Episode 3x08 - Second Sons

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Willkommen im Forum Lord Orys!

      Show Spoiler

      Lord Orys wrote:

      Also ich denke das bei Kalthand 2 Dinge möglich sind:
      a) man vermummt ihn komplett und hält so die Spannung aufrecht
      b) man lässt Benjen Kalthand übernehmen. Finde aber nicht, dass das dann etwas fürs Buch vorwegnehmen müsste. Falls die Serienmacher davon ausgehen (oder es wissen) das Benjen sowie Kalthand für die zukünftige Handlung nicht maßgebend sind, würde ja nichts dagegen sprechen die beiden Protagonisten zusammenzulegen. Wieso dann noch einen weiteren toten Grenzer einführen, wenn man schon einen hat?



      Ich bevorzuge Möglichkeit a) oder c), nämlich
      Show Spoiler
      einfach einen neunen Schauspieler casten, der nichts mit dem Darsteller von Benjen zu tun hat. Es spricht überhaupt nichts dafür, dass Coldhands in Wirklichkeit Benjen ist, dafür aber Einiges dagegen. Und es würde meiner Meinung nach zu weit von der Vorlage abweichen, wenn sie Coldhands dennoch einfach mit dem Darsteller von Benjen besetzen. Vor allem im Verhältnis Bran-Coldhands würde das Einiges verändern. Und wenn der Zuschauer Coldhands als Benjen erkennen würde, müsste Bran das auch können.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Bin erst am Anfang der Folge. Daario ist sehr gut gelungen, finde ich.
      Er sieht zwar nicht ansatzweise aus wie im Buch, aber seine Ausstrahlung/Ausdruck, dieses leicht arrogante, gewitzte, Dandymäßige (trotz seiner Gefährlichkeit) kommt sehr gut rüber.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Bei dem Stannis-Strang hätte ich Davos am liebsten "Super gemacht" zugerufen, als er sich nach Lesen des Satzes lächelnd zurücklehnte. Gut fand ich hier, dass noch einmal ausdrücklich Stannis' Motivation hervorgehoben wurde. Die Szene mit den Blutegeln war nachvollziehbar, aber warum musste es denn wieder mit einer sexuell angehauchten Szene verbunden werden? Dass Melissandre von keinem Mann ihre Finger lassen kann, und das wortwörtlich, nervt extrem. Wenn diese Frau vor mir stünde und mit ihren Fingern über mein Gesicht führe, bekäme ich wahrscheinlich einfach nur Aggressionen. Und es hätte doch sicherlich noch andere Wege gegeben, Gendry zu überwältigen, als zur Abwechslung mal wieder ihren makellosen Körper zu präsentieren.
      Ich finde das nicht wirklich schlimm. Die Szenen sind in der Regel nicht vulgär und stimmig umgesetzt. Inhaltlich sind sie zwar nicht notwendig und ich würde sie auch nicht vermissen, allerdings gilt wohl wie immer: Sex sells! Wenn auf Grund dieser Szenen 20% mehr Zuschauer angezogen werden, dann ist das im Vergleich zu anderen Peinlichkeiten - ich verweise nur mal auf Jar Jar Binks oder surfing Legolas - ein sehr sehr geringer Preis. Bei dem notwendigen Budget für die Umsetzung ist es eben erforderlich, dass man nicht nur Hardcorefans befriedigt, sondern eine breite Masse ansprechen kann.

      Die Episode insgesamt fand ich durchschnittlich gut. Tatsächlich fehlt der Brienne/Jaime Plot ein wenig. Die Umsetzung der Hochzeit war sehr gelungen. Arya/Sandor war etwas kurz geraten finde ich. Die Geschichte um Stannis ist etwas unklar: Warum muss Gendry nun sterben, wenn man ihm nur Blut abzapft? Lebt er jetzt eigentlich noch oder nicht? Fragen über Fragen.. Insgesamt sowieso eine sehr fragwürdige Sache ;) Tarly und Gilly hat mir sehr gut gefallen, bis sie tatsächlich den Dolch liegen gelassen haben. Schauspielerisch finde ich Tarly allerdings dennoch sehr gut. Bei Daenerys hat mir an der Stelle schon im Buch nicht gefallen: Da bietet sie irgendwelchen beleidigenden Söldnern Ländereien in Westeros an - das passt irgendwie so ganz ung gar nicht zu iherer sonst so edlen Art.
      dann doch ein paar worte von mir.

      die folge hat mir gut gefallen. das soweit als alibistatement.

      das sam den dolch nicht wieder aufgehoben hat, finde ich druchaus vertretbar. richtig wurde hier schon festgehalten, dass die wiedergänger gegen feuer empfindlich sind und die anderen gegen obsidian. und valyrischen stahl fragezeichen. das die anderen von feuer wenig halten kam doch auch im kampf auf der faust der ersten menschen gut zur geltung. also in den büchern. die anderen rückten vor und die siegessicheren schwarzen brüder schießén mit feuerpfeilen, davon ausgehend, dass sie die anderen abfackeln wie die flotte von stannis. und die anderen gehen weiter, als sei nichts gewesen. ich kann mir die verdutzten gesichter der männer richtig gut vorstellen. und das irritierte und enttäuschte stöhnen.

      ob und wie sam zu seinem spitznamen kommt und der dolch wieder in den besitz der nachtwache gelangt. ein gelaber. abwarten. und dann diese diskussion um cliffhangar. definitionssache. auch gelaber.

      was mich dann aber doch ein wenig pickiert ist die offene anfeindung cerseis gegenüber margeary.

      ärgerlich

      Dieter Dorsch wrote:



      was mich dann aber doch ein wenig pickiert ist die offene anfeindung cerseis gegenüber margeary.

      ärgerlich



      Das wundert mich auch. War diese Abneigung im Buch auch s früh zu spüren?
      Angesichts dessen würde es mir logischer erscheinen wenn sie die Tyrells als Täter als erstes verdächtigen würde in Bezug auf - ihr wisst schon was - und nicht Tyrion.
      Das
      Gewissen, das schlechte Gewissen“, flüsterte sie ihm ins
      Ohr. „Schlaft mit dem Rücken zum Feuer und nehmt Euch in Acht vor
      dunklen Ecken, denn es wird Euch finden - so wie ich.“
      :whistling:

      Der Andale wrote:

      Cersei selbst wird meiner Erinnerung nach erst später als POV-Charakter eingeführt im Buch, aber die Abneigung gegen andere große Häuser hat sie doch sowieso schon immer, also kann man diese Abneigung dem Zuschauer auch ruhig schon früher klar machen.
      Ich fand das auch etwas sehr verfrüht. Wenn Cersei jetzt schon so viel Gift verspritzt was soll dann erst werden wenn
      Show Spoiler
      Tywin tot und sie Regentin ist?

      Bittersteel wrote:

      Wenn Cersei jetzt schon so viel Gift verspritzt


      Ich glaube, ihre Giftigkeit lässt sich vor allem daraus erklären, dass sie einen schwulen Jüngling von der Familie heiraten soll, die sie momentan absolut verabscheut. Im Buch war das etwas anders, da dort der Vorschlag, Willas zu heiraten, von Mace abgelehnt wurde, und sie dann Oberyn heiraten sollte, welchem sie gar nicht soo abgeneigt schien. Nach dem Motto: Wenn schon, dann jemanden Ansehnliches.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Im Buch wurde sie durch Tywin aus dem Rat geworfen bzw. als dort unerwünscht erklärt, ähnliches lässt sich auch in der Serie vermuten. Sie wird durch Tywin auf die typische Frauenrolle reduziert, was ihr nie gefallen hat. Außerdem fällt auch ihr Bettwärmer, aufgrund seiner Verletzung aus. Grund genervt zu sein hat sie genug.

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Willkommen im Forum Lord Orys!

      Show Spoiler

      Lord Orys wrote:

      Also ich denke das bei Kalthand 2 Dinge möglich sind:
      a) man vermummt ihn komplett und hält so die Spannung aufrecht
      b) man lässt Benjen Kalthand übernehmen. Finde aber nicht, dass das dann etwas fürs Buch vorwegnehmen müsste. Falls die Serienmacher davon ausgehen (oder es wissen) das Benjen sowie Kalthand für die zukünftige Handlung nicht maßgebend sind, würde ja nichts dagegen sprechen die beiden Protagonisten zusammenzulegen. Wieso dann noch einen weiteren toten Grenzer einführen, wenn man schon einen hat?



      Ich bevorzuge Möglichkeit a) oder c), nämlich
      Show Spoiler
      einfach einen neunen Schauspieler casten, der nichts mit dem Darsteller von Benjen zu tun hat. Es spricht überhaupt nichts dafür, dass Coldhands in Wirklichkeit Benjen ist, dafür aber Einiges dagegen. Und es würde meiner Meinung nach zu weit von der Vorlage abweichen, wenn sie Coldhands dennoch einfach mit dem Darsteller von Benjen besetzen. Vor allem im Verhältnis Bran-Coldhands würde das Einiges verändern. Und wenn der Zuschauer Coldhands als Benjen erkennen würde, müsste Bran das auch können.

      Show Spoiler
      Ich denke, sie werden Kalthand vermummen, sodass gar nichts von ihm zu sehen ist, wie es ja auch im Buch vorgsehen ist, dh es wird vermutlich irgendein Schauspieler sein, nicht Joseph Mawle und damit auch nicht Benjen, was natürlich nicht heißt, dass es am Ende nicht trotzdem so kommen kann, aber vorerst werden sie die Indentität wohl im Dunkeln lassen, wäre auch spannender für die Serie

      Show Spoiler
      Ist eigentlich überhaupt irgendwo bestätigt worden, dass Coldhands nicht weggelassen worden ist?
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Show Spoiler
      Ist eigentlich überhaupt irgendwo bestätigt worden, dass Coldhands nicht weggelassen worden ist?
      Show Spoiler
      Du meinst in der Serie schafft Sam es alleine zur Mauer zurück und Bran wird nur von einem kränklichen Jugendlichen (merkt man ihm noch nicht an, aber lasst ihn mal erst jenseits der Mauer ankommen), seiner großen Schwester, einem Schattenwolf und einem geistig zurückgebliebenem Hünen zu den Kindern, durch das Gebiet der Anderen und Untoten, eskortiert? Ich denke nicht dass es so ablaufen wird und habe die vielen Raben in dieser Folge, vor dem Angriff des Anderen, schon als Teaser für Kalthand betrachtet.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Brigthroar wrote:

      Ser Arthur Dayne wrote:

      Show Spoiler
      Ist eigentlich überhaupt irgendwo bestätigt worden, dass Coldhands nicht weggelassen worden ist?
      Show Spoiler
      Du meinst in der Serie schafft Sam es alleine zur Mauer zurück und Bran wird nur von einem kränklichen Jugendlichen (merkt man ihm noch nicht an, aber lasst ihn mal erst jenseits der Mauer ankommen), seiner großen Schwester, einem Schattenwolf und einem geistig zurückgebliebenem Hünen zu den Kindern, durch das Gebiet der Anderen und Untoten, eskortiert? Ich denke nicht dass es so ablaufen wird und habe die vielen Raben in dieser Folge, vor dem Angriff des Anderen, schon als Teaser für Kalthand betrachtet.


      Show Spoiler
      Genau, bis jetzt ist Sam ja auch noch mehr oder weniger klar gekommen...
      Ich hoffe wirklich, dass sie Coldhands mit rein nehmen, aber wahrscheinlich würde es mich gar nicht wirklich wundern, wenn sie ihn wegließen.
      Das Wiki von Eis und Feuer freut sich über deine Mitarbeit. Schau mal vorbei: eisundfeuer.fandom.com/de
      __________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Woha. Das war eine Folge! Und das Ende erst, wer kann danach noch ruhig schlafen?
      Besonders gut gefallen hat mir:
      • Arya und der Hound
        Was für ein Anfang. Sehr toll gedreht und geschnitten. Zugegeben, die Flucht vor der Bruderschaft fand ich ein wenig, wie ist das passende Wort, idiotisch inszeniert, aber diese Szene hat mich voll und ganz gepackt. Schade, dass Arya nicht auch hier wie im Buch erwähnt, dass sie bereites Gregors Gefangene war. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
      • Dany
        So verdammt gut. Wo ist der Daario Naharis Fanclub? Ich trete bei. Aber noch viel besser: die Anfangsszene. Dany und ihre zwei Beschützer im Sandton gekleidet. Da hatten sie mich bereits, bei solchen Bildern werde ich schwach.
      • Wenige Handlungsstränge
        Hoffentlich lernen D&D endlich die Lektion: Wenig Handlungsstränge -> bessere Folge. Es müssen bestimmte Charaktere nicht immer ihren wöchentlichen Auftritt hinlegen. Selbst wenn sie Fan Favoriten sind.
      • Hochzeit
        An der Hochzeit stimmte so vieles, zu viel alles aufzuzählen. Besonderes Highlight: Die Schluss Szene: Shae kommt frustriert in die Kammer und prüft das Bett auf Blut. Der Gesichtsausdruck, eine Mischung aus Zufriedenheit und zugleich dem Wissen, dass es sicher keine dauerhafte Lösung ist.
        Und dann geht Shae die verräterischen Nicht-Beweise vernichten. Und die Szene erforderte keine weitere Erklärung.
        Die Stücke, die bei der Hochzeit gespielt werden: Beim ersten habe ich „Bear and Maiden Fair“ herausgehört. Beim zweiten war ich mir unsicher.
      • Samwell
        Show Spoiler
        Das gibt’s doch nicht. Ich hatte felsenfest mit Coldhand gerechnet.

        Für mich hat die Szene absolut funktioniert. Das Unwohlsein, die Krähen im Hintergrund. Aber auch das nochmal Sams Hintergrundgeschichte wieder aufgenommen wurde.
        Leider schaffte es die Szene nicht zur Perfektion: Das „Ich schleudere den Helden weg und er steht sofort wieder auf“-Syndrom hat sich eingemischt. Genau wie ein zersplitterndes Schwert, dass niemanden verletzt. Aber damit kann ich leben.
        Was den vergessenen Dolch angeht… Fiel mir auch direkt auf. Vielleicht greifen sie es nochmal auf. Aber ich würde es als „in Panik passierte Dummheit“ abstempeln. Daher keine große Aufregung.

      Was mir nicht gefallen hat:
      • Tyrion-mit-Persil-gewaschen
        Das sich Sansa hinkniet war ein ziemliches „Fuck-you“, von den Produzenten, extra für mich. Ich meine, irgendwo ist es auch klar: TV-Tyrion ist eine viel hübschere und nettere Variante des Zwergs. Es wurmt mich, weil ich mir nicht einmal sicher bin, ob die Szene im TV mit Hocker o.ä. überhaupt funktioniert hätte.
        Trotzdem, diese Staffel ist das ständige Weißwaschen von Tyrion zu einem richtigen Problem geworden.
      • The Raynes of Castamere
        Wieso muss eigentlich alles so vereinfacht werden?
        Wann Maester Aemon, in Folge 9, 1-2 Targaryens überspringt, dann ist das in meinen Augen okay, diese ganzen Verwandschaften sind so schon schwer genug zu folgen.
        Aber ob Cersei nun sagt sie haben gegen ihren Vater oder ihren Großvater rebelliert, der übrigens schon in Staffel 2 vorgestellt wurde (!), macht doch nun wirklich nicht den Unterschied. Wieso baut man sich eigentlich freiwillig so viele Widersinnigkeit ein? Ich meine, Sinn der Szene war: Erkläre die Bedeutung des Liedes für Folge 29 und lass Cersei und Margaery verbal Sex haben. Hätte beides auch mit dem guten Tytos und ohne Burg, so groß wie Castely Rock, geklappt.
      • This isn’t very religious
        Yes and this isn’t a very good line.

      Zur Diskussion:
      • Die Blutegel
        [Massiver Spoiler, TV-Zuschauer geht weg!]
        Show Spoiler
        Denkt Ihr die Reihenfolge zählt? Im Buch sagt Stannis die Namen recht willkürlich, doch in der Serie könnte durchaus ein Muster dahinter stecken. Wir wissen mit Sicherheit das Folge 29 Robb betrifft. Könnte es sein, dass Balon in Folge 30 einen Gastauftritt hat? Immerhin wurde (leider) schon gespoilert, dass ein gewisser Greyjoy diese Staffel noch vorkommt. Und schließlich die PW in Staffel 4.

      • Slayer
        Keine Ahnung wieso macht ihr eigentlich so einen Wirbel um Sams Spitznamen?
        Show Spoiler
        Wenn Sam dem neuen LC von seinen Erfahrungen mit dem Obsidian erzählt, wird dieser ihm Glauben schenken. Damit sind wir auf schon wieder auf der richtigen Bahn, was Sams weiteren Strang in aFfC angeht.
        Sonst hatte es doch bisher keinerlei größere Bedeutung was Sams Brüder von ihm denken. Zumal, wenn ich mich nicht irre, einige trotz allem Zweifel an der Geschichte hatten und Slayer teilweise auch spöttisch zu verstehen war.


      Die Folge ist sehr gut. Reiht sich schön in die Folgen der ersten Staffel ein: Hier und da ein kleiner Ausrutscher aber sonst eine solide Adaption. In meinen Augen nach „Kissed by Fire“ die bisher zweitbeste Folge der Staffel.
      Nur schade, dass hier Charakter-Verweichlichung wie bei Tyrion oder teilweise auch Stannis hervorkommen.
      Trotzdem gebe ich gerne 9,5/10 Punkten.
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      No-One wrote:

      Für mich hat die Szene absolut funktioniert.

      Für meinen Teil fand ich das Ende der Folge einfach scheiße, das war irgendwie verschenkt, hoffentlich kommt da noch die erhoffte Rabenszene :love:

      No-One wrote:

      Tyrion-mit-Persil-gewaschen

      Ich versteh immer nich wo da das Problem liegt. Im Buch wird er doch auch nur beschissen und niedergemacht, für mich ist das der perfekte Tyrion, der ständig von Joffrey gehänselt wird.
      Genau so hab ichs mir auch im Buch vorgestellt, Tyrion ist der ironisch-sarkastische unfreiwillige Gute, der durch viel Scheiße schwimmen muss.

      No-One wrote:

      The Raynes of Castamere
      Wieso muss eigentlich alles so vereinfacht werden?
      Wann Maester Aemon, in Folge 9, 1-2 Targaryens überspringt, dann ist das in meinen Augen okay, diese ganzen Verwandschaften sind so schon schwer genug zu folgen.
      Aber ob Cersei nun sagt sie haben gegen ihren Vater oder ihren Großvater rebelliert, der übrigens schon in Staffel 2 vorgestellt wurde (!), macht doch nun wirklich nicht den Unterschied. Wieso baut man sich eigentlich freiwillig so viele Widersinnigkeit ein? Ich meine, Sinn der Szene war: Erkläre die Bedeutung des Liedes für Folge 29 und lass Cersei und Margaery verbal Sex haben. Hätte beides auch mit dem guten Tytos und ohne Burg, so groß wie Castely Rock, geklappt.

      Tywin holt den Sige gegen die Reynes, nicht Tytos. Wenn du nicht nochmal im Buch lesen möchtest: awoiaf.westeros.org/index.php/The_Rains_of_Castamere
      Aber irgendwas war doch da auch im Buch wo sie erzählt haben, dass die Reynes ein aufsteigendes Haus waren ? Ich fand daran jetzt nichts komisch an der Szene.

      No-One wrote:

      This isn’t very religious
      Yes and this isn’t a very good line.

      Also ich fand die Szene zum laut loslachen, weil das irgendwie schon passt. Im Prinzip ist es ja so, wie Melisandre es erklärt ;) Das bringt dem Zuschauer nur die Konflikte mit den Göttern etwas näher ;)

      No-One wrote:

      Keine Ahnung wieso macht ihr eigentlich so einen Wirbel um Sams Spitznamen?

      Keine Ahnung, mich stört das jetzt auch nicht so sehr, im Buch hat das ja auch nicht wirklich weitere Bedeutung, außer dass die Sam ständig in Verlegenheit bringen.

      Eine Szene die meiner Meinung nach auch grandios war, hast du weggelassen:
      Davos und Stannis, die Gewissenskonflikte von Stannis wegen der Opferung und Davos' Argumentation gegen eben diese. Diese Szene fand ich große Klasse und der süße Davos beim Lesen lernen, richtig knuffig :pinch:

      Das mit den Blutegeln finde ich gut gemacht eigentlich, das zeigt dem Zuschauer dass da mehr dahinter steckt, weil das sonst wahrscheinlich schwer zu begreifen gewesen wäre mit dem Königsblut etc.

      Der Andale wrote:


      Tywin holt den Sige gegen die Reynes, nicht Tytos. Wenn du nicht nochmal im Buch lesen möchtest: awoiaf.westeros.org/index.php/The_Rains_of_Castamere
      Aber irgendwas war doch da auch im Buch wo sie erzählt haben, dass die Reynes ein aufsteigendes Haus waren ? Ich fand daran jetzt nichts komisch an der Szene.


      Die Reynes rebellieren gegen Tytos, der als relativ schwacher Herrscher in die Geschichte eingeht. Sein Sohn, Tywin, überflügelt daraufhin seinen schwachen Vater und holt einen blutigen Sieg über die Aufrührer. Daher ist er so bedacht auf sein Vermächtnis. Und daher ist er auch so hart zu seinen Kindern.

      In der Serie hingegen hatte ich nun nicht das Gefühl dass man hiermit zeigen wollte: "He Zuschauer, diese Alte Geschichte ist mit Grund dafür wieso Tywin so ist, wie er ist".
      Das die Reynes auf dem aufsteigenden Ast waren stimmt natürlich. Und auch wenn mir "zweit wohlhabendste" Familie in den Westerlands, statt ganz Westeros besser gefallen hätte, hat mich das weniger gestört.
      Aber die Sache, dass sie Castamere extra gebaut haben, als Konkurrenz zu Castely Rock ist Humbug und eine weitere Serienerfindung.

      Der Andale wrote:


      Eine Szene die meiner Meinung nach auch grandios war, hast du weggelassen:
      Davos und Stannis, die Gewissenskonflikte von Stannis wegen der Opferung und Davos' Argumentation gegen eben diese. Diese Szene fand ich große Klasse und der süße Davos beim Lesen lernen, richtig knuffig :pinch:

      Ist sie definitiv: "Greate or small, we must do our duty". War eine schwere Entscheidung sie nicht aufzunehmen, aber sonst wird es zu viel.

      Der Andale wrote:


      Das mit den Blutegeln finde ich gut gemacht eigentlich, das zeigt dem Zuschauer dass da mehr dahinter steckt, weil das sonst wahrscheinlich schwer zu begreifen gewesen wäre mit dem Königsblut etc.

      Bisher bin ich auch ganz zufrieden damit, wie sich die Gendry-Melisandre Geschichte entwickelt. Sinnvoller als Edric Storm jetzt noch zu casten. Abwarten wie sich das ganze auflöst.
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher

      No-One wrote:


      Die Reynes rebellieren gegen Tytos, der als relativ schwacher Herrscher in die Geschichte eingeht. Sein Sohn, Tywin, überflügelt daraufhin seinen schwachen Vater und holt einen blutigen Sieg über die Aufrührer. Daher ist er so bedacht auf sein Vermächtnis. Und daher ist er auch so hart zu seinen Kindern.
      In der Serie hingegen hatte ich nun nicht das Gefühl dass man hiermit zeigen wollte: "He Zuschauer, diese Alte Geschichte ist mit Grund dafür wieso Tywin so ist, wie er ist".
      Das die Reynes auf dem aufsteigenden Ast waren stimmt natürlich. Und auch wenn mir "zweit wohlhabendste" Familie in den Westerlands, statt ganz Westeros besser gefallen hätte, hat mich das weniger gestört.
      Aber die Sache, dass sie Castamere extra gebaut haben, als Konkurrenz zu Castely Rock ist Humbug und eine weitere Serienerfindung.


      Für mich kommt es jetzt nicht so rüber, als ob Cersei sagt, dass die Castamere nur als Konkurrenz gebaut haben. Aber das ist wahrscheinlich Empfindenssache und kommt auf die Betrachtung an.
      Obwohl natürlich theoretisch alles, was eine aufstrebende Familie baut, als Konkurrenz gedacht ist. Ich denke das wird wohl niemand anzweifeln, oder ? ;)

      Hier mal das Gespräch übersetzt: (aus meiner Untertiteldatei, ich schau immer einmal ohne und einmal mit Untertitel)
      Cersei: Also kennst du die Geschichte von Haus Reyne von Castamere?
      Margaery: Nicht so gut wie ihr, sicherlich.
      Cersei: Haus Reyne war eine mächtige Familie. Sehr wohlhabend. Das zweitreichste in Westeros. Sind nicht die Tyrells die zweitreichste Familie in Westeros jetzt?
      Natürlich wollen ehrgeizige Kletterer nicht an der zweit höchsten Sprosse stoppen.
      Wenn man nur den letzten Schritt machen könnte, würdet ihr weiter sehen als alle anderen. Ihr wäret allein, nur der blaue Himmel über euch.
      Also baute Lord Reyne ein Schloss so groß wie Casterly Rock. Er gab seiner Frau Diamanten, größer als jeder den meine Mutter trug.
      Und schließlich, eines Tages, rebellierte er gegen meinen Vater.
      Weißt du wo Haus Reyne nun ist ?
      Margaery: Vergangen.

      Also ich finde das eigentlich richtig gut, um das Lied zu erklären, was der Zuschauer ja wirklich mal nötig hat.
      Wieso soll das der Grund dafür sein, dass Tywin so ist ? Er hat die Reynes zerstört, weil er so ist wie er ist und ist nicht zu dem geworden, dadurch dass er sie zerstört hat, verwirrt mich :huh:
      Tywin wollte einfach den Ruf seines Hauses wiederherstellen und das ist ihm ja auch gelungen.