Episode 3x05 - Kissed by Fire / Vom Feuer geküsst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Also, diese Folge haben wir gestern Abend auch noch geschaut und die war so richtig klasse. War ziemlich begeistert. Bisher haben mir eigentlich alle Folgen gefallen, bis auf die aller erste vielleicht, die ein wenig schleppend losging. Aber die hier war richtig klasse.

      Während vor zwei Folgen noch auffällig viele Fastvergewaltigungen waren, wurde hier auffallend oft gebadet. Zwei potenzielle Liebespaare kommen sich bei einem Bad näher. Ist das nicht genial? Auch das Thema Feuer zog sich durch die Folge. Ganz toll fand ich auch, dass wir so viel von König Aeon erfahren haben. Auch das zieht sich durch die ganze Folge. Die Kleine von Stannis erzählt Davos von der Eroberung von Aeon und in der nächsten Sequenz sieht man Dany auf dem Weg zur nächsten Eroberung.

      Das sind Details, die ich an Eis und Feuer liebe und die in der TV Serie auch echt gut gemacht sind. Klasse. Bin wirklich begeistert. Ich glaube, wegen solchen Details würde es mich auch nicht langweilen, die Folgen zwei- oder dreimal zu sehen. Wahrscheinlich würde man da noch mehr entdecken.

      Bezüglich Jaime und Brienne habe ich aber eine Frage: Warum werden die beiden erst gequält und gedemütigt, fast vergewaltigt und verkrüppelt, und danach so fürsorglich empfangen, gebadet, medizinisch versorgt? Das waren doch letzendlich die selben Männer. Das habe ich wirklich nicht verstanden.

      Heute hat mir auch der Jon Strang richtig gut gefallen. Wie er da Rede und Antwort steht. Fand den Schauspieler das sehr gut und ich habe das sehr beeindruckend empfunden. Dann die Liebesszene. Er verwöhnt seine Liebste, ohne seinen Schwur zu brechen, denn er hat sie "nur" oral befriedigt und nicht mit ihr geschlafen. Sie war so entzückt, dass sie das nicht gemerkt hat. Super.

      Jaime und Brienne - ach, die mag ich :love: Ich wusste, dass Jaime überlebt. Ich finde, die beiden auch irgendwie total romantisch. Ich denke, dass Jaime irgendwann erkennen kann, dass auch eine Frau wie Brienne sehr weiblich sein kann. Ich finde sogar, dass das, was wir bisher von ihr gesehen habe, nicht so hässlich ist. Von hinten sah sie zumindest schon mal sehr gut aus :thumbsup: Ich finde es aber gut, dass die Amputation nicht einfach so überlebt wird, sondern dass Jaime mit ganz vielen Problemen zu kämpfen hat. Alles andere wäre auch unrealistisch. Ist ja echt ne riesige Verletzung und bedeutet wahrscheinlich ein riesen Blutverlust. Wäre komisch, wenn er das einfach so überlebt hätte ohne irgendwelchen Problemen.

      Dany ... war ja jetzt nicht so viel neues. Das, was wir gesehen haben, war aber klasse. Frauenpower eben. Wir sind einfach die Tollsten :thumbsup:

      Kings Landing ... auch hier, einfach super. Der geht zu dem, der wiederum zu ihr und sie geht zu ihm. Ich finde das cool. Da musste ich an unsere Firma denken. Der Vorstand denkt, wir hätten keine Ahnung, dabei wird es von Teeküche zu Teeküche getragen. Ich finde die Szenen um Kings Landing jedenfalls ziemlich spannend. Ich finde, das macht Eis und Feuer auch aus, diese Intrigen und Verschwörungen und all das. Super.

      Am besten war aber der Cliff. Cersei, die sich freut, dass Tyrion verheiratet werden soll, dann aber von ihrem Vater selbst verheiratet wird. Tywien hat seine Kids im Griff, obwohl sie schon erwachsen sind und teilweise selbst Kinder haben. Leider war ich bezüglich Sansa / Tyrion gespoilert, aber das mit Cersei / Loras war eine Überraschung für mich. Ach, ich liebe das einfach. Bin gespannt, wie es da weiter geht. Und was Loras und Sansa dazu sagen werden. Sansa wird sich nicht weiter wehren, vermute ich, aber Loras und seine Familie werden da schon was zu sagen haben.

      Zum Schluss nicht das Beste sondern das Schlechteste. Robb. Ich weiß, es ist gut, wenn Kinder sich gegen ihre Eltern behaupten, aber manchmal ist der Rat der Mama doch der Beste. Das müsste man mal Robb sagen. Er vergräbt sich immer weiter in die Scheiße. Das tut echt weh beim Zuschauen. Nicht schlecht gemacht, aber man will ihn am liebsten schütteln. Die Hinrichtung von Karstark war sehr unüberlegt und doof.

      Wenn der Robb Darsteller so jung wäre wie Robb im Buch wäre, dann würde ich es auch verstehen. So aber kommt das einem ein wenig Deplaziert rüber. Er sieht ja locker wie Ende Zwanzig aus, oder? Wie alt ist der Schauspieler?

