Welche Figur in der Serie findet ihr am spannendsten? (Lieblings-Charakter)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hacoon wrote:

      Ich glaub, es gibt nicht allzuviele fiktive Charaktere über denen man sagen kann, man hat sie bitte gehasst und nun mag man sie. Spontan fällt mir nur Ben Linus aus Lost ein.


      Mir spontan noch Severus Snape. Obwohl ich den eigentlich fast von Anfang an mochte.

      Ansonsten sind meine Lieblingscharaktere der Serie Jamie und Tyrion Lennister. Ähnlich wie in den Büchern. Aus den gleichen Gründen, die schon vielfach genannt wurden. Und Varys finde ich auch klasse. In der Serie viel charismatischer, faszinierender und auch sympathischer als in den Büchern.
      So ist das Leben - mal bist du der Hund, mal der Baum.
      Tja Anfangs war es bei mir Lord Eddard Stark und Robert Baratheon, die dann ja alle beide starben ;( . Ab Staffel 2 waren es dann das Duo Stannis + Davos und das hat sich bis heute nicht geändert.

      Bei den Damen ist es Arya, die eine ziemlich interessante Geschichte hat. Bin gespannt was die noch so treibt, bzw. wer ihrer Klinge zum Opfer fällt.
      Von den Männern finde ich am interessantesten Tyrion (natürlich) und Jamie Lannister. In der ersten Staffel bzw. Buch fand ich noch Khal Drogo toll. Im Buch mag ich auch Davos recht gerne, in der Serie eher weniger.

      Von den Damen mag ich Arya sehr gerne. Mit ihr konnte ich mich schon von Anfang an anfreunden, auch Brienne finde ich sehr gelungen. In der Serie feiere ich in der 3ten und 4ten Staffel die Oma von Margaery.
      A Lannister always pays his depts
      Finde Varys ist super gecastet. Hab ihn immer gerne gesehen, auch wenn ich an der Geschichte in Mereen ehrlich gesagt das Interesse verloren habe. Allerdings bin ich guter Hoffnung, dass das Rumsitzen dort noch in dieser Staffel endlich ein Ende findet.

      Davos mag ich sowohl in der Serie wie auch im Buch sehr gerne.
      Ach und Tywin mochte ich auch gerne, um mal die Figuren abseits der allgemeinen Favoriten zu erwähnen.
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Ich werfe dann mal Olenna Tyrell in den Raum.
      Show Spoiler
      Ich hätte nie damit gerechnet, dass sie am Ende Joffreys Schicksal besiegelt


      Die Dame hat es drauf, nimmt kein Blatt vor dem Mund und tut nur die Dinge, die sie für richtig hält. Vielleicht liegt es auch nur an dem grandiosen Schauspiel von Dame Diana Rigg, dass ich sie so gerne mag. Mir fallen nur zwei weitere Darstellerinnen ein, die Olenna hätten noch besser geben können und das wären wohl Dame Angela Lansbury und Dame Maggie Smith. Eine andere tolle Besetzung wäre auch Dame Julie Andrews gewesen. Mit ihrem lieblichen äußeren und ihren Handlungen dazu wäre sie wahrhaftig eine Rose mit Dornen.
      Ich finde eigentlich die Starks mit am Besten. Eddard, Rob und Jon.

      Hängt auch viel mit dem Plot zusammen indem die Personen verwickelt sind. Beziehe ich mal auf die noch Lebenden.

      bei den Männern ist es ganz Jon, der ziemlich gut rüberkommt und der einzige mit klarem Verstand zu sein scheint. (Stickwort: Verteidigung des Reiches)
      Bei den Frauen bin ganz bei Deanerys. Bei ihr sind halt die Drachen und das ist das deutliche plus zudem umgibt sie sich von interessanten Personen wie Beispielweise Ser Barristan Selmy, Daario Naharis oder Tyrion
      Winter is here ....
      Am spannendsten ist für mich Kleinfinger. Er und Varys gefielen mir von Anfang an am besten, mittlerweile finde ich Kleinfinger aber noch einen Ticken interessanter.
      Man weiß einfach nicht, was er im Schilde führt - klar, wahrscheinlich möchte er am Ende selbst auf dem Thron sitzen - aber seine Herangehensweise, seine Wege und Mittel, die bleiben dem Zuschauer immer verschleiert und man fragt sich, ob er nicht am Ende der Antagonist wird, oder eben der, der aus Königsmund ein besseres Reich machen könnte, was er tun würde, wenn er König wäre, etc. Man weiß eben nicht, ob er als König gute oder böse Absichten hätte und das macht ihn für mich so spannend.

      Und gerade weil man so wenig von ihm weiß, schätze ich seine Lebenserwartung noch relativ hoch ein. Ich weiß, das sollte man bei GoT wirklich nicht voreilig behaupten, aber bevor Kleinfinger abtritt, muss erstmal sein Geheimnis gelüftet werden, und
      Show Spoiler
      ​jetzt sind drei Folgen von Staffel 6 ins Land gezogen und er kam einfach mal gar nicht vor. In 6x04 ist er zwar wieder da, aber so eine Offenbarung packt man nicht in 2 Minuten Screentime.
      .
      Momentan beschäftigt mich der gute Small Jon.

      Wenn man mal bedenkt, dass Great Jon die erste Person war die Rob als den "König des Nordens" betitelte, fällt es mir schwer die Worte zu glauben die SJ zu RB sagt.
      Meine Vermutung, er verneint den Treue-Eid und jedgliche Formalität weil die Umbers schon vor langer Zeit einem anderen Haus Treue geschworen haben.

      Den Karstark-Bengel habe ich aufgegeben aber Small Johnny Boy kommt mir irgendwie mehr als eine "random" Figur vor.

      Auf "Frey-Pies" freue ich mich auch wie Sau.
      Meine Lieblingsfigur (Buch und Serie) ist eindeutig Tyrion. Ich feier ihn immer wieder auf's Neue, der Kerl is subba ^^

      Am spannendsten jedoch, finde ich die Geschehnisse um Coldhand und Littlefinger. Gerade letzterer muss irgendnen Master Plan verfolgen, immerhin hat ja mit ihm quasi alles angefangen...
      Da bin ich echt mal gespannt, wie sich die Dinge noch entwickeln.
      Eine Münze hat immer zwei Seiten.
      Doch wirfst du sie oft genug in die Höhe, landet sie eines Tages auf ihrer Kante...
      Könnt ihr mir mal erklären, was an Littlefinger in der Serie so spannend ist? Ich kann das nicht verstehen. Ich finde in meistens sehr Durchschaubar und seine Pläne teilt er ja auch immer brav mit. ;) Und das er einfach nur ganz viel Macht will, und dabei über Leichen geht, ist auch schon seit Ned Stark kein Geheimnis mehr.
      Da fand ich Varys viel undurchsichtiger, bevor er Tyrion aus dem Kerker befreit hatte.
      "Promise me, Ned." - A Game of Thrones, Chapter 4, Eddard I.
      Na das er Macht will ist kein Geheimnis das stimmt aber man weiß aber halt nicht wie genau er dahin kommen will ( ok Chaos stiften könnten man jetzt sagen aber ich mein halt explizit ) und sein langfristiger Plan aussieht. Z.b. Ist er ja ganz Alleine für den Stark vs Lannister Twist verantwortlich. Sehe Varys und LF als gleichberechtigt an. Der handelt halt egoistisch und der andere altruistisch. Die beiden sind für mich wie Ying und Yang in der Serie. Ja Varys ist in der Tat undurchsichtiger und man weiß halt auch sehr wenig über ihn weshalb ich ihn nicht so spannend finde.
      Bis Staffel 5 waren es Tyrion und Arya.

      Aktuell sind es Sandor und Theon, weil beide Figuren sich einschneidend verändert haben und man 0 Ahnung hat, welche Rolle sie nun spielen könnten.

      Am uninteressantesten sind für mich Dany (außer Jorah hat sie auch niemand interessantes in ihrer Story), Jon, Brienne und Sam.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      (noch lebende)lieblingscharaktere: davos(!!!), tormund, tyrion, varys

      lieblingshandlungsstränge(inzwischen): Braavos & mereen
      kann sich aber auch wieder ändern, wenn KL und der Norden fahrt aufnehmen....
      "My reading of history has shown me that simply 'being a good man' is not enough. That there are many kings who are good men and yet bad kings. And even good kings sometimes make disasterous decisions. So government is complex, politics is complex." - GRRM
      Arya Stark war, ist und bleibt mein abselouter Lieblingscharakter von Anfang an. Sie hat eine tolle Persönlichkeit, und ist eine der wenigen Menschen, denen der eiserne Thron scheinbar wirklich egal ist,- sie will Rache und trainiert eisern jeden Tag dafür, egal was es kostet. Was sie mir so sympathisch macht, ist, dass sie trotzdem noch irgendwo verletzlich wirkt, aber nicht gebrochen. Eben eine echte Überlebenskünstlerin. Ich mache mir nur große Sorgen um sie und ich hoffe dass sie keine Waif 2.0 wird, nachdem sie aus dem Laden jetzt raus ist. Sie hat mir wegen ihrer wilden Art grade gefallen, ihrem Dickkopf und grade weil sie so von ihren Impulsen gelenkt wird. Ich hoffe, das geht ihr nicht verloren. Ist auch der einzige Charakter, den ich wirklich von Anfang der 1. Staffel bis zum Ende der 6. einfach gut finde.

      Jon war ganz lange einer meiner Lieblingscharaktere,- von der 1. bis Anfang zur 6. Staffel, er ist es auch irgendwo immer noch. Aber er ist mir mittlerweile zu sehr ,,Held",- trotzdem hab ich natürlich gejubelt, als er wieder auferstanden ist.

      Brienne sehe ich auch sehr gern, da ich finde, dass sie einen sehr angenehmen Charakter hat.

      Tyrion war ebenfalls einer meiner ungeschlagenen Lieblingscharaktere bis zur 5. Staffel,- und noch mehr abgesackt ist er bei mir leider in der 6..

      Tormund, Lady Olenna, Oberyn Martell, Bronn, Ygritte, Goldy, Meera, Sandor, Podrick, Davos, Gendry - das sind so die anderen Charaktere, die mir einfallen und die ich gern mag.

      Wem ich nicht so mag:

      Sansa und ich werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Sie hatte von allen Charakteren sicher mein meistes Mitgefühl, aber ich bin mit ihr schon von Anfang an nicht warm geworden. Sie ist mir eben zu ,,ladyhaft" ,- ;D.

      Daenerys war von der 1.- 3. Staffel einer meiner Lieblingscharakter. Danach war vorbei. Sie ist eine starke Frau, aber ich fand sie in der 5. Staffel sehr unsympathisch und in der 6. noch mehr.


      Every wound will shape me,
      Every scar will build my Throne.

      (Bring Me The Horizon- Throne)

      Post was edited 1 time, last by “BastardsOfBodom” ().