Episode 3x06 - The Climb / Der Aufstieg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Keaton schrieb:


      Sicher, für Buchkenner ist das besser, wenn nicht alles mehrmals mit der groben Kelle serviert wird, für den Großteil der Zuschauer der Serie würde das dann aber noch schwerer, der Handlung zu folgen. Das ist nun mal keine Nischenserie, die den Zuschauer so fordern möchte wie Mad Men oder etwas in der Art, Game of Thrones ist Mainstream durch und durch.
      Ich hab Bekannte, die so schon Probleme haben und zB sehr gern von Olenna daran erinnert werden, wieso Loras ein Problem damit hätte, Sansa zu heiraten.


      Da Loras im Seriencanon der einzige erbe ist, hätte er früher oder später eh Kinder zeugen müssen. Und, man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege, dass geht am einfachsten mit einer Frau.
      Mit Ausnahme von Folge 21 und 22 ist Loras in der Serie aber durch nichts anderes als seine Sexualität definiert. Wie deutlich muss es denn noch sein?
      Tatsächlich ist es für mich aber okay, dass die Serie aus dieser Beziehung das "schlechteste gehütete Hofgeheimnis" macht.
      Mehr Schwierigkeiten hatte ich mit Oleannas Anstachelungen Tywin hätte in seiner Jugend sicher auch solche Erfahrungen gemacht.
      Und noch mehr Schwierigkeiten hatte ich mit diesem "Wenn du nicht machst was ich will dann schreibe ich einen Brief in dem ich Loras zur Königsgarde abkommandiere".

      Keaton schrieb:


      Mit Jojen und dem Ygritte-Jon-Kitsch geb ich dir aber Recht, fand ich beides eher mau (bei Jojen eher die Hopplahopp-Art, wie er mit seiner Schwester aus dem Nichts auftaucht).

      Bisher finde ich den ganzen Bran Strang recht enttäuschend. Hatte mehr erwartet. Vielleicht bessert sich das noch.
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      Dreenan Kel Zalan schrieb:

      In den Büchern trifft Tyrion fragwürdige Entschedungen.
      In der Serie ist er glattgebügelt und weiß.
      Was ist an der entsprechenden Kritik nicht zu verstehen?

      Das stimmt leider. In Staffel 2 konnte ich das noch verstehen, weil nach Neds Ableben eine männliche Identifikationsfigur gefehlt hatte, aber jetzt wäre doch langsam Zeit und Gelegenheit seine hässlichen Seiten einfließen zu lassen. Stattdessen ist er nobler als je zuvor.

      Wenn sich das nicht bald ändert, würde eine bestimmte Wendung überhaupt nicht mehr zum Charakter passen.

      Verwunderlich va. weil HBO mit Tony Soprano, Al Swearengen, Nucky Thompson doch etliche Figuren etabliert hat, die dem Buch-Tyrion recht ähnlich sind.


      Die Bran-Story empfinde ich allerdings qualitativ als nicht großartig anders als im Buch. Ich mag dort va. die CGI-Shots auf die Schattenwölfe.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Ermordung von Ros

      Hallo Forum,

      ich bin neu im Forum, zumindest was das posten angeht, bin seit Erscheinen der zweiten Staffel auf Blu-Ray auf den Geschmack von "Lied von Eis und Feuer" gekommen und habe damals nachdem ich die ersten beiden Staffeln gekauft und gesehen habe auch die Buchreihe gekauft und verschlungen. Da ich leider was die Serie angeht auf die Blu-Ray Veröffentlichung "angewiesen" bin, habe ich Staffel 3 erst jetzt gesehen.

      Was mir an dieser Folge aufgefallen ist, was aber scheinbar keiner hier ebenso aufgefasst hat, ist folgende "recht absturse" Theorie. Mir ist es beim Ansehen dieser Folge so vorgekommen als wollte man die Ermordung von Ros bewusst zweideutig auslegen.

      Die eine Variante ist die offensichtliche, Kleinfinger findet die Spionagegeschichte raus, will Varys einen Denkzettel verpassen und verkauft Ros einfach an Joffrey damit der mit ihr anstellen kann was auch immer er will, was er dann auch tut.

      Es gibt aber zwei Dinge die mich in der Folge auch noch auf eine andere Theorie bringen.
      1. Die Szene in Episode 2 der 3. Staffel mit Margaery, Joffrey und der Armbrust. Margaery will Joffrey manipulieren und "auf ihre Seite ziehen", sie spricht davon wie faszinierend sie es finden würde "mit der Armbrust etwas zu töten" und Joffrey bestärkt sie mit dem glauben, dass sie das auch könne. Daraufhin fragt Margaery auch noch ob Joffrey dabei zusehen wolle.
      2. Das Gespräch zwischen Kleinfinger und Varys. Kleinfinger erzählt Varys er habe einen Kunden der etwas neues un gewagtes ausprobieren möchte. Das Joffrey jemanden umbringen möchte ist jetzt nich sooo neu. Und im Normalfall hat Joffrey wenigstens irgendeinen Grund weswegen er grausam zu jemandem ist. Sansa wegen ihrer Verräterverwandschaft, die Menge in Flohloch wegen dem Kufladen, die "Namenstagshuren" weil sie Tyrions Geschenk waren usw.. Natürlich ist Joffrey wohl aber auch der letzte der ein Tötungsangebot zum Spaß ausschlagen würde, dessen bin ich mir natürlich auch bewusst.

      Ich weis, diese Zwei Indizien sind nicht gerade aussagekräftig, aber es wäre für den Seriencharakter Margaery durchaus möglich, dass sie gewillt ist sehr sehr weit zu gehen, um Joffrey "für sich zu gewinnen" aber das "Monster" in ihm möglichst auf andere zu lenken. Es wird ja bereits in Staffel 2 gesagt, das Margaery "DIE Königin" werden will. Gegen diese Theorie spricht natürlich, dass Margaery in der Szene in der die bereits tote Ros gezeigt wird nicht anwesend ist, es könnte aber auch sein, dass Ros da bereits ein kleines weilchen hängt.

      Jetzt weis ich nicht, ob meine Gedankengänge viel zu abwegig sind. Aber mir kommt die Szene in der 2ten Episode doch ein wenig sinnfrei vor wenn man solche Gedankengänge nicht quasi "provozieren" möchte. Falls die Theorie Blödsinn ist bitte nicht hauen :S

      mfg Sarras
      Hallo Sarras und willkommen im Forum. :)

      Ich glaube nicht, dass an deiner Vermutung etwas dran ist.

      Sarras schrieb:

      1. Die Szene in Episode 2 der 3. Staffel mit Margaery, Joffrey und der Armbrust. Margaery will Joffrey manipulieren und "auf ihre Seite ziehen", sie spricht davon wie faszinierend sie es finden würde "mit der Armbrust etwas zu töten" und Joffrey bestärkt sie mit dem glauben, dass sie das auch könne. Daraufhin fragt Margaery auch noch ob Joffrey dabei zusehen wolle.

      Diese Szene dient einfach nur dazu, Margaerys Einfluss auf Joffrey sichtbar zu machen. Sie zeigt erstens, dass Joffrey davon fasziniert ist, Lebewesen zu töten, und zweitens, dass Margaery ihn über dieses Thema manipuliert und für sich gewinnt.

      2. Das Gespräch zwischen Kleinfinger und Varys. Kleinfinger erzählt Varys er habe einen Kunden der etwas neues un gewagtes ausprobieren möchte. Das Joffrey jemanden umbringen möchte ist jetzt nich sooo neu. Und im Normalfall hat Joffrey wenigstens irgendeinen Grund weswegen er grausam zu jemandem ist. Sansa wegen ihrer Verräterverwandschaft, die Menge in Flohloch wegen dem Kufladen, die "Namenstagshuren" weil sie Tyrions Geschenk waren usw.. Natürlich ist Joffrey wohl aber auch der letzte der ein Tötungsangebot zum Spaß ausschlagen würde, dessen bin ich mir natürlich auch bewusst.

      Die Neuheit besteht in diesem Fall wohl darin, dass Joffrey systematisch Pfeile auf sie abfeuert, von denen wohl nur der letzte tödlich ist. Ob das zu seinem Buchcharakter passt oder nicht, lasse ich dahingestellt, tendenziell halte ich es aber durchaus für denkbar (Man denke an die Geschichte mit den Katzen oder den Gebrauch von Verrätern als Katapultgeschoss bei der Schlacht gegen Stannis).

      Davon abgesehen mutet die Show dem Zuschauer keine verdeckten Rätsel zu, die nicht auch schon im Buch stattgefunden haben. War selber mal Anhänger einer Spion-Theorie, welche sich dann aber in Blut und Tod aufgelöst hat.
      Deswegen halte ich es seitdem für vergebene Liebesmüh, in abgewandelte Szenen auch nur irgendetwas hinein zu interpretieren. Will dir aber selbstverständlich nicht den Spaß daran nehmen. ;)
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Hallo Ser Arthur Dayne,

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Ich glaube nicht, dass an deiner Vermutung etwas dran ist.

      Ich weis nicht einmal selbst ob ich wirklich an meine Theroie glauben möchte ;) aber ich finde doch, dass die Szenen gerade so aufgebaut sind, dass eben solch eine Spekulation zu provozieren beabsichtigt sein könnte.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Die Neuheit besteht in diesem Fall wohl darin, dass Joffrey systematisch Pfeile auf sie abfeuert, von denen wohl nur der letzte tödlich ist.

      Da sagst du was. Ich muss zugeben, so genau habe ich mir die tote Ros nicht angeschaut (dachte bisher sie tot zu sehen dürfte die wichtigste Information der Szene sein 8| ). Aber jetzt wo du mich darauf gebracht hast, ist ein Indiz von zweien bereits entkräftet. Diese Erklärung ist doch so einleuchtend, dass ich nichts dagegen einzuwenden habe.

      Ser Arthur Dayne schrieb:

      Ob das zu seinem Buchcharakter passt oder nicht, lasse ich dahingestellt

      Ich freue mich zwar wenn sich die Serie so nah wie möglich an die Buchvorlage hält, bin aber nicht versessen darauf. Buch und Serie muss eh getrennt betrachtet werden, sonst verdirbt man sich den Spaß an der Serie. Das habe ich bereits akzeptiert.

      mfg Sarras
      Eine Folge mit vielen Dialogen. Bisher habe ich den Eindruck als würden sich die dialoglastigen ruhigen Folgen mit den actionreichen abwechseln.

      Die Szene mit Sam fand ich atmosphärisch sehr stark. Habe jeden Moment damit gerechnet, dass die weißen Reiter kommen. Das fand ich irgendwie richtig gut gemacht, auch wenn ich nicht weiß, was genau so toll an der Szene war.

      Arya Szene: Ich frage mich gerade, ob die rote Frau da etwas gesagt hat, was noch mal wichtig wird, oder ob das nur gemacht wurde, um Spannung zu erzeugen. Mit solchen Prophezeiungen bin ich immer ein wenig vorsichtig. Irgendwas mit Augen war es. Mir ist dabei durch den Kopf geschossen, dass die Augenfarben im Buch eine wichtige Rollen spielen, was in der Serie ja nicht ganz so wichtig ist.

      Bran Szene: Ich finde den Strang immer langweiliger. Im zweiten Buch gibt es da eine sehr schöne Szene zwischen den Reeds, Bran und den zwei Wölfen. Ich finde die Gabe von Bran wird da auch viel besser erklärt. Es ist alles nicht ganz so mystisch. Bei der Serie wird es ein wenig langweilig, nur weil in der Serie über diese Gabe nicht richtig geredet wird. Finde ich im Buch besser gemacht. Einzig interessant für Bran war wohl zu sehen, wie Jojen aussieht, während er träumt. Wer weiß, vielleicht hat Bran auch solche Anfälle, wir sehen es nur nicht, weil es keinen POV Charakter gibt, der Bran sieht.

      Robb Szene: Die Szene hat mir gefallen. Die Freys sind richtig klasse dargestellt! Gefällt mir. Auch wenn ich Robb immer noch bescheuert halte. Man will den Kerl am liebsten schütteln und rechts und links auf die Wange klopfen, damit er endlich mal die Augen aufmacht und von seinem hohem Ross runterkommt.

      Jon Szene: Spannend. hat mich an den Film die Nordwand erinnert. Ein ganz kleines bisschen hat man gemerkt, dass es keine echte Eiswand war, aber ansonsten kann ich mich nur verbeugen vor solch einem kinoähnlichem Aufwand in einer TV Serie. Wirklich gut. Die letzte Szene fand ich kitschig, aber dennoch irgendwie schön. Die Aussicht: wow. Ich hatte gehofft, dass wir Westeros mal von oben sehen werden. Total schön.

      Sansa Szene: Ich hätte es ihr wirklich gegönnt. Loras mag Frauen zwar nicht besonders, aber ich glaube, dass er sie gut behandelt hätte. Die beiden hätten sich sicherlich irgendwie geeinigt. Und einen Erben hätte die Oma Olenna bestimmt auch irgendwie bekommen.

      Jaime und Brienne Szene: Was? Brienne ist des Verrates angeklagt? Nicht gut. Ich bekomme Angst um mein Lieblingspärchen.

      Kings Landing und alles drum und dran: Dass Ros von Joffrey ermordet worden ist, hat mich sehr geschockt. Wirklich verstanden habe ich die Szene aber glaube ich nicht. Wollte man nur zeigen, dass Joffrey psychopathisch ist? Ich denke, das wissen wir allerdings. Aber hatte das mit der Littlefinger / Varys Szene zu tun? Oder war das unabhängig davon? Sansas Tränen am Ende waren traurig anzusehen. Shae ist wütend. Das hat man ihr angesehen. Bin gespannt, wie es da weiter geht.

      Die Szene zwischen "Oma" und "Opa" war aber richtig gut. Wie sie sich gegenseitig die sexuellen Vorlieben der Nachkommen vorhalten. Das fand ich schon klasse. Oder wie Olenna gefragt hat, ob nicht auch Tywien auch mal mit einem jungen Mann unter der Bettdecke Körper erkundet hat. Klasse. Da kennt sie Tywien nicht. Der ist so überkorrekt, der würde das wahrscheinlich nicht mal machen, wenn es ihm Spaß macht. Sex ist dafür da, Kinder zu zeugen. Na ja, war ja bei ihm auch nicht sooooo erfolgreich. In seinen Augen sind seine Kinder ja eine Enttäuschung nach der anderen.

      Theon Szene: Fand ich zu heftig. Ich bin sonst nicht so empfindlich, aber das ist mir echt zu krass. Die Boltons haben also sowohl Theon gefoltert als auch Jaime so verstümmelt. Vielleicht gab es da auch mal ein wenig Inzucht in der Vergangenheit, oder sind die einfach so so psychopathisch?

      Ich fand die Folge gut - wenn auch nicht ganz so gut wie die Folge zuvor.

      Jetzt lese ich mir mal eure Kommentare durch :D
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      Dass Ros von Joffrey ermordet worden ist, hat mich sehr geschockt. Wirklich verstanden habe ich die Szene aber glaube ich nicht. Wollte man nur zeigen, dass Joffrey psychopathisch ist? Ich denke, das wissen wir allerdings.


      Da die Szenen, in denen er Sansa misshandelt/misshandeln lässt in der Serie harmloser sind als im Buch (wohl aus Rücksicht auf die doch recht jungen Schauspieler) will man hier wohl noch einmal Joffreys sadistischen Charakter darstellen. Im Buch erschießt er mit deiner Armbust ja "nur" Katzen.

      Und ich finde es wirklich immer total interessant, wie ein Nicht-Buch-Kenner die Serie wahrnimmt. :D

      Lyssie schrieb:

      Und ich finde es wirklich immer total interessant, wie ein Nicht-Buch-Kenner die Serie wahrnimmt. :D

      Freut mich. Ich hoffe immer, dass ihr mich nicht für blöd haltet. Manche Dinge sind einfach nicht so gut zu verstehen, wenn man die Bücher noch nicht komplett gelesen hat.

      Ich finde, dass Joffreys psychopathische Ader gerade in Staffel 2 ganz gut rüber kommt. Dafür hätte ich die Szene jetzt nicht gebraucht. Trotzdem war sie ein Schocker. Ich habe nur das Gefühl, dass ich da nicht alles überblickt habe.

      Habe aber noch zwei Fragen:

      Wenn Loras der einzige Erbe von Rosengarten ist und Cersei heiraten soll, dann wird Cersei wohl nach Rosengarten ziehen. Ist das ihrem Vater bei seinen Plänen bewusst? Er weiß doch sicherlich, dass Joffrey nicht ohne seine Mutter regieren kann. Oder will er Cersei loswerden, um seinen Enkel zu beaufsichtigen?

      Und dann noch: Was genau wollen die Wildlinge um Jon nochmal im Süden? Kann sein, dass es erwähnt wurde, aber ich habe es vergessen.

      Danke 8|
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      @SuSansa

      - Das Gepräch zwischen Kleinfinger und Varys kommt dadurch zustande, dass Ros ja eigentlichfür Kleinfinger arbeitet aber insgeheim für Varys Informationen sammelt und diese auch an Varys weitergibt. Kleinfinger erfährt wohl (wie genau hab ich jetzt leider nicht im Kopf) davon und ist damit natürlich nicht glücklich. In dem Gespräch geht es eigentlich nur darum, dass Kleinfinger die Sache mit Ros herausgefunden hat und sie "als Bestrafung" an Joffrey verkauft hat.

      - Wen nich es richtig mitbekommen habe (korregiert mich bitte wenn es nicht stimmt), dann wäre es Tywin bewusst und auch recht so, dass Cersei von Joffrey getrennt wird. Glücklich ist er ja nicht mit Joffreys Regentschaftsart und Cerseis (nicht vorhandenen) Einfluss auf ihn. Er hat ja auch Tyrion als Stellvertreter der Hand eingesetzt um die beiden "auf Spur" zu bringen, leider nicht mit gewünschtem Erfolg.

      - Jon und die Wildlinge im Süden. Der kleine Trupp Wildlinge soll die schwarze Festung (den Hauptstützpunkt der Nachtewache) infiltrieren und dem großen Wildlingsheer nördlich der Mauer quasi die Tore öffnen wenn diese zum Angriff bereit ist. Dazu ist dieser kleine Trupp Wildlinge an einer abgelegenen Stelle über die Mauer geklettert und macht sich nun südlich der Mauer auf den Weg in Richtung der schwarzen Festung.

      mfg Sarras
      zu den Hochzeitsplänen Sansa+Loras und später Cersei+Loras:
      Ich denke auch, dass Tywin bewusst ist, dass damit Cersei den Hof verlassen würde, und dass er das genau so haben will. Erbe von Highgarden ist Loras allerdings nur in der Serie - in den Büchern hat er 2 ältere Brüder, die in der Serie nicht vorkommen, und deren Rollen Loras in der Serie teilweise mit übernimmt.

      @SuSansa
      Ich finde es übrigens voll spannend, mitzuerleben, wie weit ihr gerade seid. :D
      ---QUOTES from George R.R. Martin
      • “In real life, the hardest aspect of the battle between good and evil is determining which is which.”
      • “I have an instinctual distrust of conventional happy endings.”
      Wie kann jemand verkauft werden? In Westeros gibt es keine Sklaverei. Ros war dabei, sich von Kleinfinger zu lösen, um sich selbständig zu machen.... Leider hat er noch vor seiner Abreise miitbekommen, dass Ros herausgefunden hat, dass KF plant, jemanden von Bedeutung mitzunehmen ( laut Packliste). Ros kann und das ist ungewöhnlich, lesen. So hat Kleinfinger sie zur Strafe zu Joffrey geschickt. Eventuell war ihr Vertrag bei KF noch nicht beendet..... Eigentlich muss der "Nutzer'' zahlen. Ich fand diese Szene etwas unlogisch und überflüssig.

      Die Wildlinge ziehen deshalb gen Süden, weil sie auf der Flucht vor den Anderen und ihrer Armee von Wiedergängern sind.
      Wenn Littlefinger Ros zu Joffrey geschickt hat, dann konnte er aber unmöglich damit rechnen, dass sie stirbt.
      Er wusste, dass Joffrey eine sadistische Ader hat, aber bisher hat er noch keine Prostituierte umgebracht.

      Verantwortlich für Ros' Tod ist also somit dennoch Joffrey alleine.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      Ehrlich? Das glaubst du?

      Wenn das so wäre, dann wäre Baelish noch grausamer als ich dachte. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Charakterisierung von den Serienmachern gewünscht war. Dann wäre er unglaublich berechnend und grausam.

      Und Joffrey wäre noch gefährlicher und auch wahnhafter. Solche Fantasien zu haben ist schon sehr krass, aber darüber mit anderen Menschen zu sprechen, das ist ja schlicht dreist. Das würde zeigen, dass Joffrey total den Sinn für die Realität verloren hätte und nicht einmal mehr wüsste, dass andere Menschen so etwas pervers empfinden könnten.

      Vielleicht hast du recht. Vielleicht hat Margarey ihn mit ihrem Gerede Sicherheit gegeben und er dreht nun vollkommen ab.
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D
      Ich denke, Littlefinger hat dies nicht unbedingt so mit Joffrey abgesprochen. Er wusste eben, den kleinen König richtig zu manipulieren.

      Dies scheint mir eigentlich eine klare Botschaft an Varys zu sein, für den Ros ja nun spionierte:

      "Ich weiss, was Du (letzten Sommer... ach, ne...) getan hast, oller Eunuch, misch Dich nicht weiter in meine Angelegenheiten!"

      Das ganze dient wohl dazu, Littlefinger nur noch als eiskalt und skrupellos- und Joffrey endgültig als Psychopaten dastehen zu lassen. (Den man eben ganz einfach manipulieren kann - deswegen will Tywin ja wohl auch seine Tochter "loswerden".)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Geeliwan“ ()

      onyx234 schrieb:

      Ich kann mir schon vorstellen dass Joff seine Pläne bezüglich seiner Vorlieben mit Baelish abgesprochen hat und da dieser sie ja wohl sowieso loswerden wollte....
      Das sehe ich genauso. Er sagt ja zu Varys, er habe sie zu einem Freund geschickt, "der etwas Neues ausprobieren wollte". Littlefinger wusste genau, was Joff vorhat und Ros mit Absicht hingeschickt, um Varys Spion in den eigenen Reihen loszuwerden. Entsprechend geschockt war ja auch Varys Blick, dem schnell klar wurde, was damit gemeint war.
      "You retreat into the walls of your civilization because you are too weak to stand before nature as part of the natural environment. Instead of living as partner to nature, man hides behind his civilization, curses and defies true life, distorts his environment to accommodate his own failings. Beware that your environment does not strike back from all your blasphemies, for that day mankind shall be snuffed out like the unnatural freak man is!"
      "Two Suns Setting", Karl Edward Wagner

      Shanara schrieb:

      Wie kann jemand verkauft werden? In Westeros gibt es keine Sklaverei.

      Bitte nicht so dermaßen an einem Wort aufhängen. Kleinfinger wusste was Joffrey wollte. "Ich habe einen Freund der etwas neues und gewagtes ausprobieren wollte". Desweitern hat er dafür wenn ich das Gespräch mit Varys noch richtig im Kopf habe wohl auch Geld kassiert. Darauf bezog sich mein "verkauft", nicht auf direkte "Sklaverei". Wobei Joffrey jemanden dafür bezahlt mit jemandem zu tun was er will, da sind wir jetzt nich allzuweit von Sklaverei weg :D

      mfg Sarras