Welche Figur in der Serie findet ihr am spannendsten? (Lieblings-Charakter)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ich finde es ja doch sehr interessant, dass wo sonst große Uneinigkeit herrscht hier sehr ähnliche Charaktere genannt werden.
      Wer mir in der Serie gut gefällt:
      Tywin - klasse gespielt ich könnte ihm stundenlang zu schauen. In den Büchern finde ich ihn auch interssant, aber nicht ganz so toll.

      Erstaunlicherweise mag ich die Serien-Cersei irgendwie, nicht weil sie sympathisch ist, aber ich finde diese Darstellung von Cersei hat auch was.

      Es gibt noch sehr viele weitere Charaktere, die mir in der Serie gut gefallen, aber das hier sind zwei, wo sich Buch und Serie für mich in meiner Charakterwahrnehmung deutlich unterscheiden.
      Wenn ich einen Liebling nennen muss wäre es wohl in der Serie Tywin, aber da tummeln sich einige andere dicht dahinter.
      ------------------------------------------------
      Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.
      -------------------------------------------------

      Shanara wrote:


      Zitat von »Ser Hightower«
      Oh fast Ser Sandor Clegane vergessen. Seit dem er selbständig handelt zieht er fast mit Jaime gleich auf.
      Autsch! Lass ihn das SER aber nicht hören, sonst kannst du dein blaues Wunder erleben. ;)
      Sandor Clegane ist KEIN Ser und hasst diese abgrundtief! :P


      Ha, der kleine Sandor soll mal kommen :D
      Aber so schnell passiert's, da hat man jemanden fast vergessen und hängt ihm auch noch was dran ;)

      Ryuu wrote:

      Erstaunlicherweise mag ich die Serien-Cersei irgendwie, nicht weil sie sympathisch ist, aber ich finde diese Darstellung von Cersei hat auch was.


      Klar, denn Lena Headey ist nun auch nicht neu in dem Geschäft. Nur spielt sie einen Charakter bei dem fast jede einzelne Szene, die den Charakter zeichnen sollen, ein enormes Weiß-Waschen erfahren hat. Damit ihr Charakter *Trommelwirbel* sympatischer erscheint.
      Da man sich bewusst für direkte Widersprüche zu aFfC entschieden hat, sind viele eben relativ enttäuscht, das Headey eben sehr viel anderes als die echte Cersei ist.

      Andere wiederum kommen einfach nicht mit ihrem Mienenspiel klar.
      “Remember! Reality is an illusion, the universe is a hologram, buy gold, bye!” - Bill Cipher
      In der Serie mag ich viele Charaktere wie z.B. Tyrion,Tywin,Jaime,Bronn...mein absoluter Lieblingscharakter in der Serie und den Büchern ist Sandor Clegane .In der Serie ist er zwar ein wenig sanfter dargestellt wie viele andere Charaktere auch,aber gerade hier sehe ich eine verletzte Persönlichkeit,die im Grunde genommen viel besser ist,als sie vorgibt zu sein!(Hach könnte so ins Schwärmen geraten :love: ;) )
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Post was edited 1 time, last by “onyx234” ().

      No-One wrote:

      Ryuu wrote:

      Erstaunlicherweise mag ich die Serien-Cersei irgendwie, nicht weil sie sympathisch ist, aber ich finde diese Darstellung von Cersei hat auch was.


      Klar, denn Lena Headey ist nun auch nicht neu in dem Geschäft. Nur spielt sie einen Charakter bei dem fast jede einzelne Szene, die den Charakter zeichnen sollen, ein enormes Weiß-Waschen erfahren hat. Damit ihr Charakter *Trommelwirbel* sympatischer erscheint.
      Da man sich bewusst für direkte Widersprüche zu aFfC entschieden hat, sind viele eben relativ enttäuscht, das Headey eben sehr viel anderes als die echte Cersei ist.

      Andere wiederum kommen einfach nicht mit ihrem Mienenspiel klar.
      Das Minenspiel finde ich noch mit am besten. Zwar nervt ihr permanent-sauertöpferischer Blick tierisch, aber in der Serie ist sie nunmal eine hochgradig depressive, frustrierte Mittdreißigerin und keine ganz so intrigante Schlange wie in den Büchern.