      Und jetzt kommen die Freys. Jetzt wird er merken, wie schrecklich es gewesen ist, dass er auch da nicht auf seine Mutter gehört hat. Es tut wirlich weh beim Zuschauen. Der Krieg ist verloren. Mir tut es um Robb leid. Aber auch um seine Geschwister. Die scheinen ihn aber nicht zu kümmern. Drei davon sind verschollen. Winterfell ist zerstört und verlassen. Sansa wird nach wie vor als Geisel gehalten. Das ist ihm egal, oder? ?(

      Die Folge war super geil (um es mal mit Edekaworten auszudrücken). :thumbsup:

      Mir ist jetzt eigentlich nichts negativ aufgefallen. ^^

      PS.: Doch noch etwas vergessen. Dragonstone fand ich auch gut gemacht, auch wenn es den reinen TV-Serien Zuschauer wohl etwas irritiert hat, dass Stannis eine Familie hat. Die Frau hat ihre totgeborenen Söhne in Glasvitrinen aufbewahrt? :wacko: Was ist nochmal mit der Kleinen von Stannis passiert? Sind das auch Brandwunden? Ich glaube, es wird in Band 2 am Anfang erwähnt, aber ich kann mich nicht mehr entsinnen.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SuSansa“ ()

      SuSansa schrieb:

      Wie alt ist der Schauspieler?
      Wird dieses Jahr 28.

      SuSansa schrieb:

      Die Hinrichtung von Karstark war sehr unüberlegt und doof.
      Robb hat den strengen Ehrenkodex seines Vaters übernommen und nach diesem muss er Rickard Karstark, für den Mord an den Lannisters, zur Verantwortung ziehen. Dass die Karstarks ein größeres Haus im Norden sind, macht die Sache für ihn ungünstig.

      SuSansa schrieb:

      Bezüglich Jaime und Brienne habe ich aber eine Frage: Warum werden die beiden erst gequält und gedemütigt, fast vergewaltigt und verkrüppelt, und danach so fürsorglich empfangen, gebadet, medizinisch versorgt? Das waren doch letzendlich die selben Männer. Das habe ich wirklich nicht verstanden.
      Die Männer, die die beiden misshandelt haben, unterstehen einem anderen Mann und dem hat das Treiben seiner Männer so nicht gefallen.

      SuSansa schrieb:

      Was ist nochmal mit der Kleinen von Stannis passiert? Sind das auch Brandwunden?
      Diese fiktive Krankheit nennt sich die Grauschuppen. Kinder überleben diese wohl häufiger als Erwachsene, dafür bleiben aber oft schlimme Entstellungen zurück.

      Der erste Targaryen-König heißt übrigens Aegon mit g und nicht Aeon ;)
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      SuSansa schrieb:

      Dann die Liebesszene. Er verwöhnt seine Liebste, ohne seinen Schwur zu brechen, denn er hat sie "nur" oral befriedigt und nicht mit ihr geschlafen. Sie war so entzückt, dass sie das nicht gemerkt hat. Super.

      Geh mal davon aus, dass sie den eigentlichen Geschlechtsverkehr einfach nur nicht gezeigt haben. ;)

      SuSansa schrieb:

      Wenn der Robb Darsteller so jung wäre wie Robb im Buch wäre, dann würde ich es auch verstehen. So aber kommt das einem ein wenig Deplaziert rüber. Er sieht ja locker wie Ende Zwanzig aus, oder? Wie alt ist der Schauspieler?

      Wie Brigthroar schon gesagt hat, hatte das nichts mit Unerfahrenheit oder dergleichen zu tun, sondern war eine typische Ned Stark-Handlung, bei der man das Richtige über das Praktische stellt.

      SuSansa schrieb:

      Mir tut es um Robb leid. Aber auch um seine Geschwister. Die scheinen ihn aber nicht zu kümmern. Drei davon sind verschollen. Winterfell ist zerstört und verlassen. Sansa wird nach wie vor als Geisel gehalten. Das ist ihm egal, oder? ?(

      Kann mich nicht mehr genau daran erinnern, ob in der Serie wirklich dieser Eindruck entsteht, nur sollte man vielleicht nicht davon ausgehen, dass ihm das egal ist. Was würdest du allerdings für ihn vorschlagen? Auch im Buch kann er nichts für seine Geschwister tun, wobei er dort zumindest militärisch aktiv ist.

      SuSansa schrieb:

      Die Frau hat ihre totgeborenen Söhne in Glasvitrinen aufbewahrt? :wacko:

      Jap, das war ein genialer Einfall des Drehbuchschreibers. Ist ihm glaube ich laut eigener Aussage im Halbschlaf eingefallen. Im Buch ist Stannis' Frau zwar fanatisch und extrem unsympathisch, aber davon abgesehen hatte ich nicht den Eindruck, dass sie schon völlig abgedreht ist.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ser Arthur Dayne“ ()

      Und jetzt kommen die Freys. Jetzt wird er merken, wie schrecklich es gewesen ist, dass er auch da nicht auf seine Mutter gehört hat. Es tut wirlich weh beim Zuschauen


      Es tut auch weh beim lesen :huh:



      Jap, das war ein genialer Einfall des Drehbuchschreibers. Ist ihm glaube ich laut eigener Aussage im Halbschlaf eingefallen. Im Buch ist Stannis' Frau zwar fanatisch und extrem unsympathisch, aber davon abgesehen hatte ich nicht den Eindruck, dass sie schon völlig abgedreht ist.




      Anscheinend ist der Drehbuchautor der Meinung, der werte Fernsehzuschauer benötigt diese visuellen Input um zu verstehen, dass Stannis bis jetzt keinen Sohn hat (bzw. seine Frau Fehlgeburten) sondern "nur" eine kranke Tochter. So etwas in einem Dialog einzubauen war wohl zu einfach. :pillepalle: