Episode 3x08 - Second Sons

      Der Andale schrieb:

      Ich versteh immer nich wo da das Problem liegt. Im Buch wird er doch auch nur beschissen und niedergemacht, für mich ist das der perfekte Tyrion, der ständig von Joffrey gehänselt wird.
      Genau so hab ichs mir auch im Buch vorgestellt, Tyrion ist der ironisch-sarkastische unfreiwillige Gute, der durch viel Scheiße schwimmen muss.
      :huh: Ich hoffe für Dich, dass das Maegwin nicht sieht. :whistling:
      Du musst erst mal berücksichtigen, dass es 'nur' seine Sicht der Dinge ist, die das ganze einschränkt. Tyrion ist keineswegs perfekt und auch nicht der weiße Ritter. Ich gebe Dir schon Recht, dass es Tyrion auch nicht leicht hat, aber wer hat das schon? Und ich gehe auch mit, dass ich viele seiner Handlungen gut finde, einige seiner Handlungen - auch wenn wir Leser ihnen zustimmen - kommen bei Tywin oder Cersei aber nicht so so an, wie er sie meint. Da spielen in der Beziehung zu den Menschen in Tyrions Umwelt viele Missverständnisse mit rein, an denen er auch beteiligt ist. Er ist weder ein Unschuldslamm noch der einzige, dessen Meinung zählt, dennoch mein Lieblingscharakter. :D

      seregthaur schrieb:


      Tyrion ist keineswegs perfekt und auch nicht der weiße Ritter. Ich gebe Dir schon Recht, dass es Tyrion auch nicht leicht hat, aber wer hat das schon?

      Das will ich ja auch nicht behaupten, aber er hat es im Grunde noch viel schwieriger als normale Leute es sowieso schon hätten in seiner Lage ;)
      Seine Unschuld steht doch auch in der Serie nirgendwo, er macht ja in Wortgefächten sein Gegenüber auch ziemlich blöde und ist am Anfang durch sein Gehure etc. doch auch kein Unschuldslamm gewesen.
      Für mich war es im Buch eben nur auch so, dass er immer fortschreitender sich zum Besseren gewandelt hat durch seine ganzen Erfahrungen, durch Shae usw.
      Obwohl mir jetzt auch nichts wirklich einfällt, wo er irgendwas getan hat, was ihn schlecht aussehen lässt. Gut, er hatte im Buch gedanklich zugegeben dass er auf Sansa steht und bei ihr erregt wird, soweit ich mich erinnern kann und
      Spoiler anzeigen
      dass er Bronn beauftragt hat, den Sänger zu töten, Spoiler weil ich nicht weiß, kam das noch ?

      seregthaur schrieb:


      dass es 'nur' seine Sicht der Dinge ist, die das ganze einschränkt

      Ja, aber Dinge in der Art hab ich im Forum schon mehrfach gelesen, obwohl das vllt. auch No-One's Beiträge waren ;)
      Das Problem mit den Reynes ist, dass sie nicht gegen Tywin, sondern gegen den schwächlichen Tytos rebelliert haben. Und Castamere dürfte auch nicht erst kurz vorher erbaut worden sein...
      Tytos schwache Herrschaft hat in Tywins Augen diese Rebellion der Reynes und der Tarbecks provoziert. Und diese Erfahrung dürfte sohl ziemlich stark dazu beigetragen haben, dass er jetzt ist, wie er ist.
      Tywin war aber noch nicht der Herr der Westerlands, als er die Reynes ausradierte...

      Amun-Re schrieb:

      Das Problem mit den Reynes ist, dass sie nicht gegen Tywin, sondern gegen den schwächlichen Tytos rebelliert haben. Und Castamere dürfte auch nicht erst kurz vorher erbaut worden sein...
      Tytos schwache Herrschaft hat in Tywins Augen diese Rebellion der Reynes und der Tarbecks provoziert. Und diese Erfahrung dürfte sohl ziemlich stark dazu beigetragen haben, dass er jetzt ist, wie er ist.
      Tywin war aber noch nicht der Herr der Westerlands, als er die Reynes ausradierte...

      Ja gegen Tytos rebelliert, aber dieses Detail ist für wohl wirklich ganz minimal kritisch zu sehen, für die Serie nicht wirklich relevant denke ich, für den Buchleser aber auch nur ein kleines, naja gut dennoch ein feines Detail :rolleyes:
      Stimmt aber, jetzt seh ichs auch ein :P
      Wird wohl ausschlaggebend dazu beigetragen haben, dass er sich selbst zu einem eiskalten und berechnenden Menschen gemacht hat
      Das Problem an Tyrion ist dass seine aktuelle Portraitierung die
      Spoiler anzeigen
      Ermordung Shaes am Ende von Staffel 4
      völlig unmöglich macht, er ist viel zu nett. Auch die
      Spoiler anzeigen
      Tötung des Sängers, die wohl zu Beginn von Staffel 4 kommen wird
      passt aktuell nicht zu seinem Charakter.

      Peter Dinklage spielt genial, aber es fällt schon auf dass sein Charakter sehr auf Publikumsliebling getrimmt ist. Er hat bisher absolut nichts falsch gemacht, dabei hätte gerade Season 3 Raum geboten, ihn auch mal etwas grauer dazustellen, da er ja von der Story her nicht mehr so im Fokus steht wie noch in S2 (wo er der Nedersatz war).
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      No-One schrieb:

      Das sich Sansa hinkniet war ein ziemliches „Fuck-you“, von den Produzenten, extra für mich. Ich meine, irgendwo ist es auch klar: TV-Tyrion ist eine viel hübschere und nettere Variante des Zwergs. Es wurmt mich, weil ich mir nicht einmal sicher bin, ob die Szene im TV mit Hocker o.ä. überhaupt funktioniert hätte.
      Zumindest wurde der Hocker nicht vergessen - Joffrey nimmt ihn mit, nachdem er Sansa geleitet hat, was ihm einen bösen Blick Tywins beschert, und was letztlich rein demütigungstechnisch auf dasselbe heraus kommt, oder? Zumal ja auch in der Serie kein Zweifel daran gelassen wird, was Sansa von ihrem Gatten so hält. ;)

      Ansonsten find ich aber generell nicht, dass Tyrion allzu sehr persilgewaschen ist. Klar, er kommt in der Serie deutlich strahlender rüber, was mich durchaus auch nervt, aber ich erinnere beispielhaft mal an die Szene mit Pycelle. Der hat ihn zwar verraten (andernfalls hätte er aber die Regentin verraten und gerade Tyrion weiss doch, wie es ist, zwischen den Stühlen zu stehen), aber ob das rechtfertigt ihm den Bart abzuschneiden und ihn - der ja immerhin um die 80 sein dürfte - in die finsterste Zelle des Verlieses zu verbannen? Hm. Sympathisch geht anders, auch wenn Pycelle alles andere als ein Sympathieträger ist. Es ist ja nun auch nicht so, als ob Tyrion im Buch am laufenden Band verabscheuungswürdige Verbrechen begeht.

      Der Andale schrieb:

      Ja gegen Tytos rebelliert, aber dieses Detail ist für wohl wirklich ganz minimal kritisch zu sehen, für die Serie nicht wirklich relevant denke ich, für den Buchleser aber auch nur ein kleines, naja gut dennoch ein feines Detail :rolleyes:


      Aber genau diese kleinen Details ärgern mich meistens mehr als die Weglassung von 10 Nebencharakteren. Wenn man die Gelegenheit hat, diese Dinge richtig darzustellen, sollte man das auch machen. In diesem kurzen Gespräch gab es drei völlig unnötige Veränderungen.
      1. Die Rebellion richtete sich gegen Tytos, nicht gegen Tywin.
      2. Die Burg wurde nicht kurzfristig gebaut (was für ein Schwachsinn...).
      3. Die Burg war auf keinen Fall auch nur annäherend so groß wie Casterly Rock, welches ja anscheinend riesig ist...
      Dass die Reynes das zweitreichste Haus von Westeros waren, könnte zumindest mit gutem Willen noch dadurch erklärbar sein, dass die Westerlands für ihre Goldminen berühmt sind. Vor allem finde ich, dass es noch charakterisierender für Tywin gewesen wäre, wenn man gesagt hätte, dass sich die Rebellion gegen seinen Vater gerichtet habe und er als 20jähriger die Verantwortung übernommen habe,, die Ordnung wiederherzustellen, sodass dann sogar Aerys II. auf ihn aufmerksam geworden sei.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont

      No-One schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Ich vermute, dass er weder den Sänger töten wird, noch Shae jemals schlagen wird. Darin liegt ja das angesprochene Problem.


      Das vermute ich mal gar nicht, das wäre eine viel zu große Abweichung vom Buch denke ich. Sowas würden D&D doch nie vermatschen hoffe ich zumindest :S

      Spoiler anzeigen
      Die Tötung des Sängers könnte doch damit begründet sein, dass seine Liebe beschützen möchte, ist ja im Buch auch nicht viel anders, er handelt ja eigentlich nie aus Böswilligkeit sondern weil es ihm als notwendig erscheint.
      Auch Shae, wenn man sie vorher zeigt, wie sie mit Tywin schläft. Obwohl mir auch im Buch nie klar geworden ist WAS Shae jetzt eigentlich will, denkt oder Sonstiges, das war alles ziemlich undurchsichtig.


      @Ser Arthur Dayne:
      Ich weiß nicht mehr wo und wie etwas über die Reynes im Buch steht... aber Punkt 1 und 3 sind schon nachvollziehbar, wäre halt für Buchleser ein Schmankerl gewesen, wenn das mit rüberbgracht worden wäre, aber was solls sag ich mir da.
      Punkt 2: Davon war doch auch nirgends die Rede, es ist doch von keiner Zeitspanne gesprochen worden ;)

      Der Andale schrieb:

      Also baute Lord Reyne ein Schloss so groß wie Casterly Rock. Er gab seiner Frau Diamanten, größer als jeder den meine Mutter trug.
      Und schließlich, eines Tages, rebellierte er gegen meinen Vater.


      Das hier kann man durchaus als Zeitspanne nehmen. Ich empfinde diesen Satz als Zumutung für die Buchleser.
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
      Der unten stehende Abschnitt stammt aus der Second Sons-Analyse auf westeros.org. Dachte, er könnte für die Tywin-und-die-Reynes-Diskussion vielleicht interessant sein:

      "Cersei and Margaery: Unbeknownst to the writers of the show, Cersei’s account of the fall of House Reyne is substantially out of line with what Martin has revealed to us for The World of Ice and Fire, but even without that, there is one clear contradiction: in the novels, the Reynes rebelled against Lord Tytos, father of Tywin Lannister, rather than against Tywin himself as Cersei claims. This may be an error, or it may indicate that the show has somewhat reimagined the timeline."
      Hier der entsprechende Link:
      westeros.org/GoT/Episodes/Entr…s/Book_Spoilers/#Analysis

      seregthaur schrieb:

      Der Andale schrieb:

      Ich versteh immer nich wo da das Problem liegt. Im Buch wird er doch auch nur beschissen und niedergemacht, für mich ist das der perfekte Tyrion, der ständig von Joffrey gehänselt wird.
      Genau so hab ichs mir auch im Buch vorgestellt, Tyrion ist der ironisch-sarkastische unfreiwillige Gute, der durch viel Scheiße schwimmen muss.
      :huh: Ich hoffe für Dich, dass das Maegwin nicht sieht. :whistling:


      Uuuups.
      Ja, im Buch ist es eben nicht der perfekte Tyrion. Unter Umständen könnten eventuell vielleicht gerade nicht perfekte Charaktere dieses Buch von den andern drölf Trillionarden Fantasy-Büchern unterscheiden.
      Ähnliches könnte man ja theoretisch für die Serie hoffen aber nein, da ist er ein 0/8/15 hässliches Entlein, dass mit Witz und Esprit wieder wettmacht, dass es ein bisschen kürzer ist als der Rest. Oder wäre es, wenn er denn überhaupt hässlich wäre.
      Eigentlich sehr schade. Ich wüsste zu gerne, wie das Publikum auf den echten Tyrion reagieren würde. Den wirklich hässlichen, wenig zimperlichen, dessen Gedankengänge man - erschwerend - zudem nicht kennt.

      Spoiler anzeigen
      Wenn die Tötung tatsächlich durch Tyrion erfolgt, werden sie Tywin und Shae einfach noch gemeiner machen.
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Hallo zusammen,

      wir nähern uns dem Finale.

      Auch diese Folge habe ich nicht als so stark empfunden wie die mittleren Folgen (2-6).

      Das Ende war toll mit Sam. Die Atmosphäre war super.

      Auch die Ereignisse in Kings Landing waren sehr mitreißend. Viele Strängen wurden angesprochen (Joffrey, Sansa + Tyrion, Loras + Cersei). Für Sansa habe ich nicht so viel Mitleid, denn ich finde, dass Tyrion gar nicht so schlecht für sie ist. Er ist ein sehr netter Mann, sieht gut aus, auch wenn er klein ist, nimmt Rücksicht auf ihn ... jaaaa, im Buch ist er anders, aber in der Serie ist er kein übler Typ. Schwerer hat es da glaube ich Loras. Der Arme wurde ja von Cersei ziemlich abserviert. Joffrey ist ein Ekel wie eh und je. Der Konflikt zwischen Joffrey, Tyrion und Tywien war sehr sehr spannend. Margarey hatte das erste Mal ein wenig Respekt vor Cersei. Und Olenna macht sich lustig über die ganzen Familienverhältnisse zwischen Loras, Margarey, Cersei und Joffrey. Ich frage mich nur, warum sie das verbale Duell gegen Tywien verloren hat.

      Die Mama der Drachen hat mich heute nicht ganz so dolle vom Hocker gerissen. Irgendwie ist da bei mir der Funken nicht übergesprungen. Wirklich spannend fand ich es nicht.

      Gendry war dafür spannend. Aber woher weiß die rote Frau nochmal, dass Gendry der Sohn seines Vaters ist?

      Alles in allem sicherlich eine solide Folge, aber nichts im Vergleich zu den Folgen zuvor. Bin mir aber sehr sicher, dass es jetzt ganz bestimmt wieder Fahrt gewinnt :D
      An dieser Stelle möchte ich meine Kolleginnen ganz lieb grüßen :D

      SuSansa schrieb:

      Ich frage mich nur, warum sie das verbale Duell gegen Tywien verloren hat.

      Weil die Drehbuchschreiber Tywin die Möglichkeit eingeräumt haben, per Brief den einzigen männlichen Erben der Tyrells (Loras) in die Königsgarde einzuberufen. Da musste sie dann kapitulieren.

      SuSansa schrieb:

      Gendry war dafür spannend. Aber woher weiß die rote Frau nochmal, dass Gendry der Sohn seines Vaters ist?

      Jeder Junge ist der Sohn seines Vaters. :P
      Aber im Zweifel wird sie es in ihren Feuern gesehen haben. ;)

      SuSansa schrieb:


      Alles in allem sicherlich eine solide Folge, aber nichts im Vergleich zu den Folgen zuvor. Bin mir aber sehr sicher, dass es jetzt ganz bestimmt wieder Fahrt gewinnt :D

      Och joa. Irgendwas kam da noch, das stimmt. Viel Spaß bei Folge 9. ;)
      Wer in meinen Beiträgen nicht funktionierende Links findet, kann mich auf meiner Pinnwand darauf hinweisen.
      ________________________________________________________________________________________________________

      "We all swore oaths." - Arthur Dayne

      "There are ghosts everywhere. We carry them with us wherever we go." - Jorah Mormont
    • Benutzer online 2

      2 Besucher