      Von daher passt ihre lauernde, passiv-aggressive Art eigentlich ganz gut und ihr Gesicht zeigt auch ausreichend, dass sie ihre Emotionen unterdrückt.

      Was in der Serie ein wenig nervt, ist ihr schizophrenes Verhältnis zu Tyrion. Sie gönnt ihm jedes Ungemach, dennoch spricht sie regelmäßig regelrecht versöhnlich-brüderlich mit ihm und er findet manchmal sogar warme Worte. Vor diesem Hintergrund ist es unverständlich, dass sie ihm noch nicht verziehen hat sondern ihn weiter mobbt.

      Buchcersei hat hingegen zu jedem Zeitpunkt für Tyrion nur bittere Verachtung übrig und lässt sich viel seltener "erweichen".
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)
      Einer meiner Favoriten ist Tyrion, obwohl er mir im Buch noch besser gefällt. Natürlich noch die Starks, auch wenn fast alle das Zeitliche segnen.

      Sehr gespannt bin ich noch auf die Entwicklung von Arya. Bin ja mit den Büchern noch nicht durch, deswegen hab ich keine Ahnung. Aber darauf freue ich mich sehr.



      LiGrü
      Idealismus ist die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind!
      In der Serie gefällt mir Tyrion am meisten, außerdem noch Varys, und obwohl ich den Charakter Jaime Lannister (in der Serie) nicht besonders mag finde ich jedoch dass er von Nicolaj Coster-Waldau exzellent dargestellt wird.

      In den Büchern sind meine Lieblinge wieder Tyrion, Ser Davos und am allermeisten die Rote Viper, Oberyn Nymeros Martell!
      Der Mann sieht. Der Mann hört. Der Mann weiß.
      Ich finde das die Frauen in der Serie generell imposanter und intressanter wirken ;)
      Daenerys hat mir in der Übergabeszene von Runkai sehr gut gefallen.
      Ich finde es auch immer sehr cool wenn viele Raben los fliegen, z.B.. als die Nachtwache den Süden um Hilfe wegen der dunklen Bedrohung im Norden erfleht...

      Post was edited 1 time, last by “Kingdingeling”: Textausschnitt hat gefehlt. ().

      Tywin und Sandor Clegane finde ich am spannendsten. Tywin kämpft um seine Bedeutung und Sandor Clegane tut sich mit Arya zusammen. Ich kann bei beiden nicht sagen wie das mit denen weitergeht. Tywin muss sich ja mit Joffrey arangieren und Sandor Clegane muss auf einmal auf Arya aufpassen. :D

      Atms wrote:

      ...und Sandor Clegane finde ich am spannendsten. ... und Sandor Clegane tut sich mit Arya zusammen. ... und Sandor Clegane muss auf einmal auf Arya aufpassen. :D

      Warum findest du ihn (mit) am spannendsten?

      Sandor MUSS auf Arya aufpassen? Das hat er sich ja selbst so ausgesucht! ;)




      Kingdingeling wrote:

      1.Ich finde das die Frauen in der Serie generell imposanter und intressanter wirken ;)
      2. Daenerys hat mir in der Übergabeszene von Runkai sehr gut gefallen.
      ...

      zu 1. Warum?

      zu 2. Runkai?

      ?(




      onyx234 wrote:

      ...mein absoluter Lieblingscharakter in der Serie und den Büchern ist Sandor Clegane ....(Hach könnte so ins Schwärmen geraten :love: ;) )

      Meine Rede! ;)

      Und du bist mit deiner "Schwärmerei" für Sandor (Buchversion und TV-Version) nicht allein!

      So wie auf meinem Ava stelle ich mir optisch den Buchsandor vor, zumindest kommt er meiner Vorstellung von ihm am nächsten.
      Ja Shanara :) so könnte man ihn sich wirklich vorstellen,leider habe ich mit dem Lesen der Bücher erst begonnen,nachdem ich schon ein paar Folgen der Serie gesehen hatte und mein Bild von Sandor stand somit.
      Expose yourself to your deepest fear
      After that...you are free
      -Jim Morrison

      Post was edited 1 time, last by “onyx234” ().

      Bei mir wären das wohl: Tywin an Nummer eins, dicht gefolgt von Tyrion und Jaime..., weil sie einfach die Coolsten und Witzigsten(natürlich nur Jaime und Tyrion) sind und uns außerdem die coolsten Dialoge bringen. Ich finde die Serie hat sehr viel aus den Lannisters gemacht. Arya und Olenna können auch sehr unterhaltsam sein.
      Jon Snow finde ich irgendwie uninspiriert und Dany mag ich nur wenn sie sich auszieht...
      Serie ist bei mir nicht unbedingt Buch... aber hier meine Serienlieblinge :D
      1. Bronn und Tyrion - immer wieder witzige Dialoge
      2. Der Bluthund natürlich...
      3. Brienne und Jaime - einzeln finde ich sie nicht ganz so spannend, aber im Doppelpack merkt man einfach, dass die Chemie stimmt
      4. Tywin - die Kälte strahlt aus dem Fernseher... :vain:
      5. Ygritte - ich liebe die Originalstimme dieser Frau...
      6. Thoros
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Post was edited 1 time, last by “Esmeralda” ().

      Nun, wenn wir uns ausschliesslich auf die Serie beziehen spielen die Schauspieler automatisch eine entscheidende Rolle ob man jemanden mag oder nicht.

      Klar macht Sean Bean 'nen tollen Eddard, Tyrion ist natürlich klasse. Da muss ich nix anfügen :)
      Für mich viel spannender sind Roose Bolton, Tywin Lannister, Olenna und Margaery Tyrell.

      Roose Bolton avanciert für mich persönlich zum wahren Bösewicht der dritten Staffel. Kalkuliert eiskalt. Sein Verhalten erinnert mich stark an das von Tywin Lannister, als Aerys gestürzt wurde.

      Tywin Lannister mochte ich am Anfang nicht besonders. Nach erneutem durchgucken der Staffeln 2 und 3 hat er sich aber zu meinem Liebling entwickelt. Charles Dance verkörpert Tywin perfekt. Sein Umgang mit Joffrey finde ich übrigens überaus amüsant und die Szene, als er den König ins Bett schickt gehört zu meinen absoluten Favoriten.

      Zu Olenna gibts glaube ich nicht viel zu sagen. Eine coole Sau eben, die ich wohl vor allem wegen ihrer unverblümten Ausdrucksweise ins Herz geschlossen habe. Im Buch habe ich bei ihrem ersten Treffen mit Sansa fast Tränen gelacht, in der Serie wars auch nicht schlecht.

      Margaery mag ich in der Serie nun wirklich viel besser als in den Büchern. Sie hat Joffrey besser im Griff als alle anderen, Tywin mal ausgenommen. Ihr nach aussen kindliches Verhalten gefällt mir, auch wenn sie öfters mal durchblicken lässt, dass sie im Herzen ganz ihre Grossmutter ist.
      this quicksand, it pulls me under, it pulls me underneath her
      and i'm learning how to live with my unintended consequences
      while you're busy jumping fences, afraid to stay in one spot for too long
      Ich schließe mich dem an, was einige vor mir schon gesagt haben:
      Finde in Bezug auf die "Bösen" in der Serie ebenfalls v.a. Tywin großartig (Charles Dance spielt ihn absolut perfekt), eben weil er nicht - wie ja auch schon gesagt wurde - einfach nur grausam ist, sondern v.a. rational denkt (ähnlich wie Roose Bolton,
      Show Spoiler
      der daher eventuell das Potenzial hat zum neuen "Lieblingsbösewicht" zu werden, sobald Tywin das Zeitliche segnet
      ).

      Unter den "Guten" sind Tyrion, Arya und Davos wohl meine Lieblingscharaktere.
      Und unter den "nicht eindeutig als gut oder böse zu definierenden Charakteren finde ich ebenfalls Jaime super, außerdem finde ich Varys sehr gut dargestellt.
      Grundsätzlich finde ich auch dass Stannis ein sehr interessanter Charakter ist und halte auch den Schauspieler für gut gewählt. Finde aber, dass man aus dieser Figur noch mehr machen kann, als das bisher in der Serie der Fall war (vielleicht wird ja in dieser Staffel anders...)
      Ich bin übrigens gespannt auf Ramsay. In Season 3 hatte er noch nicht viel zu tun, in S4 wird seine Figur aber wohl komplexer. Iwan Rheon ist ein sehr guter Schauspieler (mind. so gut wie Jack Gleeson)...mal gucken, was sie aus ihm rausholen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von "Ser Twenty of House Goodmen" (Vor einem Moment)