolton-Soldat ebenfalls "The Bear and the Maiden Fair" zum Besten gibt.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Eigentlich wurde das Meiste schon gesagt, deswegen fasse ich mich kurz:

      Ich fand die Folge perfekt ! :thumbsup:
      Das Stühlerücken, ich hab' mich wirklich totgelacht.
      Podrick und die Nutten, ich kam nichmehr raus ausm Lachen und vor allem später, als Tyrion und Bronn "alles wissen" wollten :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Solche Sachen lassen einen richtig in die Serie einfühlen, ich finds einfach nur genial !
      Passt zwar eher zur letzten Episode, aber das Bild will ich euch nicht vorenthalten:

      i.imgur.com/lcbtiC1.png

      :D

      edit: Jetzt wo ich "The Bear and the Maiden Fair" nochmal hör, kommts mir irgendwie vor, als ob ich son ähnliches Lied schonmal gehört hätte. Auch bei ner Serie oder nem Film, glaub ich, nur wills mir grad nicht einfallen, wo.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AmrodAegnor“ ()

      Dass liegt wohl eher an der Komposition. Mir kommen die Gitarrenriffs auch bekannt vor.

      Spoiler anzeigen
      Bin gespannt was sie aus Ramsay in der Serie machen? Es scheint als wäre er am Anfang wirklich nur der Bastard von Bolton, welcher sich die Gunst seines Vaters verdienen will und dafür benutzt er Theon. Zuerst dachte ich an ein sadistisches Ramsay-Verfolgunsjagdspiel aber die Szene im Wald stellt irgendwie alles auf den Kopf. Bin gespannt was sie aus dem Charakter gemacht haben. Ich hoffe nur, dass sie sie nicht allzu sehr im Vergleich zum Buch verändert haben. Gerade Ramsay ist eine dieser wichtigen Hassfiguren im Lied. Außerdem will ich irgendwann meinen REEK!
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -
      @Ser Wolverine:

      bitte in Zukunft Spoiler kennzeichen, von denen der Nichtleser noch nichts wissen können. Ich habe das in diesem Fall erledigt.

      Spoiler anzeigen
      Großartig ändern wird man die Ramsay-Story in der Serie nicht. Momentan ist er für den Nichtleser ein reiner Helfer von Theon. Umso größer wird die Überraschung sein, wenn er dann sein wahres Gesicht zeigt. Ich habe auch kein Problem mit einem Ramsay, der seine eigenen Leute abschlachtet, er ist eben einfach ein kranker Psychopath.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!

      Faulpelz schrieb:

      nur der Cut vom schockierenden Ende zum Abspann war etwas "seltsam"...eben ist man noch baff über Hoats Aktion und plötzlich kommt ein Folkrock-Song.

      Bin mir nicht sicher ob diese Entscheidung genial oder absolut daneben war.

      Ich fand es eher ein wenig daneben, es hat mich irritiert (wenn das Absicht war, na dann hat e sgeklappt), ich finde, dass hat dem Moment an Gewicht genommen.

      Alhana schrieb:

      Aber bislang hat er in der Serie ja gar nichts auf die Reihe bekommen. Edmure wirkt bislang wie der absolute Vollpfosten. Daneben steht dann der heroische junge König, dessen Gloriole in den Folgen vor der RW nochmal auf Hochglanz poliert werden muss,

      Mir ist es das erste Mal passiert, dass ich mal etwas Gutes von Robb dachte, so wie er seinen Onkel zusammengefaltet hat.
      Ed mag im Buch auch kein Heroe sein, aber in der Folge wurde er mir dann doch auch etwas zu unfähig dargestellt...und wie sieht er überhaupt aus? Wenigstens einen Schimmer Rot hätten sie ihm schon ins Haar machen können.

      Völlig sinnlos und verschwendet war in meinen Augen die Szene mit Talisa, was soll das?

      Ansonsten fand ich das mit die witzigeste Folge bisher, ich war permanent nur am grinsen.

      Astradyne schrieb:

      Völlig sinnlos und verschwendet war in meinen Augen die Szene mit Talisa, was soll das?


      Das diente der Einführung der gefangenen Lannisters, die dann später
      Spoiler anzeigen
      von Lord Karstark als Rache für seine Söhne getötet werden.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Astradyne schrieb:

      An die Jungen und ihre Namen erinnert sich wahrscheinlich kaum noch einer, wenn denn die von dir erwähnte Szene kommt.


      Glaube ich nicht, schließlich wurden sie zuerst im Gespräch zwischen Edmure und Robb erwähnt und dann auch noch bildlich eingeführt. Auch wenn man sich vielleicht nicht an die Namen erinnert wird, werden die meisten wohl sagen: Achja, das waren doch die gefangenen Lannister-Jungen.
      Denn soo weit dürfte das Ereignis auch nicht mehr weg sein, tippe mal auf Folge 5.
      Mag natürlich sein, dass es auch um eine weitere Szene für Talisa ging, aber in diesem Fall hatte die Szene in meinen Augen einen Nutzen für die Gesamthandlung.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Endlich mal wieder eine gute Folge. Hatte 3 fette 'Lachkicks':
      - direkt am Anfang, wo Ed als völliger Trottel dargestellt wird, hatte diese Buchszene schon vergessen und dann kamen die Erinnerungen hoch und verbanden sich ziemlich unterhaltsam mit der Szene
      - das Stühlerücken und der schweigsame Augenkontakt der 'Puppenspieler' und 'Möchtegern-Puppenspieler', beste Szene überhaupt: niemand mag Tywin, Tywin mag niemanden, so sah es aus, als sie reinkamen, und dann noch Tyrion!
      - Hot Pies (?) gebackener 'Wolf' an Arya, fand ich einfach urkomisch
      insgesamt, ohne jetzt noch näher auf die Folge einzugehen, 7,5/10

      Entschuldigt bitte die Schnippelei:

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Dia Anderen scheinen eine Vorliebe für merkwürdige Figuren
      Ja, was sollte diese Spiralanordnung der Pferdeköpfe? ?(

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Sie haben ihn immer noch nicht aufgelöst
      Eig. schon, denn klick [Spoiler-Gefahr] mich. (Verlinkungen kann man nicht in Spoiler setzen.)

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      die können doch das Lied nicht derart verhunzen, das können die vieleicht auf nem Rockkonzert spielen, aber doch nicht als Abspannlied nach so einer Szene.
      Habe den Sinn auch nicht verstanden.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      sehe ich den Handlungsstrang mit der Nachtwache als irreperabel beschädigt an
      Irreparabel schlecht umgesetzt.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Wo zum Teufel ist der Weiße Wanderer, den Sam heldenhaft erlegt?
      Vielleicht

      Summer schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Ich denke das dieser Unbekannte eigentlich Boltons Bastard ist der mit Theon nur eins seiner perversen Spiele spielt.
      Deine Theorie ist
      Spoiler anzeigen
      richtig.

      Summer schrieb:

      Sam hat zwar immer noch garnichts richtig gemacht und ist auch so ziemlich der größten Lappen ganz Westeros
      Sam-Bashing gefällt mir gar nicht. Aber für die nicht Buchkenner kommt Sam wahrsch. wirklich so rüber.

      Summer schrieb:

      P.S: Warum hat sich eigentlich noch niemand Summer genannt?!^^
      Es hat sich auch noch niemand "Arschloch9000" genannt (habe extra nachgesehen). :D Das ist eben so: Schicksal, Zufall, Wahrscheinlichkeitsfrage - jeder kann sich da selbst was aussuchen... ;)

      Faulpelz schrieb:

      Bin mir nicht sicher ob diese Entscheidung genial oder absolut daneben war.
      Ich fand es absolut daneben. Was sollte das? :huh:

      Summer schrieb:

      Spoiler anzeigen
      aber ich denke mal das sie tatsächlich in der nächsten Episode ihren Drachen abgeben möchte.
      Unglücklich formuliert. zumindest im Buch wollte sie
      Spoiler anzeigen
      sie nie abgeben. Scheint auch so in der Serie zu sein. Sie tut nur so. ;)

      Alhana schrieb:

      Ich frag mich immer, wie die Serie auf jemanden wirkt, der die Bücher nicht kennt.
      Darüber habe ich noch nie nachgedacht. :D

      Faulpelz schrieb:

      Die Serie hat gegenüber einem Buch halt den Nachteil, dass man nicht zum Verständnis zurückblättern kann.
      Aber zurückspulen z.B.

      Der Andale schrieb:

      Podrick und die Nutten, ich kam nichmehr raus ausm Lachen und vor allem später, als Tyrion und Bronn "alles wissen" wollten
      Wie ist das eig. mit dem glücklichen Pod: hat er idiotisch-asketisch verzichtet oder weise-hedonistisch das 'Geschenk' angenommen (da englisch, habe ich das nicht verstanden)?

      Ser Wolverine schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Zuerst dachte ich an ein sadistisches Ramsay-Verfolgunsjagdspiel aber die Szene im Wald stellt irgendwie alles auf den Kopf.
      Inwiefern? Es ist doch immer noch eine
      Spoiler anzeigen
      sadistische verfolgungsjagd, auch wenn der gute Ramsay seine eigenen Leute umbringt. Das macht das ganze ja noch perfider und psychopathischer.

      seregthaur schrieb:

      Zitat von »Ser Arthur Dayne«
      die können doch das Lied nicht derart verhunzen, das können die vieleicht auf nem Rockkonzert spielen, aber doch nicht als Abspannlied nach so einer Szene.

      Habe den Sinn auch nicht verstanden.
      Bei der Szene musste ich die ganze Zeit an Departed denken. Nach der Gipshandszene mit Leo und Jack kommen auch die Dropkick Murphys mit I´m shipping up to Boston. Es soll verstörend wirken und genau das bewirkt das Szenario. Was auch genial an dieser Szene war, war Jaime´s verzögerte Reaktion (Schock, Blick, Schrei).

      seregthaur schrieb:

      Ser Wolverine schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Zuerst dachte ich an ein sadistisches Ramsay-Verfolgunsjagdspiel aber die Szene im Wald stellt irgendwie alles auf den Kopf.
      Inwiefern? Es ist doch immer noch eine
      Spoiler anzeigen
      sadistische verfolgungsjagd, auch wenn der gute Ramsay seine eigenen Leute umbringt. Das macht das ganze ja noch perfider und psychopathischer.
      Eben wegen seinen eigenen Leuten. Gerade seine Folterknechte mag er ganz gern.
      “They can keep their heaven. When I die, I’d sooner go to Middle Earth.”
      - George R.R. Martin -