HBO bestellt 4. Staffel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Traumwandler schrieb:

      Weil man das Goldene Kalb selbst dann nicht schlachtet, wenn das Fleisch verdorben ist, und das Vieh einfach nur noch gut aussieht?
      (Wobei gut aussehen, relative Ansichtssache ist)


      Ein denkbar unpassender Vergleich, weil das Fleisch neben der exzellenten Optik auch noch nie so gut geschmeckt hat, wie in dieser Staffel.
      Aber es gibt eben auch Leute, denen schmeckt einfach kein Kalbsfleisch. ;)

      Neben dem weltweiten und immer größer werdenen Interesse an der Serie sind nach wie vor auch die Kritiker begeistert.
      Und natürlich hast du in dem Sinne Recht, dass in den Köpfen der HBO-Chefetage ganz schön was schieflaufen müsste, wenn man seine inzwischen mit Abstand lukrativste Serie/Produktion einstellen würde.

      Momentan ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass wir in ca. 6 Jahren die komplette Buchreihe verfilmt und ca. 80-90 Stunden dieses Kalbs auf dem Teller haben. Durchaus möglich, dass einige Leute dann auch daran ersticken.
      Ein Lannister begleicht stets seine Schulden!
      Das Fleisch schmeckt gut?

      Dann hat sam doch die raben geschickt? ros ist nicht die Ratgeberin von Littlefinger?
      Baristan selmy hat sich Daenerys doch nciht sofort mit richtigen namen vorgestellt, und der Ex-Sklave aus der Arena versteckt sich nur grad hinter nem Blumentopf?

      Die einzigen bedien Szenen in der Pilotfolge, die ansatzweise gut waren, weil relativ nahe am Buch, waren Jon´s Begegnung mit Mance und Tyrions Unterhaltung mit Tywin.

      aus meiner Sicht, ist das Fleisch verdorben.

      Ich schaue eigentlich nur noch, weil es Spass macht Larry (Otakuassemble) bei seinen Youtube rezensionen zuzuhören, wie er spekuliert, und wie er mittlerweile oft daneben liegt.^^

      Edit: Dany´s Begutachtung der Unsuliied war auch noch einigermaßen nah am Buch. Wobei ich nicht weiss, wer die Übersetzerin gewesen ist? Kann ja nicht die kleine aus dem buch gewesen sein, die war 10 oder 12, oder so.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -

      Traumwandler schrieb:

      Dann hat sam doch die raben geschickt? ros ist nicht die Ratgeberin von Littlefinger?
      Baristan selmy hat sich Daenerys doch nciht sofort mit richtigen namen vorgestellt, und der Ex-Sklave aus der Arena versteckt sich nur grad hinter nem Blumentopf?

      Die einzigen bedien Szenen in der Pilotfolge, die ansatzweise gut waren, weil relativ nahe am Buch, waren Jon´s Begegnung mit Mance und Tyrions Unterhaltung mit Tywin.

      aus meiner Sicht, ist das Fleisch verdorben.
      Dass Sam in der Folge die Raben nicht geschickt hat, kann ich auch dramaturgisch absolut nicht nachvollziehen, das hilft der Story der Serie in keinster Weise weiter und macht sie auch nicht günstiger.
      Barristan, der sich gleich zu erkennen gibt, stört mich da auch ein wenig, nicht so sehr aber wie der nun fehlende Belwass! Ja, die Cast ist schon riesig und teuer und so weiter, aber dann eben lieber auf Ros verzichten, deren Daseinsberechtigung sich mir auch noch nicht so recht offenbart hat.

      Allerdings muss ich sagen, dass die Davosszene auch recht nah am Buch war.

      Traumwandler schrieb:

      Edit: Dany´s Begutachtung der Unsuliied war auch noch einigermaßen nah am Buch. Wobei ich nicht weiss, wer die Übersetzerin gewesen ist? Kann ja nicht die kleine aus dem buch gewesen sein, die war 10 oder 12, oder so.
      Ist aber trotzdem Missandei, wundert mich auch nicht besonders, nachdem Joffrey, Rickon, Bran, Arya, Sansa, Jon, Robb, Margery, Daenerys (usw.) alle deutlich älter gemacht wurden.

      Edit: Kann es sein, dass sie in der Serie eine der drei Städte in der Sklavenbucht einfach weggelassen haben?
      Spatzen werden nie verstehen, warum Adler höher fliegen als Kirschbäume wachsen.

      Traumwandler schrieb:

      Das Fleisch schmeckt gut?

      Dann hat sam doch die raben geschickt? ros ist nicht die Ratgeberin von Littlefinger?
      Baristan selmy hat sich Daenerys doch nciht sofort mit richtigen namen vorgestellt, und der Ex-Sklave aus der Arena versteckt sich nur grad hinter nem Blumentopf?

      Die einzigen bedien Szenen in der Pilotfolge, die ansatzweise gut waren, weil relativ nahe am Buch, waren Jon´s Begegnung mit Mance und Tyrions Unterhaltung mit Tywin.

      aus meiner Sicht, ist das Fleisch verdorben.

      Ich schaue eigentlich nur noch, weil es Spass macht Larry (Otakuassemble) bei seinen Youtube rezensionen zuzuhören, wie er spekuliert, und wie er mittlerweile oft daneben liegt.^^

      Edit: Dany´s Begutachtung der Unsuliied war auch noch einigermaßen nah am Buch. Wobei ich nicht weiss, wer die Übersetzerin gewesen ist? Kann ja nicht die kleine aus dem buch gewesen sein, die war 10 oder 12, oder so.


      Oh mein Gott, es gibt Abweichungen von der heiligen Schrift! Steinigt alle an der Serie Beteiligten!!!
      [quote]Ahh oke, dann sind also nur Szenen gut, die nah am Buch sind? [/quote]

      Kann man nicht Verallgemeinern.

      Aber Mmn stellt sich immer mehr heraus, dass die Szenen, die nah am Buch snid, auch die besten sind.
      Ich fand Tywins Gespräch mit Tyrion zum beispiel sehr stark, während ich Geoffreys und Margaerys Stopp in Kings Landing und das anschliessende Essen ziemlich schwach fand.
      Das war reine PR, der Stopp im Waisenhaus. Und dazu eine bemühte szene, was man demg anzen auch anmrekte. So, Holzhammer raus, geoffrey versteckt sich schwach in der Kutsche, Margaery spielt mit Kindern und stiefeltn durch Scheisse. Hallo, zaun ins gesicht des Publikums geworfen und sicherheitshalber nochmal nachgetreten in Form des Dinners: Hier habt ihr eure Gute Königin Margaery!

      Wenn ich mich recht erinnere, ist Margaery, kalkuliert, im Buch zusammen mit den getreidelieferungen angekommen, worin sich Ihre Beliebtheit dann auch begründete.
      da kann ich mich aber auch irren.


      Davos Rettung war klasse, auch wenn er noch ein bischen viel Fleisch auf den rippen hatte, aber man muss es ja nicht übertreiben.^^
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -

      Scotsh schrieb:


      Oh mein Gott, es gibt Abweichungen von der heiligen Schrift! Steinigt alle an der Serie Beteiligten!!!


      Oh mein Gott, jemand kritisiert die heilige Serie wegen unabwendbarer Änderungen*! Steinigt alle Kritiker!!!


      *die deshalb in keinerlei Form abwendbar waren, weil alle wissen, dass D&D den einzig wahren Gral der Verfilmbarkeit gefunden haben.
      **und endlich merzt jemand Georges doofe Fehler aus


      weil das Fleisch neben der exzellenten Optik auch noch nie so gut geschmeckt hat wie in dieser Staffel


      Diese Staffel hat bis jetzt 1 (in Worten: EINE) Folge. Die muss dich wirklich weggehauen haben, wenn du sie über alle bisherigen stellst. :huh:
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Oh man, dass sich in Staffel 3 immer noch die Puristen aufregen, hätte ich nicht gedacht. Die hätten doch allerspätestens in der letzten Season merken müssen, dass Game of Thrones in vielen Dingen andere Wege geht als das Buch, fast schon eine alternative Geschichte erzählt (in der nur die Rahmenhandlung, Charaktere und das Setting das gleiche ist).

      Statt zu schimpfen, solltet ihr es bleiben lassen die Serie zu schauen und den Fans, die das nicht so eng sehen (u.a. weil die Bücher auch nicht perfekt sind) ihren Spaß lassen.

      Immerhin: die erste Folge kam ganz ohne Sex & Mord aus. Und Maergery ist auch in der Serie nicht Mutter Teresa, sondern nutzt gezielt das Elend aus um sich beliebt zu machen und ihre Position zu stärken. Und man sieht schön, wie Cersei darauf reagiert.

      Der Ros & Erklärfinger-Arc ist übrigens schon seit Staffel 1 verhunzt, es wäre eher seltsam, wenn sie da plötzlich einen anderen Weg einschlagen. mMn die größte (und einzige große) Schwäche der ganzen Serie.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Auf ins Getümmel! :airborne:

      Faulpelz schrieb:

      Statt zu schimpfen, solltet ihr es bleiben lassen die Serie zu schauen und den Fans, die das nicht so eng sehen (u.a. weil die Bücher auch nicht perfekt sind) ihren Spaß lassen.
      Dummerweise ist jedoch das Buch immer besser als das, was daraus gemacht wird. Die Serie sollte sich also möglichst an ASOIAF orientieren, um gut zu bleiben.
      Aber die Weisheit der Serien-Fans behält natürlich doch Recht: denn leider ist ja ASOS solch eine Drecksliteratur, dass die Änderungen generell nur eine Genialität der jeweiligen Regisseure sein können, die GoT zu einem Meisterwerk erheben...
      Oh man, dass sich in Staffel 3 immer noch die Puristen aufregen, hätte ich nicht gedacht. Die hätten doch allerspätestens in der letzten Season merken müssen, dass Game of Thrones in vielen Dingen andere Wege geht als das Buch


      Hm. Und in der letzten Season hätten sie sich von dir aus noch deswegen aufregen dürfen? Habe ich.. irgendwie anders in Erinnerung.
      Kritik und Lob haben schlicht die gleiche Daseinsberechtigung, ich tu mich echt schwer damit zu verstehen, was daran nicht zu verstehen ist. Das gilt auch bis Staffel 78 die sicher irgendwann im Jahr 2117 bestellt wird - wenigstens gibt es dann keinen Buchvergleich mehr, was die Serienfans davor bewahrt sich anhören zu müssen, das Buch hätte etwas besser gemacht (den spaßverderbenden Faktor verstehe ich auch nicht so recht).

      Hmm.. Vielleicht hat mein Klon bis dahin sogar Folge 3 gesehen. :huh:
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      Man muss aber auch beachten, dass viele Dinge im Buch nur auf der Gedankenebene der Point of View-Charaktere passieren. Margaery muss in der Serie anders dargestellt werden, als das in den Büchern abläuft. In den Büchern tritt sie nicht so stark in den Vordergrund, zumindest durch Anwesenheit und spielt eigentlich die wichtigste Rolle in Cerseis Paranoia. Für einen Buchleser braucht man diesen Wink mit den Zaunpfahl natürlich nicht, aber für den Zuschauer der nur die Serie schaut sind solche Änderungen notwendig. Buchverfilmungen sind nie nur für die Bücherleser gedacht und ziehen immer neues Publikum an, wovon wiederum die Buchreihe profitiert. Die kann man sich aber ganz leicht vergraulen, wenn sie den Sinn und Zweck eines Charakters nicht verstehen und Wissen aus den Büchern als gegeben vorausgesetzt wird.


      Dass man Missandei älter gemacht hat, ist nun auch nicht schlimm. Sie ist da nicht die Erste und wird auch nicht die Letzte sein. Es würde in der Dynamik zwischen den Charakteren auch nicht mehr passen wenn Dany mit einer 10-12 Jahre alten Dienerin unterwegs ist.


      Edit: Da schreibe ich nichts Böses ahnend und es bricht eine Buch vs Serie-Diskussion aus.

      Dummerweise ist jedoch das Buch immer besser als das, was daraus gemacht wird.
      Natürlich ist das Buch immer besser. Hier liegt ja die originale Geschichte vor, auf die sich Spiele, Serien und was man sich noch alles ausdenken kann beziehen. Das war bei Harry Potter, Dan Brown, vermutlich sogar Twilight und selbst bei Herr der Ringe so. Allen können diese Verfilmungen es nicht recht machen und dem sind sich die Macher auch bewusst. Deshalb würde ich nie jemandem raten die Serie nicht anzuschauen, aber warum sich jemand etwas freiwillig anschaut, an dem er überwiegend keinen Spaß hat, werde ich nie begreifen.
      Letztendlich entscheidet der Geschmack was einem gefällt und so ist es auch bei der Serie. Man kann es aus dem und dem Grund mögen, oder hassen. Auf einen Nenner kommt man mit der anderen Partei in der Regel doch nicht.
      Was man aber beachten muss ist die Tatsache, dass Buch und Serie/Film über ganz andere erzählerische Mittel verfügen. Dadurch ergibt sich dann auch die Notwendigkeit für Änderungen. Natürlich sind auch nicht alle Änderungen unfehlbar. Ros und der allwissende Littlefinger stören ja doch mehrere und das hätte man anders lösen können.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Brigthroar“ ()

      seregthaur schrieb:

      Auf ins Getümmel! :airborne:

      Faulpelz schrieb:

      Statt zu schimpfen, solltet ihr es bleiben lassen die Serie zu schauen und den Fans, die das nicht so eng sehen (u.a. weil die Bücher auch nicht perfekt sind) ihren Spaß lassen.
      Dummerweise ist jedoch das Buch immer besser als das, was daraus gemacht wird. Die Serie sollte sich also möglichst an ASOIAF orientieren, um gut zu bleiben.
      Aber die Weisheit der Serien-Fans behält natürlich doch Recht: denn leider ist ja ASOS solch eine Drecksliteratur, dass die Änderungen generell nur eine Genialität der jeweiligen Regisseure sein können, die GoT zu einem Meisterwerk erheben...
      Also für meinen Geschmack hat die Serie auch einige Vorzüge ggü dem Buch, u.a. Mance Rayder (fand ich im Buch nur tertiär interessant, in der Serie dank Ciaran Hinds ist er hingegen klasse).

      Um es klarzustellen:
      ASOS halte ich für ein Meisterwerk, es würde mich wundern wenn die Regisseure es genauso gut hinbekommen. Aber man sollte ihnen eine Chance lassen anstatt von vorneherein jede Änderung als Sakrileg zu verurteilen.
      Grade für ASOS sehe ich durch die Ausweitung auf 20 Folgen insgesamt ganz gute Chancen, dass sich die Serie dem Buch mit seinem Detailreichtum annähert. Dass eine Folge ohne Gemetzel und Sexposition super funktioniert hat, ist schonmal ein Zeichen dafür, dass man auf besserem Weg ist als in Season 2 (bei der das erste Drittel der Season nur aus Geschlachte und Gev*gel bestand).
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Oii..es geht doch nicht um Kritik an der Serie, sondern nur um die plumpe Aussage von Traumwandler, der in einem Post gleich zweimal betonte, dass das einzige Kriterium, bei denen er eine Szene als "gut" bewertet (Sereg, dein Einsatz: es gibt kein "gut" und "böse" im Lied...(pardon für meinen Seitenhieb)), ist, wenn es es genau so im Buch (oder großzügig wie er ist, möglichst "ähnlich") vorkam. Wird wenige Posts später, durch eine verallgemeinerte These Seregs mal wieder betont, dass natürlich das Buch immer besser ist. (Moment mal, was tut das gleich noch mal zur Sache...??)

      Das ist einfach 'ne alberne Rangehensweise, die mich überrascht hat, weil sie grade von Traumwandler kommt, der doch so gerne gute TV-Serien zu schätzen weiß (entnehm ich einfach mal dem Serien-Thread). Mich überrascht das doppelt, dass du, und manch andre, es tatsächlich mit der Einstellung bis zu Staffel drei geschafft haben (gut, scheinbar ist ja nur Larry dafür verantwortlich..). Nochmal, du als Serienliebhaber, Traumi (uff, mir kommt grade, vlt verwechsel ich dich mit irgendnem andern User? :D), solltest doch eigentlich dazu in der Lage sein, Szenen, die zwar nicht im Buch vorkamen, für das was sie sind trotzdem zu schätzen. Seis um die Inszenierung, seis um der musikalischen Untermalung oder seis drum, dass du TV-Bronn und TV-Tyrion gern beim "ich-hab-die-besseren-Sprüche-als-du"-Wettbewerben zuguckst. Ich muss gestehen, was die Serie aus Bronn gemacht hat, ist mir für mich eins der Serien-Highlights überhaupt. Und ich finde trotzdem ziemlich vieles ziemlich doof in der Serie.

      Also nochmal, es geht um die Aussage "mag ich nicht, weil nicht im Buch".
      Und ich glaub, Tomas bezog sich auf die bisher veröffentlichen Kritiken der ersten vier Folgen. Sogar Linda (!) und Elio nennen es die wahrscheinlich besten vier ersten Folgen der bisherigen Staffeln.

      /Edit: Sorry schonmal Sereg, ich hoff du flippst nicht aus, wenn ich zu viele oder zu wenige Kommata oder Vollverben verwendet habe.
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"
      Eben. Bronn, Tyrion, Arya, die Schlagabtäusche zw. Varys und Littlefinger nach großen Ereignissen am Hof, Joffrey, Davos, Jorah Mormont...es gibt so viele Dinge, die die Serie verdammt gut umsetzt, dass es albern ist, indirekt ihre Einstellung zu fordern, weil Barristan nicht als Arstan getarnt wurde oder Sam es während des Holzsammelns nicht schaffte, Raben zu senden.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      dass das einzige Kriterium, bei denen er eine Szene als "gut" bewertet (Sereg, dein Einsatz: es gibt kein "gut" und "böse" im Lied...(pardon für meinen Seitenhieb)), ist, wenn es es genau so im Buch (oder großzügig wie er ist, möglichst "ähnlich") vorkam.


      Selbst wenn ich seinen Post jetzt nicht so gesehen habe: Es wäre sein gutes Recht.
      Zum einen schließt so eine Aussage meistens per se ein, dass man die Buchumsetzung aus irgendwelchen Gründen besser fand und zum anderen ist auch Buchabweichung bei einer Buchverfilmung durchaus ein kritikfähiger Punkt. Ob ihr nun damit konform geht, oder sagt dass euch die Vorlage egal ist so lange die Szene an sich nett anzusehen ist, ist ein vertretbarer Standpunkt - aber eben auch nur ein Standpunkt.
      Und den muss man auch (ja, auch zum zweiten, achten oder vierzigsten mal) äußern können, wann immer er aktuell ist und der jeweiligen Person anstößt, ohne den kostbaren Tipp sich die Serie zu sparen um kein "Spielverderber" zu sein.
      Wenn der jeweilige Poster die Serie doch einfach ignorieren soll, wenn sie ihm nicht passt, sollte es genauso gut möglich sein die Kritikpunkte zu ignorieren die einem den Spaß verderben..
      Nicht?
      Aha.

      Zu den Abweichungen an sich äußere ich mich eigentlich überhaupt nicht mehr, wenn nicht gerade jemand hier versucht die Serie als das bessere Buch zu verkaufen. Das muss den Leuten die weitergucken allerdings vergönnt sein ohne sich in irgendeiner Form dafür rechtfertigen zu müssen warum sie es tun.
      Und zwar ohne persönliche Seitenhiebe. Kritik an einer Meinung (Serie ist schlecht) und Kritik an Usern (Dann schau doch nicht, wenn es dir nicht passt oder: Was machst du hier eigentlich noch) sind nämlich zwei paar Schuhe.

      dass es albern ist, indirekt ihre Einstellung zu fordern


      Du nimmst das alles ziemlich ernst, hm? :huh:
      GRRM light our fire and protect us from the dark, blah, blah, light our way and keep us toasty warm, the HBO series is full of errors, save us from the scary thing, and blah blah blah some more.
      [quote]nur um die plumpe Aussage von Traumwandler, der in einem Post gleich zweimal betonte, dass das einzige Kriterium, bei denen er eine Szene als "gut" bewertet (Sereg, dein Einsatz: es gibt kein "gut" und "böse" im Lied...(pardon für meinen Seitenhieb)), ist, wenn es es genau so im Buch (oder großzügig wie er ist, möglichst "ähnlich") vorkam.[/quote]

      Zitat ich:
      [quote]Kann man nicht Verallgemeinern.

      Aber Mmn stellt sich immer mehr heraus, dass die Szenen, die nah am Buch snid, auch die besten sind.[/quote]

      Ich bewerte nicht Szenen daran ob sie gut waren, danach, ob sie nahe am Buch sind, ich stelle aber fest, dass in meinen Augen es so ist, dass die Szenen die nah am Buch sind, gelichzeitig die stärksten sind.

      [quote]Das ist einfach 'ne alberne Rangehensweise, die mich überrascht hat, weil sie grade von Traumwandler kommt, der doch so gerne gute TV-Serien zu schätzen weiß (entnehm ich einfach mal dem Serien-Thread). [/quote]

      Korrekt, ich schaue gerne und viel serien. Würde mich als serienjunkie bezeichnen.
      Nur, die meisten serien die ich schaue, haben nicht eine meiner beiden Lieblingsbuchreiehen als grundlage.
      Supernatural hat keine Buchgrundlage, ebenso House of Lies, Battlestar galactica, justified, Breaking bad, Doctor Who, soll ich weitermachen?

      Meine einstellung zu The walking dead hat sich übrigens leicht geändert, nachdem ich die ersten 20, oder so, Comicbände gelesen habe.
      Allerdings merke ich da auch deutlich, das für mich die serie einfach zuerst da war und dann erst die Comics kamen.
      Daher kann ich ein paar Standpunkte nachvollziehen.

      [quote]Nochmal, du als Serienliebhaber, Traumi (uff, mir kommt grade, vlt verwechsel ich dich mit irgendnem andern User? :D), solltest doch eigentlich dazu in der Lage sein, Szenen, die zwar nicht im Buch vorkamen, für das was sie sind trotzdem zu schätzen.[/quote]

      Und aus demselben grund kann ich sie auch kritisieren.
      Diese alberne Margaery szene geht mir immer noch aufn sack. Und das platte: "If u need anything com to me, directly to ME!" Komm schon! Das geht besser!

      [quote]dass du TV-Bronn und TV-Tyrion gern beim "ich-hab-die-besseren-Sprüche-als-du"-Wettbewerben zuguckst. Ich muss gestehen, was die Serie aus Bronn gemacht hat, ist mir für mich eins der Serien-Highlights überhaupt. Und ich finde trotzdem ziemlich vieles ziemlich doof in der Serie.[/quote]

      was die serie aus Bronn gemacht hat? Findet sich fast exakt so im Buch wieder!
      nachdem er Ritter wurde hat er mehr verlang tund sich dann verpisst als er Lollys heiraten konnt.

      Aber warte mal! Das kann er jetzt ja gar nicht, weil Lollys nicht existiert! Sie wurde nie von Dutzenden Bürgerlichen vergewaltigt, hat dadurch nie das Bastardkind empfangen, sit darüber nie wahnsinnig geworden, so dass ihre Eltern froh waren Sie an irgendeinen dahergelaufenen Emporkömmling mit Titel zu verscherbeln.

      Also MUSS sich die Serie ab jetzt irgend nen Scheiss für Bronn einfallen lassen.

      Das Tyrion/Bronn rededuell war und ist übrigens auch in den büchern immer ein Highlight.

      Apropos Peter Dinklage, der macht seine Sache super, jede Szene mit ihm ist einfach Top, selbst die, die nicht im buch vorkommen. Da haben die Macher entweder einen genialen Moment gehabt, oder einfach nur Glück.


      [quote]Und ich glaub, Tomas bezog sich auf die bisher veröffentlichen Kritiken der ersten vier Folgen. Sogar Linda (!) und Elio nennen es die wahrscheinlich besten vier ersten Folgen der bisherigen Staffeln.[/quote]

      Wer sind Linde und Elio?

      [quote]u.a. Mance Rayder (fand ich im Buch nur tertiär interessant, in der Serie dank Ciaran Hinds ist er hingegen klasse).
      [/quote]

      ein Schauspieler dem ich Mance rayder nicht mal Ansatzweise abnehme. Den Römischen Imperator? Ja, ohne mit der Wimper zu zucken. Top.
      Den Freiheitsliebenden Ex nachtwachen ranger, der lieber ein Instrument spielt und seine freiheit geniesst, während er nebenher noch Kinder mit Wildlingsfrauen zeugt?
      Nicht für eine sekunde.
      Da muss er noch ne Menge Überzeugungsarbeit leisten, und das hat er in der einen szene bisher nicht gemacht.

      [quote]Oh mein Gott, es gibt Abweichungen von der heiligen Schrift! Steinigt alle an der Serie Beteiligten!!! [/quote]
      Siehe Maegwin.
      Immer wieder begeistert davon wie die frau meine gedanken besser niederschreiben kann als ich.
      Zumindestens wenn wir auf der selben Seite sind, sonst wirds unangenehm.^^

      Aus jedem Lager kann viel an der serie kritisiert oder gelobt werden. Das nehm ich keinem Weg, aber lasst uns doch wenigstens sachlich bleiben, nicht persönlich.


      [quote]Oh man, dass sich in Staffel 3 immer noch die Puristen aufregen, hätte ich nicht gedacht. Die hätten doch allerspätestens in der letzten Season merken müssen, dass Game of Thrones in vielen Dingen andere Wege geht als das Buch, fast schon eine alternative Geschichte erzählt (in der nur die Rahmenhandlung, Charaktere und das Setting das gleiche ist).
      [/quote]

      Ich kann gar nicht sagen wie falsch mir diese Aussage auf so vielen ebenen vorkommt....
      Dann sollen sie es umbenennen in: "Epic fantsy story with Civil War" Oder "CSI: Medieval" oder "Homeland: Fantasy Edition".

      Die serie bezieht sich aber auf die Bücher, in lichten Marketing Momenten wird sogar mal gesagt, die TV Serie zu den Büchern (nicht andersrum, was auch schon zu hören war).
      Aber dieses thema vertiefe ich jetzt nicht auch noch.
      You don´t shoot Bambi, Jackass.
      You shoot Bambi´s Mother.
      - Bobby Singer -
      @Maeg
      Nö, ich wundere mich nur regelmäßig (also zu jeder Season aufs Neue) über das gralshüterisch-pessimistische Verhalten mancher, als würde ihnen die Serie nicht nur nicht gefallen, sondern sogar noch die Bücher und den Nachmittag versauen.

      Übrigens: nicht die Kritikpunkte sind das Problem, eher die Schlüsse die daraus gezogen werden (Serie schlecht / HBO beutet guten Namen aus..). Das wirkt einfach so unsäglich fern von dem, was wirklich geboten wird und was auch andere (namhafte) Kritiker so sehen.

      Es ist sicher nicht die bestmögliche Umsetzung, aber es wurde auch einfach sehr viel sehr gut gemacht. Besser als in anderen Serien, vor allem im Fantasybereich. Und, weil gerade Walking Dead genannt wurde, dort sieht man, wie ein guter Name durch schlechte Drehbücher "verschleudert" wird und das Gezeigte mit der Vorlage kaum was zu tun hat. In Game of Thrones weicht man immerhin nur in Detailfragen vom Original ab.


      @Traumwandler

      Wie heissen nochmal die Bücher? Und wie heisst die Serie? Fällt dir was auf? ;)

      Und zu Mance: er ist anders als im Buch, ja. Väterlicher.

      Im übrigen war auch sein Caesar ein freiheitsliebender Bock, der Kinder mit Ägypterinnen zeugt und sich um die Konsequenzen nicht schert.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Faulpelz“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